#61

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 14:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote="Gert"[/quote]

@ Larissa ist es Nachlässigkeit oder Absicht, wie du hier argumentierst??
die Erwachsenen Deutschen sprachen nach dem Krieg nicht von Befreiung und so haben sie es als solche auch nicht empfunden Sie verwendeten alle möglichen Vokabeln aber niemals Befreiung. Meist wurde von Zusammenbruch geredet.
[/quote]

1. Das muss die 'alte Ader' in mir sein Gert, anerzogen vom zweitaeltesten Gewerbe der Welt, auf naive Weise so viel mehr in Erfahrung zu bringen im Umgang mit Menschen und buchstaeblich alles herauszukitzeln was Frau kann, also ja, Absicht.
2. Wenn das so war mit den 'Erwachsenen' und der Befreiung, dann waren das dann alle noch Faschisten. Es war sicher eine Befreiung von Hitler und vom Faschismus; Nur klar war das auch eine Besetzung. Man muss immer bezahlen im Leben fuer das eine und das andere, hier und dort.
Im Uebrigen, ich schrieb miese kleine kommunistisches.... nicht falsch verstehen, das war Sarkasmus. Und Du denkst Du bist ein guter Staatsbuerger, und Deine Meinung ist richtig - ich denke ich bin auch nicht zu verachten mit meiner Meinung, wie auch immer.
Gruss, Larissa


nach oben springen

#62

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 14:57
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert

Theo meine Aussage bezüglich deutsche Gebiete, die befreit wurden bezog sich auf das deutsche Staatsgebiet und zwar in den Grenzen von heute. Die östlich der Oder requirierten Gebiet waren doch schon in 1943 von Stalin umgebucht worden, standen also nicht mehr auf der Habenseite Deutschlands. So hatte ich es im Kopf, als ich schrieb.



@Gert, ach ja? Sah sich nicht die Bundesrepublik bis zur Unterzeichnung des 2+4 Vertrages zur Einverleibung der DDR als Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937!
Und dazu gehörten nun mal die sogenannten "Ostgebiete".
Du mußt nicht Dich nicht unbedingt auf das Forum der Wehrmacht beziehen indem genau diese von Dir genannte Behauptung steht, inklusive einer Karte, welche auch nur aus dem Buch "Der zweite Weltkrieg, 3 Bände, 1939-1945",von Raymond Cartier stammt.
Den von Dir oft genannten "Ewiggestrigen" immer vorhalten sie bögen sich ihre Wahrheit solange zurecht bis sie in ihr ideologisches Konzept passe, ja Gert da kann ich zu obiger Aussage nur sagen; Du scheinst lernfähig auch wenn es erstmal "geborgtes" Wissen ist...............

@Larissa,

Um Dich zu beglücken, es gibt hier im Forum bereits einen älteren Thread welcher sich mit dem Frontverlauf am 8. Mai 1945 beschäftigt.
Du schaust bitte hier 8. Mai 1945 - Wo standen die Alliierten?
Dem Fred ist auch eine Auswahl an Kartenmaterial beigefügt auf dem diese Frage wer von den Allierten denn nun wieviel Quadratkilometer Deutschland in den Grenzen von 1937, zu Beginn des Krieges 1939, der größten Ausdehnung der deutschen Besetzung, befreit, erobert oder besetzt hat.
Interessant auch die Karte der nichtbesetzten Gebiete durch die Allierten am 8. Mai 1945:



Allerdings ist in dieser Karte ein Fehler!
Finnland war zu keiner Zeit nach 1945 von der Roten Armee besetzt!

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#63

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 15:04
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

In Beitrag 1 hatte ich darum gebeten in diesem Thread, in dem es allein um das Gedenken gehen sollte, auf diese Diskussionen zu verzichten! Dafür stand ja Larrisas Thread zur Verfügung der zu diesem Zeitpunkt schon zerschossen war. Aber nein, für einige ist das wohl zuviel verlangt, lieber werden hier genau die gleichen Argumente nochmal durchgekaut.

Ich muss gestehen dieses Verhalten und diese Respektlosigkeit ekeln mich regelrecht an, gut das ich mir jetzt eine Auszeit davon genehmige.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#64

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 15:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D.
In Beitrag 1 hatte ich darum gebeten in diesem Thread, in dem es allein um das Gedenken gehen sollte, auf diese Diskussionen zu verzichten! Dafür stand ja Larrisas Thread zur Verfügung der zu diesem Zeitpunkt schon zerschossen war. Aber nein, für einige ist das wohl zuviel verlangt, lieber werden hier genau die gleichen Argumente nochmal durchgekaut.
Ich muss gestehen dieses Verhalten und diese Respektlosigkeit ekeln mich regelrecht an, gut das ich mir jetzt eine Auszeit davon genehmige.



Und diese Aussage von FeliksD sollte berherzigt werden.
Gedenken der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus war am 8./9. Mai, ohne wenn und aber.


nach oben springen

#65

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 15:14
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von turtle
Kriege werden von Politikern aufgezwungen der Soldat muss dafür sein Leben einsetzen. Niemand fragt ihn ob er das möchte. Für mich ist es unbedeutend von welcher Seite ein Krieg begonnen wird, der Soldat ist überall nur Soldat und Befehlsempfänger .Es sind die Politiker die den Soldaten missbrauchen durchaus auch ideologisch. Jeder Krieg bringt genauso unglaubliches Elend und Not über die Bevölkerung. Eine russische Mutter oder Ehefrau weint genauso wie eine deutsche Mutter und Ehefrau oder jede Mutter egal von wo um den Gefallenen. Den Toten Gedenken an diesem 8 Mai ist richtig, Mahnung soll es sein. Es ist unwürdig bei diesem Thema zu streiten. Besser ist es dafür gemeinsam zu sorgen dass es keine Kriege gibt und unsere Soldaten im Auslandseinsatz schnell Nachhause kommen, da haben sie nichts verloren. Es sind wieder die Mütter und Ehefrauen die um die gefallenen weinen. Lernt der Mensch nie??



Ich teile diese Auffassung @turtle.
Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, warum das Millionenheer, welches aus der Bevölkerung rekrutiert wurde, sich für diese Ziele hat einspannen lassen und stramm, ohne nennenswerten Widerspruch und mit Siegeszuversicht, an die Front marschiert ist.




Hallo Merkur ich versuche darauf zu antworten,
Es ist das Geschick die Menschen zu manipulieren. Die Nazis erkannten schnell die Möglichkeit Rundfunk und sogar Fernsehen für ihre Zwecke einzusetzen. Mir großer Show inszenierten sie ihre Auftritte .Das imponierte. Demagogischer Rhetorik wie von Goebbels verfehlte nicht ihr Ziel. Ich muss dabei an den Rattenfänger von Hameln der Gebrüder Grimm denken. Wenn noch religiöser Fanatismus hinzukommt wie in Japan (Kamikaze) konnte der Wahn noch gesteigert werden. Selbstmordattentate sind heute keine Seltenheit, gemeinsamer Suizid von Sektenmitgliedern (Peoples-Temple) zählt auch zu religiösen Fanatismus. Der Mensch konnte leider schon immer manipuliert werden. Versucht wird das immer ob nun von Parteien, bestimmten parteinahen Zeitungen, Fernsehen, Veranstaltungen oder Agitatoren. Viele Menschen möchten an etwas glauben, und wenn es der Teufel ist. Das ist einfacher als selber nachzudenken oder sogar etwas zu unternehmen um es zu ändern. Ich höre oft, ich bin doch nur ein kleines Licht, was kann ich schon daran ändern. Lammfromm geht es zur Schlachtbank.


nach oben springen

#66

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 15:29
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa
[quote="Gert"



@ Larissa ist es Nachlässigkeit oder Absicht, wie du hier argumentierst??
die Erwachsenen Deutschen sprachen nach dem Krieg nicht von Befreiung und so haben sie es als solche auch nicht empfunden Sie verwendeten alle möglichen Vokabeln aber niemals Befreiung. Meist wurde von Zusammenbruch geredet.
[/quote]

1. Das muss die 'alte Ader' in mir sein Gert, anerzogen vom zweitaeltesten Gewerbe der Welt, auf naive Weise so viel mehr in Erfahrung zu bringen im Umgang mit Menschen und buchstaeblich alles herauszukitzeln was Frau kann, also ja, Absicht.
2. Wenn das so war mit den 'Erwachsenen' und der Befreiung, dann waren das dann alle noch Faschisten. Es war sicher eine Befreiung von Hitler und vom Faschismus; Nur klar war das auch eine Besetzung. Man muss immer bezahlen im Leben fuer das eine und das andere, hier und dort.
Im Uebrigen, ich schrieb miese kleine kommunistisches.... nicht falsch verstehen, das war Sarkasmus. Und Du denkst Du bist ein guter Staatsbuerger, und Deine Meinung ist richtig - ich denke ich bin auch nicht zu verachten mit meiner Meinung, wie auch immer.
Gruss, Larissa[/quote]


Larissa ich gebs auf, ich habe den Eindruck du redest von etwas anderem als ich zuvor sagte. Ich möchte auch nicht " Recht haben ", und ob ich ein guter Staatsbürger bin sollen andere entscheiden. Ist mir auch nicht wichtig. ich beende das hier.






.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#67

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 17:13
von damals wars | 12.166 Beiträge

Aber Gert.
So schlecht informiert. Von wegen Zusammenbruch:
Goebbels: Wenn wir untergehen sollten, dann wird mit uns das ganze deutsche Volk untergehen, und zwar so ruhmreich, dass selbst noch nach tausend Jahren der heroische Untergang der Deutschen in der Weltgeschichte an erster Stelle steht."
------------------------------------------------------------------------------------------
Zu einer andere Einschätzung kam die KPD

Eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes ist über Deutschland hereingebrochen,
und aus den Ruinen schaut das Gespenst der Obdachlosigkeit, der Seuchen, der Arbeitslosigkeit, des Hungers. Und wer trägt daran die Schuld? Die Schuld und Verantwortung tragen die gewissenlosen Abenteurer und Verbrecher, die dieSchuld am Kriege tragen. Es sind die Hitler und Göring, Himmler und Goebbels, die aktiven Anhänger und Helfer der Nazipartei. Es sind die Träger des reaktionären Militarismus, die Keitel, Jodl
und Konsorten. Es sind die imperialistischen Auftraggeber der Nazipartei, die Herren der Großbanken und Konzerne, die Krupp und Röchling,Poensgen und Siemens.

Die SPD war noch einen Zahn schärfer: Arbeiter, Bauern und Bürger! Männer und Frauen! Deutsche Jugend! Der Nazifaschismus ist in einem grausigen Abgrund der Vernichtung versunken! Er hat das deutsche Volk in tiefster seelischer Qual, in einer unvorstellbaren Not zurückgelassen! Das Gefühl für Rechtlichkeit ist gelähmt! Die nackte Not grinst dem Volke aus den Ruinen vernichteter Wohnungen und geborstener Fabriken entgegen. Hitlers Cäsarenwahnsinn ist durch die siegreichen verbündeten Armeen ausgemerzt und damit die militärische Raubgier des deutschen Imperialismus für alle Zeiten vernichtet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#68

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 16.05.2012 18:05
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Ich muss gestehen dieses Verhalten und diese Respektlosigkeit ekeln mich regelrecht an, gut das ich mir jetzt eine Auszeit davon genehmige.@Feliks

Es muss ja auch mal gut sein 8 Tage nach dem Ereignis.


nach oben springen

#69

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 17:17
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #13
Associated Press hat schon einige Bilder veröffentlicht.
Das Belorussische Fernsehen wird heute darüber berichten, da bekomme ich einen Mitschnitt.



ich weiss nicht, ob es das belorusssische oder russische fernsehen ist:




könnte mir das bitte jemand übersetzen ? evtl. @larissa ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#70

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 18:35
von Büdinger | 1.503 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #69
...

ich weiss nicht, ob es das belorusssische oder russische fernsehen ist

...


Hallo Gilbert,

CTV.BY .... das Kürzel '.BY' steht meines Wissens nach für Belorussland

Gruß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#71

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 18:36
von andy | 1.199 Beiträge

Tut mir leid, aber wenn ich diese Bilder sehe, stehen meine Nackenhaare hoch.
Überhaupt nichts gegen Kranzniederlegungen zu einem solchen Anlass - das aber in der Uniform einer nicht mehr vorhandenen Armee zu tun, ist in meinen Augen einfach lächerlich.

Wären sie im schwarzen Anzug erschienen, hätte ich mich ihnen angeschlossen (wenn ich dann in Berlin-Treptow gewesen wäre), so kann ich aber leider nur noch mein haarloses Haupt schütteln.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 19:15
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #71
Tut mir leid, aber wenn ich diese Bilder sehe, stehen meine Nackenhaare hoch.
Überhaupt nichts gegen Kranzniederlegungen zu einem solchen Anlass - das aber in der Uniform einer nicht mehr vorhandenen Armee zu tun, ist in meinen Augen einfach lächerlich.

Wären sie im schwarzen Anzug erschienen, hätte ich mich ihnen angeschlossen (wenn ich dann in Berlin-Treptow gewesen wäre), so kann ich aber leider nur noch mein haarloses Haupt schütteln.

andy


Ach, sieh´s doch nicht so verbissen. Es ist eine Tradition. Dann dürften bei den überall weltweit stattfindenden Traditionstreffen, wo historisch Schlachten
nachgestellt werden, die Akteure auch nur im Blaumann rumlaufen ?



nach oben springen

#73

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 20:23
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #8

Zitat von Larissa
DANKE Feliks, zusammen sind wir stark, und auf zwei Beinen steht es sich bedeutend besser.
Larissa[blume]


Also wenn ihr zusammen steht und stark seit[grins]----dann sind es vier Beine[lachen][lachen]



eher sechs !!!



nach oben springen

#74

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 20:57
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #71
Tut mir leid, aber wenn ich diese Bilder sehe, stehen meine Nackenhaare hoch.
Überhaupt nichts gegen Kranzniederlegungen zu einem solchen Anlass - das aber in der Uniform einer nicht mehr vorhandenen Armee zu tun, ist in meinen Augen einfach lächerlich.

Wären sie im schwarzen Anzug erschienen, hätte ich mich ihnen angeschlossen (wenn ich dann in Berlin-Treptow gewesen wäre), so kann ich aber leider nur noch mein haarloses Haupt schütteln.andy


warum ?
diese menschen in uniform haben für diese und 'deren' ideale ihr leben 'lassen' müssen !!! es waren gute ideale !!! so gut das du, im 'heute' ,friedlich leben kannst !!! es gebietet meiner meinung nach der 'anstand ' eines halbweg's intellegenten menschen ! : 'tribut' zu zollen an 'die jenigen' den wir unsere so hoch preisende demokratie verdanken !!! jetzt darfst du noch mal 'schütteln' !!!



nach oben springen

#75

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:03
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #74


warum ?
diese menschen in uniform haben für diese und 'deren' ideale ihr leben 'lassen' müssen !!! es waren gute ideale !!! so gut das du, im 'heute' ,friedlich leben kannst !!! es gebietet meiner meinung nach der 'anstand ' eines halbweg's intellegenten menschen ! : 'tribut' zu zollen an 'die jenigen' den wir unsere so hoch preisende demokratie verdanken !!! jetzt darfst du noch mal 'schütteln' !!!


Frank, ich neme an das mit das wir der roten Armee "unsere so hoch preisende Demokratie verdanken" war wohl von Dir oder zynisch gemeint?


nach oben springen

#76

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:09
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #71
Tut mir leid, aber wenn ich diese Bilder sehe, stehen meine Nackenhaare hoch.
Überhaupt nichts gegen Kranzniederlegungen zu einem solchen Anlass - das aber in der Uniform einer nicht mehr vorhandenen Armee zu tun, ist in meinen Augen einfach lächerlich.

Wären sie im schwarzen Anzug erschienen, hätte ich mich ihnen angeschlossen (wenn ich dann in Berlin-Treptow gewesen wäre), so kann ich aber leider nur noch mein haarloses Haupt schütteln.

andy


Ich habe meine Probleme damit das man die Sowjets noch heute als "Befreier" feiert. Aber jedem halt das Seine. Und wenn es noch Leute gibt die das ausgerechnet in NVN Uniform tun wollen, dann soll man sie es halt machen lassen. Allerdings bin ich der Meinung das es durchaus bessere Anlaesse gibt um die alte Uniform noch mal anzuziehen.


nach oben springen

#77

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Es empfiehlt sich immer Beitrag #1 zu lesen, zumindest den Zusatz!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#78

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:21
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #77
Es empfiehlt sich immer Beitrag #1 zu lesen, zumindest den Zusatz!


Hab ich, Feliks. Aber ich dachte der Zusatz galt nur fuer den eigentlichen Gedenktag und nicht fuer alle Ewigkeit.


nach oben springen

#79

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:38
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #75
[quote=frank|p224356]

warum ?
diese menschen in uniform haben für diese und 'deren' ideale ihr leben 'lassen' müssen !!! es waren gute ideale !!! so gut das du, im 'heute' ,friedlich leben kannst !!! es gebietet meiner meinung nach der 'anstand ' eines halbweg's intellegenten menschen ! : 'tribut' zu zollen an 'die jenigen' den wir unsere so hoch preisende demokratie verdanken !!! jetzt darfst du noch mal 'schütteln' !!!


Frank, ich neme an das mit das wir der roten Armee "unsere so hoch preisende Demokratie verdanken" war wohl von Dir oder] zynisch gemeint?



nein !!! für mich gab und gibt es bis heute nur eine armee die sieger über 'nazideutschland' war und das ist die damalige 'Rote Armee' gewesen !!!
für mich ist es schon ein unterschied ob 'einer' die seinige flagge auf das haus des feindes errichtet und den 'kuchen' bekommt.!oder 'schmarotzer' ,die nach getaner arbeit anderer, von diesem auch noch ein teil abhaben wollen !!! wer hat dann wohl für diese entwicklung die vorraussetzung gegeben ? der sieger über die nazi's ???



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 06.01.2013 21:47
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #79




nein !!! für mich gab und gibt es bis heute nur eine armee die sieger über 'nazideutschland' war und das ist die damalige 'Rote Armee' gewesen !!!
für mich ist es schon ein unterschied ob 'einer' die seinige flagge auf das haus des feindes errichtet und den 'kuchen' bekommt.!oder 'schmarotzer' ,die nach getaner arbeit anderer, von diesem auch noch ein teil abhaben wollen !!! wer hat dann wohl für diese entwicklung die vorraussetzung gegeben ? der sieger über die nazi's ???


Sieger ueber Nazideutschland, das streitet auch niemand ab, wenn auch mit erheblicher Amerikanischer Hilfe. Aber Sieger bedeutet noch lange nicht Befreier.


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen