#81

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:17
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Doppelposting


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 05.07.2014 17:19 | nach oben springen

#82

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:19
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von Linna im Beitrag #76

Verboten waren Aufnahmen aus dem direkten Grenzgebiet.


Um die ging es gerade.

Offizielle Innendienstfotos hat wohl jeder Ehemalige.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 05.07.2014 17:23 | nach oben springen

#83

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:28
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #82
Zitat von Linna im Beitrag #76

Verboten waren Aufnahmen aus dem direkten Grenzgebiet.


Um die ging es gerade.

Offizielle Innendienstfotos hat wohl jeder Ehemalige.





gab es halt bei uns echt nicht



nach oben springen

#84

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:33
von Hansteiner | 1.419 Beiträge

Die einzigsten mit Fotoapperat waren unsere Gakl, aber Bilder haben die nicht gern weiter gegeben, leider !

VG H.



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:41
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Der Bekannte von mir war auch in Freienhagen.
Leider hat er nur auf dem "Heinebrink" fotografiert, der zu meiner Zeit zur Nachbarkompanie gehörte.

Damals ist das auch nicht offenbar geworden.

Das Versteck in der hohlen Gardinenstange hat er mir erst in der Neuzeit gezeigt.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#86

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 17:54
von furry | 3.580 Beiträge

Da Bilder gefragt sind, hier mal eins von der BePo.
Ein Kindergarten hatte uns angefordert, um den Stiften der "Großen Gruppe" mal etwas Schliff beizubringen.


Und wehe, das glaubt mir keiner.
Bei irgendeinem unserer Ausflüge ist uns diese Vierergang auf den Pelz gerückt. Also wurden sie mit dem wichtigsten Ausrüstungsteil versehen, in Grundstellung gebracht und der Ewigkeit erhalten.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 05.07.2014 19:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Keine Ahnung, ich brauchte nicht zu schießen

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #79

So wie es auf den Fotos erkennbar ist hattet Ihr schon die MPi KM, den Nachbau der AKM.


nach oben springen

#88

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 01.08.2014 18:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
Im Hundezwinger haben wir eine versteckt,damit wurden dann Bilder gemacht.Kurz vor der Entlassung wurde die Kamera endeckt,darin ein Film mit herrlichen EK-Fotos.Die Kamera kam zu den Aufklärern zum entwickeln der Bilder.Sie wußten schon Bescheid,also Kamera auf und Film raus,mal drauf geschaut.Als Antwort: Ist nix drauf.
Wir waren alle froh.
Rei


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 22:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #88
Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
Im Hundezwinger haben wir eine versteckt,damit wurden dann Bilder gemacht.Kurz vor der Entlassung wurde die Kamera endeckt,darin ein Film mit herrlichen EK-Fotos.Die Kamera kam zu den Aufklärern zum entwickeln der Bilder.Sie wußten schon Bescheid,also Kamera auf und Film raus,mal drauf geschaut.Als Antwort: Ist nix drauf.
Wir waren alle froh.
Rei

Anscheinend nicht überall.
Ich habe mit dem Wissen des KC in der Grenzkompanie 1983 fotografiert.





Gruß ek40


nach oben springen

#90

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:01
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #88
Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
Im Hundezwinger haben wir eine versteckt,damit wurden dann Bilder gemacht.Kurz vor der Entlassung wurde die Kamera endeckt,darin ein Film mit herrlichen EK-Fotos.Die Kamera kam zu den Aufklärern zum entwickeln der Bilder.Sie wußten schon Bescheid,also Kamera auf und Film raus,mal drauf geschaut.Als Antwort: Ist nix drauf.
Wir waren alle froh.
Rei


Stümmt !

Ich ärgere mich heute noch über dieses affige Kameraverbot,-hab von meiner ganzen Dienstzeit ganze zwei Fotos !
Der Besitz von Kameras an der Grenze war 69/70 schon fast ein Verbrechen,- und wehe dem - der sich erwischen ließ....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:14
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Da muß ich unwahrscheinliches Glück gehabt haben. Mit einer getunten Pouva Start schon in der GAK, zusammen mit meinem Uffz, im Gelände mit Granatwerfer, am Kanten (schon etliche Meter in WB), vom BT aus mit LMG, mit Krad (siehe Profilbild), auch in Gegenwart der Gruppenführers (ein Uffz), in der Kompanie, beim Bandmaßanschnitt u.s.w. Erst kurz vor der Entlassung bei Spindkontrolle die Knipse entdeckt und bis zur Entlassung konfisziert. Es blieb folgenlos, keine dummen Fragen vom Spieß oder KC (ich glaube, Letzterer hat das gar nicht erfahren, da der Spieß die Kontrolle durchführte, mit dem wir schon fast Du-auf Du waren, der 18 Jahre dabei war und keinen Ärger mehr wollte, schon gar nicht wegen einem sich ansonsten ordentlich verhaltenden EK kurz vor der Entlassung. Ist schon einige Zeit her, da hatte ich eine Fotoserie reingestellt



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:17
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #91
Da muß ich unwahrscheinliches Glück gehabt haben. Mit einer getunten Pouva Start schon in der GAK, zusammen mit meinem Uffz, im Gelände mit Granatwerfer, am Kanten (schon etliche Meter in WB), vom BT aus mit LMG, mit Krad (siehe Profilbild), auch in Gegenwart der Gruppenführers (ein Uffz), in der Kompanie, beim Bandmaßanschnitt u.s.w. Erst kurz vor der Entlassung bei Spindkontrolle die Knipse entdeckt und bis zur Entlassung konfisziert. Es blieb folgenlos, keine dummen Fragen vom Spieß oder KC (ich glaube, Letzterer hat das gar nicht erfahren, da der Spieß die Kontrolle durchführte, mit dem wir schon fast Du-auf Du waren, der 18 Jahre dabei war und keinen Ärger mehr wollte, schon gar nicht wegen einem sich ansonsten ordentlich verhaltenden EK kurz vor der Entlassung. Ist schon einige Zeit her, da hatte ich eine Fotoserie reingestellt


Wahrscheinlich war es tatsächlich von Kompanie zu Kompanie unterschiedlich ,- je nach Laune und Auffassung der Vorgesetzten....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:26
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #92
Zitat von DoreHolm im Beitrag #91
Da muß ich unwahrscheinliches Glück gehabt haben. Mit einer getunten Pouva Start schon in der GAK, zusammen mit meinem Uffz, im Gelände mit Granatwerfer, am Kanten (schon etliche Meter in WB), vom BT aus mit LMG, mit Krad (siehe Profilbild), auch in Gegenwart der Gruppenführers (ein Uffz), in der Kompanie, beim Bandmaßanschnitt u.s.w. Erst kurz vor der Entlassung bei Spindkontrolle die Knipse entdeckt und bis zur Entlassung konfisziert. Es blieb folgenlos, keine dummen Fragen vom Spieß oder KC (ich glaube, Letzterer hat das gar nicht erfahren, da der Spieß die Kontrolle durchführte, mit dem wir schon fast Du-auf Du waren, der 18 Jahre dabei war und keinen Ärger mehr wollte, schon gar nicht wegen einem sich ansonsten ordentlich verhaltenden EK kurz vor der Entlassung. Ist schon einige Zeit her, da hatte ich eine Fotoserie reingestellt


Wahrscheinlich war es tatsächlich von Kompanie zu Kompanie unterschiedlich ,- je nach Laune und Auffassung der Vorgesetzten....



Aber Du kannst mir glauben, in meiner Naivität oder wie ich es nennen soll, war ich mir der möglichen Folgen bei Entdeckung nicht bewußt. Dummes Schwein hat eben immer Schwein.



nach oben springen

#94

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:31
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #90
Zitat von rei im Beitrag #88
Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
Im Hundezwinger haben wir eine versteckt,damit wurden dann Bilder gemacht.Kurz vor der Entlassung wurde die Kamera endeckt,darin ein Film mit herrlichen EK-Fotos.Die Kamera kam zu den Aufklärern zum entwickeln der Bilder.Sie wußten schon Bescheid,also Kamera auf und Film raus,mal drauf geschaut.Als Antwort: Ist nix drauf.
Wir waren alle froh.
Rei


Stümmt !

Ich ärgere mich heute noch über dieses affige Kameraverbot,-hab von meiner ganzen Dienstzeit ganze zwei Fotos !
Der Besitz von Kameras an der Grenze war 69/70 schon fast ein Verbrechen,- und wehe dem - der sich erwischen ließ....





so isses und so wars . Eshätte sich gar keiner gewagt einen Fotoaparat zu besitzen

gruß Hapedi



Ostlandritter und hundemuchtel 88 0,5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 12.08.2014 23:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nicht jeder Vorgesetzte der von einem "Vergehen" Kenntnis hatte, hat auch den Vorschriften entsprechend reagiert. Jedes Vorkommnis hat ja auch seinen Schattenwurf auf die Vorgesetzten gehabt. Je mehr Vorkommnisse gemeldet wurden umso langsamer ging der Aufstieg auf der Karriereleiter. Oftmals war wegsehen praktischer als Ahndung eines Vergehens.

Der Hesselfuchs


Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.08.2014 23:33 | nach oben springen

#96

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 13.08.2014 00:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #94
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #90
Zitat von rei im Beitrag #88
Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
Im Hundezwinger haben wir eine versteckt,damit wurden dann Bilder gemacht.Kurz vor der Entlassung wurde die Kamera endeckt,darin ein Film mit herrlichen EK-Fotos.Die Kamera kam zu den Aufklärern zum entwickeln der Bilder.Sie wußten schon Bescheid,also Kamera auf und Film raus,mal drauf geschaut.Als Antwort: Ist nix drauf.
Wir waren alle froh.
Rei


Stümmt !

Ich ärgere mich heute noch über dieses affige Kameraverbot,-hab von meiner ganzen Dienstzeit ganze zwei Fotos !
Der Besitz von Kameras an der Grenze war 69/70 schon fast ein Verbrechen,- und wehe dem - der sich erwischen ließ....





so isses und so wars . Eshätte sich gar keiner gewagt einen Fotoaparat zu besitzen

gruß Hapedi
So war es eben nicht überall!!!
Ich hatte ne Kamera in der Kompanie und der KC wusste Bescheid.
Meine Bilder haben nicht die Marsmännchen geknipst......

ek40


nach oben springen

#97

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 13.08.2014 00:32
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #95
Nicht jeder Vorgesetzte der von einem "Vergehen" Kenntnis hatte, hat auch den Vorschriften entsprechend reagiert. Jedes Vorkommnis hat ja auch seinen Schattenwurf auf die Vorgesetzten gehabt. Je mehr Vorkommnisse gemeldet wurden umso langsamer ging der Aufstieg auf der Karriereleiter. Oftmals war wegsehen praktischer als Ahndung eines Vergehens.

Der Hesselfuchs


Ich glaube nicht das man über manche Vorkommnisse so einfach hinwegsehen konnte,als Vorgesetzter von einer GK von 70 bis 80 Leuten. Man konnte wahrscheinlich Vorkommnisse ablindern.Um nicht seine eigene Autorität als Vorgesetzter aufs Spiel zu setzen--letzteres wäre mir, wenn ich Vorgesetzter gewesen wäre-- wichtiger als ein Wegsehen um nur die Karrierleiter zu erklimmen. Das soll aber nun nicht heißen,das es so was nicht gegeben hat.


nach oben springen

#98

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 13.08.2014 09:34
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #96
Zitat von Hapedi im Beitrag #94
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #90
[quote=rei|p375397]Fotografieren in der GK und an der Grenze waren verboten.Kameras mußten abgegeben werden und konnten zum Ausgang abgeholt werden.
I

Ich ärgere mich heute noch über dieses affige Kameraverbot,-hab von meiner ganzen Dienstzeit ganze zwei Fotos !
Der Besitz von Kameras an der Grenze war 69/70 schon fast ein Verbrechen,- und wehe dem - der sich erwischen ließ....





so isses und so wars . Eshätte sich gar keiner gewagt einen Fotoaparat zu besitzen

gruß Hapedi
So war es eben nicht überall!!!
Ich hatte ne Kamera in der Kompanie und der KC wusste Bescheid.
Meine Bilder haben nicht die Marsmännchen geknipst......

ek40


Sei froh !

Wahrscheinlich war Anfang der 80-er eine neue Generation von Soldaten und Vorgesetzten schon etwas lockerer drauf als in den 60-ern und 70-ern


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 13.08.2014 10:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich meinte nicht das bewusste Wegsehen oder das verschweigen von offiziell bekannten Delikten. Es gab Offiziere die haben beim betreten einer Unterkunft an den Kaffeetassen geschnuppert und es gab welche die haben trotz Alkoholdunst in der Bude gesagt weitermachen, sich umgedreht und den Raum verlassen. Beim Radio hören war es genauso.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#100

RE: Fotografieren in der GK und an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 13.08.2014 10:20
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #99
Ich meinte nicht das bewusste Wegsehen oder das verschweigen von offiziell bekannten Delikten. Es gab Offiziere die haben beim betreten einer Unterkunft an den Kaffeetassen geschnuppert und es gab welche die haben trotz Alkoholdunst in der Bude gesagt weitermachen, sich umgedreht und den Raum verlassen. Beim Radio hören war es genauso.

Der Hesselfuchs

Da stimme ich Dir zu--ich wollte eigentlich auch ausdrücken, ein Vorkommnis das schon seine Runde gemacht hat. Das in so einen Fall das Wegsehen,von einen Vorgesetzten fast unmöglich war. Wie es geahndet wurde--das stand auf einen anderen Blatt.


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen