#181

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:04
von Alfred | 6.841 Beiträge

Was hat dies alles mit dem MfS zu schaffen ?????????????


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#182

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:07
von jecki09 | 422 Beiträge

@Alfred

ja, gebe ich zu nicht viel, und Asche auf mein Haupt. Aber als Antwort auf # 178.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#183

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:14
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #180


Das Deutsche Reich - so stellte bereits am 31 Juli 1973 das Bundesverfassungsgericht bei der Überprüfung des Grundlagenvertrages mit der DDR - fest, ist weder mit der Kapitulationnoch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen. Das ergibt sich aus Art. 16, 23, 116 und 146 GG.

Dass DR existiert fort, besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig. .... Die BRD ist also nicht Rechtsnachfolger des DR. "

das ist nicht auf meinen Mist gewachsen, aber nachlesbar. Habe ich bis dahin auch nicht für möglich gehlten.
Es gibt auch keinen (juristischen) Friedensvertrag mit den Alliierten. Vielmehr ist dieser durch die Handlungsweise - konkludent - eingetreten.

Wer sich dafür interessiert sollte das Portokoll zur Londoner Schuldenkonferenz lesen.






Genau so ist es. Die BRD koennte nur durch eine Volksabstimmung zu diesem Thema als Rechtsnachfolger des DR legitimiert werden. Solange diese Volksabstimmung nicht stattfindet existiert das Deutsche Reich fort .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#184

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:18
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Und um die ganze Problematik , auch mit dem Friedensvertrag und dem DR zu lösen , kamen die Befreier und ihre Marionetten auf die Idee, Deutschland still und leise in der EU-Versenkung verschwinden zu lassen. Wenn das klappt, kräht dann kein Hahn mehr nach dem DR.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#185

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:23
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #181
Was hat dies alles mit dem MfS zu schaffen ?????????????


So einiges, Alfred. Aufgrund der oben erlaeuterten voelkerrechtlichen Lage waren/sind MFS, VS und andere BRD/DDR Geheimdienste illegale Verbaende. Gleiches gilt/galt auch fuer NVA und Bundeswehr, deren Angehoerige im Kriegsfall (z.B. Einsatz in Afghanistan) von feindlichen Armeen als Partisanen behandelt werden koennen, sollten sie in Kriegsgefangenschaft kommen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#186

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:27
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #184
Und um die ganze Problematik , auch mit dem Friedensvertrag und dem DR zu lösen , kamen die Befreier und ihre Marionetten auf die Idee, Deutschland still und leise in der EU-Versenkung verschwinden zu lassen. Wenn das klappt, kräht dann kein Hahn mehr nach dem DR.


Hinzu kommt noch die sogenannte "Europaeische Verfassung" die den Verfassungen aller Nationalstaaten uebergeordnet ist und dann kraeht auch kein Hahn mehr danach das die sogenannte "Bundesrepublik" noch nicht mal eine rechtskraeftige Verfassung besitzt.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#187

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:34
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #174
Zitat von Pitti53 im Beitrag #169


Aha ,daher haben also auch die "Reichsbürger! heute noch ihre Legitimation?


Einige moegen sich an den Begriffen "Reichsbuerger" und "Deutsches Reich" stoeren. Tatsache aber ist das beides noch heute Gueltigkeit hat.


Jo Konrad lässt grüßen??


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#188

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:40
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #185
Zitat von Alfred im Beitrag #181
Was hat dies alles mit dem MfS zu schaffen ?????????????


So einiges, Alfred. Aufgrund der oben erlaeuterten voelkerrechtlichen Lage waren/sind MFS, VS und andere BRD/DDR Geheimdienste illegale Verbaende. Gleiches gilt/galt auch fuer NVA und Bundeswehr, deren Angehoerige im Kriegsfall (z.B. Einsatz in Afghanistan) von feindlichen Armeen als Partisanen behandelt werden koennen, sollten sie in Kriegsgefangenschaft kommen.



Hey, dann erklär doch einfach deine Selbstverwaltung ! Hier mal was als Vorlage. Und viel Spaß dann noch..........
http://www.selbstverwaltung-deutschland....tverwaltung.pdf


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#189

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:44
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #188
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #185
Zitat von Alfred im Beitrag #181
Was hat dies alles mit dem MfS zu schaffen ?????????????


So einiges, Alfred. Aufgrund der oben erlaeuterten voelkerrechtlichen Lage waren/sind MFS, VS und andere BRD/DDR Geheimdienste illegale Verbaende. Gleiches gilt/galt auch fuer NVA und Bundeswehr, deren Angehoerige im Kriegsfall (z.B. Einsatz in Afghanistan) von feindlichen Armeen als Partisanen behandelt werden koennen, sollten sie in Kriegsgefangenschaft kommen.



Hey, dann erklär doch einfach deine Selbstverwaltung ! Hier mal was als Vorlage. Und viel Spaß dann noch..........
http://www.selbstverwaltung-deutschland....tverwaltung.pdf


Da musst Du schon den Mann selbst fragen der diese Erklaerung verfasst hat.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#190

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:52
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #185
Zitat von Alfred im Beitrag #181
Was hat dies alles mit dem MfS zu schaffen ?????????????


So einiges, Alfred. Aufgrund der oben erlaeuterten voelkerrechtlichen Lage waren/sind MFS, VS und andere BRD/DDR Geheimdienste illegale Verbaende. Gleiches gilt/galt auch fuer NVA und Bundeswehr, deren Angehoerige im Kriegsfall (z.B. Einsatz in Afghanistan) von feindlichen Armeen als Partisanen behandelt werden koennen, sollten sie in Kriegsgefangenschaft kommen.


Das erinnert mich irgendwie an den Film "Das Leben des Brian". Da lässt sich ein Mann ab sofort Loretta nennen, was in Ordnung geht. Dann will er aber auch noch um sein Recht kämpfen, Kinder zu bekommen. Nach intensiver Debatte gesteht man ihm das Recht zu. Eine schöne Parallele darauf, was alles Recht sein kann, wenn man sich konsequent der Macht des Faktischen entzieht. Und als nächstes kommt dann die kommissarische Reichsregierung? Na denne, viel Spaß noch!


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#191

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 21:57
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #190
Und als nächstes kommt dann die kommissarische Reichsregierung? Na denne, viel Spaß noch!


Da nicht direkt vom Volk gewaehlt ist das Tun und Handeln der "kommissarischen Reichsregierungen" Null und Nichtig solange sie sich anmassen fuer das Deutsche Reich zu sprechen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#192

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 22:05
von jecki09 | 422 Beiträge

@Wanderer zwischen 2 Welten

was ist,
erkennst du - für dich - die BRD an und hast du einen Personalausweis der BRD oder bist du Bürger des DR??


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#193

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 22:43
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von jecki09 im Beitrag #192
@Wanderer zwischen 2 Welten

was ist,
erkennst du - für dich - die BRD an und hast du einen Personalausweis der BRD oder bist du Bürger des DR??


Nein ich habe keinen Personalausweis . Allerdings, da ich im Ausland lebe, einen Reisepass. Ich erkenne die BRD nicht als rechtmaessigen Staat an. Ich gehe davon aus das alle deutschen Staatsbuerger Buerger des DR sind bis die Staatsbuergerfrage durch eine Volksabstimmung geloest wird.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#194

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 22:46
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wanderer versuch es mal mit Eisenkrauttee !


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#195

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 22:52
von turtle | 6.961 Beiträge

Können wir noch die Deutsche Reichsbahn mit einflechten? Die gab es doch viel,viel,länger!! Alle hatten zwar nicht freie Fahrt bis Grönland. Aber das machte nichts ,dahin gab es sowieso keine Zugverbindung. Was ich hier schreibe hat zwar nichts mit Angst und Schrecken durch das MfS zu tun,aber da bin ich doch nicht der Einzige auf Abwegen


Pitti53, Feliks D. und erkoe haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#196

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 22:59
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Hab ich was verschlafen...., welches Parteibuch brauch ich jetzt?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#197

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:01
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #193
Zitat von jecki09 im Beitrag #192
@Wanderer zwischen 2 Welten

was ist,
erkennst du - für dich - die BRD an und hast du einen Personalausweis der BRD oder bist du Bürger des DR??


Nein ich habe keinen Personalausweis . Allerdings, da ich im Ausland lebe, einen Reisepass. Ich erkenne die BRD nicht als rechtmaessigen Staat an. Ich gehe davon aus das alle deutschen Staatsbuerger Buerger des DR sind bis die Staatsbuergerfrage durch eine Volksabstimmung geloest wird.




"Die Logik der Identität der (alten) Bundesrepublik Deutschland mit dem Völkerrechtssubjekt 'Deutsches Reich' (Deutschland als Ganzes) und das Konzept des Beitritts der DDR zum Grundgesetz (Inkorpotation) hätten auch direkte Wege zum Ziel der Bereinigung der Kriegs- und Nachkriegszeit aufgezeigt. Zu bedenken war aber, daß das stringente Identitätskonzept der Bundesrepublik der 50er Jahre auch von ihren Verbündeten nie voll akzeptiert worden war, daß das BVerfG die Identitätsaussage auf eine den damaligen Geltungsbereich des Grundgesetzes beschränkte "Subjektsidentität" reduzierte und daß für den '2+4'-Prozeß nur das Wiedervereinigungsmodell der Teilordungslehre, aufbauend auf der rechtlichen Gleichordnung von Bundesrepublik und DDR, in Betracht kommen konnte. [...] Dies schließt die rechtliche Identität des vereinten Deutschlands mit der (alten) Bundesrepublik Deutschland und mit dem Deutschen Reich nicht aus" (Blumenwitz, NJW 1990, S. 3041, 3042; hier finden Sie den entsprechenden Scan).

In ihrer Klarheit und Verständlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt eine Entscheidung des Amtsgerichts Duisburg, die am 26.01.2006 in einer Zwangsvollstreckungssache erging (NJW 2006, S. 3577; Rechtsprechungsdatenbank des Landes Nordrhein-Westfalen; Az: 46 K 361/04). Zu den Hintergründen der Entscheidung siehe die Rubrik "KRR" vor Gericht. Auf die Frage der angeblichen Fortexistenz des "Deutschen Reiches" wird - auch für Laien - verständlich eingegangen:

"Das Deutsche Reich in seiner historischen Gestalt ist spätestens mit der bedingungslosen Kapitulation aller Streitkräfte vom 7. und 8. Mai 1945 institutionell vollständig zusammengebrochen (vgl. BVerfG, Urteil vom 23. Oktober 1952 – 1 BvB 1/51, BVerfGE 2, 1, 56 f.; Urteil vom 17. Dezember 1953 – 1 BvR 147/52, BVerfGE 3, 58). Seine damals noch vorhandenen Organe und sonstigen staatsrechtlichen Strukturen sind im Mai 1945 auf allen Ebenen endgültig weggefallen, an ihre Stelle sind in den folgenden Jahren, zuletzt durch die deutsche Wiedervereinigung vom 3. Oktober 1990, neue, durch allgemeine Wahlen historisch und rechtlich uneingeschränkt legitimierte Strukturen getreten. Anderslautende Behauptungen und Rechtsansichten beruhen auf ideologisch bedingten Wahnvorstellungen. Sie werden gemeinhin allenfalls von rechtsradikalen Agitatoren (vgl. dazu BVerfG, Urteil vom 23. Oktober 1952 – 1 BvB 1/51, BVerfGE 2, 1, 56 f.; Verfassungsschutzbericht 2003, hrsgg. vom Bundesministerium des Innern, 2004, S. 55, 89 f.) oder von Psychopathen vertreten (vgl. dazu Informationsdienst gegen Rechtsextremismus, www.idgr.de, Suchbegriff: kommissarische Reichsregierung)."

http://www.krr-faq.net/ident.php


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 13.01.2013 23:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#198

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:02
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #196
Hab ich was verschlafen...., welches Parteibuch brauch ich jetzt?


keins.aber gurgle mal reichsbürger...den Ausweis brauchst du!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#199

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #132
Ich verfolge schon seit Tagen die Beiträge im diesem Thread und habe lange überlegt, ob ich mich zu diesem Thema artikuliere bzw. positioniere. Es scheint mir doch angebracht, da die Sicht- und Betrachtungsweisen genauso unterschiedlich und widersprüchlich, wie bei anderen Themen sind. Dagegen gibt es auch meinerseits keine Einwände, wenn sich der Gedankenaustausch in einer sachlichen Atmosphäre vollzieht und die Position eines "Andersdenkenden" auch respektiert und nicht gleich wieder zerrissen wird. Außerdem bietet die deutsche Sprache in der Vielfalt ihrer Ausdrucksmöglichkeiten auch die Basis für Sachlichkeit und Konstruktivität.
Mein Standpunkt zu den sogenannten Schikanen bei Einreisen in die DDR und Ausreisen aus der DDR.
Die DDR war zu diesem Zeitpunkt nach dem Völkerrecht ein eigenständiger, souveräner Staat, der auf Grund entsprechender Gesetze auch den Transit- und Reiseverkehr seiner eigenen Bürger, wie auch für Bürger anderer Staaten geregelt hatte. Dazu gehörten auch die Abfertigungen bei der Ein- und Ausreise. Auch wenn manch einer die damit verbundnen Warte- und Abfertigungszeiten als Schikane empfand, so lagen sie doch im Bereich der Umsetzung von Bestimmungen auf gesetzlicher Grundlage.
Die User, die diesen Umstand als nicht gerechtfertigt ansehen, sollten einmal das Einreiseprozedere in den USA und Israel mitmachen. In den USA entscheidet ein einzelner Vollzugsbeamter der Einwanderungsbehörde, ob man in die USA einreisen darf oder nicht - und das nach intensiven Befragungen und Kontrollen. Das ist in Israel nicht viel anders. Ich habe bei der Ausreise in das Westjordanland am Checkpoint ca. 2 Stunden zugebracht, da die israelischen Sicherheitskräfte fast den gesamten Landrover auseinander genommen haben. Ganz zu schweigen von den Einreise- und Ausreisemodalitäten in einigen südamerikanischen Ländern, die aber mehr in der Mentalität der Menschen begründet sind - manjana, manjana.
Also, warum diese einseitige Betrachtung und Bewertung ??? Nur weil das MfS darin involviert war ??? Auch hier wieder der Spruch - quod licet Iovi, non licet bovi ("Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen nicht erlaubt"). Dabei lasse ich es bewenden zu diesem Fakt.

Eine andere Baustelle. Wer hat Angst und Schrecken verbreitet ??? Doch nicht nur das MfS. Wer erwähnt hier die zahlreich begangenen Straftaten in der Volkswirtschaft und bei der Versorgung der Bevölkerung, die nicht nur Schäden in Milliardenhöhe verursachten, sondern dabei auch billigend Menschenverluste einkalkulierten. Ich nehme hier das Stör-, Brand- und Havariegeschehen in allen Bereichen der Volkswirtschaft als Beispiel. Nicht jede Störung, nicht jeder Brand und nicht jede Havarie hatte objektive Ursachen, d.h. sie waren nicht begründet in technischen und technologische Unzulänglichkeiten, den enormen Verschleißgrad der Anlagen. Ich spreche hier auch nicht die subjektiven Faktoren in Form von Fehlhandlungen und -schaltungen an, die ihre Ursachen oftmals in Oberflächlichkeit und Fahrlässigkeit hatten. Ich denke hierbei an die Handlungen die bewußt herbei geführt wurden, um der Volkswirtschaft zu schaden und dabei Menschenopfer in Kauf nahmen.
Einige Beispiele aus der Grundstoffindustrie der DDR.
Für die Stadtgaserzeugung und -versorgung der DDR war der Einsatz und die Verfügbarkeit von Sauerstoffturbos von entscheidender Bedeutung. Diese Sauerstoffturbos kamen aus der BRD von der Firma Linde, die auf diesem Gebiet marktführend war. Diese Turbos unterlagen Anfahr- und Abfahrprozessen, die sehr brisant waren. Bei diesen Prozessen kam es immer wieder zu unerklärlichen Bränden, die teilweise diese Sauerstoffturbos zerstörten. Sowohl Experten von Linde, wie auch eigene Experten rätselten am diesem scheinbarem Phänomen.
Nach intensiven Untersuchungen entschlossen wir uns, wie in der Luftfahrt, die Checklisten für die Handlungen im Anfahr- und Abfahrprozeß zwingender zu gestalten und mit einer Zweitbestätigung zu legitimieren. Dadurch gelang es uns, den Verursacher zu ermitteln - es war ein Betriebsingenieur, der bewußt Fehlschaltungen beging, um der DDR Schaden zu zufügen. Ähnliche Vorkommnisse gab es auch an den Stickstofftrennern in der Luftzerlegung - auch diese Trenner kamen von Linde unbd waren in ihrer Verfügbarkeit Bedingung für eine stabile und sichere Gaserzeugung und -versorgung in der DDR. Ich lasse hier auch mal die ganzen Überschüttungen an den Bekohlungssystemen an den Druckgasgeneratoren außer Acht, die zum zeitweiligem Abfahren ganzer Generatorengruppen führten.
Anderes Beispiel. Die DDR verfügte dank der Professoren Rammler und Bilkenroth über das Verfahren der Braunkohlenhochtemperaturverkokung, das großtechnisch in den BHT-Kokereien in Schwarze Pumpe und in Lauchhammer zum Einsatz kam. Die dafür notwendigen Braunkohlenbriketts benötigten andere Qualitätsparameter, wie die der Hausbrandbriketts. Jede Veränderung im Kohletrocknungsprozeß hatte unmittelbare Auswirkungen auf die Koksqualität. Auch im diesem Bereich kam es immer wieder zu bewußten Fehlhandlungen, die strafrechtliche Konsequenzen nach sich zogen.
Ich könnte weitere Beispiele aus dem Bereich der Großkraftwerke Jänschwalde und Boxberg anführen, die zu den modernsten Braunkohlekraftwerken Europas zählten.
Abschließend noch ein Beispiel für "gegnerische Aktivitäten", um an wissenschaftlich-technisches Know-how heran zu kommen. Ende der Siebziger - Anfang der Achtziger gab es in der DDR verstärkte Forschungen, um die stark salzhaltigen Braunkohlenvorräte, besonders im Lausitzer (2.Lausitzer Flöz) und im Mitteldeutschem Revier nicht nur einer energtischen, sondern auch einer stoffwirtschaftlichen Nutzung zu zuführen. Aussichtsreich und erfolgsversprechend war hierbei das Staubdruckvergasungsverfahren in der Wirbelschicht. Am Brennstoffinstitut in Freiberg testeten Wissenschaftler und Verfahrenstechniker mit einer 15-Tonnen-Anlage dieses Verfahren mit Erfolg. Parallel arbeitete man in Hamburg-Harburg mit einer 5-Tonnen-Anlage. Das Freiberger Verfahren war in der Lage, alle Kohlearten mit dieser Anlage am Brennstoffinstitut einer Verwertung zu zuführen. Die Hamburg-Harburger konnte nur mit Steinkohlenstaub arbeiten. Zudem war das Freiberger Verfahren von den Leistungsparametern wesentlich effizienter. Im Rahmen des Staatsplanes Wissenschaft und Technik der DDR, entschloss man sich, eine industrielle Großversuchsanlage im Stammbetrieb des Gaskombinates Schwarze Pumpe mit einer 30 Tonnen-Leistung zu errichten. Diese Maßnahme unterlag spezifischen Schutz- und Sicherungsmaßnahmen, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte. Es gab zahlreiche Versuche, nicht nur an die wissenschaftlich Erkenntnisse über die daran beteiligten Forscher heran zu kommen - auch gab es Versuche, die Inbetriebnahme zu verhindern und deren späteren erfolgreichen Betriebsablauf zu stören. Alle diesbezüglichen gegnerischen Versuche wurden jedoch vereitelt.

So, nun stelle ich abschließend zu diesem Beitrag die Frage, haben wir mit diesen, von uns vollzogenen Schutz- und Sicherungsmaßnahmen, Verbrechen gegen die Volkswirtschaft der DDR und ihrer Bürger vereitelt oder begangen ??? Haben wir nicht mit unserer Arbeit Leben und Gesundheit von Menschen geschützt und materielle, wie auch finanzielle Schäden verhindert. Sicherllich haben wir "Angst und Schrecken" mit unseren Abwehrmaßnahmen bei der gegnerischen Seite verbreitet und das war auch so gewollt.

Vierkrug


Guten Abend, hast Du tatsächlich gedacht man täte sich hier mit deinem Fachbeitrag ernstlich befassen? Wert wäre er es allemal, nur bedient er nicht die gewünschten Bilder und so schreibt man hier lieber allgemein über die die ganze Perversion dieses Systems, spricht der DDR das Recht auf die Sicherung ihrer Staatsgrenze ab und landet so über mehr Netto vom Brutto ganz abenteuerlich beim Reich und beim Reichsbürger.

Ach ja worum ging es gleich nochmal in deinem Beitrag, was war hier das Thema? Alles sehr verworren, aber denkste da mistet mal ein Admin aus...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
passport und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.01.2013 23:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#200

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.01.2013 23:29
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #197


In ihrer Klarheit und Verständlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt eine Entscheidung des Amtsgerichts Duisburg, die am 26.01.2006 in einer Zwangsvollstreckungssache erging (NJW 2006, S. 3577; Rechtsprechungsdatenbank des Landes Nordrhein-Westfalen; Az: 46 K 361/04). Zu den Hintergründen der Entscheidung siehe die Rubrik "KRR" vor Gericht. Auf die Frage der angeblichen Fortexistenz des "Deutschen Reiches" wird - auch für Laien - verständlich eingegangen:

"Das Deutsche Reich in seiner historischen Gestalt ist spätestens mit der bedingungslosen Kapitulation aller Streitkräfte vom 7. und 8. Mai 1945 institutionell vollständig zusammengebrochen (vgl. BVerfG, Urteil vom 23. Oktober 1952 – 1 BvB 1/51, BVerfGE 2, 1, 56 f.; Urteil vom 17. Dezember 1953 – 1 BvR 147/52, BVerfGE 3, 58). Seine damals noch vorhandenen Organe und sonstigen staatsrechtlichen Strukturen sind im Mai 1945 auf allen Ebenen endgültig weggefallen, an ihre Stelle sind in den folgenden Jahren, zuletzt durch die deutsche Wiedervereinigung vom 3. Oktober 1990, neue, durch allgemeine Wahlen historisch und rechtlich uneingeschränkt legitimierte Strukturen getreten. Anderslautende Behauptungen und Rechtsansichten beruhen auf ideologisch bedingten Wahnvorstellungen. Sie werden gemeinhin allenfalls von rechtsradikalen Agitatoren (vgl. dazu BVerfG, Urteil vom 23. Oktober 1952 – 1 BvB 1/51, BVerfGE 2, 1, 56 f.; Verfassungsschutzbericht 2003, hrsgg. vom Bundesministerium des Innern, 2004, S. 55, 89 f.) oder von Psychopathen vertreten (vgl. dazu Informationsdienst gegen Rechtsextremismus, www.idgr.de, Suchbegriff: kommissarische Reichsregierung)."

http://www.krr-faq.net/ident.php




Entscheidung gefaellt von einem Amtsgericht das von einer Regierung ohne Hoheitsrechte eingesetzt wurde. Allgemeine Wahlen sind kein Ersatz fuer eine Volksabstimmung die benoetigt wird um ueber solche Fragen zu entscheiden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
22 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen