#1641

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 13:15
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1610

P.S ich mach da mal eine Rechnung auf.
Der Durschnittsverdienst liegt in D 2015 bei 35000€ ( Quelle Deutsche Rentenversicherung)
die beste Karte des Düsseldorfer Schauspielhauses kostet 39 €, das 12 x im Jahr sind 468 €, das sind 1,34 % des Jahresverdienstes
ich verdiente 1965 , wie geschrieben, ca. 600 Mark im Monat, das sind 7200 Mark im Jahr. Eine Theaterkarte 12 Mark x 12 Monate = 144 Mark.
Diese 144 Mark sind 2 % des Jahreseinkommens für Kultur. Nun rate mal welche Theaterkarte teurer ist ??
So geht Vergleich der Kaufkraft und nicht einfach irgendwelche Zahlen wild gegenüber gestellt.
grün mark
Übrigens, ich habe immerhin diesen Staat und die verangegangene sowj. Besatzungszone 21 Jahre "genießen " dürfen. IN NRW wirst du schon nach 17 Jahren begnadigt bei " lebenslänglich". Ob das lange ist oder nicht lange , na ja ist alles relativ


Ja, Gert, der Durchschnittsverdienst.
Wieviele verdienen weniger ? Als Malergeselle verdienst du rund 2350 € im Monat brutto, das sind gut 28000 brutto im Jahr.
(Gut, daß ich den Meister habe)
Ich habe in Filderstadt bei Stuttgart, in zweitreichsten BL Deutschlands, Gerüstbauer gekannt, die bekamen 10 € brutto, 1760 € /Monat, das
sind gut 21000 € brutto im Jahr.
Das bei Mietpreisen den Quadratmeter ganz flink ab 10 € aufwärts, wobei 10 Euro schon eine Seltenheit ist.
Da bleibt nicht viel für Kultur übrig.

Nur zur Kenntnis, ich habe für meine Einzimmerbude, 28 qm, möbliert mit altem Billig-Ikea bsw. Dänischem Bettenhaus und Kochzeile im Raum,
Dachgeschoß, 350 € warm gezahlt. (Bett, durchgesessene Couch, Tisch, 2 Stühle, ein Schrank, alter Röhren-TV)

Gut, es war nur eine Übergangslösung bis zur Rente, da die Wohnung hier bereits bezogen war, aber es geht um den Preis.

Und was glaubst du, wie es bei vielen Leuten immer enger wird, finanziell.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...09509e0d52.html

Du kannst nicht klagen, ich auch nicht, aber sehr vielen Menschen steht das Wasser bis zum Hals.

Theater oder andere Kultur ????? Es geht um die Zukunft eines Landes, welches Persönlichkeiten hervorbrachte.
Große Teile der Bevölkerung werden jedoch von Anfang an ausgeklammert.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Signalobermaat, bürger der ddr, vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1642

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 13:29
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1640
Die heutigen Bedingungen brauche ich [...} als Gegenpol nicht zu beschreiben, sie sind für Frauen mit Kindern excellent: so geht Sozialstaat



Außer für Alleinerziehende, da winkt sehr oft Hartz IV. So geht "Sozialstaat".

Und nach der Erziehungszeit gibt es keinen Job oder keinen Kita-Platz.

Gert, immer nur das gelobte Land preisen bringt nichts, es stimmt nicht.

Übrigens, meine jüngere Tochter kann dazu ein Lied singen, von wegen Sozialstaat. Geschieden, ein Kind, kein Unterhalt, nervlich am Boden gewesen, letzte Hilfe des "Sozialstaates" war P-Konto und Privatinsolvenz, weil der Ex weder Unterhalt zahlte noch sich an alten Kreditraten beteiligte.
Und weil ihr Verdienst bei Kaisers/Tengelmann nicht reichte.
Schon sind wir wieder beim Durchschnittsverdienst und bei Teilhabe am kulturellen Leben, welches illusionär war.
Dein "Sozialstaat" fordert nur, nicht mehr.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Signalobermaat, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 13:36 | nach oben springen

#1643

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 13:44
von Alfred | 6.861 Beiträge

Gert,

wie dies so immer ist. Durchschnittsverdienst über 30.000 im Jahr. Sicher, die Statistik gibt dies her, aber dann muss man auch sehen wie dies verteilt ist.
Es gibt viele Menschen die gehen die ganzen Tag schuften und haben am Ende des Monats um die 1.000 Euro als Auszahlsumme.

Und nicht gegen Deine Eintrittskarten in Düsseldorf, aber mit dem Geld bekommst Du in großen Häusern bei guten Künstlern nur sehr mäßige Plätze wenn überhaupt. ich war vor einiger Zeit im Concert, da fingen die Karten bei rund 90 Euro an.

Oder schau mal was man für Jahreskarten im Sport hinlegen muss. Da sind pro Karte schnell zwischen 200 und 500 Euro weg und wenn Du dann noch zwei Kinder hast die sich für die Mannschaft XY interessieren, wird dies mehr als eng.

Heute wird doch oftmals mit der Schul oder Berufsbildung der Weg klar gemacht.Ich habe einen Freund, der konnte seinen Kindern erst ein Internat im Ausland ermöglichen und anschließend ein Studium in den USA bzw. Canada. Kosten jeweils pro Monat um die 5.000 Euro.
Die Kinder hatten schon während des Studium anfragen von großen Firmen und haben heute Spitzenjobs.

Aber leider ist dies doch nicht die Regel.

Und Frauen haben es heute sooooo gut ? Wo lebst Du denn. gerade Frauen haben es heute auf den Arbeitsmarkt nicht einfach und wenn Kinder da sind wird es noch komplizierter. Erst muss man mal eine KITA finden, dann eine wo auch die Öffnungszeiten zum Arbeitsleben passen usw.usw.

In einigen Fragen bist Du Weltfremd.


Heckenhaus, Signalobermaat, passport, Klauspeter, bürger der ddr, vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1644

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 13:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Da die Frage war wer wünscht sie sich zurück, sollte man die DDR in ihrer Gesamtheit sehen. Das hat mir gefallen ,oder das war besser wie heute. Da könnte man sicherlich sehr viele Beispiele bringen, und immer ist die Sicht des Schreibenden individuell . Unterschiedliche Erfahrungen ,Begebenheiten, Erziehung alles spielt eine Rolle. Für mich ist der Preis einer Schrankwand , was es gab oder nicht erst einmal sekundär- Sie sich zurückwünschen ,genau wie es der Satz sagt ,darum sollte es gehen . Ein bisschen gut ,ein bisschen schlecht ,nein entweder ja oder nein .Das ich tolerant bin und die Meinung Anderer akzeptiere habe ich des Öfteren bewiesen. Habe auch früher oft geschrieben für seine politische Überzeugung darf keiner Nachteile haben . Potsdamerin ich akzeptiere Deine Meinung. Bei Deinen Antworten ist klar zu erkennen ,ohne wenn und aber willst Du die DDR zurück. Etwas verzweifelt ja das bin ich bei Dir, da ich es nicht verstehen kann ,oder möchte ? Das kann jeder für sich interpretieren.

Für Potsdamerin ,Zeitmaschine


1941ziger, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 14:33 | nach oben springen

#1645

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 14:53
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Nach deiner These, @turtle, muß jede Gesellschaftsordnung in ihrer Gesamtheit gesehen werden.

Betrachte ich die BRD, heute bin ich schwer enttäuscht. Es ist nicht mehr die BRD, die uns damals Überlegenheit
suggerieren wollte.

Was ist geblieben ?
Unbegrenzte Reisefreiheit. Gut und schön, wer sich´s leisten kann, nicht alle sind dazu finanziell in der Lage.
Und in den Ferien wird richtig zugelangt, als hätten Familien das meiste Geld.

Volle Geschäfte. Oft zu Lasten einheimischer Arbeitsplätze, und Geld braucht man auch.

Meinungsfreiheit. Was nutzt die, wenn es sinnlos ist, seine Meinung zu äußern ? Es ändert sich nichts, oder man
wird diffamiert, beschimpft, verspottet. Gibt es sogar im Forum !

Mehr fällt mir im Moment nicht ein an Vorteilen heute, wenn das alles ist, darauf kann ich verzichten.
Vieles war damals einfacher(primitiver wollte ich nicht schreiben), erschwinglicher, auch manchmal zum kotzen, aber
wer wollte hat es auch zu etwas gebracht.
Ich könnte da aus dem Stand mindestens 20 Personen/Familien benennen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Signalobermaat, bürger der ddr, vs1400, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1646

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 14:53
von Hanum83 | 4.806 Beiträge

Ich hab nochmal in Ruhe nachgedacht, wenn sich jemand die DDR zurückwünscht wie sie war, dann macht er es halt weil er es so sieht.
Mein Nordkorea-Hinweis dazu war eigentlich reichlich blöd, muss ich zugeben, sorry.
Mir gefällt es selbst hier viel besser als damals in der DDR, aber bei jemand anderem muss das ja nicht genau so sein.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Signalobermaat, Klauspeter, bürger der ddr, vs1400, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 14:55 | nach oben springen

#1647

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 15:27
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1643
Gert,

wie dies so immer ist. Durchschnittsverdienst über 30.000 im Jahr. Sicher, die Statistik gibt dies her, aber dann muss man auch sehen wie dies verteilt ist.
Es gibt viele Menschen die gehen die ganzen Tag schuften und haben am Ende des Monats um die 1.000 Euro als Auszahlsumme.

Und nicht gegen Deine Eintrittskarten in Düsseldorf, aber mit dem Geld bekommst Du in großen Häusern bei guten Künstlern nur sehr mäßige Plätze wenn überhaupt. ich war vor einiger Zeit im Concert, da fingen die Karten bei rund 90 Euro an.

Oder schau mal was man für Jahreskarten im Sport hinlegen muss. Da sind pro Karte schnell zwischen 200 und 500 Euro weg und wenn Du dann noch zwei Kinder hast die sich für die Mannschaft XY interessieren, wird dies mehr als eng.

Heute wird doch oftmals mit der Schul oder Berufsbildung der Weg klar gemacht.Ich habe einen Freund, der konnte seinen Kindern erst ein Internat im Ausland ermöglichen und anschließend ein Studium in den USA bzw. Canada. Kosten jeweils pro Monat um die 5.000 Euro.
Die Kinder hatten schon während des Studium anfragen von großen Firmen und haben heute Spitzenjobs.

Aber leider ist dies doch nicht die Regel.

Und Frauen haben es heute sooooo gut ? Wo lebst Du denn. gerade Frauen haben es heute auf den Arbeitsmarkt nicht einfach und wenn Kinder da sind wird es noch komplizierter. Erst muss man mal eine KITA finden, dann eine wo auch die Öffnungszeiten zum Arbeitsleben passen usw.usw.

In einigen Fragen bist Du Weltfremd.


Alfred du vergleichst wieder mal Äpfel mit Birnen. Ich sprach bei den Eintrittspreisen von Standardpreisen und nicht von Premieren oder Sonderkonzerten etc.
Richtig, über die Schulleistungen wird der weitere Lebensweg bestimmt. Die etwas lernen wollen, werden auch etwas im Leben. Die nix lernen wollen, müssen sich mit geringeren Standards begnügen. Meine Frau war Jahrzehnte im Schuldienst , was glaubst du was wir für Gesprächsstoff am Abend hatten über Kinder ihre Herkunft, ihre Motivation und ihre Aussichten für das Leben. Und was glaubst du, wieviele keine Bock hatten auf Schule und da sschon in der 4.Klasse. Wenn du in der DDR nix gelernt hast, biste auch nichts geworden, höchstens irgendwo in den bewaffneten Kräften haben sie sich deiner angenommen. Ja beim Militär waren so manche Doofköppe. Ein Beispiel: In der Ausbildungskompanie hatte ich mal Nachtwache 2 Stunden am Telefon für Alarm. Das war im Zimmer des Hauptfeld. Da lag auch sein Notizbuch und da habe ich mal hineingeschaut. In einem Satz so viele Fehler, dass einem die Haare zu Berge standen. Aber auf dem Apellplatz das Maul aufgerissen bis hinter die Ohren. Also nur vorbeugend wg. shitstorm und so , es waren sicher nicht alle Feldwebel so blöde.
Kitas gibt es doch auf dem Territorium der Ehemaligen viel mehr als in den alten Bundesländern. Kann doch kein Problem sein. Mein Enkel hier in Düsseldorf ist schon mit 21/2 im Kindergarten, jetzt noch nicht ganztags weil er noch so klein ist aber später ganztags mit Mittagessen, die schuldenfreie Stadt Düsseldorf hat kostenlose Kitas ( Essen muss bezahlt werden )


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1648

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 15:28
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1645
Nach deiner These, @turtle, muß jede Gesellschaftsordnung in ihrer Gesamtheit gesehen werden.

Betrachte ich die BRD, heute bin ich schwer enttäuscht. Es ist nicht mehr die BRD, die uns damals Überlegenheit
suggerieren wollte.

Was ist geblieben ?
Unbegrenzte Reisefreiheit. Gut und schön, wer sich´s leisten kann, nicht alle sind dazu finanziell in der Lage.
Und in den Ferien wird richtig zugelangt, als hätten Familien das meiste Geld.

Volle Geschäfte. Oft zu Lasten einheimischer Arbeitsplätze, und Geld braucht man auch.

Meinungsfreiheit. Was nutzt die, wenn es sinnlos ist, seine Meinung zu äußern ? Es ändert sich nichts, oder man
wird diffamiert, beschimpft, verspottet. Gibt es sogar im Forum !

Mehr fällt mir im Moment nicht ein an Vorteilen heute, wenn das alles ist, darauf kann ich verzichten.
Vieles war damals einfacher(primitiver wollte ich nicht schreiben), erschwinglicher, auch manchmal zum kotzen, aber
wer wollte hat es auch zu etwas gebracht.
Ich könnte da aus dem Stand mindestens 20 Personen/Familien benennen.




Doch in dieser BRD lebe ich noch ,und kann zumindest versuchen etwas zum besseren verändern. Die jetzige Gesellschaftsordnung als non plus ultra zu sehen ist genauso falsch ,wie es das so gelebte sozialistische System war. Im Moment sehe ich keine Alternative zum Kapitalismus .Und ein neuer Sozialismus ?
Ob der Mensch jemals in der Lage ist gleicher unter Gleichen sein ? Da habe ich zu starke bedenken. Der Starke wird auch weiter den Schwachen fressen ,und die Gier nach mehr wie der Nachbar wird bleiben. Eventuell gelingt es in kleineren Gemeinschaften in einer gerechteren Form zu leben.


Heckenhaus, Gert, vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1649

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 15:35
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1647
Zitat von Alfred im Beitrag #1643
Gert,

wie dies so immer ist. Durchschnittsverdienst über 30.000 im Jahr. Sicher, die Statistik gibt dies her, aber dann muss man auch sehen wie dies verteilt ist.
Es gibt viele Menschen die gehen die ganzen Tag schuften und haben am Ende des Monats um die 1.000 Euro als Auszahlsumme.

Und nicht gegen Deine Eintrittskarten in Düsseldorf, aber mit dem Geld bekommst Du in großen Häusern bei guten Künstlern nur sehr mäßige Plätze wenn überhaupt. ich war vor einiger Zeit im Concert, da fingen die Karten bei rund 90 Euro an.

Oder schau mal was man für Jahreskarten im Sport hinlegen muss. Da sind pro Karte schnell zwischen 200 und 500 Euro weg und wenn Du dann noch zwei Kinder hast die sich für die Mannschaft XY interessieren, wird dies mehr als eng.

Heute wird doch oftmals mit der Schul oder Berufsbildung der Weg klar gemacht.Ich habe einen Freund, der konnte seinen Kindern erst ein Internat im Ausland ermöglichen und anschließend ein Studium in den USA bzw. Canada. Kosten jeweils pro Monat um die 5.000 Euro.
Die Kinder hatten schon während des Studium anfragen von großen Firmen und haben heute Spitzenjobs.

Aber leider ist dies doch nicht die Regel.

Und Frauen haben es heute sooooo gut ? Wo lebst Du denn. gerade Frauen haben es heute auf den Arbeitsmarkt nicht einfach und wenn Kinder da sind wird es noch komplizierter. Erst muss man mal eine KITA finden, dann eine wo auch die Öffnungszeiten zum Arbeitsleben passen usw.usw.

In einigen Fragen bist Du Weltfremd.


Wenn du in der DDR nix gelernt hast, biste auch nichts geworden, höchstens irgendwo in den bewaffneten Kräften haben sie sich deiner angenommen. Ja beim Militär waren so manche Doofköppe.)


Gert,

mit solchen allgemeinen Aussagen disqualifizierst man sich endgültig als Gesprächspartner.


Signalobermaat, passport und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 15:36 | nach oben springen

#1650

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 15:37
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #1620
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1617
Die Jammern ja sogar über die Renten, die in den neuen Ländern pro Haushalt höher sind, als in den alten Bundesländern. Das kommt, weil im Osten Männer und Frauen schon früh gearbeitet haben und das als Rentenzeit stark mitzählt. Eine Mutter im Westen, die "nur" ihre Kinder großgezogen hat, kriegt ohne große Rentenansprüche heute nur eine Minirente und der Mann hat die richtige Rente, oder hinterlässt sie ihr.

Sind in den Westrenten auch die Pensionen und die Versorgungen der Ärzte enthalten ?

Klaus


Weder Pensionen, noch Betriebs-/Zusatzrenten. Sämtliche Betriebsrenten aus der DDR wurden abgeschafft bzw. auf das Niveau der FZR gekürzt, soweit nicht verfassungswidrige Strafrenten (bewaffnete Organe) festgelegt wurden.



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1651

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 17:02
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Ich kann versichern, daß in die Betriebsrenten die DDR-Zeit mit eingeht, d.h. es zählt die Betriebszugehörigkeit, egal wann man in den Betrieb eingetreten ist.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 17:02 | nach oben springen

#1652

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 17:14
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1649
Zitat von Gert im Beitrag #1647
Zitat von Alfred im Beitrag #1643
Gert,

wie dies so immer ist. Durchschnittsverdienst über 30.000 im Jahr. Sicher, die Statistik gibt dies her, aber dann muss man auch sehen wie dies verteilt ist.
Es gibt viele Menschen die gehen die ganzen Tag schuften und haben am Ende des Monats um die 1.000 Euro als Auszahlsumme.

Und nicht gegen Deine Eintrittskarten in Düsseldorf, aber mit dem Geld bekommst Du in großen Häusern bei guten Künstlern nur sehr mäßige Plätze wenn überhaupt. ich war vor einiger Zeit im Concert, da fingen die Karten bei rund 90 Euro an.

Oder schau mal was man für Jahreskarten im Sport hinlegen muss. Da sind pro Karte schnell zwischen 200 und 500 Euro weg und wenn Du dann noch zwei Kinder hast die sich für die Mannschaft XY interessieren, wird dies mehr als eng.

Heute wird doch oftmals mit der Schul oder Berufsbildung der Weg klar gemacht.Ich habe einen Freund, der konnte seinen Kindern erst ein Internat im Ausland ermöglichen und anschließend ein Studium in den USA bzw. Canada. Kosten jeweils pro Monat um die 5.000 Euro.
Die Kinder hatten schon während des Studium anfragen von großen Firmen und haben heute Spitzenjobs.

Aber leider ist dies doch nicht die Regel.

Und Frauen haben es heute sooooo gut ? Wo lebst Du denn. gerade Frauen haben es heute auf den Arbeitsmarkt nicht einfach und wenn Kinder da sind wird es noch komplizierter. Erst muss man mal eine KITA finden, dann eine wo auch die Öffnungszeiten zum Arbeitsleben passen usw.usw.

In einigen Fragen bist Du Weltfremd.


Wenn du in der DDR nix gelernt hast, biste auch nichts geworden, höchstens irgendwo in den bewaffneten Kräften haben sie sich deiner angenommen. Ja beim Militär waren so manche Doofköppe.)


Gert,

mit solchen allgemeinen Aussagen disqualifizierst man sich endgültig als Gesprächspartner.



Wieso das denn @Alfred , ich habe es doch anhand eines Beispiels begründet? Ich bin total fassungslos


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#1653

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 17:23
von Gert | 12.362 Beiträge

doppelklick


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 17.11.2015 17:32 | nach oben springen

#1654

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 17:31
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #1650
Zitat von Klauspeter im Beitrag #1620
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1617
Die Jammern ja sogar über die Renten, die in den neuen Ländern pro Haushalt höher sind, als in den alten Bundesländern. Das kommt, weil im Osten Männer und Frauen schon früh gearbeitet haben und das als Rentenzeit stark mitzählt. Eine Mutter im Westen, die "nur" ihre Kinder großgezogen hat, kriegt ohne große Rentenansprüche heute nur eine Minirente und der Mann hat die richtige Rente, oder hinterlässt sie ihr.

Sind in den Westrenten auch die Pensionen und die Versorgungen der Ärzte enthalten ?

Klaus


Weder Pensionen, noch Betriebs-/Zusatzrenten. Sämtliche Betriebsrenten aus der DDR wurden abgeschafft bzw. auf das Niveau der FZR gekürzt, soweit nicht verfassungswidrige Strafrenten (bewaffnete Organe) festgelegt wurden.

und wo sind Rückstellungen für diese Betriebsrenten abgeblieben ? Wahrscheinlich war da null/niente Kapital am Ende vorhanden wie an so vielen Stellen dieses Staates. Und nun soll deiner Meinung nach die Allgemeinheit für diese sozialistische Misswirtschaft aufkommen ?
Die Betriebsrente ist auch in bundesdeutschen Firmen nicht immer sicher , guckst du hier :http://www.sueddeutsche.de/geld/pleite-u...e-ade-1.1774850


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1655

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 18:41
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Gert verrat mir einmal in welchem Deutschland du lebst,in der DDR gab es eine Sendung" Wünsch dir was" so in etwa kommen mir deine Kommentare vor.
Es gab aber auch eine Sendung " sind sie sicher" und das spiegelt sich in den meisten anderen Kommentaren wider.
Deine Meinung: Wer lernt wird was.
Ich kenne einige,die haben nicht nur einen Berufsabschluß, sondern mehrere,und sind immer noch nichts geworden.
Einige haben nicht nur ein1., sondern ein 2. Studium und sind auch noch nichts geworden.Selbst gute Noten waren vorzuweisen
Also gelernt haben sie.Bewerbungen wurden auch genug geschrieben.Nun kann man ja nicht erwarten, daß Betriebe nur Leute entläßt, weil sich ein neuer bewirbt.Arbeit ist sicher genug da, nur bezahlbar ist sie nicht.
Meine Schwiegertochter hat 2 Berufe gelernt,und hat jetzt noch eine weitere Ausbildung zur Erzieherin, Examen mit gut abgeschlossen.
Nach 2 Monaten AL hat sie jetzt eine Zusage für 6 Monate.Perspektive klar.?
In Landeshauptstätten oder großen Industrie-oder Verwaltungszentren, mögen die Bedingungen vielleicht günstiger sein, und nicht jeder kann einfach hunderte von Km wegziehen, nur weil ein Arbeitsplatz angeboten wird.Es muß sich neben familiären Bedingungen auch rechnen lassen.
Ich kenne auch viele, die seit Jahren nur Wochenendbeziehungen führen, eine kollosale Belastung für Familie.Wenn die Frau, die auch noch berufstätig ist, alles allein stemmen muß Ohne Oma u. Opa würde nicht einmal das laufen.Ohne ein 2. Einkommen ginge gar nichts mehr in dieser Konsumgesellschaft.Da gäbe es nicht einmal mehr gesundes Essen, weil das zu teuer wäre.
Bei uns gibt es keine kostenlosen KITA Plätze. im Gegenteil, die werden jährlich teurer.Die Lebenshaltuzngskosten steigen schneller als die Einkommen.
Du und deine Frau haben soetwas vielleicht nie erleben müssen.
In einem hast du recht,viele haben kein Bock auf Schule, habt ihr euch schon mal gefragt warum? Weil ihnen trotz lernen hinterher die Perspektive fehlt.Es ist doch bezeichnend, wenn man in der Schule lernt H.IV Anträge auszufüllen.
Nun mal zu den doofen beim Militär.
In meinem Bericht #1612 schrieb ich von einem Gespräch unter Verwandten mit einem Meister bei VW.Ein ehemaliger DDR Bürger wie du.
Er hatte noch eine Steigerung drauf, alle Offiziere wären doof und zu faul zum arbeiten.
Er selbst hatte keine höhere Bildung geschafft, versuchte sich mit verschiedenen arbeiten und war zum Schluß Meister( Leider weiß ich nicht ob er einen ordentlichen Abschluß hatte, oder nur eingesetzt war)
Aber das ist aus meiner Sicht so die Parralelle zu dir.
Natürlich gab es auch in der NVA ein paar altgediente Uffz.oder vielleicht noch Offz., die nach der Gründung der DDR den Dienst angetreten hatten und sich nicht akademisch weitergebildet haben.
Nur war das nicht die Regel. Die hat man als altgediente bis zur Rente auslaufen lassen.
Ich gehe mal davon aus, daß es in der BUWE auch eine zeitlang ähnlich war.
Die Regel in der DDR war 3-4 Jahre Offiziershochschule bzw.
eine entsprechende Uffz. Schule.Die Uffz. Schule bei uns ( Marine) war zumindestens 1 Jahr.
Also pick dir nicht immer nur heraus, was dir so paßt, verlass mal dein Wohnzimmer und gehe hinaus ins Leben.
Komm mal in den Osten und setz dich in eine Kneipe und laß dir mal von Leiarbeitern oder AL, die sich die Finger mit Bewerbungen wund schreiben erzählen,daß jeder der gelernt hat auch etwas wird.



Klauspeter, DoreHolm, der 39., passport, bürger der ddr, vs1400 und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1656

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 19:08
von Klauspeter | 991 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1647
[...] Wenn du in der DDR nix gelernt hast, biste auch nichts geworden, höchstens irgendwo in den bewaffneten Kräften haben sie sich deiner angenommen. Ja beim Militär waren so manche Doofköppe.[...]


Also Gerd, aus meiner Berufserfahrung als Lehrer kann ich Dir sagen, dass es für Schüler in der DDR gar nicht so einfach war, nix zu lernen.

Das Gespräch des Klassenlehrers mit dem leistungsschwachen Schüler wurde gesucht um festzustellen, warum er nicht richtig lernt. Desinteresse, Zeitmangel wegen häuslicher Verpflichtungen, Leistungsschwäche - der Möglichkeiten gibt es viele und sie müssen festgestellt werden.

Die Verbindung des Lehrers zu den Eltern wurde aufgenommen. Sind die Eltern an guten Noten ihres Kindes interessiert oder ist es ihnen egal. Wie können die Eltern als Verbündete gewonnen werden?

Schülerpatenschaften wurden organisiert - wer hilft dem Schüler XY?

Der Lehrer hatte selbst den leistungsschwachen Schülern zu helfen; er hatte sie zu fördern. Bezahlte Schülerhilfe gab es in der DDR nicht.

Zu den vereinzelten Doofköppen beim Militär sage ich nichts. Die Bemerkung hättest Du Dir sparen können in einem Forum mit vielen Militärs.
Es sei denn Du kannst mir eine Berufsgruppe nennen, in der es nicht vereinzelte Doofköppe gibt.

Klaus


nach oben springen

#1657

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 19:24
von Harzwanderer | 2.943 Beiträge

Umgekehrt ist noch wichtiger: Es durften eben nicht alle Abitur machen und konnten "nichts" werden. Und wer nicht in die Partei wollte (und das ging mit den Pionieren los) wurde später, auch bei Eignung und Fleiß, nichts, weil die gleiche Partei seinen Aufstieg blockierte.

Wieviele Offiziere, um gleich mal bei den Militärs zu bleiben, waren denn nicht in der SED? Fast keiner! Da waren 99 Prozent SED-Mitglieder oder so. Deswegen sind deren Positionen auch heute hier noch so allgegenwärtig.


zuletzt bearbeitet 17.11.2015 19:25 | nach oben springen

#1658

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 19:41
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1657
Umgekehrt ist noch wichtiger: Es durften eben nicht alle Abitur machen und konnten "nichts" werden. Und wer nicht in die Partei wollte (und das ging mit den Pionieren los) wurde später, auch bei Eignung und Fleiß, nichts, weil die gleiche Partei seinen Aufstieg blockierte.

Wieviele Offiziere, um gleich mal bei den Militärs zu bleiben, waren denn nicht in der SED? Fast keiner! Da waren 99 Prozent SED-Mitglieder oder so. Deswegen sind deren Positionen auch heute hier noch so allgegenwärtig.


und was bringt das ,wenn fast jeder Abitur machen kann und hinterher immer noch nicht lesen und rechnen kann?


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1659

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 19:46
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1657
Umgekehrt ist noch wichtiger: Und Es durften eben nicht alle Abitur machen und konnten "nichts" werden. wer nicht in die Partei wollte (und das ging mit den Pionieren los) wurde später, auch bei Eignung und Fleiß, nichts, weil die gleiche Partei seinen Aufstieg blockierte.

Wieviele Offiziere, um gleich mal bei den Militärs zu bleiben, waren denn nicht in der SED? Fast keiner! Da waren 99 Prozent SED-Mitglieder oder so. Deswegen sind deren Positionen auch heute hier noch so allgegenwärtig.


Selten so viel Quark gelesen. Heute machen viel zu Viele Abitur um jeden Preis, die gar nicht gebraucht werden. Warum ? Weil sich ausgerechnet wird, mit Abi-Abschluss wenigstens eine stinknormale Lehrstelle als Facharbeiter zu bekommen.
Du braust Dir hier was zusammen, was lediglich Deiner Einstellung zur DDR entspringt aber nicht durch Sachkunde und Logik geprägt ist. Ich sag´s noch mal als beispiel: In meienr Seminargruppe (Fachhochschule) waren von 22 Studenten, die das zweite Semester überstanden hatten, gerade 2 bei Studiumantritt in der SED. Einer trat im Laufe des Studiums bei. Wer trotz Ablehnung (Notendurchschnitt vielleicht zwei Zehntel über dem Limit )doch ABI machen wollte, konnte das auf der VHS machen. War zwar anstrengender, aber es war möglich. Ich streite nicht ab, daß es christlich aktiven Jugendlichen mitunter schwerer gemacht wurde, was aber nicht die Regel gewesen sein dürfte. Siehe Merkel und Co.



PF75, Klauspeter, der 39., bürger der ddr, Heckenhaus und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1660

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.11.2015 19:56
von Klauspeter | 991 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1657
Umgekehrt ist noch wichtiger: Es durften eben nicht alle Abitur machen und konnten "nichts" werden. Und wer nicht in die Partei wollte (und das ging mit den Pionieren los) wurde später, auch bei Eignung und Fleiß, nichts, weil die gleiche Partei seinen Aufstieg blockierte.

Wieviele Offiziere, um gleich mal bei den Militärs zu bleiben, waren denn nicht in der SED? Fast keiner! Da waren 99 Prozent SED-Mitglieder oder so. Deswegen sind deren Positionen auch heute hier noch so allgegenwärtig.

grün: Ich kenne kein Land, in dem alle Abitur machen können.
Manche haben sich auch ohne Abitur prächtig entwickelt. Sowohl in der DDR als auch heute kann man das später nachholen.
Es stimmt, dass die DDR Menschen besonders gefördert hat, die positiv zur DDR standen. Aber es haben auch Menschen studiert und anschließend wissenschaftlich gearbeitet, die mit der DDR nichts am Hut hatten. Beschäftige Dich einfach mal mit der Biographie unserer Bundeskanzlerin.
Klaus


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5940
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3700
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6169
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen