#401

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 29.07.2014 11:47
von elcramo | 64 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #59
Bin ich froh, dass ich von solchen Waffen keine Ahnung habe[haha]
https://imageshack.com/f/5tschujj

Weichmolch


Ein Sniper würde wohl nicht in einer solchen Haltung schießen. Ist ja selbst wie eine Zielscheibe der Oberleutnant.
Während meiner Zeit gab es kein Scharfschützengewehr auf der GK. (85 - 89). Und während meiner Ausbildung zum OaZ an der OHS hat man über einen strukturmäßigen Scharfschützen im Grenzdienst oder der gefechtsmäßigen Grenzsicherung weder im Zug noch in der Kompanie oder im Batallion etwas gehört.
Richtig ist auch, wie 94 schrieb, dass im Ernstfall die GK wie eine Mot.-Schützen-Einheit zu operieren hatte, aus der gefechtsmäßigen Grenzsicherung heraus.
An der Grenze selbst machte ein Scharfschütze im Sinne eines Snipers keinen Sinn. Und wie 94 wiederum ironisch schrieb, wurde wenn überhaupt, sowieso scharf geschossen.


nach oben springen

#402

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 29.07.2014 11:52
von elcramo | 64 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #65

Zitat von exgakl
na eine Dragunow ist das aber nicht


Die hätte ja dann auch auf dem Durchgucker vorne eine Klopapierrollenhülse drauf *grins*
Und bei so einer Optik wäre vielleicht auch ein Flimmerband auch nicht schlecht.

P.S. @Weichmolch Chromleder zur FDU? Tststs ...



@94: Sag mal hast Du Deine Chromleder nicht auch zur FDU angezogen? Wir als KGSi schon, auch bei K6 laufen. Bei K2 konnten sie schon ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen werden. :-D


nach oben springen

#403

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 29.07.2014 11:54
von elcramo | 64 Beiträge

Zitat von Weichmolch im Beitrag #66


1. Diese Waffe entspricht der derzeitig gültigen Gesetzgebung.
2. Es ist eine AK 74 Remington (gut mit Beutemunition zu nutzen)
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Weichmolch




Das sind nie und nimmer genarbte Stiefel. Die liefen vorn nicht so spitz zu.


nach oben springen

#404

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 29.07.2014 12:00
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von elcramo im Beitrag #403
Zitat von Weichmolch im Beitrag #66


1. Diese Waffe entspricht der derzeitig gültigen Gesetzgebung.
2. Es ist eine AK 74 Remington (gut mit Beutemunition zu nutzen)
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Weichmolch




Das sind nie und nimmer genarbte Stiefel. Die liefen vorn nicht so spitz zu.


Jetzt lehnst Du Dich verdammt weit aus dem Fenster. Bei Gelegenheit darfst Du sie sehen.

Weichmolch


nach oben springen

#405

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 29.07.2014 19:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Weichmolch
...
3. Das sind die genarbten Stiefel - aber eben gut geputzt - so, dass sich der Anflug der morgendlichen Herbstsonne sofort in ihnen reflektiert.

Zitat von elcramo
Das sind nie und nimmer genarbte Stiefel. Die liefen vorn nicht so spitz zu.

Möchte garnicht wissen, wem alles diese Stiefel schon ins Gesäß gesprungen sind.
Ich glaube die werdens dann so glatt und spitz von ganz selberst *grins*

Zitat von elcramo
@94: Sag mal hast Du Deine Chromleder nicht auch zur FDU angezogen? Wir als KGSi schon, auch bei K6 laufen. Bei K2 konnten sie schon ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen werden. :-D

Na klar, ansonsten trug ich Chromleder auch mal unter der Hose lang, zum Zweierlaufen dagegen eher was wo man die FDU-Hosenbeine reinstecken konnte, auch Filz. 'Verheizt' aber hab ich dann so ungefähr ein Paar Chromlederne per Ausbildungshalbjahr beim Motorradfahrn.
Ähm, wie war jetzt nochmal das Thema hier


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 29.07.2014 20:00 | nach oben springen

#406

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 13:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Das war bestimmt so ein Motorrad wo man noch mit den Füssen bremsen !


http://www.tecmania.ch/files/magazine_im..._fa_bild_01.jpg


nach oben springen

#407

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 21:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #406
Das war bestimmt so ein Motorrad wo man noch mit den Füssen bremsen !

Yepp, wobei ... naja. Nicht ganz dieses Model. Es war eine ETZ welche mir den Fußrastenträger (Teil #7 im angehängter Explosionszeichnung) 'wegwarf'.
Ähm, wie war doch gleich das Thema hier

Angefügte Bilder:
Ersatzteilliste_MZ_ETZ_250_Rahmen.gif

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#408

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 22:53
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Moin Moin,

wenn man jetzt wüsste ob dieser Holz Bt an der Grenze stand



nach oben springen

#409

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 23:04
von mibau83 | 821 Beiträge

sieht nicht aus wie eine dragunov und die 3 siks gab es zu dem zeitpunkt auch noch nicht ;-)


nach oben springen

#410

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 23:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Die Frage ist eher, wann wurde der Karabiner S (Simonow SKS-45) an der Grenze geführt?

P.S. zumindest sind'mer wieder beim Thema, also irgendwie ... Danke @Schlutup


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.07.2014 23:35 | nach oben springen

#411

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 30.07.2014 23:50
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #410
Die Frage ist eher, wann wurde der Karabiner S (Simonow SKS-45) an der Grenze geführt?

P.S. zumindest sind'mer wieder beim Thema, also irgendwie ... Danke @Schlutup


Gute Frage 94, bis jetzt hab ich nur Propagandafotos gesehen wo der Karabiner S zusehen war, oder beim Mauerbau.



zuletzt bearbeitet 30.07.2014 23:51 | nach oben springen

#412

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 31.07.2014 07:58
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #411
Zitat von 94 im Beitrag #410
Die Frage ist eher, wann wurde der Karabiner S (Simonow SKS-45) an der Grenze geführt?

P.S. zumindest sind'mer wieder beim Thema, also irgendwie ... Danke @Schlutup


Gute Frage 94, bis jetzt hab ich nur Propagandafotos gesehen wo der Karabiner S zusehen war, oder beim Mauerbau.




g633p10524-grenzealt.html#viewport
g633p10531-posten.html


"Mobility, Vigilance, Justice"
Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#413

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 31.07.2014 13:12
von UvD815 | 619 Beiträge

Bild original oder Fake ?

Holz BT nicht typisch wie BT 111 - sieht aus, wie ein Ansitz

FDU Flächentarn - hier Ausführung 1964 - 69

SK Simonow mit Zieloptik PU im Grenzdienst ???

Zudem war SKS nur Übergangswaffe bis zur vollständigen Ausrüstung mit AK 47 ( ca, bis 1964 )

Keine typische Grenzdienstaufnahme


nach oben springen

#414

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 15.07.2015 19:21
von Cambrino | 201 Beiträge

Zum Thema Scharfschützen !
Meine Dienstzeit endete am 8.11.62 Grenzkompanie Ohrsleben.
Ja, es gab auf der Grenzkompanie Scharfschützengewehre.
Wir bekamen im Frühjahr / Sommer 1962 auch 2 Scharfschützengewehre mit Zielfernrohr in unsere Waffenkammer geliefert. Welches Model kann ich nicht sagen hatte aber einen auffälligen langen Lauf. Diese beiden Gewehre standen bis zu meiner Entlassung Nov.62 nur in der Waffenkammer und es wurde daran auch Niemand ausgebildet.
Ich stelle mir nur die Frage, für welchen Zweck hat man diese Waffen auf der Grenzkompanie bereit gehalten ? Wurden nach meiner Dienstzeit Scharfschützen ausgebildet ? Oder waren diese Waffen für den Grenzdienst auf den B. Türmen gedacht ?
Einige schreiben hier , es gab diese Waffen nicht auf der Grenzkompanie. Andere schreiben, es gab Sie doch.
Ich kann es bestätigen, es gab diese Waffen auf der Grenzkompanie. Ob nun jede Grenzkompanie diese Waffen bekommen hat, kann ich aber nicht sagen.
Aber es sind ja hier im Forum viele Spezialisten und auch ehem.Offz. die über den Sinn und Zweck dieser Waffen an der Grenze Auskunft geben könnten, wenn Sie es wollten.

Gruß CAMBRINO


der 39. und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#415

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 20.07.2015 22:53
von der 39. | 522 Beiträge

Zitat von Cambrino im Beitrag #414
Zum Thema Scharfschützen !
Meine Dienstzeit endete am 8.11.62 Grenzkompanie Ohrsleben.
Ja, es gab auf der Grenzkompanie Scharfschützengewehre.
Wir bekamen im Frühjahr / Sommer 1962 auch 2 Scharfschützengewehre mit Zielfernrohr in unsere Waffenkammer geliefert. Welches Model kann ich nicht sagen hatte aber einen auffälligen langen Lauf. Diese beiden Gewehre standen bis zu meiner Entlassung Nov.62 nur in der Waffenkammer und es wurde daran auch Niemand ausgebildet.
Ich stelle mir nur die Frage, für welchen Zweck hat man diese Waffen auf der Grenzkompanie bereit gehalten ? Wurden nach meiner Dienstzeit Scharfschützen ausgebildet ? Oder waren diese Waffen für den Grenzdienst auf den B. Türmen gedacht ?
Einige schreiben hier , es gab diese Waffen nicht auf der Grenzkompanie. Andere schreiben, es gab Sie doch.
Ich kann es bestätigen, es gab diese Waffen auf der Grenzkompanie. Ob nun jede Grenzkompanie diese Waffen bekommen hat, kann ich aber nicht sagen.
Aber es sind ja hier im Forum viele Spezialisten und auch ehem.Offz. die über den Sinn und Zweck dieser Waffen an der Grenze Auskunft geben könnten, wenn Sie es wollten.

Gruß CAMBRINO

Auch zum Thema Scharfschützen!
1960/61 (etwa) erhielt das GR Oschersleben Scharfschützengewehre, für jede Kompanie 2 Stk. es waren alte sowj. Karabiner mit verlängertem Lauf und Zielfernrohr. Modell unbekannt. Sie waren auch keineswegs neu. Ich erhielt den Aufrag von Magdeburg, diese Scharfschützen auszubilden. Die Ausbildung sollte in mehreren Gruppen nacheinander ausgeführt werden, um die Grenze nicht zu stark entblößen.. Die Ausbildung dauerte ca 1 Woche, den praktischen Teil absolvierten wir auf dem Schießplatz des Halberstädter Regiments in Münchehof. Die Abschlüßübung war hart. Der Einsatz war einzeln oder paarweise. Die Aufgabe bestand darin, 2 Ziele zu bekämpfen (Klappscheiben, die nicht vor 120 Minuten auftauchen durften)
Entsinne mich noch, dass die Aufgabe von den meisten gut gelöst wurde. Ich habe aber nur den ersten Lehrgang durchgeführt, ob später auch die restlichen Scharfschützen noch ausgebildet wurden oder nur die Gewehre in der Waffenkammer herumstanden, weiß ich nicht mehr.
Der 39.


hundemuchtel 88 0,5, Cambrino und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#416

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 20.07.2015 22:59
von Fritze | 3.474 Beiträge

Danke für Deine Schilderungen @der 39. !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#417

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 21.07.2015 09:59
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #415
Zitat von Cambrino im Beitrag #414
Zum Thema Scharfschützen !
Meine Dienstzeit endete am 8.11.62 Grenzkompanie Ohrsleben.
Ja, es gab auf der Grenzkompanie Scharfschützengewehre.
Wir bekamen im Frühjahr / Sommer 1962 auch 2 Scharfschützengewehre mit Zielfernrohr in unsere Waffenkammer geliefert. Welches Model kann ich nicht sagen hatte aber einen auffälligen langen Lauf. Diese beiden Gewehre standen bis zu meiner Entlassung Nov.62 nur in der Waffenkammer und es wurde daran auch Niemand ausgebildet.
Ich stelle mir nur die Frage, für welchen Zweck hat man diese Waffen auf der Grenzkompanie bereit gehalten ? Wurden nach meiner Dienstzeit Scharfschützen ausgebildet ? Oder waren diese Waffen für den Grenzdienst auf den B. Türmen gedacht ?
Einige schreiben hier , es gab diese Waffen nicht auf der Grenzkompanie. Andere schreiben, es gab Sie doch.
Ich kann es bestätigen, es gab diese Waffen auf der Grenzkompanie. Ob nun jede Grenzkompanie diese Waffen bekommen hat, kann ich aber nicht sagen.
Aber es sind ja hier im Forum viele Spezialisten und auch ehem.Offz. die über den Sinn und Zweck dieser Waffen an der Grenze Auskunft geben könnten, wenn Sie es wollten.

Gruß CAMBRINO

Auch zum Thema Scharfschützen!
1960/61 (etwa) erhielt das GR Oschersleben Scharfschützengewehre, für jede Kompanie 2 Stk. es waren alte sowj. Karabiner mit verlängertem Lauf und Zielfernrohr. Modell unbekannt. Sie waren auch keineswegs neu. Ich erhielt den Aufrag von Magdeburg, diese Scharfschützen auszubilden. Die Ausbildung sollte in mehreren Gruppen nacheinander ausgeführt werden, um die Grenze nicht zu stark entblößen.. Die Ausbildung dauerte ca 1 Woche, den praktischen Teil absolvierten wir auf dem Schießplatz des Halberstädter Regiments in Münchehof. Die Abschlüßübung war hart. Der Einsatz war einzeln oder paarweise. Die Aufgabe bestand darin, 2 Ziele zu bekämpfen (Klappscheiben, die nicht vor 120 Minuten auftauchen durften)
Entsinne mich noch, dass die Aufgabe von den meisten gut gelöst wurde. Ich habe aber nur den ersten Lehrgang durchgeführt, ob später auch die restlichen Scharfschützen noch ausgebildet wurden oder nur die Gewehre in der Waffenkammer herumstanden, weiß ich nicht mehr.
Der 39.


Grün: Ich vermute, daß es sich um den Mosin-Nagant gehandelt hat. Das war das während der WK II gebräuchlichste Scharfschützengewehr der Roten Armee. Meines Wissens wurden die bis in die 50er noch produziert. Später durch das Dragunov
abgelöst. Unter Google findest Du da eine Menge Einträge. Heute auch bei vielen Sportschützen noch zu finden.



Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#418

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 21.07.2015 14:22
von Cambrino | 201 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #415
Zitat von Cambrino im Beitrag #414
Zum Thema Scharfschützen !
Meine Dienstzeit endete am 8.11.62 Grenzkompanie Ohrsleben.
Ja, es gab auf der Grenzkompanie Scharfschützengewehre.
Wir bekamen im Frühjahr / Sommer 1962 auch 2 Scharfschützengewehre mit Zielfernrohr in unsere Waffenkammer geliefert. Welches Model kann ich nicht sagen hatte aber einen auffälligen langen Lauf. Diese beiden Gewehre standen bis zu meiner Entlassung Nov.62 nur in der Waffenkammer und es wurde daran auch Niemand ausgebildet.
Ich stelle mir nur die Frage, für welchen Zweck hat man diese Waffen auf der Grenzkompanie bereit gehalten ? Wurden nach meiner Dienstzeit Scharfschützen ausgebildet ? Oder waren diese Waffen für den Grenzdienst auf den B. Türmen gedacht ?
Einige schreiben hier , es gab diese Waffen nicht auf der Grenzkompanie. Andere schreiben, es gab Sie doch.
Ich kann es bestätigen, es gab diese Waffen auf der Grenzkompanie. Ob nun jede Grenzkompanie diese Waffen bekommen hat, kann ich aber nicht sagen.
Aber es sind ja hier im Forum viele Spezialisten und auch ehem.Offz. die über den Sinn und Zweck dieser Waffen an der Grenze Auskunft geben könnten, wenn Sie es wollten.

Gruß CAMBRINO

Auch zum Thema Scharfschützen!
1960/61 (etwa) erhielt das GR Oschersleben Scharfschützengewehre, für jede Kompanie 2 Stk. es waren alte sowj. Karabiner mit verlängertem Lauf und Zielfernrohr. Modell unbekannt. Sie waren auch keineswegs neu. Ich erhielt den Aufrag von Magdeburg, diese Scharfschützen auszubilden. Die Ausbildung sollte in mehreren Gruppen nacheinander ausgeführt werden, um die Grenze nicht zu stark entblößen.. Die Ausbildung dauerte ca 1 Woche, den praktischen Teil absolvierten wir auf dem Schießplatz des Halberstädter Regiments in Münchehof. Die Abschlüßübung war hart. Der Einsatz war einzeln oder paarweise. Die Aufgabe bestand darin, 2 Ziele zu bekämpfen (Klappscheiben, die nicht vor 120 Minuten auftauchen durften)
Entsinne mich noch, dass die Aufgabe von den meisten gut gelöst wurde. Ich habe aber nur den ersten Lehrgang durchgeführt, ob später auch die restlichen Scharfschützen noch ausgebildet wurden oder nur die Gewehre in der Waffenkammer herumstanden, weiß ich nicht mehr.
Der 39.


Hallo der 39, ich danke Dir für diese für uns Alle aufschlußreiche Schilderung zu der Frage der Scharfschützen. Damit hast Du uns hier eine Frage so glaube ich, ehrlich beantwortet. Aber eine Frage ist noch offen, der Sinn und der Zweck dieser Waffen an der Grenze. ? Wann und wo sollten diese Waffen zum Einsatz kommen ? Hast Du darauf auch eine Antwort oder hatte man noch nicht so weit im Voraus geplant ?

Gruß CAMBRINO


der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#419

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 17:06
von der 39. | 522 Beiträge

Noch einmal: Scharfschützen!
Leider kann ich die Frage nach dem Zweck bzw Sinn der Ausstattung mit Scharfschützengewehren nicht beantworten und ich war damals schon nicht der einzige, der den Sinn nicht verstand. Es war damals eine Zeit, in der alle alten Bestände der Sowjetarmee aufgeteilt wurden. So hatte ich im Res.-Bat. plötzlich einen schweren Zug, der mit 45mm-Pak ausgestattet wurde.. Ich erinnere mich noch, dass sie mit viel Aufwand verbunden waren. Sie hatten Reifen, die mit einem schaumartigen Gummimasse gefüllt waren und deswegen nicht nur auf Holzbrettchen standen, sondern auch noch in kurzen Zeitabständen ( etwa wöchentlich) ein kleines Stückchen gedreht werden mussten. Geschossen wurde damit nicht einmal.
dann bekamen wir Schützenpanzerwagen. Von den 3 zugeteilten ghing auf der Fahrt von Magdeburg nach Oschersleben einer in Flammen auf, die beiden anderen wurden kräftig beschmunzelt. Sie mussten aus Lenins Zeiten sein. Wir haben sie sogar einmal bei der 1.Mai-Demonstration in Oschersleben mitgeführt., gleich nach unserem Spielmannszug, den ich bei mr " unterhielt".Ein älterer Herr aus Oschersleben hatte die Ausbildung und Leitung übernommen. Ich nahm es auf meine Kappe, ihn bei besonderen Anlässen in eine Uniform zu stecken und den Tambour zu schwingen.. Ich hatte große Mühe, ihm den Stechschritt abzugewöhnen, das saß noch aus früheren Zeiten in seinen Knochen. Schließlich musste ich auf ihn wegen Androhung einer Disziplinarstrafe davonschicken.
Wieder abgeschweift. Ich habe mir ehrlich nie Gedanken gemacht, was Scharfschützengewehre, Pak-Geschütze,u. sog. Panzerspähwagen für einen speziellen Sinn hatten. Die Truppe wurde aufgerüstet, na gut. Habe noch die Bazoorka (vielleicht falsch geschrieben) vergessen, eine Panzerbüchse von riesigen Ausmaßen, später gab es dann reaktive Panzerbüchsen und auch einen reaktiven Werfer mit Schutzschild.. Ihr werdet schon die genauen Bezeichnungen herausfinden, mich hat das nie ernsthaft interessiert, aber wir haben ja Spezialisten im Forum.Fast vergessen, ich war auch mal in Erfurt auf einem großen Schießplatz zur Lehrvorführung für den BTR 40, der SPW ist aber in meiner Zeit nicht mehr im Regiment angekommen. In meinem Thema "Der erste Tag" werde ich in den nächsten Tagen auf den BTR 40 zurückkommen, um einen tragischen Todesfall zu schildern.
Gruß vom 39.


Cambrino und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#420

RE: Gab es Scharfschützen bei den GT?

in Grenztruppen der DDR 23.07.2015 17:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Der 'Sinn' war, das im E-Fall die Grenzkompanie als mot. Schützeneinheit gehandelt hätte (oder besser gesagt ... hätte handeln sollen). Na und zur Gefechtsstruktur einer Muckerkompanie gehören nach sowjetischer Lehrmeinung nunemal zwei nichtstruckturmäßige Kompaniescharfschützen dazu. So standen ja beispielsweise auch Panzerbüchsen in der Waffenkammer, aber wurden doch aber nicht mit zum Grenzdienst geschleppt, hmm?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
28 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2728 Gäste und 184 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557617 Beiträge.

Heute waren 184 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen