#1

Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 08:36
von Angelo | 12.396 Beiträge

Gab es denn damals unmittelbar an der innerdeutschen Grenze Veranstaltungen von der Westseite aus ? Nehmen wir als Beispiel. Blasmusik, Partys oder sonstige Sachen ? Nur um vielleicht den Klassenfeind zu ärgern ? Die Möglichkeiten waren ja an vielen stellen möglich da einige Städte und Gemeinden unmittelbar an der innerdeutschen Grenze lagen. Könnt ihr euch noch an solche Ereignisse erinnern ? Und wie hat oder hätte der Gakl und die Grenztruppen darauf reagiert ?


nach oben springen

#2

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 09:27
von Diskus303 (gelöscht)
avatar

Hallo,

sowas kenne ich nur vom "Erzählen".
Habe so etwas nie selbst erlebt, aber "meine" Vorgänger erzählten da so Geschichten über kleines "Freilichtkino"an der Grenze(aufgespannte Leinwand und dann so kleine "Pornofilmchen" vorgeführt) : angeblich inzeniert und vorgeführt vom GZD.
Persönlich und mit viel Abstand würde ich aber sagen Grenzerlatein (damals habe ich mit großen Augen die Ohren gespitzt: ....Echt eeyyhhh?...


zuletzt bearbeitet 03.09.2010 09:31 | nach oben springen

#3

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 11:38
von Angelo | 12.396 Beiträge

Zitat von Diskus303
Hallo,

sowas kenne ich nur vom "Erzählen".
Habe so etwas nie selbst erlebt, aber "meine" Vorgänger erzählten da so Geschichten über kleines "Freilichtkino"an der Grenze(aufgespannte Leinwand und dann so kleine "Pornofilmchen" vorgeführt) : angeblich inzeniert und vorgeführt vom GZD.
Persönlich und mit viel Abstand würde ich aber sagen Grenzerlatein (damals habe ich mit großen Augen die Ohren gespitzt: ....Echt eeyyhhh?...




Pornofime öffentlich an der Grenze ?


nach oben springen

#4

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 11:48
von VNRut | 1.486 Beiträge

In der Nähe unseres Grenzabschnittes lag die Berliner Waldbühne*. In manchen Spät- bzw. Nachtdienste konnte wir einige Konzerte akustisch mit verfolgen, so dass wir unsere Kanten-Radios (Marke Cora) ganz aus oder im Objekt zurück ließen. So kann ich mich an ein Konzert mit Udo Lindenberg ** & Panik-Orchester sowie Gianna Nannini, Nina Hagen und der damals (1982/83) gerade heraus gekommene Nena*** mit ihren "99 Luftballons" in Vorprogramm (bin mir aber nicht mehr zu 100% sicher) erinnern. Und danach gab es noch ein großes Feuerwerk.

*http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/waldbuehne/
*http://maps.google.de/maps?ll=52.515165,...&z=17&t=h&hl=de
**http://www.musical-89.de/hinterm-horizon...lindenberg.html
**http://www.taurus-press.de/rockd/IL24.html
***http://de.wikipedia.org/wiki/Nena

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#5

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 11:54
von Angelo | 12.396 Beiträge

Na dann hast du das bestimmt auch mit bekommen. Spliff Live an auf der Waldbühne in Berlin 1981. Wie weit war denn die Waldbühne von der innerdeutschen Grenze entfernt ?


nach oben springen

#6

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 12:25
von VNRut | 1.486 Beiträge

Hallo Angelo, da ich erst ab 10/1982 im Groß-Glienicker Grenzregiment war, konnte ich das Spliff-Konzert nicht verfolgen. Die Entfernung lag bei geschätzte 5-7Km, aber Du weißt der Schall bei Nacht und bei fast unbebautes Gelände (Wald,Wiesen). Waldbühne nahe Olympia-Stadion (Pichelsberg) bis Engelsfelde (Heerstraße). Man konnte bis zum Eiskeller das Konzert hören.

http://maps.google.de/maps?ll=52.511775,...&z=13&t=h&hl=de

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#7

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 13:12
von Retter (gelöscht)
avatar

Na klar, Postenpunkt 109 Wendeplatz Widdershausen,jedes Wochenende voll was los.War der geilste Punkt 20m weg mit Fernglas konnste Zeitung lesen,was der BGS auch immer anbot.


nach oben springen

#8

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 17:29
von VNRut | 1.486 Beiträge

1. POP Luisenberg (B11 - lange Luise) konnte man den Briten auf den Teller gucken, gegenüber waren britische Einheiten stationiert (Flugplatz Gatow, Herkules Transportstaffel, Bell & Gazelle, Panzertechnik) Nachteil: Ständige Meldung an KGS wegen Truppenerkennung und -bewegung, vom BT absitzen bei Gakl-Besetzung.

2. POP Seepromenade, Waldfrieden, Am Weinberg und Karpfenteich waren sehr beliebt am Glienicker See, Vorteil: oft Mädels oben ohne (Und ich dachte immer die Wessi´s (West-Berliner) sind prüde ) - Nachteil: Provokationen und Grenzübertritt mussten dem KGS gemeldet werden.

3. POP FÜST Heerstraße bis POP Pestalozzistraße (Bereich Staaken/Falkensee) mit gutem DF und Postenübermittlung konnte man in die Fenster der Häuser und Wohn-Kasernen bzw. auf die Grundstücke der Bewohner (Ost wie West) schauen. Viele Mädels provozierten uns bewusst: Nackt am offenen Fenster beim Frühsport und andere kleine Spielchen die Spaß machen (Grenze teilweise nur 15-30m breit)

4. POP Schönwalde am Eiskeller, Vorteil: belebte Wanderwege und Aussichtstürme auf West-Berliner Seite, Kontaktaufnahmen mit Polizei, Zoll und Bevölkerung durch Rufen, Winken und Entblößungen. Nachteil: Meldungen an KGS bei Provokationen mit den Briten etc.

Die anderen POP waren Anschiss-Posten wegen ständigen Kontakt mit Offiziere (KP Sacrow) oder waren durch Wald, Felder (Rieselfelder) tote Hose. Da konnten die Schicht zur Ewigkeit werden wenn dein Posten Maulfaul war.

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#9

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 18:22
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Kann mich noch ganz dunkel an eine Wahlveranstaltung der Hessischen CDU erinnern. Ist im Video von min. 4:30 bis 5:05 kurz zu sehen. Die Beschallung ging voll auf die Ortschaft Vacha und die Redebeiträge waren klar und deutlich im ganzen Ort zu verstehen.
Inhaltlich eben eine Wahlveranstaltung, damals wurde auch schon viel Müll kundgetan.



Mike59


zuletzt bearbeitet 03.09.2010 18:24 | nach oben springen

#10

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 19:24
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von VNRut
1. POP Luisenberg (B11 - lange Luise) konnte man den Briten auf den Teller gucken, gegenüber waren britische Einheiten stationiert (Flugplatz Gatow, Herkules Transportstaffel, Bell & Gazelle, Panzertechnik) Nachteil: Ständige Meldung an KGS wegen Truppenerkennung und -bewegung, vom BT absitzen bei Gakl-Besetzung.

2. POP Seepromenade, Waldfrieden, Am Weinberg und Karpfenteich waren sehr beliebt am Glienicker See, Vorteil: oft Mädels oben ohne (Und ich dachte immer die Wessi´s (West-Berliner) sind prüde ) - Nachteil: Provokationen und Grenzübertritt mussten dem KGS gemeldet werden.

.
Gruß VN_Rut


Ich merke schon,ihr wart ganz schön heiss....



nach oben springen

#11

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 22:41
von VNRut | 1.486 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von VNRut
1. POP Luisenberg (B11 - lange Luise) konnte man den Briten auf den Teller gucken, gegenüber waren britische Einheiten stationiert (Flugplatz Gatow, Herkules Transportstaffel, Bell & Gazelle, Panzertechnik) Nachteil: Ständige Meldung an KGS wegen Truppenerkennung und -bewegung, vom BT absitzen bei Gakl-Besetzung.

2. POP Seepromenade, Waldfrieden, Am Weinberg und Karpfenteich waren sehr beliebt am Glienicker See, Vorteil: oft Mädels oben ohne (Und ich dachte immer die Wessi´s (West-Berliner) sind prüde ) - Nachteil: Provokationen und Grenzübertritt mussten dem KGS gemeldet werden.

.
Gruß VN_Rut


Ich merke schon,ihr wart ganz schön heiss....




Kein Wunder - wenn man Wochenlang nicht nach Hause (KU, VKU) oder in den Ausgang kam. Und im Soldaten-Café waren nur Offiziersmietzen angestellt - da hieß es Finger wech. So kam es öfters vor das Postenpaare mit schwarzen Augenrändern (vom DF) ins Objekt zurück kehrten.


Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#12

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 23:18
von Zkom IV | 323 Beiträge

Hallo Angelo,
also ich kann mich an irgendwelche Feiern an der DL die einen Bezug zur Grenze hatten nicht erinnern. In meinem ZKom Bereich gab es nicht einmal offizielle Kranzniederlegungen an den Mahnmalen für an der Grenze Erschossene , die sog. Sperrbrecher. In Steinstücken gab es mal eine Fernsehberichterstattung zu Heilig Abend. Da wurde aus einem Fenster eines Hauses direkt an der DL in einen dortigen B-Turm gefilmt. Standort des B-Turmes war direkt am Durchbruch für die Eisenbahn. Geschätzte Entfernung Haus-Turm etwa 20 m. Da war natürlich auf dem B-Turm die Hölle los und in der Umgebung natürlich auch. Die Jungs von den GT haben mir da ganz schön Leid getan, soviel Streß und das Heilig Abend.
Aber ansonsten gab es keine weiteren Feierlichkeiten, halt nur Fernsehteams, wenn mal was passiert ist.
Gruß Frank



nach oben springen

#13

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2010 23:27
von willie | 613 Beiträge

"Veranstaltungen an der Grenze" gab es Unterschiedliche. I.d.Regel am 17.Juni; oftmals auch angekündigt durch die NPD oder andere nahestehende Organisationen. Wurden, wenn überhaupt in Grenzenähe stattgefunden, natürlich durch Polizei, BGS usw. begleitet bzw. auch unterbunden. D.h. wurden auch in Begleitung vom BGS aus dem "grenznahen Bereich" - wimre- bis zu 30 KM - verwiesen. Veranstaltung fand dann "kurzfristig" z. B. in Eschwege, Bad Hersfeld, usw. statt. Man "bereinigte" somit die Situation in unmittelbarer Grenznähe durch dur unterschiedl. Veranstaltunsgteilnehmer.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#14

RE: Veranstaltungen an der DDR Grenze

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 04.09.2010 12:15
von Ludwig | 252 Beiträge

Im GR 15, 10.GK Spechtsbrunn am Pop 62 gegenüber der FüSt. war eine Wendestelle mit Parkplatz. (Parkplatz ist auch heute noch in verkleinerter Form.) Dort war regelmäßig am 17.Juni und 13.August Remmidemmi. Entweder es kamen welche mit Plakaten oder mit
"Flüstertüten", die uns zum Rüberkommen aufforderten. Dann gab es kleine, selbstinszenierte "Konzerte" von wahrscheinlich rechten
Jugendlichen mit Ghettoblastern. Einmal war auch der Heino da, allerdings zum Glück nicht zum Singen. Er soll ein Konzert in
Coburg gegeben haben und wollte wahrscheinlich mal eben nach seinen Brüdern und Schwestern sehen.Jedenfalls bedeuteten diese
tage dort immer Streß pur und die permanente Anwesenheit von Offzen und GAKls, was für uns DV-Schichten bedeutete.



nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen