#1

KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 11:35
von coff | 710 Beiträge

Hallo,

im Burg- und Heimatmuseum Oebisfelde steht dieses Modell
http://www.museum-digital.de/san/index.php?t=objekt&oges=588
Realität oder Unwissenheit des Modellbauers...
über die Zeit gab es ja viele Veränderungen...

Gruss
coff


nach oben springen

#2

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 11:51
von Geier | 51 Beiträge

Denke mal das der Bunker eigendlich eine Füst darstellen soll.
Bei uns standen die KFZ immer im Freien.


nach oben springen

#3

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 13:14
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Eigentlich ist das ein typischer FB 3 Bunker. War eine FüSt im Gelände mit angedachter Unterbringung der Alarmgruppe. Das Krad durch die Schleuse mit der Schottpanzerung zu wuchten ist Stress pur hat also nichts mit KFZ Bunker zu tuen. Fahrzeuge standen bei uns immer im freien.

Mike59

Ach so, hab ich ganz vergessen. Beide Bauwerke standen zusammen und der Turm wurde durch den Bunker bestiegen.


zuletzt bearbeitet 10.09.2011 13:15 | nach oben springen

#4

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 16:33
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Mal so nebenbei....gab es ausser MZ noch andere Typen bei den GT...z.b. Jawa oder ähnliches.?



nach oben springen

#5

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 16:41
von Geier | 51 Beiträge

Jawa ??? kann ich mich nicht erinnern. Das müßte ganz früher gewesen sein. Bei uns an der Berliner Grenze kann ich mich nicht erinnern.
Edit:
Habe gerade mal mit meinen Vater gesprochen. Er war Kradfahrer von 1954-1962 in Berlin bei der Kasernierten Grenzpolizei .
Er sagt er hat die M72 Molotow gefahren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Molotow_M72


zuletzt bearbeitet 10.09.2011 18:14 | nach oben springen

#6

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 18:49
von Stabsfeld | 69 Beiträge

Zitat von Zermatt
Mal so nebenbei....gab es ausser MZ noch andere Typen bei den GT...z.b. Jawa oder ähnliches.?


Hallo Zermatt!
Aus meiner Dienstzeit (80 - 89) kenne ich nur die MZ TS 250, die MZ ETZ 250 und ab mitte der 80er das Simson Enduro,
Vor meiner Dienstzeit gab es die MZ ES 250. In anderen Beiträgen im Forum, habe ich noch von anderen Krädern gelesen.
Gruß Stabsfeld



zuletzt bearbeitet 10.09.2011 18:50 | nach oben springen

#7

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 10.09.2011 22:08
von Geier | 51 Beiträge

MZ ES 250, von der zwischen 1956 bis 1962 über 150.000 Stück gebaut wurden.

http://de.wikipedia.org/wiki/MZ_ES#Die_g...9Fen_ES-Modelle
Ich kenne nur diese. Mit diesen sind bei uns die Grenzer früher immer rumgegurkt

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 10.09.2011 22:12 | nach oben springen

#8

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 01:09
von Wahlhausener | 277 Beiträge

Ich kenne auch keine Bunker für Motorräder.Ich fuhr eine TS 250 und die einzige ETZ der GK hatte ein Gakl.
Waren eigentlich recht zuverlässig die TS 250-er.Nur für den Wahnsinnsberg(Ossn wie hieß der?) in Lindewerra hats am Anfang nicht gereicht.Da unerfahren,dickem Kessel-Gün...er hinten drauf und mangels Geschwindigkeit konnte der unfreiwillige Loopingversuch nie gelingen.


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#9

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 08:25
von Blondi | 164 Beiträge

Zitat von Wahlhausener
Ich kenne auch keine Bunker für Motorräder.Ich fuhr eine TS 250 und die einzige ETZ der GK hatte ein Gakl.
Waren eigentlich recht zuverlässig die TS 250-er.Nur für den Wahnsinnsberg(Ossn wie hieß der?) in Lindewerra hats am Anfang nicht gereicht.Da unerfahren,dickem Kessel-Gün...er hinten drauf und mangels Geschwindigkeit konnte der unfreiwillige Loopingversuch nie gelingen.



@Wahlhauserer, dieser Wahnsinnsberg hatte seinen Namen "Fall80" wegen seiner 80% Gefälle.
Zum "KFZ-Bunker", soll sicher eine Füst darstellen. Die waren sonst immer am BT. Für die Kradfahrer wäre es eine Verlängerung der Zeit bei taktischem Handeln

Gruß Blondi


Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


nach oben springen

#10

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 13:37
von Bummi (gelöscht)
avatar

Wenn ich mal als Regulierer eingeteilt war, damals auf einer TS250/II, war das zwar sehr gefährlich, hat aber auch viel Spaß gemacht. Für solche Einsätze war die TS geeignet, aber im richtigen Gelände kam sie ganz schnell an ihre Grenzen. Mit heutigen Enduros überhaupt nicht mehr zu vergleichen. Ich fahre heute auch noch eine MZ, eine 660er Baghira Black Panther Supermoto. Als Stadtflitzer ideal.


nach oben springen

#11

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 02:32
von Wahlhausener | 277 Beiträge

Zitat von Blondi

Zitat von Wahlhausener
Ich kenne auch keine Bunker für Motorräder.Ich fuhr eine TS 250 und die einzige ETZ der GK hatte ein Gakl.
Waren eigentlich recht zuverlässig die TS 250-er.Nur für den Wahnsinnsberg(Ossn wie hieß der?) in Lindewerra hats am Anfang nicht gereicht.Da unerfahren,dickem Kessel-Gün...er hinten drauf und mangels Geschwindigkeit konnte der unfreiwillige Loopingversuch nie gelingen.



@Wahlhauserer, dieser Wahnsinnsberg hatte seinen Namen "Fall80" wegen seiner 80% Gefälle.
Zum "KFZ-Bunker", soll sicher eine Füst darstellen. Die waren sonst immer am BT. Für die Kradfahrer wäre es eine Verlängerung der Zeit bei taktischem Handeln

Gruß Blondi



Danke Blondie,war zwar ein Wahnsinnsberg der Fall 80,aber 80% ?Vielleicht doch Grenzerlatein.
Gruß Wahlhausener


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#12

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 07:07
von Geier | 51 Beiträge

Zitat von Wahlhausener

Danke Blondie,war zwar ein Wahnsinnsberg der Fall 80,aber 80% ?Vielleicht doch Grenzerlatein.
Gruß Wahlhausener



Bei 100m Vorankommen und gleichzeitiger 100m Höhenänderung entspricht dies 100% Steigung/Gefälle also 45°.
100% Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 100 Meter nach oben
50 % Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 50 Meter nach oben

Das heißt seine Gradzahl dürfte mit ca 80 % irgendwo zwischen 30 und 40° liegen!!!


zuletzt bearbeitet 12.09.2011 07:08 | nach oben springen

#13

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 09:19
von Blondi | 164 Beiträge

Zitat von Geier

Zitat von Wahlhausener

Danke Blondie,war zwar ein Wahnsinnsberg der Fall 80,aber 80% ?Vielleicht doch Grenzerlatein.
Gruß Wahlhausener



Bei 100m Vorankommen und gleichzeitiger 100m Höhenänderung entspricht dies 100% Steigung/Gefälle also 45°.
100% Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 100 Meter nach oben
50 % Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 50 Meter nach oben

Das heißt seine Gradzahl dürfte mit ca 80 % irgendwo zwischen 30 und 40° liegen!!!




Danke @Geier, besser konnte ich es auch nich bringen. Bin Anfang August von Lindewerra den Fall-80 hochgelaufen. Sind über 2km Länge. Man spart sich den Saunagang.

Gruß Blondi

Blick von oben und von der B27
(Quelle: eigenes Bild u. eigene Postkarte)

Angefügte Bilder:

Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


zuletzt bearbeitet 12.09.2011 09:33 | nach oben springen

#14

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 13:42
von Wahlhausener | 277 Beiträge

Zitat von Blondi

Zitat von Geier

Zitat von Wahlhausener

Danke Blondie,war zwar ein Wahnsinnsberg der Fall 80,aber 80% ?Vielleicht doch Grenzerlatein.
Gruß Wahlhausener



Bei 100m Vorankommen und gleichzeitiger 100m Höhenänderung entspricht dies 100% Steigung/Gefälle also 45°.
100% Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 100 Meter nach oben
50 % Steigung ist gleich 100 Meter vorwärts und 50 Meter nach oben
Das heißt seine Gradzahl dürfte mit ca 80 % irgendwo zwischen 30 und 40° liegen!!!




Danke @Geier, besser konnte ich es auch nich bringen. Bin Anfang August von Lindewerra den Fall-80 hochgelaufen. Sind über 2km Länge. Man spart sich den Saunagang.

Gruß Blondi

Blick von oben und von der B27
(Quelle: eigenes Bild u. eigene Postkarte)



Danke für die gute Nachhilfe(ja ° und %).
Blondie,Du tust Dir ja einiges an.Aber als einfache Kontrolle war der Fall80 ja noch zu bewältigen.Aber einmal hatten wir da Grenzalarm und da war nichts mit gemütlich.Ich weiß nur nicht mehr ob bis oben Wahlhausener Bereich war oder die Nachbarn uns entgegenkamen.
Gabs eigentlich zu Deiner Zeit da oben schon den schärfsten Hund der GT?Ben ein kaukasischer Schäferhund war der Letzte in der Hundelaufanlage.


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#15

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 13:43
von rustenfelde | 676 Beiträge

Soweit mir bekannt, war Fall 80 eine Ableitung von Pfahl 80- einem Grenzpfahl. So zumindest die Aussage vom Wirt des Gasthauses
Stockmachermuseeum Geyer. Der sollte es wissen, ich hab mich dies Jahr nett mit ihm unterhalten.

@Wahlausener, sag mal , wo sind deine Wurzeln? Vielleicht sind wir uns schon über den Weg gelaufen.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#16

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 13:59
von Wahlhausener | 277 Beiträge

Zitat von rustenfelde
Soweit mir bekannt, war Fall 80 eine Ableitung von Pfahl 80- einem Grenzpfahl. So zumindest die Aussage vom Wirt des Gasthauses
Stockmachermuseeum Geyer. Der sollte es wissen, ich hab mich dies Jahr nett mit ihm unterhalten.

@Wahlausener, sag mal , wo sind deine Wurzeln? Vielleicht sind wir uns schon über den Weg gelaufen.

Gruß RF


Hab auch noch einen Stock aus Lindewerra.Gängerstock mit Sitzgelegenheit.Wär genau das Richtige für den Fall80.
Meine Wurzeln liegen im Bez.Cottb.Hab in Deinem Profil den Kartenausschnitt gesehen und Freienh.Strassse kam mir soooo bekannt vor.Hab da wenige m von gewohnt.Gearbeitet im Tgb. Greifenhain,befahren viele Tagebaue,Kraftwerke und Brikettfabriken.Deßwegen auch meine Frage nach der Sonne.
Gruß Wahlhausener


Signatur gelöscht...


nach oben springen

#17

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 18:27
von Blondi | 164 Beiträge

Zitat von rustenfelde
Soweit mir bekannt, war Fall 80 eine Ableitung von Pfahl 80- einem Grenzpfahl. So zumindest die Aussage vom Wirt des Gasthauses Stockmachermuseeum Geyer.

Gruß RF



Hallo RF, könnte das von der Nummerierung zutreffen? Bei uns war jedenfalls die Erklärung mit den 80%.

@Wahlhausener, der schärfste Hund war zu meiner Zeit (1980) am Perdeberg, mit gebrochener Pfote, der drehte voll durch. Ich kann nicht sagen wie lange ein Hund durchgehalten hat in der Laufanlage oder am Seil, aber ich denke bei Dir (1985) waren sie schon ausgetauscht.

Gruß Blondi


Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


zuletzt bearbeitet 12.09.2011 18:30 | nach oben springen

#18

RE: KFZ-Bunker für Motorräder ???

in Grenztruppen der DDR 31.07.2012 18:51
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat

Das heißt seine Gradzahl dürfte mit ca 80 % irgendwo zwischen 30 und 40° liegen!!!

Danke @Geier, besser konnte ich es auch nich bringen. Bin Anfang August von Lindewerra den Fall-80 hochgelaufen. Sind über 2km Länge. Man spart sich den Saunagang.

Gruß Blondi

Blick von oben und von der B27
(Quelle: eigenes Bild u. eigene Postkarte)

Danke für die gute Nachhilfe(ja ° und %).
Blondie,Du tust Dir ja einiges an.Aber als einfache Kontrolle war der Fall80 ja noch zu bewältigen.Aber einmal hatten wir da Grenzalarm und da war nichts mit gemütlich.Ich weiß nur nicht mehr ob bis oben Wahlhausener Bereich war oder die Nachbarn uns entgegenkamen.
Gabs eigentlich zu Deiner Zeit da oben schon den schärfsten Hund der GT?Ben ein kaukasischer Schäferhund war der Letzte in der Hundelaufanlage.




Nun das ist der Thread, weswegen ich mich hier nach 2 Jahren Gelegenheitslesen doch angemeldet habe.

Ich kenne mich mit den mathematischen Umrechnungsformen leider nicht aus.
Ich weis aber aus der Überlieferung bei meiner Einweisung, dass der Berg "die Kelle", an seiner steilsten Stelle in der Oberen Hälfte kurz vor der Mitte, 43° vorzuweisen hatte und es deswegen, bis auf den UAS des BK, ein generelles Fahrzeugverbot gab und für den UAS auch nur die Bergabfahrt zulässig war.

Der Begriff "Fall 80" war mir nicht bekannt, sondern er hiess bei der Hundetruppe stets "die Kelle".

Ja für die Fitness war der Berg perfekt.
Als wir dort noch nicht komplett runterfahren durften, hiess es täglich (im Sommer 2 mal täglich) eine volle 20 Liter Milchkanne rechts und eine volle 20 Liter Milchkanne links und dann los.
Das gab Abtrieb nach unten.
Und dann die Waben der Platten noch, wie oft sind wir auf die Fresse gefallen oder haben uns gewaltig die Füsse verstaucht.
Im Winter bei Schnee, da gings nur zu Fuss.
Ich werd den Gaudi nie vergessen wie wir bei Schnee den Berg in den ersten leeren Fleischkisten zur Rodelbahn machten.
So sah unser Beitrag zum Schutz unseres Vaterlands aus, von öder Dienstzeit kann ich nicht reden.

Nun zum Hund "Ben"
Wo Ben genau stand daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Etwa Höhe Generalsblick war ein scharfer Hund, das weis ich noch, aber nicht mehr welcher.
Um bei dem Hund in die Laufanlage zu kommen, zum Füttern, Tränken, um Knochenreste zu sammeln oder die Hundehütte zu warten, warfen wir Fleisch in den oberen Bereich der Anlage, damit er hin läuft und wir rein konnten.

Es kann sein das das Ben war, ich dächte aber Ben kam erst später aus einem anderen Grenzabschnitt zu uns, sicher bin ich mir jedoch nicht.

Fakt ist aber, dass er zu meiner Zeit 84/85 der schärfste Hund war, den ich von allen Hunden mit denen ich zutun hatte kannte.
Es gab nur einen der an den Hund ran kam und sich überhaupt ran traute, dass war Eddy mein Fahrerkollege, der den 2. LO der Hundetruppe fuhr.
Er war auch der einzige, der seine Laufanlage betrat und musste dann immer die Tour Lindewerra fahren wenn Anlagenpflege nötig war.

Natürlich musste auch Ben einmal vierteljährlich in die Kompanie zur Reihenuntersuchung und so kam es dazu, dass Eddy von Ben 3 mal heftigst in den Arm gebissen wurde was ihm den ganzen Arm zertrümmerte.

Ich hab leider nur wenige Bilder aus meiner Dienstzeit, ihr wisst ja das war nicht erlaubt und gefährlich wenn man erwischt wurde.
Jedoch war einer aus unsere Hundetruppe auch fürs Fotoatellier zuständig, und so machten wir wenige Bilder in der Kompanie, in unserer Hundeanlage.
Ich muss mal suchen, ich dächte ein Foto ist dabei wie Eddy den Ben beim Wickel hat.

Also wäre bei dem Hund einer geflüchtet, der wäre ohne Eier bei unseren Kollegen vom Zoll und BGS angekommen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen