#21

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 19:33
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Huf, Recht hast du. Ich bin ja nun Zeitungsmann, übrigens ein sehr ehrbarer Nachtberuf und von sagen wir 350-400 Lesern der Regionalzeitung, die ich Nacht für Nacht an den Mann, die Frau bringe, in ihren Kasten/Röhre bringe, also davon lesen vielleicht acht Leser die FAZ, Die Welt, Das Neue Deutschland, Die junge Welt.
Armes ungebildetes Deutschland und es braucht Zeit, da geb ich dir Recht, die fetten Wurstblätter FAZ, Die Welt....zu lesen und ich lese sie jeden Abend, wenn ich nicht gerade an der Internetglotze sitze.
Aber dann der Tagespreis...FAZ und Welt a 2,20Euronen, da musst du schon gut verdienen als deutscher Proletarier, um dir das leisten zu können, denn im Hartz4-Satz ist es nicht mit enthalten.

Rainer-Maria


nach oben springen

#22

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 19:40
von Huf (gelöscht)
avatar

@94, die Anspielung mit dem Wartezimmer ist wieder mal daneben! Nur so unter uns gesagt.
Aber Du sollst es trotzdem wissen: Erstmal liegt dort die wöchentlich erscheinende SUPER-ILLU, dann liegen dort die üblichen Anzeigeblätter, bei uns heißt das "Wochenspiegel". Dann liegt dort meine "Märkische Anglerzeitung".
Dazu noch diverse Flyer der AOK, BARMER GEK u.ä. zu gesundheitlichen Problemen.
Bemerkenswert sei noch, dass meine Frau und ich das monatlich erscheinenede Magazin "Der Hausarzt" in 200 Exemplaren auslegen, das von unseren Pat. gerne angenommen wird. Wird von uns finanziert, steuerlich zu 50% absetzbar.
Noch Fragen?


Huf


nach oben springen

#23

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 19:44
von Danny_1000 | 166 Beiträge

Zitat von Huf
.....Das ich nicht lache, wer hat denn dazu Zeit?
Eins ist doch wohl klar, die BILD bringt häufig als erste Zeitung den Stein ins Rollen, die anderen reagieren nur drauf! .......Und wer heute eine Zeitung sucht, die nur seriös berichtet, kann mir gern sein Tagesblatt per PM empfehlen!

Und nun wieder

Huf


Nun weiß ich ja nicht, was du als Mediziner so für Blätter liest, die nur auf „BLÖD“ aufspringen.
Ich lass mir meine Meinung jedenfalls nicht durch die „BLÖD“- Zeitung "verbilden".
Einen kleinen Auszug aus meiner Lektüre findest du hier:

http://www.nachdenkseiten.de/
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/
http://www.heise.de/tp/

Gruß
Daniel


Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Voltaire frz. Philosoph 1694 - 1778)
zuletzt bearbeitet 26.10.2010 19:45 | nach oben springen

#24

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 19:45
von Huf (gelöscht)
avatar

Weil wir gerade beim Thema sind:

Wie informativ und lukrativ waren denn "Neues Deutschland", "Junge Welt" und "Schweriner Volkszeitung" usw. in DDR-Zeiten?
Wenn ich daran denke, brauche ich Metoclopramid!

Und nun wieder

Huf


nach oben springen

#25

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 19:57
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Am Abend kam die "Aktuelle Kamera" und was da kam, das stand anderntags in der Zeitung. Ich bin da mal in Cottbus an den Kiosk gegangen und habe ihn leergekauft: "Neues Deutschland", "Lausitzer Rundschau", "Der Morgen", "Die Nationalzeitung" und "Die Neue Zeitung". Alles sehr ähnlich. Sogar die "Brandenburgische Neuste Nachrichten" waren nicht neuer als die anderen Nachrichten.
Theo


nach oben springen

#26

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:03
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Huf,jetzt ist es zu spät nach der Informativität dieser Zeitungen zu fragen,hättest Dir zu Ostzeiten eine Meinung bilden sollen.Als überzeugter A-kommunist hast Du Dir natürlich solche og. Zeitungen nicht angetan.Höchstens zum einwickeln von Aal.


zuletzt bearbeitet 26.10.2010 20:04 | nach oben springen

#27

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:08
von Huf (gelöscht)
avatar

@eisenringtheo,

der Fairneß halber muß aber an dieser Stelle bemerkt werden, dass zu DDR-Zeiten alle Journalisten und Herausgeber bedingungslos dem Willen der SED-Machthaber unterlegen haben. Dies soll keine Entschuldigung sein, jedoch Einblick in vergangene diesbezügliche Verfahrensweisen ermöglichen: Nämlich eine gute Reportage zur "Aktuellen Kamera", der Hauptnachrichtensendung der DDR.
Dazu gibt es bekanntlich ansehenswerte Dokumentationen!
Dort äußern sich auch Journalisten!

Huf


nach oben springen

#28

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:15
von Huf (gelöscht)
avatar

@Landeposten,

Das Stöckchen, was Du mir hingehalten hast, habe ich bemerkt.
Ich hatte nichts zum Einwickeln in einer Tageszeitung der DDR!
Wir mußten GT-bedingt (auch später M/L) diese Zeitungen studieren! Wir wurden abgefragt! Mit Notizen durch Seminarleiter.

In meinem Studienzeugnis gab es drei Hauptfächer, Innere Medizin, Chirurgie und M/L.
Und rate mal die damaligen Noten!

Und nun wieder

Huf


nach oben springen

#29

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Landeposten
Huf,jetzt ist es zu spät nach der Informativität dieser Zeitungen zu fragen,hättest Dir zu Ostzeiten eine Meinung bilden sollen.Als überzeugter A-kommunist hast Du Dir natürlich solche og. Zeitungen nicht angetan.Höchstens zum einwickeln von Aal.



Also @Landeposten, dieses ist jetzt keinesfalls satirisch gemeint. Bei uns zu Hause gab es die "Schweriner Volkszeitung, Die "Lehrerzeitung" und die "Jung Welt". Ob du es glaubst oder nicht, in Ermangelung von vernünftigem Toilettenpapier wurde mit der SVZ und der JW bei uns regelmäßig der Hintern abgewischt, manchmal sogar ungelesen. Im nachhinein kann man das ruhig als Wertung betrachten, damals war es allerdings mehr eine zweckdienliche Handlung, zumindestens bis zu meinem Weggang. Richtiges Klopapier hatte ich dann erst im Westen kennengelernt!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#30

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:17
von wosch (gelöscht)
avatar

Wir hatten in Ludwigslust aber die Möglichkeit Presseartikel aus dem Westen zu lesen, da wir an der Transitstrecke wohnten und so mancher Westberliner bzw. Westdeutscher ließ uns seine Zeitungen beim Vorbeifahren durch das Fenster flattern. Diese Zeitschriften wurden natürlich nicht auf´m Klo verballert, sondern man konnte mit ihnen schöne Tauschgeschäfte betreiben. Nur erwischen lassen durfte man sich nicht beim Aufsammeln,
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 26.10.2010 20:24 | nach oben springen

#31

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:22
von Huf (gelöscht)
avatar

Glücklicherweise hatten wir zu meinen erinnerlichen Zeiten schon genügend extrem angerauhtes, analekzemförderndes Klopapier.
Aber wosch beschreibt trotz alledem den Wert diesbezüglich täglich erscheinender Blätter!
Dafür starb auch ein Teil des Regenwaldes, von dem die damaligen Machthaber und ihre Vasallen noch nicht einmal wußten, wo er lag!

Huf


nach oben springen

#32

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:22
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nein Landeposten, unser Huf wickelte doch keinen Fisch in Zeitungspapier, er nahm die Zeitung, so ND und zeriss sie in gleiche Teile für Toilettenpapier. Denn das Normale war zu sandig für seinen zarten Unteroffiziersarztanwärterhintern und Huf...es war ein Abendspass denn ich muss ins Bett, vorschlafen für meine Kunden in dieser gnadenlosen Marktwirtschaft, denn Sie sind die Könige, und wehe, die Könige haben ihre Regionalzeitung nicht bis maximal 5.30Uhr im Kasten, dann Gnade mir Gott.
Eine gute Nacht allen ins Forum.

Rainer-Maria


nach oben springen

#33

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:25
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Also @Landeposten, dieses ist jetzt keinesfalls satirisch gemeint. Bei uns zu Hause gab es die "Schweriner Volkszeitung, Die "Lehrerzeitung" und die "Jung Welt". Ob du es glaubst oder nicht, in Ermangelung von vernünftigem Toilettenpapier wurde mit der SVZ und der JW bei uns regelmäßig der Hintern abgewischt, manchmal sogar ungelesen. Im nachhinein kann man das ruhig als Wertung betrachten, damals war es allerdings mehr eine zweckdienliche Handlung, zumindestens bis zu meinem Weggang. Richtiges Klopapier hatte ich dann erst im Westen kennengelernt!
Schönen Gruß aus Kassel. [/quote]

Wosch,daß ist nicht Dein Ernst.Ich zb.mußte mir im Felde auch manchmal diese Zeitungen hinten zu Gemüte führen und ich muß sagen sie waren sehr unangenehm um es mal so auszudrücken.Hatte dann immer echtes dabei.Mein letztes gehortetes DDR-Toilettenpapier habe ich 15 Jahre nach der Wende aufgebraucht--sage also nicht es gab keins in der DDR..


zuletzt bearbeitet 26.10.2010 20:28 | nach oben springen

#34

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:29
von Huf (gelöscht)
avatar

Mein lieber Rainer, hier mal ganz exklusiv und öffentlich:

Bitte mache Dir um die Beschaffenheit meines Gesässes und seiner anatomischen Nähe in jedweder Richtung keine Sorgen!

Ansonsten empfinde ich Deinen sog. "Abendspaß" als unpassend und möglicherweise fachärztlich zu hinterfragende Störung!
Auf so etwas warten bestimmte Herrschaften hier im Forum!

Huf


nach oben springen

#35

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:32
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
@Landeposten,

Das Stöckchen, was Du mir hingehalten hast, habe ich bemerkt.
Ich hatte nichts zum Einwickeln in einer Tageszeitung der DDR!
Wir mußten GT-bedingt (auch später M/L) diese Zeitungen studieren! Wir wurden abgefragt! Mit Notizen durch Seminarleiter.

In meinem Studienzeugnis gab es drei Hauptfächer, Innere Medizin, Chirurgie und M/L.
Und rate mal die damaligen Noten!

Und nun wieder

Huf




ich hoffe alles 1...sonst währest Du ja eine Gefahr für die Menschheit


nach oben springen

#36

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:33
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf

Ansonsten empfinde ich Deinen sog. "Abendspaß" als unpassend und möglicherweise fachärztlich zu hinterfragende Störung!
Huf



Als was empfindest Du denn solche sinnentleerten Aussagen?

Zitat von Huf

Dafür starb auch ein Teil des Regenwaldes, von dem die damaligen Machthaber und ihre Vasallen noch nicht einmal wußten, wo er lag!

Huf


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#37

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:33
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Landeposten

Also @Landeposten, dieses ist jetzt keinesfalls satirisch gemeint. Bei uns zu Hause gab es die "Schweriner Volkszeitung, Die "Lehrerzeitung" und die "Jung Welt". Ob du es glaubst oder nicht, in Ermangelung von vernünftigem Toilettenpapier wurde mit der SVZ und der JW bei uns regelmäßig der Hintern abgewischt, manchmal sogar ungelesen. Im nachhinein kann man das ruhig als Wertung betrachten, damals war es allerdings mehr eine zweckdienliche Handlung, zumindestens bis zu meinem Weggang. Richtiges Klopapier hatte ich dann erst im Westen kennengelernt!
Schönen Gruß aus Kassel.




Ich sprach von der Zeit vor meiner Flucht und da warKlopapier bei uns im tiefsten Mecklenburg bis dahin immer absolute Mangelware und wenn es welches gab, dann mußte man dafür Schlange stehen. Das hatten wir uns bis dahin nie angetan und SVZ und JW sollten doch auch einen nützlichen Zweck erfüllen. Klopapier wurde zu dem Zeitpunkt gerne aus den Toiletten der Reichsbahnzüge geklaut, so daß man auf denen immer seine Zeitung dabei haben mußte. Glaub es oder glaub es nicht, bei uns war es so!!
Schönen Gruß aus Kassel.


Wosch,daß ist nicht Dein Ernst.Ich zb.mußte mir im Felde auch manchmal diese Zeitungen hinten zu Gemüte führen und ich muß sagen sie waren sehr unangenehm um es mal so auszudrücken.Hatte dann immer echtes dabei.Mein letztes gehortetes DDR-Toilettenpapier habe ich 15 Jahre nach der Wende aufgebraucht--sage also nicht es gab keins in der DDR..[/quote]


zuletzt bearbeitet 26.10.2010 20:37 | nach oben springen

#38

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:37
von Huf (gelöscht)
avatar

@Landeposten, Du hast recht. Mein Abschluß-Zeugnis der MAM war super (Selbstlob! Angreifbar für jeden Neider!)
Trotz alledem mußte ich mich in jeder Phase meines beruflichen Weiterkommens bewähren, und das war das Leben. Dafür gab es keine Noten.
Und so manches Mal hat man unschuldig hingehalten!

Huf !


nach oben springen

#39

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:47
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Trotz alledem mußte ich mich in jeder Phase meines beruflichen Weiterkommens bewähren, und das war das Leben. Dafür gab es keine Noten.


Huf ![/quote]

Genau Huf,weil Du Dich zu Ostzeiten sicher bewährt hast wirken Deine Haßtiraden über diese Zeit auf mich manchmal unglaubwürdig.
Na gut kannst sagen du hast Dein med. Wissen für die einfachen Menschen eingesetzt und nicht für die Schergen.


zuletzt bearbeitet 26.10.2010 20:49 | nach oben springen

#40

RE: Axel Springer - Der Stimmungsmacher

in DDR Politik Presse 26.10.2010 20:58
von Huf (gelöscht)
avatar

@Landeposten, es bewegen mich keine Haßtiraden gegenüber Deiner Person oder sonstiger ehemaliger MA des MfS in beruflicher Hinsicht!
In meiner Praxis kommt es nicht selten vor, dass mir bekannte ehemalige MA oder enttarnte IM´s über den Weg laufen.
Glaube es mir einfach, es ist alles normal, manchmal bittet man mich sogar um Mithilfe um Vergangenheitsbewältigung! Allerdings kenne ich keinen Fall ideologischer Verbohrtheit und unüberwindlichen Hasses wie hier im Forum.
Bitte an dieser sensiblen Stelle kein Kommentar!

Aber in diesem Forum gibt es "Heizer", die dies alles, mit der Verständigung usw. nicht wollen.

Huf


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3119 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557082 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen