#21

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 10:31
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Eckladen

Dann fällt mir noch ein, in der Grenzkompanie hatten wir strikte Planvorgaben für den Benzinverbrauch, Fahrkilometer und Verschleiß der Trabis. Es war der unlösbare Widerspruch zwischen uneingeschränkter Einsatzanforderung kontra begrenzter Ressourcen. Den Ärger bekam die Kompanieführung - wegen mangelhafter Einsatzplanung. Teilweise waren 30% der Fahrzeuge außer Betrieb, weil einfach keine Ersatzteile da waren. Oft wurde umgebaut: aus zwei kaputten mach ein ganzes.

Schön, dass der Ministerrat bereits damals (notgedrungen) recht ökologisch sparsam die Vorgaben gemacht hat.



Die gibt es wohl bei allen Armeen. Lustig war bei uns (in der Schweizer Armee). Wenn gegen Ende der Rechnungsperiode festgestellt wurde, dass der aktuelle Verbrauch in einem Bereich eher niedrig war, gab es Übungen, wo viel Munition verballert wurde, es wurden lange Strecken gefahren oder es gab auffällig bessere Mahlzeiten . Warum? Damit uns oder anderen später dienenden Einheiten nicht niedrigere Planvorgaben verpasst wurden. Irgendwie absurd...
Theo


nach oben springen

#22

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 10:54
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Eckladen

Dann fällt mir noch ein, in der Grenzkompanie hatten wir strikte Planvorgaben für den Benzinverbrauch, Fahrkilometer und Verschleiß der Trabis. Es war der unlösbare Widerspruch zwischen uneingeschränkter Einsatzanforderung kontra begrenzter Ressourcen. Den Ärger bekam die Kompanieführung - wegen mangelhafter Einsatzplanung. Teilweise waren 30% der Fahrzeuge außer Betrieb, weil einfach keine Ersatzteile da waren. Oft wurde umgebaut: aus zwei kaputten mach ein ganzes.

Schön, dass der Ministerrat bereits damals (notgedrungen) recht ökologisch sparsam die Vorgaben gemacht hat.



Die gibt es wohl bei allen Armeen. Lustig war bei uns (in der Schweizer Armee). Wenn gegen Ende der Rechnungsperiode festgestellt wurde, dass der aktuelle Verbrauch in einem Bereich eher niedrig war, gab es Übungen, wo viel Munition verballert wurde, es wurden lange Strecken gefahren oder es gab auffällig bessere Mahlzeiten . Warum? Damit uns oder anderen später dienenden Einheiten nicht niedrigere Planvorgaben verpasst wurden. Irgendwie absurd...
Theo





...das war zu meiner NVA- Zeit ´78 - II bis 89 - I in Havelberg auch nicht viel anders...., das mit den eingesparten oder nicht verbrauchten Überbeständen an Kraftstoff und Munition. Sicherlich haben da auch Lager- und Verbrauchsfristen eine Rolle mitgespielt.

Gleich Frage an unsere Experten, was Munition anbelangt: Wie lange lagerfähig ist eigentlich Munition?
Kann mir gut vorstellen, das gerade bei Spezialmunition gewisse chemische Prozesse zur Alterung am/ im Geschossmantel ect. führen können. Frage geziehlt nach ganz normaler Infanteriemunition, also klassische Schwarzpulverfüllung und Stahlkergeschosse.


Nochwas zum Kraftstoff. Wir hatten erhebliche Lagerbestände (in 180- l- Stahlfässern!) an Vergaserkraftstoff (Benzin) der damaligen Sorte VK 79, im Volksmund wegen seiner relativ geringen Oktanzahl auch scherzhaft "Klingelwasser" genannt.
Denke mal, das waren 1. Vorräte für den E- Fall, 2. s. g. Staatsreserven.

Wenn da zum Halbjahres-/ Jahresende Überbestände waren, dann wurde speziell die Spritschluckende, hoppla, besser gesagt Sprittgurgelnde SPW- Flotte "aktiviert". So ein SPW 60 BB, wie ich ihn gefahren hab, schluckte ja im Normverbrauch locker 105 l auf 100 km. Uns hat es natürlich Spass gemacht, die Dinger bei Kilometermärschen, meisst auf Landstrassen zum Leidwesen unseres Panzeroffiziers richtig zu testen. 100 km/h haben die Teile relativ locker gebracht, aber wehe dem, es kamen unverhofft etwas stärkere Bodendellen...., da ist so manchen das Herz in die Hose gerutscht. Die Dinger hatten die unangenehme Eigenschaft, sich fürchterlich aufzuschaukeln und aufzuschwingen...., das einen wirklich mulmig wurde und von der berühmt- berüchtigten Kontrolle über das Fahrzeug nicht mehr viel übrig war..., Gott sei Dank ist niemals was passiert!"

Das Übel war immer hinterher oder teilweise auch unterwegs die Betankung. Eben aus Fässern! Von Umweltschutz und Gefahrenpotential mal ganz zu schweigen, die *rschkarte hatte immer der, der mit dieser "Hypermodernen" metallenen Spindelfasspumpe aus Urzeiten den Sprit aus den Fässern pumpen musste...


josy


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 27.07.2011 05:31 | nach oben springen

#23

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 12:25
von OHS_Feldwebel (gelöscht)
avatar

Zitat von TOMMI
Etwas allzusehr leichte Kost. Fakten mischen sich hier mit Vorurteilen, Halbwahrheiten und geistigem Dünnschiss.
Wenn ich allein schon Wörter wie "Ossi/Wessi" höre bzw. lese, rollen sich mr schon die Fußnägel hoch.
Kein Wunder, dass wir mit der inneren Einheit noch lange warten müssen, wenn Zuschauern so etwas vorgesetzt wird.
Die geistig etwas simpler gestrickten, die zum klientel der Privatsender gehören, werden es bereitwillig schlucken.



"innere einheit" !? tommi du weisst doch wann die "wiedervereinigung" abgeschlossen ist????
antwort: wenn der letzte ossi aus dem grundbuch ausgetragen wurde.
das tv von heute ist sowieso ein einziger cut.
und wir zahlen auch noch dafür (GEZ)
gruss feldwebel


nach oben springen

#24

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 12:36
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von OHS_Feldwebel

"innere einheit" !? tommi du weisst doch wann die "wiedervereinigung" abgeschlossen ist????
antwort: wenn der letzte ossi aus dem grundbuch ausgetragen wurde.

das tv von heute ist sowieso ein einziger cut.
und wir zahlen auch noch dafür (GEZ)
gruss feldwebel


http://www.youtube.com/watch?v=RCiE8JtLH...etailpage#t=72s


nach oben springen

#25

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 14:04
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von josy95

Gleich Frage an unsere Experten, was Munition anbelangt: Wie lange lagerfähig ist eigentlich Munition?
Kann mir gut vorstellen, das ´gerade bei Spezialmunition gewisse chemische Prozesse zur Alterung a/ im Geschossmantel ect. führen können. Frage geziehlt nach ganz normaler Infanteriemunition, also klassische Schwarzpulverfüllung und Stahlkergeschosse.

josy



Josy, die von Dir angefragte Infanteriemunition wurden zu 1000 Stück in Metallgehäusen eingeschweißt gelagert. Damit war kein Sauerstoffzutritt möglich. Eine Delaborierung des Deflagrationspulvers in den Hülsen war also so nicht möglich. Das betraf auch Leuchtspur- und Brandmunition.

Ein ganz anderes Thema ist die Wachmunition und die einsatzbereit gegurtete Munition für Fla.-Mg, PKT ,KPWT oder ZSU. Abgesehen von der Wachmunition wurde diese Munition in Verantwortung der Hauptfeldwebel zu 5 Jahren umgewälzt (Generall fiel das in die Zuständigkeit des RD --> OORWD). Dabei erfolgten auch große Zuweisungen aus den Komplexlagern der NVA, denn auch dort standen die Gurtkästen einsatzbereit neben der eingelagerten und konservierten Kampftechnik.

Wachmunition ist ein Thema wohl für sich in den Landstreitkäften......die wurde so lange benutzt, bis die Projektile aus den Hülsen fielen. Und trotzdem war sie selbst nach ewigen Zeiten noch im Vollbesitzt ihrer ballistischen Leistungen.

Grüße

Weichmolch


nach oben springen

#26

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 26.07.2011 14:16
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Weichmolch,

danke für diese sehr fundierte Antwort.
Mal wieder was dazugelernt!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#27

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 07:53
von Angelo | 12.392 Beiträge

Gestern Abend konnte man sehen wie das DDR Schnitzel gemacht worden ist.

Es ist panierte Jagdwurst die soll es laut Galileo immer gegeben haben. Hat den Testpersonen aber nicht so geschmeckt


nach oben springen

#28

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:05
von Alfred | 6.841 Beiträge

Angelo,

nicht Schnitzel, sondern dies nannte man Jägerschnitzel.

Schnitzel vom Schwein gab es auch in der DDR.


nach oben springen

#29

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:05
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Angelo
Gestern Abend konnte man sehen wie das DDR Schnitzel gemacht worden ist.

Es ist panierte Jagdwurst die soll es laut Galileo immer gegeben haben. Hat den Testpersonen aber nicht so geschmeckt



Wenn das bei Galileo tatsächlich "DDR Schnitzel" genannt wurde, kann man die Sendung noch nicht einmal mehr populärwissenschaftlich nennen. Denn das Ding heißt Jägerschnitzel, wurde üblicherweise mit Spirelli und Tomatensoße zubereitet.
Rezepte gibt es auch im web.
Na, den Testern hätte vermutlich auch TOTE OMA nicht geschmeckt . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#30

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Werner,

hoffentlich nehmen die "TOTE OMA " nicht zu genau....


nach oben springen

#31

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:28
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Denn das Ding heißt Jägerschnitzel, wurde üblicherweise mit Spirelli und Tomatensoße zubereitet.@werner

Stimmt,und das hat auch sehr gut geschmeckt.Manche haben Vieleicht auch gedacht wir haben Krautrouladen aus Rosenkohlblättern gemacht.


nach oben springen

#32

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:33
von werner | 1.591 Beiträge

wie konnte ich nur . . .

Übrigens scheint sich die gesamte Sendergruppe auf die Kampagne eingestellt zu haben. Man könnte glatt auf den Gedanken kommen, dass die auch aus Steuergeldern finanziert werden, um solche Sendungen zu produzieren.

Gestern auf n24 war Bautzen schon ein Schdaaaasi-Gefängnis und die DDR wurde durchgängig (zumindest in den paar Minuten, in denen ich reingezappt hatte) mit Ostdeutschland tituliert. Die DDR -Hauptstadt war nur noch Ostberlin. Eben ein Privatsender.

Aber was will man erwarten, wenn die noch nicht einmal einen Hängegleiter von einem Segelflugezeug unterscheiden können oder der Meinung sind, wenn Schleuser auf einem UL - Flugzeug einen SU-Stern anbringen, dass das einen Einfluss darauf hatte, ob die Grenzer schießen oder nicht. Bei so hahnebüchenem Unsinn ist ja sogar der geringste Unterhaltungswert einer solchen als Dokumentation bezeichneten Sendung nicht gegeben.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#33

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 08:41
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Pit 59
Denn das Ding heißt Jägerschnitzel, wurde üblicherweise mit Spirelli und Tomatensoße zubereitet.@werner

Stimmt,und das hat auch sehr gut geschmeckt.Manche haben Vieleicht auch gedacht wir haben Krautrouladen aus Rosenkohlblättern gemacht.



Oh ja Pit, aber ich hatte gelegentlich mal Knorpelstückchen in der Wurst - das war nicht schön -aber geschmeckt hat es trotzdem immer gut. Habe ich neulich auch mal wieder in Thüringen in einer Gaststätte gegessen. Bekannte aus NRW sind in die Falle getappt und haben erwartet, dass sie tatsächlich ein Jägerschnitzel bekommen - sie haben sich zwar über die Spirelli in der Speisekarte gewundert, aber Nachfragen wollten sie auch nicht. Und ihnen hat es auch geschmeckt.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#34

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 09:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

Jägerschnitzel ess ich heute noch! Das ist auch keine reine DDR- Erfindung!

Kenne einige Bekannte im Westen, die das auch kennen..., kannten...und schon vor dem 09.11.1989!

Ich kenne noch eine andere Schnitzel- Variante. Auch das essen heute noch einige gern. Bei den Dumping- Kampfpreisen von Antibiotikafleisch bestimmt auch nicht aus finanziellen Gründen...

Das Schnitzel wird aus gut gewaschenem Schleudermagen vom Rind (s. g. Pansen) gemacht. Paniert, gebraten und wie ein richtiges Schweineschnitzel serviert. Kaum ein Unterschied zum richtigen Schweineschnitzel zu merken.

Hoffentlich kommt niemand auf den Einfall, die berühmt- berüchtigte Steckrübensuppe noch als Produkt der DDR- Mangelwirtschaft zu verkaufen...

Für viele heute eine Art Delikatesse, wird sogar in einigen Gourmet- Restaurants angeboten!

Die Zutaten besonders für die Suppengrundlage (Fleischbrühe ect.) werden heute schon um einiges besser sein, da bestehen keine Zweifel. Einst wurde diese Suppe meines Wissens nach in den Notjahren des 1. Weltkrieges "erfunden".

Also immer schön "über den Tellerrand hinausschauen" und guten Appetit, wem`s schmeckt!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 27.07.2011 09:04 | nach oben springen

#35

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 10:10
von icke46 | 2.593 Beiträge

Nun, ja, die Sache mit dem Jägerschnitzel ist ein verbreitetes Missverständnis.

Als ich vor 10 Jahren meine Lebensgefährtin kennenlernte - in der DDR gebürtig und und bis 2.10.90 auch dort lebend, kam auch die Rede auf Leibgerichte, und meins als Altbundesbürger war eben auch Jägerschnitzel. Also wollte sie mir was Gutes tun und briet mir Jägerschnitzel - und ich war, sagen wir mal, etwas erstaunt.

Heutzutage haben sich ja viel Gaststätten in der Bezeichnung umgestellt - es gibt Jägerschnitzel (also die DDR-Variante) und Schnitzel mit Jägersosse (die andere Variante). Mir schmeckt nun beides, bloss muss man immer aufpassen, wie mans beszeichnet.

Gruss

icke



zuletzt bearbeitet 27.07.2011 10:11 | nach oben springen

#36

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 14:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von werner
Aber was will man erwarten, wenn die noch nicht einmal einen Hängegleiter von einem Segelflugezeug unterscheiden können oder der Meinung sind, wenn Schleuser auf einem UL - Flugzeug einen SU-Stern anbringen, dass das einen Einfluss darauf hatte, ob die Grenzer schießen oder nicht.


Die Bethke-Brüder hatten wir schon mal ... Mit dem Flugzeug über die Mauer 1989!
Der Stern sollte mehr täuschen als tarnen, hier der entsprechende Ausschnitt aus der ZDF-Doku 'Flucht in die Freiheit' ... http://www.youtube.com/watch?v=5bGQ9EAf_RI#t=100s
Hier der 'offizielle Bericht' über diese Flucht ... http://www.flucht-und-ausreise.de/extern/bethke3.jpg
Eine Fox steht heut in Leipzig, die andere in Berlin ... http://www.foxflieger.de/fox2detail.html
Und eine C22 kann man heute noch über Berlin fliegen ... http://www.flugschule-grade.de/ikarus_c22_ul.php

Ach übrigens, zu dem Zeitpunkt 1989 war der Schußwaffengebrauch durch AGT gegen in der Luft befindliche Luftfahrzeuge NICHT gestattet!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#37

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 27.07.2011 16:00
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Ja @94,

man kann über Berlin fliegen, allerdings nicht über dem Regierungsviertel (innerhalb des S-Bahnrings).

Es gibt dort eine Flugverbotszone!

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,367409,00.html


zuletzt bearbeitet 27.07.2011 16:05 | nach oben springen

#38

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 29.07.2011 21:52
von Tobeck | 484 Beiträge

Guckt jemand im Moment die Doku über die Grenze auf Arte? Hat jemand den Anfang der Doku gesehen? Kann es sein, dass dort Rainman2 aus dem Forum hier als Augenzeuge zu sehen war? Eine Verwechselung?


zuletzt bearbeitet 29.07.2011 22:03 | nach oben springen

#39

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 29.07.2011 22:07
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von Tobeck
Guckt jemand im Moment die Doku über die Grenze auf Arte? Hat jemand den Anfang der Doku gesehen? Kann es sein, dass dort Rainman2 aus dem Forum hier als Augenzeuge zu sehen war? Eine Verwechselung?




Ja er war es. Eindeutig

guter film


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#40

RE: Pro 7 ab heute DDR Woche.

in Leben in der DDR 29.07.2011 22:25
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Rainman2 war grad im Interview


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
(Mitarbeiter der Woche) Erdogan und sein Verständnis von Pressefreiheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von ek40
50 01.04.2016 13:45goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 1312
Griechenland - gestern - heute - morgen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
969 08.05.2016 22:10goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 31168
Bild meint: "So würde die DDR heute aussehen"
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von exDieter1945
179 26.02.2014 22:52goto
von Pitti53 • Zugriffe: 10909
Was mir heute passiert ist...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von josy95
77 10.06.2013 00:12goto
von Fritze • Zugriffe: 5184
Der Anfang vom Ende: HEUTE, ...vor 20 Jahren
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von FSK-Veteran
109 26.09.2009 07:45goto
von CaptnDelta • Zugriffe: 6515
heute vor 20 jahren
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von bruno
8 18.05.2009 13:20goto
von Rostocker • Zugriffe: 1103

Besucher
6 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 124 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen