#281

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 03.01.2015 20:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ein Ende mit Schrecken ist ja immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende! Allerdings hätten wir das ganz am Anfang für 500 Millarden Euro, die Summe die dort zwischenzeitlich verbrannt wurde, günstiger haben können. Aber wir haben es ja!

Zitat
Austritt aus der Währungsunion
Bundesregierung hält Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro für verkraftbar
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gr...-a-1011122.html


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2015 20:24 | nach oben springen

#282

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 03.01.2015 22:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rotrang im Beitrag #280
"http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-bundesregierung-hat-nichts-gegen-austritt-aus-euro-a-1011122.html" />
Was ist eure Meinung zu dieser Meldung

Haben wir kein Geld mehr für Griechenland????
Hat jemals einer gehofft,das wir die EURO zurück bekommen?
Wenn Griechenland austritt,folgen noch mehr Staaten.
Hatten wir das nicht schon mal mit den RGW Staaten?
Gruß Rei


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#283

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 03.01.2015 22:21
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #281
Ein Ende mit Schrecken ist ja immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende! Allerdings hätten wir das ganz am Anfang für 500 Millarden Euro, die Summe die dort zwischenzeitlich verbrannt wurde, günstiger haben können. Aber wir haben es ja!

Zitat
Austritt aus der Währungsunion
Bundesregierung hält Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro für verkraftbar
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gr...-a-1011122.html




Für mich am interessantesten :

Die Bundesregierung folgt plötzlich mit ihrem Statement zum Austritt Griechenlands einer der Hauptforderungen der AfD !

Unsere Kanzlerin wird doch nach ihrer flammenden Neujahrsansprache nicht etwa eine Geistesblitz erhalten haben ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Wahlhausener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#284

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 03.01.2015 23:40
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #283
Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #281
Ein Ende mit Schrecken ist ja immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende! Allerdings hätten wir das ganz am Anfang für 500 Millarden Euro, die Summe die dort zwischenzeitlich verbrannt wurde, günstiger haben können. Aber wir haben es ja!

Zitat
Austritt aus der Währungsunion
Bundesregierung hält Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro für verkraftbar
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gr...-a-1011122.html




Für mich am interessantesten :

Die Bundesregierung folgt plötzlich mit ihrem Statement zum Austritt Griechenlands einer der Hauptforderungen der AfD !

Unsere Kanzlerin wird doch nach ihrer flammenden Neujahrsansprache nicht etwa eine Geistesblitz erhalten haben ?



So langsam lese ich mich durch die Grenzgeschichten und den Aftermath. Oh Weia, der Euro bricht zusammen? Seitdem bekomme ich erheblich mehr US Rente. Ich nehm Euch die Euros ab und bringe sie mit den US Dollars sicher in die RF.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#285

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 03.01.2015 23:56
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #282
Zitat von rotrang im Beitrag #280
"http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-bundesregierung-hat-nichts-gegen-austritt-aus-euro-a-1011122.html" />
Was ist eure Meinung zu dieser Meldung

Haben wir kein Geld mehr für Griechenland????
Hat jemals einer gehofft,das wir die EURO zurück bekommen?
Wenn Griechenland austritt,folgen noch mehr Staaten.
Hatten wir das nicht schon mal mit den RGW Staaten?
Gruß Rei

Und dann kommt das , was die AfD schon lange fordert :
Ein starkes Kerneuropa, meinetwegen weiter mit Euro ,-
und die schwächelnden Südstaaten dürfen ihre Wirtschaft wieder mit Abwertungen in Schwung bringen !

Wie blöd oder stur müssen eigentlich Politiker sein ,- sich jahrelang dieser volkswirtschaftlichen Vernunft zu widersetzen ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#286

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 00:12
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #285
Zitat von rei im Beitrag #282
Zitat von rotrang im Beitrag #280
"http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-bundesregierung-hat-nichts-gegen-austritt-aus-euro-a-1011122.html" />
Was ist eure Meinung zu dieser Meldung

Haben wir kein Geld mehr für Griechenland????
Hat jemals einer gehofft,das wir die EURO zurück bekommen?
Wenn Griechenland austritt,folgen noch mehr Staaten.
Hatten wir das nicht schon mal mit den RGW Staaten?
Gruß Rei

Und dann kommt das , was die AfD schon lange fordert :
Ein starkes Kerneuropa, meinetwegen weiter mit Euro ,-
und die schwächelnden Südstaaten dürfen ihre Wirtschaft wieder mit Abwertungen in Schwung bringen !

Wie blöd oder stur müssen eigentlich Politiker sein ,- sich jahrelang dieser volkswirtschaftlichen Vernunft zu widersetzen ?

Jürgen Vernunft haben sie schon, aber ihre Zusagen beim synthetischen Euro mussten sie einhalten . Der Euro ist und bleibt ein totes Kind
es kann nicht sein das wir die Zahlmeister der Südeuropäer weiterhin sind. Wenn der Kohl standhaft geblieben wäre bei der Konferenz in Maastrich
und der Chirag nicht drauf gepocht hätte, das Griechenland ins Boot kommt ,hätten wir noch D-Mark


Larissa und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#287

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 00:13
von damals wars | 12.161 Beiträge

Und mit dem abgewerteten Geld sollen die dann deutsche Panzer kaufen?
Das geht doch gar nicht!
Da müssen die erst mal noch viele Euros drucken, und das dürfen die auch.
Tolle Konstruktion vom Superhelmut!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 00:13 | nach oben springen

#288

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 00:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #287
Und mit dem abgewerteten Geld sollen die dann deutsche Panzer kaufen?
Das geht doch gar nicht!
Da müssen die erst mal noch viele Euros drucken, und das dürfen die auch.
Tolle Konstruktion vom Superhelmut!


Dann gibt es halt Panzer auf Laesingbasis oder Kredit, der KFZ Schein bleibt aber hier


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#289

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 03:04
von B208 | 1.350 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #1
"Der Euro bricht zusammen!" meint Alan Greenspan, ehemaliger US Notenbankchef.
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/k.../story/31615415
Theo



Themeneröffnung am 24.08.2011 und der Euro bricht 2015 immernoch zusammen !
Die Volldeppen in Litauen wollen unbedingt den Euro obwohl er schon seit 2011 zusammenbricht , die haben einfach keine Ahnung .
Sicherlich liest hier kein litauischer Verantwortlicher mit , sonst hätte er sich von den Forumddrgrenzefinanzexperten sicherlich den ein oder anderen Rat geholt .
Wenn der € seit 2011 zusammenbricht , na dann ist er aber doch ganz schön stabil .
Auch erstaunlich , wenn es um den bösen € geht , dann wird sogar der verhasste Ami ins Boot geholt .


nach oben springen

#290

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 08:32
von furry | 3.576 Beiträge

Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, sollten wir mal das ganze Spiel, das im Moment abläuft, sehr weit von oben betrachten und versuchen, uns nicht an "Kleinigkeiten" die Zähne auszubeißen und ein paar Dinge in Zusammenhang bringen.
Einmal steht das TTIP noch auf der Agenda. Zum anderen ist der Staat USA pleite.
Mich sollte es nicht wundern, wenn dieser Vorschlag, Griechenland aus dem Euro zu entlassen, von jenseits des Atlantiks kommt. Die Eurozone muss stabilisiert und gefügig gemacht werden, damit sie im Nachgang zur melkenden Kuh wird.
Sollte der Zug in diese Richtung fahren, dann ade Sozialsystem.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Damals87, DoreHolm, silberfuchs60 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#291

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 10:22
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die Griechen, besonders die breite Masse, haben wohl die Notwendigkeit ihre Staatsfinanzen, auch ohne den Euro, auf feste Beine zu stellen einfach nicht begriffen und linke Politiker stoßen mit Genuss ins Merkel-Diktat-Horn.
Die Konsolidierungsmaßnahmen waren für das Agrarland Griechenland eigentlich eine Chance, nun kommt wohl das schon lange unvermeidliche und damit die Drachme.
Wie das den Euro insgesamt beeinflusst, mal schauen.


zuletzt bearbeitet 04.01.2015 10:24 | nach oben springen

#292

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 10:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ob die Griechen den Euro behalten oder zur Drachme zurückkehren wird die Situation nicht ändern. Man kann nicht mehr ausgeben als man einnimmt. So lange keine Steuergerechtigkeit eingeführt wird kann sich nichts ändern. Wenn dann noch die Hilfen aus der Eurozone wegfallen, dann gute Nacht aber ohne Bett.

Der Hesselfuchs


B208, silberfuchs60 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#293

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 11:34
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich bin schon etwas herum gekommen auf dieser Erde. In Griechenland war es fast normal den Staat zu bescheißen oder Freunde und Verwandte bei einer Behörde unter zu bekommen. Ein Beispiel :ein Bekannter von mir hatte in Patras ein Haus geerbt. Früher mal eine Pension. Er vermietete es an ein Amt. Es gab eine nichtoffizielle Miete, die aus Steuergründen natürlich von der tatsächlich gezahlten abwich. Das noch zwei Verwandte einen Bürostuhl bekamen ist selbstverständlich. Wenn Reparaturen anstanden wurde zwischen dem Amt, den Handwerkern und ihm so gemauschelt wie alle am besten weg kamen. Alle Behörden waren aufgeplustert. Beim Zoll war es normal etwas rüber zu schieben und alles war in Ordnung. Ich nannte es Balkan Mentalität. Als wir bereits Unsummen von unseren Steuergeldern zur Rettung Griechenlands verpulvert hatten, und dann noch als böse Deutsche mit Hitler Karikaturen bedacht wurden dachte ich selber Schuld, das ist ein Fass ohne Boden. Sollen sie doch selber versuchen ihren Staat in Ordnung zu bringen. Sie wollen es nicht anders. Und vielleicht ist der Weg zurück zur Drachme nicht einmal das Schlechteste. Doch wenn alles so bleibt mit ihrer Mentalität den Staat zu bescheißen und abzugreifen sehe ich keine Besserung. Also von mir aus Schluss unser Geld in das Fass ohne Boden zu werfen. Auch ohne Griechenland in der Eurozone geht es weiter. Warten wir ab, die Eurozone muss für die Griechen ja nicht auf Dauer verschlossen bleiben. Doch erst einmal müssen sie selber die nötigen Grundlagen dazu schaffen. Die waren bei ihrer Aufnahme nicht vorhanden. Hätte man das damals berücksichtigt wäre besser gewesen.


1941ziger, Ostlandritter, silberfuchs60 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 11:36 | nach oben springen

#294

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 11:55
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #293
Ich bin schon etwas herum gekommen auf dieser Erde. In Griechenland war es fast normal den Staat zu bescheißen oder Freunde und Verwandte bei einer Behörde unter zu bekommen. Doch erst einmal müssen sie selber die nötigen Grundlagen dazu schaffen. Die waren bei ihrer Aufnahme nicht vorhanden. Hätte man das damals berücksichtigt wäre besser gewesen.


Leider hatten die Schwachköpfe von Kohl bis Schröder taube Ohren für die Warnungen der Wirtschaftsexperten,-
die brauchen ja die Scheisse nicht bezahlen ,- die sie ihrem Volk eingerührt haben..


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
turtle, silberfuchs60 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#295

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:00
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Fakelaki....
http://de.wikipedia.org/wiki/Fakelaki
Wie Russland haben die Griechen nicht das lateinische Alphabet. Das macht es schwierig. sich bei griechischen Medien zu informieren.
Theo


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#296

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 12:32
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Ich sehe die Ursache für den gegenwärtig schwachen Euro nicht allein in / bei Griechenland. Das Land steht vor ungewollten Wahlen und man kann wieder mit dem allseits bekanntem Gespenst politisch argumentieren und dabei von anderen Ursachen geschickt ablenken.
Die größten Nutznießer des schwachen Euro sind in Wirklichkeit die US-Amerikaner. Sie konsolidieren sich auf Kosten der Europäer und die EU spielt dabei noch mit und das wiederum auf Kosten des "kleinen Mannes".
Ich warte nur auf den Tag, an dem die Parität zwischen US-Dollar und Euro vollzogen ist. Was dann europäische Politik, was dann EZB, was dann "Super-Mario" (Mario Draghi) - welcher Joker, wird dann aus dem Ärmel zur allgemeinen Verdummung gezaubert ???

Vierkrug


josy95, Damals87, eisenringtheo, turtle, furry und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 12:37 | nach oben springen

#297

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 13:09
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #296
Ich sehe die Ursache für den gegenwärtig schwachen Euro nicht allein in / bei Griechenland. Das Land steht vor ungewollten Wahlen und man kann wieder mit dem allseits bekanntem Gespenst politisch argumentieren und dabei von anderen Ursachen geschickt ablenken.
Die größten Nutznießer des schwachen Euro sind in Wirklichkeit die US-Amerikaner. Sie konsolidieren sich auf Kosten der Europäer und die EU spielt dabei noch mit und das wiederum auf Kosten des "kleinen Mannes".
Ich warte nur auf den Tag, an dem die Parität zwischen US-Dollar und Euro vollzogen ist. Was dann europäische Politik, was dann EZB, was dann "Super-Mario" (Mario Draghi) - welcher Joker, wird dann aus dem Ärmel zur allgemeinen Verdummung gezaubert ???

Vierkrug



In der Ökonomie gilt allerdings, dass eine schwache Währung die Exportindustrie beflügelt. Der starke Dollar schadet andererseits den amerikanischen Exporteuren. Wie soll sich die USA da konsolidieren?
http://www.usdebtclock.org/
Die Verschuldung pro Kopf beträgt laut dieser Uhr $56'479.-- und pro Steuerzahler $154'061.--. Von 320 Mio. leben gut 44 Mio. in Armut. Und 2,3 Millionen sitzen ein. Ich würde nicht sagen, den Amis geht es gut.
Theo


Larissa hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#298

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 13:54
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #297
Zitat von Vierkrug im Beitrag #296
Ich sehe die Ursache für den gegenwärtig schwachen Euro nicht allein in / bei Griechenland. Das Land steht vor ungewollten Wahlen und man kann wieder mit dem allseits bekanntem Gespenst politisch argumentieren und dabei von anderen Ursachen geschickt ablenken.
Die größten Nutznießer des schwachen Euro sind in Wirklichkeit die US-Amerikaner. Sie konsolidieren sich auf Kosten der Europäer und die EU spielt dabei noch mit und das wiederum auf Kosten des "kleinen Mannes".
Ich warte nur auf den Tag, an dem die Parität zwischen US-Dollar und Euro vollzogen ist. Was dann europäische Politik, was dann EZB, was dann "Super-Mario" (Mario Draghi) - welcher Joker, wird dann aus dem Ärmel zur allgemeinen Verdummung gezaubert ???

Vierkrug



In der Ökonomie gilt allerdings, dass eine schwache Währung die Exportindustrie beflügelt. Der starke Dollar schadet andererseits den amerikanischen Exporteuren. Wie soll sich die USA da konsolidieren?
http://www.usdebtclock.org/
Die Verschuldung pro Kopf beträgt laut dieser Uhr $56'479.-- und pro Steuerzahler $154'061.--. Von 320 Mio. leben gut 44 Mio. in Armut. Und 2,3 Millionen sitzen ein. Ich würde nicht sagen, den Amis geht es gut.
Theo


Sicherlich beflügelt es die Exportindustrie - verteuert aber zugleich auch die Importe !!!
Ich vergleiche auch nicht Äpfel mit Birnen, nur weil sie zur gleichen Gattung des Kernobstes gehören. Kausalitäten sollte man aber schon beachten und berücksichtigen.
Übrigens liegt die Pro-Kopf- Verschuldung in Deutschland ja auch schon weit über 20 000 Euro und der gesamtstaatliche Schuldenberg beträgt momentan 2,178 Billionen Euro. Und er wächst und wächst !!! Wieviele Menschen in Deutschland unterhalb der staatlich festgelegten Armutsgrenze leben, lasse ich einmal unbenannt - es werden auch 2015 noch mehr werden. Die Schere zwschen Arm und Reich wird noch weiter auseinanderklaffen.

Vierkrug


silberfuchs60 und Larissa haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2015 13:58 | nach oben springen

#299

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 04.01.2015 14:23
von damals wars | 12.161 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #294
Zitat von turtle im Beitrag #293
Ich bin schon etwas herum gekommen auf dieser Erde. In Griechenland war es fast normal den Staat zu bescheißen oder Freunde und Verwandte bei einer Behörde unter zu bekommen. Doch erst einmal müssen sie selber die nötigen Grundlagen dazu schaffen. Die waren bei ihrer Aufnahme nicht vorhanden. Hätte man das damals berücksichtigt wäre besser gewesen.


Leider hatten die Schwachköpfe von Kohl bis Schröder taube Ohren für die Warnungen der Wirtschaftsexperten,-
die brauchen ja die Scheisse nicht bezahlen ,- die sie ihrem Volk eingerührt haben..


Die waren nicht taub, sondern sind das Risiko vorsätzlich und bewusst eingegangen, nach dem Motto, bezahlt Deutschland aus der Portokasse!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#300

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 15.01.2015 12:46
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Alle wollen Schweizer Fränkli. Die Angst um die Entwicklung hat viele Europäer dazu bewegt, Franken zu kaufen. Sie sind nun um einen Schlag mndestens 10 Prozent reicher geworden.
http://www.nzz.ch/finanzen/sehr-starker-...erse-1.18461693
Ganz offensichtlich macht den Anlegern der derzeitige Höhenflug der Partei SYRIZA in Griechenland Angst
http://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_pol..._election,_2015
http://de.wikipedia.org/wiki/SYRIZA_%E2%...Metopo#Programm
Theo


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen