#41

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:08
von Lupo | 31 Beiträge

das war mein "Chef" !!! Wir kennen uns "P3" !!!


...und denkt immer daran - "morgen geht`s heim" !


nach oben springen

#42

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:11
von Lupo | 31 Beiträge

richtig es ist die GÜST - Aus dem Gebäude ist unsere Kompanie gerade als ich dort hinkam ausgezogen, weil das eigentliche Gebäude in dem ich den Rest meiner Dienstzeit verbrachte, bis zu dieser Zeit renoviert wurde !


...und denkt immer daran - "morgen geht`s heim" !


nach oben springen

#43

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:13
von P3 | 357 Beiträge

Auch 95 war das noch Assylantenheim. Da kam man nicht so einfach rein.
Die Bilder kann ich Dir per E-Mail schicken, ist vielleicht besser, wenn wir hier nicht so vile Namen nennen und uns in eine private Ecke verziehen. Ich bin auch noch neu hier und kenne mich nicht so aus mit diesem Forum. Es gibt da eine private E-Mailecke, da können wir über so delikate Dinge reden.

LG P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#44

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:17
von P3 | 357 Beiträge

Ja klar kennen wir uns. Der Schirrmeister war schon in Ordnung. Das war ein guter Kerl, einen Silvester haben wir mal einen Schnaps getrunken in seinem Dienstzimmer. Ich wollte ihn mal nach Jahren besuchen, aber die Wohnung war verlassen.


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#45

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:19
von Lupo | 31 Beiträge

O.K. ich denke auch - Mail ist unterwegs - ich weis auch nicht ob Namen hier im Forum so oft benutzt werden und wie weit man geht - ich hab nix schlimmes getan und will auch keinem schaden ...andere die in meiner Stasiakte auftauchten haben das damals sicher nicht so gesehen....


...und denkt immer daran - "morgen geht`s heim" !


nach oben springen

#46

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.10.2009 16:46
von P3 | 357 Beiträge

Nach siebenundzwanzig Jahren wird es sicher einige Leute nicht mehr geben, selbst wenn, wollen viele nichts mehr mit der Vergangenheit zu tun haben. Ich habe auch nix Schlimmes getan, nur meinen Job, aber man will niemanden zu nahe treten.
Als Diskussionsplattform finde ich dieses Forum nicht schlecht, aber zum Austauschen von Erinnerungen ist eine private Ebene teilweise besser.

LG P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#47

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 12.10.2009 19:45
von maja64 (gelöscht)
avatar

Hallo Ihr beiden ehemaligen Eisfelder


Euere alte Kompanie war zu der Zeit als ihr dabei ward die 12.GK/GR-9 "Conrad Blenkle" im 3.GB.
Das 3.GB waren die Kompanien 9.GK Streufdorf,10.GK Eishausen(mit Batt.stab),11.GK Veilsdorf und die 12.GK Eisfeld-Steudach.Die Nachbarkompanie im GR-15 Sonneberg war die 1.GK Schalkau.
1985 fand eine Umstrukurierung der Grenztruppen statt,da war die GK Eisfeld dann die 9.GK.




Gruß maja


nach oben springen

#48

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 12.10.2009 19:57
von Lupo | 31 Beiträge

Dankeschön - so klärt sich alles auf, allein hätte ich das nicht mehr auf die Reihe bekommen! Sicher hatte die Umstrukturierung dann auch was mit der damaligen Batallionssicherung bzw. der Kompaniesicherung zu tun? Oder? Vieleicht kannst du mir da nochmal auf die Sprünge helfen.


...und denkt immer daran - "morgen geht`s heim" !


nach oben springen

#49

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 12.10.2009 20:21
von maja64 (gelöscht)
avatar

Ab 1985 gab es prinzipiell nur noch die Kompaniesicherung,einige GKs wurden aus der vorderen Linie herausgelöst und waren ab dann für die Hinterlandssicherung zuständig.In eueren Bereich war das die GK Veilsdorf.
Am 16.Juni 1989 gab es nochmals eine Umstrukurierung der GT,ab dann wurden die Regimenter aufgelöst und Einheiten auf Bezirks bzw. Kreisstruktur aufgeteilt.Euere ehemalige Kompanie war ab dann die 7.GK im GKK (Grenzkreiskommando)403 Hildburghausen/Sitz Eishausen,im GBK (Grenzbezirkskommando)4 Suhl/Sitz Sonneberg.




Gruß maja


nach oben springen

#50

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.12.2009 15:29
von Fitti86 (gelöscht)
avatar

Also zweifelhafte Truppe halte ich für ein Gerücht.Mein Vater war so ein Grenzaufklärer!
Er diente 8 oder 9 Jahre.Ausbildung in Nordhausen,Offiziers und Fähnrichschule.Ab 1986 dem Grenzregiment 36 in Berlin-Rummelsburg unterstellt.2 Festnahmen ohne von der Schusswaffe zu gebrauchen.Sportliche Hundeführer haben das auch so hin bekommen.Seine Ausbildung jedoch war wohl nicht so lecker.Hin und wieder sind da mal Soldaten zusammen gebrochen.

Die Grenztruppen waren als solches keine Eliteeinheit,jedoch gab es welche innerhalb der Gt.!!!

Die Sicherungskompanien....

In der NVA waren es die Fallschirmjäger,bei der Volksmarine die KSK-18 (Kampfschwimmer)


nach oben springen

#51

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 18.12.2009 17:53
von Skydiver (gelöscht)
avatar

Zitat von Fitti86
Also zweifelhafte Truppe halte ich für ein Gerücht.Mein Vater war so ein Grenzaufklärer!



Hi Fitti86,

ist hier im forum auch nie behauptet worden. Es ging ausdrücklich um die freiw. helfer der GT, nicht um die GAkl. Man muss berücksichtigen, dass erstere ein paar hundert leuten das leben gerettet haben dürften, insofern die potenziellen GV erst gar nicht in die nähe der grenze gelangen konnten, von deren sicherungsanlagen sie keine ahnung hatten, und dass die "erfolgsrate" unter 5% lag.

Retrospektiv dürfte den meisten ein paar monate Bautzen II oder Hoheneck mit anschliessender abschiebung in den westen lieber gewesen sein als der tod im K6.


nach oben springen

#52

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.12.2009 10:45
von Fitti86 (gelöscht)
avatar

Hallo Skydiver,

Das war auf den einen Post bezogen,nicht verallgemeinert...Gelobt sei, was hart macht.
Würde gerne wissen,ob jemand meinen Vater kennt und mit ihm zusammen gedient hat?
Gruß aus Oranienburg

Fittinger,Wolfgang geb. 02.04.1965
Oberfähnrich der Grenztruppen DDR
Anakonda 490 (Insider wissen bescheid)


nach oben springen

#53

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.01.2010 18:38
von fawo | 25 Beiträge

Ich hatte in Eisfeld auch ein ruhiges leben. Nur der tägliche Grenzdienst war hart.ansonsten hat man uns in ruhe gelassen. Waffen reinigen,stuben und revier reinigen das war alles was der Hauptfeld von uns wollte.


nach oben springen

#54

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.01.2010 18:50
von fawo | 25 Beiträge

zeig uns doch mal die bilder


nach oben springen

#55

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 31.01.2010 19:49
von Sonne | 510 Beiträge

Du hast mir aus dem Herzen gesprochen, bei mir war alles ähnlich-nur zu einer anderen Zeit.


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#56

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 02.08.2010 16:49
von Sachse (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2
Hallo Zermatt,

ja, so könnte man sagen. In Ergänzung des bisher gesagten vielleicht noch soviel, dass die Grenzaufklärer zum Teil auch mit Freiwilligen Helfern der Grenztruppen (FHG) zusammen Einsätze durchführten. Das waren zeitlich begrenzte Kontrollstreifen in der Sperrzone (5-km Streifen) - in bestimmten Waldabschnitten, an bestimmten Straßen, an Einfahrten in das Grenzgebiet, seltener in Ortschaften. Die Einsatzzeiten lagen zwischen 2 bis 4 Stunden. Sie waren Bestandteil unserer Einsatzplanung. Die FHG hatten dazu Felddienstuniformen und eine Armbinde, die sie als FHG auswiesen. Bewaffnung hatten sie keine. Die oder einige Grenzaufklärer waren in der Regel für die Ausbildung der FHG und die Koordinierung solcher Einsätze verantwortlich.

Warum haben sich Leute freiwillig als FHG gemeldet? In erster Linie müssten die Frage natürlich die beantworten, die es waren. Dennoch aus der Erfahrung meiner eigenen Dienstzeit ein paar Anmerkungen dazu. Für viele, die im Grenzgebiet lebten und arbeiteten, war die Grenze ein Fakt und die gute Zusammenarbeit mit den Grenztruppen wünschenswert. Es ging um so einfache Dinge, wie Viehauftrieb, Meliorationsarbeiten, Holzwirtschaft und auch Jagd. All dies musste mit den Grenztruppen abgesprochen und koordiniert werden. Gerade wenn diese Arbeiten den Schutzstreifen betrafen, war es einfacher, wenn Freiwillige Helfer der Grenztruppen dabei waren. Somit hatten die Betriebe im Grenzgebiet bereits ein Interesse, enger mit den entsprechenden Einheiten der Grenztruppen zusammen zu arbeiten. Auf dieses wirtschaftlich wichtige Miteinander stützte sich die Zusammenarbeit. Insofern leistete man seine Stunden freiwillig. Es gab auch darunter einige, die es aus reiner Überzeugung taten, den Sozialismus und den Frieden zu schützen. Es gab vielleicht auch einige, die sich direkte persönliche Vorteile daraus versprachen - wie übeall. Sie waren nicht mehr und nicht weniger zweifelhaft, als alle, die in der DDR gearbeitet haben und in dem Staat zur damaligen Zeit nicht ihren Feind sahen.

ciao Rainman




Was mich damals ziemlich verwundert, um nicht zu sagen, verärgert hat, ist die Tatsache, dass bei landwirtschaftlichen Arbeiten auf dem vorgelagerten Hoheitsgebiet die FHG tw. das Privileg genossen, sich "selbst zu sichern". Heißt im Klartext: da passte kein AO13-bestätigter Grenzer auf die Leute auf. Hier wurde ja die ganze Scheinheiligkeit einer "Sicherung" sichtbar.

Begründet wurde es hinter verschlossenen Türen damit, dass die Rhönis hier soviel Land hätten, dass die nie und nimmer die Flocke machen würden.


zuletzt bearbeitet 02.08.2010 16:49 | nach oben springen

#57

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 15.11.2010 15:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Lupo
Gruß - ich war 10/81 bis 10/82 in Eisfeld bei der 9. GK - war mit "meinem" LO oft in Veilsdorf,eine unserer Küchenfrauen wohnte dort und die wurden öfters mal nach Hause gefahren - Benzin spielte da keine Rolle! Meine Ausbildung war auf der Hütte bei Uffz Gutte und Mj Braune und so einem fiesen Spieß dessen Name mir nicht einfallen will-eventuell erinnert sich ja jemand !



hi alte kanone.
lupo ich sehe grade deine zeit in eisfeld.10/81 wurden wir aus der hütte an die grenze geschickt.
uffz gutte (der kinderkopf) war auch mein gruppenführer auf der hütte zur selben zeit.dh.wir waren im selben zimmer zur selben zeit in der selben gruppe.in unserer kp.war einer der stimmen imitierte,hans moser war seine beste stimme.
die namen fallen mir nicht mehr ein,aber einer schlief oben und trug nur ein nachthemd,als gutte ihn mal wegen stiefelputzen aus dem bett scheuchte knallte sein ödel auf guttes mützenschirm.gutte wurde wie immer sofort rot im gesicht.
dann war noch einer mit halbglatze fast 25 jahre,und einer aus rudolstadt auf dem neben zimmer.mehr fällt mir jetzt nicht ein.unsere stube war vom eingang rechts und dann hinen links.ich schlief links hinten am fenster unten.der unterfeld fischer war auch ein schw...der kannte nur schikane.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 16.11.2010 08:44 | nach oben springen

#58

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 08.09.2011 23:20
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo Lupo und P3,

wir müssten uns auch kennen? Ich war von 5/81 bis 4/82 in Eisfeld-Steudach damals aber war das die 12. Kompanie. An den Küchenbullen kann ich mich zwar nicht so richtig erinnern aber an einen Vorfall im nahe gelegenen Schweinestall. Vieles ist mir nicht mehr so geläufig, da ich ab Eisfeld keine Tagebuchnotizen mehr gemacht habe. Die Amihöhe ist mir aber ein Begriff. Da war ich auch kürzlich wieder auf der Durchreise. An einen ehemaligen Bahndamm nahe Görsdorf, an den Heugrund, Seelein, Fischerhütte !, Eisgrund, Eichelberg, und vor allem der Straufhain in der 9. sind mir noch in Erinnerung. Pilze vom Heider Berg haben wir mal in einer Garage gebraten (mit Brenner). Kann das sein ? Bockwürste mit Stromkabel gar gemacht - das funkte nur so damals! Das sind alles Erinnerungen, die wieder hochkommen. An ein Hochwasser der Werra und an eine Fahrt mit dem LO auf den Straufhain (mit Wildschweinherde) ebenfalls. Irgendwann steckten wir auch einmal im Eisgrund im tiefsten Winter fest weil der Rückwärtsgang unseres Ludwig Ottos nicht ging (?).Wir hatten übrigens damals einen Künstler in der Gruppe der sehr gute Entlassungsurkunden anfertigte und gestaltete. Diese besitze ich heute noch (Fotokopie).

Zur Hüttenzeit hingegen sind mir auch zahlreiche Daten von Ereignissen (siehe Satiere Dittrichshütte) und Namen von Uffzen, etc. noch deutlich vor Augen (weil aufgeschrieben!). Wir waren damals in der 3. ABK - das Gebäude direkt gegenüber der Wache - steht heute nicht mehr - Major Kr..er war der KC. Der Hauptfeld hieß Gö..e. Uffz.Gu..e ist mir aus der Hüttenzeit auch noch ein Begriff. Durch meine Tagebuchnotizen ist alles wieder da, als wäre es erst gestern gewesen! Dazu werde ich hier im entsprechenden Thread immer mal wieder etwas zum Besten geben. Das Buch liegt vor mir und hatte sich über die Zeit gerettet. Somit ist es heute ein wertvoller Zeitzeuge aus meiner verlorenen Jugendzeit!

Gruß von der Fischerhütte



zuletzt bearbeitet 08.09.2011 23:35 | nach oben springen

#59

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.09.2011 09:31
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,

mal sehen ob es mit den Bilder hochladen klappt. Einige Bilder waren schon im Vorgängerforum 2008 zu sehen. Unter anderem

die Urkunde von damals ....

Gruß Fischerhütte

Angefügte Bilder:
UrkundeGT.jpg


zuletzt bearbeitet 09.09.2011 09:31 | nach oben springen

#60

RE: Dienen bei den Grenztruppen der DDR

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 09.09.2011 22:26
von Geier | 51 Beiträge

Zitat von
Hallo alle zusammen zu Ostern mal ein schönes Foto aus einer vergangenen Zeit von der ehemaligen Zonen-Grenze, vielleicht erkennen sich ja die jungen Männer die heute bestimmt schon im hohen Alter sind auf diesem Foto wieder.

Quelle: FAZ vom 25.3.2009

Gruß

Rainer-Maria



Das Bild ist aber wirklich schon uralt. Die Grenzer haben ja noch die alte Weltkriegs MPi mit dem runden Trommel Magazin.
Und die Uniform sieht auch aus wie die von der Kasernierten Grenzpolizei.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reseve Dienst
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von B Man
63 05.07.2016 18:22goto
von mibau83 • Zugriffe: 3340
Die "Aktuelle Kamera" berichtet über die Vereidigung von Offiziersschülern der Grenztruppen in Perleberg:
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
18 30.12.2015 19:54goto
von G.Michael • Zugriffe: 2587
Wer hat im Grenzabschnitt Gifhorn Dienst auf beiden Seiten der Grenze Dienst gemacht ?
Erstellt im Forum Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW von Fortuna2013
8 19.08.2013 20:20goto
von Fortuna2013 • Zugriffe: 2489
Darstellung der Grenztruppen in einem Schulbuch aus dem Jahre 1964
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ABV
17 09.06.2013 23:55goto
von seaman • Zugriffe: 1217
Gewissenskonflikte beim Wechsel von NVA/Grenztruppen zum Klassenfeind ?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Grenzerei
47 14.06.2013 13:09goto
von Gohrbi • Zugriffe: 4177
Dein 1.Tag bei den Grenztruppen der DDR
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
10 05.04.2011 22:39goto
von Annakin • Zugriffe: 2451
Silvester an der Grenze im Dienst
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
49 31.03.2013 18:59goto
von 82zwo • Zugriffe: 5442
Grenzsoldaten und Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
51 01.04.2013 23:29goto
von 82zwo • Zugriffe: 7683
Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
95 01.02.2016 22:21goto
von ABV • Zugriffe: 8241

Besucher
22 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558144 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen