#61

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 20:29
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Butterflieger
UHA Suhl 1988 so sagt es der Quellenhinweis




Dir müsste doch eigentlich bekannt sein ob dies "passt". ?


nach oben springen

#62

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 20:36
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Ja, ich kann mich gut erinnern, ich weiß noch das über dem Tisch so ein Schränkchen hing wo man einige persönliche Sachen reintun konnte. Aber sonst, wie ich es kenne.


zuletzt bearbeitet 21.01.2012 20:50 | nach oben springen

#63

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 20:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Etwas muss da ja vorgefallen sein, das Bild wurde nicht grundlos aufgenommen.

In neueren UHA wie in NB gab es immerhin eine kleine Schamwand.

Angefügte Bilder:
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 21.01.2012 20:57 | nach oben springen

#64

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 21:14
von Butterflieger (gelöscht)
avatar

Ich kann dir versichern Feliks das es nicht dergleichen gab, zumindestens zu meiner Zeit nicht. Weder in den 2. noch in der 4. Zelle wo ich auch mal kurz war. Die Zelle auf dem Bild von dir ist ja richtig modern.


zuletzt bearbeitet 21.01.2012 21:15 | nach oben springen

#65

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 21:28
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Alle Zitate sind von @Butterflieger

Zitat
Am nächsten Tag wurde dann der Haftbefehl ausgestellt. Ich hab dann bei der zweiten Vernehmung darauf bestanden mit einem Rechtsanwalt Verbindung aufzunehmen. Der gewisse Prof. Dr. Vogel in Ostberlin. Nach einigen Tagen bekam ich dann Post von diesem, dass er die Mandatschaft übernimmt und einen Unteranwalt aus Sonneberg beauftragt hat.


Schau an, warum deckt sich das bloß mit dem was ich immer behauptet habe und dem was in der StPO stand? Hier im Forum wurde mir bisher immer, von Leuten ohne eigene Erfahrungen, erklärt es gab für Beschuldigte keine Anwälte zu sprechen.

Zitat
Irgend jemand, ich weiß aber heute noch nicht wer von denen, hat mich, als wir
mal mehrere Tage zu viert in einer Zelle waren, auch mal „verpfiffen“ als ein Zellenkumpel und ich uns über mehrere Arten von R-flucht unterhielten, u.a. Überwindung von Grenzsicherungsanlagen, wobei der Zellenkumpel aus dem Sperrgebiet kam und über die Grenze ganz gut Bescheid wusste.


Aus diesem Grund wurden unter den B. ZI (Zelleninformatoren) gewonnen. Diese sollten nicht nur andere B. aufklären, sondern auch einen entsprechenden positiven Einfluss (Aussagebereitschaft etc.) ausüben.

Zitat
Die Zellen beim MfS waren wirklich menschenverachtend eingerichtet.


Dies ist deine persönliche Meinung, die ich Dir als Betroffenen auch zubillige. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ein besserer Komfort Dich zu einer anderen Einschätzung hätte gelangen lassen. Über Ansichten und Hintergründe kann man sich ja sachlich austauschen.

Zitat
Nicht nur das in Abständen immer wieder das Licht anging (Feliks hat es schon treffend formuliert – Lebendkontrolle -) sondern das die Beobachter die von außen durch den Spion schauen – die komplette Zelle überblicken konnten. Du warst also beim kleinen und großen Geschäft in permanenten, sowie visuell als auch phonetisch, im Kontakt mit deinen Mithäftlingen.


Zum Licht und zur Verantwotung des Staates seinen Inhaftierten gegenüber hatte ich schon geschrieben, dazu gehörte natürlich auch jederzeit seinen Zustand kontrollieren zu können. 20 Jahre Stasi-Unterlagen-GesetzGauck warnt vor nostalgischem Nebel (4) Dies schließt eben auch die sonst eher stille Örtlichkeit mit ein.

Zitat
Ätzende Langweile war natürlich an der Tagesordnung, zu zweit 24 Stunden in einer Zelle kann einem ganz schön an die Substanz gehen. Abgesehen von der ½ h Stunde in einer Freizelle an der frischen vergitterten Luft


Nun ja zu zweit kann man sich doch gut ausstauschen. Mich wundert die Aussage natürlich ein wenig, nachdem mir hier im Forum von den "Experten" bisher von täglichen stundenlangen Verhören berichtet wurde. Für Langeweile war da gar kein Platz, ja die "Experten" halt.

Zitat
1 mal in der Woche konnte man sich Bücher ausleihen wobei immer einige Bücher durch die Klappe geschoben wurden und man sich da ein paar aussuchen konnte und eine geringe Anzahl an Gesellschaftsspielen. Ich weiß nicht wer zu meiner Zeit dort gekocht hat, aber das Essen hat wirklich überraschend gut geschmeckt (ganz im Gegensatz zu später im SV). Vielleicht doch strafgefangene Frauen? Die Posten draußen vor den Haftzellen waren teilweise humorvoll, hatte ich abends oder nachts mit dem Zellennachbarn mal längere Zeit geklopft, haben sie die Klappe geöffnet und gefragt ob ich Pflaster für die Fingerknöchel brauche. Manche drohten aber auch mit Einzelhaft wenn ich es nicht unterlasse.


Bücher ausleihen, Gesellschaftsspiele, gutes Essen, menschliche MA mit Stärken und Schwächen wie andere auch... ein Glück dass ich diese Lügen nicht verbreitet habe. Mal sehen ob man Dich als Betroffenen der anderen Seite nun auch der Lüge bezichtigt.

Soviel erstmal dazu, nochmals meinen Dank und meinen Respekt für deine Bereitschaft sich sachlich auszutauschen. Aber so ist es meist im Leben, die direkt Betroffenen (wie auch Turtle) können sich häufig noch gepflegt verständigen wenn die unbetroffenen, aber belesenen, Interessierten schon Schaum vorm Mund haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#66

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2012 21:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Butterflieger
Ich kann dir versichern Feliks das es nicht dergleichen gab, zumindestens zu meiner Zeit nicht. Weder in den 2. noch in der 4. Zelle wo ich auch mal kurz war. Die Zelle auf dem Bild von dir ist ja richtig modern.



Eine Aufnahme dem Verwahrbereich für Verhaftete im Haus 2 der UHA NB. Mit der Inbetriebnahme des Neubaus 1987 zu Recht als modern anzusehen und daher so damals noch nicht überall anzutreffen.

Wenn Du erlaubst würde ich Dir gerne 4 Fragen zu deiner U-Haft stellen.

1. Wußtest Du wo Du bist, also den Ort?

2. Wurdest Du stundenlang in einem "Gemüsetransporter" durch die Landschaft chauffiert?

3. Lief deine Aufnahme in etwa nach diesem Schema ab? Bei Passwort einfach auf ABBRECHEN klicken. Das Aufnahmeverfahren in Untersuchungshaftanstalten des MfS

4. Wurden euch nur Bücher, oder auch Zeitungen angeboten? Ich vermute Du hast diese nur nicht extra erwähnt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 21.01.2012 21:37 | nach oben springen

#67

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 14:34
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Bei meinen lezten Besuch im Osten habe ich mir dieses Gebäude mal sehr intensiev betrachtet. Bilder erstellt, gelesen und es ist mir bis heute noch nicht aus dem Kopf gegangen wozu Menschen fähig sind,anderen soetwas anzutun.
Es kann ja nicht ein ganzes Gebäude aus Lüge bestehen.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#68

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 14:46
von passport | 2.626 Beiträge

Was sagen uns diese Bilder ? Eigentlich Nichts !

passport


nach oben springen

#69

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 14:59
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Ich habe noch andere Fotos im Angebot,die sind aussagefähiger!!


nach oben springen

#70

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 15:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

Und nun ? Was zeigen die Bilder denn so erschreckendes ?


nach oben springen

#71

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 15:19
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Erschreckendes?Nein. Menschenverachtend!!!


nach oben springen

#72

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 15:23
von Alfred | 6.841 Beiträge

Was ist denn so Menschenverachtend ?


nach oben springen

#73

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 15:35
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Harra318
Ich habe noch andere Fotos im Angebot,die sind aussagefähiger!!



Wirklich?


nach oben springen

#74

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 15:53
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Auch wenn meine Erfahrungen aus einer anderen UHA stammen, (Magdeburg, Moritzplatz) decken sie sich in etwa mit den Berichten des TE. Aber in der Moritzstrasse war Tag und Nacht das Licht an. Ansonsten bin ich in einem Barkas mit Kastenaufbau, aussen Grau ohne irgendwelche Aufschriften dort hingelangt. Und ich wusste vorher das es nach Magdeburg in die Stasi-UHA ging. Im Gegensatz dazu nach der Verurteilung beim Transport in die StVE Naumburg, da wusste ich nicht wo es hinging bis dort angekommen war.
Aber ansonsten war das Essen in der Moritzstrasse gut, besser jedenfalls als in normalen UHAs. Freistunde gab es ebenfalls, Bücher und Gesellschaftsspiele (Mensch ärger dich nicht, Halma, Schach, Mühle Dame etc.) ein Rommeespiel gab es ebenfalls. Zeitungen (entweder ND oder Junge Welt, oder Magdeburger Volksstimme) gab es aber nur gegen Bezahlung. Einkaufen konnte man einmal die Woche, zur Verfügung hatte man 15 Mark. Das hat gerade so gereicht für Tabak und Blättchen. Alles in allem nicht viel anders als in der UHA Stendal, in die ich dann später kam um auf meinen Prozess zu warten.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#75

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 16:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Auch Dir @Ameisenferdinand Dank und Anerkennung für deinen sachlichen und ehrlichen Beitrag!

Könntest Du ihn eventuell noch um eine Jahresangabe ergänzen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 22.01.2012 16:28 | nach oben springen

#76

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 17:12
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Das war ende 1977/ Anfang 1978, genaues Datum weiss ich nicht mehr, ich war anfangs in der normalen UHA Stendal, nach ein paar Tagen nach Magdeburg und danach wieder nach Stendal.


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#77

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 21:04
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Polter

Zitat von Harra318
Ich habe noch andere Fotos im Angebot,die sind aussagefähiger!!



Wirklich?


Angefügte Bilder:
nach oben springen

#78

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 21:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Haftanstalt, vergitterte Fenster, gibt's heute noch!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#79

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 21:15
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Ja,aber für Straftaten


nach oben springen

#80

RE: MfS UHA Suhl

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2012 21:15
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Haftanstalt, vergitterte Fenster, gibt's heute noch!


nicht nur vergitterte fenster, sondern auch menschenexperimente in den usa-gefängnissen, wenn ich der zeitschrift " welt der wunder" ausgabe 2/2011 glauben darf.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Studienfächer OHS Suhl
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
25 05.04.2013 15:21goto
von Rainman2 • Zugriffe: 2226
Die Stadt der Schwalben:Simson Werk Suhl
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
71 07.02.2011 19:29goto
von EMW • Zugriffe: 5753
MfS Bunker Suhl Funksymbole Tastatur ?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
0 10.08.2010 12:52goto
von kinski112 • Zugriffe: 1194
Kompanietreffen OHS Suhl Jahrgang 1988
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von sonnenschein10439
0 20.02.2010 20:22goto
von sonnenschein10439 • Zugriffe: 984
OHS Suhl
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von fähnrich
2 26.01.2010 22:31goto
von kinski112 • Zugriffe: 1201
OHS der GT in Suhl
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Funzelhuhn68
20 02.02.2015 12:08goto
von elcramo • Zugriffe: 4196

Besucher
5 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 476 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen