#81

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 14.11.2012 18:31
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Granate im Beitrag #74
ja es wa wirklich so. wenn ich im 3 halbjahr auf urlaub gefahren bin,habe ich meine grünen litzen abgemacht. es signalte für jeden der sich damit auskannte ein grenzer also auch ein mörder wie ich es mir im urlaub auch annhöhren durfte. deshalb ab mit den dingern.


Hallo Granate, die Frage stellte sich bei mir erst garnicht, wir sind sowieso in Zivil nach Hause gefahren.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#82

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 14.11.2012 18:33
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Duck im Beitrag #80
Also ich habe meine grünen Balken schon im 2. Diensthalbjahr gehabt, Gefreiter wurde ich erst 3 Monate später.


Bei uns ging zum Glück alles noch seinen geregelten Gang, Soldaten waren Posten und Gefreite PF.
Ist doch bestimmt bissel komisch wenn du neben den E schon mit den Schälern rumrennst.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 14.11.2012 18:36
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Bei uns ging zum Glück alles noch seinen geregelten Gang, Soldaten waren Posten und Gefreite PF.
Ist doch bestimmt bissel komisch wenn du neben den E schon mit den Schälern rumrennst.@Grenzwolf

Sehe ich genau so Grenzwolf,aber ich gehe davon aus, bei Duck war das ende 88,da sind den Herren die Leute ausgegangen


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 14.11.2012 18:37
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

In unserer Kompanie war ein GF im 3.Hj, der als Gruppenführer eingesetzt wurde. Wahrsch. mangels Nachschub aus Oranienburg. Mit dem habe ich damals den schon mal erwähnten Abstecher nach WB gemacht, um uns gegenseitig zu fotographieren. Siehe dazu meine Fotostrecke.



nach oben springen

#85

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 14.11.2012 20:08
von Duck | 1.741 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #82
Zitat von Duck im Beitrag #80
Also ich habe meine grünen Balken schon im 2. Diensthalbjahr gehabt, Gefreiter wurde ich erst 3 Monate später.


Bei uns ging zum Glück alles noch seinen geregelten Gang, Soldaten waren Posten und Gefreite PF.
Ist doch bestimmt bissel komisch wenn du neben den E schon mit den Schälern rumrennst.



Hallo Andreas, was soll ich sagen, ich wurde im Frühjahr zum PF-Lehrgang geschickt und im August wurde ich Gefreiter. Bei meinen EKs gab es auch noch einige die keine Postenführer waren. In meinen Heimgang dagegen waren fast alle Postenführer und so war es dann auch das meistens zwei Postenführer zusammen rausgingen, der eine natürlich dann in der Funktion als Posten.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#86

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 04:13
von schulzi | 1.762 Beiträge

ich weis nicht den lese immer wieder postenführerlehrg. bei uns wurdest du einfach bei der API vonKc oder von polit dazu ernannt basta .von den kumpels gabs eine packung(bohnerwachs): dann war jupo bohnern angesagt und fertig.die dienstbzüge waren sold. 120 mark, gefr. 150 mark + 50 mark grenzdienst zulage .


nach oben springen

#87

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 07:29
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #86
ich weis nicht den lese immer wieder postenführerlehrg. bei uns wurdest du einfach bei der API vonKc oder von polit dazu ernannt basta .von den kumpels gabs eine packung(bohnerwachs): dann war jupo bohnern angesagt und fertig.die dienstbzüge waren sold. 120 mark, gefr. 150 mark + 50 mark grenzdienst zulage .


Ich kann mich auch nicht an so einen Lehrgang erinnern, du hattest ja mit dem fast täglichen Gang in den Grenzdienst einen 6 Monate dauernden Intensivlehrgang, wer es dann nicht geschnallt hatte, da hätt wohl auch ein extra Lehrgang wenig genützt.
Mit Heimgang der alten PF wurdest du ernannt und bekamst die Schäler überreicht.
Was du zum Sold schreibst, ich dachte wir hätten mit allen Zulagen mehr gehabt, weiß es aber nicht mehr genau wieviel.


nach oben springen

#88

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 07:31
von utkieker | 2.923 Beiträge

Bei uns wurde jeder Gefreite automatisch auch Postenführer. Ausnahme: Der Schreiber, der hat aber auch schon geflucht, wenn er bei Personalmangel in den Grenzdienst eingeteilt wurde. Einige wenige Soldaten wurden bereits im 2. DHJ Postenführer.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#89

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 07:54
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Was du zum Sold schreibst, ich dachte wir hätten mit allen Zulagen mehr gehabt, weiß es aber nicht mehr genau wieviel.@grenzwolf

Hmm,weiss ich auch nicht mehr ganz genau.Weiss es jemand ? Ach es hat schon gereicht für Kippen und Kaffee. Muttern war ja auch noch da. Alles andere (Wärme,Essen,Klamotten ) gabs ja auf Staatskosten.


nach oben springen

#90

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 08:36
von Duck | 1.741 Beiträge

Also wenn ich das so lese, stelle ich fest früher ist man anscheinend lockerer mit der ganz Sache umgegangen. Also bei uns in der Rhön war es so, jeder
oder sagen wir mal fast jeder wurde nach einen halben Jahr auf der GK zum Lehrgang geschickt und das war bei uns zentral auf der Kompanie in Buttlar. Das war auch ganz lustig, man hat zum Teil wieder Leute getroffen die man zuletzt in der Grundausbildung in Eisenach wieder gesehen hatte und die eine Woche war wie im nu vorbei. Was ich viel belastender fand war der GSZ-Lehrgang zu dem ich auch durfte. Weil ich als Ersatzmann für unseren GSZ-Fachmann ausgewählt wurde. 3 Wochen GAR-Plauen, ich habe mich gefühlt wie in den Dreiteiler aus den 50ziger Jahren 08/15. Kasernenhofdrill und Reviere und dazwischen die Ausbildung, echt ätzend. Ich muss ganz ehrlich sagen wo ich Plauen kennen gelernt hatte, war ich froh das ich meine Grundausbildung in Eisenach hatte. Die Kaserne stammte ja noch aus Kaiserszeiten.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 08:37 | nach oben springen

#91

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 08:37
von utkieker | 2.923 Beiträge

Ich glaube mich erinnern zu können, daß 1981 der Wehrsold erhöht wurde! Grübel

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#92

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 09:51
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #90
Also wenn ich das so lese, stelle ich fest früher ist man anscheinend lockerer mit der ganz Sache umgegangen. Also bei uns in der Rhön war es so, jeder
oder sagen wir mal fast jeder wurde nach einen halben Jahr auf der GK zum Lehrgang geschickt und das war bei uns zentral auf der Kompanie in Buttlar. Das war auch ganz lustig, man hat zum Teil wieder Leute getroffen die man zuletzt in der Grundausbildung in Eisenach wieder gesehen hatte und die eine Woche war wie im nu vorbei. Was ich viel belastender fand war der GSZ-Lehrgang zu dem ich auch durfte. Weil ich als Ersatzmann für unseren GSZ-Fachmann ausgewählt wurde. 3 Wochen GAR-Plauen, ich habe mich gefühlt wie in den Dreiteiler aus den 50ziger Jahren 08/15. Kasernenhofdrill und Reviere und dazwischen die Ausbildung, echt ätzend. Ich muss ganz ehrlich sagen wo ich Plauen kennen gelernt hatte, war ich froh das ich meine Grundausbildung in Eisenach hatte. Die Kaserne stammte ja noch aus Kaiserszeiten.



Stimmt, früher war der ganze Grenzdienst anscheinend lockerer, wenn ich die Berichte der in den 70er oder erst 80er Jahre dienenden so lese.
Postenführer wurde bei uns auch jeder mit dem Heimgang der Alten, wenn man sich nicht wirklich doof im 2.Hj angestellt hatte. bei uns gab es auch noch nicht die grünen Streifen. Das war 67/68.



nach oben springen

#93

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 09:53
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Duck im Beitrag #90
Also wenn ich das so lese, stelle ich fest früher ist man anscheinend lockerer mit der ganz Sache umgegangen. Also bei uns in der Rhön war es so, jeder
oder sagen wir mal fast jeder wurde nach einen halben Jahr auf der GK zum Lehrgang geschickt und das war bei uns zentral auf der Kompanie in Buttlar. Das war auch ganz lustig, man hat zum Teil wieder Leute getroffen die man zuletzt in der Grundausbildung in Eisenach wieder gesehen hatte und die eine Woche war wie im nu vorbei. Was ich viel belastender fand war der GSZ-Lehrgang zu dem ich auch durfte. Weil ich als Ersatzmann für unseren GSZ-Fachmann ausgewählt wurde. 3 Wochen GAR-Plauen, ich habe mich gefühlt wie in den Dreiteiler aus den 50ziger Jahren 08/15. Kasernenhofdrill und Reviere und dazwischen die Ausbildung, echt ätzend. Ich muss ganz ehrlich sagen wo ich Plauen kennen gelernt hatte, war ich froh das ich meine Grundausbildung in Eisenach hatte. Die Kaserne stammte ja noch aus Kaiserszeiten.



Ja @Duck--das kommt mir auch immer so vor--wenn ich vieles hier lese.Wie zum Beispiel mit Postenführerschulung,das muß ja nach meiner Zeit so richtiger Sackstand gewesen sein.Was hat man denn auf so einer Schulung alles eingebleut bekommen? Ich vermute auch nicht mehr,als wie man von den Vorgängern--die mal Postenführer waren.Aber wie von einigen hier schon beschrieben--man wurde automatisch mit den 3.Diensthalbjahr Postenführer und Gefreiter.Nur wo ich war-da gehörte es schon zu Tradition,das 3,Mann einen Monat später Gefreite wurden--meine Person zählte dazu.Aber Postenführer durfte man spielen.


nach oben springen

#94

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 09:56
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Als besondere "Belohnung" wurden zwei von unseren Hj, also EKs, mit dem Tag der Entlassung vom Gefreiten zum Uffz d.Reserve befördert.



nach oben springen

#95

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 12:03
von Sonne | 510 Beiträge

Stimmt, früher war der ganze Grenzdienst anscheinend lockerer, wenn ich die Berichte der in den 70er oder erst 80er Jahre dienenden so lese.
Postenführer wurde bei uns auch jeder mit dem Heimgang der Alten, wenn man sich nicht wirklich doof im 2.Hj angestellt hatte. bei uns gab es auch noch nicht die grünen Streifen. Das war 67/68.
[/quote]


Grüne Streifen gab es !!!

1966/67 im GR 20


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#96

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 15:17
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Also wenn ich mich recht erinnere, dann hatten wir das mit den PF Balken schon ein paar mal und das es die auch vor 1967 schon gab.

Wenn das jetzt immer wieder neu (wie andere Themen auch) ins Forum kommt, wäre es ja angebracht alte Treads nicht mehr zu speichern sondern nach einer gewissen Zeit automatisch zu löschen. Dann wird der Unterhalt des Forums auf Grund der nicht mehr benötigten Speicherkapazität bestimmt auch günstiger.

Wer übrigens im 2. Dhj. GWD die Qualli III für Grenzdienst bestanden hatte, wurde auch PF ! Das waren dann ja schon mal 75 Mark für die QS und dann gabs ja für den PF monatlich auch noch ein paar Mark. Insgesamt war das auch eine mögliche Stufe für die Entlassung in die Reserve als Uffz. Das war dann wohl wieder gut für ein eventuelles Stipendium (habe ich mir sagen lassen). S.g. "Hobby Uffze" (Gefr. in Planstelle GF) gab es schon ende der 70'er Jahre und vermutlich davor auch. Personalmangel gab es in der DDR an allen Stellen, nicht nur bei den GT.

Mike59


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 15:17 | nach oben springen

#97

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 15:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Definitiv mussten wir zu keinem PF-Lehrgang.
Als die "Alten" gingen,bekamen wir im 3.DHJ die "Frösche" auf die Schultern und wurden PF.

ek40


Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#98

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 15:42
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #96
Also wenn ich mich recht erinnere, dann hatten wir das mit den PF Balken schon ein paar mal und das es die auch vor 1967 schon gab.

Wenn das jetzt immer wieder neu (wie andere Themen auch) ins Forum kommt, wäre es ja angebracht alte Treads nicht mehr zu speichern sondern nach einer gewissen Zeit automatisch zu löschen. Dann wird der Unterhalt des Forums auf Grund der nicht mehr benötigten Speicherkapazität bestimmt auch günstiger.

Wer übrigens im 2. Dhj. GWD die Qualli III für Grenzdienst bestanden hatte, wurde auch PF ! Das waren dann ja schon mal 75 Mark für die QS und dann gabs ja für den PF monatlich auch noch ein paar Mark. Insgesamt war das auch eine mögliche Stufe für die Entlassung in die Reserve als Uffz. Das war dann wohl wieder gut für ein eventuelles Stipendium (habe ich mir sagen lassen). S.g. "Hobby Uffze" (Gefr. in Planstelle GF) gab es schon ende der 70'er Jahre und vermutlich davor auch. Personalmangel gab es in der DDR an allen Stellen, nicht nur bei den GT.

Mike59


Wenn man eine Frage hat und fängt an die alten Themen zu durchsuchen, ob eventuell schon mal darauf eingegangen wurde, dann muss man sich wirklich sprichwörtlich durchwühlen, wenn man dann nicht bis Ultimo zurücksucht und doch einfach fragt, dann wird man meist von den üblichen "Themenwächtern", die keine Admins sind, oft sehr unfreundlich "angeraunzt".
Ist schon etwas unangenehm.


nach oben springen

#99

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 15:57
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #98
Zitat von Mike59 im Beitrag #96
Also wenn ich mich recht erinnere, dann hatten wir das mit den PF Balken schon ein paar mal und das es die auch vor 1967 schon gab.

Wenn das jetzt immer wieder neu (wie andere Themen auch) ins Forum kommt, wäre es ja angebracht alte Treads nicht mehr zu speichern sondern nach einer gewissen Zeit automatisch zu löschen. Dann wird der Unterhalt des Forums auf Grund der nicht mehr benötigten Speicherkapazität bestimmt auch günstiger.

Wer übrigens im 2. Dhj. GWD die Qualli III für Grenzdienst bestanden hatte, wurde auch PF ! Das waren dann ja schon mal 75 Mark für die QS und dann gabs ja für den PF monatlich auch noch ein paar Mark. Insgesamt war das auch eine mögliche Stufe für die Entlassung in die Reserve als Uffz. Das war dann wohl wieder gut für ein eventuelles Stipendium (habe ich mir sagen lassen). S.g. "Hobby Uffze" (Gefr. in Planstelle GF) gab es schon ende der 70'er Jahre und vermutlich davor auch. Personalmangel gab es in der DDR an allen Stellen, nicht nur bei den GT.

Mike59


Wenn man eine Frage hat und fängt an die alten Themen zu durchsuchen, ob eventuell schon mal darauf eingegangen wurde, dann muss man sich wirklich sprichwörtlich durchwühlen, wenn man dann nicht bis Ultimo zurücksucht und doch einfach fragt, dann wird man meist von den üblichen "Themenwächtern", die keine Admins sind, oft sehr unfreundlich "angeraunzt".
Ist schon etwas unangenehm.



Na genau was ich sage - wer zu faul zum durchwühlen wird sich halt mal einen "anraunzer" gefallen lassen müssen. Sind die alten Beiträge gelöscht macht ja weder der "Anraunzer" noch das Durchwühlen Sinn. Es erübrigt sich beides. Immer wieder die gleiche Themen mit dem gleichen Ergebnissen zu lesen ist mehr wie nervig.

Mike59


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 16:00 | nach oben springen

#100

RE: Postenführer

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 15.11.2012 17:41
von Mike59 | 7.976 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #97
Definitiv mussten wir zu keinem PF-Lehrgang.
Als die "Alten" gingen,bekamen wir im 3.DHJ die "Frösche" auf die Schultern und wurden PF.

ek40



Das ist richtig - keiner musste zu einem PF Lehrgang.

Mike59


94 und olausitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
29 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen