#21

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 11:58
von Mike59 | 7.955 Beiträge

Zitat von GZB1
Ist ja echt grob zusammengeschustert. Sowas hätten unsere Heimwerker-Spezis auf den Stuben der GK aber sicher besser hinbekommen!


Das mag sein, aber erst nach der üblichen Umlagerung der Einzelteile auf soz. Art.

Mike59


nach oben springen

#22

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 12:02
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Klar doch, war doch Volkseigentum zum Wohl der soz. Gesellschaft.


zuletzt bearbeitet 07.04.2011 12:03 | nach oben springen

#23

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 12:19
von RalphT | 877 Beiträge

Zitat
st ja echt grob zusammengeschustert. Sowas hätten unsere Heimwerker-Spezis auf den Stuben der GK aber sicher besser hinbekommen!


Mag sein, aber das musste so sein. Ein bisschen Stabilität brauchte der Kasten mit seiner 50W-Bassrutsche schon.
Und dann noch dazu ein schönes Radio von Blaupunkt mit Autoreverse. Das war schon damals was.


nach oben springen

#24

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 15:57
von praeceptor507 | 233 Beiträge

Zitat
Radios im Pocket- Format mit in den Grenzdienst zu schmuggeln


Die sogenannten "Kantenradios" wurden von den EK's, die nach Hause gingen, an ihre Posten vererbt.
Sie hießen Sternchen, oder Nikki, oder?
Bei der Vergatterung waren sie am Koppel unter dem Stahlhelm angebracht. Im Kantentrabbi gab es kein Radio, aber einFunkgerät.

Anbei ein Kantenradio.
Quelle Wikipedia
GNU Freigabe

Angefügte Bilder:
Kantenradio.jpg

Komm'se mal zurück Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?
zuletzt bearbeitet 07.04.2011 16:04 | nach oben springen

#25

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 16:05
von VNRut | 1.485 Beiträge

Ich hatte immer ein Transistorradio Cora Electronic 6TR DDR dabei, war schön klein und so konnte man gut zwischen die Beine verstecken.

http://cgi.ebay.de/DDR-Mini-Transistorra...6#ht_500wt_1065
http://cgi.ebay.de/Kofferradio-Transisto...=item1c19a76100

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 08.04.2011 15:04 | nach oben springen

#26

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 16:10
von praeceptor507 | 233 Beiträge

Zitat von VNRut
Ich hatte immer ein Transistorradio Cora Electronic 6TR DDR dabei, war schön klein und so konnte man gut zwischen die Beine verstecken.

http://cgi.ebay.de/Kofferradio-Transisto...=item1c19a76100

VN_Rut



Das war aber schon ein besseres Modell.


Komm'se mal zurück Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?
nach oben springen

#27

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 16:23
von GZB1 | 3.287 Beiträge
zuletzt bearbeitet 07.04.2011 16:28 | nach oben springen

#28

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 18:16
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Die kleinen Radios ja,aber nicht im Grenzfahrzeug,LO oder trabant,ausser Motor hätte man doch sowieso nichts gehört.


nach oben springen

#29

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 19:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich hatte auch das Kosmos-Radio mit einer braunen Schutzhülle aus Leder.
Es war wohl damals das kleinste und auch am besten zu versteckenste Radio im Osten.
Somit war es sehr beliebt bei den Grenzern,obwohl es strengstens verboten war,Radio im Grenzdienst zu hören.
Aber der "West-Empfang" am "Zaun" war nun mal zu verlockend,die Musik war fetzig und es war ein guter Zeitvertreib sowie Unterhalter.
Bekam man doch so noch mit,was in der zivilen Welt los ist.
Denn die "Zonen/Propaganda-Sender" in der Kompanie konntest du vergessen!

Zum "Grenzer-Equipment" gehörte dann noch unbedingt der Mikroschalter,der zwischen GMN-Dose und Gummiohr, (oft mit einem Verlängerungskabel) geschalten wurde,um zur Führungsstelle "Abhörsicher",aber immer auf Empfang zu sein.

Das Radio erbte dann beim Heimgang das "Patenkind".
Auch die perönliche Rufnummer wurde immer weitergegeben,genauso wie das aufblasbare Sitzkissen etc.

Quelle Foto: http://www.flickr.com/photos/7891209@N04/3988532941/

Gruß ek40


nach oben springen

#30

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 20:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Ist zwar seit 6 Beiträgen bissel OffTopic, aber was war den die 'persönliche Rufnummer'?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#31

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 07.04.2011 20:54
von Zucki | 5 Beiträge

Wir hatten auch eine persöhnliche Rufnummer. Die Rufnummer war für das Grenzmeldenetz gedacht. Wir haben uns aber auch über Funk mit der persöhnlichen Rufnummer angefunkt. Es durfte halt keiner mitbekommen, das wir eine Rufnummer nehmen die nicht zum Grenzdienst gehörte.



nach oben springen

#32

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 16.05.2013 19:31
von zoll (gelöscht)
avatar

Hallo Lara,

ich habe auf der Westseite als Zollbeamter Dienst gehabt. Ich glaube, mit Recht behaupten zu können, das jeder Kollege ein kleines Taschenradio dabei hatte. Weil wir tagsüber Einzelstreife gegangen sind wäre es auch zu langweilig gewesen von Nachrichten und Musik abgeschnitten zu sein.
Weil es verboten war hat es aber trotzdem Spass gemacht.
Noch etwas lustig zum Thema rauchen: in der ZOLLAUFSICHTSSTELLDIENSTANWEISUNG (ZAstDA) stand seinerzeit " Das Pfeife rauchen ist nur mit geschlossenen Deckel erlaubt."
Gruß zoll


zuletzt bearbeitet 16.05.2013 19:32 | nach oben springen

#33

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 16.05.2013 20:05
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Noch etwas lustig zum Thema rauchen: in der ZOLLAUFSICHTSSTELLDIENSTANWEISUNG (ZAstDA) stand seinerzeit " Das Pfeife rauchen ist nur mit geschlossenen Deckel erlaubt."



Da wiehert der Amtsschimmel

Ach ja, zum Thema, war ja LO Fahrer.
Radio hatten wir keins.
Obwohl...
War unser Zugführer dabei, der hatte eine göttliche Stimme, an ihm war in der Tat ein Opernsänger verloren gegangen.
Allerdings war das nicht so meine Musik und die Strumpfhalter mussten die Stiefel festhalten.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 16.05.2013 20:08 | nach oben springen

#34

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 19.05.2013 00:28
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von zoll im Beitrag #32
Hallo Lara,

ich habe auf der Westseite als Zollbeamter Dienst gehabt. Ich glaube, mit Recht behaupten zu können, das jeder Kollege ein kleines Taschenradio dabei hatte. Weil wir tagsüber Einzelstreife gegangen sind wäre es auch zu langweilig gewesen von Nachrichten und Musik abgeschnitten zu sein.
Weil es verboten war hat es aber trotzdem Spass gemacht.
Noch etwas lustig zum Thema rauchen: in der ZOLLAUFSICHTSSTELLDIENSTANWEISUNG (ZAstDA) stand seinerzeit " Das Pfeife rauchen ist nur mit geschlossenen Deckel erlaubt."
Gruß zoll



Stand auch drin: "Die Pfeife ist unmittelbar vor dem Anzünden persönlich zu stopfen"? Den Grund für so eine Regel bei W. Busch (Max und Moritz) nachlesen.



nach oben springen

#35

RE: Radio im Grenzfahrzeug?

in Grenztruppen der DDR 19.05.2013 02:10
von damals wars | 12.140 Beiträge

Das Radio Cora kam aus Rumänien, kostete ca.79 DDR Mark und war nicht immer zu bekommen.
Das G 1000 war aus DDR Produktion, hatte eine kalte Lötstelle und daher war der Empfang immer mal unterbrochen. Kostete 100 Mark.
Ich hatte nach Möglichkeit immer eins mit. Während meiner Dienstzeit habe ich ca. 3 Radios eingebüßt.
Konnte man sich am Tag des Heimgangs wieder abholen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557619 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen