#141

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 19:48
von 94 | 10.792 Beiträge

Mal eine Frage an den Major Tom (den mit dem Leerzeichen). Woran hast'n erkannt, das ein Arzt Dich persönlich in dem Verwahrraum besuchte (besucht haben soll)? Und wie ging's mit dem grippalen Infekt bei Dir weiter, als Dir die fachgerechte Hilfe so schnöde verweigert wurde. Der Volksmund sagt ja nicht von ungefähr, mit medizinischer Unterstützung braucht eine Erkältung 7 Tage. Aber ohne diese isses auch in einer Woche erledigt.

Ansonsten habe ich mal eine Webpräsenz entdeckt, welche sich mit diesem Thema recht ausgiebig beschäftigt ...
http://www.belfalas.de/index2.htm (bissel Geduld mitbringen, die mp3-Files gehen am Besten nach einem Download nach lokal)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#142

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 19:49
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Passport :"Der bürgerliche Rechtsstaat und der sozialistische Rechtsstaat sind nicht miteinander zu vergleichen, weil das sozialistische Recht und das bürgerliche Recht auf unterschiedliche Prinzipien fußen. Es gibt kein neutrales Recht, es ist immer an die herrschenden politischen Verhältnisse gebunden."


Von turtle: Wenn sich die herrschenden politischen Verhältnisse geändert haben und keine Repressalien mehr zu befürchten sind muss keiner mehr Angst haben gewesenes Unrecht anzuprangern. Hier vermisse ich aus einer bestimmten Richtung Zugeständnisse. Oder ist es nicht als Nestbeschmutzer dazustehen? Wenn Unrecht im damaligen Sinn und Gesetz nicht als solches gesehen wurde , ist es das Eine,aber wenn das auch heute noch so gesehen wird verstehe ich das noch weniger.



Von passport: "Die DDR hatte schon legitime Interesse daran ihre gut ausgebildeten Fachkräfte zu behalten. Denn Ausreisende oder Flüchtlinge entzogen sich der Gegenleistung für Ihre kostenlose Ausbildung, ihrer Vernantwortung bei der Umgestaltung der DDR,...., und manche stellen sich heute als "Märtyrer" dar.
(Auszug aus "Guten Tag, Passkontrolle der DDR")



Von turtle:Wie lange müsste denn eine gut ausgebildete Fachkraft in der DDR bleiben um als Gegenleistung mit seiner Arbeitskraft seine Schuld abzutragen? Lebenslang??


zuletzt bearbeitet 17.02.2013 19:59 | nach oben springen

#143

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 20:36
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Es soll ja auch heute Firmen geben, die talentierten, aber mittellosen jungen Leuten das Studium finanzieren und sich da im Vertrag verständlicherweise ein mehrjährige Firmentreue des fertig Ausgebildeten absichern.
Bei einer wirklich leistungsabhängigen Entlohnung von Fachschul- und Hochschulabsolventen wäre der Anteil derer, die weiter westlich ihr Heil suchten bzw. damit liebäugelten, sicher geringer gewesen. Allerdings müßte sie mit ihrem Geld auch was anfangen können, hier.



nach oben springen

#144

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 21:31
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Major Tom im Beitrag #62
Ich hatte in Haftder U- in der Potsdamer Bauhofstrasse eine fuerchterliche Grippe, mir ging es hundeelend. Als ein Arzt kam sagte der mir frech ins Gesicht: ''Ziehen sie kaltes Wasser mit der Nase hoch, das hilft'' und zack war die Tuere wieder zu... Scheinbar war zu diesem Zeitpunkt mein Freikauf noch nicht in trockenen Tuechern denn spaeter in Karl-Marx-Stadt erlebte ich das Gegenteil, da wurde man von den Schliessern fast liebevoll ins Bett gebracht und zugedeckt.


Grippe ist der Eigenbefund.
Der Arzt macht Hausbesuch.
Der Freikauf war in der U - Haft noch nicht sicher

Major Tom:
Du kannst von mir aus gerne aus welchen Gruenden auch immer diesen von mir vorab geschilderten Fall nach Deinem Geschmack umdichten, letztendlich kommt aber nur Quatsch dabei heraus. Fakt ist: Ich hatte eine schwere Erkaeltung dem Schliesser gemeldet welcher einen Arzt schickte und jener mir empfahl kaltes Wasser die Nase hochzuziehen. Das findest du also in Ordnung... Naja, und deine Bemerkung zur Sprechzeit und Sprechzimmer war wohl zur allgemeinen Belustigung gedacht.[/quote]

Ich habe die Erlaubnis nach meinem Geschmack umzudichten - na, wenn das keine Erlaubnis zum Denken ist.
Jetzt ist keine Grippe mehr angesagt, sondern eine Erkältung.
Jetzt hat ein Schliesser den Arzt geschickt. ( Damit ist auch ein nachweisbarer Verwaltungsakt entstanden - Eintrag ins Logbuch ?)
Quatsch hab ich mal nicht markiert, aber das was zur allgemeinen Belustigung gedacht.

Major Tom:
Es gab keinerlei Untersuchung, nichts ausser dieser unmoeglichen Bemerkung. Ich denke mal es waere damals durchaus moeglich gewesen sich zu bescherden aber ich wollte den Ball flach halten und nirgends anecken da ja schon ein den ersten Wochen meiner U-Haft mein Freikauf so gut wie besiegelt war. [/quote]

Und ich las doch, daß der Freikauf zu diesem Zeitpunkt noch nicht in trockenen Tüchern war.

Ein seriöser Zeitzeugenbericht sieht für mich anders aus. Er erklärt auch Ungereimtheiten, wie den öminösen Freikauf in der U - Haft.
Wie ich die Handlungsweise des Arztes beurteile? Gar nicht. Der Arzt kommt ja hier nicht zu Wort.


Ich hab mal Tante Wiki bei Google gefragt:

Zum Prozedere des Arztes im Knast:

http://www.mfs-insider.de/Erkl/Arzt_im_Strafvollzug.htm
natürlich DDR - der sich verteidigt. Und ein Zeitzeuge ist auch verlinkt.

Der Link bei etwa 20.10 zeigt wie medizinische Versorgung im Knast Tegel funktioniert.


http://www.sueddeutsche.de/kultur/knast-...leich-1.1307086
ein schöner Artikel zur Tätigkeit eines Knastdoktors

Außerhalb der Knastmauern gibt es zufriedene, aber auch eine nicht zu vernachlässigende Anzahl von unzufriedenen Patienten.
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpra...enten-18230.php

Ich erwarte doch da von einem DDR - Hasser kein freundliches Zeugnis.


nach oben springen

#145

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 21:37
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #140
Zitat von passport im Beitrag #139

Mit dem Glauben ist das so eine Sache. Man glaubt oder man glaubt nicht. Da musst Du dir erstmal die Frage stellen, von wem und warum diese Filme produziert werden. Diese Filme sind nicht hergestellt worden, um die Bevölkerung aufzuklären, sondern um die ehemalige DDR zu delegitimieren. Dafür stehen alleine der BStU 100 Millionen Euro Steuergelder zur Verfügung. Sie dienen insbesondere auch dazu das MfS und ihre MA und IM,s zu kriminalisieren und zu diffamieren.

passport
Zum Thema Glauben und Filme möchte ich da an nur eine "Kleine" Begebenheit erinnern....
Weitere Zeitungsartikel,Parolen und Filmchen zur Verarschung der ehem. DDR-Bevölkerung erspar ich mir....... und euch.






Na ek40, bringen wir wieder was mit Absicht durcheinander mit dieser trolligen Einlage ? Diese Pressekonferenz mit W.Ulbricht fand am 15.06.1961 statt. Auf einer Tagung Anfang August in Moskau der Generalsekretäre der kommunistischen Parteien aller Warschauer Vertragsstaaten wurde die Grenzsicherungsmaßnahmen gegenüber WB beschlossen. Dabei verkündigte Chrustchow, nach einen 4-Augengespräch mit W.Ulbricht, den anwesenden Generalsekretären den Beschluss um Berlin-West eine Mauer zu errichten. Es war die alleinige Entscheidung der UdSSR-Führung und diese bestimmte auch das zukünftige Grenzregime an den Grenzen der DDR. Nun konnte W.Ulbricht nicht mehr zurück und musste mit Chrustchow solidarisch sein.

passport


nach oben springen

#146

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 22:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von passport im Beitrag #145


Na ek40, bringen wir wieder was mit Absicht durcheinander mit dieser trolligen Einlage ? Diese Pressekonferenz mit W.Ulbricht fand am 15.06.1961 statt. Auf einer Tagung Anfang August in Moskau der Generalsekretäre der kommunistischen Parteien aller Warschauer Vertragsstaaten wurde die Grenzsicherungsmaßnahmen gegenüber WB beschlossen. Dabei verkündigte Chrustchow, nach einen 4-Augengespräch mit W.Ulbricht, den anwesenden Generalsekretären den Beschluss um Berlin-West eine Mauer zu errichten. Es war die alleinige Entscheidung der UdSSR-Führung und diese bestimmte auch das zukünftige Grenzregime an den Grenzen der DDR. Nun konnte W.Ulbricht nicht mehr zurück und musste mit Chrustchow solidarisch sein.

passport
Achso,Lügen werden hier als Solidarität benannt,na so kann man das auch bezeichnen und verkaufen......

Wenn dir "Deine Trolle" ausgehen,"welche mit Absicht etwas durcheinander bringen",dann nimm eben ruhig den ek40.

Einer muß ja den Narren spielen.......

Obwohl,eigentlich füllst du diese Rolle öfters selbst gut aus.

Zur allgemeinen Belustigung dann doch noch etwas trollige Musik........vom heutigen Ersatztroll?



Einen schönen Abend und Gruß vom ek40


nach oben springen

#147

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 22:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #142
Von Passport :"Der bürgerliche Rechtsstaat und der sozialistische Rechtsstaat sind nicht miteinander zu vergleichen, weil das sozialistische Recht und das bürgerliche Recht auf unterschiedliche Prinzipien fußen. Es gibt kein neutrales Recht, es ist immer an die herrschenden politischen Verhältnisse gebunden."


Von turtle: Wenn sich die herrschenden politischen Verhältnisse geändert haben und keine Repressalien mehr zu befürchten sind muss keiner mehr Angst haben gewesenes Unrecht anzuprangern. Hier vermisse ich aus einer bestimmten Richtung Zugeständnisse. Oder ist es nicht als Nestbeschmutzer dazustehen? Wenn Unrecht im damaligen Sinn und Gesetz nicht als solches gesehen wurde , ist es das Eine,aber wenn das auch heute noch so gesehen wird verstehe ich das noch weniger.



Von passport: "Die DDR hatte schon legitime Interesse daran ihre gut ausgebildeten Fachkräfte zu behalten. Denn Ausreisende oder Flüchtlinge entzogen sich der Gegenleistung für Ihre kostenlose Ausbildung, ihrer Vernantwortung bei der Umgestaltung der DDR,...., und manche stellen sich heute als "Märtyrer" dar.
(Auszug aus "Guten Tag, Passkontrolle der DDR")



Von turtle:Wie lange müsste denn eine gut ausgebildete Fachkraft in der DDR bleiben um als Gegenleistung mit seiner Arbeitskraft seine Schuld abzutragen? Lebenslang??

Ich denke spätestens bis zur Rente,da waren die Genossen doch noch gnädig.
Wenn der "Werktätige" nur noch Rentengeld kostete,dufte er sich aus dem Staub machen........


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#148

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 17.02.2013 22:40
von passport | 2.639 Beiträge

ek40,

wenn die Argumente ausgehen kommen dumme Sprüche.

Extra für Dich rausgesucht

Überhaupt ist es geratener, seinen Verstand durch das, was man verschweigt, an den Tag zu legen, als durch das, was man sagt.

Arthur Schopenhauer



passport


nach oben springen

#149

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 00:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Wenn mehr Menschen gehen wollen,wie Menschen kommen wollen muss ich mich doch fragen warum das so ist. Ich muss etwas unternehmen damit die Menschen bleiben und attraktiv für Zuwanderer werden. Selbst wenn man nach der Gründung der DDR dachte .die Menschen müssen sich erst einmal neu orientieren und die neue Gesellschaftsordnung begreifen dann werden sie diese auch annehmen. Notfalls müssen wir sie eben zu ihrem Glück zwingen ,mag für eine gewisse Zeit sogar Berechtigung gehabt haben. Aber man hat es nicht verstanden einen besseren Staat aufzubauen hat es nicht verstanden beizeiten zu erkennen was geändert werden muss.,die Chance wurde verspielt. Gründe für das Scheitern hier alle aufzuzählen gibt es viele.So unterschiedlich wir uns mit der DDR identifizieren,so unterschiedlich wird das Resümee für diesen Staat sein. Es hat aber keinen Sinn sich wegen unterschiedlicher Auffassung anzugreifen. Wir haben jetzt alle Meinungsfreiheit. Niemand darf für seine politische Überzeugung Nachteile haben,solange sie nicht gegen die Humanität verstößt.


silberfuchs60, passport und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.02.2013 10:11 | nach oben springen

#150

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 01:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #149
Wenn mehr Menschen gehen wollen,wie Menschen kommen wollen muss ich mich doch fragen warum das so ist. Ich muss etwas unternehmen damit die Menschen bleiben und attraktiv für Zugwanderer werden. Selbst wenn man nach der Gründung der DDR dachte .die Menschen müssen sich erst einmal neu orientieren und die neue Gesellschaftsordnung begreifen dann werden sie diese auch annehmen. Notfalls müssen wir sie eben zu ihrem Glück zwingen ,mag für eine gewisse Zeit sogar Berechtigung gehabt haben. Aber man hat es nicht verstanden einen besseren Staat aufzubauen hat es nicht verstanden beizeiten zu erkennen was geändert werden muss.,die Chance wurde verspielt. Gründe für das Scheitern hier alle aufzuzählen gibt es viele.So unterschiedlich wir uns mit der DDR identifizieren,so unterschiedlich wird das Resümee für diesen Staat sein. Es hat aber keinen Sinn sich wegen unterschiedlicher Auffassung anzugreifen. Wir haben jetzt alle Meinungsfreiheit. Niemand darf für seine politische Überzeugung Nachteile haben,solange sie nicht gegen die Humanität verstößt.


Hey Babe, das erklarst Du mir bitte Morgen, warum das nicht fuer jede politische Ueberzeugung gilt............


nach oben springen

#151

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 02:12
von Major Tom | 855 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #141
Mal eine Frage an den Major Tom (den mit dem Leerzeichen). Woran hast'n erkannt, das ein Arzt Dich persönlich in dem Verwahrraum besuchte (besucht haben soll)? Und wie ging's mit dem grippalen Infekt bei Dir weiter, als Dir die fachgerechte Hilfe so schnöde verweigert wurde. Der Volksmund sagt ja nicht von ungefähr, mit medizinischer Unterstützung braucht eine Erkältung 7 Tage. Aber ohne diese isses auch in einer Woche erledigt.



Der Mann stellte sich als Arzt vor, hatte allerdings einen - wimre - Offiziersrang, nagelt mich darauf aber nicht fest. Ich war mit zwei alten Hasen in der Bude, der ein hiess Charles, von oben bis unten taetowiert, ueber den Augen ein eintaetowiertes Einschussloch und andere Dinge, ein Berufsverbrecher. Der Mann sah zum fuerchten aus war aber ein echter Kumpel und half mir ab der ersten Stunde in Potsdam. Die Schliesser kannten ihn wie einen bunten Hund, wir waren die einzige Zelle in welcher die Betten am Tage nicht hochgeschlossen wurden und nicht wie die anderen den ganzen Tag auf dem Holzschemel sitzen mussten. Eben dieser Charles bestellte nach meiner Abfuhr beim Arzt eine Flasche Hustensaft beim Schliesser, ich glaub der Name war Bromhexin oder so. Die ganze Flasche habe ich dan auf EX ausgetrungen und mich schon gewundert warum der Charles da so komisch kicherte... Ich kann nur sagen, ich war zwei Tage hackedicht, kein Scherz, zwei Tage im Koma, die Hofstunde musste ich auslassen weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte. Danach ging es mir schon etwas besser


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
zuletzt bearbeitet 18.02.2013 02:13 | nach oben springen

#152

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 02:30
von Major Tom | 855 Beiträge

Zitat von Polter im Beitrag #144

...Der Freikauf war in der U - Haft noch nicht sicher...


Ja stell dir vor, ich bekam schon nach wenigen Wochen in der U-Haft mehrfach Besuch von einem beauftragten Anwalt des bekannten Anwaltes Vogel der mir dann mitteilte dass egal welches Urteil ich bekomme nach ca. der Haelfte der Haftzeit freigekauft werde. Mir wurde dringends davon abgeraten in Berufung zu gehen. Und exakt so ist es gekommen. Die Genossen waren damals schon recht genau wenn es um die begehrte DM ging. Also fuer mich war die Angelegenheit schon in der U-Haft recht sicher.

Den Rest Deines Geschreibsels lasse ich mal unkommentiert, albern auf diesen Gedankenwirrwarr zu antworten. Ok eines: Was du mir mit ''wie medizinische Versorgung im Knast Tegel funktioniert." mitteilen willst weisst du wahrscheinlich selbst nicht, mit der U-Haft im Arbeiter und Bauernparadies hat dies nichts zu tun, zu meinem Beitrag auch nicht und zum Strangtitel schon garnicht.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
zuletzt bearbeitet 18.02.2013 02:35 | nach oben springen

#153

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 10:07
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #150
Zitat von turtle im Beitrag #149
Wenn mehr Menschen gehen wollen,wie Menschen kommen wollen muss ich mich doch fragen warum das so ist. Ich muss etwas unternehmen damit die Menschen bleiben und attraktiv für Zugwanderer werden. Selbst wenn man nach der Gründung der DDR dachte .die Menschen müssen sich erst einmal neu orientieren und die neue Gesellschaftsordnung begreifen dann werden sie diese auch annehmen. Notfalls müssen wir sie eben zu ihrem Glück zwingen ,mag für eine gewisse Zeit sogar Berechtigung gehabt haben. Aber man hat es nicht verstanden einen besseren Staat aufzubauen hat es nicht verstanden beizeiten zu erkennen was geändert werden muss.,die Chance wurde verspielt. Gründe für das Scheitern hier alle aufzuzählen gibt es viele.So unterschiedlich wir uns mit der DDR identifizieren,so unterschiedlich wird das Resümee für diesen Staat sein. Es hat aber keinen Sinn sich wegen unterschiedlicher Auffassung anzugreifen. Wir haben jetzt alle Meinungsfreiheit. Niemand darf für seine politische Überzeugung Nachteile haben,solange sie nicht gegen die Humanität verstößt.


Hey Babe, das erklarst Du mir bitte Morgen, warum das nicht fuer jede politische Ueberzeugung gilt............


Verstehe die Frage nicht! Ich schrieb niemand darf für seine politische Überzeugung Nachteile haben solange sie nicht gegen die Menschlichkeit verstößt . Damit ist natürlich Deine politische Überzeugung mit einbegriffen. Für wem das nicht gilt müsste Dir Deine Frage beantworten.


nach oben springen

#154

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 11:01
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #151
..., ich glaub der Name war Bromhexin oder so. Die ganze Flasche habe ich dan auf EX ausgetrungen und mich schon gewundert warum der Charles da so komisch kicherte... Ich kann nur sagen, ich war zwei Tage hackedicht, kein Scherz, zwei Tage im Koma, die Hofstunde musste ich auslassen weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte. Danach ging es mir schon etwas besser

Also das muß ich dann doch nochmal hinterfragen, biste Dir mit dem Bromhexin sicher? Weil ... ich hab mal gekuckt, was da außer dem Wirkstoff noch so drinne war ... also nix was Jemanden eigentlich aus den Latschen haut und dann gleich für längers. Oder gab es die Standard-Hustentropfen der DDR in größeren Gebinden wie 20ml? Wobei, selbst dann, hackedicht vielleicht aber zwei Tage im Koma?


Quelle: http://www.ddrtechnik.de/Archiv/html/arzneimittel01.html

P.S. @turtle dürfen jetzt die Nachteile oder die Überzeugung nicht gegen nix verstoßen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 18.02.2013 11:48 | nach oben springen

#155

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 11:37
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Bromhexin (C14H20Br2N2, Mr = 376.1 g/mol) ist ein bromiertes Anilin- und Benzylamin-Derivat. Es liegt in Arzneimitteln als Bromhexinhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser nur sehr schwer löslich ist. Bromhexin ist von Vasicin abgeleitet, einem pflanzlichen Inhaltsstoff und Alkaloid aus dem Indischen Lungenkraut Justicia vasica (= Adhatoda vasica)

Zur Gruppe der Alkalkoide gehören z.B. Codein ,Morphin ,Coffein.

Da kann es schon im Kopf etwas drehen, bei einem ganzen Fläschchen.


nach oben springen

#156

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 12:33
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #155
Bromhexin (C14H20Br2N2, Mr = 376.1 g/mol) ist ein bromiertes Anilin- und Benzylamin-Derivat. Es liegt in Arzneimitteln als Bromhexinhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser nur sehr schwer löslich ist. Bromhexin ist von Vasicin abgeleitet, einem pflanzlichen Inhaltsstoff und Alkaloid aus dem Indischen Lungenkraut Justicia vasica (= Adhatoda vasica)

Zur Gruppe der Alkalkoide gehören z.B. Codein ,Morphin ,Coffein.

Da kann es schon im Kopf etwas drehen, bei einem ganzen Fläschchen.



grün: Also in Wasser schwer löslich. Das kann was erklären. Da kommt als Lösungsmittel i.d.R. nur noch Ethanol infrage. Andere Lösungsmittel, außer vielleicht noch pflanzliche Öle oder Glyzerin werden es wohl nicht gewesen sein.



nach oben springen

#157

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 13:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Wollen wir es umbenennen in der Apotheker?


nach oben springen

#158

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 14:11
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Nur mal kurz zur Erläuterung:

Also, was besagt „Alkaloid“ schon? Nichts anderes als dass in der aromatischen Verbindung ein Hetero-N gebunden ist und diese Verbindung meist basisch ist. Es ist eine sehr grobe Klassifizierung und nicht zu vergleichen mit den durch funktionelle Gruppen, klassifizierten Verbindungen –und es hat nichts mit Alkohol zu tun- wie z.B. Alkohol = fkt. Gruppe –OH. Alkaloide kommen in allen Pflanzen vor und sind sehr vielfältig. Hier den Vergleich mit Morphin anzusetzen, ist ziemlicher Schwachsinn. Morphin ist zwar ebenfalls ein Alkaloid aber mit völlig anderer Wirkungsweise.
Das Medikament Bromhexin besteht aus Bromhexinhydrochlorid und ist gelöst in 1,2-Propandiol/H2O. Ebenfalls unbedenklich, da sich dieses Lösungsmittel z.B. in jeder Zahnpasta u.ä. befindet. Ich weiß nicht von was der Tom hackedicht war…ganz bestimmt nicht vom Bromhexin.
Da wurde sicherlich von dem Mitgefangenen was untergemischt...vielleicht Faustan.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 18.02.2013 15:15 | nach oben springen

#159

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 14:24
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Da bleibt letztendlich nur ein Selbstversuch. Wenn ich das nächste mal Husten habe, haue ich mir mal eine Flasche Bromhexin hinter die Binde und dann erfahren wir die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Falls es schief geht, bitte 5 Vaterunser und 3 Rosenkränze für mich beten.
Was tut man nicht alles, für die Wissenschaft.


nach oben springen

#160

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 18.02.2013 15:14
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #159
Da bleibt letztendlich nur ein Selbstversuch. Wenn ich das nächste mal Husten habe, haue ich mir mal eine Flasche Bromhexin hinter die Binde und dann erfahren wir die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Falls es schief geht, bitte 5 Vaterunser und 3 Rosenkränze für mich beten.
Was tut man nicht alles, für die Wissenschaft.


Mach mal, viel Spaß, nur passieren wird nix. Ich werd Morgen bei der Arbeit mal den Vorschlag machen, die Opiate für die Narkose durch Ambroxol zu ersetzen............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen