#21

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 06.01.2011 19:50
von stutz | 568 Beiträge

Eines Sonntagsmorgen im Sommer 1971, die Sonne war eben aufgegangen, als ein paar besoffene Ausländer ( vermutlich Türken ), die die Bernauer Strasse entlang wankten, begannen sie unseren Postenturm mit Steinen zu bewerfen. Ich glaube es war der Egon Schulz Posten in der Ruppiner Strasse. Sie mussen bemerkt haben, dass wir uns über sie amüsiert haben und haben sich prvoziert gefühlt. Ich hatte schon Bange, dass die Scheiben zu Bruch gehen würden. Plötzlich tauchte ein VW Käfer und ein VW Bully der W-Berliner Polizei ( beide mit Blaulicht ) auf und die Typen wurden recht unsanft zur Ordnung gerufen. Bevor die Truppe wieder abzog, schaute einer der Polizisten zu uns rauf. Zum Dank habe ich ihm militärisch salutiert. Mir ist erst später bewusst geworden, dass ich eine unerlaubte Kontaktaufnahme begangen hatte aber Konsequenzen blieben aus.
Ich glaube, dass die Westberliner Polizei und die Alleierten auch einfach nur Ruhe am Kanten wollten.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#22

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 06.01.2011 20:02
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von stutz
(...). Zum Dank habe ich ihm militärisch salutiert. Mir ist erst später bewusst geworden, dass ich eine unerlaubte Kontaktaufnahme begangen hatte aber Konsequenzen blieben aus.
Ich glaube, dass die Westberliner Polizei und die Alleierten auch einfach nur Ruhe am Kanten wollten.


Salutieren ist doch militärische Tradition, ein Akt der Höflichkeit. Konnte man die wirklich Schwierigkeiten bekommen, wenn man dem Feind militärisch grüsste???
Theo


nach oben springen

#23

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 06.01.2011 20:07
von Greso | 2.377 Beiträge

Wir hatten uns immer salutiert,wenn wir uns mal sahen.
Greso


nach oben springen

#24

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 07.01.2011 09:50
von Gert | 12.357 Beiträge

Zitat von stutz
Eines Sonntagsmorgen im Sommer 1971, die Sonne war eben aufgegangen, als ein paar besoffene Ausländer ( vermutlich Türken ), die die Bernauer Strasse entlang wankten, begannen sie unseren Postenturm mit Steinen zu bewerfen. Ich glaube es war der Egon Schulz Posten in der Ruppiner Strasse. Sie mussen bemerkt haben, dass wir uns über sie amüsiert haben und haben sich prvoziert gefühlt. Ich hatte schon Bange, dass die Scheiben zu Bruch gehen würden. Plötzlich tauchte ein VW Käfer und ein VW Bully der W-Berliner Polizei ( beide mit Blaulicht ) auf und die Typen wurden recht unsanft zur Ordnung gerufen. Bevor die Truppe wieder abzog, schaute einer der Polizisten zu uns rauf. Zum Dank habe ich ihm militärisch salutiert. Mir ist erst später bewusst geworden, dass ich eine unerlaubte Kontaktaufnahme begangen hatte aber Konsequenzen blieben aus.
Ich glaube, dass die Westberliner Polizei und die Alleierten auch einfach nur Ruhe am Kanten wollten.




Zitat rot: stutz das würde ich eher nicht annehmen, dass es Türken waren. Die sind in aller Regel Moslems und die trinken keinen Alkohol . Ich habe auch noch nie in der Öffentlichkeit betrunkene Türken gesehen.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 07.01.2011 10:48
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
...Salutieren ist doch militärische Tradition, ein Akt der Höflichkeit. Konnte man die wirklich Schwierigkeiten bekommen, wenn man dem Feind militärisch grüsste???
Theo



Eigentlich durfte und sollte man nur auf die Ehrenbezeigung der anderen Seite ebenso reagieren. Also nicht als Erster grüßen (wie war das eigentlich umgekehrt?). Ich kenne aber niemanden, der sich an diese Feinheiten gehalten oder deswegen Ärger bekommen hätte.
Für ´nen normalen Tagesgruß konnte es bei bekannt werden aber durchaus Ärger geben, habe ich selbst erlebt.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#26

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 07.01.2011 10:51
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Gert
...Zitat rot: stutz das würde ich eher nicht annehmen, dass es Türken waren. Die sind in aller Regel Moslems und die trinken keinen Alkohol . Ich habe auch noch nie in der Öffentlichkeit betrunkene Türken gesehen.
...



Das ist in "Klein-Istanbul" etwas anders. Solche Anblicke hat man hier öfters, ganz unabhängig von den religiösen Regeln, die gerade unter Jugendlichen wohl öfter nach Bedarf ausgelegt werden.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#27

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 07.01.2011 12:01
von 94 | 10.792 Beiträge

Was, in aslan sütü ist Alkohol? Man lernt nie aus, auch wenn's NICHT zum Thema gehört!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#28

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 07.01.2011 13:09
von stutz | 568 Beiträge

Na,ja....auf jeden Fall waren sie voll wie die Hacken, haben unverständlich gebrüllt und hatten krauses schwarzes Haar. Eine Nationalfahne trugen sie nicht.....aber im Grunde auch egal....das ist nun schon wieder 40 Jahre her.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#29

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 16:03
von Winch | 171 Beiträge

Ja, die Schüsse auf den BT-11 an der Bahnlinie, dies war so. Ich selbst mußte damals gleich rausfahren,da in Bereitschaftsoffizier vom GR-23 war und da ich selbst vorher KC in dem Abschnitt war und in Oebisfelde gewohnt habe , war ich natürlich gleich vor Ort und kannte mich dort auch sehr gut aus, Aufgabe war den mit 5 Schuß zerschossenen Dachscheinwerfer afzubauen und nach Stendal zur ballistischen Untersuchung zu bringen. Habe danach aber auch nie wieder etwas davon gehört.
Grüße winch


nach oben springen

#30

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 19:04
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo @Winch, das klingt ja richtig gut. Wo fand in Stendal die ballistische Untersuchung statt? Achso, herlich willkommen auch noch. Wenn Du möchtest, kannste Dich ja mal hier auch vorstellen. Wird ja hoffentlich nicht Deine letzte Aktivität hier gewesen sein.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#31

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 19:54
von Winch | 171 Beiträge

Wer die Untersuchung damals durchgeführt hat kann ich nicht sagen, habe den Scheinwerfer abgeliefert und das wars.
Eine Episode noch, das Ding mußte ja abgeklemmt werden und dazu habe ich einen abschnittsbestätigten zivilen Elektriker aus dem Bett geklingelt. Auf der Fahrt zum Abschnitt dachte er ich will ihn verarsch..., da für ihn der Westen ja dies nie machen würde, aber nach dem Abbau kein Wort mehr. Schüttelt heute noch den Kopf, wenn das Gespräch mal darauf kommt.
Grüße Winch


nach oben springen

#32

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 19:56
von 94 | 10.792 Beiträge

Achso, bist nicht selbst mit dem Scheinwerfer nach Stendal geschippert?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#33

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 19:57
von Winch | 171 Beiträge

doch schon, habe ihn aber nur abgegeben


nach oben springen

#34

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 20:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Na dann schreib doch mal bissel was über diese Fahrt *neugierig_guck*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#35

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.01.2011 20:31
von stutz | 568 Beiträge

Na klar, solche aussergewöhnlichen Vorkommnisse interessieren ungemein.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#36

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 13.01.2011 09:06
von Winch | 171 Beiträge

Was giebt es über eine Fahrt groß zu berichten? SW abgebaut, rein in der UAZ, von Oebisfelde nch Stendal(ca 1h Fahrzeit ) geschippert, Das Ding ausgeladen und abgegeben und dann wieder zurück.


nach oben springen

#37

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.06.2011 12:17
von Grenzfuchs | 446 Beiträge

Na Hallo,

vielleicht gibt es hier einige Antworten bzgl. Wahlhausen.

http://einestages.spiegel.de/static/topi...uf_die_ddr.html

Gruß vom Grenzfuchs


Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.
nach oben springen

#38

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.06.2011 12:30
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Die Örtliche Polizei wird aussen vor gelassen,nur das MFS ermittelt.Alles Klar.


nach oben springen

#39

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 12.06.2011 12:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pit 59
Die Örtliche Polizei wird aussen vor gelassen,nur das MFS ermittelt.Alles Klar.



Sowas nennt man Zuständigkeitsbereiche, soll es heute auch noch geben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#40

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 13.06.2011 12:59
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von Angelo
Sonntagabend, der 17. September 1989. Es ist schon dunkel, der Mond schimmert durch leichte Bewölkung, dennoch ist es noch angenehm warm. In Wachturm 21 treten der 25-jährige Ingo Artschwager aus Salzwedel und der 20-jährige Andreas Gruhl ihren abendlichen Dienst an. Der viereckige Betonturm ist knapp 14 Meter hoch, von hier aus haben die beiden DDR-Soldaten freie Sicht auf die Grenze zwischen DDR und Niedersachsen. Direkt nebenan liegt der Eisenbahnübergang von Oebisfelde ins 13 Kilometer entfernte Wolfsburg. Alles ist wie sonst: ruhig.Plötzlich hallen Schüsse durch die Dämmerung, in kurzen Abständen abgefeuert. Mündungsfeuer können die jungen Grenzer keines erkennen, auch nicht, woher die Schüsse kommen. Sie hören nur pfeifende Schussgeräusche - genau so, "wie sie oftmals in amerikanischen 'Wildwestfilmen' vorkommen", wird einer der beteiligten Soldaten später zu Protokoll geben. Als sie die Lichtertrasse am Grenzzaun und den Suchscheinwerfer auf dem Dach des Turms einschalten, sehen sie einen Mann mit dunkler Jacke, hellen Ärmeln und einer Plastiktüte in der Hand, keine 100 Meter von ihnen entfernt, auf der anderen Seite des Grenzflüsschens Aller.

hier weiter lesen
http://www.ndr.de/grenzenlos/begegnungen/oebisfelde102.html


Hallo Angelo,
an den Bericht mit den Schüssen auf den Grenzturm in Oebisfelde kann ich mich auch noch erinnern.Der Bericht kam damals in der ,,Aktuellen Kamera''.
Ich habe selbst mal auf diesem Wachturm (vonOkt. 80 bis Mitte 82)öffters Dienst geschoben.Es war aber nicht der 14m hohe viereckige Betonturm,sondern der runde BT 11(damals noch Führungsstelle).Der stand links neben der BBL(Braunschweiger Bahnlinie) in Blickrichtung Westen gesehen.Rechts neben der BBL stand der viereckige BT 9.Die Schüsse kamen aus Richtung des Bahnwärterhäuschen das links neben den Gleisen an der Grenzsäule stand.

Gruß Perle


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3486 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen