#1

Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 28.09.2011 16:38
von StabsfeldKoenig | 2.616 Beiträge

Kann jemand mal Sold- / Gehaltstabellen von VP, NVA, GT und MfS (ggf. getrennt nach HA'en und WR "F.S.") einstellen? Darüber hinaus interessieren mich die Grundlagen der Berechnung von Abfindungen/ Übergangsgelder in der Auflösungsphase 1990.



nach oben springen

#2

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 28.09.2011 17:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 28.09.2011 20:10
von damals wars | 12.113 Beiträge

Dienstgrad und Dienststellung (2)

war schon mal Thema

Da ich wenig Möglichkeiten hatte, Geld auszugeben, hatte ich immer viel.
Finanziell eine schöne Zeit. Hat mich allerdings für den Rest meines Lebens "versaut".
Ich bin als Student dann auch mit 300 Mark nicht klar gekommen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#4

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 28.09.2011 21:29
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm



Diese Tabelle würde ich echt anzweifeln.

Meine Erinnerung, zwischen 1977 bis 1980

4 Wochen Soldat : 120,00 M pro Monat
für 5 Monate als US : 180,00 M pro Monat
weitere 18 Monate als Uffz : 575,00 M pro Monat
dann 1Jahr als Ufw. : 652,00 M pro Monat (in Dienststellung Med. Versorger= BU-Planstelle)

alles plus Verpflegungsgeld pro Tag bei Abwesenheit von der Dienststelle wegen Urlaub oder Dienstauftrag.

Übergangsgeld, weiß ich nicht mehr.

Privileg in der DDR : plus 100,00 M Stipendium pro Monat als ehem. UaZ für 6 Jahre
Privileg in der BRD : rentenwirksame Aberkennung von 18 Monaten Wehrdienst (mit Rentenbeiträgen), weil ehemaliger AGT

VG Huf


zuletzt bearbeitet 28.09.2011 21:31 | nach oben springen

#5

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 28.09.2011 21:44
von Annakin | 524 Beiträge

Hallo

In der Richtung kann ich mich an Einzelheiten kaum erinnern,weiß nur noch das ich im dritten Dienstjahr zwischen 700 und 800 Mark hatte mit allen Zuschlägen. Übergangsgeld war soweit ich mich erinnern kann, der doppelte Betrag der gezahlt wurde.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#6

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 08:19
von KAMÜ | 198 Beiträge

ich kann nur von mir reden.ich war Grenzaufklärer , habe als Oberfähnrich insgesamt damals 1500 DDR-Mark erhalten, dort waren enthalten der 1. Dienstgrad
2. Dienststellung
3. Zuschläge.
dienstgrad = 550 DDR-Mark
Dienstsellung 650 DDR-Mark
Zuschläge= 300 DDR-Mark( 100-für Grenzgebiet,150-für Diensthundeführer,50- für Motorradfahrer[für nicht Hundeführer150-].
Da ich den Hauptfeldwebel in unserer Kompanie vertreten dufte bei seinem Urlaub bin ich auch zur Gehaltsauszahlung der Angehörigen der Kompanie herangezogen wurden.dadurch habe ich die Kenntnis darüber.



nach oben springen

#7

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 13:18
von we1rdo (gelöscht)
avatar

Damit ich zu den Summen mal eine Relation bekomme:

Was waren denn die sonstigen Unterhaltskosten? Miete? Autounterhalt?


nach oben springen

#8

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 13:32
von KAMÜ | 198 Beiträge

Zitat von we1rdo
Damit ich zu den Summen mal eine Relation bekomme:

Was waren denn die sonstigen Unterhaltskosten? Miete? Autounterhalt?


Unterhaltskosten für Miete,Auto,Strom wurden selber getragen.



nach oben springen

#9

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 13:33
von we1rdo (gelöscht)
avatar

Zitat von KAMÜ

Zitat von we1rdo
Damit ich zu den Summen mal eine Relation bekomme:

Was waren denn die sonstigen Unterhaltskosten? Miete? Autounterhalt?


Unterhaltskosten für Miete,Auto,Strom wurden selber getragen.




Ja, und wie hoch war das so?


nach oben springen

#10

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 14:54
von StabsfeldKoenig | 2.616 Beiträge

Bei den Abfindungen / Übergangsgeldern geht es mir um die Zahlungen, die hauptberufliche Angehörige der bewaffneten Organe bei der Enlassungswelle 1989/90 erhielten.



nach oben springen

#11

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 15:10
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig
Bei den Abfindungen / Übergangsgeldern geht es mir um die Zahlungen, die hauptberufliche Angehörige der bewaffneten Organe bei der Enlassungswelle 1989/90 erhielten.


Hallo Stabsfeld,

also dann mal von mir eine Zahl: Ich habe mich noch bis zum 31.12.1990 in Uniform gehalten, da ich ab 1988 als offiziell zur NVA zuversetzt galt. Ich wurde mit dem vorläufigen Dienstgrad Hauptmann für die knapp drei Monate in die Bundeswehr übernommen. Ich bekam bei einer Dienstzeit vom 05. Juni 1979 - 31.12.1990 eine Abfindung von ca. 7.000 DM.

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#12

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 15:37
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von we1rdo
... Autounterhalt?


z.B. Trabant jährlich (Werte von 1964, dürften aber bis '89 so geblieben sein?)
Steuer: 108,-; Haftpflicht: 76,50 (Berlin 94,50); Kasko mit 100,- Selbstbeteiligung: 260,- (Berlin 325,-)
... http://www.trabant-600.de/technische_daten.html

Für's Mopped waren nur 8,50 jährlich fällig. Die Gebührenmarken sollten bis Ende März erworben und dem 'freundlichen' VauPeler, die ab Anfang April jedes Jahr wie Falschgeld an jeder möglichen (und unmöglichen) Ecke lauerten, auf Verlangen vorgezeigt werden können. Auch mehr als 1mm Reifenprofil und ein funktionierendes Stopplicht waren dann von Vorteil. So eine Art TÜV, allerdings für umme, also wenn alles ohne Beanstandungen ablief. Ansonsten lag das Strafmaß nicht in einem BKAT fest, sondern im Ermessen des Uniformierten.
Also wenn wir das jetzt mal mit zu den Unterhaltskosten hinzuziehen.
Achso, so sahen die Gebührenmarken aus ...(bissel nach unten scrollen) http://www.stempelpapier.de/moreu6hx.html
Und so sah die Stemplelkarte nach einer 'bestätigten' Alkoholfahrt aus ... http://img703.imageshack.us/img703/8246/kartem.jpg
Nach acht Monaten (bis drei Stempel nach vier) wieder so ... http://img163.imageshack.us/img163/5141/p1180276.jpg

Zitat von we1rdo
... Miete?


Im Neubau (Platte) so ca. 1M/m² also knapp 70,- für'ne Zweiraum- und bissel was über 100,- für'ne Dreiraum-Wohnung. Nebenkosten war ein gänzlich unbekannter Terminus, der Strom kostete wimre 8 Pfennig die kWh. Dann kam noch einmal im Vierteljahr die 'Liesel von der Post' und kassierte mit den Abo-Gebühren für die Zeitungen und Zeitschriften auch die Rundfunkgebühren.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 29.09.2011 16:07
von KAMÜ | 198 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig
Bei den Abfindungen / Übergangsgeldern geht es mir um die Zahlungen, die hauptberufliche Angehörige der bewaffneten Organe bei der Enlassungswelle 1989/90 erhielten.


Hallo Stabsfeld,
Ich war zur Entlassungswelle vom Dienstgrad Oberfähnrich: erhalten habe ich damals ca.3500 DM,Offiziere haben entsprechend ihres Dienstgrades , ob 1Monat oder länger dabei eine entsprechende Summe erhalten.



nach oben springen

#14

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:22
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Feliks D.
http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm


Sind diese Angaben tatsächlich unter der Maßgabe eines monatlichen festen "Dienstzeitaufkommens" zu verstehen und sind diese Besoldungen nicht dadurch verfälscht, daß z.B. bei Manövern wohl kein 8- Stunden- Tag zu organisieren war und man "Überzeit" eher nicht abfeiern konnte?
Oder gab es die Möglichkeit, daß Spitzen in der Dienstdauer generell durch freie Tage abgegolten werden ?
Immerhin waren ja auch hauptberufliche Partei- und Jugendfunktionäre eher nicht in einem 7-15- Uhr Job tätig, vielmehr war es eine Bewußtseinsfrage bei vielerlei Veranstaltungen eher nicht auf die Uhr zu sehen.
War das bei der NVA ähnlich ?
Das würde schon zur praxisbezogenen Bewertung dieser Tabellen beitragen.



nach oben springen

#15

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:33
von Gohrbi | 566 Beiträge

Zitat von we1rdo

Zitat von KAMÜ

Zitat von we1rdo
Damit ich zu den Summen mal eine Relation bekomme:

Was waren denn die sonstigen Unterhaltskosten? Miete? Autounterhalt?


Unterhaltskosten für Miete,Auto,Strom wurden selber getragen.




Ja, und wie hoch war das so?




Heute würde man sagen Pfennigbeträge. Miete z.B hatte ich bei 2 Zi Kü 42.- MDN. Meine WBS70 Wohnung 114 m² kostete
sage und schreibe schon 114.-MDN mit Wasser Heizung Müll u.s.w. Strom extra.

Wenn du aber die anderen Kosten dazu nimmst für Anschaffungen sah das schon anders aus.
Winterjacke ca 460.-MDN, Farbfernseher 6500.- MDN als Beispiel.


nach oben springen

#16

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:34
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Rainman2

Zitat von StabsfeldKoenig
Bei den Abfindungen / Übergangsgeldern geht es mir um die Zahlungen, die hauptberufliche Angehörige der bewaffneten Organe bei der Enlassungswelle 1989/90 erhielten.


Hallo Stabsfeld,

also dann mal von mir eine Zahl: Ich habe mich noch bis zum 31.12.1990 in Uniform gehalten, da ich ab 1988 als offiziell zur NVA zuversetzt galt. Ich wurde mit dem vorläufigen Dienstgrad Hauptmann für die knapp drei Monate in die Bundeswehr übernommen. Ich bekam bei einer Dienstzeit vom 05. Juni 1979 - 31.12.1990 eine Abfindung von ca. 7.000 DM.

ciao Rainman2



nur 3 monate rainman.wie kam diese kurze zeit zustande? viele ex nva offiziere die bei uns in der kaserne dienten waren noch mindestens 2 jahre da. und dann wurde nochmal geschaut. für die meisten war das dann aber das aus. was hast du in denn 3 monaten noch gemacht? lg glasi



nach oben springen

#17

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:37
von Gohrbi | 566 Beiträge

Zitat von Hackel39

Zitat von Feliks D.
http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm


Sind diese Angaben tatsächlich unter der Maßgabe eines monatlichen festen "Dienstzeitaufkommens" zu verstehen und sind diese Besoldungen nicht dadurch verfälscht, daß z.B. bei Manövern wohl kein 8- Stunden- Tag zu organisieren war und man "Überzeit" eher nicht abfeiern konnte?
Oder gab es die Möglichkeit, daß Spitzen in der Dienstdauer generell durch freie Tage abgegolten werden ?
Immerhin waren ja auch hauptberufliche Partei- und Jugendfunktionäre eher nicht in einem 7-15- Uhr Job tätig, vielmehr war es eine Bewußtseinsfrage bei vielerlei Veranstaltungen eher nicht auf die Uhr zu sehen.
War das bei der NVA ähnlich ?
Das würde schon zur praxisbezogenen Bewertung dieser Tabellen beitragen.




In der Praxis war Dienst von 00:00 bis 24:00 Uhr. Da fragte keiner, ob WE oder Feiertag.
Mein Paradebeispiel ist das Jahr 1978 da war ich an 190 Tagen auf Dienstreise, in Feldlagern, in Russland und zu Kontrollen.
Ohne geregelten Dienstplan und Dienstzeit. Das ganze ohne ZUschläge oder Dienstzeitausgleich, wie freie Tage.
Da rechne mal den Stundenlohn.


nach oben springen

#18

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:44
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gohrbi

Zitat von Hackel39

Zitat von Feliks D.
http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm


Sind diese Angaben tatsächlich unter der Maßgabe eines monatlichen festen "Dienstzeitaufkommens" zu verstehen und sind diese Besoldungen nicht dadurch verfälscht, daß z.B. bei Manövern wohl kein 8- Stunden- Tag zu organisieren war und man "Überzeit" eher nicht abfeiern konnte?
Oder gab es die Möglichkeit, daß Spitzen in der Dienstdauer generell durch freie Tage abgegolten werden ?
Immerhin waren ja auch hauptberufliche Partei- und Jugendfunktionäre eher nicht in einem 7-15- Uhr Job tätig, vielmehr war es eine Bewußtseinsfrage bei vielerlei Veranstaltungen eher nicht auf die Uhr zu sehen.
War das bei der NVA ähnlich ?
Das würde schon zur praxisbezogenen Bewertung dieser Tabellen beitragen.




In der Praxis war Dienst von 00:00 bis 24:00 Uhr. Da fragte keiner, ob WE oder Feiertag.
Mein Paradebeispiel ist das Jahr 1978 da war ich an 190 Tagen auf Dienstreise, in Feldlagern, in Russland und zu Kontrollen.
Ohne geregelten Dienstplan und Dienstzeit. Das ganze ohne ZUschläge oder Dienstzeitausgleich, wie freie Tage.
Da rechne mal den Stundenlohn.



Das habe ich eigentlich auch erwartet, bei der DR war das damals ähnlich.
Wenn die Chefs jeweils ihre Wochenendbereitschaft hatten, war das wohl auch weitgehend unentgeltlich und auch wenn es Unfälle gab, war die Anwesenheit des Führungspersonal vor Ort mit dem Gehalt weitgehend abgegolten.
Somit konnte ein Lokführer unter extremen Bedingungen (120 Überstunden mit hohem Nacht- und Sonntagsanteil...kurzfristige Verständigung=50 % Zuschlag usw.) schnell mal an das Gehalt eines Direktionspräsidenten herankommen, den Chef "hatte" man schon mit 5-6 "Fettschichten" ein.
Es war eben doch ein Arbeiter- und Bauern- Staat.
Der einfache Berufssoldat hat wohl somit definitiv keine Überstunden gemacht (...vergütet bekommen)?



nach oben springen

#19

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 20:51
von Gohrbi | 566 Beiträge

Zitat von Hackel39

Zitat von Gohrbi
[quote="Hackel39"][quote="Feliks D."]http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm



Der einfache Berufssoldat hat wohl somit definitiv keine Überstunden gemacht (...vergütet bekommen)?




So sah es aus. Ich habe manche Nacht mir um die Ohren geschlagen und am Morgen
ging es mit der normalen Schicht weiter.
Für heldenhaften Einsatz gab es ab und zu mal ne finanzielle Zuwendung, vielleicht sogar mal ein Orden.
Ich bekam für meinen Russlandeinsatz das Spiegelei (Leistungsabzeichen) und 150.-MDN,
manch andere nur ne Geldprämie in Höhe von 400.-MDN, welch Freude.


zuletzt bearbeitet 01.10.2011 20:53 | nach oben springen

#20

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 01.10.2011 21:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gohrbi

Zitat von Hackel39

Zitat von Gohrbi
[quote="Hackel39"][quote="Feliks D."]http://home.snafu.de/veith/besoldun.htm



Der einfache Berufssoldat hat wohl somit definitiv keine Überstunden gemacht (...vergütet bekommen)?




So sah es aus. Ich habe manche Nacht mir um die Ohren geschlagen und am Morgen
ging es mit der normalen Schicht weiter.
Für heldenhaften Einsatz gab es ab und zu mal ne finanzielle Zuwendung, vielleicht sogar mal ein Orden.
Ich bekam für meinen Russlandeinsatz das Spiegelei (Leistungsabzeichen) und 150.-MDN,
manch andere nur ne Geldprämie in Höhe von 400.-MDN, welch Freude.



Nun ja, man war schließlich auf den Weg in den Kommunismus, allerdings war ich persönlich als freiwilliger FDJ- Grundorganisations (GO)- Sekretär ebenfalls an ca. 20-30 Stunden im Monat in dieser ehrenamtlichen Funktion unterwegs und wie gesagt, dazu hat mich nie jemand zwingen müssen, das war der Staat mir Wert, der mir den Weg in den Traumberuf und ein wirtschaftlich sorgenfreies Leben geebnet hatte.
Fielen natürlich Anleitungen und Schulungen im Jugendverband auf einen Dienst, dann gab es eine bezahlte Freistellung, weil es zwingend nicht zu umgehen war, alles was jedoch in der GO lief, war prinzipiell am Ruhetag, bzw. vor oder nach Dienstschichten.
Persönlich bin ich auch im Nachhinein in keinster Weise frustriert darüber, aber das ist schon wieder eine andere Geschichte...



nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3304 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen