#21

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 14:25
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

EK82, lenk nicht ab vom Thema was ich angeschnitten habe mit billiger Polemik....aber um deine Vorurteile zu entkräften, wir waren nicht die autonome Antifa, die erst später entstand....wir waren einfach die Antifa, echt zwei Paar Schuhe und hielten uns schlichtweg an geltende Gesetze...auch nannten wir die RAF-Mitglieder nicht Genossen, wie die Autonomen, sondern, wir nannten sie Verbrecher.....wir haben auch niemand sein Haus besetzt um es wiederrechtlich zu nutzen, wir waren auch keine Mietnomaden.....wir haben drei Häuser in Lüdenscheid im Rahmen einer Presseaktion besetzt um drauf aufmerksam zu machen, das dort gute Bausubstanz verkommen lassen wird um nachher dort überteuert zu bauen und das in einer Stadt in der sozialer Wohnraum sehr knapp war......wir hatten damals die besten Kritiken, die man sich wünschen konnte und wir konnten das Ganze als durchweg gelungene Aktionen verbuchen.....direkt nach den Aktionen haben wir diese Häuser in Absprache mit der Polizei wieder verlassen.....wir haben übrigens bei jeder unserer Aktionen die Polizei vorher eingeweiht, was machbar ist und was nicht.....gegen keinem von uns ist jemals ermittelt worden oder wurden Strafen ausgesprochen.....

....und ja klar darfst du deine Meinung haben....auch wenn du mich dadurch ungerechtfertigt als Gesetzesbrecher vorverurteilst....meine Meinung dazu, mir gefällt das nicht....auch gefällt mir nicht, das du mein Beispiel garnicht themenbezogen betrachtet hast....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
zuletzt bearbeitet 16.11.2010 14:29 | nach oben springen

#22

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 14:41
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@mara
entschuldige wenn du etwas falsch verstanden hast oder ich vorher.
ich wollte dich auf gar keinen fall angreifen,aber das thema hausbesetzung bekommt in berlin eine ganz andere größe als in manch anderen städten.wenn mansieht was für typen die polizei dann zwangsräumt(wieder vorurteil meiner seits) die sehen schon so bunt und verkommen aus,da kann mir keiner einreden das die täglich oder überhaupt um arbeit bemüht sind.
es gibt ebend sone und solche.
zu deinem bsp.das die polizei euch schützte ist ja auch richtig,so soll es ja sein.egal ob gerechtfertigt besetzt oder nicht.wo kämen wir den hin wenn jeder mob(in diesem fall neonazis)seine selbstjustitz ausüben darf.
das ihr es vorher anmeldetet schriebst du nicht,so ist es ja legal nur von kurzer dauer.
sei mir bitte nicht böse das ich es in den falschen hals bekam,aber wenige zerstören oft das bild aller.(zumindest wenn man sich wie ich versuche nur in der mitte bewegt).
warum die polizei zur zionskirche anrufe bekam und trotzdem nicht reagierte kann ich wirklich nichts sagen.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#23

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 14:56
von ABV | 4.204 Beiträge

1988 wurde in Schwerin durch ein paar Vollpfosten die SS "wiedergegründet". Die Aktion flog auf und die Burschen landeten im Knast. Das war Anlass für unseren Chef uns Streifenpolizisten auf die zunehmenden Akivitäten von Neonazis, auch in der DDR zu sensiblisieren. Ein Schwerpunkt bildeten damals schon die Fußballstadien. Als ich 1985 an der VP-Schule in Neustrelitz war, "feierten" ein paar Schüler, bei denen es sich übrigens um frühere NVA-Berufssoldaten handelte, eine "Hitlergedenkfeier". Am nächsten Tag war das MfS vor Ort und die Polizisten waren sowas von wech.
Zu dem Überfall auf die Zionskirche kann ich mich noch an einen Artikel in der "Jungen Welt" erinnern. Dort wurde unter anderem der damals frisch gegründete Sender "Sat 1" für den Überfall verantwortlich gemacht. Angeblich hätten die Skins dort den Film " Steiner das Eiserne Kreuz" gesehen. Vom Inhalt des Films inspiriert, haben die Glatzen dann im Anschluss die Zionskirche gestürmt. Das war natürlich Blödsinn, aber irgendwie musste ja dieses Ereignis, für die DDR ein SUPER-GAU, erklärt werden.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 16.11.2010 14:57 | nach oben springen

#24

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 15:29
von matloh | 1.204 Beiträge

@EK82/2: Das (Miets-?) Haus gehörte doch vermutlich eh "dem Volk", oder? Also gehörte es gewissermaßen auch Mara...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#25

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 15:33
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Ja EK82, ich hab zusehr vorausgesetzt, das man meine Mitgliedschaft dazu und die Aktionen kannte, da ich sie hier schon oft erwähnt habe....macht aber nichts, jetzt verstehen wir uns ja.....

@Dorfscheriff....ich war ja nu im Osten auch schon ziemlich alternativ, vielleicht damals sogar mehr dann heute.....und ja, wir haben vor Nazis Angst gehabt....am Ende der 80er schien es Mode zu werden Dumpfbacke zu werden und in der Gruppe loszuziehen und Minderheiten zu klatschen.....und nach dem Fall der Mauer entfesselte sich das Ganze im Osten überproportional und überholte dabei den Westen dahingehend um Längen.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#26

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 15:33
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@matloh,
habe ich den sozialistischen umschwung in der brd verschlafen?wie jetzt,in lüdenscheid gehören die häuser dem volk?
das erkläre mir mal,da komme ich nicht mit.
@maja,so wie du es nacher schriebst verstand ich es auch besser.ist wie mit dem kastor,protestieren ja,gewalt nein.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 16.11.2010 15:35 | nach oben springen

#27

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 15:38
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@Mara,so wie du es nacher schriebst verstand ich es auch besser.ist wie mit dem kastor,protestieren ja,gewalt nein.
andy



Ja genauso haben wir es verstanden....irgendwie unser Leitsatz....so, jetzt muß ich aber wieder arbeiten.....für die Miete und so.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#28

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 16:15
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von EK 82/2
aus meiner sicht wie der staat mit den anfängen umgeht.die ddr hätte bei wissentlichen aktionen von neonazis bestimmt nicht friedlich zugesehen um es nacher politisch gegen jemanden zu nutzen.(ich sage mal,um zu sagen,die brd steckte durch rädelsführer dahinter)
in der brd durften neonazis schon immer offen aufmarschieren.(naja demonstrationsrecht nenne ich hassparolen nicht grede).aber wie immer ist alles ansichtssache.
die npd zeigte ja im bundestag bereits ihre einstellung durch inkompetenz,aber grade darum ist sie für mich gefährlich.
gruß andy




Sag mal Andy, wann war denn die NPD im Deutschen Bundestag ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#29

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 16:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@gert,
manno du verstehst aber wirklich immer auf die kleinen zu hauen.nicht im bundestag,die hatten wohl mal 2 leute im landtag(glaube in sachsen).
aber da redeten die nur mist.und ich schreibe schneller alsich denke.
lieber gruß an gert.andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#30

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 16:39
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@gert,
manno du verstehst aber wirklich immer auf die kleinen zu hauen.nicht im bundestag,die hatten wohl mal 2 leute im landtag(glaube in sachsen).
aber da redeten die nur mist.und ich schreibe schneller alsich denke.
lieber gruß an gert.andy




ich habe doch nicht gehauen, habe doch nur mal gefragt weil mir nicht bekannt war dass die jemals im Bundestag waren . Das wäre ja noch schöner, diese Prols im Bundestag zu haben.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#31

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 17:22
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von EK 82/2
die ddr hätte bei wissentlichen aktionen von neonazis bestimmt nicht friedlich zugesehen



Sie hat aber nur zugesehen am besagten Abend bei besagten Überfall auf die Kirche....die Polizei wurde alarmiert und sie kam auch kucken.....leider kam sie nur kucken und ließ wissendlich gewähren....erst im Nachhinein wurde ermittelt.....




Beispiele polizeilichen Fehlverhaltens hat es vor und nach 1990 auf beiden Seiten gegeben.
Ich kommentiere jetzt mal nicht, wie sich die Polizei 1992 beim Überfall auf die Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen verhalten hat.
Das beim Überfall auf die Zionskirche der polizeiliche Einsatz kein Ruhmesblatt darstellt, ist unbestritten. Ganz sicher war es aber keine Taktik, um die Aktion der Nazis zu schützen oder zu unterstützen ! Ich gehe davon aus, dass der verantwortliche Einsatzleiter/OdH von der Aktion überrascht wurde und die Lage falsch einschätzte bzw. über keine klaren Angaben zur Lage vor Ort verfügte.
Allein durch das Dezernat II der Abt. K des PdVP Berlin wurden im Zeitraum Otober 1987 bis Januar 1988 insgesamt 25 Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 65 Skinheads eingeleitet. Insgesamt wurden 48 Skinheads in Haft genommen.
Die Zahlen belegen, mit welcher Konsequenz die Organe ermittelten, wenn es eine entsprechende Grundlage gab. Mir ist keine Stadt bekannt, die von ca. 350 erkannten Skinheads konsequnterweise mal 48 inhaftiert hat.



zuletzt bearbeitet 16.11.2010 17:50 | nach oben springen

#32

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 19:42
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@matloh,
habe ich den sozialistischen umschwung in der brd verschlafen?wie jetzt,in lüdenscheid gehören die häuser dem volk?
das erkläre mir mal,da komme ich nicht mit.
@maja,so wie du es nacher schriebst verstand ich es auch besser.ist wie mit dem kastor,protestieren ja,gewalt nein.
andy



Hallo Andy, der matloh ist doch ein Ösi, dem solltest du sagen, dass Lüdenscheid eine Stadt in Westfalen ist, also frühere Bundesrepublik.
Da gabs kein Volkseigentum.

LG nach Österreich aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#33

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 23:21
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Merkur
Ganz sicher war es aber keine Taktik, um die Aktion der Nazis zu schützen oder zu unterstützen !



Nein Merkur, das war es ganz sicher nicht, das sagt auch niemand....aber man war bei allem antifaschistischen Blabla völlig unvorbereitet für diese Art von Vorkommnissen, was dieses und dein erwähntes Beispiel belegen....

Man sah einfach zu, wie bekennende Antifaschisten aufgemischt wurden von bekennenden Faschisten und das Ganze dann auch noch in einer Kirche, aber das nur am Rande bemerkt....das warf kein gutes Licht auf den Staat....

Und ja, dein Beispiel mit Lichtenhagen übertraf das Ganze um ein Vielfaches....das hatte ja schon Progrom- und Kristallnachtcharakter....da ging es garnicht um Subkulturen, da stand das Volk auf der Strasse als hätte es absolut nichts gelernt aus der Geschichte....das blieb alles andere als unbemerkt in der Welt und man brauch sich echt nicht wundern, warum man in anderen Ländern Deutsche immernoch oft mit Nazis in Verbindung bringt....ich bin fast immer ausserhalb von Deutschland und weiß was ich da sage....

Achja, noch ein Nachtrag.....was nach der Zionskirche passierte mit den Festnahmen und Verurteilungen fand ich dann allerdings wieder sehr gut....das erwartet man einfach und es war eine sehr konsequente Schadensbegrenzung.....

groetjes uit Rheinfelden

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
zuletzt bearbeitet 16.11.2010 23:26 | nach oben springen

#34

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 23:50
von Musiker12 | 822 Beiträge

@SkinnyTrucky
Ich habe da mal eine Frage, wie würdest Du denn die Skinns oder Neonazis bezeichnen? Sind das Andersdenkende?



nach oben springen

#35

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 23:54
von Rotten (gelöscht)
avatar

Persönlich kann ich mich an die Vorfälle im Oktober 1987 & auch an die Berichterstattung in den Medien nicht erinnern.
Anbei ein Kommentar des recht unabhängigen DDR - Newsletters 'Parocktikum' vom November 1988 zur Thematik 'Skinheads'.
Rotten

Angefügte Bilder:
Scannen0015.jpg

nach oben springen

#36

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 16.11.2010 23:56
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Musiker12
@SkinnyTrucky
Ich habe da mal eine Frage, wie würdest Du denn die Skinns oder Neonazis bezeichnen? Sind das Andersdenkende?



Für mich sind es ganz miese Faschos Musiker.....andersdenkend sind se nich, weil das von vornherein schon das Denken voraussetzt.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#37

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 17.11.2010 00:23
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von Musiker12
@SkinnyTrucky
Ich habe da mal eine Frage, wie würdest Du denn die Skinns oder Neonazis bezeichnen? Sind das Andersdenkende?



Für mich sind es ganz miese Faschos Musiker.....andersdenkend sind se nich, weil das von vornherein schon das Denken voraussetzt.....

groetjes

Mara




machst du dir das mit der antwort nicht ein bissel einfach mara?


nach oben springen

#38

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 17.11.2010 00:38
von Musiker12 | 822 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von Musiker12
@SkinnyTrucky
Ich habe da mal eine Frage, wie würdest Du denn die Skinns oder Neonazis bezeichnen? Sind das Andersdenkende?



Für mich sind es ganz miese Faschos Musiker.....andersdenkend sind se nich, weil das von vornherein schon das Denken voraussetzt.....

groetjes

Mara





So ganz kann ich mit deiner Antwort nicht umgehen. Ich muss bei einem Menschen ja zunächstmal davon ausgehen, dass er denkt. Also wiederhole ich meine Frage nochmal.



nach oben springen

#39

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 17.11.2010 18:18
von ABV | 4.204 Beiträge

@Mara Ich verstehe das ihr damals Angst vor den Neonazis hattet. Das ging mir als Polizist doch nicht anders. Kurz nach der Wende etablierte sich in meinem damaligen Wohnort eine Gruppe von Rechten. Das waren allesamt Typen, die einem eigentlich leid tun konnten. Sie stammten aus irgendwelchen Problemfamilien, hatten nichts in der Birne und waren obendrein noch Faul wie die Sünde. Ihre Lieblingsbeschäftigungen waren, neben Kampftrinken, Prügeln und besoffen Autofahren. Selbstverständlich hatte niemand von ihnen einen Führerschein und die Karren waren auch nicht versichert. Mit anderen Worten, die Typen waren lebende Zeitbomben! Mir war immer verdammt unwohl, wenn ich mit denen dienstlich zu tun hatte. Die wussten alle wo ich wohnte, logisch man war ja auf dem Dorf. Sie kannten auch meine Kinder, so dass die Gefahr bestand, dass sie sich aus Rache an ihnen vergreifen. Solchen Typen traue ich prinzipiell alles zu. Zu mal die eben, wie schon gesagt, einen Horizont aufweisen, der nicht höher wie eine Keksdose ist. Gott sei Dank ist damals nie etwas passiert, aber die Möglichkeit bestand trotzdem. Dummheit und Aggressivität ist eine gefährliche Mischung, zu mal wenn Alkohol im Spiel ist. Da kann und darf man ruhig Angst haben. Das heißt natürlich nicht, dass man vor solchen Typen kuscht. Das wäre absolut fatal. Ich bin der Meinung, dass die Polizisten bei dem Einsatz in der Zionskirche einfach überfordert waren. Möglicherweise fing die Überforderung schon beim Einsatzleiter an, der einfach nicht in der Lage war einen eindeutigen Befehl zu geben. Solche Gewaltaktionen waren für alle ungewohnt, auch für die Polizei. Das Problem des Neofaschismus wurde in der DDR aber auch zu lange verdrängt. Neonazis gab es nur im "Westen", aber doch nicht bei uns. Leider hatte sich dann gezeigt, dass die Wirklichkeit ganz anders aussah. Deutschtümelei und nationales Gequatsche gab es auch unter DDR-Jugendlichen. Für die einen war es eine Form von Protest, die anderen glaubten tatsächlich daran. Die Bilder von der Nazizeit inklusive der vorhandenen Filmaufnahmen bergen die Gefahr in sich, auf bestimmte Leute einen schlimmen Reiz auszuüben. Besonders wenn diese Leute nicht in der Lage sind, bestimmte Dinge zu hinterfragen. Trommelwirbel, Lagerfeuerromantik, Aufmärsche können schon beeindrucken. Vor allem wenn man nicht weiß, oder wissen will, dass es sich nur um Propaganda handelt. Die Jugendlichen aus meinem früheren Heimatort waren die geeigneten Opfer für die braunen Rattenfänger. Sie waren ganz unten und hatten natürlich keine Zukunftsaussichten.Ganz profan könnte man jetzt auch sagen, was soll man auch mit denen? Das wäre aber zu einfach! Das Problem ist nur, dass niemand ihnen eine wirkliche Perspektive bieten konnte.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#40

RE: Der Naziüberfall auf die Zionskirche

in DDR Politik Presse 17.11.2010 19:26
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Musiker12
So ganz kann ich mit deiner Antwort nicht umgehen. Ich muss bei einem Menschen ja zunächstmal davon ausgehen, dass er denkt. Also wiederhole ich meine Frage nochmal.



Falschdenker sind das Musiker, wenn du so sehr auf eine Antwort auf deine Frage pochst....aber worauf willst du eigendlich hinaus....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Opposition und Extremismus in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von StabsfeldKoenig
2 06.01.2014 10:16goto
von Eisenacher • Zugriffe: 364
17. Oktober 1987
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Freedom
4 19.11.2011 14:21goto
von Freedom • Zugriffe: 370

Besucher
14 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 60 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 60 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen