#1

KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.12.2010 19:57
von Sonne | 510 Beiträge

Gibt es eigentlich KC die Ihre ganze Zeit an der Grenze auf einer GK verbracht haben.
Oder mußten diese auch von Zeit zu Zeit wechseln und wenn dann warum??


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#2

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.12.2010 21:22
von torpedoschlosser | 330 Beiträge

Ob ein KC fortgesetzt seinen Dienst in einer Kompanie tat oder auf langfristiger Dauer ausübte kann ich mir nicht vorstellen.
Mein ehemaliger KC,Olt. R........,GR-44 in Kleinmachnow (68/69), qualifizierte sich bis zum U-Schul-Chef Perleberg. Sein letzter Dienstgrad Dr. Generalmajor


@edit Stabsfähnrich
Habe den Klarnamen raus genommen. Bei Nachfrage bitte per PM an den User. Danke

leider lebt der gute Mann nicht mehr, also keine Beschädigung der Person. Wenn es denn so sein soll....bitte!


zuletzt bearbeitet 12.12.2010 21:56 | nach oben springen

#3

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.12.2010 21:38
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Habe ich noch nicht gehört - der arme Kerl.

War doch jeder bestrebt Karriere zu machen, oder? Wenn dann einer ewig auf dem Posten KC fest hing, nö nich gut. Hatte mal einen StKC als Hptm. und eine KC als Oltn.
Die Stimmung auf der GK war auch nicht gut.

Mike59


nach oben springen

#4

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.12.2010 21:58
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Sonne
Gibt es eigentlich KC die Ihre ganze Zeit an der Grenze auf einer GK verbracht haben.
Oder mußten diese auch von Zeit zu Zeit wechseln und wenn dann warum??



Es gab bestimmt Kompaniechefs, welche noch mit dem Dienstgrad Major die Dienststellung eines KC inne hatten. So u.a. der KC der 3. GK, GR 24 zwischen 1984 und 1988.
In der Regel jedoch war die Planstelle maximal für zwei bis drei Jahre besetzt, bevor ein Personalwechsel erfolgte. Bei entsprechender Eignung erfolgte der Besuch der Militärakademie. Weniger geeignete Offiziere besetzten Planstellen der nächst höheren Ebene - meist als ODH auf Battalionsebene oder im Bereich der materiell-technischen Sicherstellung bzw. Ausbildung. Besonders "verdiente" Offiziere konnten jedoch auch außergewöhnliche Planstellen wie z.B. Leiter des Sonderobjektes Ziemendorf II erhalten. Dort dann verantwortlich für ein Kinderferienlager sowie für das Sonderjagdgebiet Ziemendorf. War aber eher die Ausnahme.
Tja und die Besten der Besten..............wurden wieder Zugführer. Jedoch nach Möglichkeit in einem anderen Truppenteil oder wurden sogar zur NVA abkommandiert.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#5

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.12.2010 21:59
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Warum nicht?ich kenne einen alten major als KC in der Sik Marienborn im 25.Dienstjahr.war 1978.ein guter und gestandener mann.war dann noch 5 Jahre als DHO auf der Güst(Gnadenbrot)sozusagen.aber normal war diese "kariiere" natürlich nicht.Dazu muß man wissen,als Offizier in der Sik warst du entweder nur kurz da oder seeehr lange.Ich war dort 9 Jahre!! Das war in einer normalen Grenzkompanie natürlich anders.2-3 Jahre waren da schon lang

ich habe auch mehrere KC's überlebt.als Hauptmann bekam ich mal einen Oberleutnant

Er war aber vorher bei mir mir Zugführer.nach ein paart tagen Streß war die Kompetens gelegent


zuletzt bearbeitet 12.12.2010 22:02 | nach oben springen

#6

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 11:39
von Pit 59 | 10.156 Beiträge

Ich gehe davon aus das die KC mit Sicherheit Kontinuierlich gewechselt haben,Beispiele gibt es viele.Über den Grund kann man Spekulieren.


nach oben springen

#7

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 13:13
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Pitti53
Warum nicht?ich kenne einen alten major als KC in der Sik Marienborn im 25.Dienstjahr.war 1978.ein guter und gestandener mann.war dann noch 5 Jahre als DHO auf der Güst(Gnadenbrot)sozusagen.aber normal war diese "kariiere" natürlich nicht.Dazu muß man wissen,als Offizier in der Sik warst du entweder nur kurz da oder seeehr lange.Ich war dort 9 Jahre!! Das war in einer normalen Grenzkompanie natürlich anders.2-3 Jahre waren da schon lang

ich habe auch mehrere KC's überlebt.als Hauptmann bekam ich mal einen Oberleutnant

Er war aber vorher bei mir mir Zugführer.nach ein paart tagen Streß war die Kompetens gelegent



Hmm Mal einen "Brüllwettbewerb" durchgeführt !??


nach oben springen

#8

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 17:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Wer als Major noch KC war, nun der war es dann wohl für immer. Ansonsten gab es negative Dienstgradgefälle öfters bei den GT. Spontan fällt mir der Batallionskommandeur II./GR-1 Ende der 80er ein, mit Spitznamen Knäcke. Als Hauptmann hatte er nicht nur in seinem Stab zwei Majore, ähm Majors, ähm wie iss'n eigentlich die Mehrzähler von Major? Auch wimre zwei oder drei seiner KC hatten geflochtene Schulterstücke.
Anderseits kannte ich auch mal einen Hptm. Rahn. Der wollte ums verr... NICHT befördert werden *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#9

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 18:02
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
Wer als Major noch KC war, nun der war es dann wohl für immer. Ansonsten gab es negative Dienstgradgefälle öfters bei den GT. Spontan fällt mir der Batallionskommandeur II./GR-1 Ende der 80er ein, mit Spitznamen Knäcke. Als Hauptmann hatte er nicht nur in seinem Stab zwei Majore, ähm Majors, ähm wie iss'n eigentlich die Mehrzähler von Major? Auch wimre zwei oder drei seiner KC hatten geflochtene Schulterstücke.
Anderseits kannte ich auch mal einen Hptm. Rahn. Der wollte ums verr... NICHT befördert werden *grins*



Die KCs im Dienstgrad Major/Majore in den GAR s blieben aus meiner Erinnerung teilweise longer als 2-3Jahre.
Mancher kam dann mal als Hauptmann für eine gewisse Zeit...wenn ich mich recht erinnere der KC 7.Abk Gar 11 erst Major dann Hauptmann(weil im Grenzausbau das Köchlein die "Fliege"gemacht haben soll")...vielleicht weiss da wer Beeescheid?
Jahr 1979 könnteJuli Ausgust gewesen sein.

Aus der Erinnerung haben die KCs in GRs schneller gewechselt...
guggen wir mal
Gruss BO


nach oben springen

#10

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 18:07
von torpedoschlosser | 330 Beiträge

Zitat von 94
Wer als Major noch KC war, nun der war es dann wohl für immer. Ansonsten gab es negative Dienstgradgefälle öfters bei den GT. Spontan fällt mir der Batallionskommandeur II./GR-1 Ende der 80er ein, mit Spitznamen Knäcke. Als Hauptmann hatte er nicht nur in seinem Stab zwei Majore, ähm Majors, ähm wie iss'n eigentlich die Mehrzähler von Major? Auch wimre zwei oder drei seiner KC hatten geflochtene Schulterstücke.
Anderseits kannte ich auch mal einen Hptm. Rahn. Der wollte ums verr... NICHT befördert werden *grins*




Mensch, bloß keine Klarnamen nennen. Sonst wirst du auch "abgebürstet"


nach oben springen

#11

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 18:36
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Unser KC (GR40, 4.K) war Major, soweit ich weß auch schon einige Jahre in der GK. Bat.Kom. war ein Hauptmann, wurde aber während meiner Zeit zum Major befördert. War immer ganz lustig anzuschaun, wenn der Major dem Hauptmann eine Meldung machen mußte...
In der Nachbarkompanie wurde der KC sogar Obsltn. War aber wahrscheinlich nur ein "Abschiedsgeschenk", kurz danach ist er in Rente gegangen.


nach oben springen

#12

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 19:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von torpedoschlosser
Mensch, bloß keine Klarnamen nennen.


Ja dachtest Du, den gab's wirklich. Über diesen Soldatenwitz hamse doch schon vor Königgrätz gelacht.

Zitat von Boelleronkel
... erst Major dann Hauptmann ...


Stimmt, und das war nicht sooo selten. Kenne einen Oltn., der schaffte den Hptm. erst im zweiten oder dritten Anlauf. Als er nach über 8 (acht!) Jahren scheinbar länger den vierten Pickel behielt, sprach man ihn aus Gewohnheit doch noch öfters mit 'Gen. Oltn.' an. Als er sich dann mal bei passender Gelegenheit, war glaube ich eine GWW, beschwerte, bürstete ihn einer vom Stab mit der Bemerkung 'dann ebend Genosse Oberleutnant in Lauerstellung' ab. War nicht sooo lustig.

Oltn. ... Oberleutnant
Hptm. ... Hauptmann
GWW ... Gesellschaftwissenschaftliche Weiterbildung


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 20:25
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Mein KC,
meine DZ,
meine GK.

Das Bild stammt aus der "Für Dich"
48/1986 und ist nat. meine

Mein KC, Boss vom Militär und seine Frau Bürgermeisterin.

Kann Kariere im Jahre 1986 schöner sein ???

Oss`n

Angefügte Bilder:
DSCF2796.JPG

Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 13.12.2010 20:28 | nach oben springen

#14

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 20:27
von Oss`n | 2.779 Beiträge

wer die SSt nicht erkennen kann - es steht auch geschrieben

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#15

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 20:54
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Für "Kenner" des Abschnittes - wo ist das kleine Bild aufgenommen ??

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#16

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.12.2010 23:46
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Oss`n
Mein KC,
meine DZ,
meine GK.

Das Bild stammt aus der "Für Dich"
48/1986 und ist nat. meine

Mein KC, Boss vom Militär und seine Frau Bürgermeisterin.

Kann Kariere im Jahre 1986 schöner sein ???

Oss`n


----------------------------------
Mann Oss'n,

tolles Bild von deinem KC.

Nee - das meine ich nicht. Aber das Fz. ist doch ein P3 oder? Ich hatte gar nicht gewusst das U 700 Technik in den P3 noch eingebaut wurde und das wir 1986 noch P3 hatten. Ist interessant.

Mike59


zuletzt bearbeitet 13.12.2010 23:47 | nach oben springen

#17

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.12.2010 20:52
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Hallo Mike,
stimmt, es ist ein P3.
Für mich damals wie heute ein g..... Fz.
Bei uns ging damals das Gerücht um , das unserer außer Dienst gestellt wird.
Da hab ich mit Hilfe unseres Schirmeisters an das Batt. oder Reg. - ich weis es nicht mehr genau - geschrieben, um Bitte eines Kaufes.
Die Antwort kam von dort auch direkt per Kurier an mich persönlich.
Da war was loß !
Ist eine eigene Geschichte.
Aber wenn vom Batt. oder Reg. eine Nachricht per Kurier an einen Soldaten kommt.....
ein anderes mal.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 14.12.2010 20:53 | nach oben springen

#18

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.12.2010 17:34
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94

Zitat von torpedoschlosser
Mensch, bloß keine Klarnamen nennen.


Ja dachtest Du, den gab's wirklich. Über diesen Soldatenwitz hamse doch schon vor Königgrätz gelacht.

Zitat von Boelleronkel
... erst Major dann Hauptmann ...


Stimmt, und das war nicht sooo selten. Kenne einen Oltn., der schaffte den Hptm. erst im zweiten oder dritten Anlauf. Als er nach über 8 (acht!) Jahren scheinbar länger den vierten Pickel behielt, sprach man ihn aus Gewohnheit doch noch öfters mit 'Gen. Oltn.' an. Als er sich dann mal bei passender Gelegenheit, war glaube ich eine GWW, beschwerte, bürstete ihn einer vom Stab mit der Bemerkung 'dann ebend Genosse Oberleutnant in Lauerstellung' ab. War nicht sooo lustig.

Oltn. ... Oberleutnant
Hptm. ... Hauptmann
GWW ... Gesellschaftwissenschaftliche Weiterbildung






Einen Oltn.der GT wird immer in "Erinnerung"bleiben...vielleicht "karrieregeil oder besonders gebildet"ich weiss es nicht,aber...der kam irgendwie als Stellvertreter des KC zum Platz und wollte mit der Kompanie seine Übungen absolvieren.
Der KC war jedenfalls nicht da und der Olt."Chef und als Leiter des Schiessens "eingeteilt.
Zu dumm nur,der "gute Mann" hatte Plastekernmunition dabei und ausgegeben..irgendwie wollten die "Feinde"sprich Scheiben auf
dem Platz nicht so richtig umfallen.
Der brüllte doch zum FLT(Feuerleitturm) TUUUURM....jetzt hab ICHS wieder genau gesehen..(der meinte seine Leuchtspurmuni) getroffen und nicht "abgeklappt"!
Hm..Genosse Oltn....meinten die Techniker...dann werden wir eine "Kontrolle machen"....es funktionierte ...bis dann der Blick auf die ausgeteilte Munition kam....Tja Genosse Oltn.....damit können sie die "Scheiben" zwar erschrecken,aber soo richtig ist da eine "Auslösung" nicht drin.
Wer immer dem Oltn."Ein Bein gestellt hat"und warum...auch egal......die Geschichte hielt sich jedenfalls noch sehr lange
Gruss BO


nach oben springen

#19

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.12.2010 18:30
von StabPL | 456 Beiträge

Bei uns im GAR-7 haben die KC bis zum Dienstgrad Major ihren Dienst versehen.
Danach noch ein bis zwei Jahre und gingen dann in den Regimentsstab.
Einen KC kenne ich, der war bis zur Wende in der Dienststellung KC und Major,
hatte aber die Stabskompanie geführt.
StabPL



nach oben springen

#20

RE: KC für immer

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.12.2010 19:23
von Roland 87 | 215 Beiträge

Mein KC in ESA war Hauptmann und wurde zum Major befördert (1986 5.ABK). Am Kanten hatte ich einen Major als KC.
Gruß Roland 87



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Armut in Deutschland wird immer grösser
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
4 25.02.2015 15:20goto
von schulzi • Zugriffe: 302
Margot Honeckers Chauffeur: In der Handtasche war immer eine Pistole
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
127 13.11.2012 01:31goto
von jacky • Zugriffe: 12695
Suche immer noch Fähnrichschulterstücke
Erstellt im Forum DDR Artikel Marktplatz von Oss`n
30 09.11.2010 21:55goto
von Chaymos • Zugriffe: 1280
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14087
Warum wurde immer das gleiche fotografiert?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Luchs
3 15.09.2009 19:33goto
von Mike59 • Zugriffe: 984

Besucher
18 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 931 Gäste und 72 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558558 Beiträge.

Heute waren 72 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen