#161

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.06.2010 21:08
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Hallo Willie,

bitte das was bei S51 los war nicht verallgemeinern. Ich habe in seinen Beträgen schon sehr oft gelesen das es bei Ihm ganz besonders abgefahren war. Die Vorgaben der DV für den Grenzdienst wurden dort offensichtlich sehr locker gehandhabt.
Das gab es bei uns nicht.

Gruß Mike59


zuletzt bearbeitet 17.06.2010 21:08 | nach oben springen

#162

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.06.2010 21:11
von willie | 613 Beiträge

Glaub ich euch beiden auch. Den Vorwurf mache ich auch S51 nicht, sondern diesen müßte man anderen machen.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#163

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.06.2010 21:17
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Mike59
Hallo Willie,

bitte das was bei S51 los war nicht verallgemeinern. Ich habe in seinen Beträgen schon sehr oft gelesen das es bei Ihm ganz besonders abgefahren war. Die Vorgaben der DV für den Grenzdienst wurden dort offensichtlich sehr locker gehandhabt.
Das gab es bei uns nicht.

Gruß Mike59



Na ja, ich denke eher, dass es von bestimmten Grundregeln mal abgesehen überall ein wenig anders war. Wir haben solche Dinge etwas verbissener gesehen, auch unter Berücksichtigung der Sache mit Lutz Meier, woanders hat man auf Postentabelle und vergleichbare Sachen mehr oder weniger gepfiffen. Wieder woanders war der Ton in der Kompanie wesentlich rauer als in Schierke, wo der Polit (selbst erlebt) mit gerade festgenommenen GV Kaffee getrunken hat, bis die Polizei kam. Weil es gar keinen Raum zum Wegschließen gab (dort lagerte der Kaffee) und einfach zu lange dauerte.
Eigentlich hatte jede Kompanie ihre eigenen Regeln.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#164

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.06.2010 23:00
von fire-wr | 138 Beiträge

was iss ne grenzkommission???



nach oben springen

#165

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.06.2010 00:00
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von fire-wr
was iss ne grenzkommission???



Also heute heißt das korrekt "deutsch-deutsche Grenzkommission". Seit den 70-er Jahren war dies eine Einrichtung, die die Grenzlinie vermessen, kartografiert und ihren Verlauf für beide Seiten rechtsverbindlich festgelegt hat.
Auch war sie für Beschwerden der Seiten zuständig.
Sie bestand aus einer großen Grenzkommission und vielen kleinen Grenzkommissionen, die in gewissen zeitlichen Abständen für begrenzte Bereiche die Grenzabschnitte abgegangen sind und ihren Verlauf geprüft haben.
Sie bestand aus Vermessern, Kartografen, Behördenvertretern für die amtliche Beglaubigung des Vermessungsvorganges und jeweils örtlichen Vertretern der Grenzeinheiten bzw. auf der Gegenseite des BGS. Um die 10 Personen. Offiziell war jede Seite für sich. Unsere und die der BRD. Also nur offizielle Worte miteinander wechseln, keine privaten Kontakte. Am Anfang war das auch eigentlich immer so aber nach und nach hat sich das dann jeweils abgeschliffen. Schließlich war es eine Knochenarbeit. Im jedenfalls dort schwierigen Gelände die Theos (Theodoliten, ein Meßgerät, ich glaube, bin mir aber nicht sicher, es kamen für die Vermessung auch Sextanten zur Anwendung) und die Meßlatten schleppen, immer wieder neu aufbauen, einrichten, ausmessen, eintragen, durch beide Seiten bestätigen lassen, abbauen und weiter. Dies alle paar Meter immer neu.
Die zeitlichen Abstände kenne ich nicht, den großen Rahmen, wie gesetzliche Grundlagen und so kann ich auch nicht mehr benennen. Wir haben es damals zwar gelernt aber es ist einfach zu lange her, waren für mich auch nur wenige Tage. Ab spät Mitte Oktober 85 war ich nicht mehr feindwärts, meine Reserve stand bevor. Da sind andere sicher besser.
Im Abschnitt Schierke ist sie im Herbst 1985 durchgekommen und dann im Frühjahr 1986 noch mal. Erst von Nord nach Süd. Das fiel in das Ende meiner Dienstzeit und neben zwei anderen GAK hatte ich auch kurzzeitig das Vergnügen. Wir haben unsere Leute aus Elend jeweils am Morgen nach vorne gebracht, am Abend zurück und waren bei den Arbeiten im Abschnitt als Ortskundige dabei. Eigentlich waren wir da ein bischen überflüssig (aus heutigem Abstand gesehen) aber es hätte ja sein können, dass ein Grenzstein durch Witterung, Erdbewegungen oder auch in böswilliger Absicht verschoben war. Dann hätten wir das schlüssig erklären müssen.
Vor vielen Jahren lief im Fernsehen mal ein Film. Leider habe ich den Titel vergessen. Erst alles ganz offiziell und am Ende wird gemeinsam gegrillt und einige fahren gar incognito im Westen shoppen. So war es bei uns nicht. Doch ein Bierchen und etwas Gegrilltes gab es auch. Und natürlich hätten wir davon nichts anrühren dürfen. Andererseits wollten wir aber nicht unhöflich sein und verkommen sollte es auch nicht. Also kam so etwas natürlich nicht vor - ähm, ja.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#166

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.06.2010 00:13
von fire-wr | 138 Beiträge

ahhhh;-) aber sag ma du als alter schierker... wo war die kaffeeklappe... bzw was war das?



nach oben springen

#167

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.06.2010 00:29
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von fire-wr
ahhhh;-) aber sag ma du als alter schierker... wo war die kaffeeklappe... bzw was war das?



Dafür gibt es zwei Antworten:
1. - Die Offizielle: Der Goetheweg kreuzt die ehemalige Grenzlinie etwa 200 Meter unterhalb des Goethebahnhofs und führt aus Richtung Brocken dann weiter Richtung Torfhaus. Dort gab es auf bundesdeutscher Seite eine Raststätte, die eben auch einen guten Kaffee bot und so hieß.
2. - Die GT-zielle: Dort, wo etwa auf gleicher Höhe jetzt noch der Kolonnenweg langgeht, befanden sich der Spurenstreifenganz ohne mit Steine und dann der Zaun 1. In diesem gab es am Goetheweg eine Gasse, etwa 60 x 60 cm groß. Eine mit Vorhängeschlössern gesicherte Luke im Zaun. Diese Luke haben wir GAK aber auch die Bergabriegelung benutzt, um feindwärts auf das vorgelagerte Gebiet zu gehen. Wenn draussen "Bergalarm" war aber auch, wenn wir länger draussen waren, wurden durch diese Luke auch die Taschen mit der zusätzlichen Postenverpflegung gegeben. Mit Thermosflaschen voller Kaffee darin... Deshalb und auch wegen der anderen Sache hieß diese Gasse "Kaffeeklappe".


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#168

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.06.2010 18:47
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von Mike59
Hallo Willie,

bitte das was bei S51 los war nicht verallgemeinern. Ich habe in seinen Beträgen schon sehr oft gelesen das es bei Ihm ganz besonders abgefahren war. Die Vorgaben der DV für den Grenzdienst wurden dort offensichtlich sehr locker gehandhabt.
Das gab es bei uns nicht.

Gruß Mike59



Auch nach S51 seiner Dienstzeit ging das noch so weiter, so war eben Schierke.
Das heist aber nicht das, wir in Schierke ne saumäßige Komp. war, wen es darauf ankam waren wir zur Stelle.
Es ging eben locker bei uns zu, nicht war S51


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
zuletzt bearbeitet 18.06.2010 18:48 | nach oben springen

#169

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.06.2010 06:44
von S51 | 3.733 Beiträge

Ja, war wirklich eher locker.
Wenn ich mir aber so durchlese, wie es woanders zugegangen ist oder gar bei den Muc.../ ich meine bei der NVA, dann finde ich das auch nachträglich immer noch gut so, wie es war. Den Streß mit Grenzsicherung, Wetter, Gelände und so weiter hätte man strikt nach Vorschrift gar nicht halbwegs gut überstehen können - meine ich. Das wäre einfach nicht immer sinnvoll gewesen und hätte unnötig Verluste gebracht.
Von uns kam zwar eigentlich kaum einer wirklich aus Schierke (doch, einer! Gruß an Gustav Junior!) aber nach einiger Zeit waren wir wie die Ureinwohner, ein "kleines, stolzes, störriges Bergvolk".


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#170

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.06.2010 10:07
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

da kann ich S51 und EK89/2 nur zustimmen.In Schierke stimmte das "Zusammenleben" untereinander und es ließ sich dort aushalten.Die Stimmund in der Kompanie war meistens gut.
04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#171

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 19.06.2010 14:34
von EK89/1 | 832 Beiträge

Jo
Wir waren ne Gute Truppe, innerhalb der GK und draußen am Kanten.
Das zusammenleben dort war wirklich klasse und das ging nicht nur bis zum Fä-dgr, sondern darüber hinaus.
Ich glaube Leben und Leben lassen war die Deviese.
Vor allen mußte man wissen wie weit man gehen konnte, den wen es zu happig wurde konnte man auch anders in Schierke.
Ist aber so gut wie nie vorgekommen, jedenfalls fällt mir da zu meiner DZ nichts ein.
Grenzgänger wann warst du in Schierke?


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#172

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 05.09.2010 16:19
von Angelo | 12.396 Beiträge
nach oben springen

#173

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 05.09.2010 20:24
von ek53 | 54 Beiträge

Zitat von Angelo
Aber mal ehrlich auch als DDR Grensoldat hat man doch eine gute Kinderstube genossen und ich wäre mir da echt blöd vor gekommen wenn ich am Zaun gestanden hätte und es kommt jemand vorbei und sagt zu mir "Guten Tag" und ich darf nicht darauf antworten.



Hi Angelo!
Fordere andere nicht zur Ehrlichkeit auf. Höre einfach nur zu,
oder besser, lies einfach nur.

Ich glaube Dir nicht, daß Du Dir blöd vorgekommen wärest. Was ich
Dir gerne glaube, ist, daß Du Dir vorstellen könntest, daß Du, wenn Du
in der Situation gewesen wärest, etwas bestimmtes gedacht und ge-
fühlt hättest.
Ist schon der Konjunktiv im Nebensatz eines Nebensatzes. Und da ist
schon fast alles ohne große Anstrengung möglich.

SCNR
ek53



nach oben springen

#174

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 20.09.2010 14:19
von micky | 29 Beiträge

Zitat von Greso
Hallo,zu meiner Zeit 1965-67,gab es Grenzsoldaten,Postenführer,Hundeführer und Berufssoldaten.Die Grenze war überall nur so
gesichert(Foto).Wenn hinterm Zaun was war,hatte es der Grenzsoldat gerichtet.Wir konnten Tag täglich ein Bein in den Westen stellen
und haben es nicht getan(als wehrpflichtige Soldaten).Aber mit Zöllner wurde schon mal der Wetterbericht ausgetauscht ,und Zigaretten.
Gruß Greso



Ja,das war damals so.
Auf dem Bild sind keine Spuren zu sehen,wie bist DU da hin gekommen??
Gruß Micky.


nach oben springen

#175

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 13:17
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von micky

Zitat von Greso
Hallo,zu meiner Zeit 1965-67,gab es Grenzsoldaten,Postenführer,Hundeführer und Berufssoldaten.Die Grenze war überall nur so
gesichert(Foto).Wenn hinterm Zaun was war,hatte es der Grenzsoldat gerichtet.Wir konnten Tag täglich ein Bein in den Westen stellen
und haben es nicht getan(als wehrpflichtige Soldaten).Aber mit Zöllner wurde schon mal der Wetterbericht ausgetauscht ,und Zigaretten.
Gruß Greso



Ja,das war damals so.
Auf dem Bild sind keine Spuren zu sehen,wie bist DU da hin gekommen??
Gruß Micky.




Hallo micky, na wie kommt man da hin?
Immer durch den Schnee.P.S.Du warst doch in der Nachbarkomp.und wirst es doch kennen.
Gruß Greso

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#176

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 13:22
von Greso | 2.377 Beiträge

Wie bin ich da hingekommen?
Greso

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#177

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 14:45
von S51 | 3.733 Beiträge

Du hast ganz regulär beim Minister, durchgereicht vom KC nach erlittenem Herzkasper, einen Antrag auf Fotoerlaubnis gestellt. Richtig? Unter Hinweis auf späteren Erinnerungswert nach historischem Ende der Grenze. Nach vollstem Verständnis allerseits bekamst du einen Termin und einer von den zwanzig, dreizig Fotoapparaten war denn deiner?
Ansonsten würde das ja heißen, dass ihr ähnlich diszipliniert wart wie unsereins ein paar Jahre später. Wie konnte das nur gut gehen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#178

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 15:10
von EK89/1 | 832 Beiträge

Iss ja nicht gut gegangen S51, zwanzig Jahre Einheit!


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#179

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 20:42
von Greso | 2.377 Beiträge

du hast soooo Recht.
Greso

Zitat von S51
Du hast ganz regulär beim Minister, durchgereicht vom KC nach erlittenem Herzkasper, einen Antrag auf Fotoerlaubnis gestellt. Richtig? Unter Hinweis auf späteren Erinnerungswert nach historischem Ende der Grenze. Nach vollstem Verständnis allerseits bekamst du einen Termin und einer von den zwanzig, dreizig Fotoapparaten war denn deiner?
Ansonsten würde das ja heißen, dass ihr ähnlich diszipliniert wart wie unsereins ein paar Jahre später. Wie konnte das nur gut gehen.


nach oben springen

#180

RE: DDR Grenzaufklärer: Nur einen Schritt in die Freiheit

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 02.10.2010 23:43
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Greso, du bist doch der unkomplizierteste humorvollste Grenzer älterer Generation, der mir je über den Weg gelaufen ist.Und keine Frage, ich hab sie ebenfalls, die wunderbaren Fotos, nur sie müssen noch warten, denn es gibt da noch eine innere persönliche Sperre, ähnlich wie beim BND heute, wenn es um seine Vergangenheit geht. Dann kam natürlich ich, der Pionier der die Dinger, die SM70 an den Zaun brachte, weil er dachte: "Da drüben steht der Feind, der Klassenfeind". Eigentlich eine gute Frage, war er nun oder war er nicht, der Klassenfeind...diese Frage an die Schüler und Studenten hier im Forum? Ein ehemaliger Minenpionier obfragt doch eure ganz persönliche Meinung.

Rainer-Maria


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3700 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557898 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen