#181

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 31.01.2012 11:25
von eisenringtheo | 9.187 Beiträge

Wenn wir schon bei der Rente sind. Der Umgang mit den Opfern des Krieges kann auch etwas mit Geschichtsverfälschung zu tun haben: Im Dorf, wo ich auf Besuch war, gab es eine etwas ältere Frau. Die sollte aus Ostpreussen umgesiedelt werden kam deshalb mit 18 Jahren für 15 Monate in ein sowjetisches "Umsiedlerlager" mit schwerer Arbeit und schlechter Kleidung und Essen, wo etwa die Hälfte verhungerte. Als sie am Westfernsehen hörte, dass es dafür im Westen eine Rente gab, schrieb sie einen Brief "an die Bundesregierung" und übergab ihn ihrem Sohn, der ihn einwerfen sollte. Er fragte, was sie von der Bundesregierung wolle, und sie sagte, sie wolle eine Rente, weil sie in der SU im Lager war. Da er auf der Gemeinde arbeitete, sagte er, das solle sie lassen. Von der BRD kriege sie nichts und von der DDR nur Ärger. Zudem würde sie von der DDR nur eine Rente kriegen, wenn sie von den Nazis verfolgt gewesen wäre (KZ oder Gefängnis): Eine Verfolgte des Naziregimes, dann sogar richtig viel. Für eine "Umsiedelung" gab es nichts. Und politische, rassische oder sonstige Verfolgung gab es in der SU nicht (aus DDR Sicht).
Theo


nach oben springen

#182

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 31.01.2012 11:59
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Wenn wir schon bei der Rente sind. Der Umgang mit den Opfern des Krieges kann auch etwas mit Geschichtsverfälschung zu tun haben: Im Dorf, wo ich auf Besuch war, gab es eine etwas ältere Frau. Die sollte aus Ostpreussen umgesiedelt werden kam deshalb mit 18 Jahren für 15 Monate in ein sowjetisches "Umsiedlerlager" mit schwerer Arbeit und schlechter Kleidung und Essen, wo etwa die Hälfte verhungerte. Als sie am Westfernsehen hörte, dass es dafür im Westen eine Rente gab, schrieb sie einen Brief "an die Bundesregierung" und übergab ihn ihrem Sohn, der ihn einwerfen sollte. Er fragte, was sie von der Bundesregierung wolle, und sie sagte, sie wolle eine Rente, weil sie in der SU im Lager war. Da er auf der Gemeinde arbeitete, sagte er, das solle sie lassen. Von der BRD kriege sie nichts und von der DDR nur Ärger. Zudem würde sie von der DDR nur eine Rente kriegen, wenn sie von den Nazis verfolgt gewesen wäre (KZ oder Gefängnis): Eine Verfolgte des Naziregimes, dann sogar richtig viel. Für eine "Umsiedelung" gab es nichts. Und politische, rassische oder sonstige Verfolgung gab es in der SU nicht (aus DDR Sicht).
Theo



theo, das bestätige ich dir gerne. habe genug fälle in der familie bis hin zum erschlagenen uropa bei der bromberger blutnacht. 0 cent weil nichts anerkannt wurde. selbst mein opa hatte nichts finanzielles davon das er sich erfolgreich vor der wehrmacht drückte als sattler wegen kriegswichtige produktion für koppel und stiefel. einige wochen vor dem ende suchte ihn der heldenklau und er blieb im untergrund. nix entschädigung oder höhere rente in der ddr. nicht mal anerkennung v v n zu sein obwohl er erschoßen worden wäre beim auffinden.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 31.01.2012 12:00 | nach oben springen

#183

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 02.03.2012 13:33
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Wen es interessiert wann und wie der "GröFaZ" dt. Staatsbürger geworden ist kann hier nachlesen:

http://einestages.spiegel.de/static/topi...cher_wurde.html


zuletzt bearbeitet 02.03.2012 15:39 | nach oben springen

#184

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 02.03.2012 17:56
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von GZB1
Wen es interessiert wann und wie der "GröFaZ" dt. Staatsbürger geworden ist kann hier nachlesen:

http://einestages.spiegel.de/static/topi...cher_wurde.html



Hoechst interessant. Das habe ich auch nicht gewusst. Dachte immer er wurde Deutscher aufgrund seiner Dienstzeit bei der Reichswehr im 1. Weltkrieg.


nach oben springen

#185

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 02.03.2012 18:26
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von eisenringtheo
Wenn wir schon bei der Rente sind. Der Umgang mit den Opfern des Krieges kann auch etwas mit Geschichtsverfälschung zu tun haben: Im Dorf, wo ich auf Besuch war, gab es eine etwas ältere Frau. Die sollte aus Ostpreussen umgesiedelt werden kam deshalb mit 18 Jahren für 15 Monate in ein sowjetisches "Umsiedlerlager" mit schwerer Arbeit und schlechter Kleidung und Essen, wo etwa die Hälfte verhungerte. Als sie am Westfernsehen hörte, dass es dafür im Westen eine Rente gab, schrieb sie einen Brief "an die Bundesregierung" und übergab ihn ihrem Sohn, der ihn einwerfen sollte. Er fragte, was sie von der Bundesregierung wolle, und sie sagte, sie wolle eine Rente, weil sie in der SU im Lager war. Da er auf der Gemeinde arbeitete, sagte er, das solle sie lassen. Von der BRD kriege sie nichts und von der DDR nur Ärger. Zudem würde sie von der DDR nur eine Rente kriegen, wenn sie von den Nazis verfolgt gewesen wäre (KZ oder Gefängnis): Eine Verfolgte des Naziregimes, dann sogar richtig viel. Für eine "Umsiedelung" gab es nichts. Und politische, rassische oder sonstige Verfolgung gab es in der SU nicht (aus DDR Sicht).
Theo



theo, das bestätige ich dir gerne. habe genug fälle in der familie bis hin zum erschlagenen uropa bei der bromberger blutnacht. 0 cent weil nichts anerkannt wurde. selbst mein opa hatte nichts finanzielles davon das er sich erfolgreich vor der wehrmacht drückte als sattler wegen kriegswichtige produktion für koppel und stiefel. einige wochen vor dem ende suchte ihn der heldenklau und er blieb im untergrund. nix entschädigung oder höhere rente in der ddr. nicht mal anerkennung v v n zu sein obwohl er erschoßen worden wäre beim auffinden.
ek 82/2




Da kannst du mal sehen Andy, die Honeckers , Hoffmanns, Ulbrichts und Co haben nur ihre"Helden" gefeiert und mit Renten ausgestattet. Die vielen unschuldigen zivilen Opfer aus den sowjetischen Konzentrationslagern in Sibirien, die Vertriebenen aus den Ostprovinzen, die Entwurzelten und Opfer der Bombenkriege konnten sich in der SBZ und späteren DDR das Wort "Entschädigung" aufmalen und mit der Schere ausschneiden, das war alles was die eingangs genannten Herren für ihr Volk taten. Für die Russen haben sie stets die Hacken zusammengeknallt aber............. lassen wir das, das ist Geschichte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#186

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 02.03.2012 18:28
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von GZB1
Wen es interessiert wann und wie der "GröFaZ" dt. Staatsbürger geworden ist kann hier nachlesen:

http://einestages.spiegel.de/static/topi...cher_wurde.html



Hoechst interessant. Das habe ich auch nicht gewusst. Dachte immer er wurde Deutscher aufgrund seiner Dienstzeit bei der Reichswehr im 1. Weltkrieg.




Die Reichswehr gab es erst in der Weimarer Republik, A.H. diente im kaiserlichen Heer im Weltkrieg I


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#187

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 05.03.2012 10:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Hier mal seine 'normale' Stimme ... http://youtu.be/XNRTWLXdX3o


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kurz vor einem neuen Weltkrieg?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Klauspeter
85 14.03.2015 18:18goto
von Mike59 • Zugriffe: 2744
Weltkrieg ? oder was ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
15 31.08.2014 16:38goto
von FRITZE • Zugriffe: 677
Zweiter Geheimdienst in der BRD
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von Fritze
11 28.06.2013 17:07goto
von Fritze • Zugriffe: 1991
Das "Trauma der zweiten Generation"
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von 94
1 15.02.2012 10:41goto
von GZB1 • Zugriffe: 650
Vom Umgang der DDR mit deutschen Kriegsopfern
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von ABV
40 11.10.2011 17:29goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 2986
Wulff fällt auch im zweiten Wahlgang durch
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
21 11.07.2010 23:43goto
von SCORN • Zugriffe: 1778
Hat die Mauer/Grenze den Dritten Weltkrieg verhindert bzw. die globalen Machtverhaeltnisse stabiliziert?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Berliner
47 29.01.2010 16:51goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 2405

Besucher
21 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2021 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen