#61

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 15:42
von stutz | 568 Beiträge

Mein Trabbi, papyrus mit champagnerfarbenen Dach, hätte es noch getan, denn ich war mit ihm sehr zufrieden, weil er mich, ausser einem Platten, nie in Stich gelassen hat.
Kurz und gut, meine Frau hat mich gedrängelt und mir Bargeld eingesteckt und es ging los. Ein Kumpel hatte mir geraten so weit wie möglich nach den Westen zu fahren, weil er der Meinung war, dass hier im tiefsten Osten nur der Schund ankommt. Mit dem Trabbi bis Berlin-Ostbahnhof und mit dem Schwiegersohn Morgens um 3:00 Uhr Richtung Ruhrgebiet.
Mein Kumpel hatte sich vorher schon einen Golf in Gelsenkirchen gekauft und mir eine Adresse gegeben.
Auf dem Hof des Autohändlers ist mir gleich ein silbergrauer Ford Orion-Diesel 1,6 aufgefallen. 4 Jahre gefahren von einem älteren Herrn, Garagenwagen und Topzustand. Als er angelassen werden sollte, hat die Batterie gestreikt. Ein Anruf vom Händler und Batterie-Schulze brachte eine neuen Akku mit einem kleinen Dreiradlaster ( hat mich ein bischen an Meister Röhricht erinnert ).
Das Ganze war dem Händler wahrscheinlich so peinlich, dass ich auch noch voll tanken konnte.
Nachts um 1:00 Uhr habe ich dann noch mit meiner Frau eine Dorfrunde gedreht.
Leid hat mir dann mein Trabbi aber doch noch getan, er musste aus der Garage raus und das gute Stück durfte rein.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#62

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 16:44
von Annakin | 524 Beiträge

Zitat von EDGE-Henning
Türen vom Schrott wären doch günstig gewesen?




Und die Lackierung gibt es umsonst??.

Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
nach oben springen

#63

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 17:48
von bendix | 2.642 Beiträge

Mein erster "Westwagen" war ein Jaguar E-Type.......von Matchbox
Nee im ernst mal,ich habe bis 1994 meinen good old Trabbi gehabt,Combi in Caprigrün mit Mäusekino und verlängertem Benzinhahn,Made by genex.
Seit dem bin Ich Skoda treu geblieben-und zufrieden.Mehr Auto braucht der Mensch eigentlich nicht.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#64

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 18:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Annakin

Zitat von EDGE-Henning
Türen vom Schrott wären doch günstig gewesen?




Und die Lackierung gibt es umsonst??.

Gruß Annakin



Umsonst? Nö. Aber oft findet man, gerade bei Golf & Co Teile in der benötigten Farbe. Zum anderen hätte es für ein nicht mehr ganz frisches Auto auch die Sprüdose getan.


nach oben springen

#65

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 19:00
von RalphT | 870 Beiträge

Ich kann hier nun leider nicht mitreden, aber eine Anmerkung dazu: Was mich wundert ist, dass sich von Euch keiner mit seinem neuen BMW oder einer anderen Rennkarosse totgefahren hat. Der Umstieg muss doch für manchen gewaltig gewesen sein. Habt Ihr in Euren Bekanntenkreis von solchen traurigen Nachrichten erfahren?


nach oben springen

#66

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 19:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von RalphT
Ich kann hier nun leider nicht mitreden, aber eine Anmerkung dazu: Was mich wundert ist, dass sich von Euch keiner mit seinem neuen BMW oder einer anderen Rennkarosse totgefahren hat. Der Umstieg muss doch für manchen gewaltig gewesen sein. Habt Ihr in Euren Bekanntenkreis von solchen traurigen Nachrichten erfahren?


Nö, eher nicht. Das Problem war nicht der DDR-Autofahrer an sich. Sondern eher der, der nun leichter an PKW kam. Sprich, auch finanziell. Und derjenige hatte auch keinen Respekt vor der teuren Anschaffung. Das bedeutet, diese Spezies, die im Westen schon länger bekannt war, gabs im Osten nur sehr wenig. Tot fahren kann man sich auch mit wenig Leistung. Aber jemand, der für 170 PS nicht arbeiten muss, fährt das Ding schneller gegen die Wand. Meist eine Fraktion, die auch nur sowieso schlecht fährt. Die ihre Autos auch oft so tieflegen, das es eigentlich kein Automobil mehr ist.

Abgesehen davon, dürften sich wenige nur Autos ueber 100 PS gekauft haben. Damals. Huete haben ja viele kleinvolumige Fahrzeuge die Leistung auf dem Papier, muessen dafür aber ganz schön drehen.


nach oben springen

#67

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 20:34
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Annakin

Und die Lackierung gibt es umsonst??.
Gruß Annakin




Wozu, wenn die Türen noch rostgeschützt sind passt es doch, welche Farbe ist egal.



zuletzt bearbeitet 28.04.2011 20:35 | nach oben springen

#68

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 28.04.2011 21:32
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

hallo ihr
Der WB oder Tb war ja unser Traum !!!
hatte von meiner Oma eine Anmeldung von einem Lada 2107 war damals eintolles teil ( Abhohlung wäre am 05.12.1989 gewesen )
bin dann zu meiner Oma mit einem Ford Cosword vorgefahren !!! sagte Sie schönes Teil kommt der Lada nicht mit!!!


nach oben springen

#69

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 29.04.2011 09:03
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Friedensfahrt
hallo ihr
Der WB oder Tb war ja unser Traum !!!
hatte von meiner Oma eine Anmeldung von einem Lada 2107 war damals eintolles teil ( Abhohlung wäre am 05.12.1989 gewesen )
bin dann zu meiner Oma mit einem Ford Cosword vorgefahren !!! sagte Sie schönes Teil kommt der Lada nicht mit!!!



Was wurde aus der Abholung? Im Westen kauften manche einen gebrauchten Lada für ganz wenig Money. Ging auch. Fritz


nach oben springen

#70

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 29.04.2011 12:12
von VNRut | 1.483 Beiträge

Zitat von 94
Opel Senator ODER VW Santana *wink*



Sorry, .. ich meinte natürlich den http://de.wikipedia.org/wiki/Opel_Senator

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#71

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 29.04.2011 14:44
von Gert | 12.354 Beiträge

Mein erstes Westauto Herbst 1965 Ford Taunus 15m Baujahr 1957. Hielt leider nur 1/2 Jahr dann Motorschaden.

Gruß Gert

Angefügte Bilder:
ErstesAuto.jpg

.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 29.04.2011 14:45 | nach oben springen

#72

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 29.04.2011 20:42
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Was wurde aus der Abholung? Im Westen kauften manche einen gebrauchten Lada für ganz wenig Money. Ging auch. Fritz

Hey Fritz

Die Abholung wurde Gott sei Dank nicht vollzogen,war zum Zeitpunkt noch bei den GT , Oma hatte es nach hinten verschoben gut mit gedacht zur damaligen Situation bin ich Ihr heute noch sehr dankbar sonst wäre die Kohle weg gewesen und halbiert danach geviertelt so dass ich den
schönen Wagen bestimmt noch hätte ?? wie auch immer
Grüsse aus Sachsen


nach oben springen

#73

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 08.05.2011 23:12
von glasi | 2.815 Beiträge

was hat das eigentlich gekostet wenn man einen westwagen nach der wende in die ddr eingefürt hat. oder hat das keinen mehr intresiert. ich denke mal doch. weil bis zum 1juli 1990 wurde ja noch kontroliert. lg glasi



nach oben springen

#74

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 09.05.2011 10:16
von Francis | 168 Beiträge

Zitat von SEG15D
Bald isser Youngtimer!!!


Das bringt dir aber keinen Vorteil in der Steuer. Ist doch vor paar Jahern leider wieder abgeschafft worden. So war nämlich auch mein Gedanke, bei meinem derzeitigen Opel Vectra A, Bj.1/1990, 85KW, 169.000km. Aber dann habe ich erfahren, das mir selbst in 9 Jahren der Oldtimer Status nichts bringt, weil ich jetzt eh "nur" 139 Euro Steuern bezahle, weil er auf Euro 2 umgerüstet wurde und Oldtimer wohl eine Pauschale von 180 Euro o.s.ä. haben. Wäre mein Vectra noch Euro 1, dann würde es sich eventuell lohnen. Aber ich habe eh nicht vor, das Auto noch lange zu behalten. Und schon gar keine 9 Jahre. Der Kollege ist einfach viel zu durstig (10 Liter in der Stadt und ca.8 Liter auf der Autobahn. Beides Minium)... Wer soll das denn bezahlen bei Preisen von ab 1.50€/Liter Super??


zuletzt bearbeitet 09.05.2011 10:18 | nach oben springen

#75

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 10.05.2011 08:01
von SEG15D | 1.119 Beiträge

@Francis

Das war oder ist auch nicht das Primärziel bei mir...das ist und bleibt einfach mein Erster (Bester), ein Auto mit dem Fahren Spaß macht ohne die Welt zu kosten an Unterhalt. Der Verbrauch ist, dank 1,4 Litern Hubraum, auch mehr als moderat; mehr als 6,3 Liter wollte er bei normaler Fahrweise nie!



nach oben springen

#76

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 04.11.2013 16:08
von Backe | 480 Beiträge

Zitat von Backe im Beitrag #16
Mein erstes Westauto war und ist ein Fiat Croma Bj.89,gekauft 1990.Und der rollt heute noch.
Davor hatte ich einen Dacia.War auch nicht schlecht,hatte aber Motorprobleme.Darum der Fiat.
VG [hallo]


und der Fiat rollt immer noch, ist nun im November mit HU dran


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#77

RE: Mein 1. Westauto

in DDR Zeiten 04.11.2013 17:41
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von RalphT im Beitrag #65
Ich kann hier nun leider nicht mitreden, aber eine Anmerkung dazu: Was mich wundert ist, dass sich von Euch keiner mit seinem neuen BMW oder einer anderen Rennkarosse totgefahren hat. Der Umstieg muss doch für manchen gewaltig gewesen sein. Habt Ihr in Euren Bekanntenkreis von solchen traurigen Nachrichten erfahren?


Die Bäume am Wegessrand wurden nach der Wende massenweise abgeholzt. Die Totengräber hatten Hochkonjunktur. Von 26PS(Trabant) auf 150PS (Golf GTI) umsteigen ging nicht immer gut. Die Samstags-Discounfälle wurden nach der Wende zur Plage.


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3119 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557081 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen