#1921

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:14
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #1920
Zitat von Hackel39 im Beitrag #1917
Warum einen so ein Thema nicht los läßt ist die Tatsache, daß man vernünftige und durchdachte Regelungen und Ideen der DDR- Zeit einfach nicht mehr verkauft bekommt.
Vorgestern gab es im Anglerverein wieder erbitterte Diskussionen um den Besatz von Graskarpfen zur Krautbekämpfung in unseren Gewässern.
Da diese asiatischen Importe sich hier mangels der notwendigen Laichbedingungen (noch) nicht natürlich vermehren, müssen sie etwa alle 20 Jahre mal neu besetzt werden, so wie es die Vereinsführung zu DDR- Zeiten immer getan hat, aber inzwischen hat man sich dermaßen mit der Technik angefreundet, daß stattdessen ein schwimmender Balkenmäher (Mähboot) jedes 2. Jahr zum Preis mehrerer hundert € übern See schippert um alles aufwändig rauszuholen, was früher die inzwischen nachweislich verstorbenen Riesenweißfische gefressen haben, wobei hier auch manpower am Ufer notwendig wird, was für ein Irrsinn !
Dabei haben wir an anderen Gewässern die gleichen Probleme, hier kommt das Boot gar nicht mehr drauf und die Kosten würden vierstellig werden, anstelle der 200€ für 10 Graser die groß genug wären, um nicht mehr vom Hecht gefressen zu werden, alles uraltes Wissen der Alten, dessen überlieferten Weisheiten mit kaltschnäuzigen und haarsträubenden Argumenten in den Wind geschlagen werden (fressen angeblich Kleinfische statt Kraut, zerstören wegen ihrer Maximalgröße von über 1m das Gerät usw.).
Ähnliches beobachten wir übrigens beim Hochwasserschutz, wo früher Schafe die Deiche verdichtet haben, u.a. auch um Bäume im Boden zu stabilisieren, wenn Hochwasser kommt (die werden schwerer entwurzelt) und teure Maschinen- und Personalkosten zu vermeiden, von einheitlichen Bildungsstandarts und den Polikliniken fange ich hier nicht mehr an, ich will nur sagen, daß diese Borniertheit, der man hierzulande im Alltag immer häufiger begegnet auch dazu beiträgt, die Leute aufs Neue zu vergrätzen.
Natürlich hat es zu DDR- Zeiten solche Episoden auch gegeben, wenngleich ich die überwiegend erst aus der nachträglichen Aufarbeitung der DDR- Geschichte erfahren hab, ich erinnere mal den den Rennwagen, den man aus ideologischen Gründen nicht bauen wollte, aber aus meinem konkreten Alltag heraus gab es damals weniger Kopfschütteln als heute.
Was ich heute weiß ist, daß man ein ums andere Mal erkennt, sich für das Kopfnicken von damals nachträglich gar nicht mehr schämen zu müssen.



Gestern hatten wir im Rahmen einer Geburtstagfeier im kleineren Bekanntenkreis ebenfalls ein Thema über die Sachkompetenz von Entscheidungsträgern im Stadtrat. Es ist haarstreubnend, was da so an Fehlentscheidungen abgeht und nichts passiert, obwohl mitunter Millionenbeträge in den Sand gesetzt werden. Der Bekannter ist ein sehr umtriebiger Ortsteilbürgermeister, der einigen Einblick hat. Fazit war u.a., daß damals, in der DDR die Verantwortlichen i.d.R. eine fachliche Ausbildung auf ihrem Gebiet vorzuweisen hatten. Heute müssen sie nur das richtige Parteibuch vorweisen. Mag denken wer wie will, aber schon bei einem Bruchteil des eingetretenen volkswirtschaftlichen Schadens wäre damals die ABI, die Kripo und das MfS auf den Plan getreten und das hätte zu personellen und finanziellen Konsequenzen geführt. Ignoranz bzw. gar nicht erst Einholen von Sachkometenz. Solcherart Ansichten sind mir inzwischen mehrere von Leuten bekannt geworden, die Fehlentscheidungen von Behörden auszubaden haben.


grün-- Das erinnert mich an die Grenzöffnung--als ein älterer Herr aus Braunlage Harz zu mir sagte. Hier musste nur das richtige Parteibuch in der Tasche haben--dann kommste auch weiter.Ich sagte zu ihm--warum soll es hier anders sein.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1922

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:16
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1919
Wie immer kommt es auf die Zeitschiene an @Hackel39

Es gab nach dem Krieg nicht nur unzählige Witwen und Halbwaisen, sondern bis vor ein paar Jahren unzählige allein stehende Frauen, die nie eine Familie gegründet haben, weil schlicht und einfach in ihrer Generation die jungen Männer im Krieg geglieben sind, Nur hat man sie nie so wahr genommen. weil sie nie geklagt haben. Ich habe als Sterbebegleiterin einige in ihrer letzten Lebensphase kennen lernen dürfen.

Was die heutige Zeit betrifft, kommt es wahrscheinlich nicht auf den Ort an wo die Volkssolidarität aktiv ist, sondern auch auf die Menschen. Nicht weit von mir haben letztes Senioren ein Haus besetzt, das seit Jahren ihnen als Treffpunkt diente und das Bezirksamt nicht mehr födern wollte. Aus unterschiedlichen Gründen. Jinge und Alte, normale und prominente Bürger aus Pankow haben sich für sie eingesetzt. Es gibt ihn heute noch diesen Treffpunkt - jetzt unter dem Dach der Volkssolidarität

Hat das Bezirksamt Pankow die Sanierungskosten der Seniorenfreizeitstätte Stille Straße absichtlich hochgerechnet? Sollte so mit dem Hinweis auf zu hohe Kosten die Schließung betrieben werden? Diese Fragen wirft die Kostenschätzung des Bezirks auf, die der taz vorliegt. Unterdessen kündigte der Landesverband Berlin der Volkssolidarität an, für die Stille Straße ein Angebot abgeben zu wollen. „Wir haben Interesse, die Einrichtung zu übernehmen“, sagte Heidi Knake-Werner, Vorsitzende der Volkssolidarität und Ex-Sozialsenatorin.

http://www.taz.de/!5084075/

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=stil...zeitst%C3%A4tte

Es sind nicht immer nur die großen Dinge. Die kleinen machen Mut und Hoffnung.

LG von der Moskwitschka


Es sind die kleinen Episoden im Schatten der Weltgeschichte, die offenbaren wie wichtig jeder einzelne bei der Bewältigung aller möglichen Alltagsprobleme geworden ist.
Ich habe einen kleinen Spitzel bei der Konkurrenz, der mich mit diversen Fachberichten zu Loktechnik, Betriebsdienst, Streckenkunde oder dienstlichen Weisungen versorgt, was allerdings auf Gegenseitigkeit beruht, damit habe ich keine Probleme, bin ja nicht der Geheimdienst.
Jener Ex- Kollege sandte mir in einer Email vor kurzen eine Petition zu, bei der es um eine demenzkranke Frau (Käthe, 94 aus Berlin Steglitz) ging, die entmietet werden sollte, verbunden mit der unmißverständlichen Ansage, daß ich da mitzumachen habe, was ich auch ohne Aufforderung wohl getan hätte, da ich selbst Vermieter bin und noch nie aus reinen Spekulationsgründen Mieten erhöht habe oder gar wegen Sanierungen Mietern zu kündigen versuchte.
Mieterhöhungen geschehen nur ganz selten beim Mieterwechsel nach Aufwertungen von Wohnungen durch Innenrenovierungen ohne ins Luxussegment zu wechseln.
Jener Kollege war als Junglokführer ein Rabauke und für jeden Gaudi zu haben, wenn es aber um Omis und Opis geht, wird der ganz friedlich den erkennst Du nicht wieder und man erkennt einmal mehr wie wichtig es für ein Gemeinwesen ist, die Kompetenz der Bürger immer wieder aufs Neue zu ermitteln und Engagement zu fördern.
Ich gebe zu, daß ich niemals eine Seniorin jeden Mittag auf Spazierfahrt mitnehmen könnte oder in einem Museum Kunstwerke erklären könnte, wohl aber würde ich ein Angelcamp, Fischansiedlungsmaßnahmen oder Nostalgiefahrten mit Dampfzüge nicht nur körperlich sondern u. U. mit privaten Geld fördern.
Wenn man nun aber solche Geschichten, wie die mit den Graskarpfen in meinem Vorbeitrag mitmacht, dann wird man unter der Flagge solcher Führungskräfte kaum mehr eine Motivaion haben aktiv zu werden und da ist ja nebenbei auch noch der Beruf, der im Moment ein wenig den Würgegriff gelockert hat.



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1923

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:17
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Die Volkssolidarität als Organisation hat es jedenfalls besser als der Oktoberklub, die kann noch singen "Da sind wir aber immer noch".


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1924

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:18
von turtle | 6.961 Beiträge

Volkssolidarität und Rentner ,da erinnere ich mich an das Feierabendheim Martin Andersen Nexö z.B.in Leipzig. Es gab Räumlichkeiten zum Treffen und Zusammensein für Rentner .(Stützpunkte??) Da wurde auch Hilfe und Betreuung organisiert. Als Kinder lernten wir den "Alten" zu helfen. Der Oma die Einkaufstasche tragen helfen war doch selbstverständlich, für einen Pionier Ehrensache. In der Straßenbahn für Oma und Opa aufstehen ,das musste uns doch niemand sagen. Die Alten gehörten immer dazu, und geholfen haben wir denen immer. Zugegeben manchmal haben wir auch einen Schabernack mit ihnen getrieben ,aber so übel nahmen die es oft gar nicht. Ich mochte es wenn sie von früher erzählten, als der Kaiser noch Geburtstag hatte und Schulfrei war. Von der schlimmen Zeit danach und was sie für Spiele spielten. Manche Tricks lernten wir ,damit der Drachen besser flog, eine Flöte schnitzen und, und, und. Wer schnitzt sich heute noch eine Flöte? Die Alten wussten es noch.


Rostocker, Signalobermaat, DoreHolm, Klauspeter, vs1400 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1925

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:39
von 1941ziger | 1.000 Beiträge

Aber die Spitzen der haben schnell gelernt in der Marktwirtschaft.

http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vor...-135658503.html


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1926

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 11:53
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Die Spitzen habe ich nie kennen gelernt. Nur die Basis. Und für sie war es in der Wendezeit ein mühsamer Prozess, dem sich nicht wenige gestellt haben.

Ich habe damals bei einem großen Bildungsträger in Berlin gearbeitet, der u.a. Anpssungsqualifizierungen im Bereich Altenpflege angeboten hat. Eine Teilnehmerin von damals ist heute Leiterin des Altenheimes meiner Mutter.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#1927

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 13:49
von Signalobermaat | 358 Beiträge

In dieser Kapitalgesellschaft muß man sich über nichts mehr wundern,was Skandale und Korruptheit betrifft.
Wie sagte Marx schon richtig, wenn es um 500% Profit geht. gibt es kein Verbrechen, wozu das Kapital nicht fähig wäre.
Ob Volkssolidarität,BER, VW,Gammelfleich, Porno, Transplantationen man könnte diese Reihe noch fortsetzen und immer wieder aktuell ergänzen.
Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.Die Sicherheits- u. Untersuchungsorgane der DDR hätten sich nen Wolf gelaufen,bei soviel Rechtsverletzungen

Habe am Freitag MDR Unter uns gesehen, wo eine Krankenschwester aus der Altenpflege über ihre Erfahrungen berichtet hat.
Fazit: Es geht nicht um die alten Menschen, sondern nur um die Höhe des Gewinnes, die so ein Heim abwirft.
Da gibt es eine Abmahnung, nur weil man am Bett einer Sterbenden noch die Hand gehalten hat, bevor sie für immer ging.
Art. 1 GG, die Würde des Menschen.., interessiert doch keinen, wenn es um Geld geht.
Oder ein Gesundheitswesen, daß auf Gewinnerwirtschaftung ausgerichtet ist anstatt auf gute Heilung von Kranken.
Für Kassenpatienten Notfallmedizin, für Privat und Selbstzahler,alles, was vorhanden ist, ob es hilft oder nicht,Hauptsache Gewinn.
Art. 3 Gleichheit vor dem Gesetzt.
Solche Einrichtungen gehören nicht in die Hände von Gewinnerstrebenden Prvatunternehmen, sondern in die Hände des Staates, der dazu die Mittel und Möglichkeiten zu organisieren hat.
Geld ist genug da, wenn die USA zum Krieg bläst sagt auch keiner, wir haben kein Geld , da werden auch Bundesbürger verheizt, weil wir Deutschland am Hindukusch verteidigen müssen. Getreu der alten Hymne " heute gehört.. und morgen die..."
Damals waren sie schon weiter,eigentlich hätte man draus lernen müssen, daß es nichts gebracht hat.

Da fällt mit ein alter Witz ein:
Anfrage an Sender Jerewan, können Homos Kinder zeugen?
Im Prinzip nein, aber sie versuchen es immer wieder



Heckenhaus, Hackel39, DoreHolm, der 39., passport, Klauspeter, bürger der ddr, vs1400, 1941ziger und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1928

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 19:03
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Wenn sich damals einige so in das Zeug gelegt hätten, wie sie heute hier schreiben……...
Dann bin ich in der vollsten Überzeugung, dass es die DDR heute noch geben würde.


Gert, Hanum83 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1929

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 19:06
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1915
@Klauspeter , stimmt nicht ganz so. Nur das tragen des FDJ-Hemdes der der 'FDJ-BRD' ist verboten. Es gab nämlich keine Gesamtdeutsche FDJ, sondern eine "Ost" und eine "West" FDJ. Die West-FDJ wurde in Juni 1951 verboten, als "Verfassungsfeindlich" eingestuft und damit auch ihre Symbole. Darunter fiel auch das tragen des West FDJ Hemdes. Dieses Verbot wurde nach der Wiedervereinigung 1990 nicht aufgehoben.

Danke für Deine interessante Information.
Das war mir so nicht bekannt. ,
Ich war von einer kurzen Notiz in der "Leipziger Volkszeitung" ausgegangen. Dort wurde vor längerer Zeit berichtet, dass sich in Leipzig ein Polizist einen Bürger vorknöpfte, weil der öffentlich ein FDJ-Hemd trug. Der Polizist kannte sicher auch nicht den Unterschied zwischen einem Ost- und einem West-FDJ-Hemd.

@Moskwitschka:
Deine Beiträge zur Volkssolidarität habe ich mit großem Interesse gelesen.
Noch heute denke ich daran, wie uns die Volkssolidarität nach dem Kriege half.

Als wir einige Jahre nach dem Krieg dann doch noch eine kleine Wohnung in Halle/Saale bekamen, war fast nichts da zum Hineinstellen. Die Verwandten halfen, so gut sie konnten, aber allzu viel war nicht möglich.
Echte Hilfe kam von der Volkssolidarität. Sie hatte damals in Halle den Sitz im Volkspark, und immer wieder mal bekamen wir die Information, dass wir und einen alten Küchenherd abholen können, oder einen Schrank, Geschirr oder ein Bett. Da wurde dann ein kleiner Handwagen ausgeborgt, um die Sachen abzuholen.
Das war echte Hilfe in der Not.
Ich freue mich, dass die Volkssolidarität die Wende überlebt hat. Ist fast so wie mit der Jugendweihe, an der die Masse unserer Jugendlichen immer noch festhält.
Klaus


Moskwitschka, DoreHolm und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1930

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 19:15
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #1928
Wenn sich damals einige so in das Zeug gelegt hätten, wie sie heute hier schreiben……...
Dann bin ich in der vollsten Überzeugung, dass es die DDR heute noch geben würde.


M.E. geht es nicht darum, sich "ins Zeug zu legen", damit etwas wird.
Ich habe in der DDR Menschen kennen gelernt, die haben nicht auf die Uhr gesehen, die mussten sich immer wieder etwas einfallen lassen; Menschen die fleißig und ehrlich arbeiteten.
Ich habe auch die anderen kennengelernt, die nach dem Motto handelten, dass aus den VEB noch viel mehr herauszuholen ist; die sich auf Arbeit einen"fetten" machten, um dann nach Feierabend die Westmäuse zu verdienen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Menschen Bedingungen brauchen, unter denen sie auch arbeiten müssen. Davon aber waren in der DDR die Bedingungen weit entfernt.
Klaus


Fritze, DoreHolm, der 39. und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1931

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 20:50
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #1927

Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.




@Signalobermaat wieso beschwerst du dich auf einmal über diese "lahmarschige", bundesdeutsche Justiz ? Von dieser trägen Ermittlungsenergie hat doch das MfS und seine Angehörigen glänzend profitiert. Nicht ein Verbrechen des MfS ist zum Urteil gekommen, am Ende hat diese Justiz sich noch die Posse erlaubt , euern greisen Chef Mielke ersatzweise wegen eines Polizistenmordes in den 30 ern anzuklagen, was natürlich voll in die Hosen ging. Er hat mit Erfolg den Bekloppten gespielt. Ist doch alles paletti und nun Juristenschelte von Dir ? Also das hätte ich am allerwenigsten erwartet. Eine "bessere" Justiz hättest du dir doch gar nicht wünschen können , oder?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer und Harra318 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 20:51 | nach oben springen

#1932

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 20:56
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #1930
Zitat von Harra318 im Beitrag #1928
Wenn sich damals einige so in das Zeug gelegt hätten, wie sie heute hier schreiben……...
Dann bin ich in der vollsten Überzeugung, dass es die DDR heute noch geben würde.


M.E. geht es nicht darum, sich "ins Zeug zu legen", damit etwas wird.
Ich habe in der DDR Menschen kennen gelernt, die haben nicht auf die Uhr gesehen, die mussten sich immer wieder etwas einfallen lassen; Menschen die fleißig und ehrlich arbeiteten.
Ich habe auch die anderen kennengelernt, die nach dem Motto handelten, dass aus den VEB noch viel mehr herauszuholen ist; die sich auf Arbeit einen"fetten" machten, um dann nach Feierabend die Westmäuse zu verdienen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Menschen Bedingungen brauchen, unter denen sie auch arbeiten müssen. Davon aber waren in der DDR die Bedingungen weit entfernt.
Klaus



und wer hat den Humus geschaffen, auf dem das von dir kritisierte erst wuchs ? Wer hat ständig an der Verknappung der Waren gearbeitet? Wer hat die Vakuum-Wirtschaft DDR geschaffen ? Meine Antwort: die Dilletanten in der SED, die wollten immer Politik machen, in Wirklichkeit kamen sie über das Übungsstadium nie hinaus.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer und Harra318 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1933

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:03
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1931
Zitat von Signalobermaat im Beitrag #1927

Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.




@Signalobermaat wieso beschwerst du dich auf einmal über diese "lahmarschige", bundesdeutsche Justiz ? Von dieser trägen Ermittlungsenergie hat doch das MfS und seine Angehörigen glänzend profitiert. Nicht ein Verbrechen des MfS ist zum Urteil gekommen, am Ende hat diese Justiz sich noch die Posse erlaubt , euern greisen Chef Mielke ersatzweise wegen eines Polizistenmordes in den 30 ern anzuklagen, was natürlich voll in die Hosen ging. Er hat mit Erfolg den Bekloppten gespielt. Ist doch alles paletti und nun Juristenschelte von Dir ? Also das hätte ich am allerwenigsten erwartet. Eine "bessere" Justiz hättest du dir doch gar nicht wünschen können , oder?




Gert,

nur zur Info. Herr Mielke hat rund 2/3 seiner Haftstrafe abgesessen. Er befand sich von 1990 bis Ende 1995 in Haft.

Und die Ermittlungsbehörden waren schon fleißig. Du schreibst wieder über einen Bereich, wo dir doch einiges an Faktenwissen fehlt.


nach oben springen

#1934

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Gert, ich bekenne mich schuldig an der Materialknappheit mitgewirkt zu haben. In Feierabendarbeit haben wir in diversen Gebäuden Parkett verlegt.
Reste gab es nicht, das Zeug hatte unglaublichen Heizwert, in den Trabant ging allerhand rein, nur manchmal waren mehrere Fuhren notwendig.
Micha


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 21:07 | nach oben springen

#1935

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:10
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1933
Zitat von Gert im Beitrag #1931
Zitat von Signalobermaat im Beitrag #1927

Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.




@Signalobermaat wieso beschwerst du dich auf einmal über diese "lahmarschige", bundesdeutsche Justiz ? Von dieser trägen Ermittlungsenergie hat doch das MfS und seine Angehörigen glänzend profitiert. Nicht ein Verbrechen des MfS ist zum Urteil gekommen, am Ende hat diese Justiz sich noch die Posse erlaubt , euern greisen Chef Mielke ersatzweise wegen eines Polizistenmordes in den 30 ern anzuklagen, was natürlich voll in die Hosen ging. Er hat mit Erfolg den Bekloppten gespielt. Ist doch alles paletti und nun Juristenschelte von Dir ? Also das hätte ich am allerwenigsten erwartet. Eine "bessere" Justiz hättest du dir doch gar nicht wünschen können , oder?




Gert,

nur zur Info. Herr Mielke hat rund 2/3 seiner Haftstrafe abgesessen. Er befand sich von 1990 bis Ende 1995 in Haft.

Und die Ermittlungsbehörden waren schon fleißig. Du schreibst wieder über einen Bereich, wo dir doch einiges an Faktenwissen fehlt.


na, Alfred lies das folgende doch mal :http://www.zeit.de/1993/44/mielke-paradox

ist doch ein Witz , nicht wahr, und die Haltung der Justiz bei der Aufarbeitung der DDR Verbrechen ist für mich ein Witz.
Nach meiner Einschätzung hätte man den Gerichtssaal in Nürnberg mal wieder nutzen sollen, um " deutsche Geschichte" aufzuarbeiten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer und Harra318 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 21:11 | nach oben springen

#1936

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:38
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1931
Zitat von Signalobermaat im Beitrag #1927

Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.




@Signalobermaat wieso beschwerst du dich auf einmal über diese "lahmarschige", bundesdeutsche Justiz ? Von dieser trägen Ermittlungsenergie hat doch das MfS und seine Angehörigen glänzend profitiert. Nicht ein Verbrechen des MfS ist zum Urteil gekommen, am Ende hat diese Justiz sich noch die Posse erlaubt , euern greisen Chef Mielke ersatzweise wegen eines Polizistenmordes in den 30 ern anzuklagen, was natürlich voll in die Hosen ging. Er hat mit Erfolg den Bekloppten gespielt. Ist doch alles paletti und nun Juristenschelte von Dir ? Also das hätte ich am allerwenigsten erwartet. Eine "bessere" Justiz hättest du dir doch gar nicht wünschen können , oder?




@Gert

Na Gert, Sätze aus dem Zusammenhang reißen und umdeuten ist so eine Spezialität von Dir. Macht dir so schnell keiner nach !
User @Signalobermaat ging es um die "lahmarschige" Untersuchung von Wirtschaftsstraftaten in der heutigen Zeit. Oder das nächste Beispiel wäre die Aufklärung und Untersuchung der "NSU-Gruppe".
Was die "Verbrechen des MfS" angeht, gab es keine. Obwohl die bundesdeutschen Justizorgane, BStU, ZERV und die Staatsanwaltschaft II Berlin alles unternahmen um irgendwelche Straftaten des MfS aufzudecken. Ca. 100 000 Verfahren wurden eingeleitet, 251 MA und IM wurden angeklagt. Lt. Auszug BStU wurden 1 MA und 2 IM wurden zu Haftstrafen verurteilt. 87 Personen wurden zu Bewährungsstrafen, Geldstrafen oder Verwarnungen verurteilt. Weshalb die 87 Verurteilungen erfolgten ist aus dem Bericht nicht zu ersehen abgesehen von den 3 Personen die zu einer Haftstrafe verurteilt worden sind. Die Masse der Anklagen durch die bundesdeutsche Justiz endeten mit Freispruch oder ohne ein Urteil.
Also viel Wind um Nichts. Oder auch Der Berg kreißte und gebar eine Maus



passport


Signalobermaat hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 21:39 | nach oben springen

#1937

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:48
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Oder die Genossen hatten ihre Spuren einfach nur zu gut für eine rechtsstaatliche Aufklärung verwischt. Zeit hatten viele ja noch genug dazu. Wie es umgekehrt gelaufen wäre, kann man ja heute in den Stasi-Akten nachlesen. Internierungslager für Leute, die bereits auf fertigen Listen standen, wäre noch das Harmloseste gewesen.


zuletzt bearbeitet 22.11.2015 21:50 | nach oben springen

#1938

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:56
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1937
Oder die Genossen hatten ihre Spuren einfach nur zu gut für eine rechtsstaatliche Aufklärung verwischt. Zeit hatten viele ja noch genug dazu.


Ach ne, wann denn ! Nur die HVA (Genehmigung durch den "Runden Tisch") durfte noch bis Sommer 1990 Akten vernichten. Im November 1989 wurde die Aktenvernichtung im MfS eingestellt. Da gab es nichts zu verwischen. Die Akten lagern alle bei der BStU. Aber wo nichts ist, ist halt nichts.


passport


nach oben springen

#1939

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 21:57
von Harra318 | 2.514 Beiträge

jetzt wird wieder gestrampelt


nach oben springen

#1940

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 22:01
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Da gab es nichts zu verwischen.



Mach Dich nicht lächerlich.



Beispiel aus Eisleben. Quelle: http://www.bstu.bund.de/DE/InDerRegion/H..._blob=thumbnail


zuletzt bearbeitet 22.11.2015 22:04 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5932
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6169
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
24 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen