#1

Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 16:24
von elessarix (gelöscht)
avatar

hallo soweit ich weiss wurden ja grenzabschnitte auch mit KRAD (motorrad) befahren.

jetzt meine frage:

welche typen von MZ waren von wann bis wann im einsatz und welche helme wurden getragen.

Helme gabs ja viele. Mir fallen da aktuell nur der NVA-Stahlhelm, der polnische Stahlhelm, den auch die Fallis benutzten und den "Plastehelm".

gruss henning


nach oben springen

#2

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 18:34
von Stabsfeld | 69 Beiträge

Zu meiner Dienstzeit wurde mit der TS 250 Streife gefahren, im Grenzabschnitt und auch wir Gak im Hinterland. Mitte der 80er
kam dann die Simson S50 Enduro für die Gak zum Einsatz und teilweise auch schon die ETZ 250.
Als Schutzhelme gab es Halbschalenhelme, die sehr schwer waren und meiner Meinung auch nicht sehr sicher. Wir Gakl haben uns
normale Schutzhelme besorgt, GT- grün gespritzt oder gepinselt und diese dann getragen, war zwar nicht gerne gesehen wurde aber
geduldet.
Gruß Stabsfeld



nach oben springen

#3

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 19:23
von S51 | 3.733 Beiträge

Als ich 1983 an die Linie kam, waren in Ilsenburg TS205/1 im Einsatz, Farbe Armee-grün, statt der zivilen Sitzbank mit zwei Einzelsitzen und mit Seitenständer links sowie Packtasche rechts. Im Sommer 1983 habe ich dann eine ältere TS250 erhalten (und wenige Monate später zerschrotet). Unterschied zur 250/1 war wohl ein anderer Seitendeckel, etwas anderer Motor und Telegabel.
1984 kamen dann die S51, davon eines für mich.
1985 kamen die ETZ 250, ebenfalls mit zwei Einzelsitzen, Packtasche und Armee-grün aber ansonsten analog der zivilen Version. Nur, dass sie einen anderen Seitenständer hatte. Der hatte eine zweite Feder und klappte bei Entlastung von selbst hoch.
Die Kradfahrer hatten in Ilsenburg und in Schierke den Fallschirmjägerstahlhelm als Motorradhelm. Die Motorradfahrer hatten einen zweiten Helm für den möglichen Sozius dazu. Das S51 wurde im Grenzdienst nur allein gefahren, da gab es auch keinen zweiten Helm.
Zumindest in der Anfangszeit war es nicht selten, dass der Sozius vom Motorrad statt des zweiten Helmes (war ja auch eine Frage der Hygiene) seinen regulären Stahlhelm getragen hat. Nicht sehr sicher aber Helm ist ja Helm...
Private Helme haben wir im Dienst nicht getragen, wüßte ich jedenfalls nicht. Das muß aber nichts heißen, kann woanders oder zu anderen Zeiten durchaus möglich gewesen sein. GT hatte es nicht immer so mit den Vorschriften.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 06.08.2011 19:26 | nach oben springen

#4

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 19:40
von Chaymos | 314 Beiträge

@s51 hat mal voll ins schwarze getroffen und hier noch was von mir ,nach der Grenzöffnung habe ich auch öffters meinen Privathelm benutzt das interessierte fast keinen hauptsache helm


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#5

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 19:46
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Chaymos
@s51 hat mal voll ins schwarze getroffen ...



Du meinst mit ins Schwarze doch bitte nicht diesen fiesen Graben und die fiese Lücke zwischen den fiesen Bäumen vor dem Lehrlingswohnheim - oder? Kam mir ganz unschuldig in die Quere - oder besser umgekehrt, ich kam ganz unschuldig...
Allenfalls ein bischen zu schnell, na ja. Bin dann trotz verbogener Telegabel immerhin noch allein bis in die Kompanie gekommen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#6

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 19:57
von Chaymos | 314 Beiträge

nein das meinte ich nicht :-)


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#7

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 06.08.2011 20:48
von frb-vd (gelöscht)
avatar

Zitat von S51
Als ich 1983 an die Linie kam, waren in Ilsenburg TS205/1 im Einsatz, Farbe Armee-grün, statt der zivilen Sitzbank mit zwei Einzelsitzen und mit Seitenständer links sowie Packtasche rechts. Im Sommer 1983 habe ich dann eine ältere TS250 erhalten (und wenige Monate später zerschrotet). Unterschied zur 250/1 war wohl ein anderer Seitendeckel, etwas anderer Motor und Telegabel.



TS 250 hatte nur Vierganggetriebe, Zylinderkopf mit senkrechten Kühlrippen, Telegabel mit 16er Vorderrad.

TS 250/1 hatte Fünfganggetriebe, Zylinderkopf mit waagerechten Kühlrippen, Telegabel mit 18er Vorderrad, die externen Rundinstrumente gab es nur bei der zivilen Ausführung (ich hatte zur Einberufung schon so eine als deLuxe-Ausführung - gute Investition im VKU).

Seitenständer war bei beiden nicht serienmäßg, mußte extra besorgt werden.


nach oben springen

#8

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 13:10
von brausepaul | 68 Beiträge

in Berlin hatte der Kradfahrer 'n Eierbecher und der Sozius (meist der GF) seinen Stahlhelm.


www.radio-taktlos.de
nach oben springen

#9

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 13:43
von elessarix (gelöscht)
avatar

Ok ich denke mal, dass mit Eierbecher das Teil hier gemeint ist.

war denn der KRAD-Fahrer auch als Grenzposten eingesetzt oder hat er nur die Grenzposten transportiert?

Soweit ich weiss standen immer 2 im Grenzabschnitt.

danke

Angefügte Bilder:
Google ChromeSnapz007.jpg

zuletzt bearbeitet 07.08.2011 13:46 | nach oben springen

#10

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 15:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von elessarix
Ok ich denke mal, dass mit Eierbecher das Teil hier gemeint ist.

war denn der KRAD-Fahrer auch als Grenzposten eingesetzt oder hat er nur die Grenzposten transportiert?

Soweit ich weiss standen immer 2 im Grenzabschnitt.

danke


Hallo elessarix,

Tesifahrer und Sozius waren bei uns immer als normaler Grenzposten eingesetzt (82/83) und fuhren meist zum weit entferntesten PP im Grenzabschnitt,von der Kompanie aus gesehen.

Gruß ek40


nach oben springen

#11

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 15:19
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zu meiner Zeit hatte der Sozius die Eierschale auf!

Der Kradfahrer hatte meist nen anderen in Grün auf. http://lh4.ggpht.com/_TwljgOkUmXY/So_KUH...0orange%201.jpg

In Berlin ist auf dem Krad die Grenzstreife (GF GSi) gefahren. Die hatte die GP bei jedem Grenzdienst am jeweiligen Postenpunkt einzuweisen, welche nicht vom KSia selbst einzuweisen waren, hat die K-6 Kontrollle gemacht ca. 3mal während einer Schicht, hatte für Bewegung im Abschnitt zu sorgen und war neben dem stv. KSia (mit P601A) der A-Posten im Abschnitt. Bei verstärkter Grenzsicherung gab´s manchmal noch ne zweite Krad-Streife.




Oder den Krad-Helm.

Angefügte Bilder:
helm.JPG

zuletzt bearbeitet 07.08.2011 15:58 | nach oben springen

#12

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 15:51
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von elessarix
Ok ich denke mal, dass mit Eierbecher das Teil hier gemeint ist.

war denn der KRAD-Fahrer auch als Grenzposten eingesetzt oder hat er nur die Grenzposten transportiert?

Soweit ich weiss standen immer 2 im Grenzabschnitt.

danke



............ob das Teil als "Eierbecher" bezeichnet wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Zumindest in meinem Bereich wurden die Sturzhelme als "Nusschale" bezeichnet. Den ersten Kradhelm, welchen ich erhielt war die Halbschale - ähnlich den Helmen der Fallschirmjäger. Der Nachteil war, dass für die Kradbrille keine Befestigungsmöglichkeit bestand, so dass im Rahmen der "Eigeninitiative" das Gummiband der Kradbrille im hinteren Bereich des Helms, mit Garn fest genäht wurde. Einige Kradfahrer haben sich einen normalen Pilothelm (Perfekt) oder Halbschale besorgt und diesen matt schwarz oder bunagrün lackiert. War zwar nicht gewünscht, aber geduldet. Ungefähr 1985/86 wurden die Plastikhalbschalen in stumpf Grün eingeführt. Der Ohrenschutz war abnehmbar. Eine Befestigung der Kradbrille war serienmäßig. Im Gegensatz zu den baugleichen Helmen der DVP, hatten die bei den GT verwendeten Helme keinen Blendschutz.
Motorräder/Kleinkrafträder wurden bei den GT vielfälltig (Zeitraum ab 1982) eingesetzt. Im Hinterland (Grenzgebiet) überwiegend für Grenzaufklärer. Hier verwendet die TS 250/A sowie die TS 250/2-A später dann die ETZ 250/1 sowie das S 51 Enduro. Letzteres als Elektronikversion..............d.h kein Unterbrecher sondern eine Steuereinheit (1987). Neben den Gakl war beim GSZ Trupp strukturmäßig eine TS im Bestand - hier bitte Beachten dass sich dies auf die güne Grenze bezieht. Pro Zug einer GK waren zwei TS im Bestand. Hier ist zu beachten dass im Bestand der KMS die Dienststellung "Schreiber" eine personengebundene Maschine hatte. bei der Grenzdienstplanung, war darauf zu achten dass der ÜPo (Überprüfungsposten) K2 nach Möglichkeit mit TS geplant wurde. In der Regel erfolgte die Planung der A-Gruppe entweder mit LO bzw. mit P601. Jedoch gab es gerade im Zeitraum der VNP Schwierigkeiten, so dass hier als zugeteilte Mittel der Einsatz von zwei TS erfolgte. Bei der weiteren Grenzdienstplanung wurde möglichst berücksichtigt, dass die Grenzposten in der WRG (wahrscheinliche Richtung der Grenzverletzter) motorisiert eingesetzt wurden. Hier insbesondere zu Schwerpunkttagen und - zeiten. Wenn sich zu diesen Zeiten im Bestand des jeweiligen Zuges (Kompaniesicherung) einsatzbereite Zweiräder befanden, wurden diese auch als zugeteiltes Mittel für den GePo (Grenzposten) befohlen.
Die Zweiräder - hier die Motorräder waren mit einer NMA (Nachtmarschanlage) ausgerüstet. Im Gegensatz zu den Regulierkräften der NVA, waren an den Maschinen keine Halterungen (auf dem Querlenker) für einen Regulierungsstab vorgesehen. Im EWZ Satz befanden sich jedoch die Regulierungsfahnen (gelb-rot). Die halterung rechtsseitig der Maschine, wurde nicht für die Befestigung eines 10 Liter Reservekanisters genutzt, sondern überwiegend für die Befestigung der PVT (Postenverpflegungstasche). In der linksseitigen Packtasche befand sich neben dem EWZ Satz, das Fahrtenbuch. Im Rahmen einer späteren Nachrüstung wurde an einigen Maschinen ein Heckgepäcktrager angebracht. Der Seitenaufsteller der TS (unterhalb der Packtasche) hatte den Nachteil, dass dieser bei Entlastung, nicht selbstständig zurück klappte. Erst mit Einsatz der neueren Seitenaufsteller und Einbau einer zweiten Feder, wurde dieses Problem behoben.
Neben den Einsatzgebiet zur Grenzsicherung, erfolgte der Einsatz von Zweirädern auch für Transportaufgaben von bzw. zum Batt. oder Reg.. Hier in der Regel zum Transport von AGT´s (Angehörige der Grenztruppen). Urlauber der GK, griffen gerne Mitfahrgelegenheiten zu günstig gelegenen Bahnhöfen der DR auf, wenn sich die Möglichkeit bot, dass z:B. ein Gakl dort in diese Richtung fuhr.
Abschließend noch etwas: es blieb nicht aus, dass selbst absolut vorsichtiger Fahrweise eine "Erdung" des Motorrades erfolgte. In der Folge war es meistens, dass die Blinkleuchten abgebrochen und die Halterung dieser verbogen war. Um dem abzuhelfen, kamen findige AGT auf die Idee, die serienmäßige Halterung zu trennen und ein Stück Schlauch ein zu fügen. Da nunmehr keine staare Verbindung bestand, konnte beim umfallen des Zweirades auch fast kein Blinker mehr abbrechen.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#13

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 18:22
von PF75 | 3.294 Beiträge

1975-76 gabs bei uns in der GK ES 250/1 und ES 250/2 und als Kopfbedeckung den normalen Stahlhelm,aber nur auf öffentlichen Strassen im Abschnitt trug man Käppi,Pelzmütze oder garnichts je nach witterung und Jahrerszeit.


nach oben springen

#14

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 00:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Haben wir öffentliche Strassen benutzt,gabs den ganz normalen weissen Plastiksturzhelm,im "Busch" je nach Wetter....

Befreundeter "Regulierer"der GT in Berlin ...fuhr ebenfalls mit normalem Sturzhelm,selten mal mit Stahlhelm.
Wie schon genannt..ES 250... mit schönen grossen weissen Gummisitzen einenm handlichen Griff zwischen den Sitzen und verstellbaren Stossdämpfern.
Gruss BO


nach oben springen

#15

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 16:54
von 94 | 10.792 Beiträge

Die 'Regenrinne', also den Perfekt-Integralhelm made in GDR zum EVP von 348,- trug auch der ein oder andere GAkl zum S51E.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#16

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 18:03
von Mike59 | 7.977 Beiträge

also zum Schluss hin hatten wir diese Helme hier

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...0#ht_962wt_1141

Im Zusammenhang mit der zu erkennenden Uniform natürlich Quatsch. Die Helme waren aus dem damals mehr oder weniger üblichen Kunststoff und im Gegensatz zu seinem Vorgänger eine Art Quantensprung für uns Kradfahrer.

Mike59


nach oben springen

#17

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 12.08.2011 19:44
von karlbär (gelöscht)
avatar

Bin 76-77 noch mit Stahlhelm rausgefahren auch im Winter bei Schnee und Kälte.
Zum Schichtwechsel öfter die TS auf den LO geladen weil sie nicht mehr ansprang.


nach oben springen

#18

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 12.08.2011 22:03
von frb-vd (gelöscht)
avatar

Zitat von karlbär

Zum Schichtwechsel öfter die TS auf den LO geladen weil sie nicht mehr ansprang.



Da haste wohl was falsch gemacht...

Schätze mal, kein Brennspiritus im Tank => Vergaser vereist, oder?


nach oben springen

#19

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 17:54
von damals wars | 12.186 Beiträge

In meiner Einheit durften auch Privathelme getragen werden.
Diese wurden dann grün gespritzt.
Da mir die Kradhelme zu schwer waren und auch nicht richtig passten, habe ich mir auch eine Plastehelm gekauft (50 Mark habe ich in Erinnerung, jedenfalls der billigste, den es gab).
Den habe ich dann getragen. Als Uffz. natürlich nur als Sozius.
Wenn ich, wie so oft, UvD Dienst schob, habe ich den dann auch verborgt.
Und da er irgendwann einen Riss bekommen hatte, blieb er in der Grenzkompanie. Alles war besser als diese Blechhelme.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#20

RE: Helm Krad-Fahrer GT etc?

in Grenztruppen der DDR 12.09.2011 02:18
von Wahlhausener | 277 Beiträge

elessarix hat die uns zugeteilten Helme als Foto eingestellt.Privat besorgte Helme gab es auch und wurden weitervererbt.Den Stahlhelm hat bei uns aber keiner aufgesetzt.Fur Tesenfahrer gabs auch eine Motorradkombi.Bei meinem ersten Dienst habe ich die auch angezogen.Als Glatter dachte ich die muß ich anziehen und hab dann geschwitzt wie eine Sau.Learning by doing.Gleich beim ersten Dienst was gelernt.


Signatur gelöscht...


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Essen fassen - Komplektetag - etc.
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Oss`n
28 27.10.2016 20:57goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1211
Kettenhunde, Militärpolizei, Standortstreife etc
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Oss`n
22 11.08.2016 08:41goto
von Beethoven • Zugriffe: 1770
Andere Behörden, Organisationen etc. an den Grenzübergängen?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von MK1987
8 26.09.2013 10:04goto
von Hans • Zugriffe: 634
Taxi fahren in Großstädten der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
52 17.02.2011 22:52goto
von EK 82/2 • Zugriffe: 3854

Besucher
19 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3761 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen