#41

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 01.05.2012 14:40
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Pit 59
War auch nicht in der Nähe,an dem Tag habe ich mich auf die Wende Vorbereitet.



Hast du gut hinbekommen

Mike59


nach oben springen

#42

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 01.05.2012 14:55
von handwerker | 47 Beiträge

harry,schreib doch bitte nochmal was in deinem angelernten ba-wü dialekt.ist echt unterhaltsam.
und kampfhunde,naja da hat der troll wohl zuviel bildzeitung gelesen.
bild bildet,du bist ein gutes beispiel dafür.



nach oben springen

#43

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 01.05.2012 18:28
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von handwerker
harry
,schreib doch bitte nochmal was in deinem angelernten ba-wü dialekt.ist echt unterhaltsam.
und kampfhunde,naja da hat der troll wohl zuviel bildzeitung gelesen.
bild bildet,du bist ein gutes beispiel dafür.



Harry ??? Ja bin ich denn in einer Krimiserie mit Horst Tappert? Sprich "Derrick". H A R R A 318 lautet der Nickname
Wenn du einen von dir sogennanten ba-wü dialekt hören möchtest,wir sagen hier "Schwäbisch"dann bitte Thema; Was zum lachen # 931,ist wie du es wünscht,unterhaltsam.
Kampfhunde: da waren es eben z.B. Rottweiler,dt.Boxer Riesenschnauzer.Alles was bei Hunden einen Beiskorb trägt und gegen Menschen eingesetzt wird,zählt bei mir als Kampfhund.Auf alle Fälle war es kein Pudel oder Dackel.
PS.Ich wollte dich nicht verletzen,jeder ist an seinen Dialekt gebunden.


nach oben springen

#44

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 01.05.2012 18:34
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Harra318

Kampfhunde: da waren es eben z.B. Rottweiler,dt.Boxer Riesenschnauzer.



Tja war dann wohl nix mit - habe ich selber gesehen - nicht nur nicht dabei, sondern auch keine Ahnung.

Mike59


zuletzt bearbeitet 01.05.2012 18:35 | nach oben springen

#45

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 02.05.2012 10:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Mike59
Letztens wäre die Erde von einem Kometen zerstört worden.

War 'nur' ein Asteroid ... 2005YU55

Zitat von SkinnyTrucky
Wo steht denn das genau...

mfs-insider.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#46

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 02.05.2012 10:57
von Udo | 1.266 Beiträge

Von Hunden hat er auch keine Ahnung.


nach oben springen

#47

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 02.05.2012 22:23
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von SkinnyTrucky
Wo steht denn das genau...

mfs-insider.de




Sach ma....hab ich gefragt, wo was steht....oder hatte ich gefragt, wo das genau steht.....????

Übrigens, unsere Trailer haben ein undurchdringliches Drahtgitter in den Planen eingeklebt.....aber wir fahren echt megaselten Oppositionelle....

Mara....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#48

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 09:37
von 94 | 10.792 Beiträge

*tschuldschung*, natürlich haste genau gefragt, also berechtigt es Dich auch, eine genaue Antwort zu empfangen. Hier die vollständige URI

1
2
 
http://www.mfs-insider.de:80/SachbuchPDF/Verteidigungszustand4.pdf
MIME Application/Pdf
 


Warum allerdings AlfRed dieses qualitativ äußert schlecht erstellte eBook (den Orginaltitel soll er ma schön selber angeben) im Zusammenhang mit dem Käfig auf der Ladefläche erwähnt, erschließt sich mir auch nicht.
Fragwürdig finde ich allerdings, das Du (ich zitiere) echt megaseltene Oppositionelle transportierst. Woran unterscheidet man denn nun einen echten von einem unechten (oder falschen?) Oppositionellen? Sind die falschen etwa eingeschleußte verdeckte Ermittler? Ist Dir schon mal ein so ein Megaselterner abhanden gekommen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#49

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 09:56
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94
Warum allerdings AlfRed dieses qualitativ äußert schlecht erstellte eBook (den Orginaltitel soll er ma schön selber angeben) im Zusammenhang mit dem Käfig auf der Ladefläche erwähnt, erschließt sich mir auch nicht.



Hat ja nicht, verstehend lesen ist gefragt! Die Antwort ging doch an Harra und seine "Vorbeugekomplexe"


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#50

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 22:12
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von 94
Warum allerdings AlfRed dieses qualitativ äußert schlecht erstellte eBook (den Orginaltitel soll er ma schön selber angeben) im Zusammenhang mit dem Käfig auf der Ladefläche erwähnt, erschließt sich mir auch nicht.



Hat ja nicht, verstehend lesen ist gefragt! Die Antwort ging doch an Harra und seine "Vorbeugekomplexe"



Wie heißt es so schön; "Kluge Hühner .........
gelöscht wegen Plagiat von Pitti53
So ....... Alfred,Antwort haben wir leider nicht bekommen,außer ..... Zwischenrufe ! Aber die "Weinrote Brigade",ich meine nicht den BFC Fanclub wird schon Antwort geben
Ist ja auch logisch das ich da keine Antwort von einen angehenden Offz erhalte.


zuletzt bearbeitet 04.05.2012 08:23 | nach oben springen

#51

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 23:32
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

@Harra bitte kennzeichne dein Zitat und gebe den Autor an,und das unverzüglich!!

den langen Text haste doch nicht selber verfaßt

DAS KANN RICHTIG ÄRGER GEBEN!!!


nach oben springen

#52

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 23:37
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Pitti53
@Harra bitte kennzeichne dein Zitat und gebe den Autor an,und das unverzüglich!!

den langen Text haste doch nicht selber verfaßt

DAS KANN RICHTIG ÄRGER GEBEN!!!


Es sind nur Auszüge,dass kann keinen"Ärger" geben.


nach oben springen

#53

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 03.05.2012 23:56
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Harra318

Zitat von Pitti53
@Harra bitte kennzeichne dein Zitat und gebe den Autor an,und das unverzüglich!!

den langen Text haste doch nicht selber verfaßt

DAS KANN RICHTIG ÄRGER GEBEN!!!


Es sind nur Auszüge,dass kann keinen"Ärger" geben.




Oh doch!! Schon mal was von Plagiaten gehört?


nach oben springen

#54

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 04.05.2012 08:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Harra318

Es sind nur Auszüge,dass kann keinen"Ärger" geben.



Zitate sind, egal in welchem Umfang, nach §63 UrhG nur unter Verweis auf die Quelle zulässig. Entweder Du gibst den Link an oder der Betreiber hier sollte das ganz schnell in seinem eigenen rechtlichen Interesse löschen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#55

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 04.05.2012 09:43
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Pitti53
DAS KANN RICHTIG ÄRGER GEBEN!!!


Muß aber nicht, wenn man zum Beispiel die Verknüpfung angibt.

... http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenf...ager/_node.html

Und nun Harra0315 erkläre doch bitte nochmal mit EIGENEN Worten, was Du in dem komplett letzten Absatz der o.a. Quelle nicht verstanden hast. Naja, das in der Provinz fünf nach zwölf für kurz vor zwölf gehalten wurde, dass soll in der Geschichte schon des Öfteren vorgekommen sein. Aber nicht ein Jeder ist nun mal ein Hirō. tschuldschun für oT, aber das Wortspiel Hirō./.Hero schlummerte schon lang in meiner Zwischenablage *verlegen_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#56

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 06.05.2012 12:06
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von 94
Fragwürdig finde ich allerdings, das Du (ich zitiere) echt megaseltene Oppositionelle transportierst. Woran unterscheidet man denn nun einen echten von einem unechten (oder falschen?) Oppositionellen? Sind die falschen etwa eingeschleußte verdeckte Ermittler? Ist Dir schon mal ein so ein Megaselterner abhanden gekommen?



Boar ey, du willstet aber genau wissen wah....und dabei darf ich doch garnich öffendlich drübber reden, was ich so transportiere....

....aber bei den Oppos geht et in Ordnung....

Kuck dir einfach mal folgende Fotos meiner letzten Oppositionellenfracht an und staune selbst drübber wie glücklich se aussehen, das ich se gefahren habe....von Metz bis nach Cannes übrigens....tagsüber durften se vorne mitfahren, nachts haben se im Trailer gepennt und die Trailertüren blieben offen....se hätten jederzeit reissaus nehmen können....ham se aber nich, se haben mich sogar noch auf eine Party eingeladen....und zwar die Party zum 30-jährigen Bestehens der Besetzung der Villa in Bochum/Werne....






groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#57

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 07.05.2012 11:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo Truckse, schön das der Gag ankam *grins*

Doch nun zurück zum Ausgangsbeitrag. Halten wir mal fest, diese Käfige gab es nicht. Was es aber gegeben haben könnte, sind Zwischengitter. Es soll bei der 13. VP-Bereitschaft einen "Neuerervorschlag" gegeben haben, wo mittig auf der Ladefläche die gesamte Breite umfassend, ein Gitter aus Streckmetall angebracht werden sollte. Kann das jemand bestätigen?

P.S. Die Aufnahme vom Heiligabend 2007 iss ja auch der Hammer *staun*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 07.05.2012 11:14 | nach oben springen

#58

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 07.05.2012 11:22
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von 94
Fragwürdig finde ich allerdings, das Du (ich zitiere) echt megaseltene Oppositionelle transportierst. Woran unterscheidet man denn nun einen echten von einem unechten (oder falschen?) Oppositionellen? Sind die falschen etwa eingeschleußte verdeckte Ermittler? Ist Dir schon mal ein so ein Megaselterner abhanden gekommen?



Boar ey, du willstet aber genau wissen wah....und dabei darf ich doch garnich öffendlich drübber reden, was ich so transportiere....

....aber bei den Oppos geht et in Ordnung....

Kuck dir einfach mal folgende Fotos meiner letzten Oppositionellenfracht an und staune selbst drübber wie glücklich se aussehen, das ich se gefahren habe....von Metz bis nach Cannes übrigens....tagsüber durften se vorne mitfahren, nachts haben se im Trailer gepennt und die Trailertüren blieben offen....se hätten jederzeit reissaus nehmen können....ham se aber nich, se haben mich sogar noch auf eine Party eingeladen....und zwar die Party zum 30-jährigen Bestehens der Besetzung der Villa in Bochum/Werne....






groetjes

Mara





(Ironie an) Nun kann ich mir wenigstens mal ein Bild von den erwähnten Käfigen machen - auch nicht schlecht. (Ironie aus)

Mike59


nach oben springen

#59

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 07.05.2012 11:47
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Harra318
U [quote="S51"

Ich war zwischen Oktober 1989 und Dezember 1989 als Offiziersschüler bei zahlreichen Demos in Leipzig (auch am 9.10.), Halle und Berlin mit eingesetzt. Manche Woche haben wir außer diesen Einsätzen und den Fahrten dazwischen gar nichts anderes mehr gemacht. Solche Aufbauten habe ich nirgendwo gesehen.



Hallo S 51
Wenn du am besagten Tag dem 9.10.1989 auch in Leipzig warst haben wir eine Gemeinsamkeit, nur mit unterschiedlichem Interesse. Mich würde bei der Gelegenheit mal interessieren was mit dem Internierungslager,(Verzeihung "Vorbeugekomplex"), außerhalb von Leipzig (Gohlis) geschehen sollte und für wie viel Personen es ausgelegt war?
Die Innenstadt war ab 15:00 Uhr gesperrt. In den Seitenstraßen standen ja vor allem Bereitschaftspolizei,die unter anderen auch mit Kampfhunden und anderen diversen Utensilien, die man bei der Bekämpfung der Bevölkerung braucht,vertreten. Für den Abtransport der Gefangenen standen W 50 LA & W 50 LA /A bereit.
Eine weitere Frage die ich noch hätte, mit wie viel Einsatzkräften wart Ihr Vorort? Und wie viele Fahrzeuge von "Euren Unternehmen" waren am besagten Tag in der Leipziger Innenstadt vertreten?
Bei dieser Gelegenheit wünsche ich mir, dass du dich an diesem Tag noch recht gut erinnern kannst.
Mit freundlichen Grüßen Harra 318[/quote]

1. Ich kenne keine Internierungslager. Das es so etwas gegeben haben soll haben auch wir erst nach der Wende aus den Medien erfahren. Hätten wir Personen zugeführt oder vorläufig festgenommen (es kam in der Praxis nicht vor), dann hätten wir sie in die Gewahrsamsräume der BDVP Leipzig bzw. des Leipziger HBf (der hatte einen Trakt bei der TraPo) verbracht. Als Ausweichstellen waren lediglich der Gewahrsam des Flughafens Schkeuditz und ggf. die VPKA (mit zwei bis drei Zellen pro Amt!!!) benannt. Schätze mal, es wäre gekommen wie am 7. Oktober in Berlin, wo man die Zugeführten/Festgenommenen auf Treppenflure und Garagen "verteilt" hatte.
2. Bei der BePo gab es ebensowenig Kampfhunde wie bei uns. Was es gab, war die Schutzhundestaffel des ZKS (Zentrale Kräfte Schutzpolizei mit ihren Schäferhunden und Riesenschnauzern aus den einzelnen VPKA und die Ausbilder der Hundeschule der VP in Dommitsch mit Schäferhunden. Grob gepeilt vielleicht 40-60 Hundeführer mit ausgebildeten Schutzhunden...
3. Ich gehörte als damaliger Offiziersschüler der K-Klassen der Offiziersschule Aschersleben zu einem Kontingent der OS mit vielleicht 300 Mann. Insgesamt waren, so haben wir erst später erfahren, etwa 6500 Einsatzkräfte vor Ort (BePo, ZKS, Schutzpolizisten aus den Revieren und VPKA, Reserven der NVA in den Konzentrationsräumen und eben Offiziersschüler. Leute von der Kampfgruppe haben die Lager mit den Einsatzmitteln (Helme, Schilde, Gummiknüppel) bewacht. Die hatten auch nur Gummiknüppel. Ausgerüstet waren wir mit normaler Dienstuniform plus Wintermantel, je einem Helm und zwei Schlagstöcken. Jeder hatte seine Pistole aber dafür keine Munition. Munition hatte nur der Zugführer (ein Magazin a´ 7 bzw. 8 Schuß). Außerdem gab es pro Zug eine MPi mit Schießbecher, drei oder sechs CS-Wurfkörpern und einer verschweißten Packung Platzpatronen blau. Keine Scharfe Munition. Das weiß ich genau, weil ich einer dieser MPi-Träger war. Es gab keine schweren Waffen, nur auf dem Hof der BDVP standen abgedeckt ein oder zwei PSH.
Fahrzeugmäßig war es unterschiedlich. Auf einem W 50 hatte ein ganzer Zug Platz, also 30 Mann a´ drei Gruppen. Das hat man später aber nicht mehr gemacht weil es einfach zu eng war. Da fuhren zwei W 50 pro Zug. Auf einem LO hatten nur 15 Mann Platz auf den Sitzbänken der Ladefläche. Da hatte der Zug immer zwei Fahrzeuge. Außerdem noch zwei bis drei Niva pro Kolonne (zwei Fahrzeuge für die Regulierer, ein Pkw für den Einsatzleiter). Das waren am Anfang also 10 Lkw plus drei Niva und später dann 20 Lkw für unsere Truppe.

Nur so als Vergleich: Letztens waren in Berlin 7500 Mann gegen vielleicht 1000 Randalierer bzw. zur Maidemo mit nicht mal 5000 Teilnehmern eingesetzt. Wir waren 6500, vergleichsweise miserabel ausgerüstet und sollten gegen 65 000 antreten!


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 07.05.2012 12:16 | nach oben springen

#60

RE: Gefangenentransport in der DDR

in Leben in der DDR 07.05.2012 11:54
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von damals wars
Beachtenswert sind auch die zitierten Kampfhunde, ich kann mich nicht daran erinnern, davon welche zu DDR- Zeiten gesehen zu haben, nicht mal an der Grenze.



Das ist eine Frage der Perspektive. Für eine Bockwurst oder Wiener waren die Tiere alle äußerst gefährlich. Darum hätten sie sogar gekämpft.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Parteiauftrag teilweise erfüllt!
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Nostalgiker
72 17.10.2014 04:07goto
von G. Michael • Zugriffe: 6140

Besucher
2 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen