#1

Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 11:42
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ich habe kürzlich einen text in einer zeitschrift gelesen in dem die russische führung den 3 anderen allierten einen vorschlag unterbreiteten das deutschland vereint werden soll und sich zu einen neutralen staat bekennen muß. das wäre doch das non plus ultra. die amis lehnten wohl ab wie auch andere angebote das die udssr ein mitglied der nato werden wollte und abgelehnt wurde worauf die gründung des warschauer paktes beruht. wie auch die mauer eine lange vorgeschichte hat welche auch mit diesen punkten zusammen hängt.
mein wissen hierzu ist sehr gering und darum setzte ich dieses thema rein um etwas mehr von denen zu erfahren die mehr darüber wissen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#2

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 12:01
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Sicher meinste die Stalin-Noten von 1952: http://de.wikipedia.org/wiki/Stalin-Noten


zuletzt bearbeitet 10.04.2012 12:05 | nach oben springen

#3

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 12:12
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von GZB1
Sicher meinste die Stalin-Noten von 1952: http://de.wikipedia.org/wiki/Stalin-Noten


ja gzb1 das meinte ich. warum lehnte besonders die usa und adenauer diesem vorschlag ab. mit österreisch klappte 1955 der abzug der 4 siegermächte doch auch ganz gut. angst um basisverlust in europa seitens usa? angst seitens adenauer das nun doch einige ns verbrecher die wieder in amt und würden der brd sind, nun doch noch vor gericht stehen könnten?
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#4

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 12:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Thema sollte bereits vorhanden sein...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 12:20
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Thema sollte bereits vorhanden sein...


aha, wuste ich nicht. dann bitte ich die admins um verschiebung oder löschung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#6

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 13:15
von TOMMI | 1.984 Beiträge

Ja, das wäre wohl das beste. Und die Stalin Noten gingen ja nicht allein in diese Richtung.
1990 stellte Gorbatschow genau diese Bedingung, dass er der deutschen Vereinigung zustimmte.
Erst später knickte er ein.
Wie oben zu lesen war,bei Österreich funktionierte es ja auch.
Oder könnt ihr euch GSZ, GZ1,Kolonenweg, etc durch die Alpen und eine Mauer durch Wien vorstellen?


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#7

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 13:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Sehe ich nicht so @TOMMI und tja @FED, 'sollte' ...

Ist es aber nicht, also bisher jedenfalls. Die Stalin-Noten wurden nur am Rande erwähnt, zum Bleistift ...

Trägt der Westen eine Mitschuld an Mauer und Stacheldraht?
Geheimakte Mauerbau
Ich bin kein Verbrecher - Die Deserteure der NVA
Welche Katastrophen waren die schlimmsten in der Geschichte der DDR?
Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

Also wenn es die Suchfunktion nicht schon gäbe, extra wegen Weinroten und Wanderern sollte man sie erfinden *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#8

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 13:46
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von GZB1
Sicher meinste die Stalin-Noten von 1952: http://de.wikipedia.org/wiki/Stalin-Noten


ja gzb1 das meinte ich. warum lehnte besonders die usa und adenauer diesem vorschlag ab.?
andy



Mein (unmassgebliche) Analyse:
Es gab wirtschaftliche, politische und militärische (geostrategische) Gründe.
1. Wirtschaftliche: Die USA haben (wie alle Staaten) im Krieg die Produktion hochgefahren, weil im Krieg mehr Güter benötigt werden. Da sie aber fast keine kriegsbedingten Schäden erlitten, musste befürchtet werden, dass der Rückgang der Nachfrage im Frieden zu einer Rezession und Arbeitslosigkeit führen würden. Sie haben deshalb mit dem Marshallplan grosse Hilfe beim Aufbau Westdeutschlands geleistet. So mussten die Produktionskapazitäten nicht abgebaut werden und der künstlich hoch gehaltene Wechselkurs Dollar-DM(West) garantierte, dass die Kredite, die man Deutschland gewährte, gewinnbringend zurückbezahlt werden konnten. Bei einem Friedensvertrag mit Deutschland wäre das alles futsch gewesen.
2. Politische: Nach Abschluss des Friedensvertrages hätten sich die Schutzmächte früher oder später aus Deutschland zurückziehen müssen. Die USA ist viel weiter weg als die Sowjetunion. Es musste befürchtet werden, dass die USA für die Europäer unwichtig geworden wäre.
3. Militärische: Im Frieden braucht ein Land weniger militärische Hilfe" vom Ausland. Da Militär aber viel kostet, hätten sich viele Amerikaner gefragt: Wieso müssen unsere Jungs noch in Europa stationiert sein? Ein paar U-Boote im Ärmelkanal, im Nordantlantik, Mittelmeer reichen vorerst mal völlig aus. Stützpunkte im Ausland sind aber wichtig. Und die wollte man nicht verlieren.
Theo


zuletzt bearbeitet 10.04.2012 13:47 | nach oben springen

#9

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 13:46
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von TOMMI
Ja, das wäre wohl das beste. Und die Stalin Noten gingen ja nicht allein in diese Richtung.
1990 stellte Gorbatschow genau diese Bedingung, dass er der deutschen Vereinigung zustimmte.
Erst später knickte er ein.
Wie oben zu lesen war,bei Österreich funktionierte es ja auch.
Oder könnt ihr euch GSZ, GZ1,Kolonenweg, etc durch die Alpen und eine Mauer durch Wien vorstellen?




1990 beim Zusammenschluss DDR+BRD wurde die BRD GmbH gegründet



JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#10

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 20:37
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2
ich habe kürzlich einen text in einer zeitschrift gelesen in dem die russische führung den 3 anderen allierten einen vorschlag unterbreiteten das deutschland vereint werden soll und sich zu einen neutralen staat bekennen muß. das wäre doch das non plus ultra. die amis lehnten wohl ab wie auch andere angebote das die udssr ein mitglied der nato werden wollte und abgelehnt wurde worauf die gründung des warschauer paktes beruht. wie auch die mauer eine lange vorgeschichte hat welche auch mit diesen punkten zusammen hängt.
mein wissen hierzu ist sehr gering und darum setzte ich dieses thema rein um etwas mehr von denen zu erfahren die mehr darüber wissen.
andy



Das stimmt in etwa. Allerdings wollten die Russen zwar ein militaerisch neutrales Deutschland, dafuer aber ein Sozialistisches.


nach oben springen

#11

RE: Deutschland sollte Neutral werden

in DDR Staat und Regime 10.04.2012 23:14
von werner | 1.591 Beiträge

Falsch @wanderer. Die Sowjetunion wollte ein der Sowjetunion freundschaftlich gegenüber stehendes Deutschland, von dem keine Gefahr mehr ausgeht.

Die Treiber gegen ein ungebundenes Deutschland saßen auf der anderen Seite des Teiches. Die wollten unbedingt durch eine feste Eingliederung des "Rheinbeckens", d.h. des westdeutschen Industriepotenzials ein blühendes Westeuropa erreichen:

Dulles am 17.01.1947 vor dem amerikanischen Verlegerverband:
"Das wird sich jedoch kaum erreichen lassen, wenn durch den deutschen Friedensvertrag nur Deutschland wieder zu einer Wirtschaftseinheit gemacht wird, unter ausschließlich deutscher politischer Kontrolle, die zwar ursprünglich dezentralisiert, aber doch wieder zu einer starken Zentralisation kommen könnte." (Helmut Wolfgang Kahn "Der kalte Krieg")

Heißt auch, dass die Amerikaner verhindern wollten, dass ein Friedensvertrag überhaupt zustande kommt!

Und warum Adenauer genau diese Politk der Spaltung vertrat und weshalb er Westdeutschland auch militärisch auf der richtigen Seite sah, machte er am 6.Februar 1947 - also knapp einen Monat später in einem CDU-Kreis klar:

"In spätestens zwei bis drei Jahren werden die Angelsachsen in der Lage sein, ganze Heere über den Atlantik zu fliegen und hinter den Linien der Russen zu landen . . . . Der dritte Weltkrieg wird dreidimensional sein." (ebenda)

Clays politischer Berater Robert Murphy erklärte zwölf Jahre später rückblickend:

"Als unsere Delegation Moskau nach dem Fehlschlag der Deutschlandkonferenz von 1947 verließ, vereinbarten die drei Westmächte mit den Westdeutschen die Errichtung der deutschen Bundesrepublik." (ebenda)

Das hier könnte genauso gut in den Reparationsthread passen:

"General Clay selbst hatte den süddeutschen Ministerpräsidenten noch am 15.April 1947 erklärt, sie könnten in Moskau 'jede Regierungsform kaufen gegen Reparationen.' " (ebenda)

Auch wenn jetzt wieder aus diversen Ecken gemault wird, dass hier Geschichtsunterricht gemacht wird. Aber so sah es nun mal aus, auch wenn einige das nicht hören, und erst recht nicht wahr haben wollen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1681 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen