#521

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 23.02.2013 20:20
von Mart | 734 Beiträge

Hallo Schlutup,

ich nehme an, dass Du den Nick auch in anderen Foren hast?
Darf ich daher fragen, was Du da zu dem fraglichen Herrn aufgetan hast? Urkunden, Akten, sowas?


nach oben springen

#522

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 25.02.2013 15:19
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #521
Hallo Schlutup,

ich nehme an, dass Du den Nick auch in anderen Foren hast?
Darf ich daher fragen, was Du da zu dem fraglichen Herrn aufgetan hast? Urkunden, Akten, sowas?



moin moin!

jo, mein name ist fast überall schlutup
hast eine pm

gruß schlutup



nach oben springen

#523

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.03.2013 21:09
von Pfropfmesser 949 | 13 Beiträge

Zitat von Mart im Beitrag #495
Zitat von Pfropfmesser 949 im Beitrag #484
diese unterscheidung von schüler und schülerin

Schneckchen,
als ich meine Antworten auf Deine Beiträge verfasste, war mir nicht klar, dass ich mit einem weiblichen AGT "verhandele". Ich würde nun meine Antworten an Dich nicht anders verfassen wollen - allerdings ergibt sich für mich eine neue Frage.

Wenn ich es recht verstehe, warst Du (nach meiner Zeit) als U-Schüler(in) in der Alten Villa untergebracht, acht Mädels dort. Soweit richtig?

Ich war als UaZ/Ausbilder auch dort untergebacht, in einem ausnehmend großen Zimmer in der ersten Etage; es dürfte der Salon gewesen sein: Dort logierten wir mit vier Mann fürstlich - und ohne je eine Zimmerkontrolle gesehen zu haben. Das war vor Deiner Zeit, hatten wir schon.

Also für acht Mädels dürften da zwei Zimmer gereicht haben - wie war es denn sortiert um wilde Paarungen zu vermeiden?
Die werden ja nicht die komplette Villa nur für euch leer geräumt haben?

Die anderen Zimmer waren (so vermute ich mal) auch belegt, da die DDR immer etwas knapp war. Vermutlich mit Mannsvolk, ihr wart ja nur acht. - Wie hat das die Truppe denn sortiert, ein eigener UvD vor der Türe?

Und wo wir schon mal so offen darüber reden, Stichwort Hygiene: Männer sind da ja genügsamer, selbst wenn ich mein Unterbewußtsein dringend befrage, kommt da ganz schwach irgendwas mit alter Badewanne - wie gesagt: Erste Etage. - Damen sind aus naheliegenden Gründen reinlicher: Hast Du Erinnerung daran, wie das gelöst war?

Und noch was: Hast Du Erinnerung an das Vestibül, den großen ersten Raum, den Eingangsbereich mit der schönen offenen Treppe?
Zu meiner Zeit, die ja knapp vor Deiner war, stand dort ein Billiardtisch, also ein so ganz richtiger. Offenbar noch aus der Zeit der Vorbesitzer. Stand der zu Deiner Zeit noch?

Wechselrahmen-949 hört.



die villa haben wir mädels allein bewohnt, es gab dort kein mannsvolk. links vom eingang war ein uvd-zimmer. den uvd mussten wir selbst stellen. dies war eine sehr kleine rotation. somit hatte man anfangs alle 8 und später alle 5 tage dienst.
es gab 2-mann-zimmer, platz war ja genug da. von zimmerkontrollen wurden wir, mit einer ausnahme, verschont. beim stuben-und revierreinigen fanden kontrollen statt, ob wir auch fleißig putzten.
duschen hatten wir. im erdgeschoss rechts waren entsprechende räumlichkeiten und auch ein "waschraum". dort stand die waschmaschine, die jederzeit genutzt werden konnte.
es war so geregelt, dass wir immer genug zeit zum duschen hatten, z.B. nach dem frühsport. genug zeit ? eher nicht, wir mussten uns natürlich beeilen.
an den eingangsbereich und den billardtisch erinnere ich mich gut. mir bot sich ein beeindruckendes bild, als ich das erste mal die villa betrat. die bezeichnung villa war berechtigt.



nach oben springen

#524

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 10.05.2013 15:46
von Mart | 734 Beiträge

Danke Pfropfmesser-949 - sehr interessant!

Ich hatte nun dank Nordpols Organisationstalent die Möglichkeit, gemeinsam mit ihm mir die Alte Villa nochmals anzusehen: Der derzeitige Eigentümer war so freundlich, uns das zu erlauben. Ich danke Nordpol sowie dem Eigentümer herzlich.

Pfropfmesser, die Luke des UvD-Zimmers konnte ich nun bewundern: Ich weiß nicht, ob es die zu meiner Zeit überhaupt gab. Wir hatten da ja keinen UvD, die Villa war völlig frei betretbar - also von der Kaserne aus. Bei der Begehung habe ich übrigens gelernt, wie trügerisch Erinnerung doch sein kann: Ich sprach von dem riesigen Zimmer, in dem ich logierte ... das muss ich korrigieren: Soooo riesig war das gar nicht. Leider ist der Billiardtisch nicht mehr da. Und der Zustand der Villa eher so wie oben angedeutet: Der Eigentümer hat versucht, da einige Werterhaltung zu machen und so einiges gesichert.

Den vorhandenen Beschriftungen nach muss da wohl die Bundeswehr auch noch Soldaten des direkt nach der Wende stationierten Sanitätsbatallions untegebracht gehabt haben.

Alles in allem war das für mich eine interessante Begehung - also das mit heutigen Augen nochmals zu sehen.

Zur Stadt selbst:
Zwischen unserer Kaserne und der Altstadt war ja noch die sowjetische Kaserne, so etwas großes graues. Das ist in weiten Teilen saniert - und erst heute sieht man, wie imposant diese Kasernengebäude sind. Damals haben wir (na ich zumindest) das überhaupt nicht wahrgenommen.

Zum heutigen Zustand der GT-Kaserne:
Das kann man kurz in die Worte fassen "keine Kaserne mehr da". Und das ist vermutlich auch gut so, man kann das ja nicht ohne Nutzung zig Jahre so stehen lassen. Also wer da 6 Monate zur Ausbildung war, wird große Schwierigkeiten haben, da überhaupt eine ehemalige Kaserne zu erkennen: Am ehesten noch am KdL-1, der Weg über die Karl-Liebknecht-Straße: Die KdL-Situation ist durchaus noch erkennbar.
Reden wir nicht darüber, was weg ist - reden wir darüber, was noch da ist: einige Hallen im Bereich Sturmbahn stehen noch (ach übrigens: Zwar ist die Sturmbahn weg - aber es war ein lustiges Bild, dass genau an dieser Stelle der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr übte). Das KdL-Gebäude seht noch, das KdP-Gebäude ist ein schickes Wohnhaus. Der Park selbst existiert in Teilen auch noch: Da haben Firmen und Vereine ihre Fahrzeuge. Das Lehrgebäude, das Duschgebäude und ein Teil des linken U-500 stehen auch noch. Kein Zugang, massiv abgesperrt.
Alles andere ist weg.

Zu einem anderen Thema:
Hier war mehrfach von einem Nachrichtenoffizier (Maxxxxx Stxxx) die Rede, der offensichtlich Eindruck hinterlies: Ich habe nun sporadischen Kontakt zu ihm. Es geht ihm gut. Seine weitere Lebensgeschichte kenne ich in groben Zügen, es verbietet sich aber, die ohne Einverständnis zu erzählen. Klar.


Nordpol, silberfuchs60 und EK87II haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#525

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.05.2013 22:43
von Nordpol | 71 Beiträge

Hallo zusammen,

@Mart:

Auch mir war die gemeinsame Begehung der Villa eine große Freude.

An dieser Stelle auch meinen Dank an Herrn J. Z. in Perleberg der uns diese Besichtigung gestattete. Nun ja, daß es jetzt nicht mehr so aussieht wie vor 25 Jahren steht außer Frage. Bleibt zu hoffen, daß Herr Z. die Villa irgendwann mal in altem Glanz erstrahlen läßt.

Grüße aus Perleberg,

Nordpol



nach oben springen

#526

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 12.05.2013 00:07
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Wo ist die Zeit bloß hin..
Vor 34 Jahren hab ich da den Abflug gemacht und nie wieder da gewesen.
Gruß an alle ehemaligen Perleberger.

silberfuchs60


xxx
nach oben springen

#527

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 25.05.2013 21:39
von Fritze (gelöscht)
avatar

Schön ,daß auf diesem Thread mal wieder was passiert !


silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#528

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 26.05.2013 00:11
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #527
Schön ,daß auf diesem Thread mal wieder was passiert !


Ja Fritze es gibt HIER doch einige Absolventen, leider mit wenig Informationsfluss.


xxx
nach oben springen

#529

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 26.05.2013 13:49
von Annakin | 526 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #526
Wo ist die Zeit bloß hin..
Vor 34 Jahren hab ich da den Abflug gemacht und nie wieder da gewesen.
Gruß an alle ehemaligen Perleberger.

silberfuchs60



Bin dort vor 30 Jahren eingerückt,von der Kaserne ist wirklich nicht mehr viel zu erkennen. Habe mal gehört oder gelesen, das eigentlich die Reste des letzten U - Blocks auch schon abgerissen sein sollten jedoch man Bedenken hatte das dabei das Lehrgebäude in Mitleidenschaft gezogen wird.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#530

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 31.05.2013 09:44
von K6 Läufer | 11 Beiträge
Moin, Moin Ehemalige Perleberger
Ich war von Mai bis Oktober 1974 im Mittelbau 3. kompanie 3. Zug 3. Gruppe
Gruppenführer Ufw ? Spitzname "Böckel" Zugführer Ltn Deu*** Kc Hptm Jah***. War lausige Zeit, aber man muß es mitgemacht haben.

nach oben springen

#531

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 31.05.2013 10:10
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge
Zitat von Annakin im Beitrag #529
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #526
Wo ist die Zeit bloß hin..
Vor 34 Jahren hab ich da den Abflug gemacht und nie wieder da gewesen.
Gruß an alle ehemaligen Perleberger.

silberfuchs60



Bin dort vor 30 Jahren eingerückt,von der Kaserne ist wirklich nicht mehr viel zu erkennen. Habe mal gehört oder gelesen, das eigentlich die Reste des letzten U - Blocks auch schon abgerissen sein sollten jedoch man Bedenken hatte das dabei das Lehrgebäude in Mitleidenschaft gezogen wird.

Gruß Annakin


Das letzte U-Gebäude steht immer noch.

nach oben springen

#532

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 02.06.2013 13:00
von OfwWaGF | 33 Beiträge

Zitat von Andreas67 im Beitrag #1
Hallo Leute,

nachdem mein Vorstellungsthread http://www.forum-ddr-grenze.de/t693f43-E...erger-quot.html etwas lang und unübersichtlich wurde, versuche ich nun hier einen Neuen aufzumachen.
Ich hoffe, daß sich hier noch mehr ehemalige Perleberger finden lassen. [hallo]

Andreas


Ich war von Mai 1985 bis Dezember1985 in Perleberg. Leider weiß ich die Kompanie nicht mehr. Wir waren im mittleren Block, erste Etage. Nur die 4.(?) Gruppe war Paterre ganz links untergebracht.


nach oben springen

#533

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.06.2013 18:39
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo zusammen,

mir kam letztens in einer "schwachen" Minute die Erinnerung, das unsere Kompanie damals (Mai82-Okt82) zwei oder dreimal auf auf`n Schieß- und Truppenübungsplatz waren, zu dem wir mit W50 sehr lange gefahren sind. Ich weiß "lange"ist relativ, wenn man mit 32 Mann voll ausgerüstet(Teil 1,Jumbo usw) mittendrin auf der Ladefläche sitzt und gespannt ist, wo man wieder abgeladen wird. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, wo die uns damals hingekarrt haben. Vielleicht war das ja ein und derselbe Übungsplatz. Es war definitiv nicht der in Perleberg. Ich kann mich vage an den Schießplatz erinnern. Nach dem Absitzen ging es zur Schießbahn, linker Hand ein silberner Zaun. Der machte dann einen Linksknick, dem wir folgten. Da war auch unser Bereitstellungsraum. Ich kann mich auch nicht an eine Feuerleitstelle erinnern. Wir haben normal geschossen und RPG mußte auch sein. Ich glaube Nachtschießen war auch dabei.
Vielleicht steht das hier im Fred schon mal, hab ihn aber nicht ganz gelesen Helft mal einem "alten" Mann auf die Sprünge.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 07.06.2013 12:11 | nach oben springen

#534

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.06.2013 19:22
von Nomex | 254 Beiträge

Zitat von Grete85 im Beitrag #533
Schieß- und Truppenübungsplatz waren, zu dem wir mit W50 sehr lange gefahren sind.


Google mal nach Lübtheen, das sollte der Schießplatz gewesen sein. Wird übrigens heute noch von der Bundeswehr genutzt.

Gruß Nomex


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."
Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#535

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 06.06.2013 19:24
von a1 otti | 188 Beiträge

Zitat von Grete85 im Beitrag #533
Hallo zusammen,

mir kam letztens in einer "schwachen" Minute die Erinnerung, das unsere Kompanie damals (Mai82-Okt82) zwei oder dreimal auf auf`n Schieß- und Truppenübungsplatz waren, zu dem wir mit W50 sehr lange gefahren sind. Ich weiß "lange"ist relativ, wenn man mit 32 Mann voll ausgerüstet(Teil 1,Jumbo usw) mittendrin auf der Ladefläche sitzt und gespannt ist, wo man wieder abgeladen wird. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, wo die uns damals hingekarrt haben. Vielleicht war das ja ein und derselbe Übungsplatz. Es war definitiv nicht der in Perleberg. Ich kann mich vage an den Schießplatz erinnern. Nach dem Absitzen ging es zur Schießbahn, linker Hand ein silberner Zaun. Der machte dann einen Linksknick, dem wir folgten. Da war auch unser Bereitstellungsraum. Ich kann mich auch nicht an eine Feuerleitstelle erinnern. Wir haben normal geschossen und RPG mußte auch sein. Ich glaube Nachtschießen war auch dabei.
Vielleicht steht das hier im Fred schon mal, hab ihn aber nicht ganz gelesen Helf mal einem "alten" Mann auf die Sprünge.

Gruß Grete


Zu meiner Zeit 1984/1985 waren wir zum Schießen auf dem Schießplatz Heiddorf (bei Dömitz an der Elbe). Vielleicht meinst du den.

Ralf



Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#536

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.06.2013 00:17
von Mart | 734 Beiträge

Zitat von Nomex im Beitrag #534
Zitat von Grete85 im Beitrag #533
Schieß- und Truppenübungsplatz waren, zu dem wir mit W50 sehr lange gefahren sind.

Google mal nach Lübtheen, das sollte der Schießplatz gewesen sein.

Korrekt. Bis 1984 wurde für (fast) alle Schießübungen nach Lübtheen gefahren.
Das Gewöhnungsschießen fand auf dem eigenen StÜP statt, das waren nur vier oder sechs Bahnen, da wurde mit Plastkern geschossen. Alle "richtigen" Schießübungen (Stahlkern, Leuchtmunition usw.) waren dann in Lübteen.

Das war ein Graus für die Ausbilder/Gruppenführer. Die erste dortige Schießübung (mir schwebt "Nr. 3" im Kopfe rum) war Einzelfeuer auf Ringscheibe 100 Meter. Ich will nichtmal vom Leiden eines GF erzählen, ich lag da neben jedem Schützen, den korrigieren. Gut, sogenannte Börnerkapseln als Gehörschutz hatten wir. Ganz finster war aber die Trefferauswertung: Im Laufschritt zur Scheibe! Der Uschi hatte es gut, der lief da nur einmal. Ich als GF lief da aber vor jedem Uschi hin ... - Der Uschi kniete dann mehrere Meter vor der Scheibe ab, ich sagte an und klebte ab. Da wurde richtig schwer geschummelt: Was hätte ich denn davon gehabt, reale Werte durchzusagen? Nochmal schießen war nicht, Munition war abgezählt. Ich hätte einen schweren Anschiß wegen schlechter Ausbildung bekommen ... was ich eigentlich sagen wollte: Für die Gruppenführer war diese Schießübung eine sehr ordentliche Körperertüchtigung.

Bei der Gelegenheit (ich erzählte schon) gab es einen ordentlichen Unfall: Ein W50 mit einem Zug der 8. Kp kam in einer Kurve bei Glatteis von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Erstaunlicherweise bis auf Schürfwunden keinerlei Verletzungen.

1985 könnte sich das geändert haben, da wurde ein Schießplatz auf der sowjetischen Seite gegenüber unseres StÜP fertig. Aber das habe ich nicht erlebt, das muss der Nordpol erzählen.

Zitat von Nomex im Beitrag #534
Wird übrigens heute noch von der Bundeswehr genutzt.

Naja - bis gestern. Die ist da grad abgezogen. Oder im Abzug begriffen.


Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#537

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.06.2013 12:30
von Grete85 | 840 Beiträge

Zitat von Nomex im Beitrag #534


Google mal nach Lübtheen, das sollte der Schießplatz gewesen sein. Wird übrigens heute noch von der Bundeswehr genutzt.

Gruß Nomex



Hallo Nomex,
Lübtheen kommt schon hin. Von "oben" kann man einige Ecken erkennen, die mit meinen Erinnerungsfetzen übereinstimmen. War das der Truppenübungsplatz, wo wir auch die Taktikübungen und "Trockenschiessen" geübt haben? Kann mich noch erinnern, das wir die Beintaschen mit Platzern vollgestopft haben und uns dann gegenseitig Zugmäßig "beharkt" haben. Mein LMG sah nach dem ersten "Angriff" versifft aus. Zum Nachladen mußte ich dann den Verschluß mit dem Fuß zurückziehen. Auf der Rückfahrt war das Teil schon mit Waffenöl vor"geweicht". Somit war ich beim Waffenreinigen der Erste, zum Erstaunen meines GF, der fertig war. Er konnte beim besten Willen nüscht finden. Das Rumstehen am Hocker bis die anderen fertig waren fand ich dann doch bißchen blöd.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 07.06.2013 12:32 | nach oben springen

#538

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.06.2013 12:37
von Grete85 | 840 Beiträge

Zitat von a1 otti im Beitrag #535


Zu meiner Zeit 1984/1985 waren wir zum Schießen auf dem Schießplatz Heiddorf (bei Dömitz an der Elbe). Vielleicht meinst du den.

Ralf



Hallo Ralf,
zu dem Zeitpunkt hab ich schon am Point Alpha auf die Amis aufgepaßt. Und zum Schießen bin ich nach Unterellen auf den Böller gefahren(worden).

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 07.06.2013 12:42 | nach oben springen

#539

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.06.2013 12:57
von Nomex | 254 Beiträge

Zitat von Grete85 im Beitrag #537

Lübtheen kommt schon hin. Von "oben" kann man einige Ecken erkennen, die mit meinen Erinnerungsfetzen übereinstimmen. War das der Truppenübungsplatz, wo wir auch die Taktikübungen und "Trockenschiessen" geübt haben?



Hallo Grete,

obwohl ich ein halbes Jahr nach dir in Perleberg war kann ich mich nicht an irgendwelche großen taktischen Übungen erinnern. Wir waren dort nur für unsere Schießausbildung. Die andere Ausbildung war am Standortübungsplatz.

Das gehört jetzt zwar nicht hier rein, aber Unterellen war eigentlich der Schießplatz Böller zwischen Unterellen und Gerstungen gelegen. Zufälliger Weise war ich erst letzten Samstag genau dort. Der Parkplatz, der Platz wo die Schießplatzbesatzung untergebracht war und die Feuerlinie sind noch zu erkennen. Der Schießplatz an sich ist beplanzt und weißt einen schönen 20-jährigen Fichtenbestand auf. Die Zufahrt von Unterellen ist wohl nur mit geländegänigen Fahrzeugen zu empfehlen und für eine Wanderung fehlte mir einfach die Zeit.

Hier ist links die Feuerlinie und der Weg geradeaus ist der Weg über den Platz.


Gruß Nomex


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."
Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#540

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.06.2013 12:58
von Fritze (gelöscht)
avatar

Denke auch ,daß es Lübtheen war . Die Beschreibung passte so gar nicht zu Heiddorf ,welches ich sehr gut kenne.Hab mal nachgerechnet müsste mindestens 9 Mal gewesen sein ,daß ich dort rumgeballert habe .


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 141 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558010 Beiträge.

Heute waren 141 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen