#1

Kampfgenossen

in Grenztruppen der DDR 11.04.2012 12:16
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Und dann noch eine Uniform dazu, während der andere gepflegtes Zivil trug. Dann sind wir uns also einig alle unseren Anteil zum Bestand des Staates beigetragen zu haben, warum also heute die, auch bei Sonne herauszulesende, Abscheu ehemaliger Kampfgenossen untereinander? Ein Versuch des Verdrängens eigener Schuld? Es ist ja auch leicht zu sagen DIE waren es.



Feliks D. schreibt so schön von "Kampfgenossen". Hat wirklich jemand, der 18 Monate seinen Grundwehrdienst runtergerissen hat, jemals über einen der "gepflegtes Zivil tragenden" Mitarbeiter der "Organe" oder gar über das Politbüro, von dem in dem betreffenden Fred die Rede war, als "Kampfgenosse" gesprochen oder gar gedacht?
Für mich war der Dachs auf der Stube einer von uns, der Uffz. in der Kompanie bekam schon eine ganz andere Bezeichnung, mit den "gepflegtes Zivil tragenden" konnte ich mich nie identifizieren und schon gar nicht waren es "Kampfgenossen". Hehre Worte, die auch noch auf die damalige Terminologie zurückzuführen sind, wer hatte die denn so verinnerlicht, dass man 20 Jahre danach immer noch davon Gebrauch macht.


nach oben springen


Besucher
22 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 88 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557468 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen