#161

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2011 18:33
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Gert und alle Anderen,


einen muß ich noch nachlegen. Kann ja heut drüber berichten, weil verjährt!

Ich war auch ein Wirtschaftskrimineller!

Keinen Deut besser als unser treuer Genosse und staatl. Leiter, der Absolvent der Bezirksparteischule der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, langjähriger Sekretär der Betriebsorganisation der Freien Deutschen Jugens des Bahnbetriebswerkes Stendal, der Genosse Klaus G. ...

Ich hab öfter mal für meinen Papa und seinen Blankenburger (Koks-) Heizkessel *) einen einen Beutel (Einkaufsbeutel) BHT- Koks gemopst (BHT = Braunkohlenhochtemperaturkoks), ab ca. 1980 mit Einläuten des Rohbraunkohle- Verheizen- Booms eine Bückeware ohne Ende!
Entweder habe ich den vom BW- Kohleplatz stibitzt, aber den gab`s dort so ab 1982 nicht mehr, später dann auch mit richtig guten Braunkohlkebriketts gleich vom Güterwagen runter.... Empfäger...sowjet. Streitkräfte...

Das war dann immer ein Fest zu Haus! Mein Papa hat die Wochenbeute seines diebischen Sohnes und DDR- Wirtschaftsschädlings immer am Wochenende verheizt! Dann brannte nicht nur der Rohbraunkohle ungeignete und von dieser eigentlichen Mutterede gebeutelte Kessel *) endlich mal richtig und sich selbst frei, nein, neben einem warmen Ar*ch wurde endlich auch der Warmwasserboiler mal so heiß, das Papa und Mama ausgiebig baden konnten!

Kessel *): In der DDR wurden die meißten Wohnungen mit Kohleöfen (Guß- Automatiköfen, klassische Kachelöfen, Herde) beheizt. Einfamilienhäuser und größere Gebäude schon eher mit einer Zentralheizung. Dafür gab es verschiedene Kesselbauformen. Die bekanntesten waren nach Baugröße aufgezählt die Forster Kessel, dann kamen die Blankenburger (Harzer Werke) in ihren Bauformen Harz- E und Harz- D, der GK 21 und eine Marke "Nationalkessel". Bis auf die s. g. Nationalkessel waren die eigentlich alle nur für die Verfeuerung von Koks und allenfalls hochwertigen Braunkohlenbriketts geeignet. Aber Ende der 70-er gab es dann hier auch arge Versorgungslücken, so das man hier die Kunden nur noch mit minderwertigen, teilweise extrem salzhaltigen Briketts (Nachterstedter und Merseburger Revier) aber auch Rohbraunkohle belieferte. Das hatte erhebliche Auswirkungen. Schlechte Kesselleistungen, hoher Verbrauch, versotten von Kesseln und Schornsteine speziell bei salzhaltiger Kohle und Rohbraunkohle, hier vor allem wegen des hohen Feuchtigkeitsgehaltes. Wer es nicht kennt, müßt Euch vorstellen, Rohbraunkohle brennt in etwa so wie Torf...

Schornsteinbrände und schwere Schornsteinschäden waren an der Tagesordnung, nächste Mangel bei einem defekten Schornstein waren dann entsprechende Klinkersteine...

Ich glaub es reicht erstmal mit den Negativbotschaften. Wenn gewünscht, setz ich es aber gern fort!

der Wirtschaftskriminelle josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 18:34 | nach oben springen

#162

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2011 18:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

[
josy95[/quote]
Bravo Josy!!
So ähnlich hatte ich das damals auch erlebt. Ich habe einige gesehen, die vier Wochen vorher noch sowas von "rot" waren und plötzlich ab November 1989 angeekelt auf die "von der SED" gezeigt haben. Wie diese Leute das "Kunststück" schafften ihre eigene Vergangenheit so schnell auszublenden, ist mir heute noch rätselhaft. Plötzlich gab es nur noch brave Demokraten, die übrigens schon immer gesagt haben (wollten), dass es genauso kommen musste, wie es gekommen ist.
[/quote]

ABV,

da stimme ich mal zu.

Vor allem in den Reihen der VP und der NVA spielte sich da erstaunliches ab.


nach oben springen

#163

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2011 18:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von josy95
@Gert und alle Anderen,


einen muß ich noch nachlegen. Kann ja heut drüber berichten, weil verjährt!

Ich war auch ein Wirtschaftskrimineller!

Keinen Deut besser als unser treuer Genosse und staatl. Leiter, der Absolvent der Bezirksparteischule der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, langjähriger Sekretär der Betriebsorganisation der Freien Deutschen Jugens des Bahnbetriebswerkes Stendal, der Genosse Klaus G. ...

Ich hab öfter mal für meinen Papa und seinen Blankenburger (Koks-) Heizkessel *) einen einen Beutel (Einkaufsbeutel) BHT- Koks gemopst (BHT = Braunkohlenhochtemperaturkoks), ab ca. 1980 mit Einläuten des Rohbraunkohle- Verheizen- Booms eine Bückeware ohne Ende!
Entweder habe ich den vom BW- Kohleplatz stibitzt, aber den gab`s dort so ab 1982 nicht mehr, später dann auch mit richtig guten Braunkohlkebriketts gleich vom Güterwagen runter.... Empfäger...sowjet. Streitkräfte...

Das war dann immer ein Fest zu Haus! Mein Papa hat die Wochenbeute seines diebischen Sohnes und DDR- Wirtschaftsschädlings immer am Wochenende verheizt! Dann brannte nicht nur der Rohbraunkohle ungeignete und von dieser eigentlichen Mutterede gebeutelte Kessel *) endlich mal richtig und sich selbst frei, nein, neben einem warmen Ar*ch wurde endlich auch der Warmwasserboiler mal so heiß, das Papa und Mama ausgiebig baden konnten!

Kessel *): In der DDR wurden die meißten Wohnungen mit Kohleöfen (Guß- Automatiköfen, klassische Kachelöfen, Herde) beheizt. Einfamilienhäuser und größere Gebäude schon eher mit einer Zentralheizung. Dafür gab es verschiedene Kesselbauformen. Die bekanntesten waren nach Baugröße aufgezählt die Forster Kessel, dann kamen die Blankenburger (Harzer Werke) in ihren Bauformen Harz- E und Harz- D, der GK 21 und eine Marke "Nationalkessel". Bis auf die s. g. Nationalkessel waren die eigentlich alle nur für die Verfeuerung von Koks und allenfalls hochwertigen Braunkohlenbriketts geeignet. Aber Ende der 70-er gab es dann hier auch arge Versorgungslücken, so das man hier die Kunden nur noch mit minderwertigen, teilweise extrem salzhaltigen Briketts (Nachterstedter und Merseburger Revier) aber auch Rohbraunkohle belieferte. Das hatte erhebliche Auswirkungen. Schlechte Kesselleistungen, hoher Verbrauch, versotten von Kesseln und Schornsteine speziell bei salzhaltiger Kohle und Rohbraunkohle, hier vor allem wegen des hohen Feuchtigkeitsgehaltes. Wer es nicht kennt, müßt Euch vorstellen, Rohbraunkohle brennt in etwa so wie Torf...

Schornsteinbrände und schwere Schornsteinschäden waren an der Tagesordnung, nächste Mangel bei einem defekten Schornstein waren dann entsprechende Klinkersteine...

Ich glaub es reicht erstmal mit den Negativbotschaften. Wenn gewünscht, setz ich es aber gern fort!

der Wirtschaftskriminelle josy95




Danke Josy, du bist ja schon ein richtiger Feuerungsspezialist. Das hört sich alles auch ziemlich abenteuerlich an. Ich schätze jetzt erst einmal die Bequemlichkeit meiner mit Erdgas befeuerten Zentralheizung. Allerdings denke ich mir, dass die ehemaligen DDR Menschen Meister in der Improvisation sind. Anders kann man doch in einem solchen patchwork-Wirtschaftssystem überhaupt nicht bestehen, oder?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#164

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2011 18:56
von PF75 | 3.291 Beiträge

mal eine ironische anmerkung,seltsam das sich Gert bei einigen beiträgen sehr erstaunt zeigt,manchmal bekam ich bei ihm den eindruck er wußte mehr über dei DDR als die "eingeborenen"


nach oben springen

#165

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2011 19:12
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert


(Zitat @Gert Auszug)

Danke Josy, du bist ja schon ein richtiger Feuerungsspezialist. Das hört sich alles auch ziemlich abenteuerlich an. Ich schätze jetzt erst einmal die Bequemlichkeit meiner mit Erdgas befeuerten Zentralheizung. Allerdings denke ich mir, dass die ehemaligen DDR Menschen Meister in der Improvisation sind. Anders kann man doch in einem solchen patchwork-Wirtschaftssystem überhaupt nicht bestehen, oder?

Gruß Gert




@Gert, danke für das Kompliment mit dem Feuerungsspezialisten, ist ja irgendwie niedlich und trifft den Nagel auf den Kopf. Ist ja auch irgendwie mein Job....

Deine Äußerung "...Meister in der Improvisation...".

Ja,@Gert! Auch da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Improvisation hat schon vom Grundsatz des Begriffes erheblich was mit Erfindergeist und Kreativität zu tun.

Und da ist nach der Wende ein wirtschaftliches Potential verschenkt wurden, oooooooooooooh @Gert, wenn man doch damals nur etwas weitblickender und vernüftiger gewesen wär...und statt blühender Landschaften lieber gesunde Landschaften angepriesen, beschworen und aufgebaut hätt!

Wenn man doch diese verdammte Uhr nocheinmal dahin zurückdrehen könnte!

Eine Saat, die aufgegangen wär und dicke, fette Früchte getragen hätt, die die Gesellschaft von heute nicht vor so derartig große (soziale) Probleme stellen würde....

Ja, hätt der Hund nicht ge*chissen, hätt er den Hasen gekriegt...!

Aber das ist ja eigentlich nicht das Thema dieses Thread`s hier. Entschuldigung.


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 08.01.2011 19:14 | nach oben springen

#166

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 11:55
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Gert,

wenn Dich und auch andere das Improvisationstalent der ehem. DDR- Ossis (häßliches, schlimmes Wort!) interessiert, hier mal ein Tip zu einem schon älteren Thread, wo es auch speziell um dieses Thema ging!

Mangel ... macht erfinderisch!

Gruß aus dem Harz

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#167

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 13:42
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Alfred
Merkur,

vielleicht mal einen Fall aus der "Internationalen Wirtschaft" um den sich das MfS "gekümmert" hat.



Auch hier könnten viele Beispiele benannt werden. Ich beschränke mich mal auf zwei Beispiele der Korrumpierung von DDR-Verhandlungs- bzw. Kontaktpartnern durch NSW-Firmen. Die Namen der betroffenden Firmen bezeichne ich bewusst allgemein.

1. Drei leitende Mitarbeiter eines VEB der pharmazeutischen Industrie mussten sich vor Gericht verantworten, da sie der Volkswirtschaft einen Schaden von über zehn Millionen Valutamark zufügten. Sie ließen sich durch Vertreter einer NSW-Firma korrumpieren. Anfangs bewirkten sie unter Umgehung des Außenhandelsbetriebes die Einfuhr größerer Mengen von Produkten minderer Qualität, obwohl ein DDR-Betrieb in der Lage und bereit war, entsprechende Erzeugnisse qualtätsgerecht und in ausreichender Menge zu liefern. Die drei Mitarbeiter vereinbarten ungesetzlich mit der NSW-Firma, die Potenzen des VEB zu nutzen, um das ausländische Erzeugnis weiter zu entwickeln. Die Forschungsergebnisse wurden kontinuierlich ausgeliefert, ohne das ein patentrechtlicher Schutz zugunsten der DDR erfolgte. Ebenso erhielt die NSW-Firma Kenntnis über spezifische Informationen zur Preis- und Absatzstrategie der DDR bzw. aus dem gesamten RGW-Bereich. Die genannten Praktiken führten dazu, dass
- die DDR über längere Zeit auf einem spezifischen Sektor der pharmazeutischen Industrie von der NSW-Firma abhängig wurde;
- die mögliche Eigenentwicklung der entsprechenden Produkte und damit der Export von eigenen Erzeugnissen verhindert wurde;
- die NSW-Firma dagegen hohe Profite erzielte und international eine Monopolstellung erlangte, die sie wiederum zum Schaden der DDR ausnutzte.

2. Vertreter von NSW-Firmen klärten über einen längeren Zeitraum das Persönlichkeitsbild des Im- und Exportkaufmanns R., tätig in einem DDR-Außenhandelsbetrieb, auf. Dazu nutzten sie vor allem die Freizeit des R., wenn dieser sich zu Verhandlungen im Westen aufhielt. Bereitwillig ließ er sich bei Besuchen in Nachtbars aushalten, nahm durch NSW-Firmen finanzierte Urlaubsangebote an und wies entsprechende Geschenke nicht ab. Um seine Bedürfnisse zu befriedigen, lieferte sich R. den Kontrahenten immer mehr aus, so dass diese ihn als "Ihren zuverlässigen Stützpunkt" risikolos steuern konnten. Im Interesse der NSW-Firmen handelte R. zum Schaden der DDR. Die NSW-Firmen wurden preislich bevorteilt, indem er Qualitätsangaben und Preisnotierungen zu deren Gunsten fälschte und ihnen ungerechtfertigte Zahlungsziele in den Rechnungen einräumte.

Relevante Vorgänge war damals die Fälle Hüttenrauch und Latinsky.



nach oben springen

#168

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 13:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Gert


(Zitat @Gert Auszug)

Danke Josy, du bist ja schon ein richtiger Feuerungsspezialist. Das hört sich alles auch ziemlich abenteuerlich an. Ich schätze jetzt erst einmal die Bequemlichkeit meiner mit Erdgas befeuerten Zentralheizung. Allerdings denke ich mir, dass die ehemaligen DDR Menschen Meister in der Improvisation sind. Anders kann man doch in einem solchen patchwork-Wirtschaftssystem überhaupt nicht bestehen, oder?

Gruß Gert




@Gert, danke für das Kompliment mit dem Feuerungsspezialisten, ist ja irgendwie niedlich und trifft den Nagel auf den Kopf. Ist ja auch irgendwie mein Job....

Deine Äußerung "...Meister in der Improvisation...".

Ja,@Gert! Auch da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Improvisation hat schon vom Grundsatz des Begriffes erheblich was mit Erfindergeist und Kreativität zu tun.

Und da ist nach der Wende ein wirtschaftliches Potential verschenkt wurden, oooooooooooooh @Gert, wenn man doch damals nur etwas weitblickender und vernüftiger gewesen wär...und statt blühender Landschaften lieber gesunde Landschaften angepriesen, beschworen und aufgebaut hätt!

Wenn man doch diese verdammte Uhr nocheinmal dahin zurückdrehen könnte!

Eine Saat, die aufgegangen wär und dicke, fette Früchte getragen hätt, die die Gesellschaft von heute nicht vor so derartig große (soziale) Probleme stellen würde....

Ja, hätt der Hund nicht ge*chissen, hätt er den Hasen gekriegt...!

Aber das ist ja eigentlich nicht das Thema dieses Thread`s hier. Entschuldigung.


josy95





Na ja stimmt schon mit der Uhr zurückdrehen. Da muss ich als Beobachter aus der Ferne aber mal sagen. Viele haben sich ganz gern von dem Dicken ans Händchen nehmen lassen, die Taschen voll mit D-Mark stopfen lassen und darauf vertraut das wird schon gut gehen. Ist aber offenbar, wenn ich so einige Meinungen hier in Erinnerung rufe, nicht in allen Köpfen gut gegangen. Da habt ihr eine Chance zur Mitwirkung ( politisch durch Wahl in politische Gremien) vertan. Das kann man zwar auch heute noch begrenzt reparieren, aber die einmalige Situation , die bei der Wende in diesem politischen Vacuum bestand, kommt nicht wieder.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#169

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 13:50
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von PF75
mal eine ironische anmerkung,seltsam das sich Gert bei einigen beiträgen sehr erstaunt zeigt,manchmal bekam ich bei ihm den eindruck er wußte mehr über dei DDR als die "eingeborenen"




Da kannst du mal sehen, wie überzeugend ich schreiben kann, auch wenn ich wenig Ahnung habe.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#170

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 14:42
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Alfred
Merkur,

vielleicht mal einen Fall aus der "Internationalen Wirtschaft" um den sich das MfS "gekümmert" hat.



Auch hier könnten viele Beispiele benannt werden. Ich beschränke mich mal auf zwei Beispiele der Korrumpierung von DDR-Verhandlungs- bzw. Kontaktpartnern durch NSW-Firmen. Die Namen der betroffenden Firmen bezeichne ich bewusst allgemein.

1. Drei leitende Mitarbeiter eines VEB der pharmazeutischen Industrie mussten sich vor Gericht verantworten, da sie der Volkswirtschaft einen Schaden von über zehn Millionen Valutamark zufügten. Sie ließen sich durch Vertreter einer NSW-Firma korrumpieren. Anfangs bewirkten sie unter Umgehung des Außenhandelsbetriebes die Einfuhr größerer Mengen von Produkten minderer Qualität, obwohl ein DDR-Betrieb in der Lage und bereit war, entsprechende Erzeugnisse qualtätsgerecht und in ausreichender Menge zu liefern. Die drei Mitarbeiter vereinbarten ungesetzlich mit der NSW-Firma, die Potenzen des VEB zu nutzen, um das ausländische Erzeugnis weiter zu entwickeln. Die Forschungsergebnisse wurden kontinuierlich ausgeliefert, ohne das ein patentrechtlicher Schutz zugunsten der DDR erfolgte. Ebenso erhielt die NSW-Firma Kenntnis über spezifische Informationen zur Preis- und Absatzstrategie der DDR bzw. aus dem gesamten RGW-Bereich. Die genannten Praktiken führten dazu, dass
- die DDR über längere Zeit auf einem spezifischen Sektor der pharmazeutischen Industrie von der NSW-Firma abhängig wurde;
- die mögliche Eigenentwicklung der entsprechenden Produkte und damit der Export von eigenen Erzeugnissen verhindert wurde;
- die NSW-Firma dagegen hohe Profite erzielte und international eine Monopolstellung erlangte, die sie wiederum zum Schaden der DDR ausnutzte.

2. Vertreter von NSW-Firmen klärten über einen längeren Zeitraum das Persönlichkeitsbild des Im- und Exportkaufmanns R., tätig in einem DDR-Außenhandelsbetrieb, auf. Dazu nutzten sie vor allem die Freizeit des R., wenn dieser sich zu Verhandlungen im Westen aufhielt. Bereitwillig ließ er sich bei Besuchen in Nachtbars aushalten, nahm durch NSW-Firmen finanzierte Urlaubsangebote an und wies entsprechende Geschenke nicht ab. Um seine Bedürfnisse zu befriedigen, lieferte sich R. den Kontrahenten immer mehr aus, so dass diese ihn als "Ihren zuverlässigen Stützpunkt" risikolos steuern konnten. Im Interesse der NSW-Firmen handelte R. zum Schaden der DDR. Die NSW-Firmen wurden preislich bevorteilt, indem er Qualitätsangaben und Preisnotierungen zu deren Gunsten fälschte und ihnen ungerechtfertigte Zahlungsziele in den Rechnungen einräumte.

Relevante Vorgänge war damals die Fälle Hüttenrauch und Latinsky.





Merkur,

Danke.

Wie wurden denn diese Vorgänge abgeschlossen ?


zuletzt bearbeitet 09.01.2011 14:43 | nach oben springen

#171

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 15:33
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
[
josy95


Bravo Josy!!
So ähnlich hatte ich das damals auch erlebt. Ich habe einige gesehen, die vier Wochen vorher noch sowas von "rot" waren und plötzlich ab November 1989 angeekelt auf die "von der SED" gezeigt haben. Wie diese Leute das "Kunststück" schafften ihre eigene Vergangenheit so schnell auszublenden, ist mir heute noch rätselhaft. Plötzlich gab es nur noch brave Demokraten, die übrigens schon immer gesagt haben (wollten), dass es genauso kommen musste, wie es gekommen ist.
[/quote]

ABV,

da stimme ich mal zu.

Vor allem in den Reihen der VP und der NVA spielte sich da erstaunliches ab.
[/quote]

Stimmt Alfred, da muss ich dir auch Recht geben. Damals herrschte eine Mentalität wie auf der Titanic. Alles kloppte sich um einen Platz in den Rettungsbooten. Und wer kann, schmiss den anderen aus dem Boot. Ich habe auch nie bestritten, dass es in der VP anders war.
Ist zwar traurig, aber es gehört eben auch zu den Wahrheiten der Wende.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#172

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 15:34
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
[
josy95


Bravo Josy!!
So ähnlich hatte ich das damals auch erlebt. Ich habe einige gesehen, die vier Wochen vorher noch sowas von "rot" waren und plötzlich ab November 1989 angeekelt auf die "von der SED" gezeigt haben. Wie diese Leute das "Kunststück" schafften ihre eigene Vergangenheit so schnell auszublenden, ist mir heute noch rätselhaft. Plötzlich gab es nur noch brave Demokraten, die übrigens schon immer gesagt haben (wollten), dass es genauso kommen musste, wie es gekommen ist.
[/quote]

ABV,

da stimme ich mal zu.

Vor allem in den Reihen der VP und der NVA spielte sich da erstaunliches ab.
[/quote]

Stimmt Alfred, da muss ich dir auch Recht geben. Damals herrschte eine Mentalität wie auf der Titanic. Alles kloppte sich um einen Platz in den Rettungsbooten. Und wer kann, schmiss den anderen aus dem Boot. Ich habe auch nie bestritten, dass es in der VP anders war.
Ist zwar traurig, aber es gehört eben auch zu den Wahrheiten der Wende.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#173

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 16:26
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von ABV

Zitat von Alfred
[
josy95


Bravo Josy!!
So ähnlich hatte ich das damals auch erlebt. Ich habe einige gesehen, die vier Wochen vorher noch sowas von "rot" waren und plötzlich ab November 1989 angeekelt auf die "von der SED" gezeigt haben. Wie diese Leute das "Kunststück" schafften ihre eigene Vergangenheit so schnell auszublenden, ist mir heute noch rätselhaft. Plötzlich gab es nur noch brave Demokraten, die übrigens schon immer gesagt haben (wollten), dass es genauso kommen musste, wie es gekommen ist.




ABV,

da stimme ich mal zu.

Vor allem in den Reihen der VP und der NVA spielte sich da erstaunliches ab.
[/quote]

Stimmt Alfred, da muss ich dir auch Recht geben. Damals herrschte eine Mentalität wie auf der Titanic. Alles kloppte sich um einen Platz in den Rettungsbooten. Und wer kann, schmiss den anderen aus dem Boot. Ich habe auch nie bestritten, dass es in der VP anders war.
Ist zwar traurig, aber es gehört eben auch zu den Wahrheiten der Wende.

Gruß an alle
Uwe[/quote]


Da war sich jeder der nächste,allzu menschlich.Heute wäre es nicht anders.



nach oben springen

#174

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 19:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Alfred
Merkur,

vielleicht mal einen Fall aus der "Internationalen Wirtschaft" um den sich das MfS "gekümmert" hat.



Auch hier könnten viele Beispiele benannt werden. Ich beschränke mich mal auf zwei Beispiele der Korrumpierung von DDR-Verhandlungs- bzw. Kontaktpartnern durch NSW-Firmen. Die Namen der betroffenden Firmen bezeichne ich bewusst allgemein.

1. Drei leitende Mitarbeiter eines VEB der pharmazeutischen Industrie mussten sich vor Gericht verantworten, da sie der Volkswirtschaft einen Schaden von über zehn Millionen Valutamark zufügten. Sie ließen sich durch Vertreter einer NSW-Firma korrumpieren. Anfangs bewirkten sie unter Umgehung des Außenhandelsbetriebes die Einfuhr größerer Mengen von Produkten minderer Qualität, obwohl ein DDR-Betrieb in der Lage und bereit war, entsprechende Erzeugnisse qualtätsgerecht und in ausreichender Menge zu liefern. Die drei Mitarbeiter vereinbarten ungesetzlich mit der NSW-Firma, die Potenzen des VEB zu nutzen, um das ausländische Erzeugnis weiter zu entwickeln. Die Forschungsergebnisse wurden kontinuierlich ausgeliefert, ohne das ein patentrechtlicher Schutz zugunsten der DDR erfolgte. Ebenso erhielt die NSW-Firma Kenntnis über spezifische Informationen zur Preis- und Absatzstrategie der DDR bzw. aus dem gesamten RGW-Bereich. Die genannten Praktiken führten dazu, dass
- die DDR über längere Zeit auf einem spezifischen Sektor der pharmazeutischen Industrie von der NSW-Firma abhängig wurde;
- die mögliche Eigenentwicklung der entsprechenden Produkte und damit der Export von eigenen Erzeugnissen verhindert wurde;
- die NSW-Firma dagegen hohe Profite erzielte und international eine Monopolstellung erlangte, die sie wiederum zum Schaden der DDR ausnutzte.


2. Vertreter von NSW-Firmen klärten über einen längeren Zeitraum das Persönlichkeitsbild des Im- und Exportkaufmanns R., tätig in einem DDR-Außenhandelsbetrieb, auf. Dazu nutzten sie vor allem die Freizeit des R., wenn dieser sich zu Verhandlungen im Westen aufhielt. Bereitwillig ließ er sich bei Besuchen in Nachtbars aushalten, nahm durch NSW-Firmen finanzierte Urlaubsangebote an und wies entsprechende Geschenke nicht ab. Um seine Bedürfnisse zu befriedigen, lieferte sich R. den Kontrahenten immer mehr aus, so dass diese ihn als "Ihren zuverlässigen Stützpunkt" risikolos steuern konnten. Im Interesse der NSW-Firmen handelte R. zum Schaden der DDR. Die NSW-Firmen wurden preislich bevorteilt, indem er Qualitätsangaben und Preisnotierungen zu deren Gunsten fälschte und ihnen ungerechtfertigte Zahlungsziele in den Rechnungen einräumte.

Relevante Vorgänge war damals die Fälle Hüttenrauch und Latinsky.





@Merkur, danke für diesen exellenten Sachbeitrag!

Was ich in Deinem Zitat fett gemacht, markiert hab, für DDR könnte man heute Sozialssystem (u.a. Krankenkassen) und Algemeinheit oder Algemeinheit und Sozialsysteme einsetzen.

Nur mit einer wesentlich perfiederen, effektieveren und scheinheiligeren Methodik. Das einstige Unwort des Jahres ???? "Profitmaximierung" läßt grüßen, erklärt weitere Befindlichkeiten.

...und das alles unter den allseits so gepriesenen demokratischen Verhältnissen...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#175

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 19:24
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von ABV

Zitat von Alfred
[
josy95


Bravo Josy!!
So ähnlich hatte ich das damals auch erlebt. Ich habe einige gesehen, die vier Wochen vorher noch sowas von "rot" waren und plötzlich ab November 1989 angeekelt auf die "von der SED" gezeigt haben. Wie diese Leute das "Kunststück" schafften ihre eigene Vergangenheit so schnell auszublenden, ist mir heute noch rätselhaft. Plötzlich gab es nur noch brave Demokraten, die übrigens schon immer gesagt haben (wollten), dass es genauso kommen musste, wie es gekommen ist.






ABV,

da stimme ich mal zu.

Vor allem in den Reihen der VP und der NVA spielte sich da erstaunliches ab.




Stimmt Alfred, da muss ich dir auch Recht geben. Damals herrschte eine Mentalität wie auf der Titanic. Alles kloppte sich um einen Platz in den Rettungsbooten. Und wer kann, schmiss den anderen aus dem Boot. Ich habe auch nie bestritten, dass es in der VP anders war.
Ist zwar traurig, aber es gehört eben auch zu den Wahrheiten der Wende.

Gruß an alle
Uwe[/quote]


Da war sich jeder der nächste,allzu menschlich.Heute wäre es nicht anders.[/quote]


@Zermatt, und genau so würde (wird) es wieder passieren, wenn dieses Kartenhaus der globalisierten Finanzmärkte zusammenbricht...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#176

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.01.2011 19:38
von Rabe (gelöscht)
avatar

@ Merkur

Ist es eine große Spekulation, wenn ich die Themen " Hornhautdatenbank und Menschenversuche " hier einordne? Also in Zusammenhang bringe, mit den von Dir geschilderten Straftaten.

Rabe


zuletzt bearbeitet 09.01.2011 19:38 | nach oben springen

#177

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.06.2011 16:13
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

was hat Mfs mit PKE zu tun...in dem Thema taucht dieses sehr oft auf ( jetzt keine suche?!)
sollte ich denke,ja PKE gehörten zum Mfs und wurden von der BRD übernommen und sind Heute Rentner/Beamte?!


nun warte ich mal was jetzt passiert- da ich ein Angebot habe Akten vom PKE ein zu sehen,welche Übernommen wurden ( der Zufall brachte sie mir ?!)

ach und keine PN- ich möchte hier Antworten ...


nach oben springen

#178

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.06.2011 16:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

PKE gehörte zur HA IV des MfS, das sollte doch hinlänglich bekannt sein.
Übernommen wurden damals etliche, aber ob die alle bleiben durften?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#179

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.06.2011 17:15
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

und das ist die Frage...' Danke Feliks D.


nach oben springen

#180

RE: MfS - Informationen an die SED - Oberen

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.06.2011 17:28
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mit Vorsicht zu genießen da es im Ton der 1991 typisch hysterischen Stasiparanoia verfasst wurde.

Dieses Dokument spricht davon, dass der entsprechende Personenkreis auf Lebenszeit verbeamtet werden soll. Daher gehe ich davon aus, das die Masse derer die dann wirklich verbeamtet wurde auch heute noch dort tätig ist. Denke da nur an den Personalrat(?) der aktuell in den Nachrichten war.

http://www.bpb.de/files/B4BN9S.pdf


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 117 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen