#161

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.02.2012 08:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ja geraucht wurde nur im Verwahrraum, folglich müssen auch die Streichhölzer dort gewesen sein. Ich frage jedoch gerne nach, kann mir aber nicht vorstellen, dass ein MA der XIV zum Feuer geben vorbeikam.

HO 2.3 Das Rauchen ist nur in den Verwahrräumen gestattet. Auf oder in den Betten sowie während der angeordneten Nachtruhe ist das Rauchen nicht erlaubt.

Das bei eBay angebotene Gefängnisgeld, richtiger Weise Wertgutscheine, gab es so in der Form nur in den Einrichtungen des MdI. Hier gab es auch spezifische Bestimmungen zum Umgang mit dem Eigengeldkonto und den Wertgutscheinen der SVH. Diese mussten z.B. von der jeweiligen Einrichtung, JH, UHA, StVE oder StVA, gestempelt werden und waren nur in der jeweils aufgestempelten Einrichtung gültig.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.02.2012 08:49 | nach oben springen

#162

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.02.2012 21:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo, kurze Frage an Butterflieger und Ameisenferdinand.

Hat jemand von euch während der U-Haft beim MfS medizinische Hilfe benötigt und in Anspruch nehmen müssen, oder gab es diesbezüglich keinerlei Erfahrungen?

Grund meiner Frage ist eine kürzlich erschienende Hetzschrift zur medizinischen Versorgung beim MfS mit dem reißerischen Titel "Der Feind auf dem OP-Tisch". Darüber weitere Worte zu verlieren lohnt eigentlich nicht, da die beweisbaren Fakten (keine Verurteilungen von med. Personal, keine entzogenen Approbationen etc.) eine andere Sprache sprechen.

Diesen [verkaufsfördernden] Behauptungen stehen aber auch ganz handfeste Weisungen und Bestimmungen, jeder ehem. Angehöriger eines militärischen Organs weiß um die Bedeutung solcher, wie die im Anhang, entgegen. Nun könnte man sich jedoch sachlich über Erlebtes austauschen, und sich so einer realistischen Betrachtung nähern, dies macht aber nur Sinn wenn diesbezügliche Erfahrungen vorliegen. Diese 33 Seiten nur theoretisch abzuhandeln macht hingegen wenig Sinn.

Angefügte Bilder:
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 29.02.2012 21:28 | nach oben springen

#163

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 12:40
von 94 | 10.792 Beiträge

Also ich sehe nur das Deckblatt, oder macht der FED jetzt Einen auf *318, hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#164

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 14:20
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

ick seh och nur dat deckblatt................

hast da wat verjessen, bin aber sicher du lieferst den rest nach , bin nämlich jespannt wie ein flitzebogen^^


zuletzt bearbeitet 01.03.2012 14:20 | nach oben springen

#165

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 14:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das hat schon seine Richtigkeit, es ist auch bloß das Deckblatt. Ich schrieb ja bereits dass ich es als wenig Sinnvoll erachte diese Thematik nur theoretisch abzuhandeln, und genauso wenig Sinn sehe ich darin hier alle Seiten unkommentiert zu veröffentlichen. Was dann daraus wird konnte ich ja bereits erleben, als ich die Unterlagen zum Aufnahmeverfahren veröffentlichte. Auf das unqualifizierte Negieren solcher Dokumente, durch Personen die niemals damit zu tun hatten, mit Sätzen wie "Schreiben kann man viel" oder "Papier ist geduldig" habe ich ehrlich gesagt recht wenig Lust.

Eventuell kommen ja einige Aussagen zur Gesundheitsbesichtigung (innerhalb von max. 24 h nach Aufnahme) und zur ärztlichen Aufnahmeuntersuchung (innerhalb von 3 Tagen nach Aufnahme), sowie zu eventuellen weiteren Untersuchungen, denn zumindest die Erstgenannten sollte ja jeder Verhaftete erfahren haben.

Warten wir es ab.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#166

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 19:13
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Dazu kann ich dieses Mal überhaupt nichts beitragen, ich habe werde irgendeine medizinische Versorgung benötigt und habe in dieser Hinsicht auch nichts von Mitgefangen gehört. Ich war damals knapp über 18, jung und gesund, da hatte ich keine Probleme. Tut mir leid, das ich da nicht weiterhelfen kann.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#167

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 19:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na ja auf mehrfachen Wunsch per PN hin stelle ich, zumindest zu den von mir angesprochen 2 Untersuchungen, die entsprechenden Bestimmungen ein. Erkennst Du da etwas wieder @Ferdi, bzw. kannst Dich daran noch erinnern und dies so bestätigen?

Angefügte Bilder:
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 01.03.2012 20:02 | nach oben springen

#168

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 19:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

So dann jetzt auch die auf S. 8 angesprochene Anlage 3

Angefügte Bilder:
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#169

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 21:00
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

An eine gesundheitliche Untersuchung kann ich mich erinnern, jedoch an keine Einzelheiten. Ich glaube mich zu erinnern, das der untersuchende Arzt im Offiziersrang war, ich glaube Oberstleutnant. Aber das kann ich jetzt auch verwechseln, dem habe ich damals keine Bedeutung beigemessen. Der Oberstleutnant kann ebenso in Stendal gewesen sein, da wurde ich auch untersucht, bei den U-Häftlingen wurde diese Untersuchung"Sackrattenkontrolle" genannt.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#170

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 21:26
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ach ja, mir wurde doch einmal eine medizinische Behandlung bei der Stasi verabreicht. Ich weiss nicht, ob es hier in diesen Thread gehört, da war ich zwar in der UHA Moritzplatz, aber ich war weder Festgenommen oder Verhaftet, ich glaub nicht mal richtig verdächtig. Das muss irgendwann zwischen 82 und 84 gewesen sien. Da klingelte es morgens so gegen3 bin 4 Uhr, da standen zwei junge Kerle da sagten das sie vom MfS sind und das ich sie doch begleiten sollte. In grauen Trabi ging es in die Moritzstrasse. Dort hockte ich dann in einem, na sagen wir Warteraum, und harrte der Dinge die dann kommen sollten. Dort durfte man übrigens rauchen, nach einer Weile kam in in Zivil gekleideter Herr und bat mich in irgendein Dienstzimmer und begann mich zu befragen. Heite würde man sagen über Gott und die Welt, jedenfalls wurde man nicht schlau was die eigentlich wollten. Wärenddessen sah der Herr, das ich eine Verletzung an der Hand hatte und brachte mich in einen Medizinischen Behandlungsraum, dort wurde die Verletzung die ich seit ein paar Tagen hatte desinfiziert und Verbunden. Danach ging es wieder zu der Befragung, Vernehmung oder Verhör will ich nicht sagen denn es war wirklich eher eine Unterhaltung. Bis heute weiss ich nicht,was die wirklich wollten, ich hab nur eine Vermutung. Jedenfalls wurde es später und ich bekam Frühstück, ganz normal etwa Hotelniveau. Dann weiter mit der "Unterhaltung, da ging es wirklich um alles mögliche, von Hobbys, über Arbeit, Freizeit bis hin zu Urlaub. Ich bekam Mittagessen, ich glaub Berner Würstchen mit Sauerkraut und Kartoffeln, das hat mir sogar gut geschmeckt. Und vor allem hatte ich in diesem Falle ein reines Gewissen, das liess es mich mit gutem Appetit essen. Zigaretten bekam ich auch, da ich nur ein paar bei mir hatte und sogar die Sorte die ich wollte. Etwas unruhig war ich, da ich an diesem Tag eigentlich Frühschicht hatte aber mir wurde gesagt das hat alles seine Ordnung, morgen würde keiner auf Arbeit Fragen stellen und den Tag bekomme ich auch bezahlt.Ich dürfe nur nicht darüber reden wo ich war. Und so war es auch am nächsten Tag. Jedenfalls am Nachmittag wurde ich gefragt ob ich nach Hause gefahren werden will oder ob es mir genügt wenn ich einen Fahrschein für den MVB bekomme.Der vernehmende oder besser befragende Offizier war ein Oberleutnant Richter, zumindest hat er sich so vorgestellt. Ob dieser Name und Diensgrad stimmten weiss ich natürlich nicht. Jedenfalls weiss ich bis heute nicht, was das ganze sollte, ich habe auch keine Einsicht in meine Akten genommen so das ich es jetzt im nachhinein wüsste. Nur weil das ganze so etwas bizzar war ist es mir in Erinnerung geblieben.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#171

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 21:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hört sich nach einer Befragung gem. § 95 StPO als Vorprüfungshandlung an und zumindest der Dienstgrad dürfte stimmen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 01.03.2012 21:54 | nach oben springen

#172

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.03.2012 22:07
von Kimble | 397 Beiträge

Die Uhrzeit ist etwas "unchristlich". Auf jeden Fall sind das komische Bürozeiten. War das so üblich ?
Da muß ja irgend etwas unheimlich wichtig gewesen sein.
Würde ich an deiner Stelle mal Akteneinsicht beantragen.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#173

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 06:45
von furry | 3.562 Beiträge

Möglicherweise hatten die staatlichen Stellen fürsorglich gehandelt und in der Wohnung mal etwas "Ordnung" geschaffen??


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#174

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 06:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nein das macht keinen Sinn.

So eine Haussuchung erfolgte ja konspirativ und ausgehend von seinem Alter würde ich vermuten, Ferdi wohnte damals nicht alleine in der Wohnung sondern mit seinen Eltern. Wohin also mit denen und was ist mit den Nachbarn?

In so einem Fall wäre das am Tage passiert wenn sowieso 85% der Bewohner arbeiten sind und den Rest hätte man an diesem Tag unter einem Vorwand zu anderen Terminen (RdS, ABV, etc.) geladen. Dann wäre das Haus richtig geräumt, die Gefahr der Entdeckung weitestgehend ausgeschlossen und das MfS nicht unmittelbar als Urheber in Erscheinung getreten.

Wenn es einmal schnell gehen musste und für die entsprechende Planung und Durchführung solcher komplexen Maßnahmen keine Zeit war, dann konnte man, wenn es örtlich vorhanden war, auch schon mal "Gas" austreten und das Haus so sehr schnell räumen und sperren lassen.

Alles eine Frage der Gewichtung.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 02.03.2012 07:15 | nach oben springen

#175

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 09:02
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Ameisenferdinand
Das muss irgendwann zwischen 82 und 84 gewesen sein. Da klingelte es morgens so gegen 3 bis 4 Uhr, da standen zwei junge Kerle da sagten das sie vom MfS sind und das ich sie doch begleiten sollte. In grauen Trabi ging es in die Moritzstrasse. Dort hockte ich dann in einem, na sagen wir Warteraum, und harrte der Dinge die dann kommen sollten. Dort durfte man



ist bzgl. der uhrzeit ein irrtum ausgeschlossen ? mir ist für berlin in den 80´er jahren bekannt, dass nicht vor 06.00 uhr "geklingelt" werden durfte.
bei einer uhrzeit morgens von 3 bis 4 uhr würde bedeuten, dass du am abend schon beobachtet worden bist, um sicher zu gehen, dass du auch zu hause bist.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 02.03.2012 09:33 | nach oben springen

#176

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 09:25
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow


ist bzgl. der uhrzeit ein irrtum ausgeschlossen ? mir ist für berlin in den 80´er jahren bekannt, dass nicht vor 06.00 uhr "geklingelt" werden durfte.
bei einer uhrezit morgens von 3 bis 4 uhr würde bedeuten, dass du am abend schon beobachtet worden bist, um sicher zu gehen, dass du auch zu hause bist.



Ich könnte mir vorstellen, das gilt nur für staatliche Handlungen, die vor Gericht "standhalten" müssen. Falls man eine Anklage in Erwägung zieht, wird man wohl nach der konspirativen Befragung und Hausdurchsuchung nochmal zu den üblichen Zeiten mit Duchsuchungsbeschluss und der Spurensicherung vorbeikommen und "findet" das, was man schon vorher festgestellt hat. Aber möglichst erst, wenn man Mittäter und Hintermänner eruiert hat und ein korrdinierter Zugriff organisiert ist
So macht man es wohl noch heute bei vermuteter organisierter Kriminalität und es könnte auch in der DDR so gewesen sein.
Theo


zuletzt bearbeitet 02.03.2012 09:39 | nach oben springen

#177

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 09:38
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Nein das macht keinen Sinn.

So eine Haussuchung erfolgte ja konspirativ und ausgehend von seinem Alter würde ich vermuten, Ferdi wohnte damals nicht alleine in der Wohnung sondern mit seinen Eltern. Wohin also mit denen und was ist mit den Nachbarn?

In so einem Fall wäre das am Tage passiert wenn sowieso 85% der Bewohner arbeiten sind und den Rest hätte man an diesem Tag unter einem Vorwand zu anderen Terminen (RdS, ABV, etc.) geladen. Dann wäre das Haus richtig geräumt, die Gefahr der Entdeckung weitestgehend ausgeschlossen und das MfS nicht unmittelbar als Urheber in Erscheinung getreten.

Wenn es einmal schnell gehen musste und für die entsprechende Planung und Durchführung solcher komplexen Maßnahmen keine Zeit war, dann konnte man, wenn es örtlich vorhanden war, auch schon mal "Gas" austreten und das Haus so sehr schnell räumen und sperren lassen.

Alles eine Frage der Gewichtung.



Feliks, es verblüfft mich immer wieder, was für Befugnisse ihr hattet, um eure Ziele zu verwirklichen. Ich glaube man kann das in einem Satz zusammenfassen : Ihr habt Gott gespielt in diesem Staat DDR.,


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#178

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 09:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Mindestens genauso verblüffend erscheint, lieber Gert, Deine hoffentlich nur gespielte Naivität.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#179

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 10:00
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Gott gespielt?

Gert warum habe ich das Wort Gas oben wohl in Anführungszeichen geschrieben? Eben weil man natürlich kein echtes Gas ausströmen lies, wie sollte sich solch ein gemeingefährliches Verhalten auch mit Anspruch und Selbstverständnis des MfS, als Schutz- und Sicherheitsorgan, in Übereinstimmung bringen lassen?

Dem Gas war ja ein Geruchsstoff, ich glaube THT, beigesetzt, der die Bürger bei einem Gasaustritt rechtzeitig auf die daraus resultierende Gefahr aufmerksam machen sollte. Der Geruchsstoff an sich war natürlich auch ohne Gas zu haben! Einfach dargestellt wurde solch ein Behälter in den Treppenaufgang gestellt, geöffnet und dann lies man ihn einige Minuten bis ins oberste Stockwerk ziehen. Gedeckte Kräfte klopften anschließend die Bürger aus Ihren Wohnungen heraus und diese verließen, auf den starken Gasgeruch im Treppenhaus aufmerksam gemacht, dankbar und zügig das Gebäude. Dieses stand nun anschließend eine gewisse Zeit für die durchzuführenden Maßnahmen zur Verfügung, bis es mit der Mitteilung die "Störung" sein behoben wieder den Bewohnern zugänglich gemacht wurde.

Wie gesagt jedoch eine sehr selten angewendete Methode, es musste quasi "brennen" um zu solchen Mitteln zu greifen. Die Regel bei solchen konspirativen Haussuchungen war die zuerst beschriebene Vorgehensweise.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 02.03.2012 12:16 | nach oben springen

#180

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.03.2012 10:10
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94
Mindestens genauso verblüffend erscheint, lieber Gert, Deine hoffentlich nur gespielte Naivität.




... die ist echt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Studienfächer OHS Suhl
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
25 05.04.2013 15:21goto
von Rainman2 • Zugriffe: 2226
Die Stadt der Schwalben:Simson Werk Suhl
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
71 07.02.2011 19:29goto
von EMW • Zugriffe: 5753
MfS Bunker Suhl Funksymbole Tastatur ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
0 10.08.2010 12:52goto
von kinski112 • Zugriffe: 1194
Kompanietreffen OHS Suhl Jahrgang 1988
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von sonnenschein10439
0 20.02.2010 20:22goto
von sonnenschein10439 • Zugriffe: 984
OHS Suhl
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von fähnrich
2 26.01.2010 22:31goto
von kinski112 • Zugriffe: 1201
OHS der GT in Suhl
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Funzelhuhn68
20 02.02.2015 12:08goto
von elcramo • Zugriffe: 4196

Besucher
21 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1653 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen