#341

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 04.02.2014 19:30
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #340
Schuddelkind
nein das ist nicht meine Meinung, war lange Mitglied der JG


Alles klar und Danke !


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#342

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 07.02.2014 09:58
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #335
DDR Symbole bzw. Symbole aus DDR Zeiten. Ist ein weit gefasster Begriff.
Das gehört auch dazu :

oder wie schaut es aus mit SKET Magdeburg (wer weis noch was SKET heißt?)

IMHO ein Sturm im Wasserglas.


Schwermaschinenkombinat Ernst Thälmann.
Ist heute immer noch Haltestelle Technologiepark, dort löse ich alle paar Wochen unseren BP- Zug nach Aachen ab, wenn er im Güterbahnhof Buckau abgestellt wird.
Die 20- M- Thälmannmünze habe ich als Erinnerung im Portemonnaie immer dabei, na und .



nach oben springen

#343

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 07.02.2014 12:16
von VNRut | 1.486 Beiträge

und das SKL gibt´s och noch >> http://www.skl-magdeburg.de/

früher VEB Schwermaschinenbau Karl Liebknecht Magdeburg

http://de.wikipedia.org/wiki/Maschinenfa...9C_.28Salbke.29

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#344

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 07.02.2014 12:20
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Eine Überschrift muß knapp sein.

Aber auch so sollte man es schnallen, welche Symbole gemeint sind...........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#345

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 07.02.2014 19:58
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-...s-dea15b49.html

(Sendung "exakt" vom 05.02.14)

Bei Minute 8:00 gehts los, hier erfahren wir, was manche Symbole für einen Wertzuwachs erfahren haben.
Die Führer von einst sind kostenlos in den Westen (Gundelfingen bei Freiburg) gereist und wurden teilweise für eine diskret verheimlichte Summe ins Museum gebracht.



zuletzt bearbeitet 07.02.2014 19:59 | nach oben springen

#346

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.02.2014 11:33
von Fortuna2013 | 25 Beiträge

Hallo in die Runde. Ich kann als ehemaliger "Wessi" diese Denkweise einiger Politiker absolut nicht verstehen. Warum soll denn immer alles verboten werden ? Man nimmt mit solchen Verboten doch Menschen ihre Geschichte weg. Politiker sehen immer nur in eine Richtung......ihre Sichtrichtung. Die DDR hat es gegeben, ob Politiker es wahrhaben wollen, oder nicht. Wir ehemaligen "Wessis" haben uns (ich zumindest) doch bei Olympia auch über die Erfolge der Ostsportler mit ihren DDR-Bobs in blau gefreut. Nur mit Erinnerungen an Zeiten bis 1989 können EX-Westler und EX-Ostler vernünftig damit umgehen. Viele Grüße

PS: Mir fiel noch ein, wie häufig wir im Westen Ostprodukte auf den Ladentischen liegen hatten und es im ersten Augenblick nicht festgestellt haben.´Viele Westfirmen (IKEA, OTTO und und und) ließen in der DDR produzieren. Ich war mal für kurze Zeit am Grenzübergangspunkt Helmstedt-Marienborn zur "Sommerverstärkung" beim GSE eingesetzt. Die orangen Deutrans-LKW hatten immer Produkte für den Westmarkt mit "Made in GDR" an Bord. Zwar Auftragsware mit Warenbezeichnungen, die es in der DDR nicht gab, aber so verschweißt war unser Alltag auch vor 1989 schon und die Nussknacker aus dem Erzgebirge gab es vor und nach der Wende. Da kommt auch kein Politiker auf den Gedanken sie als Symbole zu verbieten.


thomas 48, exgakl, Küchenbulle 79, polsam und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.02.2014 11:53 | nach oben springen

#347

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.02.2014 13:35
von damals wars | 12.182 Beiträge

Es sollen ja nicht nur die Symbole verboten werden, sondern der Gedanke, der dahinter steht.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...t-a-683548.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#348

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.02.2014 13:46
von Fortuna2013 | 25 Beiträge

Genau. Total traurig.


nach oben springen

#349

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 14.02.2014 13:55
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zwischen dem sich Vorstellen in einem sozialistischen Staat zu leben und dem Wunsch in einem sozialistischen Staat zu leben, klaffen Welten. Den Wessis halte ich zu Gute, das da Erfahrungswerte fehlen.


nach oben springen

#350

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 08.03.2014 22:57
von VNRut | 1.486 Beiträge

Fakt ist ...! Aus Magdeburg
Streitfall DDR-Symbole
MDR FERNSEHEN ... Mo., 10.03. 22:05 Uhr ... Wdh. Di., 11.03. 02:00 Uhr

Zitat
Junge Leute im FDJ-Hemd beim Fasching. Als DDR-Grenzer verkleidete Jugendliche am Checkpoint Charlie in Berlin. Was für die einen ein Spaß ist, ist für die anderen die Verhöhnung der Opfer der DDR-Diktatur. Für den Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, gehören Symbole der DDR schlichtweg verboten.

Der Kultusminister von Sachsen Anhalt Stephan Dorgerloh hält von dieser Forderung nichts: "Ich glaube, dass Herr Knabe mal wieder über das Ziel hinausgeschossen ist." Und auch Hans Joachim Stephan vom DDR-Museum in Radebeul findet ein Verbot überzogen - für ihn stellt ein Verbot von Symbolen wie Hammer, Zirkel und Ährenkranz alle ehemaligen DDR-Bürger unter Generalverdacht.

Politische Paranoia oder dringend notwendig? Wo fängt man mit einem solchen Verbot an? Ist der Volkspolizist beim Fasching dann ein Vergehen nach Strafgesetzbuch? Ist gar das Ampelmännchen suspekt? Was halten Opfer des SED-Regimes vom Gaudi am Brandenburger Tor? Was ist richtige Aufarbeitung von DDR-Geschichte? Diese und andere Fragen diskutiert Moderatorin Anja Heyde am 10. März 2014 in der Sendung „Fakt ist…!“ aus Magdeburg mit folgenden Gästen:

• Hubertus Knabe, Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen,
• Sven Schulze, Landesvorsitzender der Jungen Union Sachsen-Anhalt,
• Stephan Dorgerloh, Kultusminister von Sachsen-Anhalt (SPD) und
• Hans Joachim Stephan, Leiter des DDR-Museums in Radebeul.

Bürgerreporter Stefan Bernschein wird sich in Magdeburg zum Thema umhören und mit Betreibern von Ossi-Shops ins Gespräch kommen. Außerdem hat er die Schauspielerin Ellen Rappus zu Gast, die zu DDR-Zeiten wegen eines Ausreisantrags Repressalien erleiden musste.

Auch die Meinung der Zuschauer ist gefragt. Wie immer können sie diese per E-Mail an faktist@mdr.de schicken. Außerdem gibt es zu dieser Sendung einen Chat, der in der Zeit von 21.30 Uhr bis 23.30 Uhr unter www.mdr.de/fakt-ist eingerichtet. Und in einem TED können die Zuschauer über diese Frage abstimmen:

Brauchen wir ein Verbot von DDR-Symbolen?
JA - Tel.: 0137 100 1101
NEIN - Tel.: 0137 100 1102
(0,14 € pro Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunkgebühren)


Quelle: http://www.mdr.de/tv/programm/sendung367864.html



Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#351

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 00:42
von VNRut | 1.486 Beiträge

Ich muss zugeben, dass die Sendung "MDR Fakt ist" eine Farce war, zumal man teilweise die falschen Leute als Gäste eingeladen hatte. Von Hubertus Knabe (Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen) erst gar nicht gesprochen, der mir eher als Möchtegern Luftikus in Erinnerung blieb.
Angehende Politiker wie Sven Schulze (Landesvorsitzender der Jungen Union Sachsen-Anhalt) und Stephan Dorgerloh (Kultusminister von Sachsen-Anhalt (SPD) - er war angeblich in keiner Pionier(FDJ)-Organisation, machte keine Jugendweihe mit und war nur bei der NVA-Spatentruppe tätig) ... die sich ihre Wortwahl genau überlegen müssen, um Morgen noch dabei zu sein.
Der Hammer war die Schauspielerin Ellen Rappus die mir vorkam, als stände sie unter Drogen. An Fragen redete sie ständig vorbei und platzte sogar in den weiteren Sendeverlauf.
Gefallen hat mir nur Hans Joachim Stephan (Leiter des DDR-Museums in Radebeul) der leider in der Sendung zu kurz kam und auf Äußerungen H.Knabe und auf Gründe der Besatzungsmächte (politische Vorgeschichte) nicht antworten konnte oder durfte. Mir wäre es lieber gewesen, man hätte mehr Umfragen in der Bevölkerung gemacht und wie sie zum Hammer, Zirkel und Ährenkranz (Arbeiter- und Bauernstaat vereint mit der Intelligenz) standen.

Das Umfrageergebnis in der Sendung ergab eindeutig, dass sich 87% für ein "Nein" und nur 13% für die Abschaffung von DDR-Symbolen entschieden haben.

Meine ehrliche Meinung:
Man hätte lieber unseren Kameraden @Weichmolch in die Sendung einladen sollen, er hätte bestimmt besser rüber bringen können, dass das auch angesprochene "angebliche gespenstische Stasi-Zeremoniell" am 8.Mai am Ehrenmal im Treptower Park zu Ehren der gefallenen Sowjetischen Soldaten war und vom NVA-Traditionsverein und andere Freiwillige aufgeführt wurde.

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt...8,22719744.html
http://www.youtube.com/watch?v=xNBsh-QfWF8

PS: Mein Koppelschloss werde ich trotz allem aufbewahren, es hat nicht nur während meiner aktiven Zeit (Armee und Beruf (als Hammerhalter)) gute Dienste geleistet.

Gruß Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
Alfred und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#352

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 00:59
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #9
abgesehen von Hirn und Himmel ist es schon beachtlich, dass zu schönster Regelmäßigkeit dieses Begehren auf Verbot von DDR Symbolika aufkommt.

In Polen sind Symbole der Kommunistenherrschaft ebenso verboten wie Nazisymbole.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#353

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 01:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

87% gegen ein Verbot, das ist eine eindeutige Aussage. Mir ist aufgefallen wie einseitig "besetzt" diese "Show" war. Die Einspieler der Straßenbefragung war ebenfalls eindeutig.


nach oben springen

#354

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 01:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #352
In Polen sind Symbole der Kommunistenherrschaft ebenso verboten wie Nazisymbole.
... und zwar garnicht. Na egal, zurück zu 'Fakt ist ...!'; hier mal der Stream zum nachgucken ...
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-...s-dea15b49.html

Mir persönlich gefiel besonders der Kameraschwenk zu Dr. Knabe, als ein richtiger Museumsdirektor wortwörtlich von 'einigen Wenigen im Tourismussegment Berlin' sprach.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#355

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 08:54
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Wo hat man denn diese Schauspielerin ausgegraben?
Sie wurde also nach dem Stellen ihres Ausreiseantrages am Theater in Leipzig drangsaliert und dann spielte die Ärmste am/im TiP ......
Das TiP ist das 'Theater im Palast' gewesen im Palast der Republik mit der Intendantin Vera Oelschlägel, verh. mit Konrad Neumann 1. Sekretär SED Berlin ..... und diese Intendanten stellt also eine von unzähligen IM;s überwachte Ausreisewillige Schauspielerin ein?

Ansonsten war die Sendung ziemlich platt und das Herr Knabe so einiges nicht weiß über die DDR hat er mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#356

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 09:25
von DoreHolm | 7.702 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #352
Zitat von Stabsfähnrich im Beitrag #9
abgesehen von Hirn und Himmel ist es schon beachtlich, dass zu schönster Regelmäßigkeit dieses Begehren auf Verbot von DDR Symbolika aufkommt.

In Polen sind Symbole der Kommunistenherrschaft ebenso verboten wie Nazisymbole.



Wir sind nicht Polen. Noch Fragen ?



schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#357

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 11.03.2014 10:31
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Man versteht die Welt nicht mehr--würde meine Großmutter sagen.
In der Ukraine unterstützt man Dank Sonnenschein und Geldern den Nationalismus -Verein.In Deutschland bekommt man kein NPD Verbot auf die Reihe. Neonazis dürfen durch deutsche Straßen ziehen,auch Dank--Demokratie und Sonnenschein.Aber sich hinsetzen und diskutieren über ein Verbot von von DDR Symbolen aus vergangener Zeit. Da frag ich mich doch,geht den Bonzen so der A...auf Grundeis und ist es die pure Angst davor. Vor ein Blauhemd mit der aufgehenden Sonne.


Heckenhaus, elster427, schulzi, DoreHolm, Arnstädter, silberfuchs60 und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#358

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 12.03.2014 19:55
von Arnstädter | 266 Beiträge

Meine Meinung kennt ihr.Dieses System möchte immer besser sein ,als die DDR.Es ist nicht besser ,vielleicht überlebensfähiger.
Auch hier kommt man an seine Grenzen,durch die Politk (Globalisierung).
Verbote nützen da nix.
ich bin in der DDR geboren .
Mein wunsch,später mal,mit der DDR fahne begraben werden.


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#359

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 12.03.2014 19:57
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Arnstädter im Beitrag #358
Meine Meinung kennt ihr.Dieses System möchte immer besser sein ,als die DDR.Es ist nicht besser ,vielleicht überlebensfähiger.
Auch hier kommt man an seine Grenzen,durch die Politk (Globalisierung).
Verbote nützen da nix.
ich bin in der DDR geboren .
Mein wunsch,später mal,mit der DDR fahne begraben werden.


Also für mich persönlich und sicherlich für viele andere auch ist es schon besser das System jetzt als das in der DDR.
Möchte ich nur mal anmerken und ich möchte ganz sicher auch nicht in so einem Lappen eingewickelt begraben werden, da findet man ja gar keine Ruhe.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.03.2014 19:58 | nach oben springen

#360

RE: Gehören Symbole aus DDR-Zeiten verboten???

in Leben in der DDR 12.03.2014 20:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In der DDR Fahne möchte ich nicht begraben werden, aber ansonsten gebe ich @Arnstädter zu 100% recht.

Das Verbot ist doch nur ein Ausdruck der Angst vor der Unzufriedenheit der eh. DDR Bürger mit dem jetzigen System. Man kann ja ruihig mal das "Netz" bemühen, die Umfrageergebnisse pro DDR liegen über 20%.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Meine Zeit im GAR 40 Teil 4
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
8 20.04.2015 13:42goto
von SiK90 • Zugriffe: 1276
Meine Zeit im GAR 40 Oranienburg - Teil 2
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
1 03.03.2015 11:34goto
von rotrang • Zugriffe: 1728
Paßkontrollstempel - Bedeutung der Symbole
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von histoLektDE
19 02.07.2014 11:59goto
von KARNAK • Zugriffe: 1568
Englischuntericht unter Ulbricht verboten?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
161 07.02.2014 18:43goto
von 94 • Zugriffe: 7868
Wann hat sich das Symbol der GT geändert?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
12 21.02.2013 18:51goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 656
Zu DDR-Zeiten verboten: Die Taube auf dem Dach
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
0 17.09.2010 08:08goto
von Angelo • Zugriffe: 812

Besucher
33 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2507 Gäste und 144 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 144 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen