#21

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 18:57
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wir hatten alle das recht auf arbeit und hatten sie auch bis auf wenige ausnahmen.bezahlbare mieten,einfach soziale sicherheit.
wenn ich zurück denke gab es nichts worauf ich verzichten mußte,wer mehr wollte tauschte und kaufte im interschop ein oder in teuren delikatgeschäften.
zu audi,bmw und co.die haben auch nur 4 räder und fahren von a nach b.auto ist für mich nur ein nutzobjekt,aber heute teuer denn die haben keine stosstange mehr sondern eine zierplatte.also im sinn schlechter als ein wartburg zur effktiven nutzung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#22

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 19:00
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von Pitti53
oss`n du merkst aber auch alles





Sollte ich das lieber nicht fragen ??

Oss`n

Abt.XI - Chriffrierwesen ?


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#23

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 19:00
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

und vor allem,trabbi,wartburg und lada konnte man noch selbst reparieren


nach oben springen

#24

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 19:44
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von EK 82/2
wir hatten alle das recht auf arbeit und hatten sie auch bis auf wenige ausnahmen.bezahlbare mieten,einfach soziale sicherheit.
wenn ich zurück denke gab es nichts worauf ich verzichten mußte,wer mehr wollte tauschte und kaufte im interschop ein oder in teuren delikatgeschäften.
zu audi,bmw und co.die haben auch nur 4 räder und fahren von a nach b.auto ist für mich nur ein nutzobjekt,aber heute teuer denn die haben keine stosstange mehr sondern eine zierplatte.also im sinn schlechter als ein wartburg zur effktiven nutzung.




Bezahlbare Mieten !!!
Lächerlich war das.
Das man mit solchen Mieten keine Bausubstanz erhalten konnte hat man ja von Jahr zu Jahr mehr gesehen.
Was das Auto angeht, stimmt es ist ein Gebrauchsgegenstand was ja aber in der DDR nicht ganz so war.
Den einzigen Vorteil, den wir damals hatten, war allerdings, dass wir keinen Kredit für den Autokauf brauchten.
Unser Staat war so gut zu uns, das er uns genug Zeit zum sparen gelassen hat.
Und man konnte für einen "Gebrauchsgegenstand" nach 20 Jahren Nutzung immer noch so einiges über den Neupreis verlangen.
Da war schon was dran an dem Spruch "Die Nachfrage bestimmt den Preis".
Na ja, jeder wie er mag.
Das soll aber nicht heißen, dass ich heute meine Bockwurst nicht mehr in Bautzener Senf tauche.
Zum Schluss noch mal kurz zum Thema Arbeit.
Wenn man die Leute in Deutschland, die nicht arbeiten "wollen" von den Arbeitslosen abzieht, so bin ich mir sicher, das wir mehr als die Hälfte Arbeitslose weniger hätten.
Sieht man mal von den Pennern ab, so höre ich doch immer die selben Ausreden.
Für so wenig Geld arbeite ich nicht - zu dreckig - Wohnortwechsel / um Gottes willen - Heimatverbundenheit und und und.
Auch hier will ich sagen, dass es nat. Härtefälle giebt,klar.
Na ja , hier erst einmal Schluss.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#25

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 19:58
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Oss`n

Zitat von EK 82/2
wir hatten alle das recht auf arbeit und hatten sie auch bis auf wenige ausnahmen.bezahlbare mieten,einfach soziale sicherheit.
wenn ich zurück denke gab es nichts worauf ich verzichten mußte,wer mehr wollte tauschte und kaufte im interschop ein oder in teuren delikatgeschäften.
zu audi,bmw und co.die haben auch nur 4 räder und fahren von a nach b.auto ist für mich nur ein nutzobjekt,aber heute teuer denn die haben keine stosstange mehr sondern eine zierplatte.also im sinn schlechter als ein wartburg zur effktiven nutzung.




Bezahlbare Mieten !!!
Lächerlich war das.
Das man mit solchen Mieten keine Bausubstanz erhalten konnte hat man ja von Jahr zu Jahr mehr gesehen.
Was das Auto angeht, stimmt es ist ein Gebrauchsgegenstand was ja aber in der DDR nicht ganz so war.
Den einzigen Vorteil, den wir damals hatten, war allerdings, dass wir keinen Kredit für den Autokauf brauchten.
Unser Staat war so gut zu uns, das er uns genug Zeit zum sparen gelassen hat.
Und man konnte für einen "Gebrauchsgegenstand" nach 20 Jahren Nutzung immer noch so einiges über den Neupreis verlangen.
Da war schon was dran an dem Spruch "Die Nachfrage bestimmt den Preis".
Na ja, jeder wie er mag.
Das soll aber nicht heißen, dass ich heute meine Bockwurst nicht mehr in Bautzener Senf tauche.
Zum Schluss noch mal kurz zum Thema Arbeit.
Wenn man die Leute in Deutschland, die nicht arbeiten "wollen" von den Arbeitslosen abzieht, so bin ich mir sicher, das wir mehr als die Hälfte Arbeitslose weniger hätten.
Sieht man mal von den Pennern ab, so höre ich doch immer die selben Ausreden.
Für so wenig Geld arbeite ich nicht - zu dreckig - Wohnortwechsel / um Gottes willen - Heimatverbundenheit und und und.
Auch hier will ich sagen, dass es nat. Härtefälle giebt,klar.
Na ja , hier erst einmal Schluss.

Oss`n



ich bezweifel das die vielen kredite jungen menschen gut tun.sie kaufen und verschulden sich ohne sinn.man sagt immer heute kann man reisen und alles kaufen,ja wovon wenn man kein geld hat?na klar mus man der arbeit versuchen nachzureisen,aber sind wir nomaden?und die arbeit für zu wenig geld wird vom staat gestützt durch aufstockung vom amt.die unternehmer sind doch nicht blöd,stellen nur ungelernte hilfskräfte ein um zu sparen(grade im handel,bau,usw)den rest zahlt der staat.
ich und meine fam gehören zum glück nicht zu denen die sich ausruhen,meine kinder leben sehr weit weg und es geht ihnen ohne den deutschen staat besser,aber es gibt viele die es nicht können und untergehen ohne es zu wollen.ich stehe dazu das jeder der etwas kann dieses land verlassen sollte um nicht mal ein minderwertiges leben zu führen.
insofern hatten wir soziale sicherheit und heute das thema arbeiten bis zum tode(70 jahre ist im gespräch)wogegen nicht mal die jugend arbeit hat.widersprüche ohne ende.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#26

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 20:24
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Pitti53
und vor allem,trabbi,wartburg und lada konnte man noch selbst reparieren


Na ja,an meinen ollen Kadett konnte ich auch noch selber Hand anlegen.....



nach oben springen

#27

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 20:40
von Oss`n | 2.777 Beiträge

[/quote]
ich bezweifel das die vielen kredite jungen menschen gut tun.sie kaufen und verschulden sich ohne sinn.man sagt immer heute kann man reisen und alles kaufen,ja wovon wenn man kein geld hat?na klar mus man der arbeit versuchen nachzureisen,aber sind wir nomaden?und die arbeit für zu wenig geld wird vom staat gestützt durch aufstockung vom amt.die unternehmer sind doch nicht blöd,stellen nur ungelernte hilfskräfte ein um zu sparen(grade im handel,bau,usw)den rest zahlt der staat.
ich und meine fam gehören zum glück nicht zu denen die sich ausruhen,meine kinder leben sehr weit weg und es geht ihnen ohne den deutschen staat besser,aber es gibt viele die es nicht können und untergehen ohne es zu wollen.ich stehe dazu das jeder der etwas kann dieses land verlassen sollte um nicht mal ein minderwertiges leben zu führen.
insofern hatten wir soziale sicherheit und heute das thema arbeiten bis zum tode(70 jahre ist im gespräch)wogegen nicht mal die jugend arbeit hat.widersprüche ohne ende.[/quote]


In einigen Punkten gebe ich dir vollkommen Recht und nat. kann man auch bestimmte Sachen nicht auf ganz Deutschland beziehen.

Ich möchte aber mal von hier ausgehen, wo ich wohne.
Ich habe es auch schon mal geschrieben.
Stadtwerke/körperlich arbeitender Teil - Ausländer
Bau - der größte Teil Ausländer
Handel - der größte Teil Ausländer und so weiter und so weiter.
Aber tausende von Studenten.
Wenn ich hier arbeiten will und es nicht unbedingt einen Bürojob sen muß, dann kann ich auch mit fast 50 noch jedes Jahr die Stelle wechseln.
Will damit nur sagen, wenn hier morgen alle Ausländer weg wären würde alles zusammenbrechen aber für solche arbeiten sind sich hier die meißten Deutschen anscheinend zu schade.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#28

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 21:53
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Um einmal zum Thema zurück zu kommen, wir hatten in der DDR Obst und Gemüse im Gemüseladen, das genau zu der Zeit unter die Leute gebracht wurde, wenn es reif war, so Erdbeeren, Tomaten, Pflaumen und vieles Andere mehr.
Also kein "hochgespritztes Zeug "wie heute und eh, das war bestimmt gesünder, auch wenn ich mal für eine bestimmte Zeit entsagen musste. Das wäre doch mal was zum Nachdenken, damit wir nicht Megatonnenweise das Zeug von A nach B und von C nach D kutschen.
Ich bin für nationalen Anbau, also Kartoffeln aus Deutschland....deutsches Obst und Gemüse...deutsches...deutsches...jetzt kling ich schon wie Sarrazin...ne, ne,aber im Ernst, das andere Zeug schmeckt auch nicht schlecht, nur weiß man eben nicht, wieviel Tonnen Chemie da drin stecken?

Rainer-Maria


nach oben springen

#29

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:29
von werraglück | 679 Beiträge

Zitat von Angelo
Wir hatten

Snickers,Mars,Raider,Milky Way

Was hattet ihr ?




Wir hatten "Fetzer", das Pendant zu "Mars", nur verklebte einem die Kauleiste beim "Fetzer".

Und wir hatten "Bon",das Gegenstück zu "Bounty", der Riegel schmeckte nicht mal schlecht, es gab ihn halt sehr selten...
Aber die "Bambina" ( Schokolade ) gibts heute wieder und die schmeckt Hammer! Da gibts nicht vergleichbares in den gebrauchten BL.


"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#30

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:29
von Greso | 2.377 Beiträge

Einfach mal schauen,was wir alles hatten.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#31

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:33
von Greso | 2.377 Beiträge

Aber als der Westen kam,na da konnten wir aber richtig reinhauen.
Mein Frühstück jeden Tag.Auch zu DDRzeiten

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#32

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:35
von Sachse (gelöscht)
avatar

Zu DDR-Zeiten jeden Tag Bananen?

Wie privilegiert warst du denn? Oder hast du im Zoo gearbeitet und den Affen die Bananen geklaut?


nach oben springen

#33

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:38
von Greso | 2.377 Beiträge

Es gab auch Geschäfte in der DDR, wo es jeden Tag Bananen gab.


nach oben springen

#34

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:38
von Greso | 2.377 Beiträge

Es gab auch Geschäfte in der DDR, wo es jeden Tag Bananen gab.


nach oben springen

#35

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:40
von Sachse (gelöscht)
avatar

Intershop?
Andere fallen mir nicht ein.


nach oben springen

#36

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:41
von Greso | 2.377 Beiträge

Na,da haste doch eins gefunden.


nach oben springen

#37

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:44
von Sachse (gelöscht)
avatar

Na ja ... hab grad in deinem Profil gelesen, dass du Autoschlosser bist/warst.
Da wird mir einiges klarer.

Zum Glück sind diese Zeiten vorbei, dass sich Handwerker wie die Könige aufführen können!!!
(Hat 100% nichts mit dir zu tun!)


nach oben springen

#38

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:47
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

also ich kann nicht behaupten das bananen meine lebensgrundlage bedeutet wie es aus westlicherseite imme gesagt wird.nach dem motto:im osten gibt es keine bananen also hungern sie,ich lebte nicht in afrika,sondern in ostberlin und da gab es fleischer mit wurst undfleisch,es gab bäcker mit brot und kuchen,im supermarkt gibt es dies heute auch,aber qualitätsmäßig schlechter.gewäßertes fleisch mit chemie und luftgepumpte brötchen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#39

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:49
von Sachse (gelöscht)
avatar

Na dann erkundige dich mal, wie in der DDR Fleisch hergestellt wurde bzw. wie die Fleischproduktion insgesamt ablief. Da wirst du aber staunen!


nach oben springen

#40

RE: Ost Produkte gegen West Produkte

in Leben in der DDR 28.08.2010 22:51
von Eumel | 139 Beiträge

Wir hatten Odol, Agfa, Carl Zeiss, Pentacon (PRAKTICA)


Zitat von Oss`n


...
Handel - der größte Teil Ausländer und so weiter und so weiter.
Aber tausende von Studenten.
Wenn ich hier arbeiten will und es nicht unbedingt einen Bürojob sen muß, dann kann ich auch mit fast 50 noch jedes Jahr die Stelle wechseln.
Will damit nur sagen, wenn hier morgen alle Ausländer weg wären würde alles zusammenbrechen aber für solche arbeiten sind sich hier die meißten Deutschen anscheinend zu schade.

Oss`n



Diesen Blödsinn wollte ich nicht unkommentiert stehen lassen. Gerade im Handel sind fast alles Billigjobs. ... und einen "alten" Verkäufer stellen die in Fachfilialen auch nicht ein

Die meisten sind sich nicht zu schade zum Arbeiten oder zu faul (sonst gäbe es nämlich nicht die hohe Zahl von "Aufstockern" und es würde sich auch vor "Ein-Euro-Jobs" gedrückt. Die meisten wollen einfach auch von ihrem Verdienst leben können. Und das ist leider heute im Zeitalter der Zeitarbeitsfirmen und Teilzeitjobs häufig nicht mehr gegeben.


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1023 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556952 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen