#41

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 00:49
von Blanco (gelöscht)
avatar

GZB1 und EK 82/2, da gebe ich Euch Recht. Das, was man in einigen Regionen unter bekannten Bezeichnungen zu essen bekommt, ist manchmal echter Hohn - egal ob Ost oder West - und weit vom Originalrezept entfernt.

Ein Beispiel, das ich gerade gelesen habe: "Tranchen von der Ferkelwurst auf Tomatengewürzspiegel" für 16 Euro im Berliner Hotel Adlon. Konopke oder auch Curry 36 nennen sowas "Currywurst", und es schmeckt am Imbiss mit Sicherheit hundertmal besser.


nach oben springen

#42

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 01:05
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

naja blanko,machen wir mal nicht alles schlecht was ost west betrift.wer im adlon wohnt sollte vorher wissen das er ein betrüger ist und unter selbigen logie bezieht.
wer ein arbeiter ist geht einfach essen und bestellt gewohntes.hier spreche ich mal das gewohnheitsrecht an(weil wessis ja immer so schnell sagen,nun weine ich,das sage ich meinen anwalt)in berlin gehe ich heute bei einer bestellung aus das es ein gericht wie immer ist,heist:primitive schlachteplatte,liegt die blutwurst entweder in pelle oder als brei auf dem teller( gebraten in scheiben als rotwurst geht gar nicht,andere sagen grützwurst).selber erlebt,kann der kellner selber essen,ich ging,zahlte nichts.
übrigens blutwurst,da schmeckt mir am besten auch die aus der türkei in westberlin,die deutsche blutwurstmanufaktur aber leider im eürkisch bestzten gebiet.
da gibt es ein restaurant,der bietet solchen fras auch noch als sternekoch in berlin an als berliner küche,ich glaube ein gebürtiger köllner namens kollja.was weis der denn von berliner küche?ich glaube für seine region kann er schon gut kochen,aber ein berliner nationalsnack versaut der total.die berliner buolette hat tradition,der haut noch spätzle rein.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 28.11.2010 01:23 | nach oben springen

#43

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 09:04
von exgakl | 7.237 Beiträge

so und nun können wir von von versauten Berliner u.ä. Currywürsten langsam wieder zum unrsprünglichem Thema zurückkehren....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#44

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 09:05
von Blanco (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

da gibt es ein restaurant,der bietet solchen fras auch noch als sternekoch in berlin an als berliner küche,ich glaube ein gebürtiger köllner namens kollja.was weis der denn von berliner küche?ich glaube für seine region kann er schon gut kochen,aber ein berliner nationalsnack versaut der total.die berliner buolette hat tradition,der haut noch spätzle rein.
andy


Um Gottes Willen, EK 82/2! Was Du da schilderst, ist ja eine Katastrophe und eine Beleidigung der Berliner. Ich bin dafür, solche Köche mit Schimpf und Schande aus der Stadt zu jagen.


nach oben springen

#45

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 09:21
von Blanco (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl
so und nun können wir von von versauten Berliner u.ä. Currywürsten langsam wieder zum unrsprünglichem Thema zurückkehren....

VG exgakl


Okay, exgakl. Ich habe nun in mehreren Beiträgen hier dargelegt, weshalb ich die innerdeutsche Grenze "Demarkationslinie" nenne. Als jemand, der aus Berlin (West) stammt, betrachte ich die Situation aus westdeutscher Sicht (aus welcher Sicht denn sonst?) und benutze dabei natürlich auch den westdeutschen Sprachgebrauch. Wenn ich mir hier die Sichtweise und den Sprachgebrauch der DDR zu eigen machen würde, würde dies meine Rolle als Zeit- und Augenzeuge ad absurdum führen. Ich hoffe, dass dies nun von allen Forumsmitgliedern so akzeptiert wird.


nach oben springen

#46

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 10:05
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Blanco
Die Currywurst wurde von Herta Heuwer, einer Imbissbudenbetreiberin aus Berlin-Charlottenburg im Jahre 1949 erfunden. Das Rezept hat sie sich patentieren lassen. Die Wurst ist eine gebratene oder fritierte Brühwurst (die einer Bockwurst nahe kommt). Die Currywurst ist also eine Erfindung aus Berlin (West), auch wenn es die Leute aus dem Ruhrpott gern anders sehen.



Ganz kurz dazu-mag sein das die C-Wurst aus Berlin kommt,aber diese,die ich mal bei der Hertha im Spiel gegen Leverkusen gegessen habe-oh je,oh je mit das schlechteste überhaupt.



nach oben springen

#47

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 10:13
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

blanco ich verstehe deine sichtweise und vertrete auch meine.
bei der teilung deutschlands und berlins war von beiden seiten noch die hoffnung der einigung vorhanden,denn es war mal ein volk.es war anfangs wirklich eine demakationslinie.das sich die 4 mächte anschließend in den haaren hatten(was von den westmächten provoziert wurde da stalin ja nicht grade menschenrechtler war) verhärtete die situation derart das sie die deutschen als mittel zum zweck nutzten.
61 entstand dann eine ausgebaute demakationslinie(grenze genannt)und das volk lebte sich auseinander in traditionen,gebräuche,geschmack und allem.
menschen wie ich,1960 geboren,kennen in der regel nur den osten und wenn man in ein system reingeboren wird sucht man natürlich nach den wurzeln und der geschichte seines vaterlandes.
aber (zumindest ich) man versucht auch stolz auf sein neues vaterland zu entwickeln wie es in anderen ländern üblich ist.mit der annerkennung der ddr (von,ich glaube es waren um 170 staaten) war es nicht mehr wichtig ob die brd die ddr anerkennt.die ddr war ein eigenständiger staat mit einer international anerkannten grenze.
noch vor dem mauerfall sah ich es so,wenn die brd die ddr anerkannt hätte,wäre eine reisefreiheit für ostler möglich da auch die auslieferung von flüchtlingen geregelt wäre sowie die möglichkeit der zusammenarbeit.
aber zeigte sich nicht großkotzigkeit seitens der brd von anfang an?dir 3 westmächte beschloßen einseitig die bildung einer brd mit währungsreform und den anspruch auf den osten.sogar kohl sein gebiss knirchte als 1990 der 2+4 vertrag nur zustande kam wenn die brd endgültig auf die gebiete ostpreußen,schlesien,pommern usw versichtete und die odergrenze endlich anerkennt.war die deutsch polnische grenze also auch eine demakationslinie?aus westlicher sicht,sicher ja.
wären die amis und engländer nach dem krieg nicht so überheblich mit ihren gebietsansprüchen,wäre ich vielleicht ohne eine mauer aufgewachsen.
insofern verstehe mich bitte auch,nicht nur westberliner haben ihren stolz,auch ich war stolz auf mein ostberlin und sah es als realität als grenze an.wenn ich heute sehe wie der alex verschandelt wurde hätte ich manchmal den wunsch einer grenze für arschitekten.
andy
@zermatt
auch die von konopke schmeckt mir nicht,aber die soßen sind lecker.ich nehme immer eine thüringer bratwurst mit currysoße.
@admin,ich glaube zum thema essen sollten wir noch einen neuen fred aufmachen,denn da gibt es sicher auch viel interessantes weil sich der geschmack in 40 jahren wirklich getrennt hat,nicht nur regional,sondern länderbezogen ost-west.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 28.11.2010 10:22 | nach oben springen

#48

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 11:15
von Blanco (gelöscht)
avatar

EK 82/2, wir haben eine ganze Menge gemeinsam. Auch ich bin 1960 geboren, aber nun mal in das System von Berlin (West) hinein geboren.

Zitat
wenn die brd die ddr anerkannt hätte,wäre eine reisefreiheit für ostler möglich da auch die auslieferung von flüchtlingen geregelt wäre sowie die möglichkeit der zusammenarbeit.


Beide deutsche Staaten haben 1975 die Schlussakte von Helsinki unterschrieben und damit das Recht der Menschen auf Freizügigkeit garantiert. Für die Bundesrepublik war das kein Problem, denn sie hat das Recht auf Freizügigkeit schon immer anerkannt. Die DDR hat jedoch das, was sie in der Schlussakte von Helsinki zugesagt hat, nicht umgesetzt. Da die Bundesrepublik dieses Menschenrecht anerkannt und umgesetzt hatte, war nach dem Rechtsverständnis der Bundesrepublik die Auslieferung von Flüchtlingen nicht möglich gewesen.

Zitat
dir 3 westmächte beschloßen einseitig die bildung einer brd mit währungsreform


Die drei Westmächte hatten erkannt, dass der Wiederaufbau des kriegszerstörten Europas nur mit einem wirtschaftlich starken Deutschland möglich war. Die Sowjetunion bestand damals auf Reparation und hat das auch in der von ihr besetzten Zone so durchgeführt. Das hat nichts mit Großkotzigkeit oder Imperialismus zu tun. Noch während des Krieges hatten die Alliierten (zu denen die Sowjetunion damals dazugehörte) ihre Interessengebiete in Europa aufgeteilt. Briten und Amerikaner hatten Interesse an einem wirtschaftlich starken Westeuropa. Aus diesem Grunde haben nach dem Krieg die Amerikaner mit ihrem Marshall-Plan riesige Summen an Geld in ihre westeuropäischen Interessengebiete (zu denen auch Westdeutschland zählte) gepumpt.

Zitat
sogar kohl sein gebiss knirchte als 1990 der 2+4 vertrag nur zustande kam wenn die brd endgültig auf die gebiete ostpreußen,schlesien,pommern usw versichtete und die odergrenze endlich anerkennt.


Die polnische Westgrenze wurde in ihrem heutigen Verlauf bereits im Warschauer Vertrag von 1970 durch die Bundesrepublik anerkannt. Die Vorbehalte, die darin festgehalten wurden, hatten lediglich damit zu tun, dass die Bundesrepublik nicht vollständig souverän war. Für Helmut Kohl war es 1990 selbstverständlich, die polnische Westgrenze in ihrem heutigen Verlauf zu betätigen. Rein rechtlich konnte er es ja erst 1990, weil erst durch den 2+4-Vertrag die vollständige Souveränität Deutschlands erreicht wurde.


nach oben springen

#49

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 11:33
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@ blanko,ich dachte du bist jünger nach deinem jugendfoto.
ja das mit der anerkennung und reisefreiheit war beidseitig ein stures verhalten.der osten behielt sich die volle kontrolle seines volkes ohne rücksicht des internationalen rechtes vor.entwickelte umgehungstaktiken im sprachgebrauch oder fingierte gerechte gerichtsverfahren wo das urteil im vorfeld fest stand (dafür habe ich keine beweise,aber genug erfahrung).man mußte im osten schon etwas auf seine äußerungen und taten achten,aber so aufgewachsen war es nicht schwer es zu beachten.
das mit den reparationen ist eine riesen schweinerei seitens der brd.der osten zahlte alleine an die russen und gesamtdeutschland erst nach der vereinigung and die 3 anderen weil es so festgelegt war.heist der ossi zahlte an 4 ,der wessi nur an 3 und jammert heute das der aufkauf der ddr ihm teuer zu stehen kam.dabei ist erwiesen das es seit der wende mehr millionäre im westen gibt als je zuvor weil sich viele wessis durch die wende gesund gestoßen haben,nur die kleinen auf beiden seiten blieben auf der strecke.der kleine wessi blutete mehr als der kleine ossi,denn sein wohlstand veringerte sich,wobei der des ossis etwas stieg im allgemeinen(einzelfälle nicht betrachtet).
ja,blanco so bin ich natürlich auf den begriff grenze fixiert,hätte es keine grenze gegeben,sondern eine demakationslinie wäre ich staatenlos ohne vaterland.zugehörig zur brd,leben in der ddr,gedanklich ist es für mich ein quirl.und bei allen negativen seiten stehe ich heute noch zu meinem geburtsland ddr ohne es jemals wieder so mit grenze erleben zu wollen.es gab auch etliche gute dinge.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#50

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 12:13
von Blanco (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
@ blanko,ich dachte du bist jünger nach deinem jugendfoto.


Na ja, ich geb ja zu, das Foto ist schon fünf Jahre alt und von mir durch ein Fotobearbeitungsprogramm verändert worden.


nach oben springen

#51

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 12:41
von Blanco (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
... fingierte gerechte gerichtsverfahren wo das urteil im vorfeld fest stand...


Noch schlimmer: der "Menschenfreund" Erich Mielke hat die Tötung des Theologen Rainer Eppelmann befohlen, weil er ihn der Spionage für die CIA bezichtigte. Das habe ich erfahren, als ich das Stasi-Museum in der Ruschestraße besucht habe. Dort lief eine Tonbandaufnahme (von Mielke selbst aufgezeichnet) von einer Besprechung mit hohen MfS-Angehörigen. Auch im Fall Werner Teske entsprach ja das Todesurteil nicht dem DDR-Strafrecht und war offenbar so von Mielke befohlen worden.


nach oben springen

#52

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 12:50
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Blanco

Zitat von EK 82/2
... fingierte gerechte gerichtsverfahren wo das urteil im vorfeld fest stand...


Noch schlimmer: der "Menschenfreund" Erich Mielke hat die Tötung des Theologen Rainer Eppelmann befohlen, weil er ihn der Spionage für die CIA bezichtigte. Das habe ich erfahren, als ich das Stasi-Museum in der Ruschestraße besucht habe. Dort lief eine Tonbandaufnahme (von Mielke selbst aufgezeichnet) von einer Besprechung mit hohen MfS-Angehörigen. Auch im Fall Werner Teske entsprach ja das Todesurteil nicht dem DDR-Strafrecht und war offenbar so von Mielke befohlen worden.




also wenn es eine originalaufzeichnung war,glaube ich dir weil mielke wirklich kein menschenrechtler war.aber mielke war nicht das gesamte mfs und schon gar nicht die ddr,leider werden seine mördlüstigen gedanken immer auf alle bezogen.zu dem stasiknast muß ich sagen,ich war noch nie dort und werde diesen mir auch nie ansehen weil ich vorurteilsmäßig davon ausgehe durch diesen führer der gruppen(ich glaube er heist KNABE)verblödet werde.märchenstunden gibt es auch bessere.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#53

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 12:58
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Mielke war doch immerhin der Chef des Mfs. Und - aus der Ferne betrachtet - waren die obersten Führer der DDR grottenschlecht. Hätte man abgewählt, wenn es freie Wahlen gegeben hätte. Immerhin Witze erzählen konnte der Mielke.
http://www.myvideo.ch/watch/3791058/Eric...ehlt_einen_Witz
Theo


nach oben springen

#54

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 12:58
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von Blanco

Zitat von EK 82/2
... fingierte gerechte gerichtsverfahren wo das urteil im vorfeld fest stand...


Noch schlimmer: der "Menschenfreund" Erich Mielke hat die Tötung des Theologen Rainer Eppelmann befohlen, weil er ihn der Spionage für die CIA bezichtigte. Das habe ich erfahren, als ich das Stasi-Museum in der Ruschestraße besucht habe. Dort lief eine Tonbandaufnahme (von Mielke selbst aufgezeichnet) von einer Besprechung mit hohen MfS-Angehörigen. Auch im Fall Werner Teske entsprach ja das Todesurteil nicht dem DDR-Strafrecht und war offenbar so von Mielke befohlen worden.




also wenn es eine originalaufzeichnung war,glaube ich dir weil mielke wirklich kein menschenrechtler war.aber mielke war nicht das gesamte mfs und schon gar nicht die ddr,leider werden seine mördlüstigen gedanken immer auf alle bezogen.zu dem stasiknast muß ich sagen,ich war noch nie dort und werde diesen mir auch nie ansehen weil ich vorurteilsmäßig davon ausgehe durch diesen führer der gruppen(ich glaube er heist KNABE)verblödet werde.märchenstunden gibt es auch bessere.
andy



Du kannst Dir doch eine eigene Meinung machen, ich glaube nicht alles. Jürgen


nach oben springen

#55

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 13:25
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@ blanko,ich dachte du bist jünger nach deinem jugendfoto.
ja das mit der anerkennung und reisefreiheit war beidseitig ein stures verhalten.der osten behielt sich die volle kontrolle seines volkes ohne rücksicht des internationalen rechtes vor.entwickelte umgehungstaktiken im sprachgebrauch oder fingierte gerechte gerichtsverfahren wo das urteil im vorfeld fest stand (dafür habe ich keine beweise,aber genug erfahrung).man mußte im osten schon etwas auf seine äußerungen und taten achten,aber so aufgewachsen war es nicht schwer es zu beachten.
das mit den reparationen ist eine riesen schweinerei seitens der brd.der osten zahlte alleine an die russen und gesamtdeutschland erst nach der vereinigung and die 3 anderen weil es so festgelegt war.heist der ossi zahlte an 4 ,der wessi nur an 3 und jammert heute das der aufkauf der ddr ihm teuer zu stehen kam.dabei ist erwiesen das es seit der wende mehr millionäre im westen gibt als je zuvor weil sich viele wessis durch die wende gesund gestoßen haben,nur die kleinen auf beiden seiten blieben auf der strecke.der kleine wessi blutete mehr als der kleine ossi,denn sein wohlstand veringerte sich,wobei der des ossis etwas stieg im allgemeinen(einzelfälle nicht betrachtet).
ja,blanco so bin ich natürlich auf den begriff grenze fixiert,hätte es keine grenze gegeben,sondern eine demakationslinie wäre ich staatenlos ohne vaterland.zugehörig zur brd,leben in der ddr,gedanklich ist es für mich ein quirl.und bei allen negativen seiten stehe ich heute noch zu meinem geburtsland ddr ohne es jemals wieder so mit grenze erleben zu wollen.es gab auch etliche gute dinge.
andy



Grüß Dich EK82/2

Sehr treffend gesagt !
MfG
Jawa350


MfG
Jawa350
nach oben springen

#56

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 13:36
von Gert | 12.356 Beiträge

das mit den reparationen ist eine riesen schweinerei seitens der brd.der osten zahlte alleine an die russen und gesamtdeutschland erst nach der vereinigung and die 3 anderen weil es so festgelegt war.heist der ossi zahlte an 4 ,der wessi nur an 3 und




andy was du hier schreibst verstehe ich nicht. kannst du da mal genauer beschreiben.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#57

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 13:46
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@gert,gerne ohne das ich sauer bin,es wurde ebend so festgelegt.
alle 4 mächte wollten nach dem krieg reparationsleistungen von deutschland,das ist verständlich.die 3 westmächte hatten ein vertrag mit der brd das die reparationen erst nach einer vereinigung deutschlands zu zahlen sind weil ganz deutschland betroffen ist.ich wuste davon bis vor 2 wochen gar nichts,erst als im tv und der presse vor wenigen wochen berichtet wurde das deutschland nun seine zahlungen an die 3 westmächte beendet habe wurde ich stutzig.
im osten war es anders wie du selber und besser erlebtest als ich,der russe kam und montierte alles ab was er gebrauchen konnte inklusive bahngleise(er raubte uns aus)danach machte er einen auf bruder und gab tracktoren und werksmaschinen.welch eine große spende,aber endlich zahlte die ddr laufend an die russen mehr als sie bekam.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#58

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 15:02
von Gert | 12.356 Beiträge

zu dem stasiknast muß ich sagen,ich war noch nie dort und werde diesen mir auch nie ansehen weil ich vorurteilsmäßig davon ausgehe durch diesen führer der gruppen(ich glaube er heist KNABE)verblödet werde.märchenstunden gibt es auch bessere.
andy[/quote]

wie du richtig feststellst, hast du ein Vorurteil. Wie das Wort sagt ist es ein vorläufiges, also kein abschließendes Urteil. Um aber zu einer verlässlichen Meinungsbildung zu kommen, solltest du dir die Gedenkstätte ansehen und dann ein Urteil bilden. In dieser Führung kannst du Fragen stellen, um dein Urteil zu erreichen. Die Führung, übrigens nicht durch Herrn Knabe, durch eh. Häftlinge vermittelt ein Wissen aus erster Hand. Ich habe es gesehen und hatte nicht den Eindruck, dass der Führer das mit Hass, Bitterkeit oder ähnlich negativen Gefühlen vorgetragen hat. Es war insgesamt sehr informativ und du bekommst am Originalschauplatz auch ein Gefühl für die besondere Athmosphäre.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#59

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 15:17
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@gert,gerne ohne das ich sauer bin,es wurde ebend so festgelegt.
alle 4 mächte wollten nach dem krieg reparationsleistungen von deutschland,das ist verständlich.die 3 westmächte hatten ein vertrag mit der brd das die reparationen erst nach einer vereinigung deutschlands zu zahlen sind weil ganz deutschland betroffen ist.ich wuste davon bis vor 2 wochen gar nichts,erst als im tv und der presse vor wenigen wochen berichtet wurde das deutschland nun seine zahlungen an die 3 westmächte beendet habe wurde ich stutzig.
im osten war es anders wie du selber und besser erlebtest als ich,der russe kam und montierte alles ab was er gebrauchen konnte inklusive bahngleise(er raubte uns aus)danach machte er einen auf bruder und gab tracktoren und werksmaschinen.welch eine große spende,aber endlich zahlte die ddr laufend an die russen mehr als sie bekam.
andy




Entschuldige aber da hast du offenbar nicht richtig hingeschaut, was du da zitierst. Richtig ist, dass nach dem Londoner Schuldenabkommen, das die Bundesrepublik mit den Westallierten ( die DDR hat das damals boykottiert) 1953 abgeschlossen hat die folgende Regelung galt : aus der Zeit des 1.Weltkrieges und danach ( Weimarer Republik) exisitierten eine Reihe großer Staatsanleihen, um die Reparationsschulden lt. Versallaier Vertrag( manche sagen auch Diktat) zurückzuzahlen. Hitler hat 1933 die Rückzahlung und Verzinsung einfach eingestellt. Seine Haltung zu diesem Vertrag ist ja hinlänglich bekannt. Diese Schulden wurden 1953 in einem Moratorium ( Stillhalteabkommen ) vertraglich vereinbart, also bis zur Wiedervereinigung ausgesetzt. Ab etwa 1990 hat der neue Staat Bundespublik die Bedienung dieser Anleihen mit Zins und Tilgung wieder aufgenommen über eine Frist von 20 Jahren. Diese Frist war vor einigen Wochen zu Ende, d.h. die letzte Rate Zins und Tilgung ist bezahlt und wir haben aus den beiden Kriegen keine Schulden mehr.
Die von dir ins Gespräch gebrachte Nichtverantwortlichkeit sehe ich nicht. Auch die Bürger der eh. DDR haben den Weltkrieg I mit verloren und sind demnach auch voll mitverantwortlich.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#60

RE: Grenzwanderung

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2010 16:09
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Da stimme ich Gert zu---es handelte sich um die Reparationsschulden des 1.Weltkrieges--was vor einigen Wochen in der Zeitung stand--war auch im Internet drüber zu lesen. Gruß Rostocker


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 16:09 | nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen