#121

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.03.2011 23:53
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Mike59
Stimmt mit den Koordinaten, peinlich - oder Kontinentaldrift

50°48'44.37 N und 9°57'29.66 O das müsste es aber sein.

Mike59




Danke für die neuen Koordinaten.

Der Turm fehlte mir in meiner Sammlung.

Suentaler


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#122

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 11:09
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von elessarix
wow mike das sind richtig gute fotos
ist das eine originaltür. die tür wirkt auf dem foto sehr schmal dafür aber der türrahmen sehr breit.
beim mauerelement wäre es noch klasse wenn du bei deinen nächsten ausflügen auch mal mass nimmst.
wenn man mal die einzelelemente der mauer im vordergrund betrachtet sind diese schmaler.
ich mache dir mal eine skizze welche maße ich da brauche.

besten dank


-------------------------------
@ elessarix,

der Durchmesser der Rohre beträgt 330 mm, wie zu sehen ist haben die Rohre an den enden eine Verjüngung auf einer Länge von 220 mm. Die Wandstärke beträgt 20 mm.
Die Befestigungslaschen, habe eine Breite von 70 mm und sind auf den Säule in einer Länge von 300 mm befestigt
Die Säulen haben eine Breite von 200 mm und eine Tiefe von ca. 190 mm, jeweils rechts und links mit einer Nut. Tiefe der Nut 45 mm breite 75 mm, rechte und linke Wandstärke ca. 55 mm . Die Maße variierten bis zu 5 mm
Wie zu sehen ist haben die Platten unterschiedliche Maße.
Hier haben die jeweils oberen Platten nur eine Höhe von 470 mm die anderen haben eine Höhe von 1000 mm. Die Breite 2240 mm und 60 mm dick.
Es ist auch zu erkennen, dass die vorhandenen Lücken zwischen Platten und Rohren mehr oder weniger ordentlich geschlossen wurden. Na und den Lauf der Zeit nicht zu vergessen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß Mike59



au backe da hast ja jetzt fotos drin zu stehen wo ich auch noch masse brauche...
ich hoffe sehr, dass dir das nicht ab einem bestimmten punkt zu viel wird.

dieser "unterkrichschutz" ist z.b so ein teil dessen masse ich brauche.

dann, weil ja die s.g. lieferliste,oder hier im bild als stahlbetonfertigteilübersicht bezeichnet in anderen foren oder auf anderen webseiten nicht vollständig oder zu klein abgebildet, einige masse vom BT-9

http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20...9-Zeichnung.jpg

es sei denn du hast diese liste irgendwo vollständig oder kennst jemanden...

wenn ich mir den turm in der abbildung anschaue und fotos betrachte, hat ja jeder BT-9 um die "kanzel" herum eine verkleidung. wenn die einheitlich ist, würde es mich interessieren wie dick diese ist.
ansonsten interessiert mich dort die tür breite und hohe (blatt und rahmen) hoffe dass es dort originaltüren sind oder wenigstens eine tür dessen masse vom original stammen.
mir ist auch aufgefallen, wenn ich unterschiedliche fotos betrachte, dass unterhalb der kanzel die bodenplatte zu fehlen schein, aber auf der zeichnung als 4.0 bezeichnet, dort verbaut wird.
finde deine unterstützung einfach klasse, somit kann ich wenigstens genau arbeiten, da ich kein freund von pi*daum bin.

danke für die masse des sperrelements, wie ich sehe unterscheiden sich diese doch von denen die in berlin verbaut wurden. habe zwar fotos von der grenzmauer im bereich spandau gesehen und die wirken von den maßen genau so wie die von dir abgebildeten.

klasse... komme wieder einen schritt weiter.

gruss henning


nach oben springen

#123

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 11:16
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
Sorry, @ elessarix,
habe deine Mail zu spät bekommen, da war mein Morgenspaziergang schon durch - ist aber kein Problem, mein Doc. hat mir Bewegung verschrieben. Nächste Woche mit Zollstock neu. Denke die Bilder helfen dir auch so - z.b. Anzahl und Anordnung der Öffnungen. Leider fehlt die Tür und das Teil ist Eingegraben.

Mike59


hey, jetzt wenn man genau hinschaut scheinen sich diese "splitterbunker" doch in der bauweise zu unterscheiden. wahrscheinlich wurden diese den gegebenheiten angepasst.
hatten denn diese auch türen oder waren die immer offen? ich mag mir nicht vorstellen, dass dort jemand seinen grenzdienst leisten musste.


nach oben springen

#124

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 11:41
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von 254Spielregel

Zitat von Mike59
...Ja, zwei Mann ein halbes Jahr lang, das sollte dann auch zu sehen sein. Oder?


Ja klar doch, ich find's gut und erhaltenswert. Es verrottet anderen Orts noch genug.

Zitat von Mike59

Zitat von elessarix
...ist das eine originaltür. die tür wirkt auf dem foto sehr schmal dafür aber der türrahmen sehr breit....

...Die Tür ist nicht original, die ist zur Sicherung des Turmes später eingebaut worden, Die Fenster oben sind ja auch mit Blech verschlossen worden...



Es könnte sich hierbei durchaus um die oder eine Originaltür handeln.

Laut Bauplan Schaftelement Eingang sind die Maße wie folgt: (in mm)
Gesamtbreite Turm ist 2300.
Wandstärke 150, daher Innenmaß 2000 x 2000
Wand links und rechts des Eingangsbereiches 450 (2 x = 900, folglich 2300 - 900 = 1400 Außenmaß Eingangsbereich)
Außenmaß Eingangsbereich abzüglich je Stärke 200 (nicht 150!) links und rechts macht Durchgangsbreite im Eingangsbereich von 1000,
Türbreite (Zarge) ist 900 + je 50 rechts und links

Mike59,
ob das paßt, kannst Du ja bei Gelegenheit mal nachmessen.
Es gibt nämlich auch Angaben, daß die Durchgangsbreite im Eingangsbereich nur 850 sein soll.

Gruß,254Spielregel

PS: elessarix, Du solltest Dir eventuell doch das schon von mir empfohlene Buch zulegen.





wenn ich den beschreibungen deines buches folge sind diese nur halbherzig.

mache doch bitte mal ein foto von einer seite, da in der leseprobe dieses buches nicht wirklich etwas erkennbar ist

schreib mir mal eine pm ich sende dir dann meine email, da ja copyright drauf liegt und die veröffenlichung hier im forum mit sicherheit sehr problematisch werden könnte.

gruss henning


nach oben springen

#125

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 12:05
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von 254Spielregel

Zitat von Mike59
...ein BT 9 Stand. Der Steht da immer noch und ist in einem Top Zustand - möchte bald sagen, besser wie zu GT Zeiten. Die 350 m auf dem Kolonnenweg gingen auch besser wie ich sie in Erinnerung hatte, es führt aber auch ein Radweg dort hin.
Für die Google Earth Freunde 50°45'44.42 N, 9°57'29.71 O, oberhalb Glaamer Grund auf der Winterliete.

Hallo Mike59, besserer Zustand ist gut, wurde ja alles wieder rekonstruiert.
Anbei mal ein paar Bilder vom BT-9 Glaamer Grund vom April 2008.

Gruß,254Spielregel



hallo 254

hab ne idee auch für andere die fotos reinstellen, die sie selbst gemacht haben.

jeder kennt doch sicher noch das bandmaß (blick zur sonne) ooops ich hoffe dass ich jetzt keinen auf die füsse trete.

dieses bandmass kann man gut in der tasche tragen.
bei der bemalung alle 5 oder 10 cm rot/weiss wechseln. an den enden wenn dort keine löcher sind mit locher welche machen, und dann schlüsselringe durch. es geht am ende darum, dass dieses bandmaß straff ist und man vom foto maße nehmen kann. wenn es senkrecht irgendwo eingehängt oder fixiert wird und am unteren ende mit einem gewicht (steinchen, bleilot etc). dann ist es in der senkrechten auch straff. metermass geht auch, wie mike es gemacht hat, aber nicht immer hat man das teil auch am mann.

ist nur eine idee, aber fotos sind mit maß immer besser.

siehe bild

p.s. habe mir jetzt mal erspart die ziffern und zahlen dort mit abzubilden.

gruss henning

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 03.03.2011 10:25 | nach oben springen

#126

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 13:14
von elessarix (gelöscht)
avatar

kurze OT anmerkung.

wenn ich mir die fotos noch von einer ganz anderen seite betrachte, ist es traurig in welchen zustand sie sind. keine frage die natur holt sich alles wieder. alle türme hätten wohl als beobachtungstürme im grünen band integriert werden sollen. naturschutzvereine und denkmalsschutz hätten sich wohl gemeinsam um die türme kümmern sollen. ich weiss das kostet geld aber eines tages wird von allen türmen nichts mehr zu finden sein, nicht weil sie abgerissen wurden, sondern weil der zahn der zeit daran genagt hat.
gruss henning


nach oben springen

#127

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 16:32
von Mike59 | 7.978 Beiträge

hey, jetzt wenn man genau hinschaut scheinen sich diese "splitterbunker" doch in der bauweise zu unterscheiden. wahrscheinlich wurden diese den gegebenheiten angepasst.
hatten denn diese auch türen oder waren die immer offen? ich mag mir nicht vorstellen, dass dort jemand seinen grenzdienst leisten musste.
[/quote]
--------------------------
Nee nee, die waren schon alle gleich und die hatten auch alle eine Stahltür und Stahlklappen (bei Innenaufnahme links zu erkennen) für die Sichtöffnungen. Schießscharte kann man das ja kaum nennen, es sei den es sollten Luftziele bekämpft werden.

Bild von der Tür? schau mal hier : http://www.sachsenschiene.net/bunker/sys/typ_bu2.htm#mk17

Mußt etwas runter scrollen.

Die Türen haben sich offensichtlich im laufe der Jahre verflüchtigt

Mike59


nach oben springen

#128

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 18:37
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von elessarix

Zitat von Mike59

Zitat von elessarix
wow mike das sind richtig gute fotos
ist das eine originaltür. die tür wirkt auf dem foto sehr schmal dafür aber der türrahmen sehr breit.
beim mauerelement wäre es noch klasse wenn du bei deinen nächsten ausflügen auch mal mass nimmst.
wenn man mal die einzelelemente der mauer im vordergrund betrachtet sind diese schmaler.
ich mache dir mal eine skizze welche maße ich da brauche.

besten dank


-------------------------------
@ elessarix,

der Durchmesser der Rohre beträgt 330 mm, wie zu sehen ist haben die Rohre an den enden eine Verjüngung auf einer Länge von 220 mm. Die Wandstärke beträgt 20 mm.
Die Befestigungslaschen, habe eine Breite von 70 mm und sind auf den Säule in einer Länge von 300 mm befestigt
Die Säulen haben eine Breite von 200 mm und eine Tiefe von ca. 190 mm, jeweils rechts und links mit einer Nut. Tiefe der Nut 45 mm breite 75 mm, rechte und linke Wandstärke ca. 55 mm . Die Maße variierten bis zu 5 mm
Wie zu sehen ist haben die Platten unterschiedliche Maße.
Hier haben die jeweils oberen Platten nur eine Höhe von 470 mm die anderen haben eine Höhe von 1000 mm. Die Breite 2240 mm und 60 mm dick.
Es ist auch zu erkennen, dass die vorhandenen Lücken zwischen Platten und Rohren mehr oder weniger ordentlich geschlossen wurden. Na und den Lauf der Zeit nicht zu vergessen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß Mike59



au backe da hast ja jetzt fotos drin zu stehen wo ich auch noch masse brauche...
ich hoffe sehr, dass dir das nicht ab einem bestimmten punkt zu viel wird.

dieser "unterkrichschutz" ist z.b so ein teil dessen masse ich brauche.

dann, weil ja die s.g. lieferliste,oder hier im bild als stahlbetonfertigteilübersicht bezeichnet in anderen foren oder auf anderen webseiten nicht vollständig oder zu klein abgebildet, einige masse vom BT-9

http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20...9-Zeichnung.jpg

es sei denn du hast diese liste irgendwo vollständig oder kennst jemanden...

wenn ich mir den turm in der abbildung anschaue und fotos betrachte, hat ja jeder BT-9 um die "kanzel" herum eine verkleidung. wenn die einheitlich ist, würde es mich interessieren wie dick diese ist.
ansonsten interessiert mich dort die tür breite und hohe (blatt und rahmen) hoffe dass es dort originaltüren sind oder wenigstens eine tür dessen masse vom original stammen.
mir ist auch aufgefallen, wenn ich unterschiedliche fotos betrachte, dass unterhalb der kanzel die bodenplatte zu fehlen schein, aber auf der zeichnung als 4.0 bezeichnet, dort verbaut wird.
finde deine unterstützung einfach klasse, somit kann ich wenigstens genau arbeiten, da ich kein freund von pi*daum bin.

danke für die masse des sperrelements, wie ich sehe unterscheiden sich diese doch von denen die in berlin verbaut wurden. habe zwar fotos von der grenzmauer im bereich spandau gesehen und die wirken von den maßen genau so wie die von dir abgebildeten.

klasse... komme wieder einen schritt weiter.

gruss henning





Die Maße für die Betongitterplatten Unterkriechschutz haste zwar schon mal bekommen, dann auf ein Neues:

Größe Betongitterplatte 700 x 900 x 60
Größe der Waben in der Platte: 140 x 140 x 60
Verwendet wurden diese Platten an der innerdeutschen Grenze.

Im Bereich Berlin gab es eine andere Variante des Untergrabschutz. Hier wurden Kabelkanaltröge verwendet.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#129

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 19:08
von elessarix (gelöscht)
avatar

@TH
Kabelkanaltröge
hast da noch Bildmaterial von. Ich muss ja sicher nicht mehr schreiben.===> Maße!!

Zu den maßen des unterkriechschutz
die sind mir noch zu ungenau
wenn ich die maße für die "Zähne" an den Seiten brauche oder den Abstand der Löcher brauche geht das aus den Maßen noch nicht exakt hervor
wie oben geschrieben Pi*daum nur im Ausnahmefall
will aber damit deine Fotos nicht geringschätzen!!!


nach oben springen

#130

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 19:19
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

--------------------------
Nee nee, die waren schon alle gleich und die hatten auch alle eine Stahltür und Stahlklappen (bei Innenaufnahme links zu erkennen) für die Sichtöffnungen. Schießscharte kann man das ja kaum nennen, es sei den es sollten Luftziele bekämpft werden.

Bild von der Tür? schau mal hier : http://www.sachsenschiene.net/bunker/sys/typ_bu2.htm#mk17

Mußt etwas runter scrollen.

Die Türen haben sich offensichtlich im laufe der Jahre verflüchtigt

Mike59



mit Hocker sicher auch Bodenziele
wie hoch sind die denn, wenn man im Bunker steht?
Scheinbar sind sie höher als bei Standard
ich wünschte mir in Berlin alle "Exponate " ,so dass man mal eben schnell maß nehmen könnte wenn man was vergessen hat. ;-)


zuletzt bearbeitet 03.03.2011 10:09 | nach oben springen

#131

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.03.2011 19:42
von Mike59 | 7.978 Beiträge

@ elessarix

ich messe das mit dem Bunker gerne noch mal nach, aber Stehen? Irgendwie habe ich das anders in Erinnerung und dann zu zweit (GP). Und was für ein Hocker?
Das Ding wurde übrigens auch oft (meist) als DIXI genutzt War allerdings nicht dazu vorgesehen. Schlecht für den Posten der bei Nacht und Regen dort abducken wollte

Hab morgen noch mal frei, mal sehen was ich auf die Reihe bekomme.

Mike59


zuletzt bearbeitet 02.03.2011 19:43 | nach oben springen

#132

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 10:14
von elessarix (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
@ elessarix

ich messe das mit dem Bunker gerne noch mal nach, aber Stehen? Irgendwie habe ich das anders in Erinnerung und dann zu zweit (GP). Und was für ein Hocker?
Das Ding wurde übrigens auch oft (meist) als DIXI genutzt War allerdings nicht dazu vorgesehen. Schlecht für den Posten der bei Nacht und Regen dort abducken wollte

Hab morgen noch mal frei, mal sehen was ich auf die Reihe bekomme.

Mike59


mike, ich bin ja kein grenzer, weiss also nicht ob dort gesessen oder gestanden wurde und ob ein hocker zum inventar gehörte weiss ich auch nicht. meinte nur, wenn die "schießscharten" dort nicht in augenhöhe waren muß man ja aus meiner sicht irgend etwas haben um auf augenhöhe zu kommen, plateauschuhe waren ja wohl nicht bestandteil der B/A ;-)

DIXI? hehe ach dafür war dann die schutzmaske da kleiner scherz


zuletzt bearbeitet 03.03.2011 10:16 | nach oben springen

#133

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 19:10
von Mike59 | 7.978 Beiträge

......
Grenzpfahl schwarz/rot/gelb
breite/tiefe/höhe sowie das schild mit ddr-emblem länge/breite und in welcher höhe ist es montiert. dann noch die breite der streifen und in welchen winkel sind diese streifen?

......
Gruß Henning[/quote]
-------------------------
Dein Grenzpfahl bitte nennen wir es GRENZSÄULE - danke.

Bin heute auf deiner Datenjagd zufällig an der ehem. PiK 3 vorbeigekommen. Der Pio-Mittel Lagerplatz ist jetzt ein "Natursteinfriedhof". Die Firma nennt sich wirklich so, an der Einfahrt hat er dann eine GSä. aufgestellt, die wohl noch auf dem Lagerplatz vorhanden war.

Maße dürften klar sein 220x220x1960 + 100 Spitze und Vogelabweiser (ganz wichtig) auch noch ein mal gut 100 und das sollte es sein. Die Seite die zur Strasse zeigt war früher in Richtung DDR. Das Emblem zeigte immer in Richtung angrenzender Staat. Winkel und Breite der Streifen sollte solltest du nun ermitteln können.

Nachtrag: eigentlich sollten alle Daten schon im Forum vorhanden und zu finden sein.

Gruß Mike59

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 03.03.2011 19:15 | nach oben springen

#134

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 19:39
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Hier noch einmal GSZ, wobei ich mich frage, ob die UKS Platten nicht erst beim GSSZ zur Anwendung gekommen sind.
Alle weiteren Maße sollten sich daraus ergeben.

Mike59

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#135

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 20:42
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Hallo elessarix,

den BT9 habe ich mir auch noch einmal vorgenommen. An der B 84 steht auch noch einer, wenn auch ziemlich fertig. Im Innenraum EG befindet sich noch ein Raum. War wohl auch mal als Toilette gedacht, wurde aber nie als solches bei uns genutz.
Höhe /Breite Tiefe 2060x1050x1130
Links daneben befindet sich ein gefliester Sims an der Wand
Höhe / Tiefe 530x 470
Die Tür ist Höhe / Breite 1890x870 Türblatt dann je 50 mehr.

Die Abdeckung über der Tür verläuft ja konisch, hinten 150 vorn 100 stark und steht 330 über

Die Verkleidung um die Kanzel hatten wohl alle BT 9. Asbestplatten, darunter Mineralwolle auf einem ca. 50’er Winkelstahlrahmen. Konnte ich nicht nachmessen.

Die Bodenplatte hatte eine Stärke von 120 und die Höhe der einzelnen Betonelemente beträgt 900

Komisch, ich hatte viel mehr Bilder – insch Allah


Mike59

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#136

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 20:57
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Mike59
Hier noch einmal GSZ, wobei ich mich frage, ob die UKS Platten nicht erst beim GSSZ zur Anwendung gekommen sind.
Alle weiteren Maße sollten sich daraus ergeben.

Mike59




Hi Mike,

dass kurze Teil ist wild zusammengeschustert.

UGZ gabs am GSZ 70 / 70P zw. 74 nicht.
Die von Dir abgemessenen Blechtelemente waren / sind Teil der T bzw. Y-förmigen Träger an der Krone des GSSZ.
Die Halterungen an den Betonsäulen sahen anders aus. Siehe von mir in diesem Threat eingestellte Fotos.

Die Krönung ist das rote Winkelblech. Grins mir eines.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#137

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 20:59
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von elessarix
Hallochen,

ich wollte mal einen Beitrag eröffnen, der alle Maße für Objekte beinhaltet, die im Grenzstreifen vorkamen.

mir fehlen noch so einige Dinge.

ich mache mal eine Aufzählung von Objekten, dessen Maße ich noch suche. wenn ihr Fotos einstellt, bitte ich euch ein Foto von der Gesamtansicht und wenn erforderlich Detailansicht. Nach Möglichkeit die Fotos auch in Drauf- oder Vorderansicht.
Warum das Ganze.
Ich arbeite an einen 3D-Projekt und da geht es mir um Genauigkeit. Das ganze geht dann an Schulen für den Geschichtsunterricht.

Ich möchte mich schon jetzt dafür entschuldigen, wenn ich etwas kleinlich bin, wenn es um die Genauigkeit geht. Bitte seht es mir nach, wenn ich die einzelnen Fachbegriffe nicht kenne und dafür Ersatzbegriffe nenne.

Schilder Grenzgebiet Breite/Höhe in welcher Höhe wurde es montiert.

Pfahl für dieses Schild Breite/Höhe/Tiefe

Signalzaun: Isolatoren Glasfiberstange Abmessungen. und die Abstände zueinander, Winkel der Y-Abweiser.
Betonpfahl Maße. Ab welcher Höhe machte er einen Knick, welchen Winkel hatte er.

"Stalinrasen" Abmessungen.

Panzersperre? 3 aneinandergelehnte Stahlträger/Eisenbahnschienen. Welche Höhe und Gesamtfläche hatten diese.

Markierungen für den Posten -> Maße. (grün/rot) gelegendlich an Lampenmasten angebracht oder gar einzeln. Wo genau standen diese und in welchen Abstand.

hinteres Sperrelement (Dicke/Höhe/Breite)

Hundelaufanlage Hundehütte etc.

KFZ-Sperre mit Sperrgraben

Markierungen für Kolonnenweg Abstand 50 Meter.

Sonderbauformen von Beobachtungstürmen.

Maße von Lichtmasten (Hohe/Durchmesser/Abstand)

Grundriß Füst Bauzeichnung

Innenansichten der BT´s

Grenzpfahl schwarz/rot/gelb
breite/tiefe/höhe sowie das schild mit ddr-emblem länge/breite und in welcher höhe ist es montiert. dann noch die breite der streifen und in welchen winkel sind diese streifen?

so das wars erstmal.

ich hänge hier noch ein Bild an, damit man eine Vorstellung hat, wie die Objekte aussehen werden.

Danke euch chon jetzt für die Unterstützung

Gruß Henning




Hallo Ellesarix,

Hab mir nochmal deine "Platten angesehen" und nur zur Info,da ich mit den genauen Massen nicht "dienen"kann.
Die Längen und Breiten der Löcher mögen stimmen....möche jedoch "vermerken"das diese mit Sicht nach unten laufend eine Trapez.Form hatten.
Meine in etwa 1 drittel grösser werdend...in der Breite.
Der Ursprung liegt in der "Verlegetechnologie".Die Platten wurden auf "Stoss"verlegt.
Die verwendeten...leider im Netz nicht auffindbaren Anschlagsmittel (für die Hebezeuge..sei es T 174 oder ADK70),die vorzugsweise an Ketten hingen..wurden an 4 Ecken.damit ein kippen vermieden wurde in die Löcher eingeführt...um 45Grad gedreht


nach oben springen

#138

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 21:01
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Mike59
Hier noch einmal GSZ, wobei ich mich frage, ob die UKS Platten nicht erst beim GSSZ zur Anwendung gekommen sind.
Alle weiteren Maße sollten sich daraus ergeben.

Mike59




Hi Mike,

dass kurze Teil ist wild zusammengeschustert.

UGZ gabs am GSZ 70 / 70P zw. 74 nicht.
Die von Dir abgemessenen Blechtelemente waren / sind Teil der T bzw. Y-förmigen Träger an der Krone des GSSZ.
Die Halterungen an den Betonsäulen sahen anders aus. Siehe von mir in diesem Threat eingestellte Fotos.

Die Krönung ist das rote Winkelblech. Grins mir eines.



------------------------------------
Das rote Winkelblech, war mir schon klar das da der Heimwerker durchgekommen ist. Aber als ich mir heute so das mit den UKS anschaute kam ganz langsam die Erinnerung.

Mike59


nach oben springen

#139

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 21:06
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Mike59
Hier noch einmal GSZ, wobei ich mich frage, ob die UKS Platten nicht erst beim GSSZ zur Anwendung gekommen sind.
Alle weiteren Maße sollten sich daraus ergeben.

Mike59




Hi Mike,

dass kurze Teil ist wild zusammengeschustert.

UGZ gabs am GSZ 70 / 70P zw. 74 nicht.
Die von Dir abgemessenen Blechtelemente waren / sind Teil der T bzw. Y-förmigen Träger an der Krone des GSSZ.
Die Halterungen an den Betonsäulen sahen anders aus. Siehe von mir in diesem Threat eingestellte Fotos.

Die Krönung ist das rote Winkelblech. Grins mir eines.



------------------------------------
Das rote Winkelblech, war mir schon klar das da der Heimwerker durchgekommen ist. Aber als ich mir heute so das mit den UKS anschaute kam ganz langsam die Erinnerung.

Mike59




09.02.2011 21:21


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#140

RE: Maß aller Dinge

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.03.2011 21:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Boelleronkel
[quote="elessarix"]Hallochen,

ich wollte mal einen Beitrag eröffnen, der alle Maße für Objekte beinhaltet, die im Grenzstreifen vorkamen.

mir fehlen noch so einige Dinge.

ich mache mal eine Aufzählung von Objekten, dessen Maße ich noch suche. wenn ihr Fotos einstellt, bitte ich euch ein Foto von der Gesamtansicht und wenn erforderlich Detailansicht. Nach Möglichkeit die Fotos auch in Drauf- oder Vorderansicht.
Warum das Ganze.
Ich arbeite an einen 3D-Projekt und da geht es mir um Genauigkeit. Das ganze geht dann an Schulen für den Geschichtsunterricht.

Ich möchte mich schon jetzt dafür entschuldigen, wenn ich etwas kleinlich bin, wenn es um die Genauigkeit geht. Bitte seht es mir nach, wenn ich die einzelnen Fachbegriffe nicht kenne und dafür Ersatzbegriffe nenne.

Schilder Grenzgebiet Breite/Höhe in welcher Höhe wurde es montiert.

Pfahl für dieses Schild Breite/Höhe/Tiefe

Signalzaun: Isolatoren Glasfiberstange Abmessungen. und die Abstände zueinander, Winkel der Y-Abweiser.
Betonpfahl Maße. Ab welcher Höhe machte er einen Knick, welchen Winkel hatte er.

"Stalinrasen" Abmessungen.

Panzersperre? 3 aneinandergelehnte Stahlträger/Eisenbahnschienen. Welche Höhe und Gesamtfläche hatten diese.

Markierungen für den Posten -> Maße. (grün/rot) gelegendlich an Lampenmasten angebracht oder gar einzeln. Wo genau standen diese und in welchen Abstand.

hinteres Sperrelement (Dicke/Höhe/Breite)

Hundelaufanlage Hundehütte etc.

KFZ-Sperre mit Sperrgraben

Markierungen für Kolonnenweg Abstand 50 Meter.

Sonderbauformen von Beobachtungstürmen.

Maße von Lichtmasten (Hohe/Durchmesser/Abstand)

Grundriß Füst Bauzeichnung

Innenansichten der BT´s

Grenzpfahl schwarz/rot/gelb
breite/tiefe/höhe sowie das schild mit ddr-emblem länge/breite und in welcher höhe ist es montiert. dann noch die breite der streifen und in welchen winkel sind diese streifen?

so das wars erstmal.

ich hänge hier noch ein Bild an, damit man eine Vorstellung hat, wie die Objekte aussehen werden.

Danke euch chon jetzt für die Unterstützung

Gruß Henning




Hallo Ellesarix,

Hab mir nochmal deine "Platten angesehen" und nur zur Info,da ich mit den genauen Massen nicht "dienen"kann.
Die Längen und Breiten der Löcher mögen stimmen....möche jedoch "vermerken"das diese mit Sicht nach unten laufend eine Trapez.Form hatten.
Meine in etwa 1 Drittel grösser werdend...in der Breite.
Der Ursprung liegt in der "Verlegetechnologie".Die Platten wurden auf "Stoss"verlegt.
Die verwendeten...leider im Netz nicht auffindbaren Anschlagsmittel (für die Hebezeuge..sei es T 174 oder ADK70),die vorzugsweise an Ketten hingen..wurden an 4 Ecken....damit ein Kippen vermieden wurde, in die Löcher eingeführt...um 45Grad gedreht kurzer Zug nach oben und ergaben somit einen sicheren Halt..Verbindung.
Es hing also ein Trapez im Trapez.
Das Lösen der Verbindung...kurzer Schlag oder Tritt mit "Knobelbecher" etwas tiefer lassen um 45 Grad zurückgrehen und aushängen.

Gruss BO


nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 761 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen