#1

Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918...

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 21:08
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Heute, am 06. November 2010 fand in Berlin Friedrichshain am Ehrenmal der gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ) eine Kranzniederlegung durch Offiziere der NVA und Volksmarine statt.
Die Gefallenen waren Angehörige der Volksmarinedivision und schützten die damalige Sozialdemokratische Regierung.







http://de.wikipedia.org/wiki/Volksmarinedivision

Eine würdige Veranstaltung für die Gefallenen Matrosen in den damalig bewegten Zeiten


zuletzt bearbeitet 08.11.2010 12:17 | nach oben springen

#2

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 22:05
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Heute, am 06. November 2010 fand in Berlin Friedrichshain am Ehrenmal der gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ) eine Kranzniederlegung durch Offiziere der NVA und Volksmarine statt.

Ist das ein Scherz oder wurde da ein Film gedreht zu Ehren der gefallenen Matrosen


nach oben springen

#3

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 22:14
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von kinski112
Heute, am 06. November 2010 fand in Berlin Friedrichshain am Ehrenmal der gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ) eine Kranzniederlegung durch Offiziere der NVA und Volksmarine statt.

Ist das ein Scherz oder wurde da ein Film gedreht zu Ehren der gefallenen Matrosen



Wieso soll so eine Ehrung ein Scherz sein ? Nein das war eine Veranstaltung von Angehörigen der NVA / VM um an das Vermächtnis dieser Matrosen zu erinnern.
Bildqualität ist leider Handy bedingt nicht optimal

AMW


nach oben springen

#4

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 22:15
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Kein Scherz, es waren natürlich auch Filmteam´s dabei.

Weichmolch


nach oben springen

#5

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 22:50
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Ich möchte nicht versäumen, noch einige Bilder dieses Eregnisses hier zur Kenntnis zu geben:

[IMG=http://img529.imageshack.us/img529/856/bild039b.jpg][/IMG]



[IMG=http://img573.imageshack.us/img573/4440/bild049r.jpg][/IMG]

Der Vollständigkeit halber bitte ich zu beachten, dass die Kranzniederlegung durch im Moment durchgerührte Bauarbeiten nicht direkt am Sakopharg stattfinden konnten, so wie auf dem letzten Bild zu sehen.

Weichmolch


zuletzt bearbeitet 07.11.2010 22:51 | nach oben springen

#6

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 22:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Finde ich zwar etwas bizzar die Veranstaltung, aber wir haben die Freiheit, dass so etwas durchgeführt wird und das ist gut so.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#7

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 23:05
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Ich möchte nicht versäumen, noch einige Bilder dieses Eregnisses hier zur Kenntnis zu geben:

[IMG=http://img529.imageshack.us/img529/856/bild039b.jpg][/IMG]



[IMG=http://img573.imageshack.us/img573/4440/bild049r.jpg][/IMG]

Der Vollständigkeit halber bitte ich zu beachten, dass die Kranzniederlegung durch im Moment durchgerührte Bauarbeiten nicht direkt am Sakopharg stattfinden konnten, so wie auf dem letzten Bild zu sehen.

Weichmolch




Jürgen bist du das auf dem Foto, der linke Posten in feldgrau ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#8

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.11.2010 23:50
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert


Finde ich zwar etwas bizzar die Veranstaltung, aber wir haben die Freiheit, dass so etwas durchgeführt wird und das ist gut so.

Gruß Gert



hi gert,

du hast wohl etwas untertrieben.
im erstpost war die rede von " ... Offiziere der NVA und Volksmarine ...".
was mir schon zu denken gibt.
soll ja jeder machen wie er möchte, es waren aber ehemalige!

zu den infos zum filmteam, bin mal gespannt was da noch kommt.

gruß vs


nach oben springen

#9

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 07:22
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

Jürgen bist du das auf dem Foto, der linke Posten in feldgrau ?

Gruß Gert



Kurze Frage, kurze Antwort: Ja
Und, vs1, an dieser Stelle ist Dein Einwand berechtigt, es sind natürlich "Ehemalige".
Ich habe auch keinen Überblick, wieviele ehemalige Angehöriger der NVA/Volksmarine derzeit noch in der Bundeswehr/Bundesmarine dienen.

Weichmolch


nach oben springen

#10

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 08:38
von Rainman2 | 5.752 Beiträge

Ich muss gestehen, dass diese Form der Ehrung eine solche ist, die ich nicht wählen würde. Aber das ist keine Kritik, sondern eine Äußerung zu einer rein persönlichen, geschmacklichen Ansicht. Und das muss für mich zurücktreten, da zwei andere Sichten im Vordergrund stehen.

Es wird heute gern über die adligen und bürgerlichen Offiziere berichtet, die ein erfolgloses Attentat auf Hitler verübten. Erfolglos vor allem gemessen an der Zielsetzung, den Krieg zu beenden. Über die proletarischen Soldaten und Matrosen hingegen herrscht Schweigen. Aber sie waren es, die mit ihrem Widerstand der Generalität und Admiralität klarmachten, dass dieses Volk kein Vieh ist, das sich willenlos zur Schlachtbank führen lässt. Ein Akt der Demokratie, der allerdings durch Teile der bürgerlichen Geschichtsschreibung immer noch gern zum "Dolchstoß" gemacht wird. Die Aufständischen und die Opfer dieses Aufstandes und dieser Revolution verdienen den Respekt und die Ehrung durch jeden, der ernsthaft gegen den Krieg eintritt.

Als Offizier* der Grenztruppen* der DDR* ist es meine Sicht auf das Offizierskoprs* der NVA* und der Volksmarine*, dass wir in der Tradition proletarischer Kämpfe standen und unseren Dienst als Beitrag zum Schutz des Friedens* verstanden. Diese Haltung* und diese Tradition* sollen und dürfen bewahrt bleiben. Daher unterstütze ich das, was hier gemacht wurde inhaltlich voll und ganz und verzichte auf eine Diskussion über die Form.

ciao Rainman


* = das "ehemalig" bitte selbst ergänzen, ich bin schreibfaul.


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 08.11.2010 08:39 | nach oben springen

#11

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 10:50
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Vielleicht noch einiges zur Volksmarinedivision:
Die Volksmarinedivision war die einzige reguläre revolutinäre Truppe während der Novemberrevolution in Berlin, die an der Seite der revolutionären Arbeiter stand. Sie
- wurde am 11. November 1918 in Berlin, von Heinrich Dorrenbach und Paul Wieczorek gebildet
- erreichte Ende November 1918 mit 3.200 Mann die größte Stärke
- verteidigte sich am 23./24. Dezember 1918 mit Unterstützung der vom Spartakusbund mobilisierten Berliner Arbeiter erfolgreich im Berliner Stadtschloss sowie im berliner Marstall gegen die Angriffe konterrevolutionärer Truppen
- nahm mit einem Kommando am bewaffneten Schutz des Gründungsparteitages der KPD in Berlin teil
- würde nach den Märzkämpfen 1919 aufgelöst

Die Kampftraditionen der Roten Matrosen der Volksmarinedivision wurden von den Seestreitkräften der DDR fortgesetzt, die am 03. November 1960 anläßlich des 42. Jahrestages des Kieler Matrosenaufstandes der verpflichtenden Namen "Volksmarine" erhielt.
Quelle: Wissenspeicher Wehrausbildung Seite 16 Ausgabe 1976


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#12

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 11:00
von bendix | 2.642 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich
Vielleicht noch einiges zur Volksmarinedivision:
Die Volksmarinedivision war die einzige reguläre revolutinäre Truppe während der Novemberrevolution in Berlin, die an der Seite der revolutionären Arbeiter stand. Sie
- wurde am 11. November 1918 in Berlin, von Heinrich Dorrenbach und Paul Wieczorek gebildet
- erreichte Ende November 1918 mit 3.200 Mann die größte Stärke
- verteidigte sich am 23./24. Dezember 1918 mit Unterstützung der vom Spartakusbund mobilisierten Berliner Arbeiter erfolgreich im Berliner Stadtschloss sowie im berliner Marstall gegen die Angriffe konterrevolutionärer Truppen
- nahm mit einem Kommando am bewaffneten Schutz des Gründungsparteitages der KPD in Berlin teil
- würde nach den Märzkämpfen 1919 aufgelöst

Die Kampftraditionen der Roten Matrosen der Volksmarinedivision wurden von den Seestreitkräften der DDR fortgesetzt, die am 03. November 1960 anläßlich des 42. Jahrestages des Kieler Matrosenaufstandes der verpflichtenden Namen "Volksmarine" erhielt.
Quelle: Wissenspeicher Wehrausbildung Seite 16 Ausgabe 1976



Danke für die Aufklärung Chris,mir fehlte jetzt der Zusammenhang Volksmarinedivision 1918-NVA.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#13

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 12:36
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

In den offiziellen Dokumentationen ist als Tag der Namensverleihung "Volksmarine" immer der 03. November 1960 zu finden. An diesem Tag jedoch erfolgte der Befehl zur Namensverleihung, welche dann am 04. November 1960 erfolgte. Der Austausch der "Mützenbänder" Seestreitkräfte in Volksmarine erfolgte am 04. November 1960 - einheitlich auf allen Einheiten der Volksmarine. Die 6. Grenzbrigade Küste war übrigens nicht im Bestand der Volksmarine.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#14

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 13:44
von don71 (gelöscht)
avatar

Ehrung schon, aber nicht so. Jürgen


nach oben springen

#15

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 15:05
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von don71
Ehrung schon, aber nicht so. Jürgen



wie denn @don71?
eine militärische ehrung eines ehem. soldaten, hier den toten matrosen der volksmarinedivision, ist nun mal die höchste ehrung.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#16

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 15:35
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich
Vielleicht noch einiges zur Volksmarinedivision:
Die Volksmarinedivision war die einzige reguläre revolutinäre Truppe während der Novemberrevolution in Berlin, die an der Seite der revolutionären Arbeiter stand. Sie
- wurde am 11. November 1918 in Berlin, von Heinrich Dorrenbach und Paul Wieczorek gebildet
- erreichte Ende November 1918 mit 3.200 Mann die größte Stärke
- verteidigte sich am 23./24. Dezember 1918 mit Unterstützung der vom Spartakusbund mobilisierten Berliner Arbeiter erfolgreich im Berliner Stadtschloss sowie im berliner Marstall gegen die Angriffe konterrevolutionärer Truppen
- nahm mit einem Kommando am bewaffneten Schutz des Gründungsparteitages der KPD in Berlin teil
- würde nach den Märzkämpfen 1919 aufgelöst

Die Kampftraditionen der Roten Matrosen der Volksmarinedivision wurden von den Seestreitkräften der DDR fortgesetzt, die am 03. November 1960 anläßlich des 42. Jahrestages des Kieler Matrosenaufstandes der verpflichtenden Namen "Volksmarine" erhielt.
Quelle: Wissenspeicher Wehrausbildung Seite 16 Ausgabe 1976



Das Grenzregiment 33 in Berlin-Treptow (vormals Berlin-Mitte, Kupfergraben) trug den Ehrennamen Heinrich Dorrenbach.


nach oben springen

#17

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 15:44
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

......Richtig @GZB1 und eine Straße in Strausberg Vorstadt trägt heute noch den Namen. Massive Proteste der Anwohner in diesem Ortsteil, haben eine Umbennung verhindert. Und nicht nur diese Straße sollte umbenannt werden..........Da dies jedoch nicht durchgesetzt werden konnte, gibt es heute noch Straßen wie Otto-Grothewohl-Ring, Wilhelm Pieck Straße, Ernst-Thälmann-Straße, Albin-Köbis-Ring u.v.a..


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#18

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 15:50
von GZB1 | 3.286 Beiträge

@Stabsfähnrich

"...Albin Köbis wuchs zwischen den Fabriken des Berliner „Feuerlands“ in der Chausseestraße 16 auf. Bereits 1912 trat er freiwillig in die Kaiserliche Marine ein. Politisch stand er dann der USPD nahe. Während des Ersten Weltkriegs nahm er Kontakt zu Besatzungsmitgliedern anderer deutscher Kriegsschiffe auf, um eine Bewegung zum baldigen Ende des Krieges zu initiieren. 1917 war er Heizer auf dem Linienschiff Prinzregent Luitpold. Die ständige Kürzung der Rationen führte zu Fällen von Befehlsverweigerung, auf der Fahrt von Kiel nach Wilhelmshaven am 19. Juli 1917 mitten im Kaiser-Wilhelm-Kanal, der dadurch blockiert wurde. Am 24. Juli trafen sich Vertreter der Besatzungen zu einer Beratung, auf der die Durchführung einer Friedensdemonstration zusammen mit Werftarbeitern als Ziel gesetzt wurde. Auf einer Vertrauensleuteversammlung am 27. Juli wurde das Aktionsprogramm konkretisiert und eine Koordinierungsgruppe aus Albin Köbis, Max Reichpietsch, Hans Beckers, Willy Sachse und Wilhelm Weber gebildet.

Albin Köbis wurde bei der Niederschlagung der Rebellion 1917 verhaftet und am 25. August von einem Kriegsgericht zusammen mit vier anderen zum Tode verurteilt. Drei der zum Tode Verurteilten wurden vom Oberbefehlshaber der Flotte begnadigt, Köbis und Reichpietsch wurden jedoch als Rädelsführer am 5. September in Wahn erschossen. Ihr Grab und Gedenkstein befindet sich auf dem Gelände der Kaserne.

Im weiteren Sinne kann man ihn als Vorkämpfer der Novemberrevolution sehen, die zum Sturz der kaiserlichen Monarchie und zum Ende des Ersten Weltkrieges führte. Für die deutsche Rechte war er ein Vaterlandsverräter und wurde aufgrund der Meuterei hingerichtet. Die deutsche Linke, insbesondere Kommunisten, werten Albin Köbis und Max Reichpietsch als „Helden im Kampf gegen Unterdrückung“...."

Quelle: Wiki


zuletzt bearbeitet 08.11.2010 15:57 | nach oben springen

#19

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 17:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Ich möchte nicht versäumen, noch einige Bilder dieses Eregnisses hier zur Kenntnis zu geben:







Der Vollständigkeit halber bitte ich zu beachten, dass die Kranzniederlegung durch im Moment durchgerührte Bauarbeiten nicht direkt am Sakopharg stattfinden konnten, so wie auf dem letzten Bild zu sehen.

Weichmolch



1. Habe ich Deine Bilder einmal ordentlich eingebunden.

2. Befürworte ich diese Ehrung ausdrücklich und bin ehrlich gerührt, wie diesen Gefallenen mit militärischen Ehren gedacht wird.

3. Respekt allen Beteiligten, das macht Hoffnung.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.11.2010 17:35 | nach oben springen

#20

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 08.11.2010 17:41
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ich kann mich feliks äußerungen nur anschließen,diese menschen haben es verdient geehrt zu werden und wenn es die bundesmarine nicht für notwendig erachtet muß man ebend zu alten ddr uniformen greifen.
der gerechte zweck rechtfertigt die mittel.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2559 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556863 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen