#21

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 10:26
von Rainman2 | 5.761 Beiträge
Hallo manudave,

es gab bei diesen Mängeln in der Versorgung interessante Wechselwirkungen. Es reichte eine kleine Information aus, um nahezu Panikkäufe auszulösen. Das Kabarett "Die accademixer" in Leipzig hatte dazu einen sehr schönen Text, in dem die Information über die Wartungsarbeiten in einem Backkombinat bis hin zu einem Ausverkauf von Russisch Brot führten. Ich such mal, ob ich den finde. Aber diese Beispiele gab es auch im echten Leben. Wir haben uns an der Offiziershochschule mit einem Fall beschäftigt, der sich während unserer Studienzeit in Plauen zugetragen hat. Am Regal mit dem Salz hatte ein "Witzbold" den Zettel angebracht: "Bitte pro Person nur eine Tüte nehmen" (oder so ähnlich). Innerhalb eines Vormittags war die für über eine Woche ausreichende Warenlieferung an Salz restlos verkauft. Und an Salz bestand in der Ehemaligen nun weißgott kein Mangel. Aber so ein bisschen Psychologie ist schon was spannendes.

Wir haben übrigens seinerzeit darüber diskutiert, ob dies ein Scherz, eine Provokation oder Sabotage gewesen sein könnte. Zu einem Ergebnis sind wir nicht gekommen. Die Diskussion sollte wohl nur unsere "Sinne für die Härte der Klassenauseinandersetzung schärfen".

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 25.05.2009 10:27 | nach oben springen

#22

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 14:14
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Hallo Rainman,
die Sache mit dem Salz ist lustig. Mit Psychologie ging/geht so vieles, auch heute natürlich.
Wer allerdings an dem Zettel Sabotage vermutet, der brauch selbst eine Therapie, oder?
Stell dir vor, man hätte herausgefunden, wer das getan hat (vermutlich Schriftprobe von allen Ver-/Käufern), dem hätte man echt Sabotage vorwerfen können? Glaub ich nicht. Das wäre ein Kalauer für O.F. Weidling gewesen.

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#23

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 14:34
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo Augenzeuge,

wenn man eine Weile erfolgreich Mitläufer in einer Diktatur bleiben will, ohne sein Denken ganz abzuschalten, braucht man schon ein paar gepflegte Paranoia. Hinter so einem Zettel Sabotage zu sehen, wäre genau so etwas. Wenn ein Soldat im Grenzdienst Mist gebaut hatte, fuhr man in der Regel auch erstmal das größte Geschütz auf und redete über Sabotage, Verrat oder ähnlich schwerwiegendes. Die Tatsache, dass wir mit der hier dargestellten Denkweise solche Methoden anwendeten und akzeptierten, lässt sich vielleicht noch mit Dissonanzminderung erklären. Letztlich wirft sie aber ein deutliches Licht darauf, wie unsere Intoleranz eigentlich funktionierte.

Denn Toleranz gab es zu DDR-Zeiten auch nicht oder nur selten - womit ich den Schwenk zum Thema hoffentlich noch geschafft habe.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#24

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 15:08
von Transitfahrer (gelöscht)
avatar

Hi Rainman,

ich stelle mir gerade vor, wenn dies einer in der BRD getan hätte. Ich glaube den Zettel hätte niemanden Interessiert.
Aber die Kartoffelkäfer, die waren Glasklar ein Sabotageakt der Natur!! Wieso hat man Mutter Natur eigentlich nicht wegen Staatszersetzung angeklagt?

Gruß
Peter


nach oben springen

#25

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 15:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Das hat man probiert. Ersatzweise waren dann die bösen Amerikaner fällig, die diese kleinen Planvernichter über unsere Felder gekippt haben. Aus so großer Höhe vermutlich, dass sie auch im Westen reichlich vertreten waren. Für uns als (damals) noch Kinder hatte es den Vorteil, dass wir für die Kartoffelkäfereinsammelaktionen einen Pfennig pro Stück bekamen. Wir waren also natürlich aber begrenzt böse auf den bösen Klassenfeind. Schließlich hatte es positive Auswirkungen auf die Klassenkasse.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#26

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 17:29
von Berliner (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Das hat man probiert. Ersatzweise waren dann die bösen Amerikaner fällig, die diese kleinen Planvernichter über unsere Felder gekippt haben. Aus so großer Höhe vermutlich, dass sie auch im Westen reichlich vertreten waren. Für uns als (damals) noch Kinder hatte es den Vorteil, dass wir für die Kartoffelkäfereinsammelaktionen einen Pfennig pro Stück bekamen. Wir waren also natürlich aber begrenzt böse auf den bösen Klassenfeind. Schließlich hatte es positive Auswirkungen auf die Klassenkasse.


jetzt ist mir endlich klar was hiermit gemeint wurde: Kartoffelkaeferthriller


nach oben springen

#27

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 25.05.2009 21:07
von manudave (gelöscht)
avatar

Wenn man die Westseite der Berliner Mauer erkennen möchte - auf Point Alpha gibt es so ein Teil - dann stellt sich für viele
die Frage, "Wo war Osten" - man muss dazu wissen, eine Seite ist quietschbunt besprüht.

Meine Antwort - drei Worte: "Sprühfarbe - Osten - Nö"


nach oben springen

#28

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 26.05.2009 05:46
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Berliner
Zitat von S51
Das hat man probiert. Ersatzweise waren dann die bösen Amerikaner fällig, die diese kleinen Planvernichter über unsere Felder gekippt haben. Aus so großer Höhe vermutlich, dass sie auch im Westen reichlich vertreten waren. Für uns als (damals) noch Kinder hatte es den Vorteil, dass wir für die Kartoffelkäfereinsammelaktionen einen Pfennig pro Stück bekamen. Wir waren also natürlich aber begrenzt böse auf den bösen Klassenfeind. Schließlich hatte es positive Auswirkungen auf die Klassenkasse.

jetzt ist mir endlich klar was hiermit gemeint wurde: Kartoffelkaeferthriller




-Th


nach oben springen

#29

RE: Was gab es in der DDR nicht oder nur selten?

in Leben in der DDR 26.05.2009 13:36
von turtle | 6.961 Beiträge
An die Kartoffelkäfer sammeln erinnere ich mich auch noch. Mit einem großen Einmachglas die Felder rauf und runter! Und dazu das Lied" Ami,Ami,go home,spalt für den Frieden dein Atom" Ob die Käfer alle einen Fallschirm hatten? Immerhin hatten die alle die Landung auf unseren Volkseigenen Feldern überlebt,diese scheiß Amikäfer!

zuletzt bearbeitet 26.05.2009 13:37 | nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1920 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557551 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen