#1

Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 13:54
von elessarix (gelöscht)
avatar

Hallo Männer,
ich habe nichts passendes gefunden.

welche Funkgeräte waren im Einsatz und wie wurden sie bedient/getragen etc.

habe vor ein paar Tagen Film gesehen, wo Unteroffizier Telefonhörer unter den Schulterstücken trug.

soweit ich weiss, waren an bestimmten stellen Fernmeldeanschlüsse... wurden diese Hörer dort angestöpselt?

Brauche Fotos wo dies genau gezeigt wird

Bedienung UFT wie es die VP hatte kenne ich... wer Maße hat bitte auch mit angeben oder Maßskizze

danke


nach oben springen

#2

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 14:28
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von elessarix
Hallo Männer,
ich habe nichts passendes gefunden.

welche Funkgeräte waren im Einsatz und wie wurden sie bedient/getragen etc.

habe vor ein paar Tagen Film gesehen, wo Unteroffizier Telefonhörer unter den Schulterstücken trug.

soweit ich weiss, waren an bestimmten stellen Fernmeldeanschlüsse... wurden diese Hörer dort angestöpselt?

Brauche Fotos wo dies genau gezeigt wird

Bedienung UFT wie es die VP hatte kenne ich... wer Maße hat bitte auch mit angeben oder Maßskizze

danke



die VP hatte überwiegend das Handsprechgerät UFT 721 (davor UFT 421/422) bei den GT wurde jedoch das UFT 771 (ab Mitte der 80ziger Jahre) eingesetzt. Vorgesehen für den Einsatz bei der DVP war das UFT 727 (baugleich mit UFT 771) sowie des PR 35 (Tesla).


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#3

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 14:59
von Chaymos | 314 Beiträge

ja genau die härer waren zum melden am Grenzmeldenetz was zur führungsstelle und zum Kommandeur Grenzsicherung ging..Alles andern dei zur gleichen zeit am netz hingen konnten mithören und sprechen .


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#4

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 15:24
von mic44 | 183 Beiträge

Das waren U700 Funkgeräte


nach oben springen

#5

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:28
von willie | 607 Beiträge

Hallo Elessarix,
hier haste mal ne Aufnahme von einem tragbaren Funkgerät. Aufnahme entstand Anfang der 80ziger. Den genauen Typ kann Dir bestimmt jemand hier aus dem Forum benennen.
Gruß Willie

Angefügte Bilder:
...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#6

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:29
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von mic44
Das waren U700 Funkgeräte



U700 ist das Funkgerätesystem. Es gab auch U600 Systeme...........die einzelnen Geräte hatten Bezeichnungen wie z.B. UFT (Sende/Empfang mobi-Kleinsprechfunkgerätel), UET (Empfangsgerät mobil), UFS (Sende/Empfangsteil-UKW Verkehrsfunkanlagen), UBT (Bedienteil) UFZ ( Funksprechzentrale usw.. Die "7" gibt die Zugehörigkeit zum System an. Die dann folgende Zahl das verwendete Frequenzband (2= 2Meter, 7= 70cm) , die letzte Zahl ist für die Baureihe.
Verwendet wurden bei den GT auch Funkgeräte der sowjetischen Fertigung. Hier z.B. die R 126 oder auch die R 109 M (R 105, r 108M). Ich glaube auch die R 113 auf UAZ 69 wurde verwendet.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#7

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:39
von Runkel | 93 Beiträge

Auf dem Bild wird ein R126 gezeigt
Gruß Runkel


nach oben springen

#8

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:40
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

In der Grenzkompanien ( GR-1 ) waren nach meinen Erfahrungen als Funkgeräte die R126 sowie ab und an auch R105 btw. R 109 ( D bzw. M-Ausführung ) vorhanden. Außerdem, ab ca. 1985 die U700.
UFT`s gab es zu meiner Zeit auch einige.
Die R-Typen wurden während der halb- bzw. jährlichen Na.-Gerätekontrolle durch den Instandsetzungstrupp der Na.-Komp. auf den jeweiligen Kompanien geprüft und, wenn nötig und möglich, gleich vor Ort repariert.

Link zu Modelansichten: http://www.greenradio.de/kp11a.htm

Auf den von dir angesprochenen "Knochen" wurde zu meiner Zeit bei den GT grade umgerüstet.
Vorgänger war das sogenannte Gummiohr. Beides drahtgebundene Lösungen, nix Funk.
Warum diese Umstellung erfolgte hat, zumindest von uns "Kleinen", keiner wirklich nachvollziehen können. Zumal das "Gummiohr" allein schon Prinzipbedingt weniger Ausfälle hatte.

http://de.innerdeutsche-grenze.wikia.com/wiki/Grenzmeldenetz

Das Ohr btw. den Knochen hatte IMHO der PF jeweils am Mann, die R126 wurden, wenn überhaupt, eher auf BT´s eingesetzt.
Wobei sich die 126 eigentlich nur dazu eigneten AFN zu hören, weniger gut um Funkverbindungen zum "Nachbarn" herzustellen.

"Wie schafft man es mit einer R126 eine wichtige Meldung 100prozentig zu übermitteln? Zettel schreiben, Akku-Fach auf, Akku raus, Zettel rein, Fach zu, hinwerfen!"



zuletzt bearbeitet 07.08.2011 16:41 | nach oben springen

#9

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 17:11
von Runkel | 93 Beiträge

Das R126 wurde auch "Hasenradio" genannt. Ich kenne das Gerät nur aus der Ausbildung in Perleberg oder Nordhausen. Im Grenzdienst wurde es bei uns im Gebirge nicht eingesetzt,weil wie mein Vorgänger schon schreibt,die Geräte nie richtig funktionierten. Im Bestand der GK Frankenheim waren die Dinger auch, wurden nur bei Gefechtsalarm mitgeschleppt.Desweiteren gab es noch das R109D und R109M .Die Bezeichnung D war für ein Blechgehäuse und M für ein Plastikgehäuse.Das R109 wurde bis 1985 noch mit in den GHrenzdienst geschleppt,meistens von eingesetzten Grenzposten mit Kfz.
Nun gab es da noch die EK-Bewegung. Wenn da ein junger Neuling den Altgedienten öfters ärgerte, so durfte er auch mal eine Schicht mit R109 auf dem Rücken verbringen, was als Erziehungsmaßnahme der EKs eine hohe Wirkung erzielte.
Als 1985 dann das U700 system eingeführt wurde, hatte dann jeder eingesetzte Grenzposten ein U700 dabei.Die Geräte funktionierten auch prima.
Gruß Runkel


hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 17:25
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Die PSE, Posten(Personen) SprechEinrichtung, oder auch GMN-Hörer, hatte den Vorteil der Taste (Druck-Schalter), die man während des Sprechens drücken mußte. Somit hat die Gegenstelle(Füst) nicht alles gehört was in der Nähe der PSE gesprochen wurde, wenn die Taste nicht gedrückt war. Beim Gummiohr konnte man mithören, da es hier eine solche Trennung (werkseitig) nicht gab.


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 17:38 | nach oben springen

#11

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 18:12
von elessarix (gelöscht)
avatar

jau die ausführungen sind ja schon beachtlich mir fehlen nurnoch fotos davon, will einen soldaten in 3d mit funke ausstatten.
wichtig sind maße und die trageweise.
dann noch wie so ein anschluss aussieht wo man den hörer reinsteckt etc.


nach oben springen

#12

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 18:17
von PF75 | 3.291 Beiträge

das R 126 paßte gut in die Packtasche von der ES,Antenne wurde aufgesetzt und daran das Bandmaß befestigt und so konnte man anzeigen wie lange man noch zu dienen hatte (kam aber bei der Führung nicht so gut an).
Die 109 D hat wir meistens nur ohne Tragegestell und da hieß es das ding immer mit einer Hand schleppen,kam besonders gut bei Maßnahme "Hanghuhn" zur Geltung.


nach oben springen

#13

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 20:31
von marc | 561 Beiträge

Zitat von elessarix
jau die ausführungen sind ja schon beachtlich mir fehlen nurnoch fotos davon, will einen soldaten in 3d mit funke ausstatten.
wichtig sind maße und die trageweise.
dann noch wie so ein anschluss aussieht wo man den hörer reinsteckt etc.



Für GMN-Hörer mit GMN-Buchse an Sprechstellenanschluss-->

Trageweise GMN-Hörer(PSE) in der rechten(oder linken) Beintasche der Feldienstuniform oder unter das Gurtkoppel geklemmt; mit Stecker des Spiralkabels durch das Koppel gezogen.

Angefügte Bilder:


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 21:54 | nach oben springen

#14

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 20:33
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von elessarix
jau die ausführungen sind ja schon beachtlich mir fehlen nurnoch fotos davon, will einen soldaten in 3d mit funke ausstatten.
wichtig sind maße und die trageweise.
dann noch wie so ein anschluss aussieht wo man den hörer reinsteckt etc.



...............in Freudenberg (ex. MDI Führungsbunker) steht noch - dort hinter dem ex Stabsgebäude - eine Sprechstelle, welcher der bei den GT verwendeten ähnlich ist. GMN Hörer sind zur Zeit käuflich zu erwerben in der MHO.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#15

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:38
von Greso | 2.377 Beiträge

Muß mal fragen,wie die Bezeichnung war.
Greso

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#16

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:49
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Greso
Muß mal fragen,wie die Bezeichnung war.
Greso



Das Teil auf dem rechten Foto sieht aus , als wärs ein R-105 und das Teil auf dem linken Foto wie ein R-106.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#17

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:53
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Nur eine Idee...
Vielleicht fährste mal nach Tettenborn,oder in eine anderes Museum...da kannste sicher jede Menge Maas nehmen.
Einen kleinen Ein/Überblick was es dort gibt kann man vielleicht hier erkennen.
http://www.google.com/url?sa=t&source=we...AsYcW27wscobqmQ
Gruss BO


nach oben springen

#18

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:56
von icke-ek71 (gelöscht)
avatar

hallo,ich kann mich noch erinnern das wir öfter mit der r126 rausgegangen sind!!das war ein sprechfunkgerät mit tollem empfang des ndr!!wenn ich mich richtig erinnere war das ein funkgerät was nicht schwer war und wir hängten es über die schulter..wenn ich mich nicht täusche war das eine kommunikation zwischen den postenpaaren die nachts am kanten waren!!!wir mußten uns trotzdem stündlich übers gmn melden..den höhrer(gummirohr) hatte man in der seitentasche der hose!!


hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 10:41
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Greso
Muß mal fragen,wie die Bezeichnung war.
Greso



Das Teil auf dem rechten Foto sieht aus , als wärs ein R-105 und das Teil auf dem linken Foto wie ein R-106.

TH




Danke,ich gehe heute zum Skat,und werde den Funker mal fragen.
Greso


nach oben springen

#20

RE: Funkgeräte im Grenzabschnitt?

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 15:55
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von marc

Zitat von elessarix
jau die ausführungen sind ja schon beachtlich mir fehlen nurnoch fotos davon, will einen soldaten in 3d mit funke ausstatten.
wichtig sind maße und die trageweise.
dann noch wie so ein anschluss aussieht wo man den hörer reinsteckt etc.



Für GMN-Hörer mit GMN-Buchse an Sprechstellenanschluss-->

Trageweise GMN-Hörer(PSE) in der rechten(oder linken) Beintasche der Feldienstuniform oder unter das Gurtkoppel geklemmt; mit Stecker des Spiralkabels durch das Koppel gezogen.



--------------------------------
Irre was bei euch im Abschnitt für eine exotische Flora vorherrscht

Mike59


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2559 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen