#41

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2015 21:18
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #38
Alfred, willst Du die Sache wieder "ins rechte Licht rücken" in dem Du mich als unwissenden Schwätzer hinstellst. Du weißt doch genau wie der Hase lief. Wir können der Welt hier irgendwelchen Schmus erzählen oder von der Vergangenheit berichten und diese Aufarbeiten. Das Erste ist mir zumindest 2015 zu blöd und schade um die Zeit. Das Du in mir dazu keinen Mitstreiter findest weißt Du,also was soll es.


Karnak,

weil mir bekannt ist, wie der Hase gelaufen ist, schreibe ich.

Und auf bestimmte "Mitstreiter" kann ich ganz locker verzichten. Und zu diesen zählst Du.

Es gab und gibt immer Personen die brauchen Beifall , ich nicht .


nach oben springen

#42

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2015 21:38
von Lutze | 8.028 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #36
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #35
Zitat von KARNAK im Beitrag #33
Die Rolle des soz.Wettbewerbes ...Ergebnisse die man im Rahmen der"tschekistischen Tätigkeit" erwartete.


was dann auch manchmal in "schwachen" Zeiten darin ausartete, dass nach entsprechender Hinweisgebung in der Diensteinweisung kurzfristig ein Anstieg der Infos zu verzeichnen war, ohne qualitativ gewinnbringend gewesen zu sein (zumindest aus meiner Sicht damals - die Adressaten dieser Infos mögen das hoffentlich anders gesehen haben). Will sagen, es war eben auch viel Strunz dabei. Dennoch kann man nicht einfach sagen "die Masse machts", sondern eher, dass in der Masse dann eben auch mal ein Volltreffer drin sein konnte.

friedliche Grüße Andreas


Da das mit Sicherheit nicht nur an den Güsten so war sind diese Km langen Aktenberge zustande gekommen. Ich könnte Dir da Geschichten erzählen, aber wer glaubt die heute schon noch, also lasse ich es lieber.


Schade,gerade solche Geschichten sind interessant
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2015 21:41
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #42
Zitat von KARNAK im Beitrag #36
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #35
Zitat von KARNAK im Beitrag #33
Die Rolle des soz.Wettbewerbes ...Ergebnisse die man im Rahmen der"tschekistischen Tätigkeit" erwartete.


was dann auch manchmal in "schwachen" Zeiten darin ausartete, dass nach entsprechender Hinweisgebung in der Diensteinweisung kurzfristig ein Anstieg der Infos zu verzeichnen war, ohne qualitativ gewinnbringend gewesen zu sein (zumindest aus meiner Sicht damals - die Adressaten dieser Infos mögen das hoffentlich anders gesehen haben). Will sagen, es war eben auch viel Strunz dabei. Dennoch kann man nicht einfach sagen "die Masse machts", sondern eher, dass in der Masse dann eben auch mal ein Volltreffer drin sein konnte.

friedliche Grüße Andreas


Da das mit Sicherheit nicht nur an den Güsten so war sind diese Km langen Aktenberge zustande gekommen. Ich könnte Dir da Geschichten erzählen, aber wer glaubt die heute schon noch, also lasse ich es lieber.


Schade,gerade solche Geschichten sind interessant
Lutze

Erzähle doch mal eine Geschichte von dir .


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.05.2015 22:23
von Lutze | 8.028 Beiträge

Ende meiner Lehrzeit in Zwickau habe ich einen Fluchthelfer
in einer Kneipe kennengelernt,ich wollte es nicht glauben,
bis er mir seinen verrosteten Kadett gezeigt hatte,die Karre
hatte sogar ein Versteck,gewundert habe ich mich nur,wie er
mit dem Rosthaufen überhaupt über die Grenze gekommen
ist
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#45

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 10:10
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #43

Erzähle doch mal eine Geschichte von dir .

Man konnte seinen Bericht schon etwas"aufwerten"um diesen und die eigene Befähigung in einem entsprechendenLicht da stehen lassen zu können. Wer war denn in der Lage die vollständige Richtigkeit zu überprüfen? Und das das Papier irgendwann mal öffentlich werden könnte,davon ist niemand ausgegangen. Mit etwas Geschick und"Berufserfahrung" ist es mir nicht sonderlich schwer gefallen das OLZ der HA dazu zubringen eine Verdachtskontrolle zu genehmigen oder jemanden durch die VIII "betreuen" zulassen. Ist es einem gelungen solches in die Wege zu leiten war das schon mal ein dickerer Punkt auf der "Vorgabenliste",egal was dann dabei rauskam,danach hat dann keiner mehr gefragt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 10:59
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #33
Die Rolle des soz.Wettbewerbes in der operativen Arbeit an einer Güst,ich habe das schon mal beschrieben. Letztlich hatte jeder Passkontrolleur die Aufgabe den Reiseverkehr bei jeder sich bietenden Gelegenheit "abzuschöpfen",so nannte man das damals. Soll heißen, entsprechend einem vorliegendem "Wunschkatalog" der operativen Abteilungen des MfS war man ständig auf der Suche nach interessanten Berufs- und Personengruppen, Verbindungen in die DDR und ähnlichem. Das war die eigentliche Tätigkeit der VI an den Güsten,deswegen war das MfS dort und nicht die GT. Das der explodierende Reiseverkehr das oft und immer mehr in den Hintergrund gedrängt hat ist ein anderes Thema und das Eine hatte mit dem Anderen eigentlich nichts zu tun. Fakt ist,die eigentliche Aufgabe dort ist nie aus dem Augen verloren worden,der Dienst wusste genau welche Quelle für ihn dort sprudelte und hat auch ständig dazu angehalten,dass kein Tropfen unbeachtet bleibt. Ein Pfarrer oder Student mit entsprechend interessanter Studienrichtung,wenn sie sich anhand ausgefüllten Dokumente dazu bekannt haben ist nie ohne Beobachtung und Erfassung aller erreichbaren Informationen mit entsprechender Weiterleitung dieser über eine Güst gefahren.Solche Informationen in Erfahrung zu bringen,in einem möglichst großem Umfang,das war durchaus eine Vorgabe die stand und die immer eingefordert wurde. Die Festnahme,besser eine vorläufige zu realisieren,das war natürlich das Gelbe vom Ei. In der Regel handelte es sich an der Güst dabei um eine verhinderte Personenschleusung. Natürlich stand die Vorgabe solche zu verhindern, es liegt aber logischerweise in der Natur der Sache, dass man dazu keine zahlenmäßigen Vorgaben machen konnte und eine sehr selten vorkommende vorläufige Festnahme die sich aus den Fahndungsmitteln ergab war nur bedingt ein Erfolg der Güst. Bei dem Abschöpfen des Reiseverkehrs gab es aber sehr wohl Vorstellungen die man als Quoten bezeichnen kann und die erwartet wurden und die im Rahmen eines soz. Wettbewerbes in diesen einflossen. Ergebnisse die man im Rahmen der"tschekistischen Tätigkeit" erwartete.



Tja, da ist/war was dran!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#47

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 12:53
von andy | 1.197 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #33
...Fakt ist,die eigentliche Aufgabe dort ist nie aus dem Augen verloren worden,der Dienst wusste genau welche Quelle für ihn dort sprudelte und hat auch ständig dazu angehalten,dass kein Tropfen unbeachtet bleibt. Ein Pfarrer oder Student mit entsprechend interessanter Studienrichtung,wenn sie sich anhand ausgefüllten Dokumente dazu bekannt haben ist nie ohne Beobachtung und Erfassung aller erreichbaren Informationen mit entsprechender Weiterleitung dieser über eine Güst gefahren.Solche Informationen in Erfahrung zu bringen,in einem möglichst großem Umfang,das war durchaus eine Vorgabe die stand und die immer eingefordert wurde...




Das kann ich so zu 100 % bestätigen. Als DE der Aufklärung haben wir regelmäßig die Einreisehinweise der Abt. VI der BV Potsdam gesichtet. Ich war wenigstens 2x im Monat bei der VI und habe die Ersthinweise durchgesehen. Bei der Auswahl ging es zum einen um die Berufsgruppe der jungen Beamten von Zoll und Polizei sowie um Personen, die in unmittelbarer Nähe des Grenzabschnittes des GR 44 wohnten. Sobald diese Personen ein Reiseziel in der DDR hatten, rückten sie in unser Blickfeld und wurden mit den entsprechenden Personalien in der Abt. XII des MfS erfasst. Danach begann die Aufklärung der DDR-Verbindung und bei Eignung dieser erfolgte die legendierte Kontaktaufnahme mit der Zielstellung, den direkten Kontakt zur WB'er Zielperson herzustellen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 13:03
von Lutze | 8.028 Beiträge

Was wurde unternommen,wenn die Kontaktaufnahme
mit der Zielperson keinen Erfolg hatte?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#49

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 13:19
von andy | 1.197 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #48
Was wurde unternommen,wenn die Kontaktaufnahme
mit der Zielperson keinen Erfolg hatte?
Lutze



Dann wurde das ganze Papier zusammengebunden und in's Archiv geschickt. In der Regel waren das dann einige hundert Blatt Papier.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Lutze, eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 13:43
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #47


Das kann ich so zu 100 % bestätigen. Als DE der Aufklärung haben wir regelmäßig die Einreisehinweise der Abt. VI der BV Potsdam gesichtet. Ich war wenigstens 2x im Monat bei der VI und habe die Ersthinweise durchgesehen. Bei der Auswahl ging es zum einen um die Berufsgruppe der jungen Beamten von Zoll und Polizei sowie um Personen, die in unmittelbarer Nähe des Grenzabschnittes des GR 44 wohnten. Sobald diese Personen ein Reiseziel in der DDR hatten, rückten sie in unser Blickfeld und wurden mit den entsprechenden Personalien in der Abt. XII des MfS erfasst. Danach begann die Aufklärung der DDR-Verbindung und bei Eignung dieser erfolgte die legendierte Kontaktaufnahme mit der Zielstellung, den direkten Kontakt zur WB'er Zielperson herzustellen.


andy



Und wir haben nicht nur für Euch gesucht und gesammelt,sondern für die ganze Bandbreite des MfS.
Selbst die Passfälscher des MfS sind bei uns erschienen,zumindest habe ich immer vermutet,dass sie solche sind,und hatten Interesse an einem,unauffällig entfernten Schnippsel von einem bundesdeutschen Reisepass.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 14:13
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #50

Selbst die Passfälscher des MfS sind bei uns erschienen,zumindest habe ich immer vermutet,dass sie solche sind,und hatten Interesse an einem,unauffällig entfernten Schnippsel von einem bundesdeutschen Reisepass.


Da haben sich die sowj. Kampfgenossen nicht mit zufrieden gegeben. Die hatten gleich Bedarf an kompletten Dokumenten...

friedliche Grüße Andreas


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 14:23
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ich dachte, dafür haben sie die Omas rübergeschickt?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Georg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 16:11
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #52
Ich dachte, dafür haben sie die Omas rübergeschickt?


Stelle ich mir lustig vor, die Omas ! Mit Schere im geheimen Auftrag unterwegs. Auf Schnippeljagd ! Und wenn sie ganze Pässe erbeuten sollten -
Reeperbahn nachts um 1/2 2 Uhr ? So gute Schminke konnte selbst der Schalk nicht von Beate besorgen.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:07
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #41


Karnak,

weil mir bekannt ist, wie der Hase gelaufen ist, schreibe ich.

Und auf bestimmte "Mitstreiter" kann ich ganz locker verzichten. Und zu diesen zählst Du.

Es gab und gibt immer Personen die brauchen Beifall , ich nicht .

Na dann, auf unsere gemeinsame Vergangenheit die wir so unterschiedlich erlebt haben.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2015 19:13 | nach oben springen

#55

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:10
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #53
Zitat von damals wars im Beitrag #52
Ich dachte, dafür haben sie die Omas rübergeschickt?


Stelle ich mir lustig vor, die Omas ! Mit Schere im geheimen Auftrag unterwegs. Auf Schnippeljagd ! Und wenn sie ganze Pässe erbeuten sollten -
Reeperbahn nachts um 1/2 2 Uhr ? So gute Schminke konnte selbst der Schalk nicht von Beate besorgen.


Die bekamen doch auf Antrag einen echten Bundesdeutschen Pass, wurde schon hier ausgeführt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Georg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:40
von passport | 2.626 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #51
Zitat von KARNAK im Beitrag #50

Selbst die Passfälscher des MfS sind bei uns erschienen,zumindest habe ich immer vermutet,dass sie solche sind,und hatten Interesse an einem,unauffällig entfernten Schnippsel von einem bundesdeutschen Reisepass.


Da haben sich die sowj. Kampfgenossen nicht mit zufrieden gegeben. Die hatten gleich Bedarf an kompletten Dokumenten...

friedliche Grüße Andreas




Habe ja öfters mit den MA des KGB in den alten F-Räumen zusammengearbeitet. Nachdem die Freunde ihre Dokus gemacht haben passten wir schon auf das ALLES wieder in die Transporttasche kam.


passport


nach oben springen

#57

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:43
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #54
Zitat von Alfred im Beitrag #41


Karnak,

weil mir bekannt ist, wie der Hase gelaufen ist, schreibe ich.

Und auf bestimmte "Mitstreiter" kann ich ganz locker verzichten. Und zu diesen zählst Du.

Es gab und gibt immer Personen die brauchen Beifall , ich nicht .

Na dann, auf unsere gemeinsame Vergangenheit die wir so unterschiedlich erlebt haben.


Kein Bedarf !


nach oben springen

#58

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:47
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Du bist aber auch ein alter Brummelkopf,dass Du diesen alten Mist auch immer noch so ernst nehmen kannst. Seit ihr richtigen Stasis alle so?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#59

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:51
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #55
Zitat von Georg im Beitrag #53
Zitat von damals wars im Beitrag #52
Ich dachte, dafür haben sie die Omas rübergeschickt?


Stelle ich mir lustig vor, die Omas ! Mit Schere im geheimen Auftrag unterwegs. Auf Schnippeljagd ! Und wenn sie ganze Pässe erbeuten sollten -
Reeperbahn nachts um 1/2 2 Uhr ? So gute Schminke konnte selbst der Schalk nicht von Beate besorgen.


Die bekamen doch auf Antrag einen echten Bundesdeutschen Pass, wurde schon hier ausgeführt.


Hab mal was von Opfermethode gelesen. Wurden die Omas etwa....Ja nun, dann warens sehr zuverlässige und treue Omis....


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#60

RE: Verhaftungsvorgaben an Güst

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.05.2015 19:56
von Georg | 1.003 Beiträge

Kann mir schon vorstellen, dass Geheimdienste an Reisepässe interessiert waren. Bei Millionen Reisenden gab es doch auch Fundgut. Aus diesem
Fundbüro konnten sich die Geheimdienste einfach und leicht bedienen, wenn die Sachen nicht abgeholt wurden.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen



Besucher
36 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1960 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 556997 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen