#2061

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 21:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #2059
ja und, Strafurteile
in wie vielen Fällen ist auch Bewährung dabei?
Klar, ist auch eine Verurteilung.


Ja Sche....., nun schon wieder ein Zitat, egal. Harra warum so unvollständig? Nimm doch die Geldstrafen mit rein. Über 90 Tagessätze und es
gibt einen Fleck im Führungszeugnis.
Micha


nach oben springen

#2062

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 21:50
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #2058
Zitat von Fritze im Beitrag #2049
In einem Rechtsstaat kommt niemand unschuldig in den Knast!

mensch Harra ,der war gut !


Ich lege nochmal nach

http://blog.justizfreund.de/?p=1162
passport


Und das sind nur die spektakulären Fälle oder zumindest jene, die mit Haft enden. Wie viele Verfahren des Zivilrechts entsprechen wirklich dem Recht und nicht der Bequemlichkeit oder dem Wunsch-Ablauf eines Geschehens durch den Richter. ? Zwei mal selbst erlebt mit teils tatsächlichem, teils angenommendem materiellem Schaden im insgesamt hohen fünfstelligem Betrag. Damals brach mein Vertrauen in die Justiz dieses Staates, der sich Rechtsstaat nennt, in sich zusammen.



nach oben springen

#2063

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 21:54
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2062
Zitat von passport im Beitrag #2058
Zitat von Fritze im Beitrag #2049
In einem Rechtsstaat kommt niemand unschuldig in den Knast!

mensch Harra ,der war gut !


Ich lege nochmal nach

http://blog.justizfreund.de/?p=1162
passport


Und das sind nur die spektakulären Fälle oder zumindest jene, die mit Haft enden. Wie viele Verfahren des Zivilrechts entsprechen wirklich dem Recht und nicht der Bequemlichkeit oder dem Wunsch-Ablauf eines Geschehens durch den Richter. ? Zwei mal selbst erlebt mit teils tatsächlichem, teils angenommendem materiellem Schaden im insgesamt hohen fünfstelligem Betrag. Damals brach mein Vertrauen in die Justiz dieses Staates, der sich Rechtsstaat nennt, in sich zusammen.



@ Dore ich weiß, du wolltest an dem alt bewährten festhalten


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2064

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 21:57
von ek40 | 383 Beiträge

Kurze Anmerkung zum "Kleinkrieg" im Thread,was man nicht nur Gert hier vorwirft,wird von der "anderen Seite" nicht minder gehandelt......
Diejenigen sollten sich doch dann auch bitte an ihre eigene Nase fassen.
Ich erspare mir Auszüge zu zitieren.
Jeder der hier liest,weiß wer und was gemeint ist.

Wir haben hier oft unterschiedliche Meinungen und doch kann man zusammen kommen.
Ist euch schonmal aufgefallen,dass wir hier aktuell gerade in den Threads über die Flüchtlinge,Asylpolitik,ISIS usw. oft einer Meinung sind?
Obwohl sonst ideologisch eher auseinander?
Komisch,oder?

Gruß ek40


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2065

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 22:01
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #2064
Kurze Anmerkung zum "Kleinkrieg" im Thread,was man nicht nur Gert hier vorwirft,wird von der "anderen Seite" nicht minder gehandelt......
Diejenigen sollten sich doch dann auch bitte an ihre eigene Nase fassen.
Ich erspare mir Auszüge zu zitieren.
Jeder der hier liest,weiß wer und was gemeint ist.

Wir haben hier oft unterschiedliche Meinungen und doch kann man zusammen kommen.
Ist euch schonmal aufgefallen,dass wir hier aktuell gerade in den Threads über die Flüchtlinge,Asylpolitik,ISIS usw. oft einer Meinung sind?
Obwohl sonst ideologisch eher auseinander?
Komisch,oder?

Gruß ek40


Finde ich gar nicht komisch, sondern logisch. Die Folgen werden uns alle betreffen, partei- und fraktionsübergreifend. Die einen haben´s von Anfang an begriffen, andere erst in den letzten Wochen und wieder andere (bis auf einen schäbigen Rest) werden´s spätestens dann begreifen, wenn es an die eigene Lebensführung geht.



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2066

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 22:14
von ek40 | 383 Beiträge

Hier bin ich ganz deiner Meinung!


nach oben springen

#2067

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 22:32
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1994
So Ahnungslos waren sie selbst in Dresdene nicht, den auch dort waren West-Radio- Sender zu empfangen.
Ansonsten schauten dort bekanntlich überdurchschnittlich viele den Schwarzen Kanal...


Wenn möglich bitte Dresden, wir schreiben doch auch nicht Hallendele.
Konnte man irgendwann überhaupt mal den Dipl. Ing. im Lotto gewinnen


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2015 22:37 | nach oben springen

#2068

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 23:40
von vs1400 | 2.376 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1971
Ja ? Wenn ich beide Heime vergleiche, dann unter dem Aspekt - Wie wird mit den Alten und Kranken umgegangen. Und das ist nicht zwangsläufig abhängig von der materieillen Ausstattung eines Heimes,. Was das ausmacht überlass ich Deinem Vorstellungsvermögen. Insbesondere wenn es um schwerst pflegebedürftige Menschen geht.

Eins hat sich im Vergleich zu früheren Zeiten nicht geändert. Vieles wird von Ehrenamtlichen abgefangen. Wenn es damals das Bettwäscheflicken war, dann ist es heute eher die Zuwendung. Und ja, wenn Du es gerne zynisch sehen möchtest, dann war und ist die Volkssolidarität der "Ausputzer" der Gesellschaft. Wenn es damals nicht Menschen gegeben hätte und heute geben würde, die sich in ihrer Freizeit für andere in unterschiedlicher Weise für Alte und Kranke einsetzen, nicht auszudenken.

Und ja, es gibt heute noch viel mehr Vereine u.ä. die sich dieser Aufgabe widmen. Doch die Volkssolidarität ist für viele in den neuen Bundesländern wie ein Anker. Zumindest für nicht wenige Alte, die ich kenne. Und ja, es wird in den nächsten Jahren immer weniger werden. Nicht weil die Alten sterben, sondern weil wir Jungen es nicht schätzen gelernt haben.

LG von der Moskwitschka


nun gut, auf fragen braucht man ja nicht zu antworten ...

jedoch verstehe ich keinesfalls deine ignoranz zur entwicklung der VS.
natürlich sollte man all das, was geleistet wurde und wird, nicht unter den scheffel stellen. doch ganz genau beachten wer dort wirklich ne leistung erbringt.ja, dass sind ehrenamtlichen mitglieder, die sich verpflichtet fühlen und wohl auch hoffen, dass ihnen dies auch gewährt wird.

natürlich darfst du meine ansicht als sarkasmus bezeichnen,
wenn nicht gerade in der VS zb. massig ungelernte arbeitskräfte, auf 6 stunden basis, zum realen alltag gehörten,
dass ist realität.

was wurde denn nun in den anpassungslehrgängen von dir vermittelt?

gruß vs
die vielen e


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#2069

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 00:47
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #2068


nun gut, auf fragen braucht man ja nicht zu antworten ...

jedoch verstehe ich keinesfalls deine ignoranz zur entwicklung der VS.
natürlich sollte man all das, was geleistet wurde und wird, nicht unter den scheffel stellen. doch ganz genau beachten wer dort wirklich ne leistung erbringt.ja, dass sind ehrenamtlichen mitglieder, die sich verpflichtet fühlen und wohl auch hoffen, dass ihnen dies auch gewährt wird.





1.Ich antworte

2. Was Du als Ignoranz bezeichnest ist die Konzentration auf das Wesentliche. Die ausuffernden Diskussionen über Entwicklungen in unserem Land von Treuhand bis Konsum überlasse ich gern anderen. SuFu hilft , sich in solche Diskussionen einzuklinken. Ich fühle mich den Menschen näher, die anpacken. Und die kommen in diesem Forum zu kurz. Und daher stelle ich sie in den Mittelpunkt meiner Beiträge über die Volkssolidarität.

3.Schon mal über Altruismus nachgedacht? Dem Gegenteil von Egoismus?

Und damit überlasse ich diesen thread dem Jammertal

LG von der Moskwitschka

Edit


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

vs1400 und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.11.2015 00:53 | nach oben springen

#2070

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 00:53
von bürger der ddr | 3.582 Beiträge

Ich möchte die DDR zurück, da mußte man noch unverschleiert vor Gericht erscheinen



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2071

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:22
von vs1400 | 2.376 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2069


1.Ich antworte

2. Was Du als Ignoranz bezeichnest ist die Konzentration auf das Wesentliche. Die ausuffernden Diskussionen über Entwicklungen in unserem Land von Treuhand bis Konsum überlasse ich gern anderen. SuFu hilft , sich in solche Diskussionen einzuklinken. Ich fühle mich den Menschen näher, die anpacken. Und die kommen in diesem Forum zu kurz. Und daher stelle ich sie in den Mittelpunkt meiner Beiträge über die Volkssolidarität.

3.Schon mal über Altruismus nachgedacht? Dem Gegenteil von Egoismus?

Und damit überlasse ich diesen thread dem Jammertal

LG von der Moskwitschka

Edit



ist halt dein entschluss.
aus meiner sicht lässt du vieles unbeantwortet, was dir gewährt ist,
doch nen geschmäckle hinterlässt.
womit ich schon einen,bezug zu jammertal finde,
welcher von dir, schon fast grenzwertig, genutzt wird.


gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#2072

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:24
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2003
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2002

Zitat




Statistisch herrscht nur dann Vollbeschäftigung (abgesehen von der Unterschreitung einer bestimmten Quote), wenn der Anzahl der offenen Stellen und die der Arbeitslosen gleich ist und die Dauer der Arbeitslosigkeit drei Monate unterschreitet (Wechselzeit).
Die systemathische Zerstörung der wirtschaft der DDR (Wiederherstellungsaufwand für vergleichbare Wirtschaftskraft ca. 5-10 Billionen €) muß man zuerst gegenrechnen. Dann folgen sinnlose bis schädliche Investitionen (z.B. überdimensionierte Wasser- und Abwasseranlagen, die in Brandenburg zu den bundesweit höchsten Wasserpreisen führen, Transit-Verkehrswege, die dafür sorgen, daß Industrie-Verlagerungen nach Osteurpa, statt in das besetzte DDR-Gebiet gehen) und nicht zuletzt der Rückfluß der sog. "Aufbau-"Ost-Gelder, weil bauaufträge an Westfirmen vergeben wurden, statt von anfang an festzulegen, daß nur Firmen unter Treuhand-Kontrolle (bzw. daraus privatisiert), Mittelständler mit Sitz im jeweiligen Bundesland und mind. einem Einsatz von 90 % Arbeitnehmern aus der näheren Umgebung des Investitionsortes den auftrag erhalten.
Und nicht vergessen sollten wir, daß erst nach 1990 die bis dahin unerfüllte Verpflichtung des Reparations-Lastenausgleich nach Potsdamer Abkommen als "Aufbau-"Ost erst nacherfüllt wurde. Fälschlicherweise wurden auch die von Treuhand-Vertriebenen eingezahlten SV-Beiträge für die in den besetzten Bundesländern verbleibenen Eltern und die im Osten abgeschöpten "Soli-"Steuern fälschlicherweise als West-Ost-Transfer abgerechnet wurden.

@StabsfeldKoenig was muss man denn einnehmen um solche Worte und Sätze zu schreiben? Ich würde gern auch mal davon naschen!




Dann rechne Du mal aus, was der Wiederaufbau der Industrieanlagen, der Rückerwerb von Patenten, Lizensen, Markenrechten, Absatzmärkten (sowie Erwerb des in den letzten 25 Jahren neu erschaffenen geistigen Eigentums) ausmacht. Nur mal eine kurze Zahlenliste: DR 1989: ca. 1200 E-Loks, ca. 900 Dieselloks über 2000 kW, ca. 1000 Dieselloks 1000-2000 kW, ca. 2000 Dieselloks unter 1000 kW (ohne Kleinloks unter 250 kW). wie würde der heutige Preis zur Ersatzbeschaffung aussehen? Bei den E-Loks würden die Neubeschaffungen der DB AG ab 1994 + Restbestand DR-Loks knapp dem alten DR-Bestand ausmachen.



Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2073

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:29
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2072



Dann rechne Du mal aus, was der Wiederaufbau der Industrieanlagen, der Rückerwerb von Patenten, Lizensen, Markenrechten, Absatzmärkten (sowie Erwerb des in den letzten 25 Jahren neu erschaffenen geistigen Eigentums) ausmacht. Nur mal eine kurze Zahlenliste: DR 1989: ca. 1200 E-Loks, ca. 900 Dieselloks über 2000 kW, ca. 1000 Dieselloks 1000-2000 kW, ca. 2000 Dieselloks unter 1000 kW (ohne Kleinloks unter 250 kW). wie würde der heutige Preis zur Ersatzbeschaffung aussehen? Bei den E-Loks würden die Neubeschaffungen der DB AG ab 1994 + Restbestand DR-Loks knapp dem alten DR-Bestand ausmachen.


Na ob einer so etwas zurückerwerben möchte bezweifele ich mal, ist bestimmt was DDR-Typisch geheimes an dem man sich eventuell die Finger verbrennen kann.
Wenn man zwei Buchstaben vom Geheimnis weglässt dann wäre es ein Eintopf-Grundstock, in den zumindest könnte man investieren.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 24.11.2015 01:36 | nach oben springen

#2074

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:32
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #2073
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2072



Dann rechne Du mal aus, was der Wiederaufbau der Industrieanlagen, der Rückerwerb von Patenten, Lizensen, Markenrechten, Absatzmärkten (sowie Erwerb des in den letzten 25 Jahren neu erschaffenen geistigen Eigentums) ausmacht. Nur mal eine kurze Zahlenliste: DR 1989: ca. 1200 E-Loks, ca. 900 Dieselloks über 2000 kW, ca. 1000 Dieselloks 1000-2000 kW, ca. 2000 Dieselloks unter 1000 kW (ohne Kleinloks unter 250 kW). wie würde der heutige Preis zur Ersatzbeschaffung aussehen? Bei den E-Loks würden die Neubeschaffungen der DB AG ab 1994 + Restbestand DR-Loks knapp dem alten DR-Bestand ausmachen.


Na ob einer so etwas zurückerwerben möchte bezweifele ich mal, ist bestimmt was DDR-Typisch geheimes an dem man sich eventuell die Finger verbrennen kann.



Es ging mir nur um die Frage, was es kosten würde, die Volkswirtschaft der DDR hinsichtlich materiellen Produktionsergebnis und der dazu notwendigen Infrastruktur wieder herzustellen. Das wäre dann der Wert des veruntreuten und vernichteten Volkseigentums.



nach oben springen

#2075

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:39
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2074


Es ging mir nur um die Frage, was es kosten würde, die Volkswirtschaft der DDR hinsichtlich materiellen Produktionsergebnis und der dazu notwendigen Infrastruktur wieder herzustellen. Das wäre dann der Wert des veruntreuten und vernichteten Volkseigentums.


Ich hau mich weg
Gute Nacht und weitere fröhliche Diskussion ums vernichtete Volkseigentum


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 24.11.2015 01:42 | nach oben springen

#2076

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 01:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@StabsfeldKoenig, irgendwie wirst Du mir symphatisch, lassen wir mal die Bahn weg ud gehen in den Maschinenbau, nwie es da aussah brauch
ich nicht erklären. Wenn es um Hartmetallwerkzeuge ging oder gar Industriediamanten (PKD, oder CERMET, einer nichtoxydischen Keramik). Wenn 5 Klemmhalter oä. benötigt wurden mußten 50 bestellt
werden. So liefen Lieferrückstände auf. Nun war die Parzellierung aufgehoben und "Krupp Widia" und "Sandvik Coromant" stiegen in Immelborn und
Schmalkalden ein. Es wurde geliefert und die Rückstände abgebaut. Problem hier, die Zahlungsfähigkeit der VEB, bei Nichtabnahme Vertragsstrafen.
Todesstoss für einige Betriebe.
Micha, der im Verkauf von HM-Werkzeugverkauf tätig war
Ist ja schon eine Marotte, ein Nachtrag. An Schneidstoffen gab es noch das Kubische Bornitrit (CBN) und VISCAR.


zuletzt bearbeitet 24.11.2015 02:15 | nach oben springen

#2077

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 06:21
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #2073
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2072



Dann rechne Du mal aus, was der Wiederaufbau der Industrieanlagen, der Rückerwerb von Patenten, Lizensen, Markenrechten, Absatzmärkten (sowie Erwerb des in den letzten 25 Jahren neu erschaffenen geistigen Eigentums) ausmacht. Nur mal eine kurze Zahlenliste: DR 1989: ca. 1200 E-Loks, ca. 900 Dieselloks über 2000 kW, ca. 1000 Dieselloks 1000-2000 kW, ca. 2000 Dieselloks unter 1000 kW (ohne Kleinloks unter 250 kW). wie würde der heutige Preis zur Ersatzbeschaffung aussehen? Bei den E-Loks würden die Neubeschaffungen der DB AG ab 1994 + Restbestand DR-Loks knapp dem alten DR-Bestand ausmachen.


Na ob einer so etwas zurückerwerben möchte bezweifele ich mal, ist bestimmt was DDR-Typisch geheimes an dem man sich eventuell die Finger verbrennen kann.
Wenn man zwei Buchstaben vom Geheimnis weglässt dann wäre es ein Eintopf-Grundstock, in den zumindest könnte man investieren.



Ganz sicher hätten diese Fahrzeuge dankbare Abnehmer gefunden, man hat sie in Espenhain und sonstwo im Bahnland D der Verschrottung zugeführt anstattt dieses Staatseigentum zum mindestens zehnfachen Preis an die neuen Bahnunternehmen wie z.B. die KEG damals zu verkaufen. Das ist definitiv Veruntreuung von Staatsvermögen durch den Staatsbetrieb.
Die Reichsbahnloks 143, 155 oder 232 (Großdiesel) sind nur deshalb nicht vom EBA (Eisenbahnbundesamt) sofort still gelegt worden, weil man sie brauchte.
Der DB- eigene Fahrzeugpark hätte den Sektor Ost nie und nimmer versorgen können, diese Werte kann niemand wegdiskutieren.
Auch mit Blick auf die Alternativen, sich Loks zu kaufen (Untergrenze 4,5 Mio BR 185 Drehstrom- E- Lok , 4,0 Mio Voith Maxima 40 CC, Großdiesel) oder für mindestens 45.000 €/ Monat zu mieten wird man erkennen, daß die o.g. Reichsbahnloks, die heute noch fahren auch mit dem höheren Wartungsaufwand noch unschlagbar rentabel wären.
Die DB ist erst vor ca. 2 Jahren dazu verdonnert worden, die zu verkaufen im Fall der 143 (MEG) oder 151 (RBH) sind hier Bahntöchter zu Zuge gekommen, andere Interessenten waren inzwischen durch Mietverträge gebunden und hatten ihr Personal auf die bis dahin verfügbaren Maschinen ausgebildet, auch Wartungsverträge u.v.a. war noch zu beachten, so daß dieser späte Schritt keine Bedeutung mehr hatte, das war schlau eingefädelt seitens der staatlich eingesetzten Bahnvernichter.
Wir reden hier besser nicht von Bestandstrassen der DR, da geht es um Milliarden, erst vor zehn Jahren hat man den 4 km- Abschnitt von meinem Heimatbahnhof zum Schraplauer Kalkwerk für 1,5 Mio € saniert, nur um mal zu erahnen, was hier dahinter steht im Großen, eine derartige Standortbestimmung der Werte der DDR- Infrastruktur und Großindustrie würde Seiten füllen und die Gegner seriöser Berechnungen können froh sein, daß dafür nun keine Zeit mehr ist.
Die Bahn ruft...



Damals87, Fritze und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2078

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 13:00
von Grenzkind1978 | 46 Beiträge

Hier das habe ich grade gefunden zum Thema DDR und Erinnerungen an diese:


DDR : So war das also


Die jungen Ossis hören den Älteren nicht zu? Im Gegenteil, behauptet eine Studie: Fast alles, was die Nachwende-Generation über die DDR weiß, hat sie von Eltern und Großeltern gelernt.


http://www.zeit.de/2015/47/ddr-nachwende-generation

Interessant dabei finde ich, dass auch die erste Nachwendegeneration noch positives mit der DDR verbindet.


Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2079

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 13:25
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Ich erweitere da mal um die Arbeitskollegen.

Mein jüngster Sohn, 25 Jahre jung, arbeitet in eiem großen Berliner Unternehmen. Wo ist egal. Jedenfalls arbeitet er mit Kollegen zusammen, die dort zum Teil schon 40 Jahre auf dem Buckel haben und sogar noch seien Vater kannten, der dort auch beschäftigt war.

Wenn so beim Klönen von ihm der Satz fällt - "Das war zu Ostzeiten so......" , dann kommt erst immer ein Schmunzeln auf, dann die obligatorische Feststellung - "Da warste doch noch garnicht geboren" , die dann entrüstet gekontert wird: - "Ich habe aber eine Geburtsurkunde mit Hammer, Zirkel, Ährenkranz."

Und dann kommt es auch mal zu vertiefenden Gesprächen. Mal lustig. Mal nachdenklich. Eben so, wie man über die Vergangenheit spricht, die eng mit der Familiengeschichte verbunden ist. Wobei über grundsätzliches schon vor Jahren gesprochen wurde. Es sind dann heute meist Episoden am Rande.

LG von der Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

zuletzt bearbeitet 24.11.2015 13:30 | nach oben springen

#2080

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 24.11.2015 15:01
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #2077
Zitat von Hanum83 im Beitrag #2073
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2072



Dann rechne Du mal aus, was der Wiederaufbau der Industrieanlagen, der Rückerwerb von Patenten, Lizensen, Markenrechten, Absatzmärkten (sowie Erwerb des in den letzten 25 Jahren neu erschaffenen geistigen Eigentums) ausmacht. Nur mal eine kurze Zahlenliste: DR 1989: ca. 1200 E-Loks, ca. 900 Dieselloks über 2000 kW, ca. 1000 Dieselloks 1000-2000 kW, ca. 2000 Dieselloks unter 1000 kW (ohne Kleinloks unter 250 kW). wie würde der heutige Preis zur Ersatzbeschaffung aussehen? Bei den E-Loks würden die Neubeschaffungen der DB AG ab 1994 + Restbestand DR-Loks knapp dem alten DR-Bestand ausmachen.


Na ob einer so etwas zurückerwerben möchte bezweifele ich mal, ist bestimmt was DDR-Typisch geheimes an dem man sich eventuell die Finger verbrennen kann.
Wenn man zwei Buchstaben vom Geheimnis weglässt dann wäre es ein Eintopf-Grundstock, in den zumindest könnte man investieren.



Ganz sicher hätten diese Fahrzeuge dankbare Abnehmer gefunden, man hat sie in Espenhain und sonstwo im Bahnland D der Verschrottung zugeführt anstattt dieses Staatseigentum zum mindestens zehnfachen Preis an die neuen Bahnunternehmen wie z.B. die KEG damals zu verkaufen. Das ist definitiv Veruntreuung von Staatsvermögen durch den Staatsbetrieb.
Die Reichsbahnloks 143, 155 oder 232 (Großdiesel) sind nur deshalb nicht vom EBA (Eisenbahnbundesamt) sofort still gelegt worden, weil man sie brauchte.
Der DB- eigene Fahrzeugpark hätte den Sektor Ost nie und nimmer versorgen können, diese Werte kann niemand wegdiskutieren.
Auch mit Blick auf die Alternativen, sich Loks zu kaufen (Untergrenze 4,5 Mio BR 185 Drehstrom- E- Lok , 4,0 Mio Voith Maxima 40 CC, Großdiesel) oder für mindestens 45.000 €/ Monat zu mieten wird man erkennen, daß die o.g. Reichsbahnloks, die heute noch fahren auch mit dem höheren Wartungsaufwand noch unschlagbar rentabel wären.
Die DB ist erst vor ca. 2 Jahren dazu verdonnert worden, die zu verkaufen im Fall der 143 (MEG) oder 151 (RBH) sind hier Bahntöchter zu Zuge gekommen, andere Interessenten waren inzwischen durch Mietverträge gebunden und hatten ihr Personal auf die bis dahin verfügbaren Maschinen ausgebildet, auch Wartungsverträge u.v.a. war noch zu beachten, so daß dieser späte Schritt keine Bedeutung mehr hatte, das war schlau eingefädelt seitens der staatlich eingesetzten Bahnvernichter.
Wir reden hier besser nicht von Bestandstrassen der DR, da geht es um Milliarden, erst vor zehn Jahren hat man den 4 km- Abschnitt von meinem Heimatbahnhof zum Schraplauer Kalkwerk für 1,5 Mio € saniert, nur um mal zu erahnen, was hier dahinter steht im Großen, eine derartige Standortbestimmung der Werte der DDR- Infrastruktur und Großindustrie würde Seiten füllen und die Gegner seriöser Berechnungen können froh sein, daß dafür nun keine Zeit mehr ist.
Die Bahn ruft...



Mir ging es nicht nur um die sinnlose Verschrottung von Loks nach der Bahnreform, sondern um die Bestandsminderung (welche übrigens auch komplette Strecken, reduzierte oder zu Haltepunkten umgewandelte Bahnhöfe, Verringerung des Wagenparks) betraf, um damit aufzuzeichnen, wie die Beseitigung der Wirtschaft Ost ein Vermögen in einem Umfang vernichtet hat, wie es so konzentriert nicht einmal der 2. Weltkrieg geschafft hat. Damals war das geistige Eigentum und der Absatzmarkt erhalten geblieben, so daß die Arbeiter zerbombte Werkhallen wieder aufbauen, beschädigte Maschinen reparieren und die Betriebe wieder zum laufen bringen konnten. Die Treuhand hat dagegen die Wirtschaft gründlicher (auch große Teile einer eigenständischen Landwirtschaft) vernichtet, als der englische De-Industrialisierungsplan für Deutschland.
Die Zahlen der als Ersatz zu beschaffenden Lokomotiven habe ich lediglich gewählt, weil mir diese bekannt waren und besonders anschaulich zeigen, wie der Westen die Wirtschaft der DDR vernichtet hat. Von den E-Loks der BR 143 und 155 sind übrigens über 300 Stück nach dem Westen gebracht worden (wie hoch müßte man die Miete dafür anrechnen), weil die DB bereits 1990 einen Lokmangel und stark überalterte Lokbestände hatte (soviel mal zum Thema marode Wirtschaft).



DoreHolm, damals wars und Hackel39 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 741
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5908
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
1 Mitglied und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 321 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557104 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen