#2481

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 13:15
von Rainer-Maria Rohloff | 1.364 Beiträge

Da sang doch mal einer:und wer war das gleich? "Was fängst du nun an mit deiner Freiheit, die dir heute so grenzenlos erscheint" Wann war das ...muss doch schon zu tiefsten BRD Zeiten gewesen sein?

Sollte sinngemäß heißen Solidität, stabile Grundlage, Verlässlichkeit, innere (auch die soziale) Ruhe im Denken und Handeln sah irgendwie damals anders aus. Das Heute ist (wieder sinngemäß) wie so ne alte Fünfzentnerbombe aus dem zweiten Weltkrieg. Der Baggerfahrer hat das Ding schon bewegt, nur an die genaue Uhrzeit kann sich der Kerl nicht mehr erinnern, weil, der kann erstens kein Deutsch und dann ist auch noch der Dolmetscher im Urlaub. Du sitzt als junger Sprengmeister davor und überlegst, hatten die Dinger nun Säurezünder oder wars doch ein ...keine Ahnung mehr? Während dessen läuft die Zeit.....ab.Deine.

Rainer-Maria



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2482

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 13:16
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2480
Aufrecht gehen? Das lässt man Dich nicht? Ich heule gleich mit.


rot

Tu das nicht ! Man kann Körperflüssigkeit auch ausschwitzen ! Also lieber wandern !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2483

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 13:28
von damals wars | 12.155 Beiträge

Wir sollten uns von der Jammerossimentalität der Gewinner der Geschichte nicht anstecken lassen.
Und wer wünscht sich nicht seine Jugend zurück.
Wie leistungsfähig ich damals war, das würde ich mir schon zurück wünschen. Aber Träume sind Schäume.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2484

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 15:17
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Die Jugend war schön, nicht wegen, sondern trotz der Verhältnisse damals. Jedenfalls kann man das nicht an der DDR festmachen. Einem alten Westdeutschen geht es nicht anders als Dir und er meint "Auch ich war einst ein Jüngling, mit blondgelocktem Haar"

(Außerdem: Du bist doch gerade mal um die 50. Wie sang einst der Udo J.: "Mit 66 Jahren....")


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Harzwanderer und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.04.2016 15:20 | nach oben springen

#2485

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 15:26
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #2476

Erst einmal, es gibt kein "heutiges Ost-land" mehr, und was hat das mit dem Thema "wer wünscht sie sich zurück" zu tun?
Und frag doch einmal den Rentner der Zeitungen austrägt (da er von der Rente nicht vernünftig leben kann), die Flaschen sammeln oder die Sozialleistungen lt. SGB 12 beantargen müssen, ob sie das Leben in der Heimat noch so lebenswert finden?


Na, prekäre Rentner und Flaschensammler gab es in der DDR auch.

Doch das ist nicht das Wesentliche, sondern es ist die Dynamik der Entwicklung: Man kann nicht die besten Jahre der DDR als Maßstab nehmen, sondern realistisch betrachten, wie eine weiterbestehende DDR heute aussehen würde. Gewiß hätten die Bürger dieselben Probleme, wie in der heutigen BRD, nur einen Zacken schärfer........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2486

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 15:36
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2481
Da sang doch mal einer:und wer war das gleich? "Was fängst du nun an mit deiner Freiheit, die dir heute so grenzenlos erscheint" Wann war das ...muss doch schon zu tiefsten BRD Zeiten gewesen sein?

Sollte sinngemäß heißen Solidität, stabile Grundlage, Verlässlichkeit, innere (auch die soziale) Ruhe im Denken und Handeln sah irgendwie damals anders aus. .............


Zwar sehe auch ich diese Vorteile und bin mit der heutigen BRD alles andere als zufrieden.
Aber fällt Dir in Sachen Freiheit nichts ein?
Ich genieße da Einiges seitdem und finde gerade die Informationsfreiheit (im weitesten Sinn, auch die Möglichkeit zu publizieren) heutzutage unvergleichlich. Jedenfalls betrachte ich nicht ausschließlich materielle Aspekte, auch wenn die grundlegend sind.
Ick kenne kaum Jemand hier persönlich: Aber im Kollegenkreis gibts nicht Wenige, die außer Garten und dergleichen keine Interessen haben, weiterhin nur auf dem Gebiet der Ex-DDR Urlaub machen wollen und denen die (schöne!) weite Welt grundsätzlich schnuppe ist.
Die können mit der Freiheit tatsächlich nichts anfangen.
Der Eine oder Andere mächte vielleicht sogar wieder "an die Hand genommen werden", weil das bequem war.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.04.2016 15:40 | nach oben springen

#2487

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 17:44
von andyman | 1.875 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #2483
Wir sollten uns von der Jammerossimentalität der Gewinner der Geschichte nicht anstecken lassen.
Und wer wünscht sich nicht seine Jugend zurück.
Wie leistungsfähig ich damals war, das würde ich mir schon zurück wünschen. Aber Träume sind Schäume.


Wieviel Klimmzüge waren es denn zu deinen Avatarzeiten?


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
furry und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2488

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 18:27
von Hanum83 | 4.741 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #2487
Zitat von damals wars im Beitrag #2483
Wir sollten uns von der Jammerossimentalität der Gewinner der Geschichte nicht anstecken lassen.
Und wer wünscht sich nicht seine Jugend zurück.
Wie leistungsfähig ich damals war, das würde ich mir schon zurück wünschen. Aber Träume sind Schäume.


Wieviel Klimmzüge waren es denn zu deinen Avatarzeiten?


Ich befürchte mal Null wenn nicht zwei Mann an den Beinen hochgehoben haben, aber MKE war ja auch nicht alles, einen guten Vorgesetzten konnte man zur Not auch mal tragen. (Sorry Hubert, ist Satire und ich weiß das ich das eigentlich nicht schreiben darf, verklag mich nicht, wir regeln das außergerichtlich, nen Kasten Glück-Auf-Bier aus Gersdorf könnt ich scheppernd in den Ring werfen, wenn du kannst mit deiner besch... Krankheit)


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 17.04.2016 18:57 | nach oben springen

#2489

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 18:31
von Rainer-Maria Rohloff | 1.364 Beiträge

Mir Freienhagen fällt immer was ein. Auch zu tiefsten DDR Zeiten hatte der Rainer da null Probleme....bei weniger Freiheit. Nur sehe ich heute unsere Jugend ihre notwendige Schaffenszeit und zwar diese, wo du es noch körperlich kannst, wo du eben noch keine Brille brauchst um dir was zu schaffen, um dann diese deine gemeinte Freiheit geniesen zu können in dieser grenzenlosen Freiheit so richtig schön verblempern.

Deswegen das mit der Solidität im Vortext. Ohne solide Grundlage keine Freiheit...so meine Denke und gut, es gibt auch genug Lebenskünstler die mit Sandalen und einfachem Gewand durch die Welt pilgern.Ob die das dann lebenslang bis ins richtig hohe Alter schaffen, genau das zweifle ich hier schon mal an.

Das vorher mit der Schaffenszeit ist übrigens kostbare Zeit, richtig kostbare Zeit und ich beurteile das mal mit meinem heutigen Alter von 62 Jahren.

Rainer-Maria



nach oben springen

#2490

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.04.2016 18:46
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Wir sind im gleichen Alter und waren 1990 doch noch jung und tatkräftig - im Grunde im richtigen Alter, um im Neuen das Beste zu leisten oder gar Führungsaufgaben zu übernehmen. D.h. wir hatten Berufserfahrung und waren nicht zu alt.

Ansonsten habe auch ich früher versucht, mir soviel Freiheit wie möglich zu nehmen. Aber es gab doch Grenzen (auch die im direkten Sinn).

Für "spinnerte" Auffassungen von Freiheit, also Aussteigertum, bin ich zu nüchtern eingestellt.

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.04.2016 18:47 | nach oben springen

#2491

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 10:34
von Heckenhaus | 5.132 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2486

... Aber im Kollegenkreis gibts nicht Wenige, die außer Garten und dergleichen keine Interessen haben, weiterhin nur auf dem Gebiet der Ex-DDR Urlaub machen wollen und denen die (schöne!) weite Welt grundsätzlich schnuppe ist.
Die können mit der Freiheit tatsächlich nichts anfangen....


Das ist etwas an den Haaren herbeigezogen, Urlaubsgeschmack hat nichts mit Freiheit zu tun.
Es gibt genug schon immer freie Bundesbürger, die Urlaub im Kleingarten machen oder jedes Jahr an den gleichen Ort
im Schwarzwald, Harz oder an der Nordsee fahren.
Nicht jeder braucht zur Erholung die grenzenlose Freiheit.

Und auch wenn ich jetzt an der Adria lebe, die Türkei, Niederlande, Italien, Frankreich und andere Länder besucht habe, nichts geht mir über ein paar
Tage im westlichen Erzgebirge rund um Auersberg und Schwarzenberg oder die Umgebung Berlins, wo ich immer wieder gern bin.

Mir war die große weite Welt damals eigendlich auch schnuppe, einzig der Wunsch, die Alpen real vor mir zu sehen, das war mein Wunsch.
Das war dann auch das Erste, was gleich im April 1990 passierte Prien am Chiemsee !


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, Fritze und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2492

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 17:05
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #2483
Wir sollten uns von der Jammerossimentalität der Gewinner der Geschichte nicht anstecken lassen.
Und wer wünscht sich nicht seine Jugend zurück.
Wie leistungsfähig ich damals war, das würde ich mir schon zurück wünschen. Aber Träume sind Schäume.



Genau darum geht's mir nicht, ich grabe Dir heute noch genauso schnell den Garten um wie mit 20 und bin auch heute noch fit genug um notfalls 14-15 h- Schichten durchzustehen, selbst wenn nur 6 h Ruhezeit davor lagen.
Den Alten von ging' s nach meiner Wahrnehmung damals besser als mir heute im gleichen Alter, allein das ist der Punkt und soll ausdrücklich nicht als Jammern bewertet werden.
Die waren mit mehr Spaß bei der Arbeit, haben im Verein auf Grund einer überwiegend besseren Konstitution (Fitness wird nicht nach Reisekilometern/ Jahr sondern dem Ergebnis körperlicher Aktivitäten bemessen) ganz anders zugepackt als viele Rentner heute das können, so meine Feststellung.
Die Netzwerke Familie- Nachbarschaft- Arzt vor Ort- Verein usw. waren stabiler und hatten im Gegensatz zu heute nur marginal, wenn überhaupt mit Geld zu tun.
Das sind die Dinge an die man denkt, wenn man immer wieder mal heimkommt und sein sterbendes Dorf wieder sieht, aber Halle ist ja bezogen auf die neuen Zuwanderungsdaten per Saldo stark im Kommen, zweitplatzierter " Einspeiser" ist mein Mansfelder Südharzkreis laut neuester Statistik, also freu wenigstens Du Dich, Hubert.
Jene DDR- Zeit mit ihren kurzen pragmatischen Wegen und Lösungen und der deutlich wertvolleren Freizeit, die nicht in der Fremde verbracht wurde erfährt die gefühlte Aufwertung aus meiner Sicht zu recht, andere mögen eben anders darüber denken, nur im persönlich geführten Kreuzverhör das ich hin und wieder mit " Leidensgefährten", die sich auf der Siegerstraße sehen führe, komme ich fast durchweg zum gleichen Ergebnis.
Ich ziehe die keineswegs runter, nur überzeugen können die mich auch nicht, vielleicht sind manche von denen sogar froh, weg von daheim zu sein, freiwillige Wanderbewegungen und ohne Not verlängerte NVA- Zeiten gab es ja zu DDR- Zeiten auch schon, sie könnten ein Indikator dafür sein, auch Abenteuerlust und abwechslungsreiche Einsatzgebiete, was weiß ich aber niemand der das nicht wollte wurde in der DDR aus existenziellen Gründen zum Zigeunerleben verdonnert.



Rainer-Maria Rohloff, DoreHolm und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2493

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 17:30
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2480
Aufrecht gehen? Das lässt man Dich nicht? Ich heule gleich mit.


Natürlich läßt man mich, nur macht man sich lächerlich die großen Zusammenhänge aller augenfälligen Mißstände, die zu immer verschärfteren Unrecht egal auf welcher Ebene führen zu identifizieren, genau deshalb sind ehemalige Parlamentsrebellen wie der Bündnisgrüne Werner Schulz einer war (letzter seiner Art in dieser Partei) nach Brüssel abgeschoben worden, sind die Bürgerrechtler mit ihrem Anspruch Bürgerrechte hoch zu halten nach der ersten Wahl schon versenkt wurden und schreiben bestenfalls noch Bücher und treten in Talkshows auf.
Das waren die Leute die zusammen mit anderen, sagen wir mal den Attac- Aktivitsten oder Globalisierungsgegnern die Ursachen für die Kriege, die Aufhebung der Leistungsgerechtigkeit, die Manipulationen des Welthandels ausgemacht und dagegen aufgestanden sind und Schuldige benannt haben während die gewählten angeblich mächtigen Volksvertreter auf allen Vieren durch die Manege getrieben und im Minutentakt vom Großkapital in den Arsch getreten werden.
Die werden den aufrechten Gang auch nicht mehr lernen, haben sich mit ihrer Ohnmacht arrangiert und werden bis auf alle Ewigkeit die Krümel vom Boden fressen, die ihnen die wirklich Mächtigen in der gewünschten Spur ausstreuen.
Aufrechtgänger biegen entweder nach ihrer aktiven Politikerkarriere ab und werden Buchautoren, so wie Sarrazin oder laufen mit ihren Splitterparteien, die maximale ethische Ansprüche und Visionen haben regelmäßig vor die Wand ( des Wahlrechts ihrer Länder).
Die Spur führt zurück in den Wald, alles spricht dafür, der Tag- tägliche Umgang miteinander, die komsumfixierte Primitivität immer größerer Bevölkerungsschichten, die Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid anderer Völker oder welcher Indikatoren auch immer.
Die Frage, " War es zu DDR- Zeiten denn anders?" beantworte ich gleich mit.
Möglicherweise nicht bezogen auf den Solidaritätsaspekt, aber wir waren für das Leid in der inzwischen in Marsch gesetzten Nachbarschaft nahezu frei von jeglicher Mitverantwortung, was die ganze Sache relativiert.



Heckenhaus, furry, Rainer-Maria Rohloff, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2494

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 17:45
von andyman | 1.875 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #2492
,
niemand der das nicht wollte wurde in der DDR aus existenziellen Gründen zum Zigeunerleben verdonnert.



Da muß ich dir aber widersprechen,ich habe selbst 8 Jahre in der FDJ-Initiative auf Montage in Berlin gearbeitet ohne das wir gefragt wurden.So ging es tausenden anderen Bauarbeitern aus allen Bezirken der DDR auch.Viele von ihnen hatten,da etwas älter, auch Familie und Haus und Hof und waren nicht freiwillig vor Ort.Sicher hätte man ablehnen können,für mich war das in Ordnung so,aber im ländlichen Bereich eine neue Arbeit im Bausektor zu finden war auch nicht einfach,als 40-50 jähriger.
Das war auch nicht die einzige Großbaustelle im Land z.B Leuna,Buna,Kraftwerke,EKO Talsperren usw.Allein in meiner Region, KKW Lubmin,haben ca.12000 Bauarbeiter über Jahre gearbeitet.Denke nicht das alle freiwillig da waren.Ist dir als Bahner entgangen das die Züge montags und freitags mit Montagearbeitern voll waren?
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2495

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 18:23
von Heckenhaus | 5.132 Beiträge

Nur wurde diese Montagetätigkeit allgemein angemessen vergütet, es handelte sich um einen relativ geringen
Bevölkerungsanteil . Außerdem wußte man allgemein, auf was man sich einließ als Fachmann in solchen Jobs.
Ist heute genauso.

Was die FDJ-Initiative betrifft, ich hatte damals in Berlin viele Kollegen gehabt, die meist aus dem Raum Halle,
Eichsfeld und Thüringen kamen, und die waren jung und mehrheitlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Gab
schließlich genügend Vergünstigungen.
Und, du schriebst es bereits, niemand mußte.
Es waren allgemein auch nicht ganze Betriebe gleichzeitig auf Tour.

Das kann nicht verglichen werden mit der heutigen Zeit, wo sehr oft ganze Regimenter "Ossis" allwöchentlich
auf der Autobahn zu finden sind, oft zu Zeitarbeiterlöhnen und ohne zu wissen, was in einem Monat ist.
OHNE Alternative außer Hartz IV !

Dieses Problem gab es damals nicht, das Leben war recht gut planbar.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Rainer-Maria Rohloff, Fritze, bürger der ddr und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2496

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 18:53
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #2494
Zitat von Hackel39 im Beitrag #2492
,
niemand der das nicht wollte wurde in der DDR aus existenziellen Gründen zum Zigeunerleben verdonnert.



Da muß ich dir aber widersprechen,ich habe selbst 8 Jahre in der FDJ-Initiative auf Montage in Berlin gearbeitet ohne das wir gefragt wurden.So ging es tausenden anderen Bauarbeitern aus allen Bezirken der DDR auch.Viele von ihnen hatten,da etwas älter, auch Familie und Haus und Hof und waren nicht freiwillig vor Ort.Sicher hätte man ablehnen können,für mich war das in Ordnung so,aber im ländlichen Bereich eine neue Arbeit im Bausektor zu finden war auch nicht einfach,als 40-50 jähriger.
Das war auch nicht die einzige Großbaustelle im Land z.B Leuna,Buna,Kraftwerke,EKO Talsperren usw.Allein in meiner Region, KKW Lubmin,haben ca.12000 Bauarbeiter über Jahre gearbeitet.Denke nicht das alle freiwillig da waren.Ist dir als Bahner entgangen das die Züge montags und freitags mit Montagearbeitern voll waren?
Lgandyman


Delegierungen, z. B. zum Rangieraufgebot oder der Streckenelektrifizierung gab es auch bei der Bahn, sie waren aber befristet und nur wenn es nicht genügend Freiwillige gab, kam Zuckerbrot und Peitsche ins Spiel.
Ein ehemaliger Montagearbeiter auf Berliner Großbaustellen schwärmt übrigens heute noch von dieser Zeit, auch der sagte wiederholt, daß es ihm damals trotz allem besser ging.
Sein Hauptkriterium war immer schon die Möglichkeit der Teilhabe an jeglichen Remmidemmi der irgendwo veranstaltet wurde, überall wo die Katze mit dem Schwanz wackelt mußte er dabei sein und konnte sich das auch leisten.
Als die Eislebener Bahnhofgenossenschaft kürzlich für 150€ pro Ehepaar zur Traditionsbahnfahrt nach Meiningen einlud fragte er mich, ob ich ihm das Geld geben würde und ich fürchte fast, der meinte das ernst.
Auf der Eislebener Wiese hatte er einmal den Enkel mit so wie auch er als Kind mit Oma und Eltern alle drei Tage dort war, reichte es damals nur für zwei Stunden, dann war sein Etat erschöpft, die meisten hierzulande halten nicht so recht mit, wenn hochwertige Kultur angeboten wurde.
Vom Steintorvarieté schwärmt er heute noch, dort war er auch oft, da seine Mutter die in der Gewerkschaft hauptamtlich aktiv war die Karten besorgte, mithin sein einziges Privileg von damals, bezahlen mußte und konnte er das aber ohne Probleme.
Seine Bahnfahrten waren aber immer der Horror, das haut er mir heute noch um die Ohren, wenngleich meine Trassen damals im Radius von 20 km um Halle endete, der Kirchturm blieb für den Genossen immer in Sichtweite.
Hier geht die Reise zurück in eine Welt ohne Smartphones und Drehstromloks, bitte einsteigen für alle die es sich leisten können:
http://www.eventrakete.de/meiningen/mit-...nach-meiningen/



nach oben springen

#2497

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.04.2016 20:48
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2491
Zitat von Freienhagener im Beitrag #2486

... Aber im Kollegenkreis gibts nicht Wenige, die außer Garten und dergleichen keine Interessen haben, weiterhin nur auf dem Gebiet der Ex-DDR Urlaub machen wollen und denen die (schöne!) weite Welt grundsätzlich schnuppe ist.
Die können mit der Freiheit tatsächlich nichts anfangen....


Das ist etwas an den Haaren herbeigezogen, Urlaubsgeschmack hat nichts mit Freiheit zu tun.
Es gibt genug schon immer freie Bundesbürger, die Urlaub im Kleingarten machen oder jedes Jahr an den gleichen Ort
im Schwarzwald, Harz oder an der Nordsee fahren.
.............



Na diese Altbundesbürger nutzen ihre Freiheit eben auch nicht.
(Was man immer problemlos haben konnte, reizt nicht so)

Bitte den Zusammenhang beachten. Ich habe oben darauf geantwortet:
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2481
Da sang doch mal einer:und wer war das gleich? "Was fängst du nun an mit deiner Freiheit, die dir heute so grenzenlos erscheint" Wann war das ...muss doch schon zu tiefsten BRD Zeiten gewesen sein?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 18.04.2016 20:51 | nach oben springen

#2498

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.04.2016 09:58
von bürger der ddr | 3.622 Beiträge

Das Thema hier hat sich doch fast erledigt. Es gab eine Zeit da wünschte ich mir die DDR zurück, doch je mehr diese BRD die Formen eines nicht demokratischen Staates annimmt, um so mehr weiß ich wieder was ich abgelehnt habe.
Es gibt keine wirkliche Demokratie, man kann nur versuchen sich dem Modell Demokratie anzunähern. Dies ist meiner Meinung nur durch mehr direkte Demokratie möglich. In der DDR war diese Demokratie auch ein Trugbild, nur man machte nicht so ein scheinheiliges Lügengespinst darum.
Heute ist man immer weiter auf dem Weg die "Demokratie" zu "umgehen".
Dies wird deutlich:
1 - Politik der Masseneinwanderung gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung, keine Volksbefragung bzw. Volksentscheid
2 - Manipulation der Medien
3 - Maulkorb für Behörden
4 - das Opfern der Presse- und Kunstfreiheit für die Interessen ausländischer Mächte
5 - Verträge im großen Umfang (welche die Volkswirtschaft extrem beeinflussen) werden hinter verschlossenen Türen verhandelt

Liebe EX-DDR-Bürger, kommen Euch die Punkte 2-4 nicht bekannt vor?
Sind nicht Menschen gegen diese Auswüchse des Staates 1989 auf die Straße gegangen?
Warum schwillt so vielen wieder der Hals?



Rostocker, Heckenhaus und SPW Kutscher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2499

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.04.2016 10:04
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Da es also mit dem zurückwünschen der 'alten' DDR nicht so richtig klappt will ich den alten Kaiser Wilhelm und damit das kaiserliche Deutschland wieder haben!

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#2500

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.04.2016 10:09
von Hanum83 | 4.741 Beiträge

Die Irmgard Düren fehlt halt einfach hinten und vorne.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5928
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
20 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3715 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557900 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen