#41

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 24.04.2012 19:41
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von marc
Und ein politisch gestützter Buchpreis.


Wie soll das gehen? Sicher ist aber die Nachfrage nach den Büchern gross, weil das Thema politisch "aktuell" ist; das führt zur Edition billiger Taschenbücher, die zusätzlichen Profit bringen. Im Gegensatz dazu ist die Arbeit der Kripo (auch in Ostberlin) eher unspektakulär und wohl auch ein Buch darüber.
Theo





Theo,

und Du kannst das einschätzen ?

Auf welcher Basis fundiert denn DEINE Einschätzung ?


nach oben springen

#42

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 24.04.2012 20:16
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Die richtig interessanten Fälle landeten doch bei der MfS HA IX oder mussten dorthin abgegeben werden.Und was sonst so blieb, war doch oft Routine. Auf jeden Fall lockt der Titel dieses Buches nicht die grosse Masse der "Bild"- Leser in die Buchhandlungen..
Theo


zuletzt bearbeitet 24.04.2012 20:17 | nach oben springen

#43

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 24.04.2012 21:04
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Die richtig interessanten Fälle landeten doch bei der MfS HA IX oder mussten dorthin abgegeben werden.Und was sonst so blieb, war doch oft Routine. Auf jeden Fall lockt der Titel dieses Buches nicht die grosse Masse der "Bild"- Leser in die Buchhandlungen..
Theo




wie kommst Du denn auf dies ???


zuletzt bearbeitet 24.04.2012 21:05 | nach oben springen

#44

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 24.04.2012 21:05
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat
Die richtig interessanten Fälle landeten doch bei der MfS HA IX oder mussten dorthin abgegeben werden.Und was sonst so blieb, war doch oft Routine.



Jetzt enttäuscht Du mich.
Meinste nicht, dass eine Rezension immer erst nach dem Lesen eines Buches sinnvoll ist? Du musst Dir doch nicht selbst Argumente konstruieren als Entschuldigung, das Buch nicht zu kaufen. Die liefern sicher auch in die Schweiz.

Zitat
Auf jeden Fall lockt der Titel dieses Buches nicht die grosse Masse der "Bild"- Leser in die Buchhandlungen..
Theo



Dieses Buch ist ja auch nicht für den Intellekt der großen Masse der Leser dieser "Sun" - Nachahmung gemacht.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 24.04.2012 21:07 | nach oben springen

#45

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 24.04.2012 23:04
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Es geht hier um die Vorstellung des Buches... und nicht um Wertung, Preis und Inhalt. Besonders letzteres kann man wirklich erst nach der Lektüre werten. Deshalb strecke ich die Waffen - vorläufig...
Theo


nach oben springen

#46

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 25.04.2012 06:26
von Alfred | 6.848 Beiträge

Theo,

man kann ja über den Begriff "Interessant" streiten aber aus meiner Sicht gab es auch interessante Fälle im Bereich des MdI.

Wie auch in anderen Fällen sollte man das Buch lesen, dann werten.


nach oben springen

#47

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 25.04.2012 16:55
von Alfred | 6.848 Beiträge

Hallo,

Buch ist pünktlich eingetroffen

Endlich mal ein Buch was auch ordentlich gebunden ist und über eine Altersgerechte Schriftgröße verfügt.

Dann schau ich mal ....


nach oben springen

#48

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 25.04.2012 17:34
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Alfred
Hallo,

Buch ist pünktlich eingetroffen




Heimvorteil !


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#49

RE: Kripo im Ostteil Berlins ...

in Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse 07.05.2012 20:23
von Köpenick | 46 Beiträge

Nachdem ich das Buch erhalten und gelesen habe, möchte ich es nachdrücklich empfehlen.
Es bietet wenig Material für Glaubenskrieger, dafür aber soldes Fachwissen.

Hat man die Hürden der Verlagsdirektbestellung hinter sich gebracht liegt einem ein Wissenskompendium vor, welches Seinesgleichen sucht.
Knapp 600 Seiten, vollgepackt mit lebendig beschriebener Geschichte und ausgewählten Dokumenten. Die östliche Hälfte der liebenswerten Stadt Berlin ist ja für die Zeit von 1945 – 1990 für Historiker und Briefmarkensammler ein sozusagen „abgeschlossenes Sammlungsgebiet“. Und über die Kriminalgeschichte der östlichen Stadthälfte ist so Einiges geschrieben worden. Manches davon wird eventuell Bestand haben, wenn ich an die Bücher von Wirth, Girod oder Geserick denke. Und nun kommt ein Buch daher, welches den ganzen bereits verfügbaren True-Story Büchern, welche mit Sachverstand und Detailwissen einen Einblick in die „dunkle Seite“ der DDR-Hauptstadt ermöglichen, einen wirklich wissenschaftlichen Überbau verleiht. Das Buch verlangt streckenweise vom Leser Anstrengung – wie auch die Bücher von Hertle, Henke oder Gieseke – aber die Anstrengung wird belohnt. Man kann die Entwicklung eines Dienstzweiges der Exekutive in den Farben der DDR sachlich und fachlich kompetent beschrieben, nachvollziehen. Diese Querbemerkungen zur speziellen örtlichen und historischen Situation der Kriminalisten im Ostteil Berlins sind überhaupt nicht käsig gemeint. Denn das macht unter Anderem den Wert des Buches aus: Die historische, organisatorische und wissenschaftliche Entwicklung der Kriminalitätsbekämpfung im Ostteil Berlins, ihrem Umland und (da die DDR ein ziemlich zentralistisches Gebilde war) der Gesamt-DDR wird auch für den Laien plastisch. Ein solides Quellenverzeichnis macht das Buch zitierfähig.

Das Vorwort zur Arbeit wurde übrigens vom ehemaligen stellvertretenen Innenminister GL Schmalfuß verfasst. Ein Indiz für den Eindruck, dass sich der Autor nicht auf das Auswerten von Aktenbergen beschränkt hat, sondern diesen Aktenberg quellenkritisch analysiert hat. Die Zusammenarbeit zwischen Kripo und MfS wird sachlich und unaufgeregt beschrieben. Innovativen Entwicklungen, wie z. B. die kriminalistische Odorologie werden in ihre Entstehungsgeschichte eingeordnet. Als prinzipiell voyeuristisch veranlagter Leser würde ich mir noch mehr konkrete Falldarstellungen wünschen, aber dafür gibt es ja noch andere Bücher.
Eines möchte ich auf jeden Fall noch erwartungsfroh vermerken: Der Verlag editiert das Buch als Band 1 einer neuen Reihe, die da hießt: „Studien zur Geschichte der Verbrechensbekämpfung“. Dieser erste Band macht Lust auf mehr.



nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen