#121

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:36
von Mike59 | 7.945 Beiträge

@ Altermaulwurf

- das waren 10, von möglichen 10 Punkten. Genau so ist es.

Mike59


nach oben springen

#122

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:44
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Mann, ist das ekelhaft, wie wir uns um "kleinigkeiten" in der deutschen Geschichte streiten....
Ach ja- hihi- ist es das ?
Mann, oh mann. mir kommt hier echt der Kaffee hoch, wenn ich so einige freds lese, junge,junge, wo leben einige hier- bestimmt nicht in der BRD..Da kommen wieder meine 3 aktuellen Affen ins Spiel- nix hören, nix sehen, nix sagen - aber nachplappern- haha..


nach oben springen

#123

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:46
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Und - VOR ALLEM : NIX MERKEN !!!


nach oben springen

#124

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:49
von werner | 1.591 Beiträge

Und BOBsi? noch was zum Thema?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#125

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:55
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Achja, auch wenn und weil meine 3 Affen wieder mal provokant sind- so hatte ich doch das Glück, durch "eine Verkettung" ( ) den
Hauptbetroffenen, den Oberstleutnant H.J. von der PKE an der GüSt Bornholmer Str. noch VOR dem 9. November kennenzulernen...
Tja, ob "bestimmte Besserwisser" und "Bessermerker" das glauben, oder nicht- ist mir echt Pumpe

Und - die 3 Affen leben jeden Tag neben uns...


nach oben springen

#126

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 18.08.2010 23:57
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Die 3 Affen trifft man jeden Tag- eigentlich sind es schon 5 Affen- JO !!


nach oben springen

#127

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 00:05
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Altermaulwurf
Mir ist jemand zehnmal lieber, der mir zu DDR Zeiten seine kritische Meinung gesagt und hinter dieser stand ( auch wenn unangenehm für mich ) , als so ein kleingeistiger schäbiger Verräter wie der Herr Schabowski.




Du bringst hier scheinbar (gewollt oder ungewollt) etwas durcheinander: Unangenehm wäre es mit größerer Wahrscheinlichkeit für Demjenigen geworden, der Dir seine "kritische Meinung über die DDR mitgeteilt hätte!
Ich hoffe Du nimmst das nicht persönlich, sondern verstehst wie das gemeint war!!

Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 19.08.2010 00:07 | nach oben springen

#128

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 00:12
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Ja, das mag stimmen!
Und daher komme ICH wieder, und sage- weil es so schön unbequem ist- NA, DANN fragen wir doch mal hier und heute ein paar "unbequeme"
Fragen..- an ANDERE- naja, besser nicht ! Ich will ja nicht zu sehr im Dreck stochern, das macht arm...


nach oben springen

#129

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 00:14
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Interessant ist nämlich auch, was hier und heute "unangenehm" ist
Nämlich- wenn die - mittlerweile - 5 Affen wach werden..


zuletzt bearbeitet 19.08.2010 00:17 | nach oben springen

#130

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 00:30
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Na, DA fehlt wohl der Saft für nen großen Rand....


nach oben springen

#131

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 00:44
von BOBsi (gelöscht)
avatar

Danke
Das passt in mein aktuelles Bild ...und bestätigt übrigens meine 5 Affen....


nach oben springen

#132

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 07:12
von Sachse (gelöscht)
avatar

@BOBsi

Drück dich einfach mal klar und deutlich aus!
Was möchtest du? Hattest du nach ne Flasche "Blauer Würger" 5 Affen in der Krone? Oder wie hoch war der Promillegehalt bei Schreiben zwischen 23.44 und 0.44 Uhr?

Ordne einfach mal deine Gedanken und schreibe sie 1x auf, statt 4x hintereinander ... und verzichte auf Smilies! Sorry, aber ich hab keine Ahnung, was du willst!? Bin jedoch jederzeit für kritisches Gedankengut dankbar.


zuletzt bearbeitet 19.08.2010 07:13 | nach oben springen

#133

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 07:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von BOBsi

Das passt in mein aktuelles Bild ...und bestätigt übrigens meine 5 Affen....



Hörst du auch Stimmen oder sprechen "deine" 5 Affen mit Dir? Jetzt hast du hier 8 Beiträge zum besten gegeben, die eigentlich jeder für sich und auch in ihrer Gesamtheit keinen Sinn ergeben. Da ich denke dies geht nicht nur mir so, wäre es sicher nicht schlecht wenn du Dich klarer ausdrücken und damit zur Klärung des Sachverhaltes beitragen könntest.


Zitat von wosch

Zitat von Altermaulwurf
Mir ist jemand zehnmal lieber, der mir zu DDR Zeiten seine kritische Meinung gesagt und hinter dieser stand ( auch wenn unangenehm für mich ) , als so ein kleingeistiger schäbiger Verräter wie der Herr Schabowski.



Du bringst hier scheinbar (gewollt oder ungewollt) etwas durcheinander: Unangenehm wäre es mit größerer Wahrscheinlichkeit für Demjenigen geworden, der Dir seine "kritische Meinung über die DDR mitgeteilt hätte!
Ich hoffe Du nimmst das nicht persönlich, sondern verstehst wie das gemeint war!!




Genau an dieser Stelle offenbarst Du wieder dein pauschales Schubladendenken, eine bei diesen Thema festzementierte starre Haltung, fehlende Menschenkenntnis, aber auch einfach Unwissenheit beim Thema an sich. Bedingt durch diese Faktoren siehst Du, wie @Werner so nett schrieb, sofort wieder Bordeauxrot und ergehst Dich in Unterstellungen die der Person von @AMW nicht gerecht werden.

Gerade aufgrund seiner damaligen Position wird @AMW sicher weitaus mehr Kritik und kritisches Gedankengut bezüglich einigen Verhältnissen in der DDR übermittelt bekommen haben und dieser Rahmen dürfte weit über dies hinausgehen, was viele hier in ihrer Dienstzeit im Kreise ihrer Genossen ansprachen. Kritik ist nun einmal nicht Kritik, aber dies blendest Du hier wieder aus und der Tunnelblick regiert die Welt. Was glaubst Du wieviel Kritik von den jeweiligen IM zu Mängeln, aber auch Fehlverhalten von Parteikadern und Leitern in ihren Bereichen vorgetragen wurde? Wenig war es nicht, jedoch war dies in der großen Mehrheit konstruktive Kritik mit dem Ziel die Verhältnisse, die Gesellschaft und damit auch den Sozialismus insgesamt zu verbessern. Ob es für diese nun anschließend "unangenehm" wurde mußt Du hier im speziellen @AMW fragen, ich sage jedoch schon jetzt NEIN. Der Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und abolitionistischer oder gar destruktiver Kritik war den meisten MA bekannt und so unterschieden sich auch die Auswirkungen eben solcher Kritik.

Natürlich ist dies aus unserem Munde jetzt wieder alles nicht wahr und dient lediglich der Verklärung und Rechtfertigung. Mithin ich wollte es trotzdem aufschreiben um deine Äußerung, um dessen unterschwellige Wirkung Du Dir ganz genau bewußt bist, nicht unkommentiert dort stehen zu lassen. Zu viele in der heutigen Zeit würden es ungeprüft glauben, allein weil es so schön in den Zeitgeist paßt. Eine Differenzierung findet bei diesem Thema wie so häufig nicht statt, es könnten ja unangenehme Erkenntnisse gewonnen werden die dem allgemeinen Feindbild MfS abträglich wären.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 19.08.2010 13:24 | nach oben springen

#134

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 08:34
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

danke @danny für deinen link. jetzt verstehe ich auch, warum sich @wosch so für herrn schabowski ins zeug legt. es sind schlicht und einfach seine sozialdemokratischen tendenzen.
dass herr schabowski heute andere ansichten hat als früher mag sein. kommen die aber evtl. auch daher, das er der jüngste des damaligen politbüros ist und heute für sich und seine familie noch sorgen muss ? wie soll er seine einkünfte beziehen, ausser mit geschriebenen thesen die sich von allem vorangegangenen lösen ?
damals hätte er doch "das maul aufreissen" können. hat er aber nicht. er war nur ein machtmensch, der dieses gerne auskostete. analog war seine frau. .
vor solchen menschen (einst machtmensch, ein anscheisser, privat kalt sich aber in der öffentlichkeit volkstümlich gebend) der anschliessend bücher verfasst und schreibt "wir haben alles falsch gemacht". was soll ich von solchen menschen halten ? wäre nicht eher etwas demut seinerseits angebracht?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#135

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 08:37
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

nachtrag: warum beschäftigt sich herr schabowski eigentlich kaum mit seiner rolle im damaligen machtgefüge und beschäftigt sich nur mit der abrechnung seiner ehem. ideologie? war er nicht einer derjenigen der die sed zur sekte verkommen ließen ???


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#136

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 10:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
nachtrag: warum beschäftigt sich herr schabowski eigentlich kaum mit seiner rolle im damaligen machtgefüge und beschäftigt sich nur mit der abrechnung seiner ehem. ideologie? war er nicht einer derjenigen der die sed zur sekte verkommen ließen ???



@Gilbert was ist falsch daran ein Anhänger der Sozialdemokraten zu sein ? Aus deinem Post lese ich eine abwertende Einschätzung für sozialdemokratisches Gedankengut. Nun habe ich auch aus meiner Schulbildung in Erinnerung, dass Kommunisten stets das Wort sozialdemokratisch in verächtlicher Weise benutzt haben. Nur eines ist doch aber sicher : Sozialdemokraten haben sich immer auf friedliche, demokratische Art und Weise mit ihren politischen Gegnern auseinander gesetzt. Sie brauchten aus ihren Staaten kein KZ ähnliches Gebilde zu machen nur weil sie Angst hatten, dass ihnen das Volk davon läuft.
Kommunisten dagegen haben weltweit, in vielen Staaten im 20.Jahrhundert, sehr viel Blut und Tränen gekostet. Welche politische Einstellung ist denn bei diesem Vergleich humanistischer ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#137

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 11:01
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Gert


@Gilbert was ist falsch daran ein Anhänger der Sozialdemokraten zu sein ? Aus deinem Post lese ich eine abwertende Einschätzung für sozialdemokratisches Gedankengut. Nun habe ich auch aus meiner Schulbildung in Erinnerung, dass Kommunisten stets das Wort sozialdemokratisch in verächtlicher Weise benutzt haben. Nur eines ist doch aber sicher : Sozialdemokraten haben sich immer auf friedliche, demokratische Art und Weise mit ihren politischen Gegnern auseinander gesetzt. Sie brauchten aus ihren Staaten kein KZ ähnliches Gebilde zu machen nur weil sie Angst hatten, dass ihnen das Volk davon läuft.
Kommunisten dagegen haben weltweit, in vielen Staaten im 20.Jahrhundert, sehr viel Blut und Tränen gekostet. Welche politische Einstellung ist denn bei diesem Vergleich humanistischer ?


nichts ist daran falsch @gert, von mir aus soll jeder nach seiner fasson, wie friedrich der grosse mal sagte. mit der sozialdemokratie hast du insofern recht, dass sie dafür dem kapital immer meilenweit in der ar... kroch und dafür ihre (angebliche) klasse, die arbeiter, oft verrieten. geschichtliche beispiele dürfte es dafür zu genüge geben, die sollten aber in diesem tread nicht gegenstand sein, denn mir geht es eher um herr schabowski, einen ehem. machtmenschen, der damals alle möglichkeiten hatte zu reformieren. erst nach seinem tiefen sturz geht er woanders speichellecken.... pfui deibel


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#138

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 13:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Gilbert, bevor Du vom Schabowski weiter verlangst, er möge sich statt das Maul aufzureissen" erst einmal der Demut bedienen (was für ein großes Wort, könnte man "Demut" doch auch mit des Knechtes Unterwürfigkeit vor seinem Hernn definieren), erlaube mir doch mal die Frage: Was hast Du eigentlich seinerzeit getan um auf bestehende Mißstände in der DDR hinzuweisen (sofern Du welche erkannt hattest), hattest Du Deine Stimme erhoben, oder hattest Du Dich eingereiht bei Denjenigen die aus welchen Gründen auch immer die Vorgaben ihrer SED-Vorgesetzten ohne Widerspruch hingenommen hatten?
Hier wird gerne danach gefragt, warum Schabowski nicht schon zu der Zeit als er noch an der Macht war, das "Maul" aufgerissen hatte. diese Frage könnte man an Etliche stellen, dabei sollte man aber nicht vergessen daß das "Maul aufreißen" nicht ganz ungefährlich war und so Mancher hat sich danach vor einem Untersuchungsführer wiedergefunden, mit dem Ergebnis anschliessend für ein paar Jahre weggeschlossen zu sein! Klar war der Schabowski ein "Bonze", aber er hat seine Chance genutzt und sich von seinen damaligen Tatgenossen distanziert. An seiner offen zur Schau gestellte Reue und seiner Entschuldigung gegenüber Denen, die auch unter ihm zu leiden hatten, kann ich nichts Verwerfliches erkennen und ein "Pfui Deibel" in diesem Zusammenhang, na ja paßt mitunter in die eigene Richtung!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#139

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 13:46
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@wosch, alles in ordnung mit dir ?? du schreist seit langer zeit nicht mehr beim schreiben...

wie immer verquirlst du alles miteinander und das ganz bewusst. nach deiner zeit hier im forum müsstest du vieles längst schon besser wissen. entweder hast du beginnende demenz oder du ignorierst erkenntnisse aus diesem forum ganz bewusst.
wer sagt dir, das damals "alles ohne widerspruch hingenommen" wurde? gerade du, als angeblicher kenner der ddr-materie müsstest es doch viel, viel, besser wissen. offensichtlich weisst du nichts...

und zu den unterschieden zwischen kritik, beleidigung, verleumdung, unterstellung und behauptung hast du dir leider bis heute keinen kopf gemacht. auch heute wird zwischen meinungsäusserung und verleumdung, unterstellung und (falscher) behauptung unterschieden.

an sich ist es müssig mit dir über dieses thema zu streiten, da es sinnlos ist, du bekommst einfach keinen erkenntnisgewinn und beharrst auf ur-alt-erkenntnisse deinerseits. möglichkeiten zur gemeinsamen diskussion nutzt du (!!!) ganz bewusst nicht.
schade um meine zeit...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#140

RE: Die Maueröffnung bleibt ein Versehen der SED

in Das Ende der DDR 19.08.2010 14:48
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@wosch, alles in ordnung mit dir ?? du schreist seit langer zeit nicht mehr beim schreiben...

Alles in Ordnung Gilbert, in fettblau "schreie" ich nur wenn ich auf einen Beitrag direkt als Anhang schreibe! Ich denke das wäre geklärt!!

wie immer verquirlst du alles miteinander und das ganz bewusst. nach deiner zeit hier im forum müsstest du vieles längst schon besser wissen. entweder hast du beginnende demenz oder du ignorierst erkenntnisse aus diesem forum ganz bewusst.
wer sagt dir, das damals "alles ohne widerspruch hingenommen" wurde? gerade du, als angeblicher kenner der ddr-materie müsstest es doch viel, viel, besser wissen. offensichtlich weisst du nichts...

Nenne es wegen mir "Verquirlen". daß ich Alles was ich hier im Forum von mir gebe bewußt und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte mache, hast Du zumindestens richtig erkannt und sollte Dich eigentlich davon überzeugen, daß ich noch nicht an "Demenz" leide! Meine eigenen Erkenntnisse aus diesem Forum ignoriere ich natürlich nicht, auch wenn ich sie aus Beiträgen anderer User ziehe. Das müßtest Du eigentlich auch erkannt haben, denn Du siehst ja selbst, daß ich auf sie des öfteren auch eingehe. Meine Erkenntnisse sehen natürlich ganz anders aus, wie Deine, das hängt wahrscheinlich auch davon ab, daß wir immer unterschiedliche "Arbeitgeber" hatten und Du für die Mauer und ich gegen sie war! Warum versuchst Du eigentlich mich mit Deinem Hinweis darauf daß ich als "angeblicher Kenner der DDR-Materie es viel, viel besser wissen müßte" und dem Anhängsel "offensichtlich weisst Du nichts.." mich als Blöd hinzustellen?
Du kennst doch meine Vergangenheit und laß Dir gesagt sein, sie endete nicht mit meiner Flucht im Jahre 1962.


und zu den unterschieden zwischen kritik, beleidigung, verleumdung, unterstellung und behauptung hast du dir leider bis heute keinen kopf gemacht. auch heute wird zwischen meinungsäusserung und verleumdung, unterstellung und (falscher) behauptung unterschieden.


OK Gilbert, da muß ich Dir recht geben, im Sinne Deines Verständnisses habe ich meinen Kopp nicht benutzt und da bin ich auch echt froh daß ich da etwas anders ticke, als Du!!


an sich ist es müssig mit dir über dieses thema zu streiten, da es sinnlos ist, du bekommst einfach keinen erkenntnisgewinn und beharrst auf ur-alt-erkenntnisse deinerseits.

Genau Gilbert, diesen, Deinen an mich gerichteten Satz könnte ich auch an Dich geschrieben haben, er paßt wie die Faust auf´s Auge!!


möglichkeiten zur gemeinsamen diskussion nutzt du (!!!) ganz bewusst nicht.

Ist doch nicht ganz richtig, was Du hier schreibst. Im Grunde genommen führ ich doch mit Dir eine Disskussion, wenn es auch mehr ein Streitgespräch ist""


schade um meine zeit...



Nun tu Dir doch nicht selber leid Gilbert, Du wolltest doch, also beklag Dich nicht!!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 19.08.2010 14:51 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 442 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen