#181

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 20:57
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von linamax

Hallo damals wars
Dein ewiges jammern und alles besser wissen .Das nervt nur noch .Ich möchte mal wissen was Du in Deiner ach so tollen DDR früher gejammert hast .
linamax



Niemand zwingt Dich, meine Beiträge zu lesen.
Wenn Du nur Gerd seine lesen möchtest, kann Du jederzeit unter seinen Namen seine Beiträge aufrufen.
Und wenn Dich die Lebenrealität stört, kann ich nichts dafür.
Sie ist, wie sie ist.


Seid doch froh, das Ihr damit nicht in Berührung kommt.



bist du dir da so sicher? jeden kann es treffen, nur viele wollen es noch nicht wahr haben. ich bin auch ein nörgeler dieses systems, erkenne gutes wie schlechtes und die steigende armut hat viele gründe und gehört zu den schlechten dingen. die abfederung das niemand verhungern braucht ist erst mal gut. aber genauer betrachtet dient dies nur der sache das volk ruhig zu halten. ich glaube nicht das hier menschliche aspekte im vordergrund stehen weil es sonst auch keine ausbeuterlöhne gäbe wenn die regierung dem volke dient.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 18.05.2012 21:00 | nach oben springen

#182

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 21:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
Letztens war ein Beamter im Fernsehen zu sehen, der in diesem Sozialstaat almählich an Krebs verregt, weil ihn die Privatversicherung mangels Zahlungsfähigkeit aus der Kasse geschmissen hat@damals wars

Ich habe mich noch nie mit Privater Krankenversicherung beschäftigt,obwohl wir uns das seit der Wende hätten leisten können. Das habe ich bis zum heutigen Tag nicht bereut.Da ich im Krankenhaus u. im Rettungsdienst arbeite weiss ich auch nicht was der Unterschied sein soll.Die Matratzen sind auch nicht weicher im KH,und der Rettungswagen kommt auch nicht mit vergoldeter Trage.Wird man in die Private gezwungen ? Oder denkt man in jungen Jahren das man bevorzugt wird und bessere Medikamente bekommt ? Welche Vorteile erhofft man sich denn ? Nun,ich kann ja mal aus eigener Erfahrung was sagen.Nach meinem Apoplex im September 2011 kam ich mit RTW u.Notarzt in die Uni-Klinik .Dort in ein 2 Bettzimmer (sehr schön ).Mein Leidensgenosse ein Mittelständischer Unternehmer (Privat) hat in den Wochen keinerlei bevorzugte Behandlung,oder bessere Medikamente erhalten.



Der Unterschied ist für den Versicherten der Beitrag, als freiwillig gesetzlich Versicherter bezahlst du dich faktisch tot (bevor du krank wirst), ich glaube so 650 Eus im Monat.
Momentan bezahl ich bei der DKV 310.
Ach und für den Arzt ist es geil einen privaten zu haben, der kann den 2,5fachen Satz abechnen den er für einen gesetzlichen erhält und darum kommst du als privater schneller, oder überhaupt dran, ist gut bei speziellen Untersuchungen wie MRT, da musst du nicht 10 Monate warten, ansonsten keine Vorteile, eher noch Nachteile, mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung bei Heil- u. Hilfsmitteln musst du immer pro Jahr abdrücken.


zuletzt bearbeitet 18.05.2012 21:28 | nach oben springen

#183

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 21:29
von Fritze (gelöscht)
avatar

was ist das denn ? Gejammer auf hohem Niveau oder habt Ihr Euch mal wieder hinreissen lassen ? Seid bloss froh ,daß ihr versichert seid !Ich hatte Beispiele in der Familie,wo die Behandlung abgesetzt wurde,obwohl der Betroffene über eine lückenlose Versicherung Nachweis führen konnte. Seid doch froh ,daß ihr halbwegs gesund seid !!! Obwohl ich mir da bei gewissen Personen .........


nach oben springen

#184

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 21:41
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Fritze
was ist das denn ? Gejammer auf hohem Niveau oder habt Ihr Euch mal wieder hinreissen lassen ? Seid bloss froh ,daß ihr versichert seid !Ich hatte Beispiele in der Familie,wo die Behandlung abgesetzt wurde,obwohl der Betroffene über eine lückenlose Versicherung Nachweis führen konnte. Seid doch froh ,daß ihr halbwegs gesund seid !!! Obwohl ich mir da bei gewissen Personen .........


und verstarb der jenige oder war die behandlung abgeschlossen? eines kann ich dir versichern, die gesetze in deutschland ( besonders das RDG ) in bezug auf gesundheitswesen sind so hart geregelt das jedes untersagen der hilfe vor gericht landet wenn ein kläger vorhanden ist. allerdings müßen wir knallhart zwischen behandlungen, notfallrettung und betreuung trennungen machen. nicht das einige alles in einen topf knallen. fritze du kannst dich selber davon überzeugen wie es ist, es gibt sicher möglichkeiten sich bei einer FF,DRK,Johaniter oder andere in deiner nähe als tragehilfe anzumelden. das mache einige wochen mit und deine meinung wird sich ändern.

und @ GW62 ich beneide keinen um seine private krankenversicherung. die haben eher noch mehr ausgaben wie du richtig schreibst und das sie mal vor mir beim arzt ran kommen, damit sollte jeder leben können. aber in der notfallrettung sind alle gleich.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 18.05.2012 22:08 | nach oben springen

#185

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 22:11
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Mir wurde auch mal angeboten, d.h. es ist versucht worden, mich in eine PKV zu ziehen. Habe mich wegen des kurzfristigen vermeintlichen Vorteils wegen nicht dazu überreden lassen. Einmal wegen der Unwägbarkeiten im Alter, zum Anderen aus Prinzip nicht. Wenn es nach mir ginge, würde es keine PKV geben. Das ist m.E. unsolidarisch. Gesunde jüngere Mitglieder spülen Geld in die Kasse, aber wenn sie dann älter und kränker werden, kosten sie nur noch und wenn so ein Mitglied dann in eine GKV wechselt (wenn es noch möglich ist), kann diese doch dann die höheren Behandlungskosten bezahlen. Auch wenn ich jetzt den Einen oder Anderen auf die Palme bringe, ich habe kein Mitleid mit Leuten, die in jüngeren Jahren und relativ gesund in eine PKV wechseln und dann, wenn sie älter und kränker sind und die Beiträge zu hoch werden, wieder zurück in eine GKV wollen und das dann nicht mehr geht.



nach oben springen

#186

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 22:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Mir wurde auch mal angeboten, d.h. es ist versucht worden, mich in eine PKV zu ziehen. Habe mich wegen des kurzfristigen vermeintlichen Vorteils wegen nicht dazu überreden lassen. Einmal wegen der Unwägbarkeiten im Alter, zum Anderen aus Prinzip nicht. Wenn es nach mir ginge, würde es keine PKV geben. Das ist m.E. unsolidarisch. Gesunde jüngere Mitglieder spülen Geld in die Kasse, aber wenn sie dann älter und kränker werden, kosten sie nur noch und wenn so ein Mitglied dann in eine GKV wechselt (wenn es noch möglich ist), kann diese doch dann die höheren Behandlungskosten bezahlen. Auch wenn ich jetzt den Einen oder Anderen auf die Palme bringe, ich habe kein Mitleid mit Leuten, die in jüngeren Jahren und relativ gesund in eine PKV wechseln und dann, wenn sie älter und kränker sind und die Beiträge zu hoch werden, wieder zurück in eine GKV wollen und das dann nicht mehr geht.


das ist wieder ein thema wo deutschland es besser machen könnte mit einer staatlichen GKV und nicht 100e einzelhändler mit unterschiedlichen leistungen.
worum es allerdings ging war die notfallrettung welche für alle gleich ist, nicht um die versorgung danach. dauerbehandlungen die zur lebenserhaltung dienen sind auch gleich.
es gibt einen modus wo jetzt sicher einige aufschreien. bei einem massenunfall ist dem zuerst zu helfen welcher ruhig ist, alle die schreien haben zwar schmerzen aber leben noch. hier gibt es keine frage ob jemand manager ist oder hartz4 empfänger.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#187

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 18.05.2012 23:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm
Mir wurde auch mal angeboten, d.h. es ist versucht worden, mich in eine PKV zu ziehen. Habe mich wegen des kurzfristigen vermeintlichen Vorteils wegen nicht dazu überreden lassen. Einmal wegen der Unwägbarkeiten im Alter, zum Anderen aus Prinzip nicht. Wenn es nach mir ginge, würde es keine PKV geben. Das ist m.E. unsolidarisch. Gesunde jüngere Mitglieder spülen Geld in die Kasse, aber wenn sie dann älter und kränker werden, kosten sie nur noch und wenn so ein Mitglied dann in eine GKV wechselt (wenn es noch möglich ist), kann diese doch dann die höheren Behandlungskosten bezahlen. Auch wenn ich jetzt den Einen oder Anderen auf die Palme bringe, ich habe kein Mitleid mit Leuten, die in jüngeren Jahren und relativ gesund in eine PKV wechseln und dann, wenn sie älter und kränker sind und die Beiträge zu hoch werden, wieder zurück in eine GKV wollen und das dann nicht mehr geht.



Für viele (junge) selbstständige stellt sich diese Wahl gar nicht, sie würden zwar gerne in der gesetzlichen sein, aber es geht halt nicht, die Beiträge sind exorbitant hoch.
Es stimmt, besser wäre EINE Krankenversicherung für alle, nicht auch noch zig gesetzliche und die privaten, das würde Kosten enorm verschlanken und die Beiträge klein halten.


zuletzt bearbeitet 19.05.2012 00:00 | nach oben springen

#188

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 01:05
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62

Zitat von DoreHolm
Mir wurde auch mal angeboten, d.h. es ist versucht worden, mich in eine PKV zu ziehen. Habe mich wegen des kurzfristigen vermeintlichen Vorteils wegen nicht dazu überreden lassen. Einmal wegen der Unwägbarkeiten im Alter, zum Anderen aus Prinzip nicht. Wenn es nach mir ginge, würde es keine PKV geben. Das ist m.E. unsolidarisch. Gesunde jüngere Mitglieder spülen Geld in die Kasse, aber wenn sie dann älter und kränker werden, kosten sie nur noch und wenn so ein Mitglied dann in eine GKV wechselt (wenn es noch möglich ist), kann diese doch dann die höheren Behandlungskosten bezahlen. Auch wenn ich jetzt den Einen oder Anderen auf die Palme bringe, ich habe kein Mitleid mit Leuten, die in jüngeren Jahren und relativ gesund in eine PKV wechseln und dann, wenn sie älter und kränker sind und die Beiträge zu hoch werden, wieder zurück in eine GKV wollen und das dann nicht mehr geht.



Für viele (junge) selbstständige stellt sich diese Wahl gar nicht, sie würden zwar gerne in der gesetzlichen sein, aber es geht halt nicht, die Beiträge sind exorbitant hoch.
Es stimmt, besser wäre EINE Krankenversicherung für alle, nicht auch noch zig gesetzliche und die privaten, das würde Kosten enorm verschlanken und die Beiträge klein halten.



da haben wir schon ein problem von vielen. die beiträge schrecken jungunternehmer sogar ab weil sie nicht sicher sein können das ihr konzept aufgeht und kredite sind schwierig dann zurück in die GKV ist noch schwieriger.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#189

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 07:41
von Pit 59 | 10.151 Beiträge

Seid bloss froh ,daß ihr versichert seid !Ich hatte Beispiele in der Familie,wo die Behandlung abgesetzt wurde,obwohl der Betroffene über eine lückenlose Versicherung Nachweis führen konnte. Seid doch froh ,daß ihr halbwegs gesund seid !!! Obwohl ich mir da bei gewissen Personen .........@fritze

Zum Nachteil dieser Person ? Das glaubste doch wohl selber nicht.Hier lassen aber die Brüder Grimm grüßen.
Ich bin selbst Krank nach einem Schlaganfall im September 2011 und noch in der Reha-Phase,und Du kannst über mich (rot) ruhig herziehen,Ich nehme das zur Kenntniss.Mache Dich ruhig darüber Lustig.


zuletzt bearbeitet 19.05.2012 07:49 | nach oben springen

#190

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 09:18
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
(...)
Für viele (junge) selbstständige stellt sich diese Wahl gar nicht, sie würden zwar gerne in der gesetzlichen sein, aber es geht halt nicht, die Beiträge sind exorbitant hoch.
Es stimmt, besser wäre EINE Krankenversicherung für alle, nicht auch noch zig gesetzliche und die privaten, das würde Kosten enorm verschlanken und die Beiträge klein halten.


Eine obligatorische Krankenkassengrundversicherung für alle, mit gleichem Beitrag für alle bei derselben Krankenkasse, bei Kindern und sozial Schwachen vom Staat bezahlt, finanziert über Mehrwertsteuer, Solidaritätsabgabe und Risikoausgleich. Kosten würden aber nur gespart, wenn bei banalen Erkrankungen der Arzt nicht aufgesucht wird, d.h. die ersten hundert oder zweihundert Euro muss man selber zahlen. Das würde auch die periodischen Blaumacher abschrecken.
Theo


nach oben springen

#191

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 09:42
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Von meiner KK, gesetzlich, weiß ich das sie Privatversicherte welche in die GKV zurückwollen bis zur Vollendung des 55. Lebensjahr aufnimmt. Danach ist für sie der Zug abgefahren.

Ansonsten denke ich sollte schon unterschieden werden zwischen einer Notfallbehandlung und einer langwierigen und eventuell kostenintensiven Heilbehandlung wenn ich nicht Krankenversichert bin.

Wenn jeder, ob Versichert oder nicht, zur Behandlung zum Arzt gehen kann wieso gibt es dann in Berlin Einrichtungen in denen Ärzte unentgeltlich nicht Versicherte behandeln? Meist handelt es sich da um Obdachlose.

Nach den Argumenten welche hier vorgebracht werden können sie sich doch durchaus ins Wartezimmer eines x-beliebigen Arztes setzen, sie werden behandelt.....

GW62, auch als freiwillig gesetzlich Versicherter, zum Beispiel wenn du Selbständig bist, zahlst Du dich nicht Tot.
Meine Kasse nimmt einen moderaten Beitrag monatlich als "Vorkasse" und im Folgejahr wird an Hand Deiner Jahressteuererklärung ermittelt wieviel Du tatsächlich an Beitrag zu zahlen hast. Wenn Du "Glück" hast bekommst was wieder, wenn Du sehr viel Gewinn nach Steuern hast zahlst nach. Diese Prozedur erfolgt jedes Jahr aufs Neue......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#192

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 09:52
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Nostalgiker
Von meiner KK, gesetzlich, weiß ich das sie Privatversicherte welche in die GKV zurückwollen bis zur Vollendung des 55. Lebensjahr aufnimmt. Danach ist für sie der Zug abgefahren.

Ansonsten denke ich sollte schon unterschieden werden zwischen einer Notfallbehandlung und einer langwierigen und eventuell kostenintensiven Heilbehandlung wenn ich nicht Krankenversichert bin.

Wenn jeder, ob Versichert oder nicht, zur Behandlung zum Arzt gehen kann wieso gibt es dann in Berlin Einrichtungen in denen Ärzte unentgeltlich nicht Versicherte behandeln? Meist handelt es sich da um Obdachlose.

Nach den Argumenten welche hier vorgebracht werden können sie sich doch durchaus ins Wartezimmer eines x-beliebigen Arztes setzen, sie werden behandelt.....

GW62, auch als freiwillig gesetzlich Versicherter, zum Beispiel wenn du Selbständig bist, zahlst Du dich nicht Tot.
Meine Kasse nimmt einen moderaten Beitrag monatlich als "Vorkasse" und im Folgejahr wird an Hand Deiner Jahressteuererklärung ermittelt wieviel Du tatsächlich an Beitrag zu zahlen hast. Wenn Du "Glück" hast bekommst was wieder, wenn Du sehr viel Gewinn nach Steuern hast zahlst nach. Diese Prozedur erfolgt jedes Jahr aufs Neue......

Gruß
Nostalgiker


du meinst die Fr.Dr. de la torre. ich brachte selber schon patienten zu ihr die nicht versichert waren und die transportkosten trug der staat obwohl es keine notfallrettung war ( selbst die üblichen eigenanteile des transportes wurden ihnen erlassen ). es bestand keine akute lebensgefahr, damit ist die kostenlose behandlung vom arzt abgelehnt. wäre es ein notfall, hätte auch diese patienten eine kostenlose lebenserhaltende behandlung bekommen.
wäre es so das jede erkältung auch ohne krankenversicherung einen arztbesuch ermöglicht würde niemand mehr in die versicherung einzahlen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 19.05.2012 09:58 | nach oben springen

#193

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 10:12
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker


GW62, auch als freiwillig gesetzlich Versicherter, zum Beispiel wenn du Selbständig bist, zahlst Du dich nicht Tot.
Meine Kasse nimmt einen moderaten Beitrag monatlich als "Vorkasse" und im Folgejahr wird an Hand Deiner Jahressteuererklärung ermittelt wieviel Du tatsächlich an Beitrag zu zahlen hast. Wenn Du "Glück" hast bekommst was wieder, wenn Du sehr viel Gewinn nach Steuern hast zahlst nach. Diese Prozedur erfolgt jedes Jahr aufs Neue......

Gruß
Nostalgiker



Interessant. Danke für den Hinweis, ich mache mich da mal schlau.


zuletzt bearbeitet 19.05.2012 10:25 | nach oben springen

#194

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 10:39
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Grenzwolf62
(...)
Für viele (junge) selbstständige stellt sich diese Wahl gar nicht, sie würden zwar gerne in der gesetzlichen sein, aber es geht halt nicht, die Beiträge sind exorbitant hoch.
Es stimmt, besser wäre EINE Krankenversicherung für alle, nicht auch noch zig gesetzliche und die privaten, das würde Kosten enorm verschlanken und die Beiträge klein halten.


Eine obligatorische Krankenkassengrundversicherung für alle, mit gleichem Beitrag für alle bei derselben Krankenkasse, bei Kindern und sozial Schwachen vom Staat bezahlt, finanziert über Mehrwertsteuer, Solidaritätsabgabe und Risikoausgleich. Kosten würden aber nur gespart, wenn bei banalen Erkrankungen der Arzt nicht aufgesucht wird, d.h. die ersten hundert oder zweihundert Euro muss man selber zahlen. Das würde auch die periodischen Blaumacher abschrecken.
Theo



theo das reduziert enorm kosten mit nur einer kasse in verwaltung und cheffetagen. so ähnlich wie du schreibst funktioniert es bei der kela in finland.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#195

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 11:34
von damals wars | 12.176 Beiträge

Ich kann mich noch an einen Arztbesuch in der USA erinnern.
Einmal in den Mund schauen (starke Zahnschmerzen) kostete 200 Dollar.
Dank VISA kein Problem.
Dann gab es ein Rezept für vom Apotheker selbst gefertigte Tabletten.
Da war ich dann aber echt überrascht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#196

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 11:42
von damals wars | 12.176 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62


Der Unterschied ist für den Versicherten der Beitrag, als freiwillig gesetzlich Versicherter bezahlst du dich faktisch tot (bevor du krank wirst), ich glaube so 650 Eus im Monat.
Momentan bezahl ich bei der DKV 310.
Ach und für den Arzt ist es geil einen privaten zu haben, der kann den 2,5fachen Satz abechnen den er für einen gesetzlichen erhält und darum kommst du als privater schneller, oder überhaupt dran, ist gut bei speziellen Untersuchungen wie MRT, da musst du nicht 10 Monate warten, ansonsten keine Vorteile, eher noch Nachteile, mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung bei Heil- u. Hilfsmitteln musst du immer pro Jahr abdrücken.



Du bestätigst doch den Beitrag von exakt:

"Im deutschen Krankenversicherungssystem gibt es offensichtlich eine Versorgungslücke. Beamte, für die der Staat während ihrer Dienstzeit gesorgt hat, müssen sich nach ihrer Pensionierung selbst krankenversichern. Für die Pensionsempfänger bleibt nur der Weg in die private Krankenversicherung, die gesetzlichen Krankenkassen nehmen Versicherte in diesem Alter nicht mehr auf. Für einige der Versicherten ist die private Krankenversicherung zu teuer, da die Versicherungsbeiträge mit zunehmendem Alter und erhöhtem Krankheitsrisiko kontinuierlich erhöht und damit vergleichsweise unerschwinglich werden.

So erging es auch Gerhard Dege. Der 58-Jährige leidet an Nieren- und Knochenkrebs. Eine Therapie kann er sich nicht leisten, da er nicht krankenversichert ist. Nach seinem Ausscheiden bei der Bundeswehr erhielt er eine Pension von knapp 1.500 Euro. Gleichzeitig verlangte seine private Krankenversicherung, die DKV, einen monatlichen Versicherungsbeitrag von 950 Euro von ihm. Weil er nicht zahlen konnte, kündigte die Versicherung seine Krankenversicherung wenige Monate nach seiner Pensionierung."
nochmal der Link
http://www.mdr.de/exakt/krankenversicherung112.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#197

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 11:56
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von Grenzwolf62


Der Unterschied ist für den Versicherten der Beitrag, als freiwillig gesetzlich Versicherter bezahlst du dich faktisch tot (bevor du krank wirst), ich glaube so 650 Eus im Monat.
Momentan bezahl ich bei der DKV 310.
Ach und für den Arzt ist es geil einen privaten zu haben, der kann den 2,5fachen Satz abechnen den er für einen gesetzlichen erhält und darum kommst du als privater schneller, oder überhaupt dran, ist gut bei speziellen Untersuchungen wie MRT, da musst du nicht 10 Monate warten, ansonsten keine Vorteile, eher noch Nachteile, mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung bei Heil- u. Hilfsmitteln musst du immer pro Jahr abdrücken.



Du bestätigst doch den Beitrag von exakt:

"Im deutschen Krankenversicherungssystem gibt es offensichtlich eine Versorgungslücke. Beamte, für die der Staat während ihrer Dienstzeit gesorgt hat, müssen sich nach ihrer Pensionierung selbst krankenversichern. Für die Pensionsempfänger bleibt nur der Weg in die private Krankenversicherung, die gesetzlichen Krankenkassen nehmen Versicherte in diesem Alter nicht mehr auf. Für einige der Versicherten ist die private Krankenversicherung zu teuer, da die Versicherungsbeiträge mit zunehmendem Alter und erhöhtem Krankheitsrisiko kontinuierlich erhöht und damit vergleichsweise unerschwinglich werden.

So erging es auch Gerhard Dege. Der 58-Jährige leidet an Nieren- und Knochenkrebs. Eine Therapie kann er sich nicht leisten, da er nicht krankenversichert ist. Nach seinem Ausscheiden bei der Bundeswehr erhielt er eine Pension von knapp 1.500 Euro. Gleichzeitig verlangte seine private Krankenversicherung, die DKV, einen monatlichen Versicherungsbeitrag von 950 Euro von ihm. Weil er nicht zahlen konnte, kündigte die Versicherung seine Krankenversicherung wenige Monate nach seiner Pensionierung."
nochmal der Link
http://www.mdr.de/exakt/krankenversicherung112.html



also ich bin ja nun nicht grade der beste freund des kapitalismus und der brd aber wem möchtest du solche zahlen verkaufen? eigenbehalt 650 euro zum leben und für miete, weniger als jedem hartz4 empfänger zusteht. im beschriebenen fall sind sicher einige lücken denn unter der mindestgrenze zum leben fällt niemand und die notwendige behandlung wird niemanden versagt. irgend etwas stimmt da nicht.
etwas kenntnis von dem was jedem in deutschland zusteht und etwas einblick in das sozialgesetz lässt solche dinge ausschließen. bei absoluter armut gibt es sogar kostenlose rechtshilfe, diese gibt es um solche fälle zu vermeiden auch für absolut arme. allerdings muß man sich selber etwas kümmern und informieren. ich sage es noch einmal. in bezug auf sozialstaat und grundversorgung kenne ich keinen besseren staat als die brd. nennt mir einen besseren. jetzt bitte nicht thema arbeit und lohn anbringen, da verachte ich die brd.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 19.05.2012 12:10 | nach oben springen

#198

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 12:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von damals wars

Zitat von Grenzwolf62


Der Unterschied ist für den Versicherten der Beitrag, als freiwillig gesetzlich Versicherter bezahlst du dich faktisch tot (bevor du krank wirst), ich glaube so 650 Eus im Monat.
Momentan bezahl ich bei der DKV 310.
Ach und für den Arzt ist es geil einen privaten zu haben, der kann den 2,5fachen Satz abechnen den er für einen gesetzlichen erhält und darum kommst du als privater schneller, oder überhaupt dran, ist gut bei speziellen Untersuchungen wie MRT, da musst du nicht 10 Monate warten, ansonsten keine Vorteile, eher noch Nachteile, mindestens 300 Euro Selbstbeteiligung bei Heil- u. Hilfsmitteln musst du immer pro Jahr abdrücken.



Du bestätigst doch den Beitrag von exakt:

"Im deutschen Krankenversicherungssystem gibt es offensichtlich eine Versorgungslücke. Beamte, für die der Staat während ihrer Dienstzeit gesorgt hat, müssen sich nach ihrer Pensionierung selbst krankenversichern. Für die Pensionsempfänger bleibt nur der Weg in die private Krankenversicherung, die gesetzlichen Krankenkassen nehmen Versicherte in diesem Alter nicht mehr auf. Für einige der Versicherten ist die private Krankenversicherung zu teuer, da die Versicherungsbeiträge mit zunehmendem Alter und erhöhtem Krankheitsrisiko kontinuierlich erhöht und damit vergleichsweise unerschwinglich werden.

So erging es auch Gerhard Dege. Der 58-Jährige leidet an Nieren- und Knochenkrebs. Eine Therapie kann er sich nicht leisten, da er nicht krankenversichert ist. Nach seinem Ausscheiden bei der Bundeswehr erhielt er eine Pension von knapp 1.500 Euro. Gleichzeitig verlangte seine private Krankenversicherung, die DKV, einen monatlichen Versicherungsbeitrag von 950 Euro von ihm. Weil er nicht zahlen konnte, kündigte die Versicherung seine Krankenversicherung wenige Monate nach seiner Pensionierung."
nochmal der Link
http://www.mdr.de/exakt/krankenversicherung112.html



also ich bin ja nun nicht grade der beste freund des kapitalismus und der brd aber wem möchtest du solche zahlen verkaufen? eigenbehalt 650 euro zum leben und für miete, weniger als jedem hartz4 empfänger zusteht. im beschriebenen fall sind sicher einige lücken denn unter der mindestgrenze zum leben fällt niemand und die notwendige behandlung wird niemanden versagt. irgend etwas stimmt da nicht.




Wir haben doch sicherlich pensionierte Berufssoldaten unter uns die uns sagen können wie sich das mit der Krankenversicherung im Alter verhält.


nach oben springen

#199

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 12:11
von damals wars | 12.176 Beiträge

Ich bin nur der Bote.
Einfach mal den Link lesen.
Wenn die Zahlen nicht stimmen würden, wäre die DKV mit Sicherheit gegen den MDR vorgegangen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#200

RE: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!

in Themen vom Tage 19.05.2012 12:16
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von damals wars
Ich bin nur der Bote.
Einfach mal den Link lesen.
Wenn die Zahlen nicht stimmen würden, wäre die DKV mit Sicherheit gegen den MDR vorgegangen.


ich bestreite nicht den vorfall, aber es gibt weit über 100 krankenkassen und da kann er sich dann eine andere suchen. sollte er keine finden kann er klagen in eine aufgenommen zu werden. sollte er unter der armutsgrenze fallen, kann er zum amt gehen und ist auch versichert. insofern ist seine behandlung immer abgesichert. wenn er allerdings privatzimmer gewohnt ist und nun schmertzlich erlebt das es keine extrawürste gibt muß er umdenken.
anmerkung: man muß das thema beamter und dem staat gedient nicht immer hervorheben. dieser mensch hat auch nur 2 arme und 2 beine wie eine toilettenfrau und sie ist genauso wertvoll wie ein beamter.
ich denke damit gar nicht falsch zu liegen das er seine sonderwürste in dem beitrag von 950 euro behalten wollte und wer so an seinem adelkodex hängt muß dafür auch eine extraportion zahlen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 19.05.2012 12:31 | nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 661 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen