#41

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 13:06
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von westsachse im Beitrag #39
Hallo!

Den Kumpeltod gibt es wieder

http://www.lautergold.de/cgi-bin-lauterg...945&alter_ok=ja

Ich hoffe es wird mir nicht als Werbung unterstellt.

Gruß

westsachse


Doch wird es dir. Als Strafe, wird beim nächste Forumstreffen eine "Spende" ebendiesen köstlichen Gesöffs von dir erwartet.


nach oben springen

#42

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 13:17
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Mein Vater ist Anfang der 50er bei der SAG Wismut angeworben wurden. Sein Arbeitsvertrag lautete auf "Mitarbeiter für geologische Erkundung". Da dachte er in seiner Naivität, er wird mit einem weißen Kittel herumlaufen und irgendwelche Proben nehmen. Untertage ist er dann als Hauer unter katastrophalen Bedingungen aufgewacht. Die Kollegen waren nach seinen Schilderungen, der absolute Chaotenhaufen, eine Mischung aus Alkoholikern und Kriminellen.
Da wollte er nur noch weg, doch das war nicht so einfach, da es wie beim Militär eine Verpflichtungserklärung auf 3 Jahre gab.
Die einzige Möglichkeit da heraus zu kommen , war Grenzpolizei. Dadurch ist er dann in Göringen bei Eisenach als Grenzer gelandet.

So hat er mir das jedenfalls geschildert.


nach oben springen

#43

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 13:37
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Das waren die wilden 50ger. Laut Angabe von ehemaligen Kollegen wurden damals händeringend Leute gesucht und jeder der unterschreiben konnte auch genommen. Eben auch viele zwielichtige Gestalten.Waren wohl auch katastrophale Bedingungen damals untertage.
Die Kollegen erzählten auch das damals noch der Russe mit Knarre hinter ihnen stand um Sabotage zu verhindern.


nach oben springen

#44

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 13:48
von turtle | 6.961 Beiträge

Ein guter Freund von mir hatte bei der Wismut gearbeitet. Zuletzt hatte er erhebliche gesundheitliche Probleme. Die wahre Diagnose Krebs verschwieg man ihm.Nach der Wende bekam er Post ,man teilte ihm mit das er sich sofort zur Krebsbehandlung einfinden soll.
Es war zu spät 4 Monate später verstarb er mit 42 Jahren.. Jedenfalls wurde es mir so erzählt.


nach oben springen

#45

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 14:04
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #43
Das waren die wilden 50ger. Laut Angabe von ehemaligen Kollegen wurden damals händeringend Leute gesucht und jeder der unterschreiben konnte auch genommen. Eben auch viele zwielichtige Gestalten.Waren wohl auch katastrophale Bedingungen damals untertage.
Die Kollegen erzählten auch das damals noch der Russe mit Knarre hinter ihnen stand um Sabotage zu verhindern.


In jeder Schicht gab es einen russischen Offizier. Bei der Ausfahrt wurde jeder mit Geigerzähler kontrolliert.


nach oben springen

#46

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 15:47
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #45
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #43
Das waren die wilden 50ger. Laut Angabe von ehemaligen Kollegen wurden damals händeringend Leute gesucht und jeder der unterschreiben konnte auch genommen. Eben auch viele zwielichtige Gestalten.Waren wohl auch katastrophale Bedingungen damals untertage.
Die Kollegen erzählten auch das damals noch der Russe mit Knarre hinter ihnen stand um Sabotage zu verhindern.


In jeder Schicht gab es einen russischen Offizier. Bei der Ausfahrt wurde jeder mit Geigerzähler kontrolliert.



Da brauchten nur ein paar Stäubchen noch in der Montur zu sein und das Gerät zeigte an. Erst mal raus aus der Reihe und durchsucht, wenn sich nichts fand, war alles o.k. Das war bekannt, daß auch geringste Reste angezeigt werden und der Bergmann nicht erst einen Klumpen in der Hosentasche haben mußte. Trotzdem kam genug Material illegal raus, als Andenken, weil es schön aussah oder für interessierte Sammler. Wer unbedingt sowas haben will, braucht sich nur auf einem der größeren Mineralienbörsen im Erzgebirge blicken lassen bei den Ausstellern sein Anliegen kundtun. Das Zeug liegt nicht auf den Tischen rum, also die richtige Pechblende, aber unter so manchem Tisch oder als Tausch/Verkaufsduplikat zu Hause. Anders bin ich auch nicht an das Stück (Foto) gekommen. Die grünlich-gelblichen sekundären Uranerze (sehen herrlich aus, wenn sie im Dunkeln mit einer UV-Lampe angestrahlt werden) sieht man eher mal offen rumliegen.
Übrigens, die starke, durchdringende Strahlung kommt nicht so sehr vom Uran, sondern von der geringen Menge Radium, die in der Pechblende enthalten ist. Die Uranglimmer, also die gelbgrünen (meist Phosphate), senden keine Gamma-Strahlen aus und reichen nur kurze Strecke weit und Kleidung, insbes. Glas oder Plastik schirmen sie praktisch vollständig ab.



zuletzt bearbeitet 09.04.2013 15:52 | nach oben springen

#47

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 16:00
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Bei der Wirkung von radioaktiver Strahlung gibt es eben Unterschiede, zwischen der politisch-propagandistischen Wirkung und der naturwissenschaftlichen Realität.


zuletzt bearbeitet 09.04.2013 16:01 | nach oben springen

#48

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 16:04
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #43
Das waren die wilden 50ger. Laut Angabe von ehemaligen Kollegen wurden damals händeringend Leute gesucht und jeder der unterschreiben konnte auch genommen. Eben auch viele zwielichtige Gestalten.Waren wohl auch katastrophale Bedingungen damals untertage.
Die Kollegen erzählten auch das damals noch der Russe mit Knarre hinter ihnen stand um Sabotage zu verhindern.


Geklaut wurde! Und dann an den Klassenfeind verscherbelt!

http://books.google.de/books?id=dDeaEkWX...0Wismut&f=false


nach oben springen

#49

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 16:10
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Polter im Beitrag #48
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #43
Das waren die wilden 50ger. Laut Angabe von ehemaligen Kollegen wurden damals händeringend Leute gesucht und jeder der unterschreiben konnte auch genommen. Eben auch viele zwielichtige Gestalten.Waren wohl auch katastrophale Bedingungen damals untertage.
Die Kollegen erzählten auch das damals noch der Russe mit Knarre hinter ihnen stand um Sabotage zu verhindern.


Geklaut wurde! Und dann an den Klassenfeind verscherbelt!

http://books.google.de/books?id=dDeaEkWX...0Wismut&f=false



Das erste Stück Pechblende, welches ich als etwa 15-jähriger für meine chemischen Versuche erhielt, gab mir ein ehemaliger Bergmann. Er erzählte, daß er das Stück (etwa hühnereigroß) in Papier eingewickelt hatte und vor dem Kontrolltor über den Zaun geworfen hatte. Später hat er es dann geholt. Die Möglichkeiten dazu waren sicher unterschiedlich, örtlich und zeitlich. Ich hatte damals mit dem Mörser etwas zerkleinert und in Salpetersäure aufgelöst. Die neutrale gelbe Lösung von Uranylnitrat dann auskristallisieren lassen. Schöne sechseckige grünlichgelbe Kristalle bildeten sich.



nach oben springen

#50

RE: Das Erbe des DDR-Uranabbaus

in DDR Zeiten 09.04.2013 16:14
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #47
Bei der Wirkung von radioaktiver Strahlung gibt es eben Unterschiede, zwischen der politisch-propagandistischen Wirkung und der naturwissenschaftlichen Realität.


Klar, solche und andere unangenehmen Sachen werden von Politikern und anderen an deren Förderung oder Produktion Interessierten gern bagateliesiert, von anderer Seite aber auch unnötig dramatisiert. In der Mitte irgendwo liegt die Wahrheit. Bei der eigenen Beurteilung sollte man sich deshalb immer fragen, wem es nützt, was da öffentlichkeitswirksam verbreitet wird. Und natürlich seinen Menschverstand und technisch-naturwissenschaftliches Wissen gebrauchen.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bilder aus der Kindheit
Erstellt im Forum DDR Zeiten von PKE
8 08.06.2016 18:59goto
von PKE • Zugriffe: 1215
Abbau Ost?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von
43 12.11.2014 22:35goto
von diefenbaker • Zugriffe: 1489
Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schuddelkind
102 11.10.2014 20:23goto
von damals wars • Zugriffe: 5114
DDR-Bürger im Westen geerbt, wie war das damals?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
11 26.11.2013 04:22goto
von schulzi • Zugriffe: 1449
Tschernobyl Strahlendes Erbe der Geisterstadt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
2 08.11.2010 17:52goto
von S51 • Zugriffe: 381

Besucher
2 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen