#101

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 13:55
von Rostocker | 7.733 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von werner
Die Unbilden müssen wohl auch die ertragen, die dieses System nicht wollen, die Frage ist aber, sich demütig zu beugen oder nicht.



Das ist keine Erkenntnis der Gegenwart, das musste man in D in der Vergangenheit in anderen Staatsformen auch schon.




Ja Gert und nun sind wir in der Gegenwart und das Beugen ist nicht besser geworden auch in der jetzigen Staatsform


nach oben springen

#102

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 13:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert

Zitat von werner
Die Unbilden müssen wohl auch die ertragen, die dieses System nicht wollen, die Frage ist aber, sich demütig zu beugen oder nicht.



Das ist keine Erkenntnis der Gegenwart, das musste man in D in der Vergangenheit in anderen Staatsformen auch schon.




Ja Gert und nun sind wir in der Gegenwart und das Beugen ist nicht besser geworden auch in der jetzigen Staatsform





Schätze du sprichst nur für dich, ich gehe seit langer Zeit aufrecht durch dieses Land, aber ich habe es noch in guter Erinnerung, was Demütigung durch einen Staat für Gefühle weckt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#103

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 14:05
von TOMMI | 1.989 Beiträge

Zitat von EK82I
Erstaunlich,was diese Partei noch so alles volllbringt.Die angestrebte Hilfe für die Schlecker Mitarbeiterinnen platzen zu lassen,eine "Meisterleistung"


Aber warum machen sie das so kompliziert?
Warum lassen sie noch andere darunter leiden?
Wenn sie sich auflösen wollen, sollen sie es doch tun!
Wenn sie nicht gewählt werden wollen,sollen sie das doch sagen,oder erst gar nicht bei den Wahlen antreten!
Wäre doch viel einfacher.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#104

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 14:34
von Rostocker | 7.733 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert

Zitat von werner
Die Unbilden müssen wohl auch die ertragen, die dieses System nicht wollen, die Frage ist aber, sich demütig zu beugen oder nicht.



Das ist keine Erkenntnis der Gegenwart, das musste man in D in der Vergangenheit in anderen Staatsformen auch schon.




Ja Gert und nun sind wir in der Gegenwart und das Beugen ist nicht besser geworden auch in der jetzigen Staatsform





Schätze du sprichst nur für dich, ich gehe seit langer Zeit aufrecht durch dieses Land, aber ich habe es noch in guter Erinnerung, was Demütigung durch einen Staat für Gefühle weckt.



Gert--sind in dieser Staatsorm Arbeitslosigkeit oder Ausbeutung durch Leiharbeiterfimen keine Demütigung und gehen an die Gefühle der Menschen. Du schreibst,das ich nur für mich spreche.Aber lese Dir mal Deine letzten Worte durch--da schätze ich,du sprichst nur für dich.Ach ja,mein Nachbar bezieht Hartz4,beide Knien kaputt.Wenn der auf,s Amt muss--dann kann er was erzählen von Demütigung und Gefühlen durch einen Staat.Aber nun hätte ich ja beinahe vergessen---Du sprichst ja nur für dich,aber der Horizont sollte weiter reichen.


nach oben springen

#105

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 15:57
von EK82I | 869 Beiträge

Eines kann ich nicht verstehen,für ein Land wird ein Fass ohne Boden geöffnet,für die Banken werden Summen bzw Bürgschaften abgegeben,deren Höhe auch nicht gerade bescheiden sind und hier gibt es die Möglichkeit nicht,eine Summe von 60 Mill Euronen dürch eben so eine Bürgschaft abzudecken? Das sollte mal der Herr Rösler erklären,aber ohne die üblichen Phrasen des Funktionierens der Marktwirtschaft.Im übrigen gibt es genug Gelegenheiten sich weiter zu versuchen.Ganz aktuell,die Firmen der Solarbranche.Auch bei uns ging dieses Jahr eine solche ans Netz.Interessanterweise auf ehemaligem Gelände der ehemaligen CA.Wie es aussieht,sehr düster!Die Rahmenbedingungen gehen den Bach runter,die Firmen auch.Einfach nur traurig!


nach oben springen

#106

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 16:02
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert

Zitat von werner
Die Unbilden müssen wohl auch die ertragen, die dieses System nicht wollen, die Frage ist aber, sich demütig zu beugen oder nicht.



Das ist keine Erkenntnis der Gegenwart, das musste man in D in der Vergangenheit in anderen Staatsformen auch schon.




Ja Gert und nun sind wir in der Gegenwart und das Beugen ist nicht besser geworden auch in der jetzigen Staatsform





Schätze du sprichst nur für dich, ich gehe seit langer Zeit aufrecht durch dieses Land, aber ich habe es noch in guter Erinnerung, was Demütigung durch einen Staat für Gefühle weckt.



Gert--sind in dieser Staatsorm Arbeitslosigkeit oder Ausbeutung durch Leiharbeiterfimen keine Demütigung und gehen an die Gefühle der Menschen. Du schreibst,das ich nur für mich spreche.Aber lese Dir mal Deine letzten Worte durch--da schätze ich,du sprichst nur für dich.Ach ja,mein Nachbar bezieht Hartz4,beide Knien kaputt.Wenn der auf,s Amt muss--dann kann er was erzählen von Demütigung und Gefühlen durch einen Staat.Aber nun hätte ich ja beinahe vergessen---Du sprichst ja nur für dich,aber der Horizont sollte weiter reichen.




Ich kann ja nur für mich sprechen, für wen sonst ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#107

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 19:03
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Ja, jeder kann erst mal nur für sich sprechen, aber sehr wohl erkennen, ob seine persönliche Situation die große Ausnahme oder mehr die Regel ist. Aber selbst, wenn ohne eigenes Verschulden jemand am Existenzminimum gelandet ist und das der Ausnahmefall wäre, wirft das kein gutes Licht auf diesen Staat. Jeder Einzelfall ist hier ein Fall zuviel. Ich habe als Außendienster für eine westd. Firma ca. 16 Jahre jede Menge Kontakte zu westd. Kunden gehabt und wurde oft gefragt, wie denn die Ostdeutschen so über die Wende denken. Ich konnte denen nur sagen, daß sie hundert Ostdeutsch fragen können und hundert verschiedene Antworten bekommen werden. Bei meiner strukturbedingten Übernahme von der Erfurter Konzerntochter zur Rhld.-Pfälzischen Tochter hat man mich gewaltig über den Tisch gezogen, was das Finanzielle betrifft. Der dortige Betriebsrat sagte mir am Folgetag, ich hätte vor meiner Unterschrift erst mal mit ihm sprechen sollen. Das Bittere ist, wenn man mitbekommt, daß aus den Altbundesländern angeworbene Außendienster in gleicher Abteilung ca. 1.000,-Mark brutto mehr hatten, ohne spezifische fachliche Erfahrung und dann nach drei Jahren wieder gegangen wurden, weil sie kein Kunde mehr sehen wollte. Als ich meinen diesbezüglichen Frust auf einer Messe dem ehem. GF so sagte, meinte doch dieser, daß ich froh sein könnte, daß ich übernommen worden bin. Und später erfuhr ich noch, daß dieser GF selbst aus dem Osten stammt und als junger Mensch nach dem Krieg zufällig im Westen gelandet ist. Nach allem, was mir später vielfach von leitenden Kollegen und Kunden gesagt wurde, wäre es umgekehrt: Die konnten froh sein, daß sie mich bekommen haben. Das ist auch so eine Art von Demütigung. Wie geht es z.B. einem Polizisten Ostberlin, der zusammen mit einem Polizisten Westberlin auf Streife geht und weniger entlohnt wird als sein Westkollege ? Allerdings habe ich auch erlebt, daß ein Kunde aus dem Osten kurz nach der Wende (1991) meinte, ich hätte keine Ahnung und sich bei meiner Westfirma beschwerte, daß sie das nächste mal einen Fachmann schicken sollten. Also noch mal mit dem West-fachmann hingefahren und die ganze Technologie noch mal. Ich habe nur dabeigestanden. Auf der Rückfahrt fragte ich dann den West-Kollegen, was ich denn eigentlich falsch gemacht hatte. Kaum zu glauben, aber seine Antwort hat sich mir eingeprägt, die lautete: Herr Leschke, das Einzige, was sie falsch gemacht haben ist, daß Sie aus dem Osten sind ! Das ist bitter. Allerdings war ich danach bei der Ostfirma-Technologin und ihrem GF fachlich anerkannt.
Oh, das gehörte doch gar nicht zum Thema FDP, bitte um Entschuldigung, aber ab und zu muß man sowas mal loswerden. Es frisst eben immer noch ab und zu mal in mir.



nach oben springen

#108

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 22:14
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Ja, jeder kann erst mal nur für sich sprechen, aber sehr wohl erkennen, ob seine persönliche Situation die große Ausnahme oder mehr die Regel ist. Aber selbst, wenn ohne eigenes Verschulden jemand am Existenzminimum gelandet ist und das der Ausnahmefall wäre, wirft das kein gutes Licht auf diesen Staat. Jeder Einzelfall ist hier ein Fall zuviel. Ich habe als Außendienster für eine westd. Firma ca. 16 Jahre jede Menge Kontakte zu westd. Kunden gehabt und wurde oft gefragt, wie denn die Ostdeutschen so über die Wende denken. Ich konnte denen nur sagen, daß sie hundert Ostdeutsch fragen können und hundert verschiedene Antworten bekommen werden. Bei meiner strukturbedingten Übernahme von der Erfurter Konzerntochter zur Rhld.-Pfälzischen Tochter hat man mich gewaltig über den Tisch gezogen, was das Finanzielle betrifft. Der dortige Betriebsrat sagte mir am Folgetag, ich hätte vor meiner Unterschrift erst mal mit ihm sprechen sollen. Das Bittere ist, wenn man mitbekommt, daß aus den Altbundesländern angeworbene Außendienster in gleicher Abteilung ca. 1.000,-Mark brutto mehr hatten, ohne spezifische fachliche Erfahrung und dann nach drei Jahren wieder gegangen wurden, weil sie kein Kunde mehr sehen wollte. Als ich meinen diesbezüglichen Frust auf einer Messe dem ehem. GF so sagte, meinte doch dieser, daß ich froh sein könnte, daß ich übernommen worden bin. Und später erfuhr ich noch, daß dieser GF selbst aus dem Osten stammt und als junger Mensch nach dem Krieg zufällig im Westen gelandet ist. Nach allem, was mir später vielfach von leitenden Kollegen und Kunden gesagt wurde, wäre es umgekehrt: Die konnten froh sein, daß sie mich bekommen haben. Das ist auch so eine Art von Demütigung. Wie geht es z.B. einem Polizisten Ostberlin, der zusammen mit einem Polizisten Westberlin auf Streife geht und weniger entlohnt wird als sein Westkollege ? Allerdings habe ich auch erlebt, daß ein Kunde aus dem Osten kurz nach der Wende (1991) meinte, ich hätte keine Ahnung und sich bei meiner Westfirma beschwerte, daß sie das nächste mal einen Fachmann schicken sollten. Also noch mal mit dem West-fachmann hingefahren und die ganze Technologie noch mal. Ich habe nur dabeigestanden. Auf der Rückfahrt fragte ich dann den West-Kollegen, was ich denn eigentlich falsch gemacht hatte. Kaum zu glauben, aber seine Antwort hat sich mir eingeprägt, die lautete: Herr Leschke, das Einzige, was sie falsch gemacht haben ist, daß Sie aus dem Osten sind ! Das ist bitter. Allerdings war ich danach bei der Ostfirma-Technologin und ihrem GF fachlich anerkannt.
Oh, das gehörte doch gar nicht zum Thema FDP, bitte um Entschuldigung, aber ab und zu muß man sowas mal loswerden. Es frisst eben immer noch ab und zu mal in mir.



interresanter beitrag ! vielleicht doch , wie immer fördergelder abschöpfen und sich dann verpissen , kennen wir doch schon und die FDP geben zwar jetzt den staffelstab in sachen 'schlecker' an's arbeitsamt und diese 'arbeitslosen' dann zurück bei der nächsten wahl an die FDP , hoffe ich doch !!!



nach oben springen

#109

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 30.03.2012 23:01
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Momentan beugen sich noch viel zu viele, scheinbar lässt es sich unten momentan noch zu bequem enrichten. Ich hoffe mal das wird sich in absehbarer Zeit ändern!

Allerdings frage ich mich warum sich die Unzufriedenheit nicht dementsprechend bei den Wahlen zeigt.


Guten Abend, lieber Felix
Deine Hoffnung kannst du schwinden lassen.
Grund:Im Osten gab es zwei Gruppierungen und heute mehrere.
Es gibt ganz arm,arm,mittel, reich und ganz reich!Und deswegen brauchst du auch auf deine Wahlen nicht zu hoffen.Es ist wie im Hühnerstall,wer was will bekommt ein paar Körner mehr.
Wie ich schon mal sagte;Einigkeit macht stark und das darf nicht sein.


nach oben springen

#110

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 31.03.2012 04:07
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Und was soll's bringen?

Die Leute sind mit einer Abfindung besser dran als mit 6 Monaten Transfergesellschaft. Alles was diese ihnen bietet bekommen sie auch vom Arbeitsamt und wenn in einer Region eben keine Jobs vorhanden sind, dann findet auch die Transfergesellschaft keinen.




Zumal die ehemaligen Mitarbeiter in der Transfergesellschaft auch nicht mehr bekommen hätten wie denn als Arbeitslose mit dem ALG I. Nur mit der Besonderheit, dass nach der Zeit bei einer solchen Transfergesellschaft ihr späteres Arbeitslosengeld noch niedriger gewesen wäre. Nämlich nur noch etwa 60 - 67 % des Transferkurzarbeitergeldes. Dass das Vermögen der insolventen Schleckerkette gereicht hätte um den Lohn zusätzlich aufzustocken, möchte ich bezweifeln.
Immerhin sollten hier Verkäufer mit oft jahrzehntelanger Erfahrung als Verkäufer zu Verkäufern qualifiziert werden um ihre Chancen als Verkäufer und Arbeitnehmer bei anderen Firmen zu verbessern?
Dazu kommt das Problem, das solche Transfergesellschaften arbeitsrechtliche Kündigungshürden umgehen.
Die einzigen, die sich mit solchen Transfergesellschaften wirklich etwas verdienen, sind die mehr oder meist doch weniger erfolgreichen "Ausbilder". Auf Kosten von Schlecker und, wenn die Kredite nicht mehr bedient werden können, auf Kosten von uns allen. Nein, so war es richtig.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 31.03.2012 04:16 | nach oben springen

#111

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 31.03.2012 13:39
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von S51
..............
Zumal die ehemaligen Mitarbeiter in der Transfergesellschaft auch nicht mehr bekommen hätten wie denn als Arbeitslose mit dem ALG I. Nur mit der Besonderheit, dass nach der Zeit bei einer solchen Transfergesellschaft ihr späteres Arbeitslosengeld noch niedriger gewesen wäre. Nämlich nur noch etwa 60 - 67 % des Transferkurzarbeitergeldes. Dass das Vermögen der insolventen Schleckerkette gereicht hätte um den Lohn zusätzlich aufzustocken, möchte ich bezweifeln.
Immerhin sollten hier Verkäufer mit oft jahrzehntelanger Erfahrung als Verkäufer zu Verkäufern qualifiziert werden um ihre Chancen als Verkäufer und Arbeitnehmer bei anderen Firmen zu verbessern?
Dazu kommt das Problem, das solche Transfergesellschaften arbeitsrechtliche Kündigungshürden umgehen.
Die einzigen, die sich mit solchen Transfergesellschaften wirklich etwas verdienen, sind die mehr oder meist doch weniger erfolgreichen "Ausbilder". Auf Kosten von Schlecker und, wenn die Kredite nicht mehr bedient werden können, auf Kosten von uns allen. Nein, so war es richtig.



Full Ack. Das erste Mal, daß die 3% Partei was richtig gemacht hat und alle hacken wieder auf ihr rum.

Hat eigentlich schon jemand was von möglichen Auffanggesellschaften für die Mitarbeiter der insolventen Schuhladenkette gelesen? Leiser und Bahner usw. usf.?
Oder von Qualifizierungsmaßnahmen für die hervorragenden Schweißer vom LKW-Hängerhersteller Kögel?

PS: Schlecker:
"Ich glaube, sie haben es nicht verstanden: Es ist nichts mehr da.” sagte die Tochter Meike Schlecker des Schlecker-Patriarchen Anton Schlecker anlässlich der heutigen Pressekonferenz. Wiederholt angesprochen auf das Vermögen von ihrem Vater, der selbst sich im Hintergrund hält und im Jahr 2010 Tochter Meike und Sohn Lars in die Unternehmensleitung nachfolgen ließ, steht die Frage im Raum, wo das Vermögen von Anton Schlecker geblieben sei. Auf der sog. Reichen-Liste des Magazins Forbes jedenfalls ist er mit geschätzten 3,1 Milliarden US-Dollar auf Platz 362 weltweit geführt worden."

Aus: http://www.insolvenz-news.de/schlecker-i...meike-schlecker



nach oben springen

#112

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 31.03.2012 15:14
von damals wars | 12.205 Beiträge

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#113

RE: Die FDP erklärt: Das Volk, der Souverän, ist einfach zu blöd!

in Themen vom Tage 31.03.2012 20:01
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Und da gibt es doch bestimmt auch Leser/inen der Yellow Press, die ob solcher Barmerei von Schlecker-Anteilseignern, wie schlecht es ihnen doch geht, die selbst als Hartz IV-Empfänger noch Mitleid mit denen haben. Da reicht der Verstand wohl tatsächlich nur so weit, daß mehr als Stützeempfänger nicht drin ist. Es muß nur in bestimmten Medien entsprechend auf die Tränendrüsen gedrückt werden.



nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen