#41

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 21:53
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Wenn man als Geschichtslehrer den Nichtangriffspakt und die russische Besetzung Ostpolens ausließ, konnte man auch Fragen zum Thema "Katyn" umschiffen. Denn das Massaker gab es in der sowjetischen Geschichtsschreibung erst seit 1990.
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn
Theo


zuletzt bearbeitet 09.01.2012 21:54 | nach oben springen

#42

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 22:05
von damals wars | 12.192 Beiträge

Gleich kommt das "Schwatzbuch des Kommunismus!"


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#43

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 22:07
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Wenn man als Geschichtslehrer den Nichtangriffspakt und die russische Besetzung Ostpolens ausließ, konnte man auch Fragen zum Thema "Katyn" umschiffen. Denn das Massaker gab es in der sowjetischen Geschichtsschreibung erst seit 1990.
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn
Theo


wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#44

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 22:14
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von eisenringtheo
Wenn man als Geschichtslehrer den Nichtangriffspakt und die russische Besetzung Ostpolens ausließ, konnte man auch Fragen zum Thema "Katyn" umschiffen. Denn das Massaker gab es in der sowjetischen Geschichtsschreibung erst seit 1990.
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn
Theo


wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?



das weiß ich nicht. aber als ich zur schule ging wurde in der alten BRD über das thema verbrannte erde gelehrt. mann konte alles wissen und alles fragen



nach oben springen

#45

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 22:22
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von glasi

Zitat von EK 82/2

Zitat von eisenringtheo
Wenn man als Geschichtslehrer den Nichtangriffspakt und die russische Besetzung Ostpolens ausließ, konnte man auch Fragen zum Thema "Katyn" umschiffen. Denn das Massaker gab es in der sowjetischen Geschichtsschreibung erst seit 1990.
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn
Theo


wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?



das weiß ich nicht. aber als ich zur schule ging wurde in der alten BRD über das thema verbrannte erde gelehrt. mann konte alles wissen und alles fragen



mir ist es suspekt wenn schüler in der brd über verbrante erde erfuhren und ehemalige wehrmachtsoffiziere dafür ihre ritterkreuze weiter tragen durften in der bw. hier widerspricht sich etwas mit menschlichkeit.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 09.01.2012 22:22 | nach oben springen

#46

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 09.01.2012 22:55
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von EK 82/2
wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?



Natürlich, das Ereignis war ja bekannt. Und amtlich genauestens untersucht: Laut Soko "Verbrechen von Katyn" 1944 waren eindeutig die Deutschen die Täter.
http://katyncrime.pl/Aus,dem,Bericht,der...,Katyn,397.html
Theo


nach oben springen

#47

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 00:17
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von EK 82/2
wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?



Natürlich, das Ereignis war ja bekannt. Und amtlich genauestens untersucht: Laut Soko "Verbrechen von Katyn" 1944 waren eindeutig die Deutschen die Täter.
http://katyncrime.pl/Aus,dem,Bericht,der...,Katyn,397.html
Theo



naja das mit dem "eindeutig" würde ich mir an deiner stelle noch mal überlegen. wo lag katyn? wo sollten die deutschen bei der grenzbegradigung auf die schnelle so viele offiziere her nehmen?


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#48

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 01:12
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von EK 82/2
[quote="eisenringtheo"][quote="EK 82/2"]wer etwas aufmerksam war, kannte die geschichte schon vor 1990 auch von katyn wo 4000 polnische offiziere von den russen ermordet wurden. nur details erfuhr man erst nach der wende. aber mal eine andere frage, wie wird der wehrmachtsbefehl "verbrante erde" heute in deutschen schulen gelehrt? gab es diesen nie?



Und nicht vergessen, den Kommissarbefehl,der zu Beginn des Überfalls auf die Sowjetunion erlassen wurde.Wo Angehörige die den Rang eines Kommissar hatten oder Juden waren in der sowjetischen Armee, sofort zu Erschießen seien.Dieser Befehl kommt genauso den Verbrechen nahe-wie es die Ermordung von polnischen Offzieren in Katyn durch den sowjetischen Geheimdienst-NKWD war.


nach oben springen

#49

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 06:59
von SCORN | 1.456 Beiträge

ohne die Verbrechen an polnischen Offizieren in Katyn in Abrede zu stellen, sollte man sich die Vorgeschichte zu gemüde führen. Diese lag 2 Jahrzehnte zurück und wurde von der polnischen Armee an russischen Kriegsgefangenen begangen und die Zahlen der Opfer lagen wesentlich höher als die in Katyn. Bei der kaukasischen Mentalität Stalins kam es dann eben auf seinen Befehl hin zum Alttestamentarischen Auge um Auge, Zahn um Zahn. Natürlich passte so etwas nicht in das antifaschistische Geschichtsbild der DDR.


nach oben springen

#50

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 09:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Das Thema Katyn konnte auch 'ganz elegant' mit Хатынь abgebogen werden. Und schon passte wieder der wissenschaftlich-gefestigte Antifa-Standpunkt.
Mich erschreckte die Vertuschung/Schönrechnung der Gefallenzahlen der Schlacht um die Seelower Höhen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#51

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 13:23
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#52

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 15:47
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von EK 82/2
.....gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann?

..........ek 82/2



das hat nichts mit 2. Weltkrieg zu tun. Clausewitz und Engels haben diesbezüglich eigendlich alles dargelegt! Die weiterführung der Politik mit anderen Mitteln war, ist und bleibt ein äusserst schmutziges Geschäft!


nach oben springen

#53

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 16:03
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Mein Vater hat den 2. Weltkrieg vom ersten Tag als Soldat in der Wehrmacht miterlebt. Auch den Russlandfeldzug. Ende April / Anfang Mai 45 als alles schon voellig zusammengebrochen war haben er und einige Kameraden sich in Richtung Elbe abgesetzt um bei den Amis aber keinesfalls bei den Sowjets in Kriegsgefangenschaft zu geraten. Das ist auch gelungen. Die Amis haben die deutschen Soldaten damals wie Dreck, aber nicht wie Kriegsgefangene, behandelt. Aber der Unterschied zwischen dem Iwan und den West-
allierten war das die Sowjets deutsche Kriegsgefangene nach Russland verschleppt haben und dort teilweise bis Ende der 50iger Jahre festgehalten haben.Waehrend die Amis die meisten Gefangenen nach einigen Monaten nach Hause schickte und keinen davon nach America verschleppt haben.
Aber heutzutage die Amis oder Russen als Befreier zu feiern hat mit geschichtlicher Realitaet nichts zu tun.


nach oben springen

#54

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 16:09
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2
gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2



Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern. Das war ein grober Verstoss gegen die U.S. Verfassung und menschenunwuerdig. Deutschlands ehemalige Kriegsgegner waren keine Engel.


nach oben springen

#55

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 16:23
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2
gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2



Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern. Das war ein grober Verstoss gegen die U.S. Verfassung und menschenunwuerdig. Deutschlands ehemalige Kriegsgegner waren keine Engel.



stimmt, ich glaube da gibt es sogar einen film wo japaner in den usa nach pearl habor eingesperrt wurden. und ein flüchtlingsschiff mit juden aus deutschland wurde abgewiesen und und und. stalin seine reinigungsaktion vor dem krieg und deutsche kz. bombardemonts auf zivielstädte wie hamburg und dresden und soviel mehr. der ami ist keinen deut besser für mich als der russe wenn man die damalige zeit betrachtet.
ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#56

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 16:36
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten


Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern.



könntest du etwas über mehr über die von dir genannten Internierungslager für deutsch Stämmige in den USA schreiben?

SCORN


nach oben springen

#57

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 16:46
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2
gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2



Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern. Das war ein grober Verstoss gegen die U.S. Verfassung und menschenunwuerdig. Deutschlands ehemalige Kriegsgegner waren keine Engel.





Und was war die zwangsweise Deportation der Russlanddeutschen von der Wolga nach Kasachstan in die asiatische Steppe ?
Die deutschen und japanischen Internierten in den USA wurden zwar ihrer Freiheit vorübergehend beraubt, aber mit Kriegsende war das vorbei. Die Wolgadeutschen durften nie mehr zurück in ihre Heimat an der Wolga. Sie wurden ihr ganzes Leben dafür "bestraft" Angehörige einer Feindmacht zu sein, während man in der Deutschen Demokratischen Republik schon wieder " Freundschaft " grölte. Ein Witz das ganze , wenn es für die Betroffenen nicht so nachhaltig traurig und diskriminierend gewesen wäre.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#58

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 17:11
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten


Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern.



könntest du etwas über mehr über die von dir genannten Internierungslager für deutsch Stämmige in den USA schreiben?

SCORN




Darueber gibt es einiges im Internet. Dieser Artikel hier ist recht gut
http://www.traces.org/germaninternees.html

Besonders eingesetzt fuer Deutsche hat sich kurz nach dem Krieg ein damals noch voellig unbekannter Anwalt aus Wisconsin namens Joseph McCarthy. Ja genau der McCarthy, den man heute verspottet weil er in spaeteren Jahren "Reds under the bed" gesehen haben soll. Wahrscheinlich hat McCarthy den Bogen mit seinem 'anti-kommunismus drive' mehrfach ueberspannt. Aber die deutschstaemmigen in USA und viele deutsche Kriegsgefangene, darunter auch Jochen Peiper, verdanken diesem McCarthy ihr Leben.


nach oben springen

#59

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 17:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2
gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2



Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern. Das war ein grober Verstoss gegen die U.S. Verfassung und menschenunwuerdig. Deutschlands ehemalige Kriegsgegner waren keine Engel.





Und was war die zwangsweise Deportation der Russlanddeutschen von der Wolga nach Kasachstan in die asiatische Steppe ?
Die deutschen und japanischen Internierten in den USA wurden zwar ihrer Freiheit vorübergehend beraubt, aber mit Kriegsende war das vorbei. Die Wolgadeutschen durften nie mehr zurück in ihre Heimat an der Wolga. Sie wurden ihr ganzes Leben dafür "bestraft" Angehörige einer Feindmacht zu sein, während man in der Deutschen Demokratischen Republik schon wieder " Freundschaft " grölte. Ein Witz das ganze , wenn es für die Betroffenen nicht so nachhaltig traurig und diskriminierend gewesen wäre.

Gruß Gert



siehste gert und das meine ich, das du ein blinder vernatiker des westens bist. schrieb ich nicht das russen auch ihren schatten haben? aber du lobst einseitig die usa in den himmel und greifst einseitig immer nur die udssr an. soetwas stößt bei mir auf kontra. ich gehe jetzt mal deinen gedanken nach und behaupte das du es prima gefunden hast das in hamburg der asphalt brante und in dresden die denkämler zerstört wurden weil es amis und engländer waren ist es ok das auch etliche zivilisten ihr leben ließen. gert du bist so ärmlich. es macht keinen spass mit dir zu reden. dir ist ein mensch nur etwas wert wenn er kein sozialist ist, so verstehe ich dich inzwischen. da kann ich nicht mit halten. mir ist erstmal jeder mensch etwas wert.

ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 10.01.2012 17:22 | nach oben springen

#60

RE: Heldenpathos und Geschichtsverfälschung- Der Umgang der DDR mit dem Zweiten Weltkrieg

in Mythos DDR und Grenze 10.01.2012 17:30
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Gert

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2
gab es im 2. weltkrieg überhaupt eine größere streitmacht die keine verbrechen an der menschlichkeit vorweisen kann? ich meine nicht australier, skandinavier oder afrikaner, sondern deutsche, russen,engländer und amerikaner. mir fallen spontan etliche dinge ein und bei russen und deutsche sogar gegen das eigene volk.

ek 82/2



Bei den Amis auch gegen das eigene Volk. Z.B. die Internierung von amerikanischen Staatsbuergern (Zivilisten!) deutscher und japanischer Abstammung in Gefangenenlagern. Das war ein grober Verstoss gegen die U.S. Verfassung und menschenunwuerdig. Deutschlands ehemalige Kriegsgegner waren keine Engel.





Und was war die zwangsweise Deportation der Russlanddeutschen von der Wolga nach Kasachstan in die asiatische Steppe ?
Die deutschen und japanischen Internierten in den USA wurden zwar ihrer Freiheit vorübergehend beraubt, aber mit Kriegsende war das vorbei. Die Wolgadeutschen durften nie mehr zurück in ihre Heimat an der Wolga. Sie wurden ihr ganzes Leben dafür "bestraft" Angehörige einer Feindmacht zu sein, während man in der Deutschen Demokratischen Republik schon wieder " Freundschaft " grölte. Ein Witz das ganze , wenn es für die Betroffenen nicht so nachhaltig traurig und diskriminierend gewesen wäre.

Gruß Gert



siehste gert und das meine ich, das du ein blinder vernatiker des westens bist. schrieb ich nicht das russen auch ihren schatten haben? aber du lobst einseitig die usa in den himmel und greifst einseitig immer nur die udssr an. soetwas stößt bei mir auf kontra. ich gehe jetzt mal deinen gedanken nach und behaupte das du es prima gefunden hast das in hamburg der asphalt brante und in dresden die denkämler zerstört wurden weil es amis und engländer waren ist es ok das auch etliche zivilisten ihr leben ließen. gert du bist so ärmlich. es macht keinen spass mit dir zu reden. dir ist ein mensch nur etwas wert wenn er kein sozialist ist, so verstehe ich dich inzwischen. da kann ich nicht mit halten. mir ist erstmal jeder mensch etwas wert.

ek 82/2




ek 82 Ich weiss nicht was du heute genommen hast, aber es bekommt dir nicht gut. Ich wollte eigentlich auf diesen post nicht reagieren weil er so voll Unterstellungen, Beleidigungen und Anschuldigungen gegen mich ist. Tue mir ein Gefallen schreibe mir nicht mehr einen solchen Mist. Das kann ich nicht ab. OK ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kurz vor einem neuen Weltkrieg?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Klauspeter
85 14.03.2015 18:18goto
von Mike59 • Zugriffe: 2744
Weltkrieg ? oder was ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Georg
15 31.08.2014 16:38goto
von FRITZE • Zugriffe: 677
Zweiter Geheimdienst in der BRD
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von Fritze
11 28.06.2013 17:07goto
von Fritze • Zugriffe: 1987
Das "Trauma der zweiten Generation"
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von 94
1 15.02.2012 10:41goto
von GZB1 • Zugriffe: 650
Vom Umgang der DDR mit deutschen Kriegsopfern
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von ABV
40 11.10.2011 17:29goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 2986
Wulff fällt auch im zweiten Wahlgang durch
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
21 11.07.2010 23:43goto
von SCORN • Zugriffe: 1774
Hat die Mauer/Grenze den Dritten Weltkrieg verhindert bzw. die globalen Machtverhaeltnisse stabiliziert?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Berliner
47 29.01.2010 16:51goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 2405

Besucher
30 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen