#181

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 22:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich hab die PM gern als Flaschenöffner genommen, zählt das auch? Na wie auch immer, bei uns hießen die Postenführerbalken Frösche oder Pfeffis. Auf jeden Fall durften die Frühbeete ihren Paten zur PF-Ernennung einen Pfeffi ausgeben. Postenführer-Lehrgänge waren von Ausbildungshalbjahr zu Ausbildungshalbjahr unterschiedlich. Mal ganz großer Bahnhof im Regiment so mit Quali-III gleich dabei und ein halbes Jahr später mit Handauflegen vom KC nur. Ganz durcheinander gings dann als die Ausbildung nur noch vierteljährlich war. Man versuchte es planungstechnisch zu vermeiden, aber es ging auch schonemal ein Soldat Postenführer mit einem Gefreiten als Posten raus.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#182

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 22:45
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #181
Ich hab die PM gern als Flaschenöffner genommen, zählt das auch? Na wie auch immer, bei uns hießen die Postenführerbalken Frösche oder Pfeffis. Auf jeden Fall durften die Frühbeete ihren Paten zur PF-Ernennung einen Pfeffi ausgeben. Postenführer-Lehrgänge waren von Ausbildungshalbjahr zu Ausbildungshalbjahr unterschiedlich. Mal ganz großer Bahnhof im Regiment so mit Quali-III gleich dabei und ein halbes Jahr später mit Handauflegen vom KC nur. Ganz durcheinander gings dann als die Ausbildung nur noch vierteljährlich war. Man versuchte es planungstechnisch zu vermeiden, aber es ging auch schonemal ein Soldat Postenführer mit einem Gefreiten als Posten raus.


Stimmt - nur ich habe immer das Magazin als Flaschenöffner genommen. Egal ob PM oder AK - *gr*


nach oben springen

#183

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 22:56
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #181
Ich hab die PM gern als Flaschenöffner genommen, zählt das auch? Na wie auch immer, bei uns hießen die Postenführerbalken Frösche oder Pfeffis. Auf jeden Fall durften die Frühbeete ihren Paten zur PF-Ernennung einen Pfeffi ausgeben. Postenführer-Lehrgänge waren von Ausbildungshalbjahr zu Ausbildungshalbjahr unterschiedlich. Mal ganz großer Bahnhof im Regiment so mit Quali-III gleich dabei und ein halbes Jahr später mit Handauflegen vom KC nur. Ganz durcheinander gings dann als die Ausbildung nur noch vierteljährlich war. Man versuchte es planungstechnisch zu vermeiden, aber es ging auch schonemal ein Soldat Postenführer mit einem Gefreiten als Posten raus.


Aber es gab noch, das zwei Gefreite rausfuhren ohne die grünen Balken-und zwar der Schreiber und der Schlosser. Die mussten bei uns mal raus,um 4 Std Streife mit den Krad zu fahren und den KS abnehmen. Hin und wieder haben sie auch den Koch mit rausgeschickt.


nach oben springen

#184

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 23:00
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #183
Zitat von 94 im Beitrag #181
Ich hab die PM gern als Flaschenöffner genommen, zählt das auch? Na wie auch immer, bei uns hießen die Postenführerbalken Frösche oder Pfeffis. Auf jeden Fall durften die Frühbeete ihren Paten zur PF-Ernennung einen Pfeffi ausgeben. Postenführer-Lehrgänge waren von Ausbildungshalbjahr zu Ausbildungshalbjahr unterschiedlich. Mal ganz großer Bahnhof im Regiment so mit Quali-III gleich dabei und ein halbes Jahr später mit Handauflegen vom KC nur. Ganz durcheinander gings dann als die Ausbildung nur noch vierteljährlich war. Man versuchte es planungstechnisch zu vermeiden, aber es ging auch schonemal ein Soldat Postenführer mit einem Gefreiten als Posten raus.


Aber es gab noch, das zwei Gefreite rausfuhren ohne die grünen Balken-und zwar der Schreiber und der Schlosser. Die mussten bei uns mal raus,um 4 Std Streife mit den Krad zu fahren und den KS abnehmen. Hin und wieder haben sie auch den Koch mit rausgeschickt.

Ja - gab es. Aber es gab auch den Befehl zum Grenzdienst! Da wurde festgelegt wer der Streifenführer war, 2 x Uffz z.b., wurde das nicht per Befehl festgelegt galt der Dienstzeitältere, der Lebensältere, Dienststellung, Dienstgrad.


nach oben springen

#185

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 23:16
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Als ich noch mal für 3 Monate als Resi antreten musste. Ging ich mit einen raus,der war 3 DH und Postenführer, wir mussten die Beatkiste mit rausnehmen. Aber geschleppt hat die der Postenführer. Er sagte zu mir--das kann ich doch keinen Reservisten zumuten. Naja wir haben uns dann abgewechselt mit dem tragen.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#186

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 29.10.2015 23:18
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #185
Als ich noch mal für 3 Monate als Resi antreten musste. Ging ich mit einen raus,der war 3 DH und Postenführer, wir mussten die Beatkiste mit rausnehmen. Aber geschleppt hat die der Postenführer. Er sagte zu mir--das kann ich doch keinen Reservisten zumuten. Naja wir haben uns dann abgewechselt mit dem tragen.

Na das ist doch ein Zeichen für Respekt - die Resis haben wir auch immer mit Samthandschuhen angefasst - alte Männer eben. *lach*


nach oben springen

#187

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 00:26
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #166
Gurkenschahlen(Postenführerlitzen)


hallo schulzi,
weder postenführer als soldaten oder gefreite hatten litzen im uniformbereich, zu meiner zeit.

der gerfreiten- balken war aus 'metall' und konnten käuflich zb. in der mho erworben werden. dort gab es sie in blank, für die innendienst- bzw. ausgangsuniform, oder eben auch in grün/grau lackiert, für die fd.

nicht wenige vize knickten auch diese balken der fd,
was zur folge hatte das der lack brach und dieser 'balken' zeitgemäß, mit dem träger, alterte. zum ende der dienstzeit waren viele 'balken' fast blank
und der jungerfreite der nachbarkompanie, an der rechten oder linken trennungslinie zb. wurde gut erkannt.


gruß vs

[/quote]
So dann bitte ich dich zuerinnern es waren grüne Schlaufen die auf die Schulterstücke geschoben wurden egal ob FDU oder K1.So war es zumindest 78-80 gang und gebe [/quote]

hallo Schulzi,
meine aussage war wohl etwas ot und bezog sich eher auf die gefreiten balken.
auch wenn Rostocker noch bilder von derartigen schulterstücken hat,
es gab sie zu meiner zeit nicht mehr.

nur das wollte ich damit zum ausdruck bringen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#188

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 00:54
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #181
Ich hab die PM gern als Flaschenöffner genommen, zählt das auch? Na wie auch immer, bei uns hießen die Postenführerbalken Frösche oder Pfeffis. Auf jeden Fall durften die Frühbeete ihren Paten zur PF-Ernennung einen Pfeffi ausgeben. Postenführer-Lehrgänge waren von Ausbildungshalbjahr zu Ausbildungshalbjahr unterschiedlich. Mal ganz großer Bahnhof im Regiment so mit Quali-III gleich dabei und ein halbes Jahr später mit Handauflegen vom KC nur. Ganz durcheinander gings dann als die Ausbildung nur noch vierteljährlich war. Man versuchte es planungstechnisch zu vermeiden, aber es ging auch schonemal ein Soldat Postenführer mit einem Gefreiten als Posten raus.


fürn ne qualli III, 94,
gab es jedoch einige must haves und nen gwd' ler, mit derartigen optionen, war keinesfalls standard.
egal ... , 94,
wie konnte man denn, als zf , derartige 'versuche' vermeiden?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#189

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 02:05
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Ich bin 1961 freiwillig zur Grenze gegangen und versah meinen Dienst nördlich ab der heutigen Autobahn A72.
Da ja ab August 1961 besondere Umstände an der Grenze eingetreten waren, wurden auf Grund dieser Lage wurden auch besondere und außergewöhnliche Maßnahmen zur Grenzsicherung eingeführt.
Da ich wahrscheinlich meine Ausbilder bei der Ausbildung im 10 GR Plauen auf der Schöpsdrehe einen guten Eindruck hinterlassen habe, wurde ich
nach kurzer Zeit als Posten in der GK Markusgrün als Postenführer eingesetzt.
Zu meiner Zeit gab es keine Prüfung als Postenführer, hatten keine grüne Litzen auf den Schulterstücken und haben auch keine finanziellen
Vergütungen erhalten.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#190

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:13
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #172
Wurde auch mal ein Postenführerbalken zurückgenommen ?
Wie bereits von anderen hier verkündet war das der Fall. Es war so eine Art "kleine" Degradierung.
Zu meiner Dienstzeit wurde mal einem Postenführer-Gefreiten diese "Ehre" zuteil, der während eines Ausgangs jemanden mehr oder weniger erfolgreich verhauen wollte.
Schnipp-schnapp machte der unbeliebte Politoffizier mit der Schere vor versammelter Mannschaft und weg waren die grünen Litzen.
Natürlich wurde das vom Betroffenen ins Positive verkehrt, so nach dem Motto: "Na jetzt muss ich Heimgänger mir keine Rübe mehr machen".
Innerlich gewurmt hat es ihn schon, musste er sich doch trotz aller EK-Ehren im Grenzdienst manchem Jungpostenführer des zweiten Diensthalbjahres unterordnen – der Postenführer hatte nun mal das Sagen.
Ausgerechnet dieser Heimgänger wollte mir als ich erst wenige Tage am Kanten war, mächtig Betrieb machen, weil ich das Wort "kaum" verwendete, von dem ich noch nicht wusste, dass man das laut EK-Regel als Neuling nicht durfte.
Dumm gelaufen für ihn, musste er fortan ein paar mal unter meiner jungpostenführenden Wenigkeit herumdackeln.
… tja, auch 'ne kluge Henne scheißt mal ins Nest.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:14
von exgakl | 7.235 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #187
Zitat von schulzi im Beitrag #166
Gurkenschahlen(Postenführerlitzen)


hallo schulzi,
weder postenführer als soldaten oder gefreite hatten litzen im uniformbereich, zu meiner zeit.

der gerfreiten- balken war aus 'metall' und konnten käuflich zb. in der mho erworben werden. dort gab es sie in blank, für die innendienst- bzw. ausgangsuniform, oder eben auch in grün/grau lackiert, für die fd.

nicht wenige vize knickten auch diese balken der fd,
was zur folge hatte das der lack brach und dieser 'balken' zeitgemäß, mit dem träger, alterte. zum ende der dienstzeit waren viele 'balken' fast blank
und der jungerfreite der nachbarkompanie, an der rechten oder linken trennungslinie zb. wurde gut erkannt.


gruß vs



So dann bitte ich dich zuerinnern es waren grüne Schlaufen die auf die Schulterstücke geschoben wurden egal ob FDU oder K1.So war es zumindest 78-80 gang und gebe [/quote]

hallo Schulzi,
meine aussage war wohl etwas ot und bezog sich eher auf die gefreiten balken.
auch wenn Rostocker noch bilder von derartigen schulterstücken hat,
es gab sie zu meiner zeit nicht mehr.

nur das wollte ich damit zum ausdruck bringen.

gruß vs
[/quote]

wie jetzt, es gab zu deiner Zeit keine Postenführerschlaufen mehr @vs1400 ?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#192

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:15
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #183


Aber es gab noch, das zwei Gefreite rausfuhren ohne die grünen Balken-und zwar der Schreiber und der Schlosser. Die mussten bei uns mal raus,um 4 Std Streife mit den Krad zu fahren und den KS abnehmen. Hin und wieder haben sie auch den Koch mit rausgeschickt.


Also der Schreiber, Schlosser und gleich recht nicht der Koch haben bei uns den Kanten nie gesehen, war wohl auch besser, die wären vielleicht im Westen aufgetaucht, aber nicht weil sie abhauen wollten sondern weil sie sich einfach verlaufen hätten


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.10.2015 07:15 | nach oben springen

#193

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:37
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Hin und wieder haben sie auch den Koch mit rausgeschickt.

Stelle mir das gerade bei uns vor , das waren Frauen aus dem Dorf.


nach oben springen

#194

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:40
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #193
Hin und wieder haben sie auch den Koch mit rausgeschickt.

Stelle mir das gerade bei uns vor , das waren Frauen aus dem Dorf.


Stell mir das auch gerade vor, die Mamsells in der A-Gruppe mit weißer Kittel-Schürze, Tragegestell und Flinte, bei den BGS-Kollegen wär wohl der Fotoapparat in Flammen aufgegangen


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Fritze und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#195

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 07:47
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #192
Also der Schreiber, Schlosser und gleich recht nicht der Koch haben bei uns den Kanten nie gesehen, ...
Zu meiner Wehrdienstzeit sahen diese Leute schon den Eisernen Vorhang ganz nah.
Schreiber und Koch wurden zur Kontrolle des K6 regenmäßig herangezogen und der Schlosser hat sich riesig gefreut, wenn er regulär in den Grenzdienst eingebunden wurde und dem elenden Sackstand in der Kompanie entrinnen konnte.
Ich kann mich erinnern, wie der EK-Schlosser die Tür zu unserer Hütte aufriss und mich freudig fragte wo meine Postentasche sei und was er alles an Fressalien reinpacken sollte, obwohl das alles eigentlich meine Aufgabe als sogenannter Tagesack war.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#196

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 09:12
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #191


wie jetzt, es gab zu deiner Zeit keine Postenführerschlaufen mehr @vs1400 ?


hab ich nicht geschrieben, @exgakl,
es gab lediglich nicht mehr diese gefreiten schulterstücke mit litze.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#197

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 09:14
von Hanum83 | 4.730 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #195
Zitat von Hanum83 im Beitrag #192
Also der Schreiber, Schlosser und gleich recht nicht der Koch haben bei uns den Kanten nie gesehen, ...
Zu meiner Wehrdienstzeit sahen diese Leute schon den Eisernen Vorhang ganz nah.
Schreiber und Koch wurden zur Kontrolle des K6 regenmäßig herangezogen und der Schlosser hat sich riesig gefreut, wenn er regulär in den Grenzdienst eingebunden wurde und dem elenden Sackstand in der Kompanie entrinnen konnte.
Ich kann mich erinnern, wie der EK-Schlosser die Tür zu unserer Hütte aufriss und mich freudig fragte wo meine Postentasche sei und was er alles an Fressalien reinpacken sollte, obwohl das alles eigentlich meine Aufgabe als sogenannter Tagesack war.


War halt überall anders, bei uns hatten die drei mit ihren angestammten Aufgaben mehr als genug zu tun und wurden daher auch "verschont".


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#198

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 09:26
von exgakl | 7.235 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #196
Zitat von exgakl im Beitrag #191


wie jetzt, es gab zu deiner Zeit keine Postenführerschlaufen mehr @vs1400 ?


hab ich nicht geschrieben, @exgakl,
es gab lediglich nicht mehr diese gefreiten schulterstücke mit litze.

gruß vs



Die Gefreitenbalken waren nie aus Litze sondern einfach Blech zum anpopeln... vermutlich habt ihr die dann bei euch während der VNP mit lackiert, damit die nicht so metallisch glänzten...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#199

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 09:27
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #197
Zitat von HG19801 im Beitrag #195
Zitat von Hanum83 im Beitrag #192
Also der Schreiber, Schlosser und gleich recht nicht der Koch haben bei uns den Kanten nie gesehen, ...
Zu meiner Wehrdienstzeit sahen diese Leute schon den Eisernen Vorhang ganz nah.
Schreiber und Koch wurden zur Kontrolle des K6 regenmäßig herangezogen und der Schlosser hat sich riesig gefreut, wenn er regulär in den Grenzdienst eingebunden wurde und dem elenden Sackstand in der Kompanie entrinnen konnte.
Ich kann mich erinnern, wie der EK-Schlosser die Tür zu unserer Hütte aufriss und mich freudig fragte wo meine Postentasche sei und was er alles an Fressalien reinpacken sollte, obwohl das alles eigentlich meine Aufgabe als sogenannter Tagesack war.


War halt überall anders, bei uns hatten die drei mit ihren angestammten Aufgaben mehr als genug zu tun und wurden daher auch "verschont".


es kam wohl auch immer auf den jeweiligen Hfw an, wie er zu seinen leuten stand und war zudem noch sehr situationsabhänging.
mein erster Hfw, auf der gk, hat seinen leuten gern druck gemacht und der zweite sich halt mehr nen kopf.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#200

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 30.10.2015 09:31
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #198
[quote=vs1400|p500540]

Die Gefreitenbalken waren nie aus Litze sondern einfach Blech zum anpopeln... vermutlich habt ihr die dann bei euch während der VNP mit lackiert, damit die nicht so metallisch glänzten...


die grauen balken gab es in der mho, exgakel,
doch der soldat war sparsam, weil ja das 'gehalt' nicht so üppig war und nahm erbstücke gern entgegen.

VNP= verpissen nach plan ... gab es da nicht auch ne extra vergütung?

gruß vs

edit ... wegens krümelk ...


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 30.10.2015 09:38 | nach oben springen


Besucher
14 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen