#21

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 26.11.2010 20:50
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

stimmt saalfeld.die einkaufsmeile.war ich vor kurzem erst


nach oben springen

#22

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 26.11.2010 21:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von EK 82/2
honecker sagte es mal und der russe wird es machen."überholen ohne einzuholen"



Tschuldschung @EK 82/2, dat war der Tischler, nicht der Dachdecker. *grins*
Heut habsch's irgendwie mit dem mdr http://www.mdr.de/damals/lexikon/1601736.html

P.S. @Pitty53,
das Bild ist aber gloobsch schon bissel älter als wie vor kurzem erst. Wobei der vierte von links, hmm?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 26.11.2010 21:07 | nach oben springen

#23

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 26.11.2010 23:43
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von 94
@SFGA
Russische Kultur und Militär in einem Atemzug zu nennen, schon ein bissel frech. Liegt es im Bereich des Möglichen, das Du Dich bis dato nur wenig bis gar nicht mit dem Riesenreich im Osten beschäftigst hast? Naja, @ek40 hat's ja schon gesagt. Der russische Bär hat andere Sorgen, die größte ist wohl der Alkohol. Achso, meine Abneigung gegen das russische Miltär begründet sich in dem äußerst unmenschlichen Umgang mit der wichtigsten Resource, dem Menschen. Ohne weiter auf Detail eingehen zu wollen, möchte ich die Dedowschtschina und die Anfangsszene von Enemy at the Gates erwähnen. Was ein menschlisches Leben in einer russischen Uniform noch wert ist, wurde der Welt ja auch sehr schön beim Untergang der Kursk gezeigt.
Dagegen steht die russische Kultur. Ich weiß garnicht, mit welchen Namen ich hier anfangen, geschweige denn aufhören sollte. Na ich versuchs mal, aus verschieden Genres; A.S.Puschkin, M.P.Mussorgski, I.J.Repin, S.M.Eisenstein, ... Änhlich endlos wie die Weiten des Landes sind die Variationen in der russischen Küche, besonders die Suppen; Schtschi, Rassolnik, Borschtsch, Uscha, ... alle äußerst lekker. Und wer bei 40° im Schatten und nirgendwo Schatten seinen Durst mit Kwas stillen durfte, nun Einige werden wissen wovon ich rede. Du aber @SFGA offensichtlich nicht!



@ 94 in einem möchte ich dir zustimmen. Es ist obszön, wie Russland mit seine Menschen in der Vergangenheit umging. Ein Menschenleben war ein Dreck wert, die Formel die"Würde des Menschen ist unantastbar" haben sie noch nie gehört, also braucht man sich auf russsischer Seite nicht zu wundern, wenn man sie gelegentlich als " Barbaren" bezeichnet.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#24

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2010 04:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Blanco
[quote
Insofern schließe ich mich moreaus Einschätzung an:

Zitat
Die Russen werden wiederkommen. ABER! mit ihrer Wirschaft.





,Die 'einfachen' Russen, was das auch immer sein mag fur einige hier, diese leben unweit der grossten Metropole, tragen noch ihre alten wattierten Foufoukas aus dem II. Weltkrieg und sind kaum der eigenen Sprache maechtig. Waehrend die Billionaere nicht mehr wissen, wo sie in der teuersten Metropole der Welt ihre Autos noch unterbringen sollen, wissen diese armen Menschen nicht mehr, wo sie das naechste Brot hernehmen sollen.
Wer einmal bei minus 35 Grad fuer Brot in einem sog. staatlichen Laden angestanden hat, und von einer fetten unfreundlichen Verkaeuferin mehr zusammengeschissen als bedient wird, wird wissen was ich meine. Irgendeiner hier in der Runde? mit Sicherheit doch nehme ich an, da doch einiges an Wissen hier zu Buche steht. Meine Russlandjahre waren, wie meine zur Zeit stattfindenden Amerikajahre, grosse Einschnitte im meinem Leben. Wer weiss wie hart das russische Leben ist, wie schwer diese Menschen einem wirklichen harten Leben ausgesetzt waren und noch sind, wird nie als 1. Problem Alkohol angeben (keine Aloholproblema mehr in Deutschland?). Ein entsetzlicher Gedanke - kein Vodka mehr in Russland...... Ein grosses Problem sicher, aehnlich wie die 'Durst und Drogenprobleme hier in den Staaten' um einen anderen Ausdruck zu verwenden. Wer dieses Leben kennt, wird diese Menschen niemals auch nur im Entferntesten als Barbaren bezeichnen, nicht mal andeutungsweise so nennen. Wir koennen nicht alle so wohlerzogen wie die kleinen Lords sein wie in England HAHAHA! WITZ! Im uebrigen nebenbei, die Englaender haben eine wahre Vorliebe fuer die Wueste.. und auch fuer Muetterchen Russland, ich eingeschlossen. Die Russen wundern sich nicht, weil sie sich selbst nicht als Barbaren betrachten. Eine weitaus groessere Majoritaet, auch unter der armen Bevoelkerung ist wissbegierig, belesen und friedliebender als in einigen anderen Laendern, die ich nennen koennte. Mit Sicherheit sind sie friedliebender als in diesem Land. Vor allem die Jugend = Zukunft, breitet ihre Fluegel aus mit unglaublichem Fleiss. Nein, um Fragen vorzubeugen, ich war nicht als Touristin in der noch bestehenden SU und spaeter in der neuen Foerderation, nein, ich war nicht nur in der Metropole Moskau, sondern habe auch im tiefsten Russland gelebt. Um Armut und Pein allerdings zu finden, muss man nicht weit gehen von den neuen Lichterfassaden der Grossstaedte in Russland. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich Putin weiterhin besinnt, das Hirn dazu hat er, nur muss er mit seinen neu ernannten Kapitalistenfreunden leben, die vorlaeufig noch die Richtung diktieren; Auch diese werden den Kampf ums goldene Kalb aufnehmen muessen. Diese Neureichen, die meisten sind die hartnaeckigsten Kommunisten von einst, haben es geschafft, sich eine Niesche zu schaffen, indem die haessliche Fratze von unglaublichem Reichtum noch das Leben bestimmt. Sie werden einige ihrer Balalakainaechte, wo sie die Kerzen mit Buendeln von Hundertdollarscheinen anstecken, streichen muessen - und nicht nur das, um ebenfalls diese Epoche zu ueberleben. In Russland kann jederzeit, ohne wenn und aber, eine andere Transformation passieren, schneller als man zum neuen Pelz kommt, das wissen diese Herren nur zu gut. Diese Billionaere sind so reich, wie es kaum Leute in den USA sind mit Ausnahmen.
Und, "Russischlehrbuecher" werden wir nicht benoetigen. Sprachen wie Deutsch, Franzoesisch, Spanisch und vor allem Oxford Englisch sind weitaus mehr bekannt und stehen nicht nur als "vierwochenuebungen" auf dem Plan. Bereits in den 80iger Jahren konnten Zehnjaehrige (nein, keine mit Sonderstatut) muendlich sich mit mir unterhalten und hatten unglaubliche Schreibkenntnisse bereits. Daran muss ich stets denken, wenn ich heute Kindern, vor allem der schwarzen Bevoelkerung, mit der englischen Sprache vertraut machen muss hier.
Wie wir unsere Kinder erziehen und ausbilden wird sich bereits in den naechsten zwanzig Jahren zeigen, und wenn in Russland die alte Garde endlich abtritt und die alten, mehr oder weniger korrupten Kommissare von der Bildflaeche verschwinden, man kann nur innstandig hofen, dass dann wird das Leben etwas besser werden fuer die, die noch ganz am Rande, ausserhalb der bunten Lichter stehen. Auch mit den mannigfaltigen Problemen (welches Land hat keine Probleme?) im Land, wird sich der Baer erholen, wie er es immer getan hat ueber die Jahrhunderte und wir werden sicherlich einige Ueberraschungen erleben, nicht nur in politischer Hinsicht.
Nicht nur die USA vertritt eigene Interessen, auch der grosse Baer. Auf beiden Seiten laeuft die 'Intelligenz' auf Hochtouren in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Nix Neues.
Russland wird da sein, wir werden nicht rufen muessen. Fuer das Gleichgewicht in der Welt wird dies unerlaesslich sein. Sonst wird es очень опасный. very dangerous, sehr gefaehrlich, nicht nur fuer Europa.
Wir sitzen naemlich alle in einem Boot, ob wir die russische Kueche lieben oder uns lieber McDonald Burgers in den Kopf hauen.

Wer Russland liebt, bleibt unglücklich verliebt.
Auf immer blutsverwandt bin ich mit diesem Land.
Russland, das liebe ich – wollt ich, gegen den Strich,
Auch seine Mächtigen lieben, würde mir, pardon, speiübel.
Jewgeni Jewtuschenko

Er spricht mir aus der Seele....In diesem Sinne, tomorrow is another day......
Gruss, Larissa

PS: so sehr ich das Mutterland liebe, Kwas ich konnt's nie runterkriegen....


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 04:20 | nach oben springen

#25

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2010 16:49
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo Larissa,

die DDR-Deutschen haben noch den Vorteil, überhaupt etwas über die UdSSR bzw. das Riesenreich im Osten gelernt zu haben. Wir sind mit dem Finger die Lena heraufgefahren, haben von allen Kosmonauten und Weltraumhund Laika das Geburtsjahr herbeten können und man sagte uns, das man von der Sowjetunion das Siegen lernen könnte. Bekannte Methoden hatten plötzlich einen russischen Namen wie Nina Nasarowa und trotzdem blieben sich die Länder fremd, weil alles nur Theorie war. Es gab fast keinen Kontakt der Menschen zueinander. Die gelernte Sprache blieb ein Schulrussisch ohne Praxis.
Ich war einmal im Kaukasus und kam aus dem Staunen nicht raus. Trotz aller Ärmlichkeit waren die Leute überaus gastfreundlich und sehr wissbegierig. Eine halbnackte Bande von Kindern fuhr auf der Kriegs-Molotov durchs Dorf und keiner scherte sich drum. Grimmig dreinschauende Männer saßen im Lada und fuhren den lieben, langen Tag die einzige Dorfstraße rauf und runter - die Frauen haben derweil den Laden geschmissen.
Alles schwer verständlich.
Es wird bestimmt noch Jahrzehnte dauern bis das Potenzial, welches unbestritten in Rußland schlummert, zum tragen kommt. Ich hoffe nur, daß der Kuchen diesmal gerechter verteilt wird.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#26

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2010 16:56
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Die Problematik für Russland wird wohl eher das Verhältnis zu China in Zukunft sein, und dessen Zugriff auf Öl und Erdgas.


nach oben springen

#27

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2010 18:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GeMi
Hallo Larissa,

................die DDR-Deutschen haben noch den Vorteil, überhaupt etwas über die UdSSR bzw. das Riesenreich im Osten gelernt zu haben. Wir sind mit dem Finger die Lena heraufgefahren, haben von allen Kosmonauten und Weltraumhund Laika das Geburtsjahr herbeten können und man sagte uns, das man von der Sowjetunio Es wird bestimmt noch Jahrzehnte dauern bis das Potenzial, welches unbestritten in Rußland schlummert, zum tragen kommt. Ich hoffe nur, daß der Kuchen diesmal gerechter verteilt wird.






Eigenartiger Weise kann ich mich genau an 'Laika' erinnern, wir kleinen uniformierten englischen Schulmaedchen dachten damals es koennte ebenfalls nur einem boesen Natur entspringen, mit einem kleinen Huendchen so was anzustellen.........dieser Sputnik war am Nachthimmel zu sehen, daran erinnere ich mich genau, es war ungeheuer spannend und bewegend..... wenn ich damals haette in die Zukunft schauen koennen........................

Sicher war das mit dem 'Wissen' der ehemaligen UdSSR betreffend mehr als unterschiedlicher Natur. Ebenso war es aus meiner Sicht als Heranwachsende in England. Mein 'Wissen' von englischer Seite mir beigebracht ueber die Russen war das eines unbekannten Reichs, das schulisch nicht zur Debatte stand. Auf den Hass, dem mein Vater als PoW ausgesetzt war auf der Insel, will ich hier nicht eingehen, nur so viel, dieser Hass, aus Unwissenheit und politscher ''Lehre" bestand bereits bevor der oesterreichische Gefreiter an die Macht kam. Aus der Sicht meines westdeutschen Vaters allerdings war nicht nur das Russische Reich boese, sondern die Menschen, Folge der privaten und haesslichen Verluste, die er erleiden musste, aus der ebenfalls ein abgrundtiefer Hass resultierte. Die schulische Erziehung spaeter in der BRD war ebenfalls gleich null fuer mich. Weder zu den aussergewohnlichen Dichtern und Denkern des Landes wurde Bezug genommen, noch zur Geschichte, noch zu den 27 Millionen (damals diese Zahl weitaus niedriger geschaetzt) Verlusten an Menschenleben in der Sowjetunion, noch zum Faschismus Hitler betreffend in den 60iger Jahren, eine einseitige westliche Erziehung in der Nachkriegszeit. Und fuer die, die mir das nicht abnehmen, in meiner deutschen Dorfschule war das so! Bis in die 90iger Jahre wurde behauptet, man haette beim Bau des weltgroessten Bunkers Valentin den Menschen im KZ: wortwoertlich: "nur Daumenschrauben angelegt hatte, damit sie arbeiten lernen". Ein Mahnmal an dieser entsetzlichen Staette wurde erst, und von vielen nicht gern gesehen, in den 90iger Jahren aufgestellt. Wahrscheinlich deshalb, weil die Alten unverbesserlichen abtraten und die Jugend uebernahm.
Mein weiterer Werdegang in der DDR und spaeter in Russland zeigten einen anderen Menschen, eine voellig andere Welt tat sich auf, diese leider auch von einseitiger oestlicher Erziehung gegenueber dem Westen begleitet. Bis heute haben diese Tatsachen bestand, in einer Welt, in der die Russen die Amerikaner durch den Kakao ziehen und die Amerika absolut keinen Bezug zu einem Russland herstellen koennen, das ihnen nach wie vor fremd ist. Die Menschen im ehemaligen geteilten Deutschland sind ebenfalls in diesem Kreislauf gefangen. Wir konnen an unserer Erziehung nichts mehr aendern, die ueber Jahrzehnte uns eingepraegt wurde, an dieser Tatsache ist nur traurig, dass viele Menschen heute nicht bereit sind zu lernen und von altaufgedrueckten Vorstellungen abzugehen. Jedes Land hat seine Wunder, seine Schoenheit, seine Haesslichkeiten und jedes einzelne Land hat Politiker, die nur eines im Sinn haben, uns davon abzuhalten zu viel vom anderen zu erfahren. Im Kaukasus war ich zuletzt 1994, vorher war es recht friedlich, bis auf die Ruppigkeit der Tschtschenen, mit denen nicht zu spassen ist, aber zu denen auch viele zum Freundeskreis zaehlen - jetzt ist es ein Trauerspiel, wie sich nach Jahrhunderten ploetzlich alle auf ihre 'Nationalitaet' besinnen. Trotzdem bleiben wirkliche Freundschaften bestehen.
Ach, GeMi - ist der Kuchen jemals richtig verteilt worden!? Aber wie war das doch, die Hoffnung stirbt es mit dem Tod erst.
Gruesse, Larissa


nach oben springen

#28

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2010 18:52
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
@HpTGefr82 die Schokolad werden wohl Offiziere verteilt haben. Wobei eines muß man dem Russen auch in Uniform lassen, extrem kinderlieb. Soldaten der GSSD in der Öffentlichkeit waren sehr selten.





Naja 94 neuntsch,
da ich die Ecke aus einigen Berufsjahren kenne,wirds wohl eher so sein...wo keine Stationierung,da eben auch weniger von den GSSD-Truppen.
Die russische Gastfreundschaft ist bemerkenswert und hat ein hohen Stellenwert.
Im nochmals eingefügten Video(extra für Dich) kannst ja mal gucken...man würde heute etwas Unrichtiges behaupten,wenn man nicht sagen würde,sie gehöhrten einfach zum täglichen Stadtbild dazu.
Ihre Ausgangsregulungen,ja... die waren für einfachen Soldaten eher bescheiden,Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.

Das hat nix mit der grossen und gerechtfertigten Kritik an Ihren Umweltsünden und anderen Vergehen gegen ein "fröhliches Zusammenleben"zu tun.
http://www.google.de/url?sa=t&source=vid...jcFyFFDYT0xxMPw

Gruss BO

P.S.Sie werden Ihre Wirtschaft in Gange bringen und auf der grossen Bühne Ökonomie auch Einiges leisten können.


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 18:55 | nach oben springen

#29

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 28.11.2010 00:35
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von 94
@HpTGefr82 die Schokolad werden wohl Offiziere verteilt haben. Wobei eines muß man dem Russen auch in Uniform lassen, extrem kinderlieb. Soldaten der GSSD in der Öffentlichkeit waren sehr selten.





Naja 94 neuntsch,
da ich die Ecke aus einigen Berufsjahren kenne,wirds wohl eher so sein...wo keine Stationierung,da eben auch weniger von den GSSD-Truppen.
Die russische Gastfreundschaft ist bemerkenswert und hat ein hohen Stellenwert.
Im nochmals eingefügten Video(extra für Dich) kannst ja mal gucken...man würde heute etwas Unrichtiges behaupten,wenn man nicht sagen würde,sie gehöhrten einfach zum täglichen Stadtbild dazu.
Ihre Ausgangsregulungen,ja... die waren für einfachen Soldaten eher bescheiden,Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.





Das hat nix mit der grossen und gerechtfertigten Kritik an Ihren Umweltsünden und anderen Vergehen gegen ein "fröhliches Zusammenleben"zu tun.
http://www.google.de/url?sa=t&source=vid...jcFyFFDYT0xxMPw

Gruss BO

P.S.Sie werden Ihre Wirtschaft in Gange bringen und auf der grossen Bühne Ökonomie auch Einiges leisten können.





Hallo BO!

Was hat Saalfeld mit Neuruppin zu tun ?

Theo 85/2


nach oben springen

#30

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 28.11.2010 16:39
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Theo85/2

Zitat von Boelleronkel

Zitat von 94
@HpTGefr82 die Schokolad werden wohl Offiziere verteilt haben. Wobei eines muß man dem Russen auch in Uniform lassen, extrem kinderlieb. Soldaten der GSSD in der Öffentlichkeit waren sehr selten.





Naja 94 neuntsch,
da ich die Ecke aus einigen Berufsjahren kenne,wirds wohl eher so sein...wo keine Stationierung,da eben auch weniger von den GSSD-Truppen.
Die russische Gastfreundschaft ist bemerkenswert und hat ein hohen Stellenwert.
Im nochmals eingefügten Video(extra für Dich) kannst ja mal gucken...man würde heute etwas Unrichtiges behaupten,wenn man nicht sagen würde,sie gehöhrten einfach zum täglichen Stadtbild dazu.
Ihre Ausgangsregulungen,ja... die waren für einfachen Soldaten eher bescheiden,Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.





Das hat nix mit der grossen und gerechtfertigten Kritik an Ihren Umweltsünden und anderen Vergehen gegen ein "fröhliches Zusammenleben"zu tun.
http://www.google.de/url?sa=t&source=vid...jcFyFFDYT0xxMPw

Gruss BO

P.S.Sie werden Ihre Wirtschaft in Gange bringen und auf der grossen Bühne Ökonomie auch Einiges leisten können.





Hallo BO!

Was hat Saalfeld mit Neuruppin zu tun ?

Theo 85/2





...in beiden Städten waren Truppen staioniert.
das von mir erwähnte Video,zeigt ein reales Stadtbild ...daher fand ich es interessant...
Der Ort an sich,also der Name,spielt da vielleicht nicht so die entscheidende Rolle.
friedlichen Sonntag


nach oben springen

#31

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 28.11.2010 16:41
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Theo85/2

Zitat von Boelleronkel

Zitat von 94
@HpTGefr82 die Schokolad werden wohl Offiziere verteilt haben. Wobei eines muß man dem Russen auch in Uniform lassen, extrem kinderlieb. Soldaten der GSSD in der Öffentlichkeit waren sehr selten.





Naja 94 neuntsch,
da ich die Ecke aus einigen Berufsjahren kenne,wirds wohl eher so sein...wo keine Stationierung,da eben auch weniger von den GSSD-Truppen.
Die russische Gastfreundschaft ist bemerkenswert und hat ein hohen Stellenwert.
Im nochmals eingefügten Video(extra für Dich) kannst ja mal gucken...man würde heute etwas Unrichtiges behaupten,wenn man nicht sagen würde,sie gehöhrten einfach zum täglichen Stadtbild dazu.
Ihre Ausgangsregulungen,ja... die waren für einfachen Soldaten eher bescheiden,Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.





Das hat nix mit der grossen und gerechtfertigten Kritik an Ihren Umweltsünden und anderen Vergehen gegen ein "fröhliches Zusammenleben"zu tun.
http://www.google.de/url?sa=t&source=vid...jcFyFFDYT0xxMPw

Gruss BO

P.S.Sie werden Ihre Wirtschaft in Gange bringen und auf der grossen Bühne Ökonomie auch Einiges leisten können.





Hallo BO!

Was hat Saalfeld mit Neuruppin zu tun ?

Theo 85/2





...in beiden Städten waren Truppen staioniert.
das von mir erwähnte Video,zeigt ein reales Stadtbild ...daher fand ich es interessant...
Der Ort an sich,also der Name,spielt da vielleicht nicht so die entscheidende Rolle.
friedlichen Sonntag




Danke!

Wünsche auch einen schönen Restsonntag.

Theo 85/2


nach oben springen

#32

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 30.11.2010 19:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.

Das wollte ich auch nicht behaupten. Nur sind normale Soldaten eher selten 'freihändig' in der Öffentlichkeit anzutreffen gewesen. Und Schokolade haben die gewiß nicht verteilt. Waren eher dankbar über jede Schachtel Kippen, die man ihnen zustecken konnte.

Naja, aber das war ja eigentlich nicht das Thema. Die Russen und ihre Wirtschaft! Ein Problem wird der Bär erst in fünfzig oder siebzig Jahren richtig bekommen. Bis dahin kann er nämlich aus dem Vollem schöpfen. Wenn dieses Riesenreich eins hat, dann sind das Resourcen. Und so richtig nachhaltig damit umgehen, hmm? Ich kann's mir nicht vorstellen, also noch nicht. Aber eins weiß ich auch, im Managen von Krisen und im Eskalieren, aber auch im Deeskalieren sind es wahre Künstler. Und ein rechter Winkel muß nicht exakt 90,000° haben *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#33

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 30.11.2010 20:32
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Naja, im Moment lernen eher viel mehr Russen deutsch, als Deutsche russisch.....war ja mal anders herum.....

....und ob das mal wieder passieren kann....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#34

RE: Wo bleiben denn die Russen !!!

in Spionage Spione DDR und BRD 30.11.2010 21:27
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von 94

Zitat von Boelleronkel
Übersehen konnte man die GSSD sicher nicht.

Das wollte ich auch nicht behaupten. Nur sind normale Soldaten eher selten 'freihändig' in der Öffentlichkeit anzutreffen gewesen. Und Schokolade haben die gewiß nicht verteilt. Waren eher dankbar über jede Schachtel Kippen, die man ihnen zustecken konnte.

Naja, aber das war ja eigentlich nicht das Thema. Die Russen und ihre Wirtschaft! Ein Problem wird der Bär erst in fünfzig oder siebzig Jahren richtig bekommen. Bis dahin kann er nämlich aus dem Vollem schöpfen. Wenn dieses Riesenreich eins hat, dann sind das Resourcen. Und so richtig nachhaltig damit umgehen, hmm? Ich kann's mir nicht vorstellen, also noch nicht. Aber eins weiß ich auch, im Managen von Krisen und im Eskalieren, aber auch im Deeskalieren sind es wahre Künstler. Und ein rechter Winkel muß nicht exakt 90,000° haben *grins*





...wir haben uns da schon verstanden 94neuntsch.
Da ist viel zu tun,"pragmatische Lösungen"sind uns ja auch nicht so unbekannt...Alles hat seine Zeit.
Mögen die Russen in Zukunft immer eine glückliche Hand haben,nix ist einfach,bei einer Grösse/Weite /Länge von Berlin bis ca Florida.
Vieeel Arbeit.
Gruss BO


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schatz geh mal in den Keller ich glaube die Russen sind da
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Zappel-EK-79-2
28 30.11.2016 02:16goto
von B208 • Zugriffe: 1171
"Die Russen und die Fallschirmjäger kommen " ??
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
9 12.04.2016 23:27goto
von passport • Zugriffe: 639
Erste Erlebnisse mit den "Russen"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
265 22.11.2014 19:00goto
von Rostocker • Zugriffe: 18173
Berliner und Brandenburger sollen zu Hause bleiben
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
16 06.01.2011 14:32goto
von Greso • Zugriffe: 1371
Zusammenarbeit von russ. und amerik. Geheimdienst
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Mike59
0 29.10.2010 17:02goto
von Mike59 • Zugriffe: 199
die letzten Spuren der Russen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Eierfeile
68 06.09.2012 10:39goto
von Fritze • Zugriffe: 8925

Besucher
28 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen