#261

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:31
von Turmwache | 293 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #223
Meine Frau war nicht nur "staatsnah" die hat sogar für den gearbeitet und war nicht mal in der Partei, allerdings nicht horchen und gucken, nur Finanzen, darf heute trotzdem Beamte sein, Schwiegervater war sogar staatsnäher als staatsnah, trotzdem keine Pensionskürzung.
Wie definiert sich denn eigentlich richtig dieses "Staatsnah"?
Ich glaub da wird von manchen auch viel erzählt wie sie nun im reaktionären Deutschland leiden müssen wenn der Tag lang ist.


hmm kann ich nur spekulieren,
Der von mir bereits erwähnte Feuerwehrmann (Berufsfeuerwehr) für 3 Jahre war auch deswegen in seiner Rente gekürzt worden, aber er war "sozusagen freiwillig" weil er nicht zur NVA wollte für 18 Monate und dafür dann 3 Jahre "musste".
(bedenklich finde ich besonders die von der Bundesregierung gewährten Rentenansprüche für SS-Angehörige, bekanntlich einer Verbrecherorganisation, sogar die Norwegischen "Mitglieder" erhalten die Rente. Sowie die sehr späte Aufhebung des Vorbestraftsein als Deserteur der faschistischen Wehrmacht)


Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 20:33 | nach oben springen

#262

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:46
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Darum geht es doch gar nicht. Ich hätte ja Verständnis für Biermann, wenn ebendiese Rüpel im Bundestag gesessen hätten. Haben sie aber nicht! So bleibt Biermanns Auftritt für mich eine Transformation seines Hasses auf die SED auf Personen, die mit dieser nichts gemein haben.


Intellektuelle spielen Telecaster
Küchenbulle 79, exgakl und EK82I haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#263

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #262
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Darum geht es doch gar nicht. Ich hätte ja Verständnis für Biermann, wenn ebendiese Rüpel im Bundestag gesessen hätten. Haben sie aber nicht! So bleibt Biermanns Auftritt für mich eine Transformation seines Hasses auf die SED auf Personen, die mit dieser nichts gemein haben.


das ist und war aber im wirklichen Leben ein bischen anders lieber Schuddel, kennst du z.B. IM Notar?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#264

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:54
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#265

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:54
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@Gert Kennst Du IM Erika oder IM Bürger ?


nach oben springen

#266

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #251
Der Heino des Ostens😃😃


Nuja, erblondet ist er nicht und die Sonnenbrille fehlt auch, schwarzbraun ist die Haßelnuss hatt er auch nicht abgelassen.


nach oben springen

#267

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 20:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #265
@Gert Kennst Du IM Erika oder IM Bürger ?


Wer ist denn das nun schon wieder?
Ich kenn nur IM Hannelore, die war bei uns im VEB in der Kantine, die hat von jedem alles gewusst und es auch genüsslich weitergetratscht auch ohne vorher einen Schriebs bei den Windjacken unterschrieben zu haben


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 21:01 | nach oben springen

#268

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:04
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.11.2014 21:05 | nach oben springen

#269

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:09
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #223
Meine Frau war nicht nur "staatsnah" die hat sogar für den gearbeitet und war nicht mal in der Partei, allerdings nicht horchen und gucken, nur Finanzen, darf heute trotzdem Beamte sein, Schwiegervater war sogar staatsnäher als staatsnah, trotzdem keine Pensionskürzung.
Wie definiert sich denn eigentlich richtig dieses "Staatsnah"?
Ich glaub da wird von manchen auch viel erzählt wie sie nun im reaktionären Deutschland leiden müssen wenn der Tag lang ist.


In der Tat, es gibt sicher eine offizielle Definition dafür, ab wann gekürzt wurde und das nicht den subjektiven Entscheidungen einiger Beamter überlassen wird. Meinen Vater und meinen Hobbykumpel kannst Du mit "leiden müssen im reaktionären Deutschland" wohl nicht gemeint haben, da habe ich mir gewiss nichts zusammengereimt. Übrigens, seine nachzahlung hat mein alter Herr dann unter uns Kinder aufgeteilt. Auch nicht die höheren Chargen. Regelrecht gelitten hat wohl kaum einer von ihnen, wenn man von der Kürzung absieht, von Amtsenthebungen (obwohl keine Parteifunktion) und was es sonst noch für subtile Erniedrigungen gab. Da waren die Machthaber zu allen Zeiten immer sehr einfallsreich. Also, Steffen52, hier begibts Du Dich zu meinem Bedauern fast in das Fahrwasser einiger User hier, für die es nur Schwarz und Weiß zu geben scheint, wenn ich Deinen letzten Satz lese.



nach oben springen

#270

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote=ratata|p406616]http://de.wikipedia.org/wiki/Wolf_Biermann

Wenn ich so mal die Biographie vom Biermann lese , da fällt mir auf , die sich hier über ihn ausko... , waren damals 1976 , als er ausgebürgert wurde , noch Jungpioniere . Habt ihr den die Geschichte um Havemann damals gekannt .???
Hier im Nachbarort lebte die Eltern eines Mitarbeiters der Stasi , der rühmte sich , das er mit der Bewachung vom Havemann zu tun hat .
!976 habt ihr doch nicht in den DDR Sendern Lieder vom Biermann gehört . Durftet ihr denn zu Haus Westsender hören oder sehen ?????
Oder hat das Elternhaus vom Biermann damit etwas zutun , weil er jüdischer Abstammung ist , sein Vater im KZ ermordet wurde -
ratata

Der Biermann durfte damals nicht mehr zurück in die DDR . Wer von uns weiß schon , welchen geistigen Schmerzen ihm zu gefügt wurde. Hat er im Bundestag nicht bekannte Gesichter in den Reihen der Linken gesehen , die er von früher sehr gut kannte . Fühlt ihr ehemaligen SED -Mitglieder , EUCH etwa Angesprochen ??
Für mich war damals Biermann ein kleines Licht in der DDR. Durch seine Ausbürgerung wurde er erst zu dem gemacht ,was er heute ist .
ratata
Was sagen heute Gysi und Kipping heute über den Unrechtsstaat DDR


nach oben springen

#271

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:19
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #225
Zitat von DoreHolm im Beitrag #211
Hatte hier nicht jemand kürzlich was geschrieben wie, daß die Linke in ihren Sesseln versunken wären, als Biermann sprach ? Naja, man kann je sehen wollen, was man sehen möchte, aber heute (oder wart´s schon gestern ?) war ein großformatiges Foto in der TA, auf welchem Biermann zu sehen ist (von hinten) und die Parlamentarier der Linken. Schauten eher leicht amüsiert, die Linken. So mein Eindruck. Hat es schon mal geäußert, daß wohl nicht mehr Viele den Biermann und seine Äußerungen richtig ernst nehmen.
Abgesehen davon, es gab eine Geschäftsordnung für den Bundestag und wer Sprecherlaubnis hat und wer nicht. Ich denke, da ist dem biermann der kleine Finger gereuichtworden und der hat gleich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und die ganze Hand ergriffen, auch wenn das im Nachhinein alles andere als gut für sein Immage ist.

@DoreHolm hast du russisches TV geguckt ? ich habe andere Bilder gesehen, z.B. Gysi hat noch nie so bedröppelt auf den Boden und in die Kamera geguckt wie da, andere, z.B. die Kipping schaute auch süßsauer daher mehr konnte ich bei den kurzen Bildsequenzen nicht sehen/realisieren. Insgesamt hat es richtig weh getan, so öffentlich gescholten zu werden. Wie dem auch sei, er hat mal wieder bewiesen dass er sich von niemanden verbiegen lässt. Die Form, also das im hohen Hause so vorzutragen, ist sicher umstritten. Aber er hat sich wohl gesagt, dass er nie wieder eine solche Gelegenheit bekommt und den Affront vom Stapel gelassen. Eine mutige Tat.


Wenn es so wäre, wie Du gesehen hast, dann hätte die TA, die ich ganz gewiss nicht linkslastig einschätze, auch ein anderes Foto gebracht. Bei Foto- und Filmdukumenten ist das nunmal so. Knipse 1000 Fotos und nehme einige Minuten Video auf und Du kannst Dir für jeden Zweck das Passende raussuchen. Deshalb gebe ich auf Momentaufnahmen so ziemlich wenig, taugen also auch kaum was für Argumentationen oder gar Beweise für irgendwas. Beispielsweise hatte meine Frau 2006 bei einer Schottlandreise mich beim Bezahlen der sehr kleinen Fähre (2 PKW nur) gefilmt. Auf Photo-Stop habe ich eine Bruchteilsekunde gefunden, die suggeriert, daß ich dem Fährmann gerade den Vogel zeige. Dabei hatte ich mich nur kurz an der Platte gekratzt. So einfach ist das, aber im Grunde genommen weißt Du das auch selbst, wie das mit den Fotomontagen oder Momentaufnahmen so ist.



nach oben springen

#272

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #269
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #223
Meine Frau war nicht nur "staatsnah" die hat sogar für den gearbeitet und war nicht mal in der Partei, allerdings nicht horchen und gucken, nur Finanzen, darf heute trotzdem Beamte sein, Schwiegervater war sogar staatsnäher als staatsnah, trotzdem keine Pensionskürzung.
Wie definiert sich denn eigentlich richtig dieses "Staatsnah"?
Ich glaub da wird von manchen auch viel erzählt wie sie nun im reaktionären Deutschland leiden müssen wenn der Tag lang ist.


In der Tat, es gibt sicher eine offizielle Definition dafür, ab wann gekürzt wurde und das nicht den subjektiven Entscheidungen einiger Beamter überlassen wird. Meinen Vater und meinen Hobbykumpel kannst Du mit "leiden müssen im reaktionären Deutschland" wohl nicht gemeint haben, da habe ich mir gewiss nichts zusammengereimt. Übrigens, seine nachzahlung hat mein alter Herr dann unter uns Kinder aufgeteilt. Auch nicht die höheren Chargen. Regelrecht gelitten hat wohl kaum einer von ihnen, wenn man von der Kürzung absieht, von Amtsenthebungen (obwohl keine Parteifunktion) und was es sonst noch für subtile Erniedrigungen gab. Da waren die Machthaber zu allen Zeiten immer sehr einfallsreich. Also, Steffen52, hier begibts Du Dich zu meinem Bedauern fast in das Fahrwasser einiger User hier, für die es nur Schwarz und Weiß zu geben scheint, wenn ich Deinen letzten Satz lese.



Ich nehme mal an du meinst mich und nicht den Steffen.
Ich begebe mich eigentlich immer in mein eigenes Fahrwasser und da gibt es auch grau.
Für schwere körperliche Arbeit habe ich damals etwas wenig erhalten, wurde dann in der Renteninformation auf vergleichbare Tätigkeit im West-Gebiet aufgebessert, ist ja auch ein wenig gerecht.
Wer aber damals irgendwelchen gut bezahlten Unfug angestellt hat, wie z.B., ich muss es einfach als Beispiel schreiben, dienstlich in Wohnungen eingebrochen ist, wird wohl nicht allen ernstes verlangen können rententechnisch dafür ohne einen Abstrich noch belohnt zu werden.
Tut mir leid, ist aber meine Meinung.


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 21:29 | nach oben springen

#273

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:38
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #268
Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.



@Gert

an dieser, Deiner Aussage kann man erkennen, das Du von dieser Materie keine Ahnung hast !

Mörder, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler die in der DDR ihre gerechte Strafe erhalten haben sind für mich und vielen anderen Usern hier bestimmt keine "unschuldigen Opfer". Ob Du das nun akzeptierst oder nicht !
Gesinnungsjustiz, nur zu deiner Erinnerung, gab es genug in der alten BRD. Bekannt unter den Namen "Adenauer- und Radikalen - Erlass. Über 2,5 Mio. Personen wurden durch die GD überprüft, viele verhaftet und eingekerkert. Andere Personen bekamen keine Anstellung im öffentlichen Dienst. Und nur weil diese Personen für Frieden, Völkerverständigung, gegen Wiederaufrüstung der BRD und der Einhaltung des GG und gegen die Notsandsgesetze eingetreten sind.


passport


nach oben springen

#274

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wie klein der Schritt vom Held der Arbeit bis zum Verbrecher war müsste eigentlich jeder wissen, der nicht mit der Filzbrille unterwegs war. Bei der Behandlung anders denkender kann man die BRD wirklich nicht mit der DDR vergleichen. Was in der BRD zu einem Berufsverbot im öffentlichen Dienst geführt hat, führte in der DDR für Jahre in den Strafvollzug.

Der Hesselfuchs


Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#275

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:50
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #272
Zitat von DoreHolm im Beitrag #269
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #223
Meine Frau war nicht nur "staatsnah" die hat sogar für den gearbeitet und war nicht mal in der Partei, allerdings nicht horchen und gucken, nur Finanzen, darf heute trotzdem Beamte sein, Schwiegervater war sogar staatsnäher als staatsnah, trotzdem keine Pensionskürzung.
Wie definiert sich denn eigentlich richtig dieses "Staatsnah"?
Ich glaub da wird von manchen auch viel erzählt wie sie nun im reaktionären Deutschland leiden müssen wenn der Tag lang ist.


In der Tat, es gibt sicher eine offizielle Definition dafür, ab wann gekürzt wurde und das nicht den subjektiven Entscheidungen einiger Beamter überlassen wird. Meinen Vater und meinen Hobbykumpel kannst Du mit "leiden müssen im reaktionären Deutschland" wohl nicht gemeint haben, da habe ich mir gewiss nichts zusammengereimt. Übrigens, seine nachzahlung hat mein alter Herr dann unter uns Kinder aufgeteilt. Auch nicht die höheren Chargen. Regelrecht gelitten hat wohl kaum einer von ihnen, wenn man von der Kürzung absieht, von Amtsenthebungen (obwohl keine Parteifunktion) und was es sonst noch für subtile Erniedrigungen gab. Da waren die Machthaber zu allen Zeiten immer sehr einfallsreich. Also, Steffen52, hier begibts Du Dich zu meinem Bedauern fast in das Fahrwasser einiger User hier, für die es nur Schwarz und Weiß zu geben scheint, wenn ich Deinen letzten Satz lese.



Ich nehme mal an du meinst mich und nicht den Steffen.
Ich begebe mich eigentlich immer in mein eigenes Fahrwasser und da gibt es auch grau.
Für schwere körperliche Arbeit habe ich damals etwas wenig erhalten, wurde dann in der Renteninformation auf vergleichbare Tätigkeit im West-Gebiet aufgebessert, ist ja auch ein wenig gerecht.
Wer aber damals irgendwelchen gut bezahlten Unfug angestellt hat, wie z.B., ich muss es einfach als Beispiel schreiben, dienstlich in Wohnungen eingebrochen ist, wird wohl nicht allen ernstes verlangen können rententechnisch dafür ohne einen Abstrich noch belohnt zu werden.
Tut mir leid, ist aber meine Meinung.


Pink: Du hast recht. Da will ich mich gleich bei steffen52 entschuldigen.



nach oben springen

#276

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 21:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #275
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #272
Zitat von DoreHolm im Beitrag #269
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #223
Meine Frau war nicht nur "staatsnah" die hat sogar für den gearbeitet und war nicht mal in der Partei, allerdings nicht horchen und gucken, nur Finanzen, darf heute trotzdem Beamte sein, Schwiegervater war sogar staatsnäher als staatsnah, trotzdem keine Pensionskürzung.
Wie definiert sich denn eigentlich richtig dieses "Staatsnah"?
Ich glaub da wird von manchen auch viel erzählt wie sie nun im reaktionären Deutschland leiden müssen wenn der Tag lang ist.


In der Tat, es gibt sicher eine offizielle Definition dafür, ab wann gekürzt wurde und das nicht den subjektiven Entscheidungen einiger Beamter überlassen wird. Meinen Vater und meinen Hobbykumpel kannst Du mit "leiden müssen im reaktionären Deutschland" wohl nicht gemeint haben, da habe ich mir gewiss nichts zusammengereimt. Übrigens, seine nachzahlung hat mein alter Herr dann unter uns Kinder aufgeteilt. Auch nicht die höheren Chargen. Regelrecht gelitten hat wohl kaum einer von ihnen, wenn man von der Kürzung absieht, von Amtsenthebungen (obwohl keine Parteifunktion) und was es sonst noch für subtile Erniedrigungen gab. Da waren die Machthaber zu allen Zeiten immer sehr einfallsreich. Also, Steffen52, hier begibts Du Dich zu meinem Bedauern fast in das Fahrwasser einiger User hier, für die es nur Schwarz und Weiß zu geben scheint, wenn ich Deinen letzten Satz lese.



Ich nehme mal an du meinst mich und nicht den Steffen.
Ich begebe mich eigentlich immer in mein eigenes Fahrwasser und da gibt es auch grau.
Für schwere körperliche Arbeit habe ich damals etwas wenig erhalten, wurde dann in der Renteninformation auf vergleichbare Tätigkeit im West-Gebiet aufgebessert, ist ja auch ein wenig gerecht.
Wer aber damals irgendwelchen gut bezahlten Unfug angestellt hat, wie z.B., ich muss es einfach als Beispiel schreiben, dienstlich in Wohnungen eingebrochen ist, wird wohl nicht allen ernstes verlangen können rententechnisch dafür ohne einen Abstrich noch belohnt zu werden.
Tut mir leid, ist aber meine Meinung.


Pink: Du hast recht. Da will ich mich gleich bei steffen52 entschuldigen.


Kein Problem, angenommen!!!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#277

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 22:00
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #273
Zitat von Gert im Beitrag #268
Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.



@Gert

an dieser, Deiner Aussage kann man erkennen, das Du von dieser Materie keine Ahnung hast !

Mörder, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler die in der DDR ihre gerechte Strafe erhalten haben sind für mich und vielen anderen Usern hier bestimmt keine "unschuldigen Opfer". Ob Du das nun akzeptierst oder nicht !
Gesinnungsjustiz, nur zu deiner Erinnerung, gab es genug in der alten BRD. Bekannt unter den Namen "Adenauer- und Radikalen - Erlass. Über 2,5 Mio. Personen wurden durch die GD überprüft, viele verhaftet und eingekerkert. Andere Personen bekamen keine Anstellung im öffentlichen Dienst. Und nur weil diese Personen für Frieden, Völkerverständigung, gegen Wiederaufrüstung der BRD und der Einhaltung des GG und gegen die Notsandsgesetze eingetreten sind.


passport


warum sollte diese Leute , die diesen Staat beseitigen wollten, noch verbeamtet werden ? Kannst mir das mal erklären? Hätte imGegenteil die DDR die politischen Häftlinge aus Bautzen und Hohenschönhausen auch direkt in den Staatsdienst eingestellt ? Für wie bekloppt hältst du mich und die anderen 65 Millionen Bundesbürger in dieser Zeit eigentlich ? Es war alles richtig, siehste doch daran das unser System im kalten Krieg gesiegt hat, alles richtig gemacht


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#278

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 22:07
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #277
Zitat von passport im Beitrag #273
Zitat von Gert im Beitrag #268
Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.



@Gert

an dieser, Deiner Aussage kann man erkennen, das Du von dieser Materie keine Ahnung hast !

Mörder, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler die in der DDR ihre gerechte Strafe erhalten haben sind für mich und vielen anderen Usern hier bestimmt keine "unschuldigen Opfer". Ob Du das nun akzeptierst oder nicht !
Gesinnungsjustiz, nur zu deiner Erinnerung, gab es genug in der alten BRD. Bekannt unter den Namen "Adenauer- und Radikalen - Erlass. Über 2,5 Mio. Personen wurden durch die GD überprüft, viele verhaftet und eingekerkert. Andere Personen bekamen keine Anstellung im öffentlichen Dienst. Und nur weil diese Personen für Frieden, Völkerverständigung, gegen Wiederaufrüstung der BRD und der Einhaltung des GG und gegen die Notsandsgesetze eingetreten sind.


passport


warum sollte diese Leute , die diesen Staat beseitigen wollten, noch verbeamtet werden ? Kannst mir das mal erklären? Hätte imGegenteil die DDR die politischen Häftlinge aus Bautzen und Hohenschönhausen auch direkt in den Staatsdienst eingestellt ? Für wie bekloppt hältst du mich und die anderen 65 Millionen Bundesbürger in dieser Zeit eigentlich ? Es war alles richtig, siehste doch daran das unser System im kalten Krieg gesiegt hat, alles richtig gemacht


@Gert ich finde das kann man daraus nicht so einfach ableiten... es hat nicht der Recht und alles richtig gemacht, der gesiegt hat, es hat vielleicht der Verlierer alles falsch gemacht.. ok, aber daraus lässt sich nicht gleichzeitig ableiten, das die anderen alles richtig gemacht haben

VG


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#279

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 22:17
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #277
Zitat von passport im Beitrag #273
Zitat von Gert im Beitrag #268
Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.



@Gert

an dieser, Deiner Aussage kann man erkennen, das Du von dieser Materie keine Ahnung hast !

Mörder, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler die in der DDR ihre gerechte Strafe erhalten haben sind für mich und vielen anderen Usern hier bestimmt keine "unschuldigen Opfer". Ob Du das nun akzeptierst oder nicht !
Gesinnungsjustiz, nur zu deiner Erinnerung, gab es genug in der alten BRD. Bekannt unter den Namen "Adenauer- und Radikalen - Erlass. Über 2,5 Mio. Personen wurden durch die GD überprüft, viele verhaftet und eingekerkert. Andere Personen bekamen keine Anstellung im öffentlichen Dienst. Und nur weil diese Personen für Frieden, Völkerverständigung, gegen Wiederaufrüstung der BRD und der Einhaltung des GG und gegen die Notsandsgesetze eingetreten sind.


passport


warum sollte diese Leute , die diesen Staat beseitigen wollten, noch verbeamtet werden ? Kannst mir das mal erklären? Hätte imGegenteil die DDR die politischen Häftlinge aus Bautzen und Hohenschönhausen auch direkt in den Staatsdienst eingestellt ? Für wie bekloppt hältst du mich und die anderen 65 Millionen Bundesbürger in dieser Zeit eigentlich ? Es war alles richtig, siehste doch daran das unser System im kalten Krieg gesiegt hat, alles richtig gemacht


@Gert

Diese Personen hatten nicht die Absicht die BRD zu beseitigen ! Ganz im Gegenteil, sie traten immer, damals wie heute, für die Einhaltung des GG ein. Diese aufrechten Demokraten mit Mördern, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler gleichzusetzen halte ich von Dir als besonders pervers. So bekloppt (Dein Jargon) halte ich heute auch keinen von den 80 Mio. Bundesbürger. Sorry, einen kenne ich doch hier im Forum


Und Dein System hat auch nicht gesiegt. Da gab es früher mal 2 Gesellschaftssysteme. Ein Gesellschaftssystem hat sich selber aufgelöst und das Andere ist übrig geblieben. Mehr ist nicht passiert. Siege sehen anders aus.


passport


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 23:41 | nach oben springen

#280

RE: Wolf Biermann

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.11.2014 22:29
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #279
Zitat von Gert im Beitrag #277
Zitat von passport im Beitrag #273
Zitat von Gert im Beitrag #268
Zitat von passport im Beitrag #264
Zitat von Gert im Beitrag #236
Zitat von exgakl im Beitrag #231
Zitat von Gert im Beitrag #228
Zitat von exgakl im Beitrag #227
@Gert worin liegt der Mut keine Benehmen zu haben?


Gegenfrage, hatten die Rüpel vom Politbüro Benehmen ? Ich sage nein, denn sie muteten ihrer Umgebung und ihren Bürgern Dinge zu, die nur schwer auszuhalten waren.


Aber Gert man sollte dohc nun nicht gleiches mit gleichem vergelten... das wäre doch wirklich ein sehr armseliger Stil... hat man das nötig? Offensichtlich ja.....




Karsten das macht doch gar keiner. Wenn diese Methode nach der Wende angewendet worden wäre, dann wäre es einer Reihe von SED , MfS und anderen sehr dreckig gegangen. Die Nachbereitung und Aufarbeitung der Terrordiktatur der Kommunisten war sehr großmütig und nachsichtig.
Ich wage mir gar nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn der Vorgang der Wiedervereinigung unter umgekehrten Vorzeichen stattgefunden hätte. In HSH und anderen ähnlichen grauenvollen Stätten wäre das Überstundenkonto der Vernehmer ins unermessliche gestiegen.



@Gert

Die JVA Berlin-Moabit ist auch so eine grauenvolle Stätte.

Aus "Knast-Net"

MaGa-B - Gefangene - 28.Aug.2005
Drecksloch - Menschenrechte ? - nicht in Deutschland ! Wer da rein soll, sollte sofort ein Antrag auf Verlegung in eine ander JVA oder nach Haus 3 beantragen. Vorallem aber erst mal ein Lappen organisieren, um sauber zu machen. Ach, Brot und Kostzulage nicht vergessen, sonst verhungerst Du da drinn. Greatz MaGa-B

überlebt - Gefangene - 12.Apr.2007
war da letztes jahr 6 monate. ohne die erlebte solidarität der mitgefangenen gehst du kaputt. 23 stunden isolation. 2x die woche duschen. 1x am tag ne stunde hofrunde. 1x am tag umschluss, d.h. von deiner zellenseite darf n anderer gefangener ne stunde zu dir. und sonst: alleine mit deinen gedanken, dem muff, dem dreck (den du kaum wegkriegst) und dem lärm, wenn sich die leute übers fenster gegenseitig beharken oder wenn nachts irgendwo einer durchdreht und gegen seine tür springt.... besuch, alle zwei wochen für ne halbe stunde, die meist draufgeht für orga-kram und aufgrund der überwachung du dich auch nicht ungezwungen fühlen kannst/sollst .... "einmal die woche scheint dann die sonne": einkauf kommt. endlich mal das, was du willst, dir schmeckt (z.b. obst oder gemüse) und keinen "nährschlamm".... schließer? meist ok, menschlich, wenn du sie nicht als ar... behandelst! ne erfahrung, die nicht wiederholenswert ist.... ........ +51


Tja Gert, das ist der Unterschied. Dir haben sie nur Märchen in HSH erzählt. Diese Untersuchungshäftlinge haben es selbst erlebt ! Solche Zustände in einer freiheitlichen - demokratischen Rechtsordnung.


passport



das mag wohl so sein, was dieser Gefangene da berichtet. Aber es ist erstens sicher eine Ausnahme, der Zustand der JVA in Berlin. Aber ein entscheidender Unterschied ist, dass in HSH keine Hühnerdiebe einsassen sondern Schwerverbrecher im Sinne der SED. So wurden sie dann auch von den MfS Vernehmern behandelt. Für mich waren diese " Schwerverbrecher"aber unschuldige Menschen, Opfer einer brutalen Gesinnungsjustiz der SED im Gegensatz zum Gefängnis Moabit. Noch mal, der Vergleich Gefängnisse, Geheimdienste und anderes zwischen dem Terrorstaat DDR und der Bundesrepublik wird von mir nicht akzeptiert, weil er nicht auf Augenhöhe stattfindet, mit anderen Worten man kann nur gleiches mit gleichem vergleichen.



@Gert

an dieser, Deiner Aussage kann man erkennen, das Du von dieser Materie keine Ahnung hast !

Mörder, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler die in der DDR ihre gerechte Strafe erhalten haben sind für mich und vielen anderen Usern hier bestimmt keine "unschuldigen Opfer". Ob Du das nun akzeptierst oder nicht !
Gesinnungsjustiz, nur zu deiner Erinnerung, gab es genug in der alten BRD. Bekannt unter den Namen "Adenauer- und Radikalen - Erlass. Über 2,5 Mio. Personen wurden durch die GD überprüft, viele verhaftet und eingekerkert. Andere Personen bekamen keine Anstellung im öffentlichen Dienst. Und nur weil diese Personen für Frieden, Völkerverständigung, gegen Wiederaufrüstung der BRD und der Einhaltung des GG und gegen die Notsandsgesetze eingetreten sind.


passport


warum sollte diese Leute , die diesen Staat beseitigen wollten, noch verbeamtet werden ? Kannst mir das mal erklären? Hätte imGegenteil die DDR die politischen Häftlinge aus Bautzen und Hohenschönhausen auch direkt in den Staatsdienst eingestellt ? Für wie bekloppt hältst du mich und die anderen 65 Millionen Bundesbürger in dieser Zeit eigentlich ? Es war alles richtig, siehste doch daran das unser System im kalten Krieg gesiegt hat, alles richtig gemacht


@Gert

Diese Personen hatten nicht die Absicht die BRD zu beseitigen ! Ganz im Gegenteil, sie traten immer, damals wie heute, für die Einhaltung des GG ein. Diese aufrechten Demokraten mit Mördern, Brandstifter, Diversanten, Spione, hochkriminelle Verbrecher und Menschenhändler gleichzusetzen halte ich von Dir als besonders pervers. So bekloppt (Dein Jargon) halte ich heute auch keinen von den 80 Mio. Bundesbürger. Sorry, einen kenne ich doch hier im Forum
Und Dein System hat auch nicht gesiegt. Da gab es früher mal 2 Gesellschaftssysteme. Ein Gesellschaftssystem hat sich selber aufgelöst und das Andere ist übrig geblieben. Mehr ist nicht passiert. Siege sehen anders aus.


passport


wir reden über RAF und ihre zahlreichen linken Spinner, also ihren politischen Dunstkreis. Deine Firma hat ihnen, dem harten Kern der RAF ja dann ganz gut geholfen, vor der bundesdeutschen Gerechtigkeit zu entkommen. Eine weitere kriminelle Handlung des MfS und der SED.
sozusagen DDR-Staatsterrorismus.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1218 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558216 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen