#1

Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 12:10
von Alfred | 6.841 Beiträge

Seltsam ?

Gab es nicht Poltiker die immer der Auffassung waren, dass jeder selbst entscheiden soll, in welchen Land er leben möchte ?


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...uroparecht.html#


nach oben springen

#2

RE: Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 12:39
von praeceptor507 | 233 Beiträge

Ein Weißer mit genügend Geld kann leben, wo er will.
Aber ein Schwarzer mit nichts ist eben nirgendwo gern gesehen.
Aber der Tag ist nicht mehr fern, dann ist die Flüchtlingsflut nicht mehr aufzuhalten.
Dann muß jedes Land Flüchtlinge aufnehmen, ob es will oder nicht.
Die meisten kommen in einem Land, wo Krieg ihr leben bestimmt.
Keine Nahrung, keine meizinische Versorgung, keine Bildung und noch nicht einmal Wasser.
Und das vermeintliche Paradies Europa nur einige hundert Kilometer entfernt.
Wer will es diesen Verzweifelten verwehrenen, dass sie alles riskieren, sogar ihr Leben,
um ins "Gelobte Land" zu gelangen?


Komm'se mal zurück Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?
nach oben springen

#3

RE: Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 12:49
von Rostocker | 7.720 Beiträge

Da magst Du Recht haben,praeceptor. Wie sieht es denn in Wahrheit aus-die reichen Industriestaaten sind doch an den Rohstoffen der 3.Welt dran interessiert. So war es und so wird es immer sein und da spielt der einfache Mensch keine Rolle.


nach oben springen

#4

RE: Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 13:07
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Die dritte Welt hat zuwenig zu essen. Da wir jetzt alles, was wächst, zu Kfz Treibstoff machen, steigen die Rohstoffpreise und den Ärmsten geht es noch schlechter. Klar, dass die zu uns wollen..... Das sind die Gesetzmässigkeiten der Ökonomie. Karl Marx lässt grüssen.
Theo


nach oben springen

#5

RE: Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 13:23
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Die dritte Welt hat zuwenig zu essen. Da wir jetzt alles, was wächst, zu Kfz Treibstoff machen, steigen die Rohstoffpreise und den Ärmsten geht es noch schlechter. Klar, dass die zu uns wollen..... Das sind die Gesetzmässigkeiten der Ökonomie. Karl Marx lässt grüssen.
Theo



Das die dritte Welt ihre Probleme nicht in den Griff bekommt, dafür kann man nicht immer andere verantwortlich machen. Die Überbevölkerung ist einer der Hauptgründe für Armut und Hunger in vielen Entwicklungsländern. Der ganze Aufruhr in den arabischen Staaten ist auch eine Folge des rasanten Bevölkerungswachstums. Ägypten beispielsweise, ist in nur 30 Jahren von 42 Millionen auf 80 Millionen Einwohner gewachsen. So schnell können nicht so viele neue und gut bezahlte Arbeitsplätze geschaffen werden. Wenn man keinen Arbeitsplatz hat, dann kann man sich auch nur wenige Lebensmittel kaufen. Die können ihre Regierungen so oft austauschen wie sie wollen, die Probleme werden deshalb nicht schnell gelöst werden, selbst wenn Mubaraks Milliarden dem Staat zufließen.

Lebensmittel die zu KFZ-Treibstoff verarbeitet werden, sind nicht die Hauptursache, sondern eine von mehreren Ursachen. Zu nennen wäre noch das rasante Bevölkerungswachstum sowie die gestiegenen Ansprüche in Schwellenländern an die Ernährung, z.B. in China oder Indien, wo der aufsteigende Mittelstand mehr Fleisch konsumiert. Um ein Kilo mehr Fleisch zu produzieren, müssen sieben Kilo Getreide produziert werden - das treibt die Getreidepreise in die Höhe. Diese Faktoren sind die Ursachen für steigende Lebensmittelpreise.

In Indien ist nicht zu erkennen, dass die Regierung die Probleme des Bevölkerungswachstums angeht. Das würde eine rigorose Ein-Kind-Politik wie in China seit dreißig Jahren erfordern. Die Japaner haben auf "freiwilliger" Basis ihr Bevölkerungswachstum in den Griff bekommen. Diese Beispiele aus Asien zeigen, dass es möglich ist. Man kann nicht immer die Industrieländer für das Versagen der Politik in der dritten Welt verantwortlich machen.


zuletzt bearbeitet 09.04.2011 13:48 | nach oben springen

#6

RE: Seltsam ?

in Themen vom Tage 09.04.2011 14:35
von praeceptor507 | 233 Beiträge

In den armen Ländern Afrikas ist es Usus, dass ein Familienoberhaupt eim Minimum von
10 Kindern hat, damit er im Alter versorgt ist. Mit ein wenig Mathematik sehen wir, wohin das führt.
An eine Ein-Kind-Ehe ist bei denen nicht zu denken. Also wird föhlich weiter vemehrt.
Die Folgen sind nicht zu übersehen. Überbevölkerung, Armut, Aids, Vernichtung des eigenen Lebensraums.
Die wohlhabenden Staaten tragen einen großen Teil dazu bei. Exportieren billigste Nahrungsmittel und zerstören
dadurch die Infrastruktur, indem sie den dortigen Bauern die Existenz zerstören.
Durch die Medizinische Hilfe wird jedes noch so kranke Kind geheilt, nur um es dann verhungern zu lassen.
Ärzte ohne Grenzen, Hilfsgüter und Medizin sind nur für das gute Gewissen, wirklich helfen tun sie niemand.
Ganz im Gegenteil.


Komm'se mal zurück Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen